Tostadas mit Shrimps und Limetten-Koriander-Creme

Kürzlich hatte ich euch meine Mais-Tortillas vorgestellt, die ich für die kulinarische Weltreise mit Ziel Mexiko gemacht hatte. Alle Tortillas wurden damals nicht gegessen, den Rest habe ich (jeweils mit Trennblättern aus Butterbrotpapier) in eine Gefriertüte gepackt und eingefroren.

6 davon habe ich jetzt rausgeholt und in der Tüte auftauen lassen, daraus sollten nämlich Tostadas werden. Tostadas sind in Öl knusprig ausgebackene Mais-Tortillas, die mit den unterschiedlichsten Zutaten serviert werden können. Im Prinzip sind das dieselben Dinge, mit denen auch Tacos belegt werden: oft ein Bohnenpüree, Sour Cream, Käse, Salat, Salsa und gegartes Fleisch wie Hähnchen oder Schwein, häufig aber auch Meeresfrüchte und Ceviche.

Tostadas und Shrimps

An einem heißen Sommertag habe ich mich für Tostadas mit einer Limetten-Koriander-Creme und einer erfrischenden Ceviche-artigen Shrimps-Auflage wie hier entschieden.

Mais-Tortilla frittieren

Das Ausbacken der Mais-Tortillas lässt sich ganz praktisch in einer Pfanne erledigen. Am Schluss muss die Tortilla ganz knusprig und fest sein.

Shrimps-Tostada

Die Tostada wird nun mit der gewürzten Sour Cream bestrichen, darauf häuft man die Mischung aus in Limettensaft eingelegten Shrimps und Gemüse – hier Radieschen, Gurke, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Chilischote und Avocado. Dann heißt es genießen 🙂

Als Vorspeise reicht eine Tostada pro Person, wir haben zu zweit 6 Stück als Hauptspeise verputzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tostadas mit Shrimps und Limetten-Koriander-Creme
Kategorien: Vorspeise, Tortilla, Krustentier, Sauce, TexMex
Menge: 6 Stück, 2-6 Personen

Zutaten

H SHRIMPS
300 Gramm Shrimps; roh*, geschält, entdarmt (P: Wildfang);
-alternativ gekocht
1 Mini-Gurke, in Würfelchen
4 Radieschen; in Spalten
4 Cocktailtomaten; gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln; gehackt
1 Grüne Chili; gehackt (P: Jalapeño)
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
2-3 Limetten: Saft
Salz
Pfeffer
1 klein. Avocado; gewürfelt
H CREME
125 Gramm Schmand
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
1 Bio-Limette; abgeriebene Schale und
1/2 Essl. Limettensaft; nach Geschmack
1/8 Teel. Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
H TOSTADAS
6 Mais-Tortillas; selbst gemacht (hier TK, in der
-Tüte aufgetaut)
Öl; zum Ausbacken

Quelle

modifiziert nach
Taste of Home
Erfasst *RK* 06.07.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Falls man rohe Shrimps mit Schale verwendet werden: die Shrimps in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und antauen lassen, dann schälen und gegebenenfalls entdarmen. Wenig Salzwasser zum Kochen bringen, die Shrimps hineingeben, die Temperatur reduzieren und die Shrimps bei 80°C etwa 2-3 Minuten pochieren. Shrimps herausnehmen, kalt abspülen und trocken tupfen. Shrimps in Stücke schneiden.

Alle Zutaten außer der Avocado in eine Schüssel geben und vermischen, abschmecken, kalt stellen. Die Avocadowürfelchen erst kurz vor dem Servieren vorsichtig untermischen, nochmal abschmecken.

Alle Zutaten für die Creme verrühren, abschmecken, kalt stellen.

Reichtlich Öl in eine Pfanne geben, es soll etwa 2 cm darin stehen. Das Öl auf 175°C erhitzen.

Eine Mais-Tortilla ins Öl gleiten lassen und so lange ausbacken, bis die Unterseite knusprig und leicht braun geworden ist, dabei mit einem Holzspatel ins Öl drücken. Dann wenden und die andere Seite genauso backen. Die Tostada herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die weiteren Tortillas genauso backen.

Zum Servieren die Tostadas mit etwas von der Creme bestreichen und mit der abgetropften Shrimps-Gemüsemischung belegen.

Als Vorspeise reicht eine Tostada pro Person, als Hauptgericht haben wir zu zweit 6 Stück verputzt.

Anmerkung Petra: schönes erfrischendes Sommeressen, das wenig Arbeit macht und sich gut vorbereiten lässt.

Ich mag die pochierten Shrimps lieber als fertig gekochte gekaufte, da sie sehr saftig sind.

=====

Frittierte und gefüllte Pambacitos – Pambacitos fritos y rellenos

Bei meinen Erkundungsgängen durch die mexikanische Küche für die kulinarische Weltreise im Juni stieß ich irgendwann auf  Pambazos, das sind meist mit Chorizo con papas (Chorizo mit Kartoffeln, s.u.) gefüllte weiche Sandwichbrötchen, die in eine rote, eher milde Chilisauce getaucht und anschließend in der Pfanne gebraten werden, wie z.B. in diesem Video oder auch bei Bon Appetit (leider nur noch für Abonnenten) zu sehen. Diese Pambazos, die es je nach Region in unterschiedlichen Variationen gibt, werden als antojito (kleiner Snack) verspeist und sind typisches Street Food.

Pambacitos

Bei weiterer Recherche kam ich auf diese Seite, die eine etwas andere Variante vorstellt: hier werden keine Brötchen, sondern frittierte Teigfladen aufgeschnitten und gefüllt. Eine gewisse Joaquina Salinas verkaufte diese Pambacitos (kleine Pambazos) ab dem Jahr 1947 aus einem Fenster ihrer Wohnung in der Benjamin Franklin Avenue in Mexico City heraus, weswegen sie auch “los pambacitos de Benjamín Franklin” genannt wurden. Der Laden mit Namen Los Pambacitos musste dann mehrfach den Standort wechseln, ist aber immer noch in Familienbesitz (hier ein Video von 2018).

Pambacitos

Ich habe mich bei der Herstellung der Teigfladen am Rezept von My Slice of Mexico orientiert, was wiederum auf ein Rezept aus Mexikanische Feste – Die Fiestas der Frida Kahlo* beruht. Aus einem Backpulver-Teig sticht mal Kreise aus, diese werden oval geformt und dann in heißem Öl ausgebacken, wobei sich die Fladen aufplustern. Nun schneidet man in die Pambacitos eine Tasche und füllt sie nach Belieben.

Chorizo mit Kartoffeln

Ich habe die Pambacitos mit zwei Füllungen ausprobiert: zum einen mit einem Rest vom Hähnchen in Erdnuss-Mole, zum anderen mit den klassischen Papas con Chorizo, wobei natürlich meine selbst gemachte Chorizo zum Einsatz kam. Ein Test mit Poblanos in Cremesauce (Rajas con crema) steht noch aus.

Pambacitos

Mein Favorit: die Pambacitos mit den gebratenen Chorizo-Kartoffelwürfelchen und Chilisauce. Die sind richtig schön würzig, ein Genuss! Wie schön, dass die Pambacitos schnell gemacht sind, die wird es sicher wieder geben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frittierte und gefüllte Pambacitos – Pambacitos fritos y rellenos
Kategorien: Gebäck, Frittieren, Sandwich, Mexiko
Menge: 15 Stück

Zutaten

225 Gramm Weizenmehl Type 405
5 Gramm Salz
1/2 Teel. Backpulver (P: Weinsteinbackpulver)
1/4 Teel. Weinstein*; Cream of Tartar
50 Gramm Butter; in Flöckchen
2 Eier
60 ml Milch; nach Bedarf
Öl; zum Frittieren
H ZUM FÜLLEN
Blattsalat; in Streifen
Gebratene Kartoffeln mit Chorizo; Chorizo con
-papas
Hähnchen in Mole
Poblanos in Cremesauce; Rajas con crema
H SAUCEN ZUM SERVIEREN
Salsa verde mit Tomatillos
Chilisauce
Guacamole

Quelle

nach
MysliceofMexico
Erfasst *RK* 14.06.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl, Salz, Backpulver und Weinstein in eine Schüssel sieben. Die Butter zugeben und mit den Händen einarbeiten, bis keine Klumpen mehr sichtbar sind, die Masse soll eine grießartige Konsistenz haben. Die verschlagenen Eier zugeben und alles zu einem weichen, aber nicht klebrigen Teig vermischen, dabei nach Bedarf noch esslöffelweise Milch zugeben (P: war bei mir nicht nötig). Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und leicht durchkneten, dann zu einer Dicke von etwa 1/2 cm ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (Durchmesser 6,3-7 cm, P: 7 cm) dicht an dicht Kreise ausstechen. Teigreste nochmal zusammenkneten, ausrollen und ebenfalls ausstechen. Es sollen etwa 15 Kreise entstehen (Original 18). Die Kreise mit einem Wellholz oder den Händen in eine leicht ovale Form bringen.

Bis hierher kann man den Teig gut vorbereiten: die Teiglinge können auf einem Blech zugedeckt im Kühlschrank bis zu einem Tag ruhen, man kann die Teiglinge aber auch mit Backpapier getrennt aufeinanderstapeln und in Dosen oder Tiefkühlbeuteln bis zu drei Monaten einfrieren – dann gefroren ins Frittierfett geben.

Unmittelbar vor dem Servieren das Frittieröl in einem Topf auf 175°C bringen. Die Teiglinge portionsweise hineingeben und frittieren, bis die Unterseite goldbraun ist, dann wenden und die andere Seite ebenfalls goldbraun braten. Pambacitos mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Pambacitos auf einer Seite mit einem Sägemesser aufschneiden, so dass sich eine Tasche zu bildet. Die Pambacitos erst mit einigen Salatstreifen und dann dem gewünschten Gericht füllen und sofort mit den Saucen nach Wahl servieren.

Anmerkung Petra: Klasse! Obwohl die Pambacitos frittiert werden, wirken sie nicht fettig. Das Essen ist prima zur Resteverwertung geeignet, hier war es Hähnchen in Erdnuss-Mole, was ich beim Erwärmen noch etwas auseinandergezupft habe. Mein Favorit war allerdings Chorizo con papas und darauf Chilisauce.

Die Teilchen sind recht klein, zu zweit haben wir 7 Stück gegessen, dazu gab es Guacamole und meine fruchtige Chilisauce. Der Test von Rajas con Crema und Salsa verde steht noch aus.

*Weinsteinbackpulver alleine reicht sicher auch.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratene Kartoffeln mit Chorizo – Chorizo con papas
Kategorien: Kartoffel, Wurst, Schwein, Mexiko
Menge: 4 Pambacito-Füllungen

Zutaten

175 Gramm Rotschalige Kartoffeln (P: Chérie)
1 Essl. Öl
100 Gramm Chorizo
1/2 Essl. Öl; nach Bedarf
Salz
Pfeffer

Quelle

nach foodnetwork
Erfasst *RK* 10.06.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfelchen mit 1/2 cm Kantenlänge schneiden. Die Würfelchen etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser knapp bissfest kochen, in ein Sieb abgießen und auskühlen lassen.

In einer Pfanne 1 El Öl erhitzen und die Chorizo darin etwa 10 Minuten krümelig anbraten, bis sie gut gebräunt ist. Chorizo aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Nach Bedarf noch ein wenig Öl in die Pfanne geben und die Kartoffeln darin unter gelegentlichem Umrühren etwa 12 Minuten braten. Nun die Chorizo wieder zugeben, alles durchrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die oben angegebene Menge reicht für die Füllung von 4 Pambacitos.

Mit der dreifachen Menge für 4 Personen geeignet als Füllung für Soft- Tacos: dann einfach geriebenen Käse, Bohnen oder weitere Zutaten nach Wahl zugeben.

Man kann über das fertige Gericht auch verquirlte Eier gießen und diese unter Wenden mit anbraten und hat dann ein Frühstücksgericht, lässt sich auch in Tortillas füllen (Burrito).

Anmerkung Petra: Meine Lieblings-Pambacito-Füllung (auf Salatstreifen geben, darauf etwas Chilisauce) – schmeckt klasse, schön würzig!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Sonja von fluffig & hart mit Enchilada Suizas
Sonja von fluffig & hart mit Red Enchilada Sauce
Silke von Rezepte-Silkeswelt mit Black Bean Burger
Wilma von Pane-Bistecca mit Margarita! – Wer hat ihn erfunden?
Wilma von Pane-Bistecca mit Schwarze Bohnen und Rindfleisch Tacos
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen in Erdnuss-Mole
Britta von Brittas Kochbuch mit Rückkehr nach Mexiko – Eine kleine Zusammenfassung
Britta von Brittas Kochbuch mit Crema de Elote 2.0 – Maiscrèmesuppe mit Popcorn
Britta von Brittas Kochbuch mit Brochetas de Pollo vegano – vegane Hähnchenspieße
Britta von Brittas Kochbuch mit Ensalada de Aguacate, Tomate y Elote – Avocado-Tomaten-Mais-Salat
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Mexikanischer grüner Reis
Wilma von Pane-Bistecca mit Huehnerfleisch Tacos mit Limetten Saure Sahne Sauce
Simone von zimtkringel mit Mole de Querétaro
Regina von bistroglobal mit Garnelencocktail auf mexikanische Art
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Chorizo mexicano casero und Sopa seca de fideos
Wilma von Pane-Bistecca mit Chinesisch angehauchte Huehnerbrust Tacos
Wilma von Pane-Bistecca mit Rindfleisch Tacos in Tomatensauce
Ute von wiesengenuss mit TOMATILLO SALSA mit frischem Koriander und Thunfisch
Sonja von fluffig & hart mit Churros aus dem Waffeleisen
Ute von wiesengenuss mit Salsa verde mit rauchichen Pimientos, gelben Tomaten und Koriander
Dirk von low-n-slow mit Pan de Maiz
Jenny von Jenny is baking mit Baiserkuchen auf Mexikanisch: mostachón de fresas
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Mexikanische Conchas
Sylvia von Brotwein mit Maissuppe / Maiscremesuppe Rezept einfach & schnell
Cornelia von SilverTravellers mit Quesadillas mit Guacamole – eine wirklich einfache Variante
Sylvia von Brotwein mit Tomatensalsa Rezept als Salsa Roja & Pico de Gallo Dip
Philippe von el Gusto mit Conchas Mexicanas
Britta von Backmaedchen 1967 mit Tres Leches – mexikanischer Milchkuchen
Sonja von Cookie und Co mit Tres-leches-kuchen: Rezept für mexikanischen „Milchkuchen“

Käsehappen mit Röstzwiebeln und ein Spezial-Campari Tocco Rosso

Für die Runde 11 des vernetzenden Blogevents Koch mein Rezept wurde mir the cooking knitter zugelost. Wie der Name schon vermuten lässt, widmet Julia ihren Blog zwei Leidenschaften: dem Stricken und dem Kochen. Julia kommt aus Hessen und bloggt schon seit 2009. Süßes wie Kuchen oder Desserts sind weniger ihr Ding, dafür liebt sie Fingerfood, Tapas und Sushi, grillt gerne und nützt auch gerne ihren Slowcooker.

Spezial-Tocco Rosso

Ich präsentiere euch hier gleich zwei Rezepte aus Julias Repertoire – ganz einfach, weil sich beide prima verbinden lassen. Im Glas ist ein etwas abgewandelter Campari Tocco Rosso, der uns mit seiner Bitternote und der angenehm zitronigen Note sehr gut gefallen hat,

Käsehappen mit Röstzwiebeln

dazu dürfen ein paar Käsehappen mit Röstzwiebeln geknabbert werden. Diese kleinen knusprigen Teilchen erinnern von der Herstellungsweise etwas an pikante Biscotti.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Campari Tocco Rosso
Kategorien: Cocktail, Alkohol
Menge: 1 Glas

Zutaten

40 ml Campari
20 ml Holunderblütensirup
20 ml Zitronensaft
100 ml Trockener Sekt
Eiswürfel

Quelle

modifiziert nach
the cooking knitter
Erfasst *RK* 27.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Campari, Sirup und Zitronensaft mit Eiswürfeln shaken und in ein Glas mit 2-3 Eiswürfeln abseihen. Mit Sekt aufgießen.

Anmerkung Petra: Schöner Drink, angenehm bitter-säuerlich. Im Original bei Julia mit 120 ml Sekt und nur 1 cl Zitronensaft ohne Shaker gemacht.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Käsehappen mit Röstzwiebeln
Kategorien: Apero, Gebäck, Keks, Pikant, Käse
Menge: 72 Kekse

Zutaten

320 Gramm Weizenmehl
2 Teel. Weinsteinbackpulver
1 Teel. Salz (Menge nach Geschmack, am besten testen!)
Frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
100 Gramm Röstzwiebeln (Fertigprodukt)
100 Gramm Kalte Butter
120 Gramm Geriebener würziger Cheddar
125 Gramm Sahne*; Menge anpassen (Original 75 g)

Quelle

nach the cooking knitter bzw.
Lisa Lemke
Sommerküche
Erfasst *RK* 02.05.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer und Röstzwiebeln mischen. Die kalte Butter in Flöckchen zugeben und mit den Fingern ins Mehl einarbeiten. Nun den geriebenen Käse untermischen und so viel von der Sahne, dass beim Kneten ein homogener Teig entsteht, der nicht mehr bröselt.

Vom Teig 20 g Portionen abnehmen, diese zu Kugeln rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Das Blech für etwa 15 Minuten in den Backofen schieben, bis die Kugeln leicht Farbe nehmen.

Das Blech herausnehmen, die Backofentemperatur auf 100°C reduzieren.

Die Kugeln mit einem scharfen Sägemesser halbieren und nochmal für 40-60 Minuten (P: 60 Minuten) zum Trocknen in den Backofen schieben.

Die Happen abkühlen lassen und in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.

Anmerkung Petra: würzig-knuspriges Knabbergebäck zu Wein oder Apero. Ich habe noch kräftig frisch gemahlenen Pfeffer zugegeben, auch Paprika oder etwas Chilipulver wäre denkbar.

=====

 

Avocado-Waffeln

Hier waren einige reife Avocados einer Lieferung aus Mallorca zu verwerten. Nach einem Avocado-Gugelhupf, der für späteren Gebrauch erst mal eingefroren wurde und einem Salat mit Radicchio, Thunfisch, Avocados und Spiegelei waren jetzt Avocado-Waffeln dran.

Avocadowaffel

Das Rezept habe ich vor gut 4 Jahren im inzwischen leider verwaisten Kleinen Kuriositätenladen aufgesammelt.

Es ist unkompliziert und schnell zu machen und kommt ohne Ei-Zugabe aus. Hier gab es dazu einen Salat aus Gurke, Tomate, roter Zwiebel, Avocado, Feta und Koriandergrün. Jetzt sind die Avocados erst mal abgehakt 😉

Reste der Waffeln lassen sich übrigens prima auftoasten und als Brotersatz verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocadowaffeln
Kategorien: Waffel, Pikant, Gemüse
Menge: 8 Waffeln

Zutaten

1 Reife Hass-Avocado (P: 1 1/2 kleinere Avocados)
60 ml Rapsöl
200 ml Buttermilch (P: eher etwas mehr)
1/2 Bio-Limette: Saft und Abrieb
250 Gramm Weizenmehl, Type 405
1/2 Teel. Backpulver
Salz
1-2 klein. Rote Chilischote; entkernt, fein gehackt
3 Cocktailtomaten; fein gewürfelt
1 Essl. Feingehacktes Koriandergrün

Quelle

modifiziert nach
Kleiner Kuriositätenladen
Erfasst *RK* 18.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Avocado halbieren, entkernen und die Schale entfernen. Zusammen mit dem Öl, Buttermilch und Limettensaft in einen Standmixer (P: Uralt-Thermomix) geben und glatt pürieren. Mehl und Backpulver dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen. Wenn der Teig sehr fest ist, nach Belieben noch ein wenig mehr Buttermilch unterrühren.

Den Teig in eine Schüssel umfüllen, Tomate, Chilis und das Koriandergrün unterrühren.

Das Waffeleisen (P: eines für Brüsseler Waffeln) aufheizen, nach Bedarf wenig ölen und den Waffelteig portionsweise hineingeben, die Waffeln goldbraun ausbacken.

Die fertigen Waffeln herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Anmerkung Petra: Schnell gemacht, schmecken prima. Wir hatten dazu einen Salat aus Gurke, Tomate, roter Zwiebel, Avocado und Feta. Genausogut passt Kräuterquark, ein Joghurtdip oder ein Tomatensalat.

Reste kann man einfrieren und bei Gelegenheit auftoasten, sie schmecken dann wieder wie frisch gebacken.

=====

Spanakopita – griechischer Spinatkuchen

Noch ein vegetarisches Rezept steuere ich zur kulinarischen Weltreise mit Ziel Griechenland bei: eine Spanakopita, eine Art Spinatkuchen mit einer Spinat-Käsefüllung und knusprigem Filoteig. Es gibt unzählige Varianten: so hat Wilma zum Beispiel kleine Portions-Päckchen gebacken.

Spanakopita

Ich habe verschiedenste Rezepte studiert und bin schließlich bei diesem hängengeblieben, das einen großen Kuchen frei auf dem Blech macht und unbedingt frischen Spinat verlangt.

Spinat

Auslöser war der Spinat auf meinem Hochbeet, der bei diesen heißen Temperaturen drohte zu schießen. Jetzt habe ich ihn gerade noch rechtzeitig geerntet und verarbeitet. Für die Zubereitung wird der Spinat hier nicht nicht blanchiert, gekocht oder gedämpft, sondern roh in der Füllung verwendet. Dafür salzt man die grob gehackten Blätter, knetet sie etwas durch, lässt sie ziehen und drückt sie dann in einem Küchenhandtuch ganz fest aus.

Kräuter

Neben Spinat kommen noch reichlich Kräuter (hier Petersilie, Minze und Dill aus dem Garten) sowie Frühlingszwiebeln zur Füllung, die noch aus Feta, Joghurt, Ei und Gewürzen besteht.

making of

Hier einige Fotos vom Aufbau: Ich habe ein Paket mit 7 Filoteigblättern von 46 x 35 cm quer halbiert, so dass ich 14 Teigblätter hatte. 7 davon bilden, jeweils mit flüssiger Butter bestrichen, den Boden, darauf kommt die Käse-Spinat-Füllung als Rechteck. Den Abschluss machen die restlichen 7 Filoteigblätter, wobei – Achtung, Trick eines griechischen Restaurants – die ersten 4 nicht nur mit Butter bestrichen, sondern auch mit etwas geriebenem Käse (im Idealfall Kefalotiri, bei mir Parmesan) bestreut werden. Dadurch „kleben“ die Schichten etwas aneinander und fallen nicht beim Schneiden der splittrigen Hülle ab. Ich habe die Spanakopita vor dem Backen eingeschnitten – beim nächsten Mal würde ich nicht 6, sondern 8 Stücke markieren.

Gebacken wird der Kuchen bei relativ hoher Temperatur. So wird der Teig ausgesprochen knusprig, die Füllung aber nicht übergart.

Anschnitt Spanakopita

Verspeist bei sommerlichen Temperaturen wie in Griechenland 🙂 Zur Spanakopita gab es hier noch einen Tomatensalat mit Zwiebeln in einem Rotweinessig-Olivenöl-Dressing mit Oregano.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spanakopita – griechischer Spinatkuchen
Kategorien: Kuchen, Pikant, Vegetarisch, Griechenland
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

H FÜLLUNG
300 Gramm Spinat; geputzt (P: 320 g eigene Ernte)
1/2 Teel. Salz
200-250 Gramm Feta (P: 250 g)
100 Gramm Griechischer Joghurt
3 Frühlingszwiebeln; gehackt
15 Gramm Petersilie; gehackt
10 Gramm Minze; gehackt
10 Gramm Dill; gehackt
1 Ei
1/2 Teel. Abgeriebene Zitronenschale
1/2 Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
2 Knoblauchzehen; gehackt
1/2 Teel. Muskatnuss; frisch gerieben
1/4 Teel. Pfeffer; frisch gemahlen
1/4 Teel. Salz (P: abschmecken)
1/4 Teel. Cayennepfeffer
H HÜLLE
300 Gramm Filoteig (hier 7 Blätter, 46×35 cm)
100 Gramm Butter; geschmolzen
60 Gramm Kefalotiri-Käse; ersatzweise Parmesan, fein
-gerieben
H ZUM BESTREUEN
Helle Sesamsaat
Schwarzkümmel

Quelle

modifiziert nach
Recipetineats
Erfasst *RK* 20.06.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Spinat grob in Stücke von etwa 2,5 cm schneiden, in eine Schüssel geben und mit dem Salz bestreuen. Den Spinat mit den Händen gut durchkneten und 10 Minuten ziehen lassen, dann in ein Sieb geben und das Wasser abtropfen lassen. Den Spinat jetzt portionsweise in ein sauberes Küchentuch geben und sehr kräftig ausdrücken, er soll ganz trocken werden. Den Spinat zusammen mit den übrigen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel mischen, abschmecken.

Ein Backblech buttern oder mit Backpapier auslegen.

Die Packung mit dem Filoteig öffnen, das Teigpaket quer durchschneiden, so dass man 14 Rechtecke mit 23 x 35 cm erhält.

Ein Teigstück mit der geschnmolzenen Butter bestreichen, auf das vorbereitete Blech legen, genauso mit den nächsten 6 Blättern verfahren. Nun die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand von etwa 2,5 cm lassen. Jetzt wieder ein mit Butter bestrichenes Teigblatt auf die Füllung legen, den Rand gut andrücken. Das Teigblatt mit 1/3 des geriebenen Käses bestreuen. Die nächsten 2 Teigblätter genauso verarbeiten und den geriebenen Käse aufbrauchen. Die letzten 4 Teigblätter wieder nur mit Butter bestrichen auflegen. Den Rand und die Ecken fest zusammendrücken, nach Belieben dabei ein gewelltes Muster formen (P: ging bei mir eher schlecht). Zu hoch stehende Randstücke mit einer Schere abschneiden, damit sie beim Backen nicht zu schnell dunkel werden. Die Oberfläche mit Sesamsaat und Schwarzkümmel bestreuen. Die obersten Schichten mit einem scharfen Messer einschneiden, so dass 8 Stücke markiert sind.

Bis hierher kann die Spanakopita einige Stunden im Voraus vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Das Blech in den Backofen schieben und den Kuchen etwa 20-25 Minuten backen, bis die Oberfläche kräftig goldbraun ist. (P: 20 Minuten, ich habe den Kuchen anschließend noch 5 Minuten im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen gelassen.)

Anmerkung Petra: sehr lecker! Ganz knusprige Teigschichten mit einer würzigen Füllung, die deutlich nach Minze schmeckt. Hier gab es noch einen griechischen Tomatensalat mit Zwiebeln und Oregano dazu.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Brittas Kochbuch mit Ein Reisebericht
Britta von Brittas Kochbuch mit χωριάτικη σαλάτα – Griechischer Bauernsalat
Sonja von fluffig & hart mit griechisches Stifado mit Lamm
Sonja von fluffig & hart mit Giouvetsi – griechische Lammkeule mit Kritharaki
Britta von Brittas Kochbuch mit σουβλάκι – Souvlaki
Sylvia von Brotwein mit Souvlaki – Griechische Fleischspieße vom Grill
Sylvia von Brotwein mit Sesamkringel Rezept – knusprige Sesamringe
Sylvia von Brotwein mit Gemüsespieße zum Grillen
Ulrike von Küchenlatein mit Weiße Bohnensuppe – Lefkí fasoláda
Ulrike von Küchenlatein mit Karottenkuchen mit Walnüssen – Kéik karótu
Wilma von Pane-Bistecca mit Spanakopita – griechische Spinat Paeckchen
Wilma von Pane-Bistecca mit Paidakia – griechische Lamm Kotletten
Anja von GoOnTravel.de mit Kourabiedes (Butterplätzchen mit Mandeln) aus Griechenland
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Octopus-Stifado (Χταπóδι Στιφáδο) und Patates riganates
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Sesamkringel
Simone von zimtkringel mit Paximadi – kretischer Zwieback
Ulrike von Küchenlatein mit Auberginen-Stifado
Wilma von Pane-Bistecca mit Ellinikos Lemoni Patatas – griechische Zitronen Kartoffeln
Susanne von magentratzerl mit Gefüllte Paprika mit zitronigen Kritharaki und Zaziki
Britta von Brittas Kochbuch mit παστίτσιο – Pastitsio
Wilma von Pane-Bistecca mit Moderner griechischer Salat
Ulrike von küchenlatein mit Gyros mit Metaxa-Sauce
Susanne von magentratzerl mit Lammragout mit Zucchini, Artischocken und Zitronensauce
Simone von zimtkringel mit Dakos
Jens von Der Reiskoch mit Rindfleisch-Giouvetsi aus Griechenland
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Auberginenhappen mit Tomaten und Feta
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen mit Trahanas
Britta von Backmaedchen 1967 mit Horiatiko Psomi griechisches Landbrot
Michael von SalzigSüssLecker mit Kolokithokeftedes & Skordalia – Griechische Mezedes
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Apfelkuchen mit Olivenöl und Walnüssen
Sylvia von Brotwein mit Olivenbrot Rezept
Sylvia von Brotwein mit Gyros vom Grill mit selbst gemachter Marinade
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Griechischer Rote Bete-Salat mit Knoblauch-Joghurt und Walnüssen
Ulrike von Küchenlatein mit Griechischer Bauernsalat – Choriatiki
Ulrike von Küchenlatein mit Griechische Linsensuppe – Fakes
Dirk von low-n-slow mit Moussaka a la Mijoteuse
Volker von volkermampft mit Melitzanosalata – griechischer Auberginen-Dip
Volker von volkermampft mit Griechische Kartoffeln mit Zitrone – Ellinikos Lemoni Patatas
Volker von volkermampft mit Gebackener griechischer Schafskäse mit Tomaten – Feta Psiti
Volker von volkermampft mit Griechisches Walnuss-Joghurt-Eis mit Honig und karamellisierten Walnüssen
Volker von volkermampft mit Griechisches Weißbrot – einfaches Hefebrot wie im Restaurant
Tina von Küchenmomente mit Lagana – Griechisches Fladenbrot mit Sesam
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Lamm mit Kartoffeln, griechisch inspiriert
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Griechische Urlaubsküche beim Segeln
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Karpouzopita (Wassermelonen-Kuchen)
Britta von Brittas Kochbuch mit Μπακλαβα – Baklava
Frederike von Fliederbaum mit gefüllte Paprika für die kulinarische Weltreise nach Griechenland

St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat

Seit 3 Monaten haben wir ein Käse-Abo, das uns monatlich mit 5-6 wechselnden Sorten Käse versorgt. Bis jetzt gefällt uns das prima, da man dadurch viel Neues und Spannendes kennenlernt.

In der März-Lieferung war ein Kobelwälder Gourmetrahm, ein vollfetter Halbhartkäse nach traditionellem Rezept aus einer kleinen Dorfkäserei im Schweizer Kanton St. Gallen.

Der hat mich auf die Idee gebracht, etwas mit diesem Käse für die kulinarische Weltreise zu machen, die uns im April ja bekanntlich in die Schweiz führt.

Käse und St. Gallen: die gezielte Suche bringt einen schnell zu St. Galler Käsekugeln oder auch Klosterkäsekugeln. Klosterkäsekugeln deshalb, weil die Kugeln oft mit dem St. Galler Klosterkäse zubereitet werden, der eine schnittfeste, aber weiche Konsistenz aufweist, also genau wie mein Gourmetrahm.

St. Galler Käsekugeln

Hergestellt werden die Käsekugeln aus einem Brandteig, der entweder mit geriebenem Käse vermischt oder aber mit Käsewürfelchen gefüllt und dann im heißen Fett schwimmend ausgebacken wird. Ich habe mich für die Version mit geriebenem Käse entschieden. Das Ganze ist fix gemacht und völlig problemlos zu bewerkstelligen.

In einem Rezept wurde als Beilage „Apfelmus, Salat, Rotkraut, Tomaten- oder andere Gemüsesauce“ empfohlen. Mir gefällt zu den knusprigen Käsekugeln allerdings ein frischer, etwas herber Salat mit einem Rotweindressing deutlich besser. Rucola war noch im Kühlschrank, frischen Löwenzahn habe ich einfach von der Wiese im Garten geholt 🙂

Löwenzahn

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat
Kategorien: Snack, Käse, Frittieren, Schweiz
Menge: 20 Stück

Zutaten

H KÄSEKUGELN
100 ml Wasser
50 ml Milch
30 Gramm Butter
1/4 Teel. Salz
Pfeffer
Muskatnuss
90 Gramm Mehl
2 Eier
100 Gramm St. Galler Käse (Klosterkäse); gerieben*
Öl; zum Ausbacken
H SALAT
75 Gramm Löwenzahn und Rucola; gut gewaschen und trocken
-geschleudert
4 Radieschen; in Scheiben
4 Kirschtomaten; in Vierteln
H DRESSING
1 1/2 Essl. Rotweinessig
1 Schalotte; fein gehackt
Salz
Pfeffer
1/2 Teel. Honig-Senf
3 Essl. Öl

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen Kochen 06|2007 sowie
Swissmilk
Erfasst *RK* 07.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem kleinen Topf Wasser, Milch, Butter und Gewürze aufkochen. Das Mehl in einem Schwung, also alles auf einmal unter kräftigem Rühren mit dem Kochlöffel dazugeben und abbrennen, d.h. auf mittlerem Feuer so lange weiterrühren, bis der Teig glatt ist und einen Kloss bildet, der sich vom Topf löst und einen weißen Belag am Topfboden hinterlässt. Die Masse in eine Rührschüssel geben.

Ein Ei dazugeben und mit dem Handrührer so lange rühren, bis die Masse glatt ist, dann das zweite Ei unterrühren. Zum Schluss den Käse unterrühren.

Mit einem Löffel von der Masse gut walnussgroße Stücke abnehmen und auf einen leicht geölten Teller setzen.

Das Öl in einem großen Topf oder einer Fritteuse auf 175°C erhitzen. Die Kugeln portionsweise ins heiße Öl geben und in etwa 3-4 Minuten goldbraun ausbacken.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort zum Salat servieren.

Salat: Alle Zutaten fürs Dressing verrühren. Salate, Radieschen und Tomaten mit dem Dressing vermischen und auf große Teller verteilen. Einige frisch gebackene Käsebällchen auf den Salat geben, die restlichen auf einer Platte separat dazu reichen.

Anmerkung Petra: Die Kugeln sind schön knusprig und leicht. Wir haben das obige Rezept für 2 als Hauptspeise gegessen.

*Man kann den Käse auch in Würfelchen schneiden, dann benötigt man für das obige Rezept nach Wildeisen 200 g Käse. In dem Fall nimmt man 1 gehäuften Esslöffel Brandteig ab und drückt dahinein ein Stück Käse und umhüllt es vollständig mit Teig.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel
Britta von Brittas Kochbuch mit Schweizer Rösti
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen)
Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Aargauer Rüeblitorte
Sonja von fluffig & hart mit Aargauer Rüeblitorte
Dirk von low-n-slow mit Grillierte Forelle mit Mandelbutter
Conny von food for the soul mit Pane Ticinese – das Tessiner Brot
Wilma von Pane-Bistecca mit Salzige Zigerchrapfen
Tina von Küchenmomente mit Roggenbrot Walliser Art
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schweizer Butterweggli
Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss
Wilma von Pane-Bistecca mit Gemuese Suelzli
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte
Susanne von magentratzerl mit Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock
Tina von Küchenmomente mit Rhabarber-Quark-Wähe
Britta von Brittas Kochbuch mit Älplermagronen
Wilma von Pane-Bistecca mit Schweizer Ruchbrot
Volker von Volkermampft mit Bürli – leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit la torta da üdrion – Tessiner Heidelbeertarte
Wilma von Pane-Bistecca mit Chuegeli Pastetli
Britta von Brittas Kochbuch mit Minestrone ticinese
Britta von Brittas Kochbuch mit Zürcher Geschnetzeltes
Simone von zimtkringel mit Zibelechueche und Zibelemärit
Edyta von mein-dolcevita mit Badener Chräbeli
Tom & Kathi von Mehr Genuss mit Trinser Birnenravioli
Wilma von Pane-Bistecca mit St. Galler Handbuerli
Wilma von Pane-Bistecca mit Birewegge – so typisch Schweizerisch
Gabi von slowcooker.de mit Lauwarmer Quark-Rhabarberauflauf
Sonja von fluffig & hart mit Churer Birnenpizokels
Britta von Brittas Kochbuch mit Solothurner Brot
Wilma von Pane-Bistecca mit Schpaeck und Bohne
Michael von SalzigSüssLecker mit Schweizer Nusskipferli
Susanne von magentratzerl mit Bündner Gerstensuppe
Susi von Turbohausfrau mit Waadtländer Flammkuchen
Sylvia von Brotwein mit Käsewähe – Rezept für Schweizer Käse Tarte
Wilma von Pane-Bistecca mit Meitschibei
Anja von GoOnTravel mit Basler Brunsli – Leckere Plätzchen aus der Schweiz
Gabi von slowcooker.de mit Gruyere-Risotto mit Schmortomaten
Frederike von Fliederbaum mit Engadiner Nusstorte (nach Evelin Wild)