Hähnchen-Pistazien-Curry mit schwarzem Pfeffer und Kürbis

Ich möchte Euch heute unbedingt ein Blogevent ans Herz legen, was Susan von Labsalliebe ins Leben gerufen hat : unter dem Hashtag #kochenfueriran ruft sie dazu auf, Solidarität mit den mutigen Frauen, Männern und Kindern im Iran zu zeigen, die für ihre Freiheit auf die Straße gehen und dafür ihr Leben riskieren. Ich habe bei Instagram viele, viele aufwühlende Videos von dort gesehen (schaut euch dafür z.B. den Kanal der Journalistin Masih Alinejad, von officiallyjoko oder damitdasklaas an) und zolle den Menschen meinen höchsten Respekt. Bitte schaut hin und unterstützt, wo immer Ihr es könnt! Ihr könnt z.B. die Browser-Erweiterung Snowflake installieren und es damit ermöglichen, Internet-Sperren zu umgehen.

#Kochenfueriran #persischeküche #fraulebenfreiheit #beourvoice #weseeyouiran

Jin, Jiyan, Azadi – Frau, Leben, Freiheit – Zan, Zendegi, Azadi

Hähnchen-Pistazien-Curry mit schwarzem Pfeffer mit Tahdig

Ich habe für diese Aktion ein pfefferscharfes Hähnchengericht mit einer Pistazien-Koriander-Paste aus Feasts von Sabrina Ghayour gekocht und dazu Tahdig, einen persischen Reis mit Kruste serviert (das Rezept für den Reis aus dem digitalen Reiskocher findet Ihr hier).

Sabrina Ghayour stammt aus Teheran und kam mit ihrer Mutter im Kindesalter zu Beginn der iranischen Revolution 1979 nach Großbritannien. Inzwischen hat sie sich einen Namen als Kochbuchautorin gemacht und gibt Kochkurse mit dem Schwerpunkt Persien und naher Osten. Oft gibt sie in ihren Rezepten klassischer Küche einen individuellen Touch. Wie authentisch dieses Gericht hier wirklich ist, kann ich leider nicht sagen. Immerhin ist der Iran aber einer der führenden Pistazien-Produzenten der Welt.

Zutaten

Aus Pistazien, Koriandergrün, Kardamom, Knoblauch und Chili stellt man eine Gewürzpaste her,

Making of Hähnchen-Pistazien-Curry mit schwarzem Pfeffer

in der die mit viel schwarzem Pfeffer angebratenen Hähnchenteile dann sanft garen dürfen. Gegen Ende der Garzeit gesellen sich dann noch Kürbis und im Original Babymais dazu – ich musste auf Maisköner ausweichen.

Hähnchen-Pistazien-Curry mit schwarzem Pfeffer

Das fertige Gericht weist eine intensiv grüne Farbe auf. Der Kürbis ist ein angenehm milder Kontrast zur deutlichen Pfefferschärfe.

Weitere iranische Rezepte im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchen-Pistazien-Curry mit schwarzem Pfeffer und Kürbis
Kategorien: Hähnchen, Gemüse, Iran
Menge: 3 Personen

Zutaten

1 Essl. Öl
1 Zwiebel; grob gehackt
400 Gramm Hähnchenoberschenkel ohne Knochen* und Haut,
-(P: Pollo fino enthäutet (3 Stück)
1 Essl. Schwarzer Pfeffer**; grob gemörsert
25 Gramm Koriandergrün; grob gehackt
3 Grüne Kardamomkapseln: die Samen davon
1 Lange rote Chilischote; in Ringen
4 cm Ingwer; geschält; grob gehackt
2-3 Dicke Knoblauchzehen; grob gehackt
50 Gramm Pistazienkerne (P: grüne)
150 Gramm Butternut-Kürbis; geschält, entkernt, in Stücken
-von etwa 3-5 cm Länge und 2,5 cm Breite
75 Gramm Maiskörner (Original Babymais)
Maldon Sea Salt
H ZUM BESTREUEN
Frisches Koriandergrün
H BEILAGE
Reis (oder Naan)

Quelle

modifiziert nach
Sabrina Ghayour
Feasts
Erfasst *RK* 30.11.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem Topf (P: Bräter) auf mittelhohe Temperatur bringen. Die Zwiebeln zugeben und etwa 6-8 Minuten braten, bis sie anfangen zu bräunen. Die Hähnchenteile und den schwarzen Pfeffer zugeben und die Stücke etwa 1 Minuten von allen Seiten anbraten, sie sollen nicht bräunen.

Koriandergrün, Kardamomsamen, Chili, Ingwer, Knoblauch und Pistazien in einen Mixer geben und soviel Wasser zugeben, dass alles bedeckt ist. Mixen, bis man eine seidig-glatte gleichmäßig grüne Paste ohne Stückchen erhält.

Diese Pistazien-Curry-Paste zum Hähnchen gießen und alles durchrühren. Großzügig mit Salz würzen und bei niedriger Temperatur etwa 40-60 Minuten simmern lassen.

Die Sauce abschmecken, dann Kürbis und Mais (P: Dosenmais kurz vor Garende) einrühren, die Temperatur etwas erhöhen und alles weitere 30 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Das Curry mit Koriandergrün bestreuen und mit Reis oder geröstetem Naan servieren.

Anmerkung Petra: Auffallend grünes und sehr leckeres Hähnchen-Curry mit kräftiger Pfefferschärfe. Der süßliche Kürbis ist ein schöner Kontrast, auch optisch. Hier gab es Tahdig aus dem Reiskocher dazu (Persicher Reis mit Kruste).

*Bei Verwendung von Oberschenkeln mit Haut Garzeit evtl. etwas verlängern.

**Wer nicht gerne scharf isst, sollte die Pfeffermenge unbedingt reduzieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Butterstollen mit Cranberries, Aprikosen, Mandeln und Walnüssen

Reiseleiter volkermampft hat uns im November kein bestimmtes Reiseziel vorgegeben, sondern lässt uns zu einem Sonderthema Feiertagsgerichte aus aller Welt zubereiten. Da bleibe ich einfach in Deutschland und nehme die Adventszeit zum Anlass, Stollen zu backen.

Laut Wikipedia ist „Ein Stollen oder eine Stolle (von althochdeutsch stollo ‚Pfosten‘, ‚Stütze‘) ein brotförmiger Kuchen aus schwerem Hefe-Feinteig. Wertgebende Bestandteile sind Fett und Trockenfrüchte (oft Sultaninen) oder andere Füllungen wie etwa Marzipan oder Mohn. Allgemein werden Stollen ganzjährig hergestellt. Wenn man sie (wie traditionell überwiegend) in der Advents- und Weihnachtszeit herstellt oder verzehrt, bezeichnet man sie auch als Christstollen oder Weihnachtsstollen, ohne dass es prinzipiell Unterschiede in der Rezeptur gibt.

Meinen letzten Stollen hatte ich vor vielen, vielen Jahren gebacken – eigentlich bin ich nämlich kein großer Fan dieses Gebäcks, zumal Orangeat und Zitronat nicht zu meinen Lieblingszutaten zählen. Dann las ich aber wiederholt, dass es dabei große Qualitätsunterschiede gibt , wollte das selbst ausprobieren und habe mir deshalb halbe Schalen italienischer Ware bestellt. Das Ergebnis in Verbindung mit einem wirklich guten Stollenrezept hat mich absolut überzeugt: so ein Stollen ist ein Hochgenuss!

Butterstollen mit Cranberries, Aprikosen, Mandeln und Walnüssen

Weil ich aber weiß, dass auch andere Leute gerne auf Orangeat und Zitronat verzichten, habe ich gleich darauf einen Versuch mit Cranberries und Soft-Aprikosen (eingeweicht in Cointreau anstelle von Rum) gestartet, dazu habe ich Mandeln und Walnüsse verbacken.

Stollenteig

Fürs Grund-Teigrezept habe ich mich bei Schellis Angie-Stollen bedient: der heißt so, weil es im Prinzip der Butter-Stollen der Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks ist, der jedes Jahr in der Adventszeit zu Angela Merkel ins Kanzleramt geschickt wurde. Ich habe das halbe Rezept gemacht und daraus 3 Stollen geformt, der Gewicht des fertigen Stollens beträgt dann etwa 600 g. An Butter wird nicht gespart, in meinen Ansatz kommen 250 g. Wenn man mal vom Einweichen der Trockenfrüchte am Vortag absieht, ist das Backen recht schnell erledigt, es gibt keine langen Gehzeiten.

Stollen formen

Beim Formen des Stollens habe ich mich an diesem Video orientiert.

Stollen gebuttert und gezuckert

Die warmen Stollen habe ich frisch aus dem Ofen von allen Seiten mit nussbraun zerlassener Butter bestrichen und mit feinem Backzucker bestreut.

Einige Stunden später habe ich sie nach dem kompletten Auskühlen mit Puderzucker bestäubt. In Klarsichtfolie eingewickelt und nochmal in Alufolie gepackt dürfen sie jetzt einige Zeit im Keller lagern. Natürlich musste ein Stollen gleich noch am Abend angeschnitten und getestet werden: ich bin sehr zufrieden und kann daher das Rezept mit gutem Gewissen empfehlen  🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Butterstollen mit Cranberries, Aprikosen, Mandeln und Walnüssen
Kategorien: Brot, Kuchen, Stollen, Weihnachten
Menge: 3 Kleinere Stollen à etwa 600 g

Zutaten

H FRÜCHTEMISCHUNG
200 Gramm Getrocknete Cranberries
200 Gramm Soft-Aprikosen; gewürfelt
100 Gramm Cointreau
H MANDEL-WALNUSS-QUELLSTÜCK
100 Gramm Walnüsse; sehr grob gehackt
100 Gramm Abgezogene Mandeln; grob gehackt
60 Gramm Milch (3,8%)
H VORTEIG
175 Gramm Lauwarme Milch (3,8%, max. 37°C)
20 Gramm Frischhefe
250 Gramm Backstarkes Weizenmehl (P: T55 Gruau Extra oder
-Weizenmehl Tipo 0 Violett)
H HAUPTTEIG
Vorteig
250 Gramm Backstarkes Weizenmehl (P: T55 Gruau Extra oder
-Weizenmehl Tipo 0 Violett)
75 Gramm Zucker
50 Gramm Kalte Milch
1 Eigelb
10 Gramm Stollengewürz
6 Gramm Salz
1 Bio-Zitrone: abgeriebene Schale
1 Bio-Orange: abgeriebene Schale
H SOWIE
250 Gramm Kalte Butter; gewürfelt
Früchtemischung
Mandel-Walnuss-Quellstück
H ZUR FERTIGSTELLUNG
125 Gramm Butter; hell nussbraun zerlassen
Feiner Backzucker
Puderzucker

Quelle

modifiziert nach Schellikocht bzw.
Akademie Deutsches Bäckerhandwerk, Weinheim
Erfasst *RK* 17.11.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag die Zutaten für die Früchtemischung in eine Schüssel geben und 24 Stunden bei Raumtemperatur unter mehrfachem Wenden quellen lassen. Vor der Weiterverarbeitung evtl. noch vorhandene Flüssigkeit in einem Sieb abtropfen lassen.

Am Backtag die Walnüsse in einer Pfanne anrösten. Die grob gemahlenen Mandeln zugeben und kurz mitrösten, dann alles in eine Schüssel geben und mit der Milch übergießen. Etwa 1 Stunde quellen lassen, abgekühlt weiterverarbeiten.

Für den Vorteig die Hefe in die Schüssel der Küchenmaschine geben und in der lauwarmen Milch auflösen. Das Mehl zugeben und alles homogen verkneten (Teigtemperatur 24°C). Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen mit einem Backstein auf mittlerer Schiene auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zutaten für den Hauptteig außer der Butter zum Vorteig geben und auf niedriger Stufe kneten, bis der bröselige Teig zusammenkommt, dabei evtl. noch ganz wenig Milch zugeben (durch die Butter wird der Teig noch weicher!). Nun die kalte Butter nach und nach in Würfeln zugeben und den Teig auf Stufe 2 gut auskneten (P: nach etwa 12-15 Minuten hat sich der Teig gerade eben vom Boden gelöst. Temperatur max. 26°C).

Den Teig 20 Minuten ruhen lassen.

Jetzt Früchtemischung und Mandel-Walnuss-Quellstück zugeben und auf Stufe 1 einarbeiten.

Den Teig sofort auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 3 gleichschwere Stücke teilen.

Jedes Teil länglich wirken und zu einem Stollen formen. Ich habe dafür die Teiglinge längs vor mich gelegt und das Rollholz etwas unterhalb der gedachten Mitte aufgesetzt und nach oben hin flach gewalzt, dabei aber das obere Ende Ende unbearbeitet gelassen, so dass dort eine Wulst stehen bleibt. In das unbearbeitete dickere Endteil unten drückt man eine Kerbe mit dem Rollholz. Nun klappt man das das obere Ende nach unten so ein, dass die Wulst in der Kerbe zu liegen kommt. Mit dem Rollholz drückt man jetzt nochmal fest auf den übergeschlagenen Teig, so dass die stollentypische Form entsteht (am besten schaut man sich das in einem Video (Link s.u.) an).

Die Stollen auf eine Backfolie auf dem Brotschieber legen und 20 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Die Teiglinge unter Schwaden mitsamt der Backfolie einschießen und fallend auf 180°C backen. Nach etwa 45 Minuten die Kerntemperatur kontrollieren: sie sollte bei 94-95°C liegen.

Die Stollen herausnehmen und sofort von oben und unten mit zerlassener Butter bestreichen und mit dem Feinzucker bestreuen.

Die Stollen nach 8-12 Stunden mit Puderzucker bestäuben und dicht in Frischhaltefolie einwickeln. Die Stollen kann man schon nach 3 Tagen mit Genuss probieren.

Anmerkung Petra: als Abwandlung des Stollens der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk, Weinheim mit anderer Fruchteinlage (Original Rosinen, Orangeat und Zitronat), mit anderem Alkohol (Original Rum) und mit anderer Mandel-Nuss-Mischung (Original: Mandelstifte und Haselnüsse) gebacken. Ganz köstlich!

Inspiration: Angie-Stollen bei Schelli

Originalvorlage: Premium Butterstollen bei der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk

Stollen formen

=====

Kürbis-Walnuss-Kuchen mit Karamellguss

Heute darf ich Euch im Rahmen des blogvernetzenden Events Koch mein Rezept wieder ein Foodblog vorstellen: mir wurde das ÜberSee-Mädchen zugelost. Dahinter verbirgt sich Isabelle, die vom schönen Bodensee aus bloggt. Ursprünglich stammt Isabelle aus der Nähe von Stuttgart und ist nach Zwischenstationen im Schwarzwald 2007 an den Bodensee gezogen, wo sie die Uni in Konstanz besucht hat und hängen geblieben ist – übrigens genau wie meine Tochter Franziska. Für unseren nächsten Besuch in Konstanz hat ihr abwechslungsreicher Blog auch gleich die richtigen Tipps bereit: da kann man sich über die besten Restaurant-Adressen, aber auch über Sehenswürdigkeiten und sonstige Ausflugsziele informieren.

Isabelles Interessen sind weit gefächert, sie kocht und bäckt unter dem Motto Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Ihre Rezepte sind in übersichtliche Kategorien mit Unterordnern gegliedert: da finden sich z.B. beim Frühstück Brot & Brötchen, Müsli & Granola sowie Aufstriche. Neben Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts kann man in der Kategorie Jahreszeit auch nach saisonalen Gerichten Ausschau halten.

Kürbis-Walnuss-Kuchen

Ich habe mir die Kategorie Backen ausgesucht und mich für einen Kürbiskuchen mit Walnüssen entschieden. Die Walnussernte vom eigenen Baum ist dieses Jahr nämlich üppig ausgefallen und so bin ich froh um jedes Rezept, in dem ich welche unterbringen kann.

Kürbis-Walnuss-Kuchen

Beim ÜberSee-Mädchen hat der Kuchen einen Guss aus weißer Schokolade bekommen – man kann da aber auch gut variieren: so habe ich ihn mit dem Karamellguss überzogen, den ich kürzlich beim Gugelhupf mit Apple Butter kennengelernt habe.

Anschnitt

Weil es gut zur herbstlichen Jahreszeit passt, habe ich dem Kuchen auch noch ein paar Gewürze wie Zimt, Koriander und etwas abgeriebene Zitronenschale spendiert. Brauner Zucker oder eine Mischung damit wäre auch eine Option, die mir gut vorstellen kann.

Am besten schmeckt der saftige Kuchen, wenn er einen Tag durchgezogen ist.

Koch mein Rezept

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Walnuss-Kuchen mit Karamellguss
Kategorien: Kuchen, Kasten, Kürbis, Walnuss, Herbst
Menge: 1 Kastenform 30 cm

Zutaten

300 Gramm Hokkaido-Kürbis
250 Gramm Mehl
2 Teel. Backpulver
2 Teel. Zimtpulver
1/2 Teel. Gemahlener Kardamom
1 Prise Salz
250 Gramm Butter; zimmerwarm
200 Gramm Zucker
4 Eier; zimmerwarm
230 Gramm Walnusskerne; grob gerieben
1 Bio-Zitrone: abgeriebene Zitronenschale
120 ml Milch
H GUSS
100 Gramm Brauner Zucker
60 Gramm Butter
3 Essl. Milch; nach Bedarf mehr
120 Gramm Puderzucker; gesiebt
H DEKORATION
10-12 Ganze Walnusskerne

Quelle

modifiziert nach ÜberSee Mädchen
Erfasst *RK* 10.11.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. eine Kastenform mit Backpapier auskleiden.

Den Hokkaidokürbis waschen, abtrocknen und 300 g davon grob raspeln.

Das Mehl mit Backpulver, Zimt und Kardamom sowie einer Prise Salz sieben.

Die weiche Butter cremig rühren. Den Zucker zugeben und schaumig schlagen, dann nacheinander die Eier zugeben – dabei jeweils so lange rühren, bis das Ei gut eingearbeitet ist.

Die Kürbisraspeln und die Zitronenschale unterrühren. Nun das Mehl im Wechsel mit der Milch zugeben.

Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen* und glatt streichen.

Die Form in den Backofen schieben und den Kuchen etwa 70 Minuten backen (am besten beobachten, Stäbchenprobe).

Den Kuchen herausnehmen, kurz stehen lassen und dann aus der Form nehmen und auf einem Rost komplett auskühlen lassen.

Für den Guss braunen Zucker, Butter und Milch in einem kleinen Topf unter Rühren zum Kochen bringen und 1 Minute kochen. Dann den Topf vom Herd nehmen und nach und nach soviel vom gesiebten Puderzucker einrühren, dass ein glatter, gießbarer Guss entsteht. Nach Bedarf kann man ihn mit etwas warmer Milch wieder etwas verdünnen. Den Kuchen mit dem Guss überziehen, dabei flott arbeiten, da der Guss schnell fest wird. Die Walnusshälften in den noch feuchten Guss drücken.

Anmerkung Petra: Sehr saftiger, wohlschmeckender Kuchen, den man einen Tag durchziehen lassen sollte. Im Original mit einem Guss aus weißer Schokolade, ein anderer Guss oder Puderzucker geht natürlich auch.

*der Teig füllt die Form ziemlich hoch. Ich hatte Bedenken, es wäre zu viel und habe etwa 250 g Teig abgenommen und in einer Miniform parallel gebacken. Der Kuchen geht aber beim Backen nicht stark auf, es hätte auch der gesamte Teig in die Form gepasst.

=====

Torta de Batata – brasilianischer Kartoffelauflauf

Bei meiner Recherche für die kulinarische Weltreise mit Ziel Brasilien ist mir auch das etwas vage Rezept für eine Torta de Batata wieder in die Hände gefallen, das Kathi von ihrer Gastmutter in Minas Gerais bekommen hatte. Im Prinzip ist das ein geschichteter Auflauf aus Kartoffelbrei, Requeijao (einem cremigen Käse), zerpflücktem gegarten Hühnerfleisch und Gemüse wie etwa Tomaten und Mais. Zum Abschluss kommt noch Käse sowie Kartoffelsticks darauf – die gibt man in Brasilien gerne über alles mögliche, auch über Salate wie etwa den Salpicao, einen Geflügelsalat.

Ich habe mich daraufhin im Internet umgesehen und tatsächlich diverse Varianten für den Auflauf gefunden, u.a. diese hier bei Youtube.

Tellerbild

Aus all dem habe ich meine eigene Version gebastelt. Hier das fertige Produkt auf dem Teller: man erkennt deutlich die Kartoffelsticks, die obenauf liegen und dem sonst doch ziemlich weichen Auflauf einen angenehmen Crunch verleihen.

Refogado

Doch von vorne: zuerst stellt man ein Refogado her aus Zwiebeln, Knoblauch, dazu kommen Frühlingszwiebeln sowie Tomaten. Wenn alles etwas eingekocht ist, mischt man das zerpflückte Hähnchenfleisch (hier Reste von einem Grillhuhn) sowie Mais darunter.

Requeijao selbst gemacht

In Ermangelung des Originalprodukts habe ich den Requeijao selbst gemacht – das Rezept, was Ricotta als Ausgangsprodukt verwendet, habe ich seit 20 Jahren auf der Festplatte, ich hänge es unten an. Hier findet man ein ähnliches. Oft wird als Ausgangsprodukt Milch verwendet (wie hier), die muss dann aber erst mit Zitronensaft oder Essig zum Ausflocken gebracht werden, so wie beim indischen Paneer.

Der aus Salzkartoffeln hergestellte Kartoffelbrei wird nun mit dem Requeijao vermischt und damit gut streichbar gemacht.

Making of

Nun schichtet man alles in Lagen in eine Auflaufform – hier waren es 3 Lagen Kartoffelmasse und 2 Lagen Hähnchenfüllung.

Torta de Batata

Darüber kommt noch etwas geriebener Käse und ab geht es in den Ofen. Die Kartoffelsticks habe ich nach der Hälfte der Backzeit darauf verteilt, damit sie nicht zu dunkel werden.

Wir haben das als Hauptmahlzeit gegessen. Kathi schrieb damals dazu „Dieser Auflauf ist eine Beilage – sehr lecker mit pürierten Feijao (schwarzen Bohnen)! aber alle essen auch Reis und Fleisch dazu. Gut auch, das Ganze mit Tomatenscheiben zu essen/vermischen! Der Brasilianer mischt sehr gern! – obwohl er das abwertend vom Mexikaner behauptet *g*.“

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Torta de Batata – brasilianischer Kartoffelauflauf
Kategorien: Auflauf, Geflügel, Resteverwertung, Käse, Brasilien
Menge: 2 Portionen

Zutaten

375 Gramm Geschälte Kartoffeln
Salz
Pfeffer
125 Gramm Requeijao; cremiger Käse, s. Rezept
200-250 Gramm Reste vom Brathuhn; fein zerfasert
1 groß. Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; gehackt
Öl; zum Braten
1 Essl. Tomatenmark
3 Cocktailtomaten; gehäutet, entkernt, gehackt
2 Frühlingszwiebeln; in Ringen
1 klein. Dose Maiskörner (140 g)
50 Gramm Geriebener Käse
1 Handvoll Kartoffelsticks

Quelle

Mix diverser brasilianischer Rezepte aus dem Netz und
Youtube
Erfasst *RK* 06.11.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die geschälten Kartoffeln als Salzkartoffeln kochen, abgießen, fein zerdrücken und in eine Schüssel geben. So viel vom Requeijao zugeben, dass eine streichfähige Masse entsteht.

Die Zwiebel und den Knoblauch in einer Pfanne in etwas Öl anschwitzen. Die Frühlingszwiebeln zugeben, dann das Tomatenmark anschwitzen und die Tomaten einrühren. Alles etwas einköcheln, dann das Hühnerfleisch und den Mais einrühren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Eine flache Auflaufform buttern. Ein Drittel der Kartoffelmasse in der Form verstreichen, darauf die Hälfte der Hühnermasse verteilen, dies noch einmal wiederholen und den Rest der Kartoffelmasse obenauf streichen. Den Käse darauf streuen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Auflauf hineinschieben. Nach 20 Minuten die Kartoffelsticks darauf verteilen und die Form nochmal für weitere 20 Minuten in den Ofen schieben.

Anmerkung Petra: eine ähnliche Variante macht Kathis Mutter in Brasilien als Beilage, dort isst man noch pürierte schwarze Bohnensauce, Reis und gebratenes Fleisch dazu.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Requeijao Selbstgemacht – Como Fazer Requeijao
Kategorien: Käse, Brasilien
Menge: 1 Info

Zutaten

250 Gramm Ricotta
100 Gramm Butter
1 Teel. Natriumcitrat
Kochende Milch; Menge anpassen

Quelle

Roberta Lengruber
Erfasst *RK* 04.01.2002 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In den Mixer Ricotta, Butter, Natriumcitrat und Salz geben. Nach und nach die heiße Milch zugeben. Mischen, bis man eine homogene, glänzende Masse erhält.

Natriumcitrat gibt es in der Apotheke.

Anmerkung Petra: getestet 10/2022 im Uralt Thermomix. Butter erwärmt zugegeben. Der erste Schuss Milch war gleich so viel, dass eine relativ dickflüssige Masse entstand, die aber schön glatt ist und gut schmeckt. Verwendet für die Torta de Batata.

=====

Pikante, gratinierte Kartoffelküchlein mit Spiegelei

Pikante, mit Käse überbackene Kartoffelküchlein

Ein unkompliziertes Abendessen, das ich in einem Ottolenghi-Beitrag des Guardian zum Thema Kartoffeln gefunden habe: Spicy Potato Hash, also pikante, mit Käse überbackene Kartoffelküchlein, dazu gab’s wie empfohlen ein Spiegelei und einen Salat mit den so langsam letzten Tomaten aus eigener Ernte.

'Nduja

Von Freunden bekamen wir beim letzten Besuch ein feines Mitbringsel: kalabrische ‚Nduja, eine streichfähige, scharfe Wurstzubereitung. Und genau diese Wurst ist die „Geheimzutat“ in den Kartoffelküchlein. Ersatzweise kann man majorquinische Sobrasada verwenden, aber auch meine rohe Chorizo mexicano ist zur Würzung geeignet.

Spicy Potato Hash

Die Küchlein werden erst in der Pfanne gebraten und zum Finish mit geriebenem Käse belegt unter dem Backofengrill gratiniert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pikante, gratinierte Kartoffelküchlein mit Spiegelei
Kategorien: Kartoffel, Wurst, Käse
Menge: 2 Personen

Zutaten

600-700 Gramm Große Backkartoffeln
Olivenöl
1 Bund Frühlingszwiebeln in 2 cm Stücken
1/2 Essl. Frische Thymianblättchen
1 Handvoll Basilikum
75 Gramm ‚Nduja; ersatzweise Sobrasada oder Chorizo
-mexicano; pikante streichfähige Wurst
Salz
Pfeffer
40 Gramm Gruyére; oder anderer Bergkäse, grob gerieben
H DAZU PASSEN
2 Spiegeleier
Tomatensalat mit Zwiebeln

Quelle

Yotam Ottolenghi im Guardian
Erfasst *RK* 06.11.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kartoffeln mit einer Gabel einstechen, auf ein Blech legen und je nach Größe 60-90 Minuten backen, bis sie durch und durch weich sind (Messerprobe).

Kartoffeln herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann halbieren, das Kartoffelfleisch herausschälen und in eine Schüssel geben, dabei leicht zerdrücken. Es sollten etwa 360 g sein.

Eine nichthaftende Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Frühlingszwiebeln und den Thymian etwa 6 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten, bis sie weich sind und beginnen zu bräunen. Den Pfanneninhalt zu den Kartoffeln geben.

Die ‚Nduja ebenfalls dazugeben und alles verrühren, dabei salzen und pfeffern. Die Masse mit den Händen durchmischen und zu vier Bratlingen mit etwa 8 cm Durchmesser und 2 cm Dicke formen.

Den Backofengrill auf höchste Stufe stellen.

Etwas Öl in die Pfanne geben und die Patties darin von beiden Seiten etwa 3 Minuten bei mittlerer bis hoher Temperatur anbraten, sie sollen dunkel-goldbraun sein. Vorsichtig wenden und weitere 3 Minuten braten. Die Patties auf ein Blech legen und den geriebenen Käse darauf verteilen. Die Patties unter den Grill schieben und 3-4 Minuten goldbraun gratinieren.

In der Zwischenzeit die Spiegeleier zubereiten.

Die Patties auf 2 Teller verteilen und die Spiegeleier dazu setzen. Dazu passt ein Tomatensalat mit Zwiebeln.

Anmerkung Petra: Angenehm pikante Kartoffelbratlinge – bei größerem Hunger könnte man auch jeweils 2 Spiegeleier dazu machen.

=====

Habanero Hot Sauce

Habaneros

Dieses Jahr habe ich eine Pflanze Habanero Tropical Red im Topf gehabt, die sehr üppige Erträge lieferte. Einen Teil der Früchte habe ich ganz eingefroren, einen Teil getrocknet und gemahlen, einige verschenkt.

Making of

Aus 10 Früchten habe ich jetzt eine Habanero Hot Sauce gekocht, die ich in Eivissa: The Ibiza Cookbook* von Anne Sijmonsbergen gefunden habe. Sonst kommt in Chilisaucen ja oft noch Tomate und/oder Paprika, hier sind es Möhren, Zwiebeln, Weißweinessig und Zitronensaft. Nach dem Weichkochen wird alles püriert und dann durch die Flotte Lotte gedreht.

Habanero Hot Sauce

Ich habe das Püree dann nochmal aufgekocht und heiß in kleine Fläschchen abgefüllt. Die Sauce ist natürlich sehr scharf, aber auch fruchtig-aromatisch und säuerlich. Mache ich bestimmt wieder!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Habanero Hot Sauce
Kategorien: Sauce, Chili
Menge: 5 bis 6 Fläschchen

Zutaten

10 Frische Habanero-Chilis; entkernt, gehackt
-(Handschuhe!)
225 Gramm Möhren; in Scheibchen
1 Zwiebel (115 g); in Streifen
350 ml Weißweinessig
60 ml Zitronensaft; frisch gepresst
5 Knoblauchzehen; gehackt
2 Teel. Salz

Quelle

Anne Sijmonsbergen
Eivissa
Erfasst *RK* 26.10.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Köcheln bringen. Bei mittlerer Temperatur etwa 10-12 Minuten köcheln, bis alles weich ist. Den Topfinhalt mit dem Pürierstab so fein wie möglich mixen, dann das Püree durch die feine Scheibe der flotten Lotte drehen, alternativ durch ein Sieb streichen.

Das Püree nochmal im gesäuberten Topf aufkochen und heiß in kleine Fläschchen abfüllen.

Die Sauce hält sich in der geschlossenen Flasche bis zu einem Jahr, geöffnet im Kühlschrank bis zu 6 Monaten. Einsetzbar direkt als Würzsauce oder für eine mildere Variante gemischt mit Joghurt oder Créme fraîche.

Anmerkung Petra: Schöne orange Farbe, sehr scharf, aber auch säuerlich fruchtig. Gefällt!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!