Tintenfisch-Gurkensalat nach thailändischer Art

Für die letzten beiden Beiträge zur kulinarischen Weltreise hatten mir Volker (Kroatien) bzw. Feinschmeckerle (USA) auf ihren Blogs einen Gastbeitrags-Platz zur Verfügung gestellt, da das alte Typepad-Blog damals nicht öffentlich zugänglich war. Ganz herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle!  Diesen Monat geht es hier mit der Reise nach Thailand  erfreulicherweise wieder regulär weiter.

Die Vorlage für meinen erfrischenden Salat mit Tintenfisch und Gurke habe ich bei Epicurious gefunden.

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal kleine Snackgurken in einem Kübel angebaut, die vor meinem Küchenfenster an einem Rankgerüst  wachsen. Die Pflanze liefert jetzt schon seit Wochen ausgesprochen schmackhafte Mini-Gurken, die ich hier prima unterbringen konnte.

Wichtig ist es, den Tintenfisch portionsweise nur kurz anzubraten, so bleibt er schön zart.

Der Salat an sich ist schnell zusammengerührt und liefert mit den typischen „salzig-süß-sauer-scharf“-Aromen, dem Crunch von Erdnüssen und dem Koriandergrün echtes Thai-Feeling. Wir haben ihn mit einer Portion gedämpftem Reis genossen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tintenfisch-Gurkensalat nach thailändischer Art
Kategorien: Salat, Tintenfisch, Gemüse, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H DRESSING
3 Essl. Limettensaft; frisch gepresst
1 Knoblauchzehe; fein zermust
1 Essl. Fischsauce; mehr nach Geschmack
1 Teel. Palmzucker
2 Essl. Öl
Salz
H SOWIE
5 Snackgurken; längs geviertelt, quer halbiert
2-3 Rote Chilischoten; entkernt, in Ringen; Menge
-nach Geschmack
50 Gramm Gesalzene geröstete Erdnüsse
400 Gramm Tintenfisch, Calamari (hier TK, aufgetaut)
Öl; zum Braten
1 Handvoll Koriandergrün mit zarten Stielen; gehackt
H DAZU
Gedämpfter Reis (aus 125 g Reis)

Quelle

modifiziert nach
Anna Stockwell Epicurious June 2018
Erfasst *RK* 25.06.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Limettensaft, Knoblauch, Fischsauce, Palmzucker, Öl und Salz verrühren.

Gurken, Chilis und Erdnüsse ins Dressing geben, verrühren.

Den Tintenfisch säubern und gut trocknen. Tuben und Tentakel trennen. Tuben in Ringe schneiden

1 El Öl in einer Gusseisenpfanne stark erhitzen. Die Hälfte der Tentakel zugeben und unter einmaligem Wenden 2-3 Minuten braten, bis sie gerade eben gar und leicht gebräunt sind, dann herausnehmen. Falls nötig wieder etwas Öl in die Pfanne geben und die restlichen Tentakel ebenso braten.

Nun die Tuben in zwei Duchgängen genauso braten. Den gesamten Tintenfisch in die Schüssel mit den Gurken geben, alles gut vermischen, nochmal abschmecken.

Zum Schluss das Koriandergrün unterheben.

Den Salat in einer Schüssel anrichten, mit Korianderblättchen garnieren und mit gedämpftem Reis servieren.

Anmerkung Petra: Hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Der Tintenfisch ist beim Braten in der Pfanne etwas zusammengeschnurrt, war aber mengenmäßig mit dem Reis in Ordnung.

=====

 

Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto

Letzthin ist hier Backe, Brust und Bauch von Manuela Rüther neu eingezogen, nachdem ich die begeisterte Rezension bei der Turbohausfrau gelesen habe.

Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto

Nach dem ersten ausprobierten Rezept reihe ich mich in die Lobpreisung ein, das Ergebnis hat uns nämlich schwer begeistert: das Fleisch bei Niedertemperatur gegart wurde durch und durch rosa und wunderbar zart. Dazu ist die Zubereitung absolut stressfrei, man kann sich also in aller Ruhe dem Risotto widmen :-) 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto
Kategorien: Kalb, Beilage, Risotto, Gemüse
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 kg   Kalbstafelspitz (P: hier 850 g)
      Salz
      Pfeffer
      Öl; zum Braten
      Fleur de Sel
H RISOTTO
500 Gramm   Grüner Spargel (hier ziemlich dünne Exemplare)
      Gemischte Gartenkräuter (Petersilie, Dill,
      -Fenchelgrün, junge rote Bete-Blätter, Estragon,
      -Schnittlauch, Kerbel, Sauerampfer)
1 Essl.   Butter
1     Schalotte; fein gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
150-175 Gramm   Risottoreis
50 ml   Weißwein
750 ml   Heiße Gemüsebrühe; Menge anpassen
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Schmand oder Crème fraîche
25 Gramm   Parmesan; frisch gerieben

Quelle

  modifiziert nach
  Manuela Rüthe
  Backe Brust und Bauch
  Erfasst *RK* 12.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Fleisch etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Backofen auf 90°C vorheizen (P: Neff Sanftgaren 90°C)

In einer schweren Pfanne Öl stark erhitzen. Den Tafelspitz salzen und auf allen Seiten sehr kräftig anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einer Arbeitsschale mit einem Fleischthermometer bestückt bis zu einer Kerntemperatur von 58°C in den Backofen schieben, das hat hier etwa 90 Minuten gedauert. Backofen ausstellen, das Fleisch noch 10 Minuten (P: zweiter Backofen bei bei 60°C warmhalten) ruhen lassen.

Für den Risotto 2/3 der Kräuter fein hacken, den Rest für die Garnitur beiseite legen.

Den Spargel putzen, nach Bedarf schälen und in etwa 2 cm breite Stücke schneiden.

Die Butter in einem Topf erhitzen, Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Risottoreis zugeben und unter Rühren mitbraten, bis er anfängt zu knistern. Mit Weißwein ablöschen und komplett einkochen, dann nach und nach die heiße Brühe zugeben, dabei immer wieder umrühren. Nach 10 Minuten den Spargel zugeben und in 8-10 Minuten fertig garen. Daer Risotto soll jetzt schön cremig und nicht zu weich sein. Zum Schluss Schmand, Parmesan und die ghackten Kräuter einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tafelspitz in dünne Scheiben schneiden und mit dem Risotto anrichten, diesen mit den restlichen Kräutern garnieren. Zum Tafelspitz Fleur de Sel reichen.

Anmerkung Petra: Der Tafelspitz war fantastisch: auf den Punkt gegart, schön rosa und wunderbar zart. Reste gab's kalt mit einem Couscous-Salat mit grünem Spargel und Zuckererbsen.

=====

Loobia Polo – Persischer Reis mit Bohnen und Lammhack

Es tut mir leid, dass ich kein besseres Foto von diesem persischen Reis mit Lammhack und Bohnen habe. Das Gericht hat uns aber so gut geschmeckt, dass ich es auf jeden Fall hier verewigt sehen möchte. Wiederholt wird es garantiert und vielleicht fällt dann ja ein besseres Bild an 😉

Loobia Polo - Persischer Reis mit Bohnen und Lammhack

Für's Rezept habe ich mich durch verschiedene Anleitungen in Büchern und im Internet gelesen und daraus meine eigene Version gebastelt. Man kann anstelle von Hack auch kleingeschnittenes Lammfleisch schmoren. Gut gefiel mir die Ergänzung mit karamellisierten Zwiebeln, die bringen Aroma und Tiefe – damit kann man eigentlich nie etwas falsch machen.

Mit der angegebenen Vorgehensweise bekommt man eine sehr schön knusprige Kruste, genannt Tah-dig – das i-Tüpfelchen von persischem Reis. Ich habe dazu einem Gurken-Minz-Joghurt serviert, der bringt eine angenehm frische Note mit.

Weitere persische Reis-Gerichte im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Loobia Polo – Persischer Reis mit Bohnen und Lammhack
Kategorien: Hackfleisch, Lamm, Gemüse, Reis, Persien
Menge: 2 Personen

Zutaten

H REIS
125-150 Gramm   Basmatireis
1 Teel.   Salz
20 Gramm   Butter
1 Briefchen   Gemahlener Safran
H KARAMELLISIERTE ZWIEBELN
200 Gramm   Zwiebeln; in Streifen
      Öl; zum Braten
H BOHNEN
250-300 Gramm   Grüne Bohnen (P: hier breite Bohnen)
H HACKFLEISCH
1 Essl.   Öl
1     Zwiebel; gehackt
1     Knoblauchzehe; gehackt
250-300 Gramm   Lammhackfleisch
2 Essl.   Tomatenmark
1 Teel.   Harissa
1/4 Teel.   Kurkuma
H GURKEN-MINZ-JOGHURT
150-200 Gramm   Joghurt
1     Knoblauchzehe; fein zermust
1     SChalotte; feein gehackt
1/4     Salatgurke; geschält, entkernt, in Würfelchen
3 Zweige   Minze; Blätter in Streifen
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  zusammengestellt aus diversen Rezepten im Internet
  Erfasst *RK* 17.03.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis gut waschen, dann mit 1 Tl Salz für mindestens 1 Stunde einweichen.

Für die karamellisierten Zwiebeln das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelstreifen hineingeben und unter gelegentlichem Rühren bei nicht allzu hoher Temperatur goldbraun karamellisieren lassen. Die Zwiebeln auf Küchenpapier abtropfen lassen (gegebenenfalls überschüssiges Öl auffangen und nachher zum Braten des Hackfleischs verwenden).

Die Bohnen in etwa 2,5 cm lange Stücke schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen, die Bohnen hineingeben und in etwa 8 Minuten halbgar kochen. Abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen.

Etwas Öl (evtl. von den karamellisierten Zwiebeln) in einem Topf erhitzen. Die gehackte Zwiebel darin anbraten, den Knoblauch zugeben und mitdünsten. Die Hitze erhöhen, das Hackfleisch zugeben und unter Rühren krümelig-braun braten, salzen. Tomatenmark, Harissa und Kurkuma zugeben, gut unterrühren. Wenig Wasser zugeben und etwa 20-30 Minuten schmurgeln lassen, nach Bedarf noch Flüssigkeit angießen, das Wasser soll am Ende aber fast verkocht sein. Die Bohnen zum Hackfleisch geben und unterrühren.

Den Reis abgießen und in kochendem Salzwasser etwa 6-7 Minuten kochen, abgießen und kalt abspülen.

Die Butter in einen Topf (hier 16cm Durchmesser, 1 1/2 l Inhalt) geben und schmelzen lassen, den Safran einrühren.

Den Boden des Topfes mit Reis bedecken. Zum Rest des Reises die Hackfleischmasse sowie etwa die Hälfte der karamellisierten Zwiebeln geben, vorsichtig mischen, nochmal abschmecken. Den Reis pyramidenförmig in den Topf geben, er soll dabei fluffig bleiben, also nicht zusammendrücken (man kann bei größeren Mengen Reis und Hackfleischmasse auch schichtweise einfüllen).

Mit einem Kochlöffelstiel einige Löcher bis zum Boden in den Reis drücken. Ein gefaltetes Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen, damit der Deckel fest schließt und der Wasserdampf vom Tuch aufgenommen wird. Bei schwacher bis mittlerer Hitze 35-45 Minuten garen (P: erst 20 Minuten Stufe 6 von 9, dann Stufe 3).

Den Reis löffelweise aus dem Topf nehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Zum Schluss die Kruste (Tah-dig) vom Topfboden lösen und darauf geben, mit den restlichen Röstzwiebeln bestreuen und servieren.

Dazu passt Mast-o-khiar: Joghurt mit Zwiebeln, Knoblauch, Gurke, Dill und/oder Minze, Salz und Pfeffer.

Anmerkung Petra: ganz wunderbares Gericht mit schön knuspriger Kruste.

=====

Print Friendly and PDF

Risotto alla trota – Forellen-Risotto

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Diesen Monat startet eine interessante Bloggeraktion: die kulinarische Weltreise. Ich gucke ja schon immer gerne in die Kochtöpfe fremder Länder, so habe ich mich 2008 bei der Europa-Challenge zur Fußball-Europameisterschaft durch sämtliche 16 Teilnehmerländer gekocht. Bei der jetzigen Weltreise stehen neben bekannten Ländern auch exotischere Kandidaten auf der Liste – so etwas reizt mich immer besonders.

Zum Auftakt geht es aber in vertraute Gefilde: die kulinarische Weltreise startet in Italien.

Forellen-Risotto

Da hier immer noch Forellen im Tiefkühler auf Verwendung harren, die neue Angelsaison aber bald startet, habe ich mich für ein Risotto alla trota, ein Forellen-Risotto aus Piemont und Ligurien* von Cornelia Schinharl entschieden. Durch ein Zucchinipüree und gebratene Zucchinistifte bekommt das Risotto frühlingsgrüne Farbe, das Gemüse übertönt aber nicht den feinen Geschmack der Forelle.

Alle Beiträge zum Thema Italien findet Ihr hier in einer Zusammmenfassung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto alla trota – Forellen-Risotto
Kategorien: Risotto, Reis, Gemüse, Fisch, Italien
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FISCH
2     Forellenfilets ohne Haut und Gräten (P: 180 g
      -von einer 420 g-Forelle)
1 Essl.   Butter; zum Braten
H RISOTTO
250 Gramm   Kleine Zucchini
      Butter; zum Garen
2-3     Frühlingszwiebeln; in Röllchen
1/2     Rote Chilischote; entkernt; in Streifen
150 Gramm   Risotto-Reis (P: Carnaroli)
50 ml   Weißwein
500-600 ml   Heiße Gemüsebrühe; Menge anpassen
2 Essl.   Gehackte Petersilie
2 Essl.   Geriebener Parmesan; zum Einschwenken
1 Essl.   Butter; zum Einschwenken
H ZUM SERVIEREN
      Geriebener Parmesan

Quelle

  Cornelia Schinharl
  Piemont und Ligurien
  Küche & Kultur
  Erfasst *RK* 13.03.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zucchini waschen und putzen. 100 g Zucchini in in Stifte schneiden, den Rest würfeln.

1/2 El Butter in einem kleinen Topf erhitzen, die gewürfelten Zucchini dazugeben udn anschwitzen, Dann 1-2 El Wasser zugeben, salzen, den Deckel auflegen und in etwa 5-7 Minuten weich dünsten. Topfinhalt pürieren.

In einer beschichteten Pfanne die Butter mittelheiß erhitzen. Die Forellenfilets salzen, pfeffern und von der ersten Seite 2 Minuten braten, dann umdrehen, die Temperatur reduzieren und nochmal 1-2 Minuten braten, bis der Fisch gerade eben gar ist. Fisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Etwas Butter in einem breiten Topf erhitzen. Die Frühlingszwiebel und die Chilistreifen darin andünsten. Den Reis zugeben und anschmoren, mit einem Schuss Weißwein ablöschen, diesen einkochen. Dann unter gelegentlichem Rühren schöpfkellenweise die heiße Brühe angießen, immer wieder einkochen lassen.

Die Pfanne mit dem Bratfett des Fischs wiede rerhitzen, die Zucchinistreifen darin unter WEnden braun braten, leicht salzen und pfeffern.

5 Minuten vor Fertigstellung des Risottos das Zucchinipüree zugeben und zu Ende garen, dann die Platte abstellen. Die Forellenfilets grob zerpflücken. Petersilie, Butter und Parmesan ins Risotto einschwenken, den Fisch vorsichtig unterziehen und heiß werden lassen.

Das Risotto in eine vorgewärmte Schüssel füllen, mit den gebratenen Zucchinistreifen und etwas Parmesan bestreut servieren.

Anmerkung Petra: schöne Kombination! Der feine Geschmack des Forellenfilets kommt gut zur Geltung.

=====

Print Friendly and PDF

 

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Mayo-Miso-marinierte Schweinekoteletts auf Reis mit marinierten Radieschen und Kresse

Ein weiteres Rezept der Bon Appetit vom Dezember 2017 habe ich gleich beim Lesen auf die Nachkochliste gesetzt. Im Original wird es mit thin cross-cut bone-in short ribs (flanken style), einem speziellen Schnitt von Rinderquerrippe gemacht, als Alternative war Schweinekotelett genannt. Ein letztes Paar Duroc-Koteletts lag noch im Tiefkühler, passte also.

Mayo-Miso-marinierte Schweinekoteletts auf Reis mit marinierten Radieschen und Kresse

Das Gericht habe ich am Wochenende nach einem Wandertag gekocht: es ist richtig schnelle Küche, die wenig Arbeit macht. Die Sauce ist aus fertigen Zutaten fix zusammengerührt – hier habe ich tatsächlich auf käufliche Mayonnaise zurückgegriffen, für 2 El mache ich keine selbst. Mariniert wird das Fleisch nur kurz, solange der Reis gart.

Schon bald steht dann so ein appetitanregender Teller vor einem. Und beim Versuchen macht sich Freude breit, das schmeckt wirklich klasse! Pikante cremige Sauce, säuerlich-knackige Radieschen, butterzartes, würziges Fleisch auf dampfendem Jasminreis – da passt alles 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mayo-Miso-marinierte Schweinekoteletts auf Reis mit marinierten Radieschen und Kresse
Kategorien: Fleisch, Schwein, Reis, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DAS FLEISCH
30 Gramm   Rotes oder weißes Miso (P: Genmai Miso)
45 Gramm   Mayonnaise
1 1/2 Essl.   Reisessig; nach Geschmack mehr
2     Schweinekoteletts, gute Qualität (P: Duroc)
2 Essl.   Erdnussöl; zum Braten
      Sriracha; zum Abschmecken
H SOWIE
1 Bund   Kleine Radieschen
1 Essl.   Reisessig
      Salz
H DAZU
      Gedämpfter Jasminreis (hier von 125 g Jasminreis)
1 Bund   Brunnenkresse (P: 1 Beet Kresse)

Quelle

  Bon Appetit
  Erfasst *RK* 10.01.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Miso, Mayonnaise und Reisessig in einer kleinen Schüssel verrühren. Die Koteletts in eine Arbeitsschale legen, trockentupfen und leicht salzen. Alles bis auf 2-3 El der Miso-Mayo-Mischung über das Fleisch gießen, dieses wenden, damit alles gleichmäßig mit der Sauce überzogen ist. Restliche Mischung mit Sriracha nach Geschmack würzen, nach Belieben noch etwas Essig zugeben, beiseite stellen.

Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit 1 El Reisessig mischen, salzen, umrühren.

Den Reis garen. Den Backofen auf Warmhaltestufe bringen (P: 62°C)

Eine große Pfanne (P: ovale Fischpfanne) mittel-hoch erhitzen (P: Stufe 8 von 9, beim Einlegen auf 7 reduziert). Wenn die Pfanne heiß ist, das Öl zugießen und schwenken. Die Koteletts einlegen und so lange unbewegt braten, bis die Unterseite schön braun und stellenweise dunkelbraun ist. Umdrehen und die andere Seite ebenfalls braun braten (P: erste Seite 4 Minuten, zweite Seite 2 Minuten, dann 5 Minuten im Ofen ruhen lassen).

Den Reis auf 2 Teller verteilen, die Koteletts darauf legen und mit der Sauce beträufeln. Die Radieschen und die Kresse obenauf geben.

Anmerkung Petra: geniales Rezept, tolles Zusammenspiel der Aromen und Texturen. Das Fleisch war rosa gebraten und wunderbar zart.

Im Original mit "thin cross-cut bone-in short ribs flanken style", also Rinderquerrippe in einem speziellen Schnitt.

=====

Print Friendly and PDF

Bratwurst-Paella

Am Wochenende war Moritz zu einem Kurzbesuch in der Heimat. Der Plan war, ihm etwas mit Helmuts selbst gemachten Bratwürsten nach Thüringer Art vorzusetzen. Ein passendes Rezept dafür fand sich in Paul Gaylers Sausages* – mouthwatering recipes from merguez to mortadella.

Bratwurst-Paella

Die Bratwurstpfanne nach Art einer Paella ist völlig unkomplizierte Küche, die am Schluss eine aufgeräumte Küche sowie ein Zeitfenster für einen entspannten Küchen-Apéro bietet!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bratwurst-Paella
Kategorien: Wurst, Reis, Gemüse, Spanien
Menge: 3 Hungrige Esser

Zutaten

1 Essl.   Öl
600 Gramm   Bratwürste; hier selbst gemachte nach Thüringer
      -Art; in 2-3 cm lange Stücke geschnitten
1/2 Teel.   Pimentón de la Vera mild
1/2 Teel.   Pimentón de la Vera scharf
1 mittl.   Zwiebel; grob gewürfelt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
1     Rote Paprika; (P: geschält) entkernt, in Streifen
1     Gelbe Paprika; (P: geschält) entkernt, in
      -Streifen
200 Gramm   Langkorn-Spitzenreis
200 Gramm   Tomaten; geschält, grob gehackt (P: TK, auch
      -Dose)
2 Briefchen   Safran; oder 1/2 Tl Safranfäden
600 ml   Hühnerbrühe; Menge nach Bedarf
100 Gramm   TK-Erbsen
      SAlz
      Pfeffer

Quelle

  nach Paul Gayler
  Sausages
  Erfasst *RK* 10.12.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen und die Bratwurst darin unter mehrfachem Wenden braun und durch braten. Die Wurst mit der Hälfte vom geräucherten Paprikapulver bestreuen, durchrühren, dann mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen.

Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und kurz anbraten, dann die Paprikastreifen, restliches Paprikapulver und das Lorbeerblatt zugeben und 7-8 Minuten braten, bis das Gemüse weich ist. Nun den Reis unterrühren, die Tomaten und den Safran zugeben und mit der kochenden Brühe aufgießen, salzen und pfeffern. Alles gut durchmischen, dann den Deckel auflegen und den Reis bei nicht zu starker Hitze 15-20 Minuten garen, bis er weich ist und die Flüssigkeit fast komplett aufgenommen hat. Erbsen und gebratene Wurst zugeben, alles heiß werden lassen und noch einmal abschmecken.

Anmerkung Petra: schön herzhaftes, leicht pikantes Gericht, was wenig Arbeit macht.

=====

Print Friendly and PDF