Kuku Paka (kenianisches Kokosnuss-Hähnchen) mit Kokosnussreis

Und schon zieht die kulinarische Weltreise organisiert von Volkermampft wieder weiter. Von Ungarn geht es im Februar nach Ostafrika, genauer gesagt nach Kenia. Ich muss zugeben, dass ich dieser Region bisher wenig Beachtung geschenkt habe. Meine Kochbücher geben zum Thema leider auch nicht übermäßig viel her.

Die Bevölkerung Kenias ist bunt gemischt. Hier leben mehr als 40 verschiedene Volksgruppen, die mehr als 50 verschiedene Sprachen und Dialekte sprechen. Während die afrikanische Küche im Landesinneren meist sehr einfach ist – es dominieren stärkehaltige Lebensmittel wie das Nationalgericht Ugali, ein fester Maisbrei, machen sich an der Küste indisch-orientalische Einflüsse bemerkbar.

Kuku Paka mit Kokosnussreis

So habe ich in Madhur Jaffrey’s Ultimate Curry Bible* zwei kenianische Gerichte gefunden. Daraus habe ich Kuku Paka gekocht: Kuku bedeutet in Swahili Hähnchen – es gibt Hähnchen mit Kokosnuss. Im Gericht werden oft auch noch Kartoffeln oder gekochte Eier mitgegart, wie ich hier las. Dazu serviert man Chapatis oder Reis, gerne auch Wali wa Nazi, das ist Kokosnussreis.

Ein wirklich sehr schmackhafter Auftakt unserer Kenia-Reise!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kenianisches Kokosnuss-Hähnchen – Kuku Paka
Kategorien: Hähnchen, Curry, Sauce, Kokos, Kenia
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HÄHNCHEN UND MARINADE
4 klein. Hähnchenschenkel; enthäutet, im Gelenk zerteilt
1 Essl. Frisch geriebener Ingwer
3 Knoblauchzehen; fein zermust
1/2 Teel. Salz
1/4 Teel. Gemahlene Chilis
1/2 Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
H SAUCE
125 Gramm Tomaten; enthäutet, gehackt (P: TK)
1 Teel. Tomatenmark
1 mittl. Zwiebel; gehackt
1 Scharfe rote Chilischote; entkernt, gehackt
1 Essl. Kokosraspeln
Salz
1/2 Essl. Gemahlener Kreuzkümmel
1 1/2 Essl. Öl; zum Anbraten
200 Gramm Kokosmilch (1/2 Dose, gut geschüttelt)
Wasser; nach Bedarf
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün
Zitronensaft; zum Abschmecken

Quelle

Madhur Jaffrey’s
Ultimate Curry Bible
Erfasst *RK* 28.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und die Hähnchenteile damit einreiben. Zugedeckt im Kühlschrank etwa 1 1/2-3 Stunden marinieren lassen.

Für die Sauce Tomaten, Zwiebeln, Chili, Kokosraspeln, Salz und Kreuzkümmel in den Mixer geben und zu einer Paste verarbeiten.

Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen, die Tomaten-Paste sofort hineingeben und unter Rühren etwa 7-8 Minuten eindicken lassen, das Wasser soll am Schluss verdunstet sein. Die Hähnchenteile einlegen, die Hitze etwas reduzieren und eine Minute umrühren. Den Deckel locker auflegen und etwa 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten. Am Ende soll das Hähnchen leicht gebräunt sein (war es bei mir eher nicht, aber gut von der Paste umhüllt).

Kokosmilch und nach Bedarf wenig Wasser zugeben, umrühren und zum Simmern bringen. Zugedeckt weitere 15-20 Minuten sanft garen. Die Herdplatte abschalten, Koriander einrühren und das Gericht mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Anmerkung Petra: Sehr feines, sanft scharfes Hähnchencurry. Hier gab es einen Kokosnuss-Reis dazu.

Das Original geht beim doppelten Rezept von einem Hähnchen mit 1,5 kg aus. Meine Kokosmilch war ziemlich dick, ich habe deshalb etwas mehr Wasser zugegeben.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kokosnuss-Reis – Wali wa Nazi
Kategorien: Reis, Swahili, Kenia, Ostafrika
Menge: 2 Portionen

Zutaten

125 Gramm Basmatireis
300 ml Kokosmilch*; evtl. mit Wasser gemischt
Salz; nach Geschmack

Quelle

nach
MyWeku tastes
Erfasst *RK* 28.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis waschen.

Die Kokosmilch in einem Topf zum Kochen bringen, den Reis zugeben, umrühren und salzen. Etwa 5-7 Minuten köcheln lassen, bis der größte Teil der Flüssigkeit verdampft ist und sich Krater bilden. Den Deckel auflegen und die Temperatur auf niedrigste Stufe schalten (P: Induktion 2). Weitere 20 Minuten dämpfen, dabei gegen Ende den Reis mit einer Gabel auflockern.

Anemrkung Petra: klassische Beilage zu Kuku Paka. Der Reis ist am Ende schön körnig, schmeckt prima.

Meine Kokosmilch war sehr dick, ich habe deshalb 200 ml Kokosmilch und 100 ml Wasser gemischt.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden:

Küchenlatein: Eier-Curry Kenia-Stil
Fränkische Tapas: Sambusa mit fränkischer Jura-Lamm-Gemüsefüllung
zimtkringel: Sakuma Wike
Backmaedchen 1967: Mandazi kenianische Donuts
Brittas Kochbuch: Saitanragout mit Mataha und Sukuma wiki
Pane-Bistecca: Kuku Paka – Kenyan Chicken Curry
magentratzerl: Mais de Mombasa
Chili und Ciabatta: Kenianisches Koriander-Lamm mit Kokos-Chapati
Chili und Ciabatta: Viazi Karai – kenianischer Kartoffel-Snack mit Chili-Tamarinden-BBQ-Sauce
Küchenmomente: Kenianischer Bananenkuchen mit N´Dizi
Labsalliebe: Cessbaar mit Pilipili Ya Papaya -Kochbananen Küchlein mit Papaya-Chili-Sauce
Volkermampft: Karanga – Kenianisches Rindergulasch
Kulturgut: Uji – das kenianische Porridge

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Pollo Saltado – peruanische Hähnchenpfanne mit Reis

Auch mein drittes Gericht für die kulinarische Weltreise von volkermampft mit Ziel Peru stammt aus Peru – das Kochbuch*. Geschrieben hat es Gastón Acurio, der zu den renomiertesten Köchen Lateinamerikas gehört und maßgeblich an der Entwicklung der Cocina Novoandina beteiligt war. In diesem Video erzählt er etwas über die Küche Perus und sein Buch.

Bei Pollo saltado („springendes Hühnchen“) handelt es sich um eine Abwandlung des Nationalgerichts Lomo saltado, das mit Rindfleisch zubereitet wird. Hier zeigt Acurio die Herstellung mit viel Hitze im Restaurant.

Pollo saltado

Ganz so heiß geht es in der normalen Haushaltsküche nicht zu 😉 Man sollte aber alle Zutaten komplett vorbereitet haben, denn das eigentliche Rührbraten bei hoher Temperatur geht auch im Wok oder in der Pfanne sehr flott. Parallel werden Kartoffelstäbchen frittiert und Reis auf peruanische Art gekocht: beides gehört unbedingt zum Pollo saltado.

Zutaten

Das Gericht vereinigt peruanische Zutaten mit chinesischen und gehört somit zur sogenannten Chifa-Küche. Anstelle der typischen Aji Amarillo-Chilis habe ich meine scharf-fruchtigen Lemon Drop eingesetzt, die ursprünglich auch aus Peru und Bolivien stammen.

Wir waren von der Würzung und vom saftigen Fleisch absolut begeistert! Auch die für uns ungewöhnliche Kombination mit den frittierten Kartoffelstiften erwies sich als sehr gelungen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pollo saltado – peruanische Hähnchenpfanne
Kategorien: Hähnchen, Gemüse, China, Peru
Menge: 2 Personen

Zutaten

4 klein. Hähnchenschenkel; entbeint, in 2×3 cm große
-Stücke geschnitten (300-400 g Fleisch)
1 1/2 Essl. Öl
200 Gramm Kartoffeln; in Stiften (wie für Pommes frites)
1 Ltr. Öl; zum Frittieren
1 Rote Zwiebel; in dicke Scheiben geschnitten
1 Gelbe Chilischote; entkernt; in Streifen (P:
-Lemon Drop)
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
2 1/2 Essl. Weißweinessig
2 Essl. Sojasauce
1 1/2 Essl. Austernsauce
2 Tomaten; gehäutet, entkernt, in Streifen (P: 4
-Cocktailtomaten)
1 Frühlingszwiebel; in 4 cm lange Stücke
-geschnitten
1/2 Bund Koriandergrün; gehackt
Salz
Pfeffer
H BEILAGE
Weißer Reis nach peruanischer Art (s. Rezept)

Quelle

modifiziert nach
Gastón Acurio
Peru – das Kochbuch
Erfasst *RK* 10.08.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffelstifte in kaltem Wasser gut wässern, abgießen und gründlich trockentupfen.

Einen ausreichend großen Topf mit Frittieröl oder eine Fritteuse auf 175°C bringen. Die trockenen Kartoffelstifte vorsichtig in das Öl geben (schäumt!) und darin goldbraun und knusprig frittieren (P: erst bei niedriger Temperatur vorfrittiert, dann auf 175°C fertig frittiert).

Essig, Sojasauce und Austernsauce in einer kleinen Schüssel mischen. Alle Zutaten bereit stellen – jetzt geht alles sehr schnell:

Eine geeignete Pfanne oder einen Wok sehr stark erhitzen. 1 El Öl hineingeben, umschwenken und die Hähnchenstücke nacheinander in 2 Portionen rundum braun braten. Fleisch herausnehmen und beiseite stellen. Die Pfanne mit Küchenpapier auswischen. 1/2 El Öl zugeben und Zwiebel, Chilis und Knoblauch darin etwa 30 Sekunden rührbraten, dann die Saucenmischung und das Fleisch hinzufügen. Alles bei hoher Hitze unter Rühren 30 Sekunden braten, dann Tomaten, Frühlingszwiebeln und zum Schluss den gehackten Koriander
zugeben. Vom Herd nehmen und abschmecken.

Den Reis als Halbkugeln auf Teller geben, daneben das Hähnchenfleisch anrichten und mit den frittierten Kartoffeln bestreuen.

Anmerkung Petra: ganz köstlich, klasse Kombination, gerade mit den knusprigen Kartoffelsticks! Tolle Würzung, das Fleisch ist sehr saftig.

Das Gericht entstammt der „Chifa-Küche“, einer peruanisch-chinesischen Fusionsküche.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weißer Reis nach peruanischer Art
Kategorien: Beilage, Reis, Peru
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl. Öl
1 groß. Knoblauchzehe; feingehackt
250 ml Wasser
125 Gramm Langkornreis (P: Patnareis)
Salz

Quelle

modifiziert nach
Gastón Acurio
Peru – das Kochbuch
Erfasst *RK* 12.08.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

1/2 El Öl in einem Topf erhitzen. Den Knoblauch zugeben und 2 Minuten braten, bis er weich, aber nicht gebräunt ist. Reis und Salz zufügen und umrühren. Das Wasser zugießen und zum Kochen bringen. Die Hitze auf niedrige Stufe reduzieren, den Topf zudecken und etwa 15-20 Minuten garen. Das restliche Öl zugeben und mit einer Gabel vermengen. Topf wieder bedecken und bei geringster Hitze noch einige Minuten stehen lassen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat. Er sollte gar, aber weder zu weich, noch zu klebrig sein.

Anmerkung Petra: Reis wird in Peru fast zu allen Gerichten als Beilage serviert.

Acurio nimmt für 6 Personen 400 g Reis, gießt mit 850 ml Wasser auf und gart 10-15 Minuten.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden:

Britta von Backmaedchen 1967: Pie de Limón Zitronenkuchen aus Peru
Küchenlatein: Peruanische Garnelensuppe – Chupe de Camarones
Fraenkische Tapas: Avocado mit Thunfisch und Frischkäse
Fraenkische Tapas: Avocado-Dip Guacamole
Petra von Chili und Ciabatta: Passionsfrucht-Tarte – Tarta de Maracuyá
Petra von Chili und Ciabatta: Sarsa mit Rinderbäckchen – Sarsa de Sencas
Susanne von magentratzerl: Ají de Gallina – Cremiges Hühnerragout aus Peru
Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan
Tina von Küchenmomente: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker aus Peru
Sylvia von Brotwein: Maisbrot mit Hefe – Maisbrötchen und Brot mit Maismehl
Susanne von magentratzerl: Peruanische Alfajores
Simone von zimtkringel: Pesque de Quinua – Quinoa-Käse-Pudding
Sylvia von Brotwein: Ceviche Rezept aus Peru – Fisch und Lachs in Tigermilch kalt gegart
Gaby von Langsam kocht besser: Panqueques con manjar blanco
Jenny von Jenny is baking: Suspiro limeño oder peruanischer Karamellpudding
Volker von volkermampft: Ceviche mit Maracuja und Physalis
Volker von volkermampft: Peruanisches Rindergulasch – Seco de Carne – Leserwunsch
Melanie von Das Samstagsfrühstück: Frühstück in Peru – Gedämpfte Tamales
Christian von SavoryLens: Aji de Gallina – Pikantes Hühnergericht aus Peru

Currymuscheln – mexilhões com caril

Schon bei der Auswahl meines ersten Gerichts für die kulinarische Weltreise im August, dem Hähnchen in Kokosmilch, waren mir die Currymuscheln im gleichen Buch (The New Portuguese Table* von David Leite) aufgefallen. Doch in Niederbayern Miesmuscheln im August – Fehlanzeige.

Das sieht hier im Tessin ganz anders aus, ich habe wunderbare kleine Bouchot-Muscheln (französische Pfahlmuscheln) bekommen.

Sieht das nicht verlockend aus? Wir waren absolut begeistert!

Die Muscheln werden in Wein gegart, dann ausgelöst und in eine mit Piri Piri Sauce pikant abgeschmeckte Curry-Schmortomaten-Sauce gegeben, serviert wird auf Reis, garniert mit Tomatenfruchtfleisch und frischem Koriandergrün.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Curry-Muscheln – mexiloes com caril
Kategorien: Muschel, Sauce, Portugal
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl. Olivenöl
1 Zwiebel; fein gehackt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
2 Tomaten; gehäutet, entkernt und gewürfelt (150 g
-Fruchtfleisch netto)
1 Essl. Mildes Currypulver
2 Prisen Gemahlener Ingwer
1 Prise Zimtpulver
1 kg Miesmuscheln; hier Bouchot; geputzt
125 ml Weißwein
75 ml Sahne
Piri Piri Sauce; oder eine andere scharfe Sauce
Salz
Pfeffer
1 Essl. Frisches Koriandergrün; gehackt
H DAZU
125 Gramm Reis; gekocht

Quelle

David Leite
The New Portuguese Table
Erfasst *RK* 24.08.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem breiten Topf erhitzen und die Zwiebel darin langsam in etwa 10 Minuten goldbraun braten. Den Knoblauch zugeben und eine weitere Minute braten. 2/3 der Tomatenwürfel zugeben und 2 weitere Minuten braten. Currypulver, Ingwer und Zimt zugeben und 1 Minute unter Rühren mitschmoren. Topf beiseite stellen.

Die Muscheln unter fließendem Wasser schrubben und entbarten, dabei diejenigen aussortieren, die sich nicht schließen.

Den Wein in einem großen Topf bei hoher Hitze zum Kochen bringen, die Muscheln zugeben, den Deckel schließen und die Muscheln unter gelegentlichem Rütteln des Topfes garen, bis sich die Schalen geöffnet haben (hat bei meinen kleinen Muscheln etwa 4-5 Minuten gedauert, Leite spricht von 7-10 Minuten). Die Muscheln in ein Sieb abschütten, die Kochflüssigkeit dabei auffangen.

Die Muscheln aus dem Schalen lösen, je nach Größe 6-10 Muscheln zur Dekoration intakt lassen. Muscheln, die sich nicht geöffnet habeen, wegwerfen.

Die Kochflüssigkeit nach Bedarf durch ein Tuch filtrieren, 125 ml abmessen und zusammen mit der Sahne in den Topf mit den Schmortomaten geben. Alles zum Kochen bringen und leicht einkochen lassen, die Konsistenz gegegebenfalls mit Muschelbrühe anpassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und Piri Piri Sauce abschmecken. Die Herdplatte abstellen und die Muscheln in die Saucee rühren.

Den gegarten Reis in 2 große tiefe Teller verteilen, die Currymuscheln darauf geben, die mit den Schalen obenauf setzen. Die zurückbehaltenen Tomaten und das Koriandergrün darüberstreuen. Sofort servieren, weitere Piri Piri Sauce dazu reichen.

Anmerkung Petra: gemacht mit kleineren, wunderbar zarten Bouchot- Miesmuscheln. Absolut klasse, Favorit! Ich habe gedämpften Basmatireis dazu gemacht.

=====

Was bei den anderen Teilnehmern auf dem Tisch stand:

Küchenlatein: Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas
Küchenlatein: Tomatensalat mit Brombeeren
Küchenlatein: Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco
Küchenlatein: Portugiesisches Maisbrot – Broa
zimtkringel: Pastéis de Nata
Papilio Maackii: Arroz Doce – Portugiesischer Reispudding
Brittas Kochbuch: Piri-Piri-Sauce
Brittas Kochbuch: Piri-Piri-Hähnchen
Mein wunderbares Chaos: Caldo verde
Gourmandise: Bacalhau à brás = portugiesisches Fischgericht
Brotwein: Pão alentejano – Portugiesisches Weißbrot mit Lievito Madre
Brittas Kochbuch: Choco frito
Volkermampft: Pasteis de Nata – eine Sommerliebe
Volkermampft: Caldeirada à Fragateiro – Portugiesische Fischsuppe

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Tintenfisch-Gurkensalat nach thailändischer Art

Für die letzten beiden Beiträge zur kulinarischen Weltreise hatten mir Volker (Kroatien) bzw. Feinschmeckerle (USA) auf ihren Blogs einen Gastbeitrags-Platz zur Verfügung gestellt, da das alte Typepad-Blog damals nicht öffentlich zugänglich war. Ganz herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle!  Diesen Monat geht es hier mit der Reise nach Thailand  erfreulicherweise wieder regulär weiter.

Die Vorlage für meinen erfrischenden Salat mit Tintenfisch und Gurke habe ich bei Epicurious gefunden.

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal kleine Snackgurken in einem Kübel angebaut, die vor meinem Küchenfenster an einem Rankgerüst  wachsen. Die Pflanze liefert jetzt schon seit Wochen ausgesprochen schmackhafte Mini-Gurken, die ich hier prima unterbringen konnte.

Wichtig ist es, den Tintenfisch portionsweise nur kurz anzubraten, so bleibt er schön zart.

Der Salat an sich ist schnell zusammengerührt und liefert mit den typischen „salzig-süß-sauer-scharf“-Aromen, dem Crunch von Erdnüssen und dem Koriandergrün echtes Thai-Feeling. Wir haben ihn mit einer Portion gedämpftem Reis genossen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tintenfisch-Gurkensalat nach thailändischer Art
Kategorien: Salat, Tintenfisch, Gemüse, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H DRESSING
3 Essl. Limettensaft; frisch gepresst
1 Knoblauchzehe; fein zermust
1 Essl. Fischsauce; mehr nach Geschmack
1 Teel. Palmzucker
2 Essl. Öl
Salz
H SOWIE
5 Snackgurken; längs geviertelt, quer halbiert
2-3 Rote Chilischoten; entkernt, in Ringen; Menge
-nach Geschmack
50 Gramm Gesalzene geröstete Erdnüsse
400 Gramm Tintenfisch, Calamari (hier TK, aufgetaut)
Öl; zum Braten
1 Handvoll Koriandergrün mit zarten Stielen; gehackt
H DAZU
Gedämpfter Reis (aus 125 g Reis)

Quelle

modifiziert nach
Anna Stockwell Epicurious June 2018
Erfasst *RK* 25.06.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Limettensaft, Knoblauch, Fischsauce, Palmzucker, Öl und Salz verrühren.

Gurken, Chilis und Erdnüsse ins Dressing geben, verrühren.

Den Tintenfisch säubern und gut trocknen. Tuben und Tentakel trennen. Tuben in Ringe schneiden

1 El Öl in einer Gusseisenpfanne stark erhitzen. Die Hälfte der Tentakel zugeben und unter einmaligem Wenden 2-3 Minuten braten, bis sie gerade eben gar und leicht gebräunt sind, dann herausnehmen. Falls nötig wieder etwas Öl in die Pfanne geben und die restlichen Tentakel ebenso braten.

Nun die Tuben in zwei Duchgängen genauso braten. Den gesamten Tintenfisch in die Schüssel mit den Gurken geben, alles gut vermischen, nochmal abschmecken.

Zum Schluss das Koriandergrün unterheben.

Den Salat in einer Schüssel anrichten, mit Korianderblättchen garnieren und mit gedämpftem Reis servieren.

Anmerkung Petra: Hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Der Tintenfisch ist beim Braten in der Pfanne etwas zusammengeschnurrt, war aber mengenmäßig mit dem Reis in Ordnung.

=====

Die Beiträge der anderen Weltreisenden zum Thema Thaiküche findet Ihr hier

LECKER & Co – Saté Garnelen Salat ǀ ÜberSee-Mädchen – Gebratenes Hähnchen mit heiligem Basilikum ǀ Langsam kocht besser – Thai Iced Tea – Eistee auf Thai-Art ǀ Brittas Kochbuch – Grünes Thai-Curry + Pad (Phat) Thai + Thai-Nudelsalat ǀ Brotwein – Rote Currypaste selber machen + Rotes Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch + Tom Kha Gai – thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch + Rotes Thai-Curry mit Erdnüssen und Schweinefleisch + Grüne Currypaste selber machen ǀ zimtkringel – Yam Wun Sen – scharfer Thai-Glasnudelsalat + gelbes Thai-Curry mit Auberginen und Nudeln ǀ Chili und Ciabatta – Tintenfisch-Gurkensalat nach thailändischer Art ǀ auchwas – Thai-Turkey-Meatballs +  Watermelon-Cucumber-Salad + Dessert Mango on Sticky Rice ǀ volkermampft – Thailändische Pfannkuchen mit Erdnussbutter + Die Thai Küche – ein Erfahrungsbericht ǀ Mein wunderbares Chaos – Vegane Thai-Sommerrollen mit Erdnussdip ǀ German Abendbrot – Pad See Ew ǀ Stadt Land Gnuss Rindfleischsalat Thai-Style und eine einfache Nudelsuppe ǀ Papilio Maackii – Laab Gai – Thailändischer Hähnchensalat mit Klebreis ǀ Küchenlatein – Gebratenes Schweinefleisch mit Knoblauch und zweierlei Pfeffer

Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto

Letzthin ist hier Backe, Brust und Bauch von Manuela Rüther neu eingezogen, nachdem ich die begeisterte Rezension bei der Turbohausfrau gelesen habe.

Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto

Nach dem ersten ausprobierten Rezept reihe ich mich in die Lobpreisung ein, das Ergebnis hat uns nämlich schwer begeistert: das Fleisch bei Niedertemperatur gegart wurde durch und durch rosa und wunderbar zart. Dazu ist die Zubereitung absolut stressfrei, man kann sich also in aller Ruhe dem Risotto widmen :-) 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto
Kategorien: Kalb, Beilage, Risotto, Gemüse
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 kg   Kalbstafelspitz (P: hier 850 g)
      Salz
      Pfeffer
      Öl; zum Braten
      Fleur de Sel
H RISOTTO
500 Gramm   Grüner Spargel (hier ziemlich dünne Exemplare)
      Gemischte Gartenkräuter (Petersilie, Dill,
      -Fenchelgrün, junge rote Bete-Blätter, Estragon,
      -Schnittlauch, Kerbel, Sauerampfer)
1 Essl.   Butter
1     Schalotte; fein gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
150-175 Gramm   Risottoreis
50 ml   Weißwein
750 ml   Heiße Gemüsebrühe; Menge anpassen
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Schmand oder Crème fraîche
25 Gramm   Parmesan; frisch gerieben

Quelle

  modifiziert nach
  Manuela Rüthe
  Backe Brust und Bauch
  Erfasst *RK* 12.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Fleisch etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Backofen auf 90°C vorheizen (P: Neff Sanftgaren 90°C)

In einer schweren Pfanne Öl stark erhitzen. Den Tafelspitz salzen und auf allen Seiten sehr kräftig anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einer Arbeitsschale mit einem Fleischthermometer bestückt bis zu einer Kerntemperatur von 58°C in den Backofen schieben, das hat hier etwa 90 Minuten gedauert. Backofen ausstellen, das Fleisch noch 10 Minuten (P: zweiter Backofen bei bei 60°C warmhalten) ruhen lassen.

Für den Risotto 2/3 der Kräuter fein hacken, den Rest für die Garnitur beiseite legen.

Den Spargel putzen, nach Bedarf schälen und in etwa 2 cm breite Stücke schneiden.

Die Butter in einem Topf erhitzen, Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Risottoreis zugeben und unter Rühren mitbraten, bis er anfängt zu knistern. Mit Weißwein ablöschen und komplett einkochen, dann nach und nach die heiße Brühe zugeben, dabei immer wieder umrühren. Nach 10 Minuten den Spargel zugeben und in 8-10 Minuten fertig garen. Daer Risotto soll jetzt schön cremig und nicht zu weich sein. Zum Schluss Schmand, Parmesan und die ghackten Kräuter einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tafelspitz in dünne Scheiben schneiden und mit dem Risotto anrichten, diesen mit den restlichen Kräutern garnieren. Zum Tafelspitz Fleur de Sel reichen.

Anmerkung Petra: Der Tafelspitz war fantastisch: auf den Punkt gegart, schön rosa und wunderbar zart. Reste gab's kalt mit einem Couscous-Salat mit grünem Spargel und Zuckererbsen.

=====

Loobia Polo – Persischer Reis mit Bohnen und Lammhack

Es tut mir leid, dass ich kein besseres Foto von diesem persischen Reis mit Lammhack und Bohnen habe. Das Gericht hat uns aber so gut geschmeckt, dass ich es auf jeden Fall hier verewigt sehen möchte. Wiederholt wird es garantiert und vielleicht fällt dann ja ein besseres Bild an 😉

Loobia Polo - Persischer Reis mit Bohnen und Lammhack

Für's Rezept habe ich mich durch verschiedene Anleitungen in Büchern und im Internet gelesen und daraus meine eigene Version gebastelt. Man kann anstelle von Hack auch kleingeschnittenes Lammfleisch schmoren. Gut gefiel mir die Ergänzung mit karamellisierten Zwiebeln, die bringen Aroma und Tiefe – damit kann man eigentlich nie etwas falsch machen.

Mit der angegebenen Vorgehensweise bekommt man eine sehr schön knusprige Kruste, genannt Tah-dig – das i-Tüpfelchen von persischem Reis. Ich habe dazu einem Gurken-Minz-Joghurt serviert, der bringt eine angenehm frische Note mit.

Weitere persische Reis-Gerichte im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Loobia Polo – Persischer Reis mit Bohnen und Lammhack
Kategorien: Hackfleisch, Lamm, Gemüse, Reis, Persien
Menge: 2 Personen

Zutaten

H REIS
125-150 Gramm   Basmatireis
1 Teel.   Salz
20 Gramm   Butter
1 Briefchen   Gemahlener Safran
H KARAMELLISIERTE ZWIEBELN
200 Gramm   Zwiebeln; in Streifen
      Öl; zum Braten
H BOHNEN
250-300 Gramm   Grüne Bohnen (P: hier breite Bohnen)
H HACKFLEISCH
1 Essl.   Öl
1     Zwiebel; gehackt
1     Knoblauchzehe; gehackt
250-300 Gramm   Lammhackfleisch
2 Essl.   Tomatenmark
1 Teel.   Harissa
1/4 Teel.   Kurkuma
H GURKEN-MINZ-JOGHURT
150-200 Gramm   Joghurt
1     Knoblauchzehe; fein zermust
1     SChalotte; feein gehackt
1/4     Salatgurke; geschält, entkernt, in Würfelchen
3 Zweige   Minze; Blätter in Streifen
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  zusammengestellt aus diversen Rezepten im Internet
  Erfasst *RK* 17.03.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis gut waschen, dann mit 1 Tl Salz für mindestens 1 Stunde einweichen.

Für die karamellisierten Zwiebeln das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelstreifen hineingeben und unter gelegentlichem Rühren bei nicht allzu hoher Temperatur goldbraun karamellisieren lassen. Die Zwiebeln auf Küchenpapier abtropfen lassen (gegebenenfalls überschüssiges Öl auffangen und nachher zum Braten des Hackfleischs verwenden).

Die Bohnen in etwa 2,5 cm lange Stücke schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen, die Bohnen hineingeben und in etwa 8 Minuten halbgar kochen. Abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen.

Etwas Öl (evtl. von den karamellisierten Zwiebeln) in einem Topf erhitzen. Die gehackte Zwiebel darin anbraten, den Knoblauch zugeben und mitdünsten. Die Hitze erhöhen, das Hackfleisch zugeben und unter Rühren krümelig-braun braten, salzen. Tomatenmark, Harissa und Kurkuma zugeben, gut unterrühren. Wenig Wasser zugeben und etwa 20-30 Minuten schmurgeln lassen, nach Bedarf noch Flüssigkeit angießen, das Wasser soll am Ende aber fast verkocht sein. Die Bohnen zum Hackfleisch geben und unterrühren.

Den Reis abgießen und in kochendem Salzwasser etwa 6-7 Minuten kochen, abgießen und kalt abspülen.

Die Butter in einen Topf (hier 16cm Durchmesser, 1 1/2 l Inhalt) geben und schmelzen lassen, den Safran einrühren.

Den Boden des Topfes mit Reis bedecken. Zum Rest des Reises die Hackfleischmasse sowie etwa die Hälfte der karamellisierten Zwiebeln geben, vorsichtig mischen, nochmal abschmecken. Den Reis pyramidenförmig in den Topf geben, er soll dabei fluffig bleiben, also nicht zusammendrücken (man kann bei größeren Mengen Reis und Hackfleischmasse auch schichtweise einfüllen).

Mit einem Kochlöffelstiel einige Löcher bis zum Boden in den Reis drücken. Ein gefaltetes Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen, damit der Deckel fest schließt und der Wasserdampf vom Tuch aufgenommen wird. Bei schwacher bis mittlerer Hitze 35-45 Minuten garen (P: erst 20 Minuten Stufe 6 von 9, dann Stufe 3).

Den Reis löffelweise aus dem Topf nehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Zum Schluss die Kruste (Tah-dig) vom Topfboden lösen und darauf geben, mit den restlichen Röstzwiebeln bestreuen und servieren.

Dazu passt Mast-o-khiar: Joghurt mit Zwiebeln, Knoblauch, Gurke, Dill und/oder Minze, Salz und Pfeffer.

Anmerkung Petra: ganz wunderbares Gericht mit schön knuspriger Kruste.

=====

Print Friendly and PDF