Orecchiette mit Brokkoli und Merguez-Brät

Dem Brokkoli im Hochbeet kann man derzeit beim Wachsen zuschauen.

In der Datenbank fand sich ein Rezept für eine Brokkoli-Nudelpfanne mit Orecchiette und italienischer Bratwurst – den Originaltitel Broccoli Bolognese with Orecchiette empfinde ich als etwas irreführend 😉 Salsiccia hatte ich zwar nicht mehr, doch einen allerletzten Rest Merguez-Brät aus eigener Herstellung gab der Tiefkühler noch her.

Perfekt geeignet für ein schnelles Abendessen nach einem faulen Sommernachmittag unter dem schattigen Walsnussbaum 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orecchiette mit Brokkoli und pikantem Brät
Kategorien: Nudel, Gemüse, Wurst
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250-375 Gramm Brokkoli; in Röschen geteilt, Stiel geschält und
-in Scheiben geschnitten
Salz
1 Essl. Olivenöl
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
200 Gramm Pikante Bratwurst: Salsiccia oder Merguez; Darm
-entfernt; in groben Stücken
Chiliflocken; Menge nach Belieben
180 Gramm Orecchiette
1 1/2 Essl. Butter
25 Gramm Parmesan; frisch gerieben
H SOWIE
Olivenöl zum Beträufeln
Parmesan; zum Bestreuen
Chiliflocken; zum Bestreuen

Quelle

nach
Bon Appetit November 2017
Erfasst *RK* 22.07.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Brokkoli in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten blanchieren, mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen, in ein Sieb geben und kurz kalt abbrausen. Salzwassertopf beiseite stellen.

1 El Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Knoblauch etwa 2 Minuten darin anschmoren, dann das Bratwurstbrät und eine kräftige Prise Chiliflocken zugeben und etwa 6-8 Minuten braun braten, das Brät dabei mit einem Holzspatel so gut wie möglich zerdrücken.

Das Salzwasser wieder zum Kochen bringen, die Orecchiette hineingeben und knapp gar kochen – etwa 3 Minuten weniger als auf der Packung angegeben.

Währenddessen etwa 4 El Nudelkochwasser in die Pfanne geben, den Brokkoli einrühren. Die Mischung sanft simmern lassen, dabei immer mal wieder umrühren und die Wurststücke weiter zerdrücken.

Nun die Orecchiette mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen und ebenfalls in die Pfanne geben, 4 weitere El Nudelwasser zugießen. Unter Rühren etwa 4 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit fast absorbiert ist. Die Butter einrühren und schmelzen lassen, zum Schluss den Parmesan unterrühren, es soll eine glänzende Emulsion entstehen.

Die Orecchiette-Brokkoli-Brät-Mischung in eine vorgewärmte Schüssel füllen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Parmesan und Chiliflocken bestreuen.

Anmerkung Petra: im Original mit frischer italienischer Bratwurst, ich habe selbst gemachtes Merguez-Brät verwendet. Prima!

=====

Okroschka – kalte russische Sommersuppe

Freitag (10 Gänge-Menü von Wolfgang Müller) und Samstag (Kulinarikfestival) haben wir uns im Waldschlössl, Neukirchen kulinarisch verwöhnen lassen. Samstag stieß auch Tochter Frani samt Familie dazu, Sonntag kamen sie dann vor der Heimreise nochmal für einige Stunden mit zu uns.

Bei dem heißen Wetter wollte ich etwas Erfrischendes auftischen, was sich gut vorbereiten lässt. Diese Anforderungen erfüllt eine Okroschka perfekt. Im Netz tummeln sich jede Menge Rezepte, ich habe dieses auf meinen Geschmack getunt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Okroschka, erfrischende kalte Sommersuppe
Kategorien: Suppe, Kalt, Russland, Gemüse, Wurst
Menge: 6 Personen

Zutaten

500 Gramm Festkochende Kartoffeln
4 Eier; hartgekocht; gewürfelt
1/2 Ring Lyoner; etwa 300 g; gewürfelt
1 Bund Radieschen; gewürfelt
1 Salatgurke; geschält, entkernt (P: 300 g
-Minigurken netto); gewürfelt
4 Frühlingszwiebeln; gehackt
1-1 1/2 Ltr. Kefir 1,5% Fett
200 Gramm Schmand
200 Gramm Sahne
2-3 Essl. Essig (P: Sherryessig)
2 Essl. Grobkörniger Senf
Pfeffer
Salz
1 Bund Dill; gehackt
1 Bund Schnittlauch; in Röllchen
Sprudel, Mineralwasser; zum Anpassen der
-Konsistenz; Menge nach Bedarf

Quelle

modifiziert nach diversen Rezepten im Netz,
u.a. Mr. Nicefood
Erfasst *RK* 30.07.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, schälen, abkühlen lassen und in Würfel von etwa 1 cm Kantenlänge schneiden. Eier, Fleischwurst, Gurke und Radieschen ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Alles in einen großen Topf geben, mit den gehackten Frühlingszwiebeln vermischen. Mit Kefir, Schmand und Sahne aufgießen. Den Essig mit dem grobkörnigen Senf verrühren, mit den Kräutern in den Topf geben. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe bis zum Servieren kalt stellen (am besten über Nacht im Kühlschrank
ziehen lassen).

Die Suppe vor dem Servieren mit Mineralwasser auf die gewünschte Konsistenz bringen und nochmal abschmecken.

Anmerkung Petra: sehr erfrischende kalte Suppe. Ich habe den Ansatz wegen des Kulinarikfestivals schon 2 Tage im Voraus in den Kühlschrank gestellt, ging problemlos, alles blieb schön knackig. Hier gemacht mit 1,5 l Kefir, 100 g Schmand (war ein Rest), 200 g Sahne, etwa 300 ml Sprudel – ergibt großen Ansatz.

=====

Pasta mit pikantem Salsiccia-Auberginen-Sugo

Kurz ein Hinweis für diejenigen, die sich auch für mein tägliches rausgelinst interessieren: da doch einige Anfragen kamen und auch viele Links aus Chili und Ciabatta dorthin führen, habe ich der Einfachheit halber Benutzername und Passwort dort jetzt ebenfalls auf Chili/Ciabatta geändert. Ein Umzug auf selbst gehostetes WordPress ist geplant, das schaffe ich aber nicht alleine. Beim nächsten Besuch des Schwiegersohns werden wir uns dransetzen – ich fürchte, dann ist aber noch einiges an Handarbeit angesagt. Es kann also noch eine ganze Weile dauern, bis alles wieder öffentlich zugänglich ist.

Nun aber zum Essen 🙂 Helmut hatte aus der Metro scharfe italienische Salsiccia mitgebracht. Nach kurzer Recherche habe ich mich entschlossen, diese in einer kräftigen Pastasauce unterzubringen. Erst wollte ich aus dem Brät kleine Bällchen formen, dies erwies sich aber als gar nicht so einfach, da die Wurst ziemlich fest gepresst in der Hülle saß. Ich habe das Brät also einfach grob zerteilt.

Pasta mit Salsiccia-Aubeginen-Sugo

Anders als im Original habe ich die Sauce deutlich länger schmurgeln lassen – ich finde, da verbinden sich die Aromen viel besser und man bekommt ein „runderes“ Geschmackserlebnis. Hier gab’s einen ersten Teil des Sugos mit Mezze maniche rigate, im Original werden Orecchiette verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit pikantem Salsiccia-Auberginen-Sugo
Kategorien: Nudel, Sauce, Wurst, Gemüse
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

2 Essl. Olivenöl
1 Rote Zwiebel; gewürfelt
1 Aubergine; gewürfelt
1 Gelbe Paprika; gewürfelt
1 Rote Paprika; gewürfelt
1 Rote Chilischote; fein gewürfelt
350 Gramm Gramm Salsiccia peperoncino; scharfe
-italienische Bratwurst
1 Teel. Oregano (hier gefriergetrocknet)
800 Gramm Gehackte Tomaten (Dose)
Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Gemahlene Chilis; nach Geschmack
1/2 Bund Glatte Petersilie; gehackt
H SOWIE
Pasta nach Wahl; hier Mezze maniche rigate, aber
-auch Orecchiette, Penne o.ä.

Quelle

modifiziert nach
So is(s)t Italien
Februar/März 2016
Erfasst *RK* 01.06.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Salsicciabrät aus der Pelle lösen und grob zerpflücken.

Das Olivenöl in einem Bräter erhitzen und das Salsicciabrät darin kräftig anbraten. Mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.

Die Auberginenwürfel zugeben und so lange unter mehrfachem Rühren braten, bs sie weich werden und anfangen zu bräunen. Nun die Zwiebeln kurz mitschmoren, dann die Paprika und die Chili zugeben, einige Minuten mitbraten. Die gehackten Tomaten zugeben, mit Oregano, Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen und zum Kochen bringen. Das Salsicciabrät wieder einrühren und alles mindestens 30 Minuten schmurgeln lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugießen.

Pasta nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen, abgießen und mit dem Sugo mischen. Mit der Petersilie bestreut servieren.

Dazu passt ein grüner Blattsalat.

Anmerkung Petra: schön würzige Pastasauce, hat uns sehr gut gefallen.

=====

Fenchel-Eintopf mit Merguez, Spinat und Fusilli

Momentan schlägt der Winter noch einmal richtig zu, die Nächte sind hier mit um die -10°C eisig kalt.

Fenchel-Eintopf mit Merguez, Spinat und Fussili

Da freut man sich über einen wohlig wärmenden Eintopf 🙂 Ich habe hierfür Merguez in Scheiben angebraten, mit Fenchel und Spinat sowie einigen korkenzieherartigen Fussili bucati kombiniert. Abgeschmeckt wurde mit etwas Räucherpaprika, Schale und Saft von meinen Bitterorangen. Eine ausgeprochen gelungene Kombination!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fenchel-Eintopf mit Merguez, Spinat und Fusilli
Kategorien: Eintopf, Gemüse, Wurst, Nudel
Menge: 2 Personen

Zutaten

      Olivenöl; zum Anbraten
300 Gramm   Merguez; (P: eigene Herstellung), in Scheiben
1     Zwiebel; in Streifen
2     Fenchelknollen; in Streifen
200 Gramm   TK-Blattspinat
      Salz
      Pfeffer
1 Teel.   Paprikapulver
1/2 Teel.   Pimentón de la vera scharf
1     Bitterorange: Saft und abgeriebene Schale
400 ml   Gemüsebrühe
100-200 ml   Wasser; nach Bedarf
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   Fusilli bucati corti
      Fenchelgrün; zum Bestreuen

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 19.02.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen, die Merguezscheiben darin anbraten, dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen und beiseite stellen. Im Bratfett Zwiebel- und Fenchelstreifen gut anbraten. Den TK-Spinat zugeben, mit Brühe und Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Pimentón de la vera und Bitterorangensaft würzen. Die Sahne zugeben und Köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist, dabei nach Belieben noch etwas Flüssigkeit zugeben.

Währenddessen die Nudeln bissfest garen und abtropfen lassen. Die Nudeln und die Merguezscheiben in den Eintopf geben, heiß werden lassen und nochmal abschmecken. Den fertigen Eintopf mit Fenchelgrün bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet, schön würzig!

=====

Print Friendly and PDF

Bratwurst-Paella

Am Wochenende war Moritz zu einem Kurzbesuch in der Heimat. Der Plan war, ihm etwas mit Helmuts selbst gemachten Bratwürsten nach Thüringer Art vorzusetzen. Ein passendes Rezept dafür fand sich in Paul Gaylers Sausages* – mouthwatering recipes from merguez to mortadella.

Bratwurst-Paella

Die Bratwurstpfanne nach Art einer Paella ist völlig unkomplizierte Küche, die am Schluss eine aufgeräumte Küche sowie ein Zeitfenster für einen entspannten Küchen-Apéro bietet!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bratwurst-Paella
Kategorien: Wurst, Reis, Gemüse, Spanien
Menge: 3 Hungrige Esser

Zutaten

1 Essl.   Öl
600 Gramm   Bratwürste; hier selbst gemachte nach Thüringer
      -Art; in 2-3 cm lange Stücke geschnitten
1/2 Teel.   Pimentón de la Vera mild
1/2 Teel.   Pimentón de la Vera scharf
1 mittl.   Zwiebel; grob gewürfelt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
1     Rote Paprika; (P: geschält) entkernt, in Streifen
1     Gelbe Paprika; (P: geschält) entkernt, in
      -Streifen
200 Gramm   Langkorn-Spitzenreis
200 Gramm   Tomaten; geschält, grob gehackt (P: TK, auch
      -Dose)
2 Briefchen   Safran; oder 1/2 Tl Safranfäden
600 ml   Hühnerbrühe; Menge nach Bedarf
100 Gramm   TK-Erbsen
      SAlz
      Pfeffer

Quelle

  nach Paul Gayler
  Sausages
  Erfasst *RK* 10.12.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen und die Bratwurst darin unter mehrfachem Wenden braun und durch braten. Die Wurst mit der Hälfte vom geräucherten Paprikapulver bestreuen, durchrühren, dann mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen.

Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und kurz anbraten, dann die Paprikastreifen, restliches Paprikapulver und das Lorbeerblatt zugeben und 7-8 Minuten braten, bis das Gemüse weich ist. Nun den Reis unterrühren, die Tomaten und den Safran zugeben und mit der kochenden Brühe aufgießen, salzen und pfeffern. Alles gut durchmischen, dann den Deckel auflegen und den Reis bei nicht zu starker Hitze 15-20 Minuten garen, bis er weich ist und die Flüssigkeit fast komplett aufgenommen hat. Erbsen und gebratene Wurst zugeben, alles heiß werden lassen und noch einmal abschmecken.

Anmerkung Petra: schön herzhaftes, leicht pikantes Gericht, was wenig Arbeit macht.

=====

Print Friendly and PDF

Bratwurst Thüringer Art

Während ich mich am Wochenende bei sanftem Schneegeriesel in der Küche der Plätzchenbäckerei gewidmet habe, hat Helmut nebenan zuerst ein halbes Lamm vom Bauern zerlegt und anschließend fleißig gewurstet. Das funktioniert seit unserem Küchenumbau im Februar wunderbar, da jetzt auch im Hausarbeitsraum eine schöne Arbeitsfläche zur Verfügung steht. Von der Raumtemperatur her habe ich allerdings die Küche mit dem warmen Ofen eindeutig vorgezogen, er hatte nämlich alle Fenster gekippt, um den Raum möglichst kühl zu halten.

Mit einem Teil des Lammfleisches hat er am Samstag Merguez nach einem Rezept von Dinner um Acht hergestellt – an dem mussten wir allerdings noch schrauben, der Salzgehalt war uns deutlich zu niedrig (1/2 Tl auf 1,2 kg Fleisch!).

Bratwurst nach Thüringer Art

Für Sonntag hatte er sich dann noch Rindfleisch und Schweineschulter und Rinderbrust für Bratwurst nach Thüringer Art besorgt. Beim Rezept hat er sich – wie schon bei der sehr gelungenen fränkischen Bratwurst – in Ted Aschenbrandts Das perfekte Würstchen* bedient, zusätzlich aber noch Senf und Majoran zugegeben. Auch hier hat uns das Ergebnis absolut überzeugt und wir freuen uns über die neuen Vorräte im Tiefkühler 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bratwürste Thüringer Art
Kategorien: Rind, Schwein, Wursten, Thüringen
Menge: 35 bis 40 Stück

Zutaten

2 kg   Schweineschulter ohne Knochen und Schwarte (oder
      -Nacken); gut gekühlt
500 Gramm   Rinderbrust (oder Nacken); gut gekühlt
H WÜRZMISCHUNG
40-50 Gramm   Salz
5 Gramm   Schwarzer Pfeffer; frisch gemahlen
1 1/2 Gramm   Macis
2 1/2 Gramm   Kreuzkümmel; frisch gemahlen
2 Gramm   Senfpulver
2 Teel.   Gefriergetrockneter Majoran
8 Meter   Schafts-Saitlinge oder Schweinedarm Kaliber 22
H AUSSERDEM BRAUCHT MAN
1     Feinwaage
1     Fleischwolf
1     Wurstfüller

Quelle

  modifiziert nach
  Karsten Aschenbrandt
  Das perfekte Würstchen, S. 55
  Erfasst *RK* 28.11.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zutaten für die Würzmischung in einer Arbeitsschale mischen.

Den Darm mindestens 30 Minuten in warmem Wasser einweichen.

Das kalte Fleisch in Würfel schneiden und in einer Arbeitsschale mischen. Die Würzmischung darüberstreuen und mit den Händen gleichmäßig durchkneten. Alles nach Belieben durch die mittlere oder grobe Scheibe* des Fleischwolfs geben.

Das Hackfleisch sehr gut mit beiden Händen durcharbeiten, bis es Bindung bekommt und eine homogene Masse entstanden ist.

Jetzt einen walnussgroßen Probekloß formen, flachdrücken und in einer kleinen Pfanne braten. Die Wurstmasse gegebenenfalls nachwürzen.

Alles in eine Wurstpresse einfüllen und die Einfülltülle in entsprechender Größe* anschrauben. In den gewässerten Darm einen Trichter stecken, ein halbes Glas Wasser einlaufen lassen und bis zum anderen Ende durchdrücken. Den Darm auf die Einfülltülle aufstreifen. Dazu die Tülle vorher nass machen. Das Ende des Darms verknoten. Mit der einen Hand bedient man die Kurbel der Presse, möglichst langsam und kontinuierlich kurbeln. Mit der anderen Hand sorgt man dafür, dass immer genug Darm zum Füllen vorn an der Tülle ist. Alles so aufstellen, dass die Wurst ausreichend Platz hat. Ist das Ende des Darms erreicht, wird es mit Daumen und Zeigefingerspitze verschlossen, eine erste Wurst abgeteilt und durch Drehbewegungen fertiggemacht. Dann greift man je zwei neue Würste ab und verfährt genauso. Die einzelnen Würste werden mit der Schere abgeteilt.

*Anmerkung Helmut: grobe Scheibe des Fleischwolfs und dünne Tülle des Wurstfüllers verwendet.

Die Ware muss kühl bleiben. Gutes Gerät (Fleischwolf, Wurstpresse) verhindern, dass das Brät schon beim Zubereiten warm wird. Sind längere Pausen beim Wursten nicht zu vermeiden, muss das Brät immer wieder gekühlt gelagert werden. Von daher empfiehlt es sich, im Winter in einem kalten Raum zu wursten.

Natürlich gibt es gefühlt 1000 Rezept, wie die wirklich original, echte, nicht anders zu fertigende Thüringer Rostbratwurst zu machen ist. Ich habe mich am Autor orientiert und lediglich Senf und Majoran zugefügt. Ich empfehle hinsichtlich der Gewürzmischung aber: Langsam beginnen, lieber – auch mehrfach – nachwürzen. Einmal überwürzt, ist alles verdorben.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!