Masala Khichdi – Reis und Mungbohnen

Meine große Vorratsdose an Mango Pickles schreit nach weiteren Verwertungsmöglichkeiten. Eine davon habe ich schon im entsprechenden Blogbeitrag erwähnt: man isst die Pickles gerne zu Khichdi, auch Khichri, Khichari oder Khichadi; Hindi खिचड़ी khicaṛī [ˈkʰɪt͡ʃɽi]; bengalisch খিচুড়ি khicuṛi, Khichuri). Diese Gericht mit den Grundzutaten Reis, Hülsenfrüchten, Butter und Gewürzen gilt als eines der ältesten Indiens und existiert in unzähligen regionalen Varianten. Die Briten haben zu Kolonialzeiten das Gericht abgewandelt, die Linsen weggelassen, Fisch und Eier hinzugefügt, daraus entstand Kedgeree. Khichdi gilt als Wohlfühlessen und wird gerne auch Kleinkindern und Kranken verabreicht.

Khichdi

Ich habe mich hier am Rezept von Manjula’s Kitchen orientiert, die das Gericht mit einer würzigen Tomatenpaste aufpeppt. Serviert wird es mit Joghurt, Pickles nach Wahl und knusprigen Papadums.

Zutaten im Instant Pot

Manjula kocht Reis und Mung Dal im Schnellkochtopf, ich habe den Instant Pot verwendet. Alternativ kann das Gericht natürlich auch in einem ganz normalen Kochtopf gegart werden, es dauert dann nur entsprechend länger.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Masala Khichdi mit Reis und Mungbohnen
Kategorien: Reis, Hülsenfrüchte, Vegetarisch, Indien, InstantPot
Menge: 3 Personen

Zutaten

H FÜR DEN INSTANT POT
100 Gramm Mung Dal
100 Gramm Reis (P: Basmati)
130 Gramm Grüne Bohnen; in 1,5 cm Stücken (P: TK)
1 mittl. Kartoffel; in Würfeln
1 Teel. Salz
1/4 Teel. Kurkuma
1 Essl. Ghee
720 Gramm Wasser
H SOWIE
2 Essl. Ghee
1/2 Teel. Kreuzkümmelsaat
1/2 Teel. Braune Senfsaat
1/8 Teel. Asafoetida
200 Gramm Tomaten; gehäutet, gehackt (P: TK)
1 Grüne Chilischote; gehackt
1/4 Teel. Gemahlene Chilis (P: Kashmiri)
1/2 Teel. Salz; mehr nach Bedarf
5 cm Frischer Ingwer; fein gehackt oder gerieben
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün
1/4 Teel. Garam masala
H ZUM SERVIEREN
Joghurt
Pickles; nach Belieben, (P: Mango Pickles)
Papadums

Quelle

nach Manjula’s Kitchen
Erfasst *RK* 17.02.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Reis und Mung Dal jeweils mehrmals waschen und dann kurz einweichen, während man die anderen Zutaten vorbereitet.

Abgetropften Mung Dal und Reis zusammen mit Bohnen, Kartoffel, Salz, Kurkuma, Ghee und Wasser in den Instant Pot geben. Auf Pressure Cook High 4 Minuten kochen, dann 10 Minuten natürlich abdampfen lassen.

Währenddessen das Ghee in einem breiten Topf erhitzen. Kreuzkümmel, Senfsaat und Hing zugeben, die Samen sollen gleich springen. Tomaten, Chili, Ingwer, Salz und Chilipulver unmrühren und etwa 6-7 Minuten köcheln lassen, bis die Tomaten zu einer sämigen Masse eingekocht sind. Koriandergrün und Garam masala einrühren und bei geringer Hitze nochmal einige Minuten simmern lassen.

Den restlichen Dampf des Instant Pot ablassen. Reis und Mung Dal sollen breiig und sehr weich sein. Die Tomatenmasse zum Reis geben, alles nochmal abschmecken. Die Konistenz soll etwas flüssig sein, gegebenenfalls mit heißem Wasser anpassen. Beim Abkühlen wird das Gericht schnell dicker.

Masala Khichdi mit Joghurt, Pickles und Papadums servieren.

Anmerkung Petra: sehr variables Gericht, man kann auch anderes Gemüse einsetzen. Die Pickles bringen Würze, die Papadums eine knusprige Komponente mit.

Bei Manjula’s Kitchen wird Reis und Mung Dal im Schnellkochtopf gegart, deshalb gart sie die restlichen Würzzutaten separat in einem Kochtopf. Wer den Instant Pot nutzt, kann auch das Gemüse erst auf Sauté im Pot garen, dann Reis und Mung Dal zugeben und alles zusammen auf Pressure Cook fertigstellen.

=====

Lamm Dum Biryani aus dem Instant Pot

Eigentlich bin ich kein Freund von Essen, was komplett im Schnellkochtopf zubereitet wird, da man so gut wie keine  Kontrolle über Gargrad und Würzung hat. Viel lieber rühre ich in Schmortöpfen, schmecke nach Bedarf ab und überzeuge mich, dass das Essen genau so wird, wie ich es mir vorstelle. Dennoch möchte ich euch gerne an einem Instant Pot*-Experiment teilhaben lassen, was hier im Dezember auf den Teller kam.

Lamm Dum Biryani

Biryani ist ein indisches Reisgericht und wird gerne mit Lamm oder Huhn zubereitet. Wie ich bei Urvashi Pitre (Indian Instant Pot Cookbook*) gelernt habe, ist Kacchi Lamb Dum Biryani ist eine Spezialform, bei der das Lamm roh („kacchi“) mit dem Reis in einen Topf geschichtet und dann im Dampf („dum“) gegart wird. Das erfordert viel Wissen und Fingerspitzengefühl bei der Zubereitung, damit nichts anbrennt. Pitre umschifft diese Klippe, indem er das Gericht im Instant Pot zubereitet.

Mariniertes Lamm

Dafür wird zuerst das Fleisch mit Joghurt, reichlich Kräutern und einer Vielzahl von Gewürzen mariniert.

vor dem Garen

Nun kommt das Fleisch samt Marinade in den Instant Pot, darauf wird gleichmäßig der gewaschene Reis verteilt und mit etwas Wasser begossen. Deckel zu, 6 Minuten auf High Pressure schalten und Daumen drücken 😉 Anschließend lässt man den Druck natürlich entweichen. Diese Phase soll das Dämpfen („dum“) des Gerichts simulieren.

nach dem Garen

Dieses Bild zeigt sich beim Öffnen des Topfes: das Fleisch ist tatsächlich weich – wenn auch vielleicht nicht ganz so zart, wie es in einem Schmorgericht geworden wäre. Dafür ist mir der Reis einen Tick zu weich – neben dem zugesetzten Wasser bringt natürlich auch der Joghurt noch reichlich Feuchtigkeit mit. Ich hatte meinen Reis vorher eingeweicht, das würde ich beim nächsten Mal nicht tun, außerdem würde ich die Wassermenge etwas reduzieren.

Lamm Dum Biryani

Was ich auch nicht optimal fand: bei Pitre werden die Zwiebelstreifen für die Garnitur unter dem Backofengrill geröstet. Das ist mir trotz Wenden und Reduzieren der Temperatur nicht wirklich gleichmäßig gelungen: einige dünne Streifen und Spitzen waren verbrannt (die schlimmsten Stücke habe ich schon herausgesucht ;-)), dickere Stücke hätte ich lieber noch länger gebraten. Hier tut meiner Meinung nach eine Pfanne wesentlich bessere Dienste.

Aber im Prinzip ist am Garen des Kacchi Lamm Dum Biryanis im Instant Pot nichts auszusetzen: wir fanden das Gericht schmackhaft, die Würzung passte. Ich habe das Fleisch vor einer kleinen Wanderung mariniert und hatte danach so gut wie nichts mehr zu tun.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kacchi Lamm Dum Biryani aus dem Instant Pot
Kategorien: Fleisch, Lamm, Reis, Indien, InstantPot
Menge: 2 Personen

Zutaten

H LAMM UND REIS
150 Gramm Basmatireis
330 Gramm Lammschulter oder -keule; sichtbares Fett
-entfernt, in etwa 3 cm große Stücke geschnitten
100 ml Griechischer Joghurt
75 Gramm Zwiebelwürfelchen
15 Gramm Koriandergrün; gehackt
10 Gramm Minze; gehackt
1/2 Essl. Fein gewürfelter Ingwer
1/2 Essl. Fein gewürfelter Knoblauch
1 1/2 Teel. Garam Masala
1 1/4 Teel. Salz
3/4 Teel. Kurkuma
1/2 Teel. Cayennepfeffer; Menge nach Geschmack
1/4 Teel. Gemahlener Kardamom
1/4 Teel. Gemahlener Zimt
1/8 Teel. Gemahlene Nelken
1 Serrano Chili; gehackt, Menge nach Geschmack
150-175 Gramm Wasser (P: eher niedrigere Menge*)
H GARNIERUNG
1 Zwiebel; halbiert, dann in Streifen geschnitten
Öl; zum Braten
1/4 Teel. Salz
Reichlich Frisches Koriandergrün; gehackt

Quelle

Urvashi Pitre
Indian Instant Pot Cookbook
Erfasst *RK* 04.01.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis waschen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

Das Lammfleisch, Joghurt, Zwiebeln, Kräuter und Gewürze in eine Schüssel geben. Alles gut vermischen und mindestens 30 Minuten marinieren (P: deutlich länger).

Für die Garnierung die Zwiebeln in einer Pfanne** goldbraun braten, salzen und beiseite stellen.

Das marinierte Lamm mitsamt Marinade auf dem Boden des Instant Pot verteilen. Den Reis in einer gleichmäßigen Schicht darauf geben. Das Wasser darübergießen und den Reis mit der Rückseite eines Löffels unter die Oberfläche drücken, Lamm und Reis sollen aber nicht vermischt werden.

Den Topf schließen, auf High Pressure stellen und das Gericht 6 Minuten kochen lassen, dann natürlich abdampfen lassen. Diese Phase imitiert die „dum“ (Dampf)-Phase des Dum Biryanis.

*Anmerkung Petra: Geschmacklich gut. Bei mir war der Reis etwas weich, ich würde deshalb beim nächsten Mal nur 150 g Wasser verwenden. Allerdings hatte ich den Reis auch nach dem Waschen eingeweicht, das würde ich weglassen. Das Fleisch war weich, allerdings hätte ich es bei herkömmlicher Kochart wahrscheinlich noch etwas länger geschmort.

**Im Original werden die Zwiebeln mit Öl vermischt auf einem Backblech unter einmaligem Wenden für 15 Minuten unter den Grill gestellt. Das hat bei mir zu einem sehr unregelmäßigen Ergebnis geführt, einige Stücke waren an den Spitzen schwarz. Hier würde ich die Pfanne vorziehen.

Zeit zum Aufheizen bis Pressure Cook: 10 Minuten. 6 Minuten Pressure Cook, dann etwa 12 Minuten natürliches Abdämpfen, kompletter Zeitaufwand zum Kochen also unter 30 Minuten.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Ingwerhähnchen und Reis aus dem Schmortopf mit Erdnusssauce

Gefühlt ewig lag die Märzausgabe 2020 der Bon Appetit zusammen mit anderen Magazinen auf einem Bücherstapel, aufgeschlagen beim Rezept für das One-Pot Gingery Chicken and Rice with Peanut Sauce. Als ich den Stapel vor Weihnachten abbaute, habe ich das Rezept gleich oben auf die to-try-Liste gesetzt.

Ingwerhähnchen und Reis aus dem Schmortopf mit Erdnusssauce

Jetzt habe ich es tatsächlich gekocht und muss sagen: ein Glück, dass ich es nicht aus den Augen verloren habe! Das ist wirklich eine köstliche Kombination: das saftige Hähnchenfleisch, der Reis, der beim Garen die Aromen von Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Sternanis und Schmorsaft vom Hähnchen aufnimmt, dazu die säuerlich-würzige Erdnusssauce und die frischen Gurkenscheiben. Sehr empfehlenswert!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ingwerhähnchen und Reis aus dem Schmortopf mit Erdnusssauce
Kategorien: Hähnchen, Reis, OnePot, Sauce, Asien
Menge: 2 Personen

Zutaten

2-4 klein. Hähnchenschenkel; je nach Hunger
Salz
1 Etwas Öl; nach Bedarf
1 groß. Schalotte; fein gehackt
4 Knoblauchzehen; fein gehackt
2-3 cm Ingwer; geschält, fein gehackt oder gerieben
125 Gramm Basmatireis; gewaschen
1 Sternanis
210 Gramm Wasser
1/2 Essl. Sojasauce
1/3 Teel. Salz
H SAUCE
60 Gramm Cremige Erdnussbutter
1 Essl. Sojasauce
1 Essl. Reisessig
2-3 Teel. Sriracha; Chilisauce
1 Teel. Geriebener Ingwer
3/4 Teel. Honig
2 Essl. Warmes Wasser
H ZUM SERVIEREN
2 Minigurken; oder 1/4 Salatgurke
Frischer Koriander

Quelle

nach
Bon Appetit
Molly Baz
February 11, 2020
Erfasst *RK* 14.01.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hähnchenteile trocken tupfen und rundum salzen. Die Schenkel mit der Hautseite nach unten in einen kalten, trockenen Schmortopf legen und diesen auf mittlere Temperatur erhitzen. Die Schenkel ohne sie zu bewegen etwa 8-10 Minuten braten, bis die Haut goldbraun und knusprig ist und sich vom Topfboden löst. Die Schenkel jetzt etwas in der Form bewegen (nicht wenden) und weitere 3-5 Minuten braten, bis die Haut tiefbraun ist. Bei mir trat kaum Fett aus, deshalb habe ich etwas Öl zugegeben. Die Hähnchenteile herausnehmen und auf einen Teller legen.

Den Topf etwa 2 Minuten abkühlen lassen, dann Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer zugeben und unter Rühren etwa 2 Minuten braten. Die Mischung soll duften, aber nicht bräunen. Den gewaschenen Reis einrühren, den Sternanis zugeben und eine Minute weiterrühren. Nun die Sojasauce und das Wasser sowie 1/3 Tl Salz zugeben, einmal durchrühren. Die Hähnchenschenkel jetzt mit der Hautseite nach oben nebeneinander in die Reismischung legen und den Topfinhalt bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen, dann den Deckel auflegen und die Temperatur herunterstellen. Alles 25 Minuten simmern lassen, dann den Topf vom Herd nehmen und alles noch zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

Für die Erdnusssauce alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glattrühren. Nach Bedarf noch etwas Wasser zugeben, die Sauce soll gießbar sein.

Die Minigurken in Scheiben schneiden, diese quer halbieren. Salatgurke längs halbieren und quer in Scheiben schneiden.

Den Topfdeckel abnehmen und den Reis mit einer Gabel auflockern. Den Sternanis entfernen.

Die Hähnchenschenkel mit Reis, Erdnusssauce, Gurken und frischem Koriandergrün servieren.

Anmerkung Petra: Klasse Kombination! Das Fleisch ist wunderbar saftig, der Reis sehr schön gewürzt, die säuerliche Sauce das i- Tüpfelchen, die Gurke bringt Frische mit.

=====

Frittierte Garnelen-Reisbällchen mit Joghurt-Gurken-Salat

Kürzlich hatte ich wieder einmal Koche lieber leidenschaftlich* von den Obauer-Brüdern in der Hand. Hängen geblieben bin ich beim Kapitel „Fernöstliches“ und speziell beim „frittierten Krabbenreis“.

Garnelen-Reis-Bällchen mit Joghurt-Gurken-Salat

Dahinter verbergen sich kleine ausgebackene Bällchen aus gekochtem Reis und gehackten Garnelen, die mit einem leicht Meerrettich-pikanten Joghurt-Gurkensalat serviert werden.

Making of

Ich hätte mir die in Eiweiß und Reismehl gewälzten und in heißem Öl ausgebackenen Bällchen etwas knuspriger vorgestellt, aber auch so haben sie ihren Reiz,

Innenleben

vor allem, wenn man sie in die süß-sauer-salzige Dipsauce tunkt.

Bällchen

Das Rezept ergab bei mir 18 Bällchen, die wir als kleines Abendessen verspeist haben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frittierte Garnelen-Reisbällchen mit Joghurt-Gurken-Salat
Kategorien: Krustentier, Asien, Salat
Menge: 2 Personen, 18 Bällchen

Zutaten

H BÄLLCHEN
100 Gramm Jasminreis (P: etwa 175 g gekocht verwendet)
1/2 Stange Zitronengras
200 Gramm Gekochte TK-Garnelen; aufgetaut, getrocknet und
-gehackt
1/2 Zwiebel; fein gehackt
2 Frühlingszwiebeln; fein gehackt
3 Knoblauchzehen; fein gehackt
Sojasauce
1 Eigelb (nicht Original)
1-2 Essl. Gehacktes Koriandergrün
2 Essl. Reismehl (P: Klebreismehl); nach Bedarf mehr
H ZUM WENDEN
1 Eiweiß; leicht verschlagen
Reismehl (P: Klebreismehl)
H ZUM FRITTIEREN
Öl
H SALAT
1 Salatgurke; geschält, halbiert entkernt, in
-nicht zu dünnen Scheiben (P: 150 g netto)
Salz
2 Essl. Joghurt
1/4 Teel. Gemahlener Koriander
Etwas Wasabi oder Merrettich
Gerösteter Sschwarzer Sesam; zum Bestreuen
H DIP-SAUCE
100 ml Zitronensaft
3 Essl. Süße Sojasauce
3 Essl. Salzige Sojasauce
1 Essl. Honig

Quelle

modifiziert nach
Obauer
Koche lieber leidenschaftlich
Erfasst *RK* 21.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Bällchen den Jasminreis waschen und mit dem Zitronengras nach der gewünschten Art dämpfen (P: Reiskocher), abkühlen lassen.

Die Gurkenscheiben mit Salz bestreuen und etwas ziehen lassen.

Die gehackten Garnelen, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und Knoblauch mit einem Spritzer Sojasauce und 2 El Reismehl vermischen. Nun den Reis (P: ich habe nicht alles verwendet) und den Koriander zugeben und aus der Masse Bällchen formen. Die Masse hielt sehr schlecht zusammen, ich habe deshalb noch ein Eigelb und etwas Reismehl zugegeben und alles gut verknetet.

Aus der Masse mit feuchten Händen Bällchen von Tischtennisgröße formen und bis zum Frittieren kalt stellen.

Alle Zutaten für die Dippsauce verrühren (Menge ist reichlich, evtl. nur die Hälfte machen).

Die Gurken abgießen und mit Joghurt, gemahlenem Koriander und Wasabi oder Meerrettich nach Geschmack verrühren.

Das Frittieröl in einem ausreichend großen Topf auf 175°C erhitzen.

Die Bällchen zuerst in Eiweiß, dann in Reismehl wenden und portionsweise etwa 5 Minuten frittieren. Dann auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen warm stellen.

Die Dipp-Sauce in Schälchen verteilen, den Salat mit geröstetem schwarzen Sesam bestreuen und zu den Garnelen-Reisbällchen servieren.

Anmerkung Petra: nettes kleines Essen. Die Bällchen werden nicht knusprig, sondern bleiben beim Frittieren eher weich.

=====

 

Thai-Fischbällchen mit Gurken-Relish und gebratenem Reis

Der Angler im Haus geht auch bei widrigem Wetter immer noch fleißig seinem Hobby nach. Da die Forellensaison beendet ist, werden gerne auch Weißfische mitgenommen. Die verwertet Helmut wegen der lästigen Gräten in gehacktem Zustand als Fischfrikadellen oder Fischplätzchen (hier, hier und hier sieht man Beispiele).

Thai-Fischküchlein

Diesmal hat er sich für #freitagskochtdermann ein thailändisches Rezept aus dem Kochbuch Asien* von Sallie Morris und Deh-Ta Hsiung ausgesucht, bei dem die Fischmasse mit roter Currypaste, fein gehackten Kaffirlimettenblättern und streifig geschnittenen Bohnen angereichert wird. Als Ausgleich zur pikanten Würze kam dazu ein süßliches Gurkenrelish auf den Tisch sowie ein gebratener Reis mit Knoblauch aus Thaiküche* von Prisca Ruegg. Die Kombination hat uns sehr gut gefallen 🙂

Aitel

Ein Aitel, vor ein paar Tagen im Schwarzen Regen gefangen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Thai-Fischbällchen mit Gurken-Relish
Kategorien: Fisch, Beilage, Salat, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE FISCHBÄLLCHEN
350 Gramm Weißfisch-Filet (hier: Aitel) ohne Haut
3 Kaffir-Limettenblätter; fein gehackt
25 Gramm Rote Currypaste
1 Ei
2 Essl. Fischsauce
1 Teel. Zucker
2 Essl. Mais-Stärke
1 Essl. Koriandergrün, fein gehackt
50 Gramm Grüne Bohnen, in Streifen geschnitten
1 Essl. Öl; zum Braten
Korianderblätter, grob gehackt; zum Garnieren
H AUSSERDEM BRAUCHT MAN
Fleischwolf
H FÜR DAS GURKEN-RELISH
2 Essl. Reisessig
25 Gramm Weißer Zucker
6-8 Eingelegte Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Essl. Ingwer; frisch gerieben
1/2 Salatgurke oder entsprechende Menge Minigurken;
-in Stifte geschnitten
2 Schalotten; fein gehackt

Quelle

modifiziert nach
Sallie Morris & Deh-Ta Hsiung
Asien
Erfasst *RK* 13.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Fisch in Stücke schneiden und 2 mal durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die übrigen Zutaten dazugeben (Achtung: Die Currypaste ist etwas zäh, man zerdrückt sie am besten zuvor mit einer Gabel). Dann alle Zutaten am besten mit den Händen gut durcharbeiten, um eine gleichmäßige Verteilung der Currypaste zu gewährleisten. Aus der Masse 12 Bällchen von etwa etwa 5 cm Durchmesser formen und leicht flach drücken. Die Bällchen 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

In der Zwischenzeit für das Relish den Essig mit dem Zucker und 2 EL Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen. Dann rührt man alle Zutaten für das Relish zusammen.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Bällchen auf kleiner Hitze knusprig braten. Mit den grob geschnittenen Korianderblättern servieren.

Anmerkung Helmut am 13.11.2020: Ein sehr schönes Rezept, um selbst gefangene Aitel zu verarbeiten. Die schmecken zwar sehr gut, haben aber leider viele kräftige Gräten. Die werden aber beim Wolfen unschädlich gemacht. Das Relish schmeckt zunächst sehr süß, harmoniert aber mit den doch recht scharfen Fischbällchen zu einem gelungenen Essen. Bei mir gab es gebratenen Knoblauch-Reis dazu (siehe separates Rezept).

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratener Reis mit Knoblauch
Kategorien: Reis, Resteverwertung, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm Gekochter Basmatireis; am besten vom Vortag
6-8 klein. Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2 Essl. Butter
Salz

Quelle

Prisca Ruegg
Thaiküche
Erfasst *RK* 13.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer mittelgroßen Pfanne die Butter schmelzen und den Knoblauch andünsten, bis er angenehm duftet. Den Reis dazugeben und salzen, unter gelegentlichem Rühren braten.

Die Frühlingszwiebeln unter den fertigen Reis mischen und servieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Tintenfisch-Curry mit duftendem Reis, Tomaten-Sambol und Möhren-Sambol

Und schon geht es weiter mit Rezepten für die kulinarische Weltreise nach Sri Lanka. Ich habe das Glück, dass eine liebe Blogleserin mich schon zweimal mit wunderbaren Zutaten direkt aus Sri Lanka bedacht hat, hier und hier zu sehen.

Tintenfisch-Curry

So konnte konnte ich beim Kochen des Tintenfisch-Curries samt Beilagen auf Original-Currypulver, Chilis, Zimt, Curryblätter und Rampe-Blätter (Pandanus) zurückgreifen 🙂 Schon seit vielen Jahren bin ich übrigens ein großer Fan von geröstetem Sri Lanka Currypulver, darüber habe ich hier schon einmal etwas geschrieben und mich an einem (sosolala) Nachbau versucht. Das Currypulver taucht hier immer mal wieder im Blog bei den Zutaten auf, ich schrecke nicht einmal vor dem Kauf eines 900 g Vorrats* zurück 😉

Teller

Bei Tintenfisch gibt es ja grundsätzlich zwei Möglichkeiten: entweder man brät ihn kurz und knackig, damit er nicht zäh wird, oder man gart ihn relativ lange. Hier wurde letzteres praktiziert. Allerdings fand ich die Mengen-Angaben im Buch nicht ganz schlüssig: ich musste die Flüssigkeitszugabe kräftig reduzieren, sonst hätte ich eine reine Suppe gehabt. Näheres habe ich im Rezept unten angefügt.

Alleine hätte mich das Tintenfisch-Curry jetzt gar nicht so vom Hocker gerissen, aber das Zusammenspiel mit dem knackigen Möhren-Sombal und dem fruchtig-säuerlichen Tomaten-Sombal sowie dem duftenden Reis (der duftet wirklich sehr!) ergibt ein wunderbar rundes Geschmackserlebnis.

Ananastomate

Die letzte reife Ananastomate fand im Tomaten-Sombal ein würdiges Ende 🙂

Weitere Gerichte aus Sri Lanka im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tintenfisch Curry – Kanavai Kari
Kategorien: Tintenfisch, Curry, SriLanka
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm TK-Tintenfisch; aufgetaut
1 klein. Zwiebel; fein gehackt
4 Knoblauchzehen; geviertelt
2 Teel. Ingwer; fein gehackt
2 Grüne Chilis; aufgeschlitzt, entkernt
4 Frische Curryblätter (P: TK)
1/4 Teel. Bockshornkleesamen
Salz
250 ml Wasser*; Menge anpassen
200 Gramm Kokosmilch*
1/2 Essl. Geröstetes Sri Lanka Currypulver

Quelle

Nach
Prakash K. Sivanathan, Niranjala M. Ellawala
Sri Lanka The Cookbook
Erfasst *RK* 09.10.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Tintenfische putzen, waschen, in Stücke von 2,5 cm schneiden und in einen kleinen Topf geben.

Alle Zutaten außer Kokosmilch und Currypulver zugeben. Das Wasser sollte den Tintenfisch gerade eben bedecken. Den Topf halb zudecken und den Inhalt zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und alles 15-30 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eingekocht und der Tintenfisch weich ist.

Nun die Kokosmilch und das Currypulver zugeben, wieder halb zudecken und weitere 10-20 Minuten köcheln, bis die Sauce die erwünschte Konsistenz hat. Das Curry mit Salz abschmecken und vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen. P: ich habe noch einen Spritzer Limettensaft hinzugefügt.

Anmerkung Petra: Feines Curry, was aber erst durch die Beilagen Tomaten-Sambol und Möhren-Sambol eine perfekte Mahlzeit ergibt, da diese beiden Säure und Frische mitbringen. Zusammen einen klasse Kombination!

*Im Original wird wesentlich mehr Wasser verwendet (600 ml Wasser für 500 g, dazu 400-600 ml Kokosmilch!), das kocht aber nie im Leben ein. Im Buch sind die Garzeiten dazu im unteren Bereich gehalten, damit war der Tintenfisch bei mir noch etwas fest.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Duftender Reis
Kategorien: Beilage, Reis, SriLanka
Menge: 2 Personen

Zutaten

150 Gramm Reis (Original Samba, P: Basmati)
Salz
1 Teel. Ghee
3-4 cm Rampe-Blatt (Padanus)
2-3 cm Zimtstange
1 Grüne Kardamomkapsel; zerdrückt

Quelle

nach
Sri Lanka – das Kochbuch
Erfasst *RK* 09.10.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis waschen. Reis mit den übrigen Zutaten und Wasser in einen Topf geben und nach der gewünschten Art dämpfen oder in einem Reiskocher garen.

Anmerkung Petra: Gemacht im Reiskocher zu Tintenfisch-Curry mit Tomaten-Sambol und Möhren-Sambol.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Sambol
Kategorien: Beilage, SriLanka, Gemüse, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten

150 Gramm Tomaten (P: 1 Ananastomate)
Salz
1/2 Teel. Gemahlene Chilis (P: Sri Lanka)
2 Knoblauchzehen; in feinen Scheiben
3 cm Zimtstange
1 Essl. Kokosöl
1 mittl. Zwiebel; fein gehackt
1/2 Limette: abgeriebene Schale und Saft
Zucker; zum Abschmecken (P: nein)

Quelle

Kittens in the Kitchen
nach einem Sri Lanka Workshop
Erfasst *RK* 09.10.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Tomaten in Scheiben schneiden und auf einen Teller legen. Die Schnittflächen mit gemahlenen Chilis und Salz bestreuen und marinieren lassen.

Das Kokosöl in einem kleinen Topf erhitzen. Den Knoblauch zugeben und braten, bis er beginnt, sich zu verfärben. Den Zimt zugeben und mitbraten, bis der Knoblauch goldbraun ist (nicht zu dunkel werden lassen, er wird dann bitter).

Nun die Zwiebeln einrühren und schmoren, bis sie weich sind. Jetzt die marinierten Tomaten zugeben und alles 15 Minuten sanft simmern lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, dann Limettenschale und -saft einrühren. Optional mit Zucker abschmecken.

Dieses Sambal wird als Teil einer Mahlzeit gereicht und begleitet gewöhnlich ein Curry.

Anmerkung Petra: mit einer Ananastomate ein wunderbar fruchtiges Sambol. Gemacht zum Tintenfisch-Curry mit duftigem Reis und Möhren- Sambol.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Möhren-Sambol
Kategorien: Beilage, Gemüse, SriLanka
Menge: 2 Personen

Zutaten

150 Gramm Möhren; fein geraspelt (P: Roko-Reibe)
1 klein. Rote Zwiebel; in feinen Streifen
1 Grüne Chilischote; entkernt und fein gehackt
1 Cocktailtomate; fein gehackt
1 Essl. Kokosraspeln
Schwarzer Pfeffer
Salz
1/2 Limette: Saft

Quelle

nach
Prakash K. Sivanathan, Niranjala M. Ellawala
Sri Lanka The Cookbook
Erfasst *RK* 09.10.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die geraspelten Möhren in eine Schüssel geben. Zwiebeln, Chili, Tomate, Pfeffer, Limettensaft und Salz zugeben. Alles gut vermischen und nochmal abschmecken.

Auf die gleiche Art kann auch Rote Bete-Sambol hergestellt werden: dafür aber die Kokosrapseln weglassen.

Anmerkung Petra: Schön frische, knackige Beilage. Gemacht zu Tintenfisch-Curry mit duftendem Reis und Tomaten-Sambol. Sehr fein, klasse Kombination!

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Wilma von Pane-Bistecca mit Sri Lankan Schweinefleisch Curry
Britta von Brittas Kochbuch mit Fisch-Curry mit Kokos-Sambal aus Sri Lanka
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Roast Paan – geröstetes weiches Scheibenbrot aus Sri Lanka
Wilma von Pane-Bistecca mit Auberginen Curry aus Sri Lanka
Simone von zimtkringel mit Okra Curry – Bandakka Curry
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Curry mit gebratenen Eiern, Lauch temperadu und Pol Roti aus Sri Lanka
Volker von volkermampft mit Cashew-Erbsen Curry aus Sri Lanka
Volker von volkermampft mit Meatball Curry – sri-lan­kische Hackbällchen
Volker von volkermampft mit Kokos-Roti mit Zwiebeln und Chili – der Klassiker aus Sri Lanka
Felix von FEL!X KITCHEN mit WAMBOOTU PÄHI | AUBERGINEN «SÜSS-SAUER»
Ulrike von Küchenlatein mit Ingwer-Koriander-Tee
Sylvia von Brotwein mit Spinat-Kichererbsen-Dal – Chana Dal
Jill von Kleines Kuliversum mit Cashew Curry aus Sri Lanka
Jill von Kleines Kuliversum mit Rote Beete Curry aus Sri Lanka
Wilma von Pane-Bistecca mit Huehnerfleisch-Auberginen Curry aus Sri Lanka
Susanne von magentratzerl mit Hühnchencurry mit Cashew und Kokos
Susi von Turbohausfrau mit Fisolencurry
Tina von Küchenmomente mit Dattelkuchen aus Sri Lanka
Sus von CorumBlog 2.0 mit Cashew-Curry mit gelbem Reis

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!