Mexikanischer grüner Reis

Weiter geht’s mit unserer kulinarischen Weltreise nach Mexiko.

mexikanischer grüner Reis

Zum Hähnchen mit Erdnuss-Mole habe ich einen mexikanischen Reis serviert. Das Rezept stammt aus dem gleichen Buch wie das Hähnchen, aus Thomasina Miers Cantina Mexicana*

Making of

Zuerst wird der Reis in Hühnerbrühe vorgegart. Koriander und Petersilie püriert man mit Zwiebel, Knoblauch und etwas Wasser, dann schwitzt man das grüne Püree in Olivenöl an. Der Reis wird untergemischt und im Backofen zugedeckt fertiggegart.

Hähnchen in Mole mit grünem Reis

Hier nochmal das komplette Gericht auf dem Teller: Das Hähnchen in Mole wird mit gewürfelter Zwiebel und Koriandergrün bestreut und mit einem Klecks Crema serviert. ¡Buen provecho!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mexikanischer grüner Reis
Kategorien: Beilage, Reis, Kräuter, Mexiko
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

150 Gramm Basmatireis
225 ml Hühnerbrühe
Salz
Pfeffer
1 Knoblauchzehe; gehackt
1 klein. Zwiebel; grob gehackt
1/2 Handvoll Koriandergrün; grob gehackt
1/2 groß. Bund glatte Petersilie oder Spinat; grob gehackt
1 Schuss Wasser
1 Essl. Olivenöl

Quelle

Nach Thomasina Miers
Cantina Mexicana
Erfasst *RK* 09.06.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis waschen und in einen Topf geben, mit der Brühe bedecken, kräftig salzen und pfeffern und etwa 12 Minuten kochen, bis er fast gar ist (P: Flüssigkeit war da fast verdampft). Topf vom Herd nehmen.

Knoblauch, Zwiebel, Koriander und Petersilie mit etwas Wasser in den Mixer geben und dickflüssig pürieren.

Den Backofen auf 120°C vorheizen.

Das Öl in einem ofenfesten Topf erhitzen und das Püree unterständigem Rühren 5 Minuten anschwitzen.

Den Reis zum Kräuterpüree geben und gut durchrühren. Einige Minuten erhitzen, bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist, abschmecken. Den Topf mit Backpapier und Deckel gut verschließen und für etwa 30 Minuten bis maximal 2 Stunden in den Backofen schieben.

Anmerkung Petra: Hier gab es den grünen Reis zu Hähnchen mit Erdnuss-Mole.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Sonja von fluffig & hart mit Enchilada Suizas
Sonja von fluffig & hart mit Red Enchilada Sauce
Silke von Rezepte-Silkeswelt mit Black Bean Burger
Wilma von Pane-Bistecca mit Margarita! – Wer hat ihn erfunden?
Wilma von Pane-Bistecca mit Schwarze Bohnen und Rindfleisch Tacos
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen in Erdnuss-Mole
Britta von Brittas Kochbuch mit Rückkehr nach Mexiko – Eine kleine Zusammenfassung
Britta von Brittas Kochbuch mit Crema de Elote 2.0 – Maiscrèmesuppe mit Popcorn
Britta von Brittas Kochbuch mit Brochetas de Pollo vegano – vegane Hähnchenspieße
Britta von Brittas Kochbuch mit Ensalada de Aguacate, Tomate y Elote – Avocado-Tomaten-Mais-Salat
Wilma von Pane-Bistecca mit Huehnerfleisch Tacos mit Limetten Saure Sahne Sauce
Simone von zimtkringel mit Mole de Querétaro
Regina von bistroglobal mit Garnelencocktail auf mexikanische Art
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Chorizo mexicano casero und Sopa seca de fideos
Wilma von Pane-Bistecca mit Chinesisch angehauchte Huehnerbrust Tacos
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Frittierte und gefüllte Pambacitos – Pambacitos fritos y rellenos
Wilma von Pane-Bistecca mit Rindfleisch Tacos in Tomatensauce
Ute von wiesengenuss mit TOMATILLO SALSA mit frischem Koriander und Thunfisch
Sonja von fluffig & hart mit Churros aus dem Waffeleisen
Ute von wiesengenuss mit Salsa verde mit rauchichen Pimientos, gelben Tomaten und Koriander
Dirk von low-n-slow mit Pan de Maiz
Jenny von Jenny is baking mit Baiserkuchen auf Mexikanisch: mostachón de fresas
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Mexikanische Conchas
Sylvia von Brotwein mit Maissuppe / Maiscremesuppe Rezept einfach & schnell
Cornelia von SilverTravellers mit Quesadillas mit Guacamole – eine wirklich einfache Variante
Sylvia von Brotwein mit Tomatensalsa Rezept als Salsa Roja & Pico de Gallo Dip
Philippe von el Gusto mit Conchas Mexicanas
Britta von Backmaedchen 1967 mit Tres Leches – mexikanischer Milchkuchen
Sonja von Cookie und Co mit Tres-leches-kuchen: Rezept für mexikanischen „Milchkuchen“

Wirsing-Reis-Hack-Auflauf

Ich gebe zu: so ein bisschen Vorbereitung braucht dieser Wirsing-Reis-Hack-Auflauf schon, den ich in der Bon Appetit gefunden habe.

Auflauf nach Art einer Kohlroulade

Dort wird er als Cabbage Roll Casserole bezeichnet, ist also einer nach osteuropäischer Art mit Hackfleisch, Reis und Dill gefüllten Kohlroulade nachempfunden. Bei diesem Rezept werden die Zutaten aber nicht in Kohlblätter gerollt, sondern wie eine Lasagne geschichtet, wobei der Wirsing die Stelle der Nudelblätter einnimmt.

Hack anbraten

Das mit Knoblauch und Dill gewürzte Hackfleisch wird ohne zu Rühren stückig angebraten, bis eine schöne Bräung erreicht ist.

Schichten des auflaufs

Die einzelnen Komponenten Hackfleisch-Tomatensauce, Reis und blanchierte Wirsingblätter können gut vorbereitet werden. Zusammensetzen sollte man den Auflauf aber erst vor dem Backen.

vor dem Backen

Auf die oberste Schicht Wirsingblätter kommt noch Crème fraîche und geraffelter Käse, dann geht es ab in den Ofen. Zeit, die Küche wieder auf Vordermann zu bringen 🙂

Belohnt wird man mit einem echten Wohlfühlessen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wirsing-Reis-Hack-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Kohl, Hackfleisch, Reis, Käse
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

1/2 Bund Dill; gehackt
2 Knoblauchzehen; gehackt
300 Gramm Gemischtes Hackfleisch
Salz
Pfeffer
Olivenöl
1 mittl. Zwiebel
1/4 Teel. Chiliflocken
1/8 Teel. Zimtpulver
400 Gramm Dosentomaten
60 ml Wasser
1 Wirsingkopf; davon schöne Blätter (P: 9 Stück)
125 Gramm Basmatireis; gewaschen
1 Zitrone: abgeriebene Schale
125 Gramm Crème fraîche
125 Gramm Grob geriebener Mozzarella (oder Gouda)

Quelle

modifiziert nach
Bon Appetit February 2021
Erfasst *RK* 11.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer Schüssel Hackfleisch, 1/3 vom Dill und 1/3 vom Knoblauch, Salz und Pfeffer mit den Händen durcharbeiten.

In einem schweren Bräter 1 El Öl erhitzen und das Hackfleisch in kleineren Klumpen hineingeben. Ohne umzurühren etwa 5 Minuten anbraten, bis die Unterseite gut gebräunt ist. Umrühren und eine weitere Minute braten, das Fleisch dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Etwas Öl in den Topf geben und die Zwiebel und etwas Salz darin etwa 6-8 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Nun Chiliflocken, Zimt und den restlichen Knoblauch zugeben und etwa 30 Sekunden rührbraten.

Das Hackfleisch wieder zurück in den Topf geben und die Tomaten einrühren, dabei Fleisch und Dosentomaten mit dem Löffel in kleinere Stücke zerteilen. 60 ml Wasser zugeben und zum Simmern bringen. Alles auf nicht zu starker Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist, die Konsistenz soll etwas weicher als Tomatenmark sein.

Währenddessen ein Backblech mit Küchentüchern auslegen. Einen Topf mit kräftig gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Vom Wirsing die äußersten unschönen Blätter entfernen, die nächsten großen Blätter für den Auflauf abtrennen. Das geht am besten, wenn man dafür den Kohlkopf rund um den Strunk etwa 2-3 cm tief einschneidet. Von jedem Kohlblatt V-förmig die dicksten Teile der Rippe ausschneiden. Jeweils 3-4 Blätter auf einmal im kochenden Wasser blanchieren, bis sie etwas weicher sind (Original 30 Sekunden, ich habe sie 2-3 Minuten drin gelassen). Die Blätter mit einer Zange herausnehmen und auf den vorbereiteten BHandtüchern abtropfen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Das Wasser wieder zum Kochen bringen, den Reis hineingeben und 5 Minuten kochen. Den Reis in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser überbrausen. Reis abtropfen lassen, dann in eine Schüssel geben und mit der Zitronenschale und dem restlichen Dill vermischen.

Eine Auflaufform (P: 22×33 cm) mit Öl ausstreichen. Den Boden mit einer Lage sich leicht überlappender Wirsingblätter auslegen. 60 ml der Hackfleischsauce abnehmen und beiseite stellen. Die Hälfte der restlichen Sauce über dem Wirsing verteilen, darauf die Hälfte der Reismischung geben. Erneut eine Lage Wirsingblätter darauflegen, die restliche Sauce und den restlichen Reis darauf verteilen, darauf die letzte Lage Wirsingblätter legen. Die Creme fraiche obenauf geben, die beiseite gestellte Sauce darauf klecksen und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Die Auflaufform mit Alufolie verschließen und für 20 Minuten bei 200°C auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben. Dann die Folie entfernen, die Temperatur auf 220°C erhöhen und den Auflauf weitere 18-20 Minuten backen, bis er brodelt und der Käse goldgelb ist. Vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

Hackfleischsauce, Reis und Wirsingblätter können separat bis zu 3 Tage im Voraus vorbereitet werden, den Auflauf aber erst kurz vor Backen zusammenbauen.

Anmerkung Petra: braucht zwar etwas Vorbereitung, ist aber echtes Wohlfühlessen.

=====

Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art

Schon wieder zieht die kulinarische Weltreise weiter: nach Rumänien verschlägt es uns im April ins ferne Singapur, einem Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Da kommen unter anderem chinesische, indische, malaiische und indonesische Traditionen zusammen, aber auch europäische und arabische Einflüsse lassen sich nicht verleugnen, was sich natürlich auch in der Kulinarik widerspiegelt.

Beim Stöbern nach einschlägigen Rezepten bin ich auf das Portal My Singapore Food gestoßen, auf dem anlässlich des 50. Geburtstages der unabhängigen Republik Singapur im Jahr 2015 fünfzig verschiedene Familienrezepte gesammelt und jeweils mit einem Video von der Zubereitung veröffentlicht wurden.

Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art

Ich habe mir als erstes Rezept ein Rezept mit chinesischen Wurzeln herausgesucht, den Hokkien Glutinous Rice, einen gedämpften Klebreis, der bei Bee Bee mit Schweinebauch, getrockneten Shrimps und Shiitakepilzen angereichert wird. Das Gericht bezeichnet sie als echtes Comfort Food, was traditionell zu Geburtstagen, aber auch zum chinesischen Neujahr auf den Tisch kommt. Bei der Zubereitung habe ich mich ans Video gehalten und nicht an das darunterstehende Rezept, in dem eine etwas abweichende Herstellung beschrieben wird.

Zutaten

Die Basis-Zutaten waren sogar im Haus 😉 Klebreis, Shrimps und Pilze werden zuerst einmal für einige Stunden eingeweicht.

Pfanne

Das Rezept bot Gelegenheit, wieder einmal den Momofuku-Schweinebauch zu machen: ich kann das Rezept nur wärmstens empfehlen – sowohl zum Essen in warmem Zustand, als auch zum Verzehr als kalten Aufschnitt.

Im nächsten Schritt werden die Zutaten angebraten: zuerst Schalotten- und Ingwerstreifen knusprig als Topping, der Rest kommt zusammen in die Pfanne und wird mit Brühe versetzt.

Dämpfer

So vorbereitet kommt der Reis in eine flache Auflaufform und wird gedämpft. Ich war erstaunt zu sehen, dass Bee Bee im Video dafür einen Dampfgarer nutzt, der einem Vitalis verblüffend ähnlich sieht. Ich gebe zu, dass diese Tatsache mit ausschlaggebend für die Auswahl des Rezepts war und habe meinen Vitalis daraufhin aus dem Kellerschlaf befreit. Eine passende Form war auch im Haus und so stand dem Dämpfen nichts im Wege.

Teller

Zum Servieren wird der klebrige Reis in eine Schale gegeben und mit gerösteten Schalotten- und Ingwerstiften bestreut.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art
Kategorien: Reis, Schwein, Krustentier, Pilz, Singapur
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm Klebreis
120 Gramm Schalotten; in dünnen Streifen
8 Dünne Scheiben Ingwer; in dünne Streifen
-geschnitten
120-150 Gramm Gebratener Schweinebauch; in dickeren Streifen
-(hier
-vom Momofuku-Schweinebauch)
25 Gramm Getrocknete Shrimps
25 Gramm Getrocknete Shiitake-Pilze
3 Essl. Öl
300-350 Gramm Garflüssigkeit* (Hühnerbrühe inkl.
-Einweichwasser von Pilzen und Shrimps)
H WÜRZUNG
1 1/2 Essl. Dunkle Sojasauce
1 Essl. Helle Sojasauce; mehr nach Geschmack
1/4 Teel. Frisch gemahlener Pfeffer
1/4 Teel. Salz; mehr nach Geschmack
2 Teel. Zucker

Quelle

modifiziert nach einem Video von
Bee Bee, Food blogger of Honeybeesweets
Erfasst *RK* 05.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Klebreis 6-8 Stunden einweichen, dann abgießen.

Shiitakepilze und Shrimps separat einweichen, dann abgießen und das Einweichwasser auffangen. Pilze in Streifen schneiden, dabei die Stiele abschneiden. Das Einweichwasser mit Hühnerbrühe auf 300-350 ml ergänzen.

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und darin die Schalotten goldbraun und knusprig braten. Mit einem Löffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, beiseite stellen. Jetzt die Ingwerstreifen ins Öl geben und ebenfalls goldbraun braten. Herausnehmen, ebenfalls auf Küchenpapier abtropfen lassen und beiseite stellen. Mit beidem wird am Ende der fertige Reis bestreut.

Nun das Schalotten-Ingwer-Bratöl in eine Pfanne geben, Shrimps und Pilzstreifen dazugeben und etwa 3-5 Minuten anbraten, dann den Schweinebauch zugeben und kurz mitbraten. Den abgetropften Klebreis zugeben und unter Rühren kurz anbraten. Jetzt die Sojasaucen, Salz, Zucker und Pfeffer unterrühren, dann nach und nach die Garflüssigkeit, bis alles aufgesogen ist.

Jetzt den ganzen Pfanneninhalt in eine flache Auflaufform (P: 25x17x4,5 cm ) geben, die in den Dämpfer (P: Vitalis) passt.

Den Reis etwa 20 Minuten dämpfen, dann probieren: falls er noch nicht fertig ist, weitere 5-10 Minuten dämpfen.

Die Form herausnehmen und den Reis auf Schälchen verteilen, mit den gebratenen Schalotten und dem Ingwer bestreut servieren.

Anmerkung Petra: Das Gericht wird von Bee Bee als echtes Comfort Food beschrieben, was als Traditionsessen auch für spezielle Gelegenheiten wie Geburtage oder zum chinesischen Neujahr auf den Tisch kommt. Der Reis ist klebrig und würzig.

*Bee Bee verwendet zum Garen Wasser und als zusätzliche Würzung Chicken seasoning – ich habe meine Hühnerbrühe genommen.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt)

Britta von Brittas Kochbuch mit Korean Popcorn Chicken
Britta von Brittas Kochbuch mit Shiok Singapur – Ein Buch und ein paar Gedanken zum Reiseziel
Cornelia von SilverTravellers mit SINGAPUR Essen und Trinken (+Rezept Singapore Sling)
Sonja von fluffig & hart mit Nasi goreng Singapore-Style
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Singapur Nudeln
Wilma von Pane-Bistecca mit Singapore Style Noodles, ein Gericht, das den falschen Namen traegt
Britta von Backmaedchen 1967 mit Strawberry Mousse Jelly Cake
Cornelia von SilverTravellers mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur
Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit
Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Freestyle-Spare Ribs mit scharfer Honigglasur und Sprossenbrokkoli
Susanne von magentratzerl mit Garnelencurry mit Ananas
Susanne von magentratzerl mit Chicken Murtabak
Sonja von fluffig & hart mit Chicken Satay
Cornelia von SilverTravellers mit Papaya Salat – die Rettung für unreife Papayas
Regina von bistroglobal mit Singapur Laksa mit Fisch und Hähnchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Schnelles Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Wilma von Pane-Bistecca mit Curry Puffs – Food from Singapore
Britta von Brittas Kochbuch mit Teh Tarik Crème brûlée mit Erdbeer-Bananen-Sorbet
Britta von Brittas Kochbuch mit Duck Fried Rice
Wilma von Pane-Bistecca mit Five-Spice Shrimp Cakes
Ute von wiesengenuss mit Singapur – Laksa mit Garnelen, Kokos und rau ram
Britta von Backmaedchen 1967 mit Kokos Flower Buns
Manuela von Vive la réduction! mit Bombay-Kartoffeln und Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Cornelia von SilverTravellers mit Pomelo Salat mit Minze
Michael von SalzigSuessLecker mit Sugee-Cake
Tina von Küchenmomente mit Semifreddo-Dessert aus Singapur
Britta von Brittas Kochbuch mit Ban Mian – Nudelschale mit Schweinehack und Pak Choi
Dirk von low-n-slow mit Nasi Biryani und Singapur
Sus von CorumBlog 2.0 mit Frühstück wie in Singapur mit Kaya-Toast
Volker von volkermampft mit Singapore Chili Crab – Königskrabben Rezept aus Singapur

Hähnchen-Reistopf mit Grünkohl und Knoblauch-Chili-Öl

Dieser schlichte Reistopf besteht nur aus wenigen Zutaten – neugierig haben mich die vielen positiven Kommentare zum Rezept bei Bon Appetit gemacht. Tatsächlich vereint sich alles beim Köcheln zu einer sättigenden Wohlfühl-Suppe, wobei das Tüpfelchen auf dem i das Knoblauch-Chili-Öl ist, das zum Schluss darüber geträufelt wird.

Hähnchen-Reis-Topf mit Grünkohl

Zu Zwiebel, Reis, Wasser (das würde ich beim nächsten Mal allerdings gegen Hühnerbrühe tauschen) und dunkles Hähnchenfleisch (hier das Fleisch von zwei Hähnchenunterschenkeln) kommt im Original Palmkohl in Streifen. Den habe ich durch blanchierten Grünkohl aus eigener Ernte ersetzt, fand die Menge aber zu viel im Verhältnis zur Suppe. Als Alternative könnte man auch gut Blattspinat nehmen. Durch das längere Köcheln gibt der Reis Stärke ab und verleiht der Suppe Bindung.

Vom Knoblauch-Chil-Ööl kann man gut auch gleich die doppelte Menge machen, das lässt sich vielseitig einsetzen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchen-Reistopf mit Grünkohl und Knoblauch-Chili-Öl
Kategorien: Eintopf, Reis, Gemüse, Hähnchen
Menge: 2 Personen

Zutaten

H KNOBLAUCH-CHILI-ÖL
3 Knoblauchzehen; in Scheiben
50 ml Öl
1 Teel. Chiliflocken (P: Maras)
H SOWIE
1 mittl. Zwiebel; fein gewürfelt
70 Gramm Risottoreis
1 Ltr. Wasser (P: besser Hühnerbrühe)
225 Gramm Entbeintes Hähnchenschenkelfleisch
Salz
150 Gramm Grünkohl*; 5 Minuten blanchiert und fein
-geschnitten (Original unblanchierter Palmkohl,
-Toskanischer Kohl)
Zitronensaft; frisch gepresst
Pfeffer

Quelle

Bon Appetit February 2019
Erfasst *RK* 02.02.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Würzöl das Öl in einem für den Eintopf ausreichend großen Topf erhitzen. Die Knoblauchscheiben dazugeben und unter Schwenken 3-5 Minuten goldbraun braten. Das Öl mit dem Knoblauch in eine hitzebeständige Schüsselchen umgießen, dabei 1 El Öl im Topf lassen. Die Chiliflocken ins heiße Knoblauchöl in der Schüssel rühren und beiseite stellen.

Die Zwiebel ins Öl geben und etwa 5 Minuten braten, bis sie anfängt, Farbe zu bekommen. Das Wasser zugießen und umrühren, den Reis und das Hähnchenfleisch hinzugeben und salzen. Alles zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten offen köcheln. Das Hähnchenfleisch herausnehmen und etwas abkühlen lassen, dann in kleinere Stücke zupfen, dabei die Suppe weiter offen köcheln lassen.

Den Kohl und das Hähnchenfleisch in die Suppe geben und köcheln lassen, bis der Kohl die gewünschte Konsistenz hat.

Den Topf vom Herd nehmen und mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Die Suppe auf zwei Schüsseln verteilen, das Chiliöl daraufträufeln, mit Pfeffer übermahlen.

Anmerkung Petra: erstaunlich, mit wie wenig Zutaten eine wohlschmeckende Suppe erhält. Das Knoblauch-Chili-Öl ist das Tüpfelchen auf dem i.

*ich hatte einen Rest von 250 g blanchiertem Grünkohl eingefroren und verwendet, das war mir aber im Verhältnis zur Suppe zu viel. Der im Original verwendete Palmkohl ist milder, wird roh in die Suppe gegeben und 4 Minuten gegart. Im Original kommen noch Dillzweige auf die fertige Suppe.

=====

Reis und rote Bohnen – Diri kole ak pwa rouj

Im letzten Blogpost habe ich das Poule nan Sos für die kulinarische Weltreise mit Ziel Haiti vorgestellt. Versprochen habe ich noch das Rezept für die Beilage, den Reis mit roten Bohnen. Wie in vielen Ländern der Welt (Brasilien, Kuba) gehört die Kombination der Grundnahrungsmittel Rice and beans in Haiti auf den täglichen Esstisch. Die Proteine beider Lebensmittel ergänzen sich optimal und sorgen für vollwertiges Eiweiß in der Ernährung.

Reis mit roten Bohnen

In Haiti werden als Bohnen meist Kidneybohnen (rote Bohnen) eingesetzt, daneben aber auch Pinto- oder schwarze Bohnen. Ich habe mich bei der Zubereitung an das Büchlein A Taste of Haiti* von Mirta Yurnet-Thomas and the Thomas Family gehalten:

Reis und rote Bohnen - Diri kole ak pwa rouj

Zuerst werden Zwiebeln, Knoblauch und Frühlingszwiebeln angeschmort, dann die zuvor gekochten Kidneybohnen mit angebraten.

Reis und rote Bohnen - Diri kole ak pwa rouj

Aufgegossen wird das Ganze mit dem Kochwasser der Bohnen, dazu kommen Langkornreis (ich habe parboiled Langkornreis verwendet), Thymian, Petersilie, nach Belieben eine Scotch Bonnet Chilischote und Nelken. Wenn fast das ganze Kochwasser verdampft ist, wird der Deckel aufgelegt und man lässt den Reis fertig ausquellen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reis und rote Bohnen – Diri kole ak pwa rouj
Kategorien: Beilage, Reis, Hülsenfrüchte, Haiti
Menge: 6 Personen

Zutaten

1 Tasse Getrocknete Kidneybohnen; ersatzweise 340 g
-gekochte aus der Dose (P: 120 g gekochte
-Kidneybohnen)
3 Teel. Salz; nach Geschmack
2 Essl. Öl
4 Knoblauchzehen; fein gehackt
1/2 Zwiebel; fein gehackt
1/2 Frühlingszwiebel; fein gehackt
1/4 Teel. Frisch gemahlener Pfeffer
2 Tassen Langkornreis (P: 125 g Parboiled Langkornreis)
2 Nelken (1)
1 Grüne Scotch Bonnet; optional (etwas gemahlene
-Habanero)
1 Thymianzweig (1)
1 Stängel Petersilie (1)

Quelle

nach
Mirta Yurnet-Thomas and the Thomas Family
A Taste of Haiti
Erfasst *RK* 04.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die getrockneten Bohnen einige Stunden oder über Nacht einweichen. Die Bohnen mit etwas Salz zum Kochen bringen, bei nicht zu starker Hitze etwa 1-1 1/2 Stunden ohne Deckel kochen, bis sie weich sind (P: gut 1 1/2 Stunden). Abgießen und das Kochwasser auffangen.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Zwiebel, Frühlingszwiebel, Salz und Pfeffer 2 Minuten anschmoren. Die gekochten Bohnen zugeben und 5 Minuten anbraten. 4 Tassen Kochflüssigkeit (P: etwa 350 ml verwendet) angießen (gegebenenfalls mit Wasser ergänzen) und zum Kochen bringen. Den Reis und die Nelken zugeben, umrühren und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weitgehend verdampft ist. Die Hitze reduzieren, die ganze Chilischote, Thymian und Petersilie auf den Reis legen und zugedeckt 30 Minuten ausquellen lassen.

Die Chilischote und die Kräuter entfernen. Vor dem Servieren umrühren.

Reis und rote Bohnen waren das Hauptnahrungsmittel der Haitianer während der Sklavenzeit.

Anmerkung Petra: Feine Beilage zum Poule Nan Sos. Ich habe etwa 1/3 Rezept gemacht, Mengen siehe oben.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Volker von Volkermampft mit Soup Joumou – die haitianische Suppe als Weltkulturerbe auf dem Teller
Britta von Brittas Kochbuch mit Soupe Joumou – haitianische Neujahrssuppe
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Poule nan Sos – Hähnchen in Sauce
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pikliz
Simone von zimtkringel mit Haitian Fishfritters mit Pikliz
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Haitian Chicken Tacos
Susanne von magentratzerl mit Ze ak bannann – Rührei mit Kochbanane
Britta von Brittas Kochbuch mit Diri kole ak pwa – Reis mit Bohnen
Britta von Brittas Kochbuch mit Griot – kross gebratene Schweinefleischwürfel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Kokoskuchen aus Haiti
Wilma von Pane-Bistecca mit Poul nan Sos -Haitianisches Huhn in Sauce
Susanne von magentratzerl mit Espageti
Wilma von Pane-Bistecca mit Haitianische Lauch Kroketten
Volker von Volkermampft mit Boulèt – Rezept für haitianische Hackbällchen
poupou von Poupous geheimes Laboratorium mit Soup Joumou
Dirk von low-n-slow mit Pikliz

Risotto mit Barba di frate, Erbsen und Radieschen

Vor einer Woche sind wir aus dem Tessin zurückgekommen, im Gepäck einige Lebensmittel, die ich hier nicht bekomme. Damit konnten wir uns ganz gut durch die nach der Einreise aus einem Risokogebiet anstehende Quarantäne bringen 🙂 Gestern gab’s den zweiten negativen Test, damit dürfen wir jetzt auch wieder das Grundstück verlassen.

Barba di frate

Eingekauft hatte ich u.a. Barba di frate, auch bekannt als Mönchsbart oder Agretti.

Mönchsbart-Risotto

Die Hälfte davon habe ich in diesem frühlingsfrischen Risotto untergebracht, das zusätzlich Erbsen und ein paar knackige Radieschen enthält.

Mit dem restlichen Mönchsbart wurden am nächsten Tag Spaghetti mit geschmorten Tomaten und Burrata aufgepeppt.

Kalbskotelett mit Mönchsbart-Risotto

Das Risotto kann man natürlich solo genießen. Hier wurde das Gericht aber noch von einem wunderbar zarten und saftigen Kalbskotelett Schweizer Herkunft begleitet – ein echtes Festessen!

Weitere Rezepte mit Mönchsbart im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mönchsbart-Risotto mit Erbsen und Radieschen
Kategorien: Reis, Gemüse, Frühling, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl. Butter
1 groß. Schalotte; fein gehackt
125 Gramm Risottoreis (P: Carnaroli)
75 ml Weißwein
600 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe; Menge anpassen
150 Gramm Mönchsbart, Barba di frate, Agretti (etwa 100 g
-netto)
50 Gramm TK-Erbsen
30 Gramm Frischkäse (P: Gerber Gala, Kräuterfrischkäse
-geht auch gut)
30 Gramm Parmesan; frisch gerieben
Salz
Pfeffer
4 groß. Radieschen; gewürfelt

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 02.05.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Mönchsbart putzen: dafür die Wurzeln abschneiden und die ganz dicken Stängel entfernen.

Die Brühe aufkochen und am Köcheln halten.

Die Butter in einem weiten Topf erhitzen. Die Schalotte darin anschwitzen, dann den Reis zugeben und einige Minuten mitschmoren. Den Weißwein unter Rühren zugeben und fast komplett einkochen lassen, dann nach und nach unter häufigem Rühren die köchelnde Brühe angießen. Nach etwa 10 Minuten den Mönchsbart zugeben, nach weiteren 5 Minuten die Erbsen. Wenn der Reis gar ist, aber noch leichten Biss hat, die Radieschen zugeben sowie den Frischkäse und den Parmesan unterziehen. Das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken und gegebenenfalls die Konsistenz anpassen: es darf keinesfalls zu trocken sein.

Anmerkung Petra: schönes farbenfrohes Risotto inspiriert durch Tessiner Mitbringsel. Hier gab’s noch ein gebratenes Kalsbkotelett dazu (beim Ruhen ausgetretener Bratensaft macht sich gut im Risotto
:-))

=====