Käse-Rahm-Speckkuchen mit flaumigem Hefeteig

Das Rezept für einen herzhaften Käse-Rahm-Speck-Kuchen flatterte mir per Newsletter des ARD-Buffets ins Haus. Das klang nicht schlecht 🙂

Käse-Rahm-Speckkuchen, Anschnitt

Bei genauerem Durchlesen habe ich das Rezept dann doch etwas abgeändert: viel weniger Hefe (2 g anstelle von 15 g) und dafür längere Gehzeit (das hat den Vorteil dass sich der Teig wunderbar vorbereiten lässt), etwas andere Käsezusammenstellung (war gerade im Vorrat) und ein Mix aus Sahne und Schmand anstelle von nur Sahne beim Guss. Auch die Tartegröße habe ich an meine vorhandene Form mit herausnehmbaren Boden* mit 25 cm Durchmesser angepasst. Gebacken wurde auf der zweituntersten Schiene, um dem Boden schöne Unterhitze zu spendieren.

Käse-Rahm-Speckkuchen

Genauso würde ich den Kuchen wieder backen: der Boden ist richtig schön saftig-flaumig und bildet mit dem würzigen Belag eine harmonische Einheit. Für mich gehört ein frischer grüner Salat dazu – hier war es ein Endiviensalat mit marinierten Schalotten, ein Feldsalat würde sich auch anbieten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Käse-Rahm-Speck-Kuchen mit flaumigem Hefeteig
Kategorien: Kuchen, Pikant, Käse
Menge: 1 Tarteform 25 cm, 4 Personen

Zutaten

H TEIG
200 Gramm Weizenmehl Type 405
75 ml Milch; kalt
2 Gramm Frischhefe (Original 15 g)
1 Prise Zucker
1 Ei (Größe M)
4 Gramm Salz
40 Gramm Butter; in Flöckchen
H BELAG
100 Gramm Bacon oder geräucherter Bauchspeck; gewürfelt
1 mittl. Zwiebel; gewürfelt
1 Essl. Butterschmalz
130 Gramm Gruyere; grob gerieben
130 Gramm Mittelalter Gouda; grob gerieben
1 Bund Schnittlauch; in Röllchen
60 Gramm Sahne
60 Gramm Schmand
2 Eier (Größe M)
Salz
Schwarzer Pfeffer
H AUSSERDEM
1 Runde Tarteform mit herausnehmbaren Boden
-(Durchmesser 25 cm)
Etwas Weiche Butter zum Einfetten der Form
Etwas Mehl zum Bestäuben

Quelle

modifiziert nach
Christian Henze
ARD Buffet
Erfasst *RK* 19.12.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben. Hefe, Milch, Zucker und Ei dazu geben und auf niedriger Stufe mit der Küchenmaschine* oder den Knethaken des Handrührers zu einem Teig verarbeiten. Das Salz einrieseln lassen sowie die Butter in Flöckchen zugeben und alles bei höherer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in eine saubere Schüssel legen, abdecken und 1 Stunde bei Raumtemperatur anspringen lassen, dann einmal dehnen und falten und 6-7 Stunden* oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Teig 1 Stunde vor Backbeginn aus dem Kühlschrank holen.

Die Tarteform mit herausnehmbaren Boden mit weicher Butter bepinseln und mit Mehl ausstäuben.

Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin anbraten. Die Zwiebeln zugeben und etwa 10 Minuten glasig dünsten. Dann alles in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

Sahne, Schmand und Eier glatt verquirlen und zum Speck in die Schüssel geben. Die geriebenen Käse und und den Schnittlauch zugeben, alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze mit einem Rost auf der zweituntersten Schiene vorheizen.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel formen, leicht mit Mehl bestäuben, etwas flach drücken und dann zu einer ausreichend großen, runden Teigplatte ausrollen, damit die vorbereitete Tarteform auslegen, die Ränder gut andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Die Speck-Käse-Masse auf dem Boden verteilen und die Form in den Backofen auf die zweitunterste Schiene schieben. Den Kuchen etwa 35-40 Minuten backen, bis er schön aufgegangen und goldbraun ist. Den Kuchen aus der Form nehmen und auf eine Platte gleiten lassen. Vor dem Servieren etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Die Tarte in 8 Stücke schneiden.

Dazu passt ein Feldsalat oder ein Endiviensalat.

Anmerkung Petra: Hat uns sehr gut gefallen! Der Teig ist flaumigweich, gar nicht trocken und ergänzt den Käsebelag aufs Beste, ohne sich in den Vordergrund zu spielen.

*in der Küchenmaschine dauert es wegen der kleinen Teigmenge evtl. etwas, bis der Teig zusammenkommt, es hat dann aber doch geklappt.

Im Original als schneller Hefeteig mit 30 Minuten Gehzeit. Ich habe den Teig am Morgen gemacht und den Kuchen abends gebacken.

Im Original Emmentaler und Bergkäse, ich hatte Gruyere und Gouda da. Ich habe eine Mischung aus Sahne und Schmand genommen, man kann auch nur Sahne nehmen wie im Originalrezept.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Cheddar-Pecan-Kekse mit Rosmarin

Jetzt schiebe ich noch ganz schnell ein Rezept zwischen die Tage, das spontan ausprobiert und für ausgezeichnet befunden wurde. Eigentlich wollten wir ja Weihnachten im Familienkreis bei Tochter Kathi feiern, aber alle dort sind krank, eine ausgewachsene Grippe hat die Pläne kurzfristig durchkreuzt.

Cheddar-Pecan-Kekse mit Rosmarin

Also feiern wir nur zu zweit. Der kurzfristig erstellte Essensplan war eher unaufwändig, selbst die sonst nicht wegzudenkenden Königin-Pastetchen an Heilig Abend entfielen, dafür gab es klassisches Raclette, d.h. gute Kartoffeln mit feinem Käse und eingelegte Cornichons ohne sonstiges Chichi. Worauf wir aber nicht verzichten wollten war unser Spezial-French 75 als weihnachtlichen Apéritif. Dafür suchte ich schnell noch eine kleine Nebenher-Knabberei und stolperte dabei über Pecan-Rosemary-Cheddar Buttons.

Making of

Viel würziger Cheddar, viele Pecannüsse, Butter, etwas Mehl und frischer Rosmarin ergeben einen relativ weichen Teig. Anders als im Original habe ich den Teig nicht ausgerollt und Plätzchen ausgestochen, sondern zur Rolle geformt, kaltgestellt und davon Scheiben abgeschnitten.

Cheddar-Pecan-Kekse mit Rosmarin

Die Kekse sind absolut empfehlenswert: käsewürzig-nussig mit Suchtfaktor 🙂 Vielleicht könnt Ihr das Rezept ja noch für Silvester oder eine andere Feier-Gelegenheit gebrauchen?

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cheddar-Pecan-Kekse mit Rosmarin
Kategorien: Gebäck, Keks, Pikant, Käse, Apero
Menge: 52 Stück

Zutaten

300 Gramm Herzhafter Cheddar; gerieben
125 Gramm Butter
1 Essl. Sahne
1 Essl. Milch
1 Teel. Salz
180 Gramm Mehl
250 Gramm Gehackte Pecannüsse
1 Essl. Fein gehackte frische Rosmarinnadeln

Quelle

modifiziert nach
myrecipes
Erfasst *RK* 24.12.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Käse, Butter, Sahne, Milch und Salz in der Küchenmaschine mit dem K- Haken verrühren, bis alles vermischt ist.

Mehl, Pecannüsse und Rosmarin in eine Schüssel geben, durchrühren und nach und nach unter die Käsemischung kneten, bis alles gerade eben zu einem Teig zusammen kommt.

Den weichen Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu 2 Rollen mit etwa 5 cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde kaltstellen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Backbleche mit Backpapier oder Backfolie auslegen.

Die Rollen mit einem Sägemesser in Scheiben von knapp 1 cm Dicke schneiden und die Plätzchen mit etwas Abstand auf den Blechen verteilen (P: maximal 4 Reihen à 5 Stück pro Blech).

Das erste Blech in den Backofen schieben und etwa 15-18 Minuten goldbraun backen. Achtung: gegen Ende der Backzeit auf Sicht backen, es kann dann schnell gehen. Die nächsten im Anschluss genauso backen (ungebackene Plätzchen so lange kalt stellen).

Die Plätzchen auf dem Blech erkalten lassen. Nach dem Auskühlen in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren und zeitnah genießen.

Anmerkung Petra: hervorragend schmeckende pikante Käse-Kekse, perfekt als Apéro-Gebäck! Als Ersatz für die Pecannüsse bieten sich Walnüsse an.

*ich wollte den Teig eigentlich im Foodprocessor machen und habe die Käsemischung dort gemixt. Mit der Gesamtmenge war das Gerät dann aber überfordert, so dass ich die Masse zusammen mit dem restlichen Mehl, Pecannüssen und Rosmarin auf die Arbeitsfläche gegeben habe und wie einen Mürbeteig mit dem Messer durchgehackt und dann nur kurz mit den Händen zusammengeknetet habe.

=====

Tostadas mit Shrimps und Limetten-Koriander-Creme

Kürzlich hatte ich euch meine Mais-Tortillas vorgestellt, die ich für die kulinarische Weltreise mit Ziel Mexiko gemacht hatte. Alle Tortillas wurden damals nicht gegessen, den Rest habe ich (jeweils mit Trennblättern aus Butterbrotpapier) in eine Gefriertüte gepackt und eingefroren.

6 davon habe ich jetzt rausgeholt und in der Tüte auftauen lassen, daraus sollten nämlich Tostadas werden. Tostadas sind in Öl knusprig ausgebackene Mais-Tortillas, die mit den unterschiedlichsten Zutaten serviert werden können. Im Prinzip sind das dieselben Dinge, mit denen auch Tacos belegt werden: oft ein Bohnenpüree, Sour Cream, Käse, Salat, Salsa und gegartes Fleisch wie Hähnchen oder Schwein, häufig aber auch Meeresfrüchte und Ceviche.

Tostadas und Shrimps

An einem heißen Sommertag habe ich mich für Tostadas mit einer Limetten-Koriander-Creme und einer erfrischenden Ceviche-artigen Shrimps-Auflage wie hier entschieden.

Mais-Tortilla frittieren

Das Ausbacken der Mais-Tortillas lässt sich ganz praktisch in einer Pfanne erledigen. Am Schluss muss die Tortilla ganz knusprig und fest sein.

Shrimps-Tostada

Die Tostada wird nun mit der gewürzten Sour Cream bestrichen, darauf häuft man die Mischung aus in Limettensaft eingelegten Shrimps und Gemüse – hier Radieschen, Gurke, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Chilischote und Avocado. Dann heißt es genießen 🙂

Als Vorspeise reicht eine Tostada pro Person, wir haben zu zweit 6 Stück als Hauptspeise verputzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tostadas mit Shrimps und Limetten-Koriander-Creme
Kategorien: Vorspeise, Tortilla, Krustentier, Sauce, TexMex
Menge: 6 Stück, 2-6 Personen

Zutaten

H SHRIMPS
300 Gramm Shrimps; roh*, geschält, entdarmt (P: Wildfang);
-alternativ gekocht
1 Mini-Gurke, in Würfelchen
4 Radieschen; in Spalten
4 Cocktailtomaten; gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln; gehackt
1 Grüne Chili; gehackt (P: Jalapeño)
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
2-3 Limetten: Saft
Salz
Pfeffer
1 klein. Avocado; gewürfelt
H CREME
125 Gramm Schmand
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
1 Bio-Limette; abgeriebene Schale und
1/2 Essl. Limettensaft; nach Geschmack
1/8 Teel. Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
H TOSTADAS
6 Mais-Tortillas; selbst gemacht (hier TK, in der
-Tüte aufgetaut)
Öl; zum Ausbacken

Quelle

modifiziert nach
Taste of Home
Erfasst *RK* 06.07.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Falls man rohe Shrimps mit Schale verwendet werden: die Shrimps in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und antauen lassen, dann schälen und gegebenenfalls entdarmen. Wenig Salzwasser zum Kochen bringen, die Shrimps hineingeben, die Temperatur reduzieren und die Shrimps bei 80°C etwa 2-3 Minuten pochieren. Shrimps herausnehmen, kalt abspülen und trocken tupfen. Shrimps in Stücke schneiden.

Alle Zutaten außer der Avocado in eine Schüssel geben und vermischen, abschmecken, kalt stellen. Die Avocadowürfelchen erst kurz vor dem Servieren vorsichtig untermischen, nochmal abschmecken.

Alle Zutaten für die Creme verrühren, abschmecken, kalt stellen.

Reichtlich Öl in eine Pfanne geben, es soll etwa 2 cm darin stehen. Das Öl auf 175°C erhitzen.

Eine Mais-Tortilla ins Öl gleiten lassen und so lange ausbacken, bis die Unterseite knusprig und leicht braun geworden ist, dabei mit einem Holzspatel ins Öl drücken. Dann wenden und die andere Seite genauso backen. Die Tostada herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die weiteren Tortillas genauso backen.

Zum Servieren die Tostadas mit etwas von der Creme bestreichen und mit der abgetropften Shrimps-Gemüsemischung belegen.

Als Vorspeise reicht eine Tostada pro Person, als Hauptgericht haben wir zu zweit 6 Stück verputzt.

Anmerkung Petra: schönes erfrischendes Sommeressen, das wenig Arbeit macht und sich gut vorbereiten lässt.

Ich mag die pochierten Shrimps lieber als fertig gekochte gekaufte, da sie sehr saftig sind.

=====

Frittierte und gefüllte Pambacitos – Pambacitos fritos y rellenos

Bei meinen Erkundungsgängen durch die mexikanische Küche für die kulinarische Weltreise im Juni stieß ich irgendwann auf  Pambazos, das sind meist mit Chorizo con papas (Chorizo mit Kartoffeln, s.u.) gefüllte weiche Sandwichbrötchen, die in eine rote, eher milde Chilisauce getaucht und anschließend in der Pfanne gebraten werden, wie z.B. in diesem Video oder auch bei Bon Appetit (leider nur noch für Abonnenten) zu sehen. Diese Pambazos, die es je nach Region in unterschiedlichen Variationen gibt, werden als antojito (kleiner Snack) verspeist und sind typisches Street Food.

Pambacitos

Bei weiterer Recherche kam ich auf diese Seite, die eine etwas andere Variante vorstellt: hier werden keine Brötchen, sondern frittierte Teigfladen aufgeschnitten und gefüllt. Eine gewisse Joaquina Salinas verkaufte diese Pambacitos (kleine Pambazos) ab dem Jahr 1947 aus einem Fenster ihrer Wohnung in der Benjamin Franklin Avenue in Mexico City heraus, weswegen sie auch “los pambacitos de Benjamín Franklin” genannt wurden. Der Laden mit Namen Los Pambacitos musste dann mehrfach den Standort wechseln, ist aber immer noch in Familienbesitz (hier ein Video von 2018).

Pambacitos

Ich habe mich bei der Herstellung der Teigfladen am Rezept von My Slice of Mexico orientiert, was wiederum auf ein Rezept aus Mexikanische Feste – Die Fiestas der Frida Kahlo* beruht. Aus einem Backpulver-Teig sticht mal Kreise aus, diese werden oval geformt und dann in heißem Öl ausgebacken, wobei sich die Fladen aufplustern. Nun schneidet man in die Pambacitos eine Tasche und füllt sie nach Belieben.

Chorizo mit Kartoffeln

Ich habe die Pambacitos mit zwei Füllungen ausprobiert: zum einen mit einem Rest vom Hähnchen in Erdnuss-Mole, zum anderen mit den klassischen Papas con Chorizo, wobei natürlich meine selbst gemachte Chorizo zum Einsatz kam. Ein Test mit Poblanos in Cremesauce (Rajas con crema) steht noch aus.

Pambacitos

Mein Favorit: die Pambacitos mit den gebratenen Chorizo-Kartoffelwürfelchen und Chilisauce. Die sind richtig schön würzig, ein Genuss! Wie schön, dass die Pambacitos schnell gemacht sind, die wird es sicher wieder geben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frittierte und gefüllte Pambacitos – Pambacitos fritos y rellenos
Kategorien: Gebäck, Frittieren, Sandwich, Mexiko
Menge: 15 Stück

Zutaten

225 Gramm Weizenmehl Type 405
5 Gramm Salz
1/2 Teel. Backpulver (P: Weinsteinbackpulver)
1/4 Teel. Weinstein*; Cream of Tartar
50 Gramm Butter; in Flöckchen
2 Eier
60 ml Milch; nach Bedarf
Öl; zum Frittieren
H ZUM FÜLLEN
Blattsalat; in Streifen
Gebratene Kartoffeln mit Chorizo; Chorizo con
-papas
Hähnchen in Mole
Poblanos in Cremesauce; Rajas con crema
H SAUCEN ZUM SERVIEREN
Salsa verde mit Tomatillos
Chilisauce
Guacamole

Quelle

nach
MysliceofMexico
Erfasst *RK* 14.06.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl, Salz, Backpulver und Weinstein in eine Schüssel sieben. Die Butter zugeben und mit den Händen einarbeiten, bis keine Klumpen mehr sichtbar sind, die Masse soll eine grießartige Konsistenz haben. Die verschlagenen Eier zugeben und alles zu einem weichen, aber nicht klebrigen Teig vermischen, dabei nach Bedarf noch esslöffelweise Milch zugeben (P: war bei mir nicht nötig). Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und leicht durchkneten, dann zu einer Dicke von etwa 1/2 cm ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (Durchmesser 6,3-7 cm, P: 7 cm) dicht an dicht Kreise ausstechen. Teigreste nochmal zusammenkneten, ausrollen und ebenfalls ausstechen. Es sollen etwa 15 Kreise entstehen (Original 18). Die Kreise mit einem Wellholz oder den Händen in eine leicht ovale Form bringen.

Bis hierher kann man den Teig gut vorbereiten: die Teiglinge können auf einem Blech zugedeckt im Kühlschrank bis zu einem Tag ruhen, man kann die Teiglinge aber auch mit Backpapier getrennt aufeinanderstapeln und in Dosen oder Tiefkühlbeuteln bis zu drei Monaten einfrieren – dann gefroren ins Frittierfett geben.

Unmittelbar vor dem Servieren das Frittieröl in einem Topf auf 175°C bringen. Die Teiglinge portionsweise hineingeben und frittieren, bis die Unterseite goldbraun ist, dann wenden und die andere Seite ebenfalls goldbraun braten. Pambacitos mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Pambacitos auf einer Seite mit einem Sägemesser aufschneiden, so dass sich eine Tasche zu bildet. Die Pambacitos erst mit einigen Salatstreifen und dann dem gewünschten Gericht füllen und sofort mit den Saucen nach Wahl servieren.

Anmerkung Petra: Klasse! Obwohl die Pambacitos frittiert werden, wirken sie nicht fettig. Das Essen ist prima zur Resteverwertung geeignet, hier war es Hähnchen in Erdnuss-Mole, was ich beim Erwärmen noch etwas auseinandergezupft habe. Mein Favorit war allerdings Chorizo con papas und darauf Chilisauce.

Die Teilchen sind recht klein, zu zweit haben wir 7 Stück gegessen, dazu gab es Guacamole und meine fruchtige Chilisauce. Der Test von Rajas con Crema und Salsa verde steht noch aus.

*Weinsteinbackpulver alleine reicht sicher auch.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratene Kartoffeln mit Chorizo – Chorizo con papas
Kategorien: Kartoffel, Wurst, Schwein, Mexiko
Menge: 4 Pambacito-Füllungen

Zutaten

175 Gramm Rotschalige Kartoffeln (P: Chérie)
1 Essl. Öl
100 Gramm Chorizo
1/2 Essl. Öl; nach Bedarf
Salz
Pfeffer

Quelle

nach foodnetwork
Erfasst *RK* 10.06.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfelchen mit 1/2 cm Kantenlänge schneiden. Die Würfelchen etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser knapp bissfest kochen, in ein Sieb abgießen und auskühlen lassen.

In einer Pfanne 1 El Öl erhitzen und die Chorizo darin etwa 10 Minuten krümelig anbraten, bis sie gut gebräunt ist. Chorizo aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Nach Bedarf noch ein wenig Öl in die Pfanne geben und die Kartoffeln darin unter gelegentlichem Umrühren etwa 12 Minuten braten. Nun die Chorizo wieder zugeben, alles durchrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die oben angegebene Menge reicht für die Füllung von 4 Pambacitos.

Mit der dreifachen Menge für 4 Personen geeignet als Füllung für Soft- Tacos: dann einfach geriebenen Käse, Bohnen oder weitere Zutaten nach Wahl zugeben.

Man kann über das fertige Gericht auch verquirlte Eier gießen und diese unter Wenden mit anbraten und hat dann ein Frühstücksgericht, lässt sich auch in Tortillas füllen (Burrito).

Anmerkung Petra: Meine Lieblings-Pambacito-Füllung (auf Salatstreifen geben, darauf etwas Chilisauce) – schmeckt klasse, schön würzig!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Sonja von fluffig & hart mit Enchilada Suizas
Sonja von fluffig & hart mit Red Enchilada Sauce
Silke von Rezepte-Silkeswelt mit Black Bean Burger
Wilma von Pane-Bistecca mit Margarita! – Wer hat ihn erfunden?
Wilma von Pane-Bistecca mit Schwarze Bohnen und Rindfleisch Tacos
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen in Erdnuss-Mole
Britta von Brittas Kochbuch mit Rückkehr nach Mexiko – Eine kleine Zusammenfassung
Britta von Brittas Kochbuch mit Crema de Elote 2.0 – Maiscrèmesuppe mit Popcorn
Britta von Brittas Kochbuch mit Brochetas de Pollo vegano – vegane Hähnchenspieße
Britta von Brittas Kochbuch mit Ensalada de Aguacate, Tomate y Elote – Avocado-Tomaten-Mais-Salat
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Mexikanischer grüner Reis
Wilma von Pane-Bistecca mit Huehnerfleisch Tacos mit Limetten Saure Sahne Sauce
Simone von zimtkringel mit Mole de Querétaro
Regina von bistroglobal mit Garnelencocktail auf mexikanische Art
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Chorizo mexicano casero und Sopa seca de fideos
Wilma von Pane-Bistecca mit Chinesisch angehauchte Huehnerbrust Tacos
Wilma von Pane-Bistecca mit Rindfleisch Tacos in Tomatensauce
Ute von wiesengenuss mit TOMATILLO SALSA mit frischem Koriander und Thunfisch
Sonja von fluffig & hart mit Churros aus dem Waffeleisen
Ute von wiesengenuss mit Salsa verde mit rauchichen Pimientos, gelben Tomaten und Koriander
Dirk von low-n-slow mit Pan de Maiz
Jenny von Jenny is baking mit Baiserkuchen auf Mexikanisch: mostachón de fresas
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Mexikanische Conchas
Sylvia von Brotwein mit Maissuppe / Maiscremesuppe Rezept einfach & schnell
Cornelia von SilverTravellers mit Quesadillas mit Guacamole – eine wirklich einfache Variante
Sylvia von Brotwein mit Tomatensalsa Rezept als Salsa Roja & Pico de Gallo Dip
Philippe von el Gusto mit Conchas Mexicanas
Britta von Backmaedchen 1967 mit Tres Leches – mexikanischer Milchkuchen
Sonja von Cookie und Co mit Tres-leches-kuchen: Rezept für mexikanischen „Milchkuchen“

Käsehappen mit Röstzwiebeln und ein Spezial-Campari Tocco Rosso

Für die Runde 11 des vernetzenden Blogevents Koch mein Rezept wurde mir the cooking knitter zugelost. Wie der Name schon vermuten lässt, widmet Julia ihren Blog zwei Leidenschaften: dem Stricken und dem Kochen. Julia kommt aus Hessen und bloggt schon seit 2009. Süßes wie Kuchen oder Desserts sind weniger ihr Ding, dafür liebt sie Fingerfood, Tapas und Sushi, grillt gerne und nützt auch gerne ihren Slowcooker.

Spezial-Tocco Rosso

Ich präsentiere euch hier gleich zwei Rezepte aus Julias Repertoire – ganz einfach, weil sich beide prima verbinden lassen. Im Glas ist ein etwas abgewandelter Campari Tocco Rosso, der uns mit seiner Bitternote und der angenehm zitronigen Note sehr gut gefallen hat,

Käsehappen mit Röstzwiebeln

dazu dürfen ein paar Käsehappen mit Röstzwiebeln geknabbert werden. Diese kleinen knusprigen Teilchen erinnern von der Herstellungsweise etwas an pikante Biscotti.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Campari Tocco Rosso
Kategorien: Cocktail, Alkohol
Menge: 1 Glas

Zutaten

40 ml Campari
20 ml Holunderblütensirup
20 ml Zitronensaft
100 ml Trockener Sekt
Eiswürfel

Quelle

modifiziert nach
the cooking knitter
Erfasst *RK* 27.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Campari, Sirup und Zitronensaft mit Eiswürfeln shaken und in ein Glas mit 2-3 Eiswürfeln abseihen. Mit Sekt aufgießen.

Anmerkung Petra: Schöner Drink, angenehm bitter-säuerlich. Im Original bei Julia mit 120 ml Sekt und nur 1 cl Zitronensaft ohne Shaker gemacht.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Käsehappen mit Röstzwiebeln
Kategorien: Apero, Gebäck, Keks, Pikant, Käse
Menge: 72 Kekse

Zutaten

320 Gramm Weizenmehl
2 Teel. Weinsteinbackpulver
1 Teel. Salz (Menge nach Geschmack, am besten testen!)
Frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
100 Gramm Röstzwiebeln (Fertigprodukt)
100 Gramm Kalte Butter
120 Gramm Geriebener würziger Cheddar
125 Gramm Sahne*; Menge anpassen (Original 75 g)

Quelle

nach the cooking knitter bzw.
Lisa Lemke
Sommerküche
Erfasst *RK* 02.05.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer und Röstzwiebeln mischen. Die kalte Butter in Flöckchen zugeben und mit den Fingern ins Mehl einarbeiten. Nun den geriebenen Käse untermischen und so viel von der Sahne, dass beim Kneten ein homogener Teig entsteht, der nicht mehr bröselt.

Vom Teig 20 g Portionen abnehmen, diese zu Kugeln rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Das Blech für etwa 15 Minuten in den Backofen schieben, bis die Kugeln leicht Farbe nehmen.

Das Blech herausnehmen, die Backofentemperatur auf 100°C reduzieren.

Die Kugeln mit einem scharfen Sägemesser halbieren und nochmal für 40-60 Minuten (P: 60 Minuten) zum Trocknen in den Backofen schieben.

Die Happen abkühlen lassen und in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.

Anmerkung Petra: würzig-knuspriges Knabbergebäck zu Wein oder Apero. Ich habe noch kräftig frisch gemahlenen Pfeffer zugegeben, auch Paprika oder etwas Chilipulver wäre denkbar.

=====

 

Avocado-Waffeln

Hier waren einige reife Avocados einer Lieferung aus Mallorca zu verwerten. Nach einem Avocado-Gugelhupf, der für späteren Gebrauch erst mal eingefroren wurde und einem Salat mit Radicchio, Thunfisch, Avocados und Spiegelei waren jetzt Avocado-Waffeln dran.

Avocadowaffel

Das Rezept habe ich vor gut 4 Jahren im inzwischen leider verwaisten Kleinen Kuriositätenladen aufgesammelt.

Es ist unkompliziert und schnell zu machen und kommt ohne Ei-Zugabe aus. Hier gab es dazu einen Salat aus Gurke, Tomate, roter Zwiebel, Avocado, Feta und Koriandergrün. Jetzt sind die Avocados erst mal abgehakt 😉

Reste der Waffeln lassen sich übrigens prima auftoasten und als Brotersatz verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocadowaffeln
Kategorien: Waffel, Pikant, Gemüse
Menge: 8 Waffeln

Zutaten

1 Reife Hass-Avocado (P: 1 1/2 kleinere Avocados)
60 ml Rapsöl
200 ml Buttermilch (P: eher etwas mehr)
1/2 Bio-Limette: Saft und Abrieb
250 Gramm Weizenmehl, Type 405
1/2 Teel. Backpulver
Salz
1-2 klein. Rote Chilischote; entkernt, fein gehackt
3 Cocktailtomaten; fein gewürfelt
1 Essl. Feingehacktes Koriandergrün

Quelle

modifiziert nach
Kleiner Kuriositätenladen
Erfasst *RK* 18.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Avocado halbieren, entkernen und die Schale entfernen. Zusammen mit dem Öl, Buttermilch und Limettensaft in einen Standmixer (P: Uralt-Thermomix) geben und glatt pürieren. Mehl und Backpulver dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen. Wenn der Teig sehr fest ist, nach Belieben noch ein wenig mehr Buttermilch unterrühren.

Den Teig in eine Schüssel umfüllen, Tomate, Chilis und das Koriandergrün unterrühren.

Das Waffeleisen (P: eines für Brüsseler Waffeln) aufheizen, nach Bedarf wenig ölen und den Waffelteig portionsweise hineingeben, die Waffeln goldbraun ausbacken.

Die fertigen Waffeln herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Anmerkung Petra: Schnell gemacht, schmecken prima. Wir hatten dazu einen Salat aus Gurke, Tomate, roter Zwiebel, Avocado und Feta. Genausogut passt Kräuterquark, ein Joghurtdip oder ein Tomatensalat.

Reste kann man einfrieren und bei Gelegenheit auftoasten, sie schmecken dann wieder wie frisch gebacken.

=====