la torta da üdrion – Tessiner Heidelbeertarte

Immer noch gibt es Vorräte von selbst gepflückten Heidelbeeren im Tiefkühler.

la torta di üdrion

Als ich für die kulinarische Weltreise mit dem Ziel Schweiz durch Ticino ti cucino* blätterte, sprang mir die torta da üdrion ins Auge. Eine ganz schlichte Heidelbeertarte, wie sie auf irgendeiner Tessiner Alpe aufgetragen werden könnte, wo die Beeren in Sichtweite wachsen.

Heidelbeertarte Anschnitt

Ein buttriger Mürbeteigboden, etwas zimtige Crème fraîche und Waldheidelbeeren, die hier so richtig gut zur Geltung kommen.

Ein Bild von einer Bergtour zur Alpe Saléi im letzten Sommer: hier der Laghetto Saléi mit beerenbewachsenen Bergwiesen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: la torta da üdrion – Tessiner Heidelbeertarte
Kategorien: Kuchen, Früchte, Tessin
Menge: 1 Tarte 22 cm, 8 Stücke

Zutaten

H MÜRBETEIG
150 Gramm Mehl
1 Prise Salz
1/2 Unbehandelte Zitrone: abgeriebene Schale
60 Gramm Kalte Butter; in Flöckchen
1 groß. Ei
40 Gramm Zucker
1-2 Essl. Kaltes Wasser (P: 1 El)
Butter; für die Form
H BELAG
2 Essl. Gemahlene Mandeln
25 Gramm Zucker
1 Prise Zimt
100 Gramm Crème fraîche; Sauerrahm
250 Gramm Waldheidelbeeren (P: TK + 1 El Mehl)

Quelle

modifiziert nach
Ticino ti cucino
Erfasst *RK* 07.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl, Zucker, Salz und die abgeriebene Zitronenschale in den Food Processor geben. Die kalte Butter in Flocken darauf geben. Alles pulsierend mixen, so dass eine krümelige Masse entsteht. Nun das Ei zufügen, mixen, 1-2 El kaltes Wasser zugeben und nochmal mixen, bis der Teig zusammenkommt. Den Teig zu einer Kugel formen, leicht flach drücken und mindestens 20 Minuten zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Alternativ kann man den Mürbeteig auch mit den Händen zusammenkneten.

Eine Tarteform von 22 cm (P: mit herausnehmbarem Boden) leicht buttern (oder mit Backpapier auslegen). Den Backofen mit einem Rost auf unterster Schiene auf 220°C vorheizen.

Den Teig auf gut 26 cm Durchmesser ausrollen und die Form damit auslegen. Den Boden mit einer Gabel einstechen und gleichmäßig mit den gemahlenen Mandeln bedecken.

Die gefrorenen Heidelbeeren mit 1 El Mehl vermischen, so dass sie komplett von einem Mehlfilm überzogen sind.

Die Hälfte der Crème fraîche mit Zucker und Zimt glatt rühren und auf dem Teigboden verstreichen. Die Heidelbeeren gleichmäßig darauf verteilen, so dass der Boden vollständig damit bedeckt ist, dann den übrigen Sauerrahm darauf träufeln.

Die Tarte im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene etwa 20-25 Minuten (P: TK-Beeren brauchen länger, etwa 30-35 Minuten: der Fruchtbelag soll brodeln, die Rahmschicht leicht Farbe bekommen) backen.

Anmerkung Petra: sehr feine kleine, leichte Tarte, eignet sich hervorragend auch als Dessert. Der Heidelbeergeschmack kommt super zur Geltung. Ich habe die TK-Beeren leicht mit Mehl überzogen, dadurch saftet der Belag nicht so und bekommt etwas Bindung.

=====

Die Gerichte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel
Britta von Brittas Kochbuch mit Schweizer Rösti
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen)
Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Aargauer Rüeblitorte
Sonja von fluffig & hart mit Aargauer Rüeblitorte
Dirk von low-n-slow mit Grillierte Forelle mit Mandelbutter
Conny von food for the soul mit Pane Ticinese – das Tessiner Brot
Wilma von Pane-Bistecca mit Salzige Zigerchrapfen
Tina von Küchenmomente mit Roggenbrot Walliser Art
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schweizer Butterweggli
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat
Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss
Wilma von Pane-Bistecca mit Gemuese Suelzli
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte
Susanne von magentratzerl mit Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock
Tina von Küchenmomente mit Rhabarber-Quark-Wähe
Britta von Brittas Kochbuch mit Älplermagronen
Wilma von Pane-Bistecca mit Schweizer Ruchbrot
Volker von Volkermampft mit Bürli – leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz
Wilma von Pane-Bistecca mit Chuegeli Pastetli

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Joghurt-Reissuppe mit würzigen Lammhackbällchen

Diese Joghurt-Reissuppe mit würzigen Lammhackbällchen von der geschätzen Diana Henry (siehe diverse Rezepte im Blog) habe ich vor gut einem Jahr im Telegraph gefunden, damals war das Rezept noch problemlos zugänglich. Glücklicherweise habe ich es damals gleich meiner Rezeptverwaltung einverleibt.

Joghurtsuppe mit würzigen Lammhack-Bällchen

Die Suppe ähnelt ein bisschen dieser anatolischen Joghurtsuppe mit Reis und Minze  (sogar inklusive des Würzöls), ist aber etwas gehaltvoller durch die Zugabe von Kichererbsen und kleinen gewürzten, gebratenen Lammhackbällchen. Dazu werden deutlich mehr frische Kräuter verwendet, was sie ausgesprochen frühlingstauglich macht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Joghurt-Reissuppe mit würzigen Lammhackbällchen
Kategorien: Suppe, Reis, Hackfleisch, Lamm
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HACKBÄLLCHEN
200 Gramm Lammhackfleisch
2 Knoblauchzehen; fein gerieben
1 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel. Gemahlener Koriander
1/4 Teel. Zimt
Salz
Pfeffer
Butterschmalz; zum Braten
H SUPPE
20 Gramm Butter
1 Teel. Olivenöl
1 mittl. Zwiebel; gewürfelt
2 Knoblauchzehen ; fein gehackt
80 Gramm Basmatireis; gewaschen, abgetropft
500 ml Lamm- oder Hühnerbrühe; mehr nach Bedarf
200 Gramm Gekochte Kichererbsen
1 Handvoll Frische Minze; gehackt
1 Handvoll Petersilie; gehackt
1 Handvoll Dill; gehackt
1 Handvoll Koriandergrün; gehackt
Salz
Pfeffer
300 Gramm Joghurt
2 Eigelb
H WÜRZBUTTER
15 Gramm Butter
1 Prise Gemahlene Chilis
1 Prise Pimentón de la vera

Quelle

nach
Diana Henry
The Telegraph
Erfasst *RK* 08.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Hackbällchen mit den Fingern gut durchkneten, kräftig abschmecken und mit feuchten Händen kleine kirschgroße Bällchen daraus formen. Die Bällchen abgedeckt für 30 Minuten kalt stellen.

Für die Suppe Butter und Olivenöl in einem ausreichend Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin etwa 4 Minuten anschmoren, dann zugedeckt bei kleiner Hitze noch 12 Minuten dünsten, bis die Mischung weich ist, aber noch keine Farbe nimmt.

Nun den Reis einrühren und die Brühe zugießen. Nach 5 Minuten die Kichererbsen zugeben und weitere 10-15 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gerade eben weich ist. Nach Bedarf noch etwas Brühe zugießen.

Währenddessen die Hackbällchen im heißen Butterschmalz rundum braun braten, das dauert etwa 3 Minuten, dann die Temperatur etwas reduzieren und fertiggaren.

Die Kräuter (nach Belieben etwas zum Bestreuen zurückhalten) in die Suppe einrühren und würzen. Den Joghurt mit den Eigelb verrühren.

Den Joghurt in die heiße Suppe einrühren, die Hackbällchen zugeben und alles nochmal erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen.

Die Butter in einem kleinen Topf aufschäumen lassen, dann Chili- und nach Belieben geräuchertes Paprikapulver einrühren.

Die Suppe in eine Schüssel oder in Schalen füllen und mit der Würzbutter beträufeln.

Anmerkung Petra: Feine sättigende Suppe, sieht hübsch aus!

=====

St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat

Seit 3 Monaten haben wir ein Käse-Abo, das uns monatlich mit 5-6 wechselnden Sorten Käse versorgt. Bis jetzt gefällt uns das prima, da man dadurch viel Neues und Spannendes kennenlernt.

In der März-Lieferung war ein Kobelwälder Gourmetrahm, ein vollfetter Halbhartkäse nach traditionellem Rezept aus einer kleinen Dorfkäserei im Schweizer Kanton St. Gallen.

Der hat mich auf die Idee gebracht, etwas mit diesem Käse für die kulinarische Weltreise zu machen, die uns im April ja bekanntlich in die Schweiz führt.

Käse und St. Gallen: die gezielte Suche bringt einen schnell zu St. Galler Käsekugeln oder auch Klosterkäsekugeln. Klosterkäsekugeln deshalb, weil die Kugeln oft mit dem St. Galler Klosterkäse zubereitet werden, der eine schnittfeste, aber weiche Konsistenz aufweist, also genau wie mein Gourmetrahm.

St. Galler Käsekugeln

Hergestellt werden die Käsekugeln aus einem Brandteig, der entweder mit geriebenem Käse vermischt oder aber mit Käsewürfelchen gefüllt und dann im heißen Fett schwimmend ausgebacken wird. Ich habe mich für die Version mit geriebenem Käse entschieden. Das Ganze ist fix gemacht und völlig problemlos zu bewerkstelligen.

In einem Rezept wurde als Beilage „Apfelmus, Salat, Rotkraut, Tomaten- oder andere Gemüsesauce“ empfohlen. Mir gefällt zu den knusprigen Käsekugeln allerdings ein frischer, etwas herber Salat mit einem Rotweindressing deutlich besser. Rucola war noch im Kühlschrank, frischen Löwenzahn habe ich einfach von der Wiese im Garten geholt 🙂

Löwenzahn

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat
Kategorien: Snack, Käse, Frittieren, Schweiz
Menge: 20 Stück

Zutaten

H KÄSEKUGELN
100 ml Wasser
50 ml Milch
30 Gramm Butter
1/4 Teel. Salz
Pfeffer
Muskatnuss
90 Gramm Mehl
2 Eier
100 Gramm St. Galler Käse (Klosterkäse); gerieben*
Öl; zum Ausbacken
H SALAT
75 Gramm Löwenzahn und Rucola; gut gewaschen und trocken
-geschleudert
4 Radieschen; in Scheiben
4 Kirschtomaten; in Vierteln
H DRESSING
1 1/2 Essl. Rotweinessig
1 Schalotte; fein gehackt
Salz
Pfeffer
1/2 Teel. Honig-Senf
3 Essl. Öl

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen Kochen 06|2007 sowie
Swissmilk
Erfasst *RK* 07.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem kleinen Topf Wasser, Milch, Butter und Gewürze aufkochen. Das Mehl in einem Schwung, also alles auf einmal unter kräftigem Rühren mit dem Kochlöffel dazugeben und abbrennen, d.h. auf mittlerem Feuer so lange weiterrühren, bis der Teig glatt ist und einen Kloss bildet, der sich vom Topf löst und einen weißen Belag am Topfboden hinterlässt. Die Masse in eine Rührschüssel geben.

Ein Ei dazugeben und mit dem Handrührer so lange rühren, bis die Masse glatt ist, dann das zweite Ei unterrühren. Zum Schluss den Käse unterrühren.

Mit einem Löffel von der Masse gut walnussgroße Stücke abnehmen und auf einen leicht geölten Teller setzen.

Das Öl in einem großen Topf oder einer Fritteuse auf 175°C erhitzen. Die Kugeln portionsweise ins heiße Öl geben und in etwa 3-4 Minuten goldbraun ausbacken.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort zum Salat servieren.

Salat: Alle Zutaten fürs Dressing verrühren. Salate, Radieschen und Tomaten mit dem Dressing vermischen und auf große Teller verteilen. Einige frisch gebackene Käsebällchen auf den Salat geben, die restlichen auf einer Platte separat dazu reichen.

Anmerkung Petra: Die Kugeln sind schön knusprig und leicht. Wir haben das obige Rezept für 2 als Hauptspeise gegessen.

*Man kann den Käse auch in Würfelchen schneiden, dann benötigt man für das obige Rezept nach Wildeisen 200 g Käse. In dem Fall nimmt man 1 gehäuften Esslöffel Brandteig ab und drückt dahinein ein Stück Käse und umhüllt es vollständig mit Teig.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel
Britta von Brittas Kochbuch mit Schweizer Rösti
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen)
Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Aargauer Rüeblitorte
Sonja von fluffig & hart mit Aargauer Rüeblitorte
Dirk von low-n-slow mit Grillierte Forelle mit Mandelbutter
Conny von food for the soul mit Pane Ticinese – das Tessiner Brot
Wilma von Pane-Bistecca mit Salzige Zigerchrapfen
Tina von Küchenmomente mit Roggenbrot Walliser Art
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schweizer Butterweggli
Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss
Wilma von Pane-Bistecca mit Gemuese Suelzli
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte
Susanne von magentratzerl mit Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock
Tina von Küchenmomente mit Rhabarber-Quark-Wähe
Britta von Brittas Kochbuch mit Älplermagronen
Wilma von Pane-Bistecca mit Schweizer Ruchbrot
Volker von Volkermampft mit Bürli – leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit la torta da üdrion – Tessiner Heidelbeertarte
Wilma von Pane-Bistecca mit Chuegeli Pastetli

Eiersalat mit gepickelten Eiern, pochierten Shrimps, Kaviar und Radieschen

Hier kommt nun eine weitere Rezeptidee für meine gepickelten und gefärbten Ostereier:

Eiersalat mit gepickelten Eiern, pochierten Shrimps, Kaviar und Radieschen

Sie passen prima in einen bunten Eiersalat, angerichtet auf einem Bett von Romanasalatstreifen, reich garniert mit pochierten, saftigen Shrimps, zweierlei Kaviar, Kresse und Radieschen. Der Salat war gleichzeitig noch eine Verwertungsmöglichkeit für einen Rest Grüner Sauce.

Natürlich lässt sich der Salat auch mit normalen gekochten Eiern machen. In dem Fall kann man die Sauce vielleicht noch mit etwas mehr Säure abschmecken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Eiersalat mit gepickelten Eiern, pochierten Shrimps, Kaviar und Radieschen
Kategorien: Salat, Eiergericht, Ostern, Resteverewertung, Brunch
Menge: 2 Personen als Hauptgericht

Zutaten

8 Tk-Shrimps mit Schale (ich bevorzuge Wildfang)
4 Gepickelte Ostereier (s. Rezept)
1 Mini-Romanasalat; in feinen Streifen
1 Beet Kresse
25 Gramm Forellenkaviar
25 Gramm Deutscher Kaviar
4-5 Radieschen; geviertelt
H DRESSING
150-200 Gramm Grüne Sauce; alternativ ein Mix aus Mayo,
-Joghurt, saurer Sahne und frischen Kräutern wie
-Dill, Schnittlauch, Kerbel, Petersilie,
-Sauerampfer, Salz, Pfeffer
2 Essiggürkchen; fein gewürfelt
1 Essl. Einlegewasser der Gurken

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 06.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Shrimps auftauen und schälen. Wenig Wasser mit Salz und einem Lorbeerblatt aufkochen, die Temperatur wieder reduzieren. Die Garnelen bei 80°C einlegen und 3 Minuten pochieren, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Eier vierteln. Die Hälfte davon grob hacken und mit der grünen Sauce und den Gürkchen verrühren, abschmecken.

Etwas vom Eiersalat auf eine Platte geben. Den Salat in Häufchen darauf setzen. Die Eier darauf verteilen, das restliche Dressing in Klecksen um die Eier aufbringen. Die Shrimps auf dem Salat verteilen. Die Kresse und die beiden Kaviarsorten ebenfalls in Klecksen um die Eier herum verteilen, mit den Radieschen Lücken füllen.

Dazu passt frisches, knuspriges, helles Brot.

Anmerkung Petra: ein feines Resteverwertungsessen, macht sich bestimmt auch gut beim Oster-Brunch. Die Shrimps sind so pochiert sehr saftig, schöner als gekocht gekaufte.

=====

Oster-Nachlese: Gepickelte, mit Naturfarben gefärbte Ostereier sowie Deviled Eggs

Anders als im letzten Jahr hatte ich mich diesmal für ein Ostereier-Experiment entschieden; ich wollte geschälte Eier mit natürlichen Zutaten färben, Vorlage war ein Rezept bei Epicurious.

Pickled Deviled Eggs

Wie man hier an den aufgeschnittenen Eiern sieht, hat das ganz gut funktioniert.

Eier färben

Gefärbt wird durch das Einlegen der geschälten Eier in einen heißen Essigsud, der seine Farbe durch natürliche Zutaten erhält:

verschiedene Farben

Rot bzw. Pink durch Rote Bete mit Schalotten und Lorbeerblatt
Gelb durch Kurkuma mit Pfefferkörnern und Ingwer
Blau bzw. Lila durch Blaukraut und Natron mit Kümmel
Orange durch Möhre, Rote Bete und Safran mit Knoblauch

gepickelte Eier

Die gefärbten und gepickelten Eier, frisch aus dem Glas

Deviled Eggs auf dem Ostertisch

Die Eier als Deviled Eggs, gefüllte Eier, auf dem Ostertisch

Durchs Einlegen in den gewürzten Essigsud erhalten die Eier nicht nur Farbe, sondern auch eine etwas festere Konsistenz und eine deutliche Säure. Die ist bei den gefüllten Eiern Geschmackssache: Helmut fand sie prima, ich fand sie etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich bin eigentlich sowieso kein großer Fan von solchen gefüllten Eiern. Sehr gut haben mir die Eier dagegen in einem Eiersalat gefallen, den ich euch im nächsten Beitrag vorstelle.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gepickelte, mit Naturfarben gefärbte Ostereier
Kategorien: Eier, Ostern, Einlegen
Menge: 16 Eier

Zutaten

H FÜR DEN GESAMTANSATZ
1 Ltr. Essig; hier aus
200 Gramm Essigessenz
800 Gramm Wasser
16 Hart gekochte Eier (P: Kochzeit 9 Minuten);
-gepellt
H PRO FARBE 4 EIER
250 ml Essig (s.o.)
250 ml Wasser
2 Teel. Salz
2 Teel. Zucker
H PINKE EIER
1/2 klein. Rote Bete; geschält, in groben Stücken
1 Schalotte; in Streifen
1 Lorbeerblatt
H GELBE EIER
2 1/2 cm Frischer Ingwer, geschält, in Scheiben
2 Teel. Schwarze Pfefferkörner
1/4 Teel. Kurkuma
H ORANGE EIER
1 mittl. Möhre; geschält, in dünnen Scheiben
2 Knoblauchzehen
1 Dünne Scheibe Rote Bete
1 Prise Safran
H LILA EIER
50 Gramm Fein geschnittener Rotkohl; gehackt
1 Teel. Kümmel
2 Teel. Natron

Quelle

Epicurious
Erfasst *RK* 06.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die gekochten und gepellten Eier jeweils in ein hitzebeständiges ausreichend großes Glas geben.

Vier Ansätze herstellen:

Pink, Gelb und Orange: für die gewünschte Farbe jeweils Essig, Wasser, Salz und Zucker jeweils zusammen mit den anderen färbenden Zutaten in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Den Topf von der Platte ziehen und leicht abkühlen lassen, dann über die Eier im Glas gießen. Mindestens 3 Stunden, für intensivere Farbe über Nacht ziehen lassen.

Blau/Lila: Essig, Wasser, Salz und Zucker zusammen mit den anderen färbenden Zutaten in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Den Topf von der Platte ziehen und leicht abkühlen lassen, dann über die Eier im Glas gießen. Sofort 1 Tl Natron ins Glas geben und umrühren, das schäumt kräftig, dann den zweiten Tl Natron einrühren. Durch die pH-Verschiebung ändert sich die Farbe ins Blaue. Mindestens 3 Stunden, für intensivere Farbe über Nacht ziehen lassen.

Die Eier im Kühlschrank aufbewahren.

Anmerkung Petra: ich habe nur 12 Eier gefärbt, diese passen gut in 1/2 l Weck-Sturzgläser. Man braucht dann nicht alles vom Pickle-Sud. Die Farben sind wirklich sehr intensiv. Die Eier schmecken kräftig säuerlich, die weiteren Zutaten konnten wir nicht wirklich herausschmecken.

Verwendungsmöglichkeiten als Deviled Eggs, in Eiersalat, White Bean and Tuna Salad with Hard Boiled Eggs and Dukkah, Bagna Cauda Toasts with Radicchio, Egg, and Avocado

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Deviled Eggs – gefüllte Eier
Kategorien: Eier, Gefüllt, Buffet, Brunch
Menge: 8 Hälften

Zutaten

4 Hartgekochte Eier; auch gepickelte bunte Eier
1 Teel. Weiche Butter
20 Gramm Mayonnaise
1 Teel. Dijonsenf
1/2 Teel. Apfelessig (nicht bei gepickelten Eiern)
Tabasco; nach Belieben
Salz
Pfeffer
H ZUM BESTREUEN NACH BELIEBEN
Paprikapulver
Bacon; knusprig gebraten udn zerbröselt
Feine Schnittlauchröllchen

Quelle

Erfasst *RK* 06.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Eier halbieren. Die Eigelbe herauslösen und in einem Schüsselchen fein zerdrücken, dann mit den restlichen Zutaten glatt rühren.

Die Masse in einen kleinen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und in die Eihälften spritzen, nach Belieben mit Paprikapulver, knusprigen Baconbröseln oder Schnittlauchröllchen bestreuen.

Die Eihälften auf einer Platte anrichten.

=====

Spaghettini mit Avocado-Radieschen-Pesto

Das Wetter sieht ja zur Zeit eher wieder winterlich aus, draußen rieselt leise der Schnee 🙁 Das war letzte Woche noch ganz anders: da werkelte man fröhlich im T-Shirt im Garten.

Avocado-Radieschen-Spaghettini

An solchen Tagen soll die Essenszubereitung möglichst schnell gehen. Die Vorgabe erfüllt dieses Pastagericht mit links 🙂 Verspeist haben wir die Spaghettini zum ersten Mal in diesem Jahr draußen.

Die Kombi Avocado und Radieschen funktioniert übrigens auch prima als Belag für ein Röstbrot.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghettini mit Avocado-Radieschen-Pesto
Kategorien: Nudel, Sauce, Pesto, Nuss
Menge: 2 Personen

Zutaten

30 Gramm Parmesan; frisch gerieben
50 Gramm Radieschen
2-3 Radieschen; in Scheiben
1 Handvoll Frisches Radieschengrün
1 Reife Avocado
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
3 Essl. Olivenöl
200 Gramm Spaghettini
H ZUM FERTIGSTELLEN
2 Essl. Geröstete Cashewkerne; grob gehackt
Frisch geriebener Parmesan

Quelle

modifiziert nach
LECKER 4/2020
Erfasst *RK* 05.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Reichlich Salzwasser aufkochen.

Die Radieschen waschen, putzen und hacken. Die zarten Radieschenblättern waschen und trockenschleudern. Die Avocado halbieren und entkernen, das Fruchtfleisch aus der Schale lösen.

Avocado, Parmesan, das Öl und den Großteil der Radieschenblätter im Standmixer fein pürieren. Die gehackten Radieschen zugeben und nochnmal kurz durchmixen, die Masse soll noch etwas stückig sein. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Die Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Die Nudeln abgießen, wieder in den Topf zurückgeben und mit dem Pesto, den Radieschenscheiben und den restlichen Radieschenblättern mischen. Die Pasta auf vorgewärmte Teller verteilen und mit den Cashewkernen und etwas Parmesan bestreut servieren.

=====