Vaca frita mit Salat von Moros y Cristianos und Mango-Salsa

Die kulinarische Weltreise von Volker mampft entführt uns im kalten Februar in die karibische Sonne – es geht nach Kuba!

Ich habe gleich mal ein paar einschlägige Kochbücher aus dem Regal genommen und mich an’s Stöbern gemacht. Hängen geblieben bin ich in Memories of a Cuban Kitchen* bei Vaca frita – der „frittierten Kuh“.

Vaca frita mit Salat von Moros y Cristianos und Mango-Salsa

So sieht die „Kuh“ auf dem Teller aus: eine Art knusprig gebratenes Pulled Beef, mit dem Klassiker Moros Y Cristianos (schwarze Bohnen und Reis), hier als Salat und einer Mango Salsa.

Vaca frita - das Fleisch

Nach der Entscheidung für Vaca frita bin ich im Netz auf die Suche nach Rezeptvariationen gegangen. Ich bin dann via The Girl Who Ate Everything auf ein Rezept von Cooks illustrated gestoßen: dort wird anstelle des traditionell verwendeten Flank Steaks chuck-eye roast, also ein Stück aus der Schulter empfohlen, was saftigeres Fleisch liefert.

Ich habe mich nach einiger Recherche für dickes Bugstück/dicke Schulter entschieden. Der Metzger meinte dann auch gleich: Sie wollen pulled beef machen? Scheint also zu passen 🙂

Als schonende Garmethode habe ich den Slowcooker gewählt, wobei ich das große Stück nach 7 Stunden grob zerteilt habe, da es mir noch sehr fest erschien.

Vaca frita - marinieren

Wenn das Fleisch so weich ist, dass es auseinanderfällt, wird es geschreddert. Hier war der Cooks illustrated-Tipp nützlich, die Fleischstücke zuerst mit einem Fleischklopfer flach zu schlagen und dann von Hand zu zerfieseln.

Die Fleischfasern werden nun am besten über Nacht in einer Mischung aus Bitterorangen- und Limettensaft und etwas Knoblauch mariniert und zum Servieren in einer Pfanne portionsweise knusprig gebraten.

Vaca frita Beilagen

Hier nochmal die Beilagen: der Salat von Moros y Cristianos nach Neue kubanische Küche* und eine Mango-Salsa nach Bobby Flay’s Grilling for Life*.

Weitere kubanische Rezepte im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vaca frita
Kategorien: Fleisch, Rind, Slowcooker, Kuba
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

H ZUM GAREN
1,2 kg Dickes Bugstück, dicke Schulter (traditionell
-Flank Steak*)
400 ml Fleischbrühe (traditionell Salzwasser)
1 Teel. Salz
1 Teel. Pfefferkörner
1 Zwiebel; geviertelt
1 groß. Knoblauchzehe; halbiert, angequetscht
2 Lorbeerblätter
H MARINADE
120 ml Bitterorangensaft; Menge anpassen
1 Limette: Saft
2 Knoblauchzehen; zermust
Salz
Pfeffer
H ZUM BRATEN
1-2 groß. Zwiebeln; in Streifen
1 Limette; in Vierteln, zum Servieren
Öl

Quelle

modifiziert nach
Mary Urruita Randelman and Joan Schwartz
Memories of a Cuban Kitchen
sowie weiteren Quellen aus dem Internet
Erfasst *RK* 11.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag beginnen. Das Fleisch mit den angegebenen Zutaten in den Slowcooker geben und garen, bis es so weich ist, dass es auseinanderfällt. Das dauert auf low etwa 8-12 Stunden, auf high etwa 5-6 Stunden. Ich habe nach 7 Stunden auf low das noch sehr feste Fleisch in 6 Stücke zerteilt und auf high geschaltet. Nach weiteren 3 Stunden war das Fleisch so weich wie gewünscht.

Das Fleisch herausnehmen, die Brühe anderweitig verwenden. Das Fleisch (falls nicht schon erfolgt), in grobe Stücke schneiden, in eine Arbeitsschale geben, mit Folie abdecken und mit einem Fleischklopfer platt klopfen. Das Fleisch lässt sich jetzt mit den Händen leicht komplett zerzupfen („Pulled Beef“).

Für die Marinade Bitterorangensaft, Limettensaft und Knoblauch mischen und über das Fleisch geben, salzen und pfeffern. Das Fleisch mindestens 1 Stunde, besser über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Eine Platte warm stellen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin goldbraun braten, herausnehmen. Wieder etwas Öl in die Pfanne geben und das Fleisch portionsweise (etwa 150 g) locker in der Pfanne verteilen und unter gelegentlichem WEnden knusprig braten. Die Pfanne nicht überfüllen, das Fleisch soll braten und nicht dünsten. Das Fleisch herausnehmen und warm stellen, die nächste Portion in die Pfanne geben. Zum Schluss nochmal alles Fleisch zusammen in die Pfanne geben, die Zwiebeln unterrühren, erhitzen
und abschmecken.

Vaca frita mit Limettenvierteln servieren. Dazu passt weißer Reis, schwarze Bohnen und gebratene Kochbananen. Vaca frita wird auch als Tacofüllung verwendet.

*Anmerkung Petra: Traditionell wird für das Gericht Flank Steak verwendet, das in Wasser weich gekocht wird. U.a. Cook illustrated empfiehlt aber ein Fleischstück, was saftiger bleibt, wie etwa „Boneless beef chuck-eye roast“. Ich habe dickes Bugstück verwendet, was auch für Pulled Beef Verwendung findet. Die Slowcookermethode gart das Fleisch schonend. Ich habe für 2 Personen nur die Hälfte vom gegarten Fleisch (etwa 300 g) mariniert, den Rest für spätere Verwendung eingefroren.

Hier gab’s dazu einen Salat aus Moros y Cristianos (Reis und schwarzen Bohnen) sowie eine leicht pikante Mango-Salsa. Sehr fein!

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Salat von Moros Y Cristianos
Kategorien: Salat, Reis, Hülsenfrüchte, Kuba
Menge: 2 Personen

Zutaten

240 Gramm Gekochte schwarze Bohnen (selbst gekocht oder
-Dose)
75 Gramm Reis (am besten körnig kochend wie parboiled
-oder Spitzen-Langkorn); gekocht und abgekühlt
2 Essl. Frische Korianderblätter; gehackt
2-3 Essl. Frisch gepresster Limettensaft
2-3 Essl. Olivenöl
1 klein. Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
Salz
Pfeffer

Quelle

nach
Sue Mullin
Die neue kubanische Küche
Erfasst *RK* 11.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Bohnen, Reis und Koriandergrün in einer Schüssel mischen. Den Limettensaft in eine kleine Schüssel geben, mit Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer und dem Olivenöl verrühren. Bohnen und Reis damit anmachen. Etwas durchziehen lassen, dann nochmal abschmecken.

Anmerkung Petra: gemacht zu Vaca frita, passte prima. Dazu gab’s noch eine Mango-Salsa.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mango-Salsa
Kategorien: Salsa, Beilage, Früchte, Gemüse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Mango; geschält, entkernt, fein gewürfelt
1 klein. Rote Zwiebel; fein gehackt
1 Jalapeno*; fein gehackt
1 Limette: Saft
2 Essl. Olivenöl
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
2 Teel. Honig
Salz
Pfeffer

Quelle

nach
Bobby Flay’s
Grilling for Life
Erfasst *RK* 08.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und bei Raumtemperatur mindestens 30-60 Minuten ziehen lassen.

Anmerkung Petra: gemacht zu Vaca frita und einem Salat von Moros y Cristianos. Superlecker, auch als Grill-Salsa perfekt.

*Auf Kuba isst man nicht scharf, ich habe deshalb die Chili dezent eingesetzt.

=====

Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing

Die Idee für diesen 5:2-geeigneten Kartoffelsalat habe ich in Bettina Matthaeis Salate zum Sattessen* gefunden. Ich habe die Zutaten etwas abgewandelt und alles nicht in Scheiben, sondern in Würfelchen geschnitten.

Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing

Gekochte festkochende Kartoffeln bekommen hier mit Paprika, Gurke und nach Belieben auch Radieschen ein paar knackige Komponenten an die Seite gestellt, die sich mit dem cremigen Joghurt-Dressing zu einem frischen Salatvergnügen vereinen. Hartgekochte Eier runden das ganze ab und sorgen für einen wohlig gefüllten Magen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing
Kategorien: Salat, Gemüse, Kartoffel, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm Paprika rot und gelb; gewürfelt
200 Gramm Gurke; entkernt, gewürfelt
250 Gramm Gekochte Kartoffeln; gewürfelt
Salz
4 Eier
H DRESSING
1 Hartgekochtes Eigelb (von oben)
2 Teel. Dijonsenf
2-3 Teel. Sherryessig
Salz
Pfeffer
Piment d’Espelette; nach Belieben
20 Gramm Öl
50 Gramm Joghurt
Kresse; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
Bettina Matthaei
Salate zum Sattessen
Erfasst *RK* 02.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Eier hartkochen. 1 Ei halbieren, das Eigelb herauslösen und für das Dressing beiseite stellen. Das übrige Eiweiß und 1 weiteres Ei grob hacken. Die restlichen Eier längs vierteln.

Für das Dressing das beiseite gestellte Eigelb fein zerdrücken und mit Sherryessig, Senf und Öl glattrühren. Dann den Joghurt zugeben und alles gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette abschmecken.

Kartoffeln, Gurke, Paprika und gehackte Eier mischen. Das Joghurt- Dressing zugeben und vorsichtig unterheben.

Den Salat auf 2 Teller verteilen. Jeweils vier Eierviertel daraufsetzen und mit Kresse bestreuen.

Anmerkung Petra: Knackig-frischer Kartoffelsalat, sehr fein. Ich habe auch schon gewürfelte Radieschen mit dazu gegeben, dann etwas weniger Paprika verwendet.

Im Original Salat aus Scheiben von Gurke, Radieschen, Staudensellerie und Kartoffeln.

=====

Confierte Entenschenkel mit Granatapfel-Schalotten und Wirsing-Püree

Letzte Woche brachte Helmut eine Dose aus dem Keller herauf mit dem Hinweis: die hat sich hinter anderen Vorräten versteckt und muss dringend verbraucht werden, das Mindesthaltbarkeitsdatum ist schon überschritten. Der Inhalt: Confit de Canard*, genauer gesagt 2 confierte Entenschenkel. Das muss man mir nicht zweimal sagen, so etwas verbrauche ich gerne 🙂

Confierte Entenschenkel mit Granatapfel-Schalotten und Wirsing-Püree

Ich habe für die Beilagen ein Rezept herausgesucht, was eigentlich gebratene Entenbrust verwendet. Aber die säuerliche Granatapfel-Schalotten-Sauce und das schlichte Wirsingpüree (nur gegarter Wirsing und Butter, Kartoffeln oder ähnliches sind hier nicht vertreten) passte hervorragend.

Wer Entenschenkel selbst confieren möchte, bitte hier entlang. Alternativ eignet sich auch das hier verlinkte, kürzlich ausprobierte und für gut befundene Rezept. Oder man brät Entenbrust dazu, wie im Original.

Ganz witzig: gestern sah ich auf Yotam Ottolenghis Instagram-Account ein Foto, was ebenfalls Entenconfit mit Granatapfelkernen und Schalotten zeigte. Das zugehörige Rezept findet sich beim Guardian.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Confierte Entenschenkel mit Granatapfel-Schalotten und Wirsing-Püree
Kategorien: Geflügel, Beilage, Gemüse, Sauce
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Confierte Entenschenkel (hier aus der Dose, oder
-selbst gemacht); Raumtemperatur
H GRANATAPFEL-SCHALOTTEN
125 Gramm Kleine Schalotten
1 Granatapfel
1 Zweig Rosmarin
30 Gramm Butter
1 Essl. Grenadine (Granatapfelsirup)
2 Essl. Aceto Balsamico
3 Pimentkörner
H WIRSING-PÜREE
20 Gramm Walnusskerne; geröstet und grob gehackt
400 Gramm Wirsing; entstrunkt, grobe Rippen entfernt, in
-Streifen
Salz
Pfeffer
Muskat
30 Gramm Eiskalte Butter

Quelle

modifiziert nach
Frau von Heute Nr. 49, 2. Dezember 2005
Erfasst *RK* 10.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Schalotten pellen und halbieren. Den Granatapfel halbieren. Aus einer Hälfte eine Handvoll Kerne lösen, den Rest auspressen. Die Schalotten und den Rosmarinzweig in 10 g heisser Butter dünsten, die restliche Butter kalt stellen. Granatapfelsaft, Grenadine, Essig und Pimentkörner zugeben. Die Schalotten darin 15 Minuten dünsten, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken (P: kann bis hierher am Vortag vorbereitet werden). Rosmarin und Pimentkörner herausfischen und entsorgen.

Für das Wirsingpüree Salzwasser zum Kochen bringen. Die Wirsingstreifen hineingeben und etwa 15 Minuten weich kochen (am besten Gargrad testen). Den Wirsing in ein Sieb abgießen, kurz abtropfen lassen, dann wieder in den heißen Topf geben und mit der eiskalten Butter grob pürieren (Stabmixer). Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, in eine Schüssel füllen und mit den Nüssen bestreuen, warm stellen.

Während der Wirsing kocht, die confierten Entenschenkel vom überflüssigen Schmalz befreien und mit 2 El Entenschmalz in eine Pfanne geben. Erst etwa 6-8 Minuten auf der Fleischseite braten, dann vorsichtig wenden und auf der Hautseite in nochmal etwa 8 Minuten knusprig braten. Schenkel aus dem Fett nehmen und auf vorgewärmte Teller geben.

Die Schalotten erhitzen, die Granatapfelkerne dazu geben. Die kalt gestellte Butter in Stückchen unter Schwenken in der Sauce schmelzen lassen.

Das Entenconfit mit den Granatapfel-Schalotten und dem Wirsing-Püree servieren.

Anmerkung Petra: Rezept verwendet im Original Entenbrust, die gebraten wird. Das Confit passt aber hervorragend! Die Granatapfel- Schalotten sind wunderbar, schön aromatisch-säuerlich. Ich habe sie schon am Vortag gemacht und dann nur noch vor dem Servieren erhitzt und mit Butter gebunden. Das Püree ist ganz einfach, schmeckt aber schön buttrig und ist eine stimmige Beilage.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Blumenkohl-Curry mit roten Linsen

Heute habe ich wieder einmal ein kalorienarmes 5:2-Gericht für euch, was uns richtig gut gefallen hat. Ich habe dieses schnelle Linsen-Kokos-Curry leicht abgewandelt, dabei leichte Kokosmilch verwendet. Die lasse ich normalerweise im Regal stehen: vollfette schmeckt einfach intensiver, ist cremiger und auch einfacher ohne Zusatzstoffe zu bekommen. Aber eine Lite-Dose stand noch im Keller und hier konnte ich sie gut verwerten.

Blumenkohl-Curry mit roten Linsen

Die Garzeit im Originalrezept fand ich etwas knapp, da hatten die Linsen noch ganz schön Biss, ich habe sie etwas verlängert. Ganz wichtig fand ich das Abschmecken mit etwas Zitronensaft zum Schluss. Leider gab’s gerade keine frischen Kräuter zum Bestreuen, als Ersatz musste etwas TK-Koriander herhalten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl-Curry mit roten Linsen
Kategorien: Gemüse, Hülsenfrüchte, Kokos, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

1/2 mittl. Blumenkohl (hier 500 g netto); in Röschen geteilt
1 Rote Paprikaschote (150 g netto, hier 1/2 rot
-1/2 gelb); grob gewürfelt
100 Gramm Rote Linsen
1 mittl. Zwiebel; grob gewürfelt
10 Gramm Kokosöl
25 Gramm Rote Currypaste
200 Gramm Kokosmilch light*
200 ml Gemüsebrühe
2 Teel. Zitronensaft; nach Geschmack
Salz
2 Essl. Gehackter Koriander oder Petersilie

Quelle

modifiziert nach
lecker
Erfasst *RK* 01.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin etwa 3 Minuten anbraten. Die Currypaste einrühren und kurz anschwitzen. Blumenkohl und Paprika zugeben und kurz anbraten. Die Linsen einrühren. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe zugießen, alles zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind und der Blumenkohl bissfest ist.

Das Curry mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Zum Servieren mit den Kräutern bestreuen.

Anmerkung Petra: Schön würzig, fanden wir ausgezeichnet. Üppige Portion, pro Person etwa 400 kcal

*hier Real Thai lite ohne Zusatzstoffe, 66 kcal/100 g

=====

Rahmkuchen mit Mandarin-Orangen

Kürzlich flatterte per Newsletter das Rezept für einen Rahmkuchen mit üppiger Füllung (400 g Crème fraîche, 400 g Sahne, 400 g Sauerrahm) ins Haus. Einen Rahmkuchen kannte ich von einer Freundin aus dem Saarland, diese hatte ihn immer mit einem Quark-Ölteig gebacken (als Rahmkuchen Rita an verschiedenen Stellen im Netz zu finden) . Ein bisschen Recherche zeigte, dass das lecker-Rezept auch bei chefkoch existiert, mit sehr guten Bewertungen, aber auch einigen Abwandlungen.

Rahmkuchen mit Mandarinen-Orangen

Ich habe mich entschieden, dem Kuchen (26 cm Springform) nur die Hälfte an Belag zu spendieren, dafür aber noch eine Lage Mandarin-Orangen mit einzubauen. Damit hat der Kuchen eine Größe, die auch für einen kleineren Haushalt zu bewältigen ist. Und er schmeckt wirklich prima, schön cremig und nicht zu süß. Beim nächsten Mal würde ich wahrscheinlich sogar die doppelte Menge an Früchten verwenden.

Making of

Wer sich übrigens mal gefragt hat, wie die Mandarinen so perfekt geschält in die Dose kommen, dem empfehle ich dieses interessante Galileo-Video.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rahmkuchen mit Mandarin-Orangen
Kategorien: Kuchen, Creme, Früchte
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
200 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver
80 Gramm Zucker
1 Prise Salz
80 Gramm Butter
1 groß. Ei
H BELAG
1-2 Dosen Mandarin-Orangen (175 g Abtropfgewicht)
H FÜR DEN GUSS
2 Eier
70 Gramm Zucker
200 Gramm Schmand
200 Gramm Schlagsahne
200 Gramm Sauerrahm
20 Gramm Bourbon-Vanille-Puddingpulver
1/8 Teel. Gemahlene Vanille
1 Zitrone: abgeriebene Schale

Quelle

modifiziert nach
diversen Rezepten im Netz
Erfasst *RK* 01.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Springform (26 cm) mit Backpapier belegen, den Rand leicht fetten.

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einen Foodprocessor geben und kurz mixen. Butter in Flöckchen dazugeben, nochmal mixen. Nun das Ei zugeben und alles zu einem Teig mixen, von Hand kurz zusammenkneten. Altrnativ den Teig auf der Arbeitsfläche zusammenkneten.

1/3 des Teiges abnehmen, den Rest zu einer runden Platte ausrollen und die Springform damit belegen. Den Rest Teig zu 3-4 langen Rollen formen, diese an den Rand der Springform legen und gleichmäßig etwa 3 cm hoch andrücken. Die Form für etwa 20 Minuten in den Tiefkühler stellen (oder etwas länger in den Kühlschrank).

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Mandarin-Orangen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Die Eier mit dem Mixer schaumig schlagen, Zucker einrieseln lassen und gut 5 Minuten hellcremig aufschlagen. Dann nacheinander Schmand, Schlagsahne und Sauerrahm unterrühren. Zuletzt das Puddingpulver, Vanille und die Zitronenschale unterrühren.

Die Mandarin-Orangen auf dem Kuchenboden verteilen und die Sahnecreme darauf gießen. Den Rahmkuchen in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 55 Minuten backen, bis die Füllung gestockt ist. Bei mir war der Kuchen dann noch recht blaß, ich habe deshalb für gut 1 Minute den Grill zugeschaltet (Achtung, bräunt dann sehr schnell!).

Den Kuchen in der Form abkühlen lassen, falls erforderlich den Rand mit einem schmalen Messer von der Springform lösen.

Anmerkung Petra: schmeckt prima! Leicht cremig, nicht zu süß, angenehm fruchtig. Ich würde beim nächsten Mal 2 Dosen Mandarinen verwenden.

=====

Backerlgulasch – Gulasch von Schweinebäckchen

Mit der zweiten Portion Schweinebäckchen geht es nach Österreich.

Weihnachten hatte ich Helmut den Sautanz* unter den Baum gelegt. In diesem Buch wird ein Schlachtfest in Purbach beschrieben, bei dem ein Schwein nach alter Tradition geschlachtet und gleich komplett verarbeitet wird. Für denjenigen, der bestrebt ist, so viel wie möglich vom Tier zu verwerten („nose to tail“), gibt’s dort eine Menge interessante Anregungen 🙂

Backerlgulasch

Das Backerlgulasch ist sicher ein Gericht, bei dem auch Leute gerne zugreifen, die sonst Innereien und second cuts eher skeptisch gegenüberstehen. Es unterscheidet sich bis auf das verwendete Fleischstück (Schweinebäckchen anstelle von Wadschinken) nur unwesentlich von meinem Standard-Gulasch.

Backerlgulasch making of

Gleiche Mengen Zwiebeln und Fleisch, dazu etwas Tomatenmark, reichlich gutes Paprikapulver, ein Spritzer Essig und gute Brühe – und natürlich ausreichend Zeit, um das bindegewebsreiche Muskelfleisch in butterzarte Stücke zu verwandeln.

Hier gab’s dazu gebratene Scheiben vom böhmischen Knödel und einen Salat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Backerlgulasch – Gulasch von Schweinebäckchen
Kategorien: Schwein, Innereien, Österreich
Menge: 4 Personen

Zutaten

900 Gramm Schweinebäckchen
900 Gramm Zwiebeln; gewürfelt
100 Gramm Schweineschmalz
3-4 Essl. Edelsüßes Paprikapulver
1 Essl. Tomatenmark
2 Knoblauchzehen; fein zermust
Salz
Kümmel; nach Belieben
1 Spritzer Essig
400 ml Fleischbrühe; Menge anpassen
H ZUM FERTIGSTELLEN
1/2 Zitrone: abgeriebene Schale
Einlegewasser von Essiggurken
Majoran
Saure Sahne, nach Belieben

Quelle

nach
Max Stiegl, Tobias Müller
Sautanz
Erfasst *RK* 16.01.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Schweinebäckchen putzen (P: war bei mir ncht nötig) und grob würfeln.

Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Das Schweineschmalz in einem Bräter erhitzen, die Zwiebeln darin bei nicht zu starker Hitze goldgelb anrösten, das dauert seine Zeit. Tomatenmark, Knoblauch und Paprikapulver zugeben, gut durchrühren und mit einem Spritzer Essig und der Brühe ablöschen.

Die Bäckchenwürfel untermengen, das Gericht salzen und mit Kümmel würzen. Den Deckel auflegen und den Topf für etwa 2 1/2 Stunden in den Backofen schieben, bis das Fleisch schön mürbe ist. Nach Bedarf noch Flüssigkeit angießen.

Kurz vor dem Servieren mit Zitronenschale, Essiggurkenwasser und nach Belieben Sauerrahm abschmecken.

Dazu passen Scheiben von Serviettenknödeln, Reis oder Kartoffeln.

Anmerkung Petra: Prima! Ähnelt vom Prinzip her meinem Gulasch mit Wadschinken. Im Original schmurgelt das Gericht auf dem Herd, ich verwende lieber den Backofen.

Hier gab’s dazu gebratene Scheiben von Böhmischen Knödeln und einen Feldsalat.

=====