Mexikanische Kartoffelpfanne mit Spiegelei

Zwischen Teneriffa und seiner neuen Stelle an einer Schule irgendwo in München war Moritz für ein paar Tage bei uns hier im Bayerwald.

Mexikanische Kartoffelpfanne

Dabei habe ich diese „mexikanische Kartoffelpfanne“ aufgetischt, der man die 5:2-Tauglichkeit nicht auf den ersten Blick ansieht – so lasse ich mir Diätküche gefallen:-)  Ich habe dafür ein essen & trinken-Rezept etwas abgewandelt, frische Bohnen aus dem Garten verwendet und einen Mix aus roter und gelber Paprika zusätzlich zugegeben. Man kommt so auf etwa 400 kcal pro Person. Wer nicht auf die Kalorien guckt, kann natürlich auch zwei Spiegeleier pro Person dazu braten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mexikanische Kartoffelpfanne mit Spiegelei
Kategorien: Kartoffel, Gemüse, Eiergericht, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm Festkochende Kartoffeln; geschält, in Würfeln
-von 1 cm
1 Zwiebel; in Spalten
1 Rote Paprika; in Streifen (gerne auch 1/2 rot,
-1/2 gelb)
200 Gramm Grüne Bohnen
40 Gramm Bacon; in Streifen
10 Gramm Öl
Salz
Pfeffer
2 Eier
1 Messersp. Chiliflocken
Chilisauce (z. B. Tabasco Chipotle Sauce)
Schnittlauchröllchen; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
essen&trinken Für jeden Tag, Heft 2/2016
Erfasst *RK* 18.08.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die gewürfelten Kartoffeln kurz in kaltes Wasser legen. Zwiebel pellen und in Spalten schneiden. Die geputzen Bohnen in mundgerechte Stücke schneiden und bissfest kochen, kalt abschrecken. Die Kartoffeln in einem Sieb abtropfen lassen und trocken tupfen.

Den Bacon in in einer kleinen Pfanne kross auslassen, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das Öl zum Bacon-Fett in die Pfanne geben und die Kartoffelwürfel darin goldbraun und knusprig braten. Die Zwiebelspalten und die Paprikastreifen zugeben und mit anbraten. Zum Schluss die Bohnen und den Speck dazugeben und heiß werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chilisauce pikant abschmecken.

In einer kleinen Pfanne 10 g Butter erhitzen und die Eier darin als Spiegeleier braten, würzen.

Das Spiegelei zu der mexikanischen Kartoffelpfanne servieren.

Anmerkung Petra: sehr lecker! Pro Person etwa 400 kcal.

=====

Gebratener Wildlachs auf Bohnensalat

Bohnen aus dem Garten gab es dieses Jahr in Hülle und Fülle. Nichts liegt näher, als sie auch in unsere 5:2-Fastentage einzubauen 🙂

gebratener Wildlachs auf Bohnensalat

Hierfür habe ich ein altes Saisonküche-Rezept für einen Bohnensalat mit gebratenem Wildlachs (heute zu finden bei Migusto) so umgebaut, dass wir auch satt werden: die Bohnenmenge habe ich erhöht, das Dressing reduziert, den Fisch als Filet gebraten und dann erst zerpflückt mit ein paar Tropea-Zwiebelringen, einigen Taggiasca-Oliven und Eier-Achteln auf den Salat gesetzt. So hat das Ganze pro Person etwa 480 kcal und ist sehr schmackhaft 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratener Wildlachs auf Bohnensalat
Kategorien: Fisch, Gemüse, Salat, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm Feine grüne Bohnen; geputzt
Salz
Pfeffer
2 Wildlachsfilets à 125 g
10 Gramm Olivenöl; zum Braten
1/2 klein. Rote Zwiebel; in Ringen (P: Tropea)
20 Gramm Taggiasca-Oliven mit Stein
1 Gekochtes Ei; in Achteln
100 Gramm Blattsalat; mundfertig geputzt
H DRESSING
2-3 Essl. Glattblättrige Petersilie; fein gehackt
2 Sardellenfilets; fein gehackt
1 Knoblauchzehen; fein zermust
1/2 klein. Rote Zwiebel; fein gewürfelt
1 Bio-Zitrone: 2 El Saft und etwas abgeriebene
-Schale
1/2 Teel. Grobkörniger Senf
1/2 Teel. Milder Senf
2 Essl. Olivenöl

Quelle

modifiziert nach
Saisonküche Juli 2012
Erfasst *RK* 14.08.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Dressing Petersilie und Sardellenfilets mit Knoblauch, Zwiebeln, Zitronensaft und -schale verrühren, salzen und pfeffern. Beiden Senfsorten und das Öl unterrühren.

Die Bohnen in Stücke von 4-5 cm schneiden, in Salzwasser etwa 8-9 Minuten bissfest garen. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen, dann noch warm ins Dressing geben und vermischen. Den Salat durchziehen lassen, nochmal abschmecken.

Die Lachsfilets trockentupfen und mit Salz würzen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne auf mittlere Hitze bringen und die Lachsfilets darin insgesamt 3-5 Minuten braten. Den Lachs auf Haushaltspapier entfetten.

Große tiefe Teller mit dem Blattsalat auslegen. Den Bohnensalat darauf verteilen, die Eier, Oliven, Zwiebelringe sowie den in größere Stücke zerpflückten Lachs darauf anrichten.

Anmerkung Petra: Prima. Pro Person etwa 480 kcal.

=====

Spargelsalat mit neuen Kartoffeln und Ziegenfrischkäse vom Blech

Noch ein Spargelgericht dieser Saison möchte ich nicht in Vergessenheit geraten lassen und deshalb hier verewigen.

Spargelsalat aus dem Ofen

Das Original für diesen „Spargelsalat“ stammt von der Lecker. Eigentlich ist es ein Backblechgemüse, über das am Ende etwas Dressing geträufelt wird.

Das Gemüse wurde bei mir in zwei Portionen auf dem Blech verteilt, da wir das Gericht an einem Fastentag gegessen haben. Mit knapp über 500 kcal pro Person schrammt es zwar knapp am Limit vorbei, für so ein köstliches Gericht kann man aber ausnahmsweise mal über die Stränge schlagen 😉

Zum Einsatz kam mehr Spargel  und etwas weniger Öl, anstelle von Ziegenkäserolle habe ich Ziegenfrischkäse verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargelsalat mit neuen Kartoffeln und Ziegenfrischkäse vom Blech
Kategorien: Salat, Warm, Backofen, Gemüse, Käse
Menge: 2 Personen

Zutaten

2 Knoblauchzehen; geviertelt
1 Teel. Frische Thymianblättchen
400 Gramm Neue Kartoffeln; geschrubbt und geviertelt
1 1/2 Essl. Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 kg Grüner Spargel; geputzt, quer halbiert
200 Gramm Kirschtomaten; gerne an der Rispe
150 Gramm Ziegenfrischkäse (P: Chavroux)
H DRESSING
2 Teel. Apfelessig
1-2 Tropfen Flüssiger Honig
1 Teel. Öl

Quelle

modifiziert nach
LECKER 5/2019
Erfasst *RK* 16.06.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Kartoffeln mit Knoblauch, Thymian und 1 El Öl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und in zwei Portionen auf einem Backblech verteilen. Die Kartoffeln 20 Minuten backen, dann wenden und weitere 10 Minuten backen.

Nun den Spargel mit 1/2 El Olivenöl mischen, salzen, pfeffern und ebenfalls in 2 Portionen flach auf dem Blech verteilen, 8 Minuten weitergaren, dann den Käse in kleinen Häufchen auf den Spargel setzen und das Blech noch einmal für einige Minuten in den Backofen schieben.

Fürs Dressing alle Zutaten verschlagen.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und Gemüse und Kartoffeln mit dem Dressing beträufeln.

Anmerkung Petra: Wir haben das Gericht an einem Fastentag gegessen. Es ist zwar mit knapp über 500 kcal etwas über dem Limit, schmeckt aber köstlich!

=====

Großmutters Suppe – Bebias Supi

Georgien wird mich sicher auch nach Ende des Blog-Events #diekulinarischeweltreise weiter beschäftigen – die Gerichte haben uns alle ausgesprochen gut gefallen. Inzwischen ist die Zusammenfassung von volkermampft mit 33 Rezepten online, schaut doch mal hinein!

Bebias Supi

Eine Suppe aus Supra – ein Fest der georgischen Küche* stand hier an einem 5:2-Fastentag in üppiger Menge auf dem Tisch. Wir waren erstaunt, wieviel Aroma und Geschmack man aus den an sich nicht sehr gehaltvollen Zutaten herauskitzeln kann!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Großmutters Suppe – Bebias Supi
Kategorien: Suppe, Gemüse, Nudel, Georgien, Diät
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

120 Gramm Geschälte Kartoffeln; in mundgerechte Stücke
-geschnitten
120 Gramm Rote Paprikaschote; in Streifen
80 Gramm Möhren; in Scheiben
85 Gramm Spitzkohl*; in Streifen (nicht im Original)
1 Lorbeerblatt
4 Schwarze Pfefferkörner; gemörsert
2 Knoblauchzehen; gehackt
2 Schalotten; geschält; in Streifen
1 Essl. Dill; gehackt
2 Stiele Glatte Petersilie; Blätter gehackt, Stiele ganz
10 Gramm Öl
10 Gramm Butter
1 Zwiebel; fein gehackt
600 Gramm Stückige Tomaten aus der Dose
25 Gramm Kurze Fadennudeln; Vermicelli
1/2 Teel. Chilipulver; Menge nach Geschmack
Salz

Quelle

modifiziert nach
Tiko Tuskadze
Supra – ein Fest der georgischen Küche
Erfasst *RK* 04.05.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

1 1/2 l Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Kartoffeln, Paprika, Möhren, Lorbeerblatt, Pfeffer, Knoblauch, SChalotten und Kräuter hineingeben, salzen, kurz aufkochen, dann bei reduzierter Temperatur ohne Deckel etwa 15 Minuten garen.

Inzwischen das Öl und die Butter in einem weiten Topf erhitzen und die Zwiebeln darin unter Rühren etwa 10 Minuten andünsten, sie sollen weich sein, aber nicht bräunen. Die stückigen Tomaten zugeben und unter gelegentlichem Rühren etwa 10-20 Minuten schmurgeln lassen (P: etwas länger schadet nicht).

Die Petersilienstängel aus der Suppe nehmen und entsorgen. Kurz vor dem Servieren die Fadennudeln in die Suppe geben und 5 Minuten mitkochen, dann die Tomaten-Zwiebel-Mischung einrühren und mit Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Anmerkung Petra: ausgesprochen wohlschmeckende leichte Suppe – wir waren überrascht! Für 2 Personen pro Person (3 Teller!) nur 319 Kalorien.

*Der Spitzkohl war Resteverwertung, passte aber gut.

=====

Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen

Im Werbeblättchen eines Discounters wurden letzte Woche Asia-Zutaten angekündigt, bei den Frischeprodukten sollten das Baby Pak Choi und Shiitakepilze sein. Da ich so etwas „Exotisches“ hier normalerweise nicht bekomme, bin ich gleich hingefahren und habe das letzte Pak Choi-Päckchen der Lieferung ergattert. Glück gehabt!

Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen

Zur Verarbeitung der frisch erworbenen Schätze habe ich ein Lecker-Rezept so abgewandelt, dass es für unseren 5:2-Fastentag passte. Köstlich, so lasse ich mir Diätrezepte gefallen 🙂

Falls Pak Choi und Shiitakepilze nicht erhältlich sind, sollten es auch Chinakohl und Champignons tun.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen
Kategorien: Suppe, Gemüse, Hähnchen, Thailand, Diät
Menge: 2 Personen (4 Teller)

Zutaten

H BRÜHE
600 ml Hühnerbrühe
400 ml Wasser
2 1/2 cm Ingwer
1 Stängel Zitronengras
1 groß. Schalotte; geviertelt
1 Knoblauchzehe; in Scheiben
1 Rote Chilischote; entkernt, in Ringen
H SOWIE
50 Gramm Reis-Vermicelli
300 Gramm Baby-Pak-Choi; in breiten Streifen
150 Gramm Shiitake Pilze; Stängel entfernt, in Streifen
2 klein. Hähnchenbrustfilets (hier etwa 270 g)
1 Essl. Sojasauce
2 Kaffirlimettenblätter
2 Teel. Rote Currypaste; Menge nach Geschmack (Original
-Tom-Yum-Paste)
2 Essl. Fischsoße; mehr nach Geschmack
1 Limette: Saft
1 Teel. Brauner Zucker
1 Rote Chilischote; entkernt, in Ringen
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün

Quelle

modifiziert nach
LECKER 9/2018
Erfasst *RK* 09.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Brühe Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die trockenen Spitzen des Zitronengrases abschneiden und das äußere Blatt entfernen. Den unteren Teil mit einem schweren Kochtopf oder Fleischklopfer plattklopfen, das Gras in Stücke von etwa 5 cm Länge schneiden.

Die Brühe mit dem Wasser in einen Topf geben. Ingwer, Zitronengras, Schalotte, Knoblauch und Chili zugeben, aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Würzzutaten mit einem Schaumlöffel entfernen.

Währenddessen die Reis-Vermicelli mit kochendem Wasser übergießen und etwa 3 Minuten ziehen lassen. In ein Sieb abgießen, kalt überbrausen und abtropfen lassen, mit einer Schere in kürzere Stücke schneiden.

Die Hähnchenbrustfilets in dünne Scheibchen schneiden, mit der Sojasauce mischen und kurz marinieren lassen.

Die Brühe aufkochen, Kaffirlimettenblätter, rote Currypaste, braunen Zucker, Fischsauce und Limettensaft einrühren.

Die Pilzscheiben zugeben und etwa 2 Minuten köcheln lassen, dann den Pak Choi zugeben und weitere 2 Minuten garen. Das Hühnerfleisch zugeben, umrühren, die Temperatur reduzieren und unter dem Siedepunkt kurz garziehen lassen. Die Reis-Vermicelli und die Chiliringe zugeben und heiß werden lassen. Suppe nochmal abschmecken.

Die Suppe auf Suppenschüsseln verteilen, mit gehacktem Koriandergrün bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: angenehm scharfe, leichte Suppe, schmeckt ausgezeichnet. Anstelle von Pak Choi sollte auch Chinakohl gut gehen. Pro Person gut 400 kcal.

=====

Glasierte Lachsmedaillons auf Rosenkohl-Senfgemüse

Beim Aufräumen des Schreibtischs ist mir ein 5:2-Rezept in die Hände gefallen, was schon vor Weihnachten auf dem Tisch stand, uns aber gut gefallen hatte.

Lachsmedaillon mit Senfgemüse

Glasierte Lachsfilets werden im Backofen sanft gegart und zum Servieren auf ein Bett aus Rosenkohl, Lauch und Erbsen in einer senfigen Sauce gelegt. Hier werden auch hungrige Esser mit einer wohlschmeckenden Mahlzeit beglückt 🙂 Das Rezept stammt im Original aus der Brigitte, ich habe aber frischen Rosenkohl verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Glasierte Lachsmedaillons auf Rosenkohl-Senfgemüse
Kategorien: Fisch, Gemüse, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H LACHS
250 Gramm Wildlachsfilets; ohne Haut
2 Teel. Sojasauce
2 Teel. Neutraler flüssiger Honig
Grob gemahlener Pfeffer
2 Teel. Sesam
H GEMÜSE
200 ml Gemüsebrühe
300 Gramm Gramm geputzter Rosenkohl; in Scheibchen
200 Gramm Lauch; in Ringen
100 Gramm TK-Erbsen
4 Essl. Kaffeesahne (10% Fett)
2 Teel. Scharfer Senf
2 Teel. Grobkörniger Senf
1/2 Teel. Mildes Currypulver
1 Schuss Zitronensaft
Sojasauce; zum Abschmecken

Quelle

modifiziert nach
Brigitte
Erfasst *RK* 22.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 120°C vorheizen.

Die Lachsfilets abspülen, trocken tupfen und halbieren.

Sojasauce, Honig und groben Pfeffer verrühren, den Lachs damit bestreichen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, dann mit Sesam bestreuen. Den Fisch im vorgeheizten Backofen je nach Dicke 20-25 Minuten garen.

Die Gemüsebrühe aufkochen.

Rosenkohl und Lauch zugeben und 5-7 Minuten bei kleiner Hitze kochen, dann die Erbsen einrühren und weitere 3-4 Minuten garen. Kaffeesahne, beide Senfsorten und Curry zugeben und das Gemüse mit Sojasauce, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Das Senfgemüse auf zwei tiefe Teller verteilen, den Lachs darauf anrichten.

Anmerkung Petra: Feines Essen, üppig bemessene Portionen. Pro Person etwa 400 kcal.

=====