Tostadas mit Shrimps und Limetten-Koriander-Creme

Kürzlich hatte ich euch meine Mais-Tortillas vorgestellt, die ich für die kulinarische Weltreise mit Ziel Mexiko gemacht hatte. Alle Tortillas wurden damals nicht gegessen, den Rest habe ich (jeweils mit Trennblättern aus Butterbrotpapier) in eine Gefriertüte gepackt und eingefroren.

6 davon habe ich jetzt rausgeholt und in der Tüte auftauen lassen, daraus sollten nämlich Tostadas werden. Tostadas sind in Öl knusprig ausgebackene Mais-Tortillas, die mit den unterschiedlichsten Zutaten serviert werden können. Im Prinzip sind das dieselben Dinge, mit denen auch Tacos belegt werden: oft ein Bohnenpüree, Sour Cream, Käse, Salat, Salsa und gegartes Fleisch wie Hähnchen oder Schwein, häufig aber auch Meeresfrüchte und Ceviche.

Tostadas und Shrimps

An einem heißen Sommertag habe ich mich für Tostadas mit einer Limetten-Koriander-Creme und einer erfrischenden Ceviche-artigen Shrimps-Auflage wie hier entschieden.

Mais-Tortilla frittieren

Das Ausbacken der Mais-Tortillas lässt sich ganz praktisch in einer Pfanne erledigen. Am Schluss muss die Tortilla ganz knusprig und fest sein.

Shrimps-Tostada

Die Tostada wird nun mit der gewürzten Sour Cream bestrichen, darauf häuft man die Mischung aus in Limettensaft eingelegten Shrimps und Gemüse – hier Radieschen, Gurke, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Chilischote und Avocado. Dann heißt es genießen 🙂

Als Vorspeise reicht eine Tostada pro Person, wir haben zu zweit 6 Stück als Hauptspeise verputzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tostadas mit Shrimps und Limetten-Koriander-Creme
Kategorien: Vorspeise, Tortilla, Krustentier, Sauce, TexMex
Menge: 6 Stück, 2-6 Personen

Zutaten

H SHRIMPS
300 Gramm Shrimps; roh*, geschält, entdarmt (P: Wildfang);
-alternativ gekocht
1 Mini-Gurke, in Würfelchen
4 Radieschen; in Spalten
4 Cocktailtomaten; gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln; gehackt
1 Grüne Chili; gehackt (P: Jalapeño)
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
2-3 Limetten: Saft
Salz
Pfeffer
1 klein. Avocado; gewürfelt
H CREME
125 Gramm Schmand
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
1 Bio-Limette; abgeriebene Schale und
1/2 Essl. Limettensaft; nach Geschmack
1/8 Teel. Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
H TOSTADAS
6 Mais-Tortillas; selbst gemacht (hier TK, in der
-Tüte aufgetaut)
Öl; zum Ausbacken

Quelle

modifiziert nach
Taste of Home
Erfasst *RK* 06.07.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Falls man rohe Shrimps mit Schale verwendet werden: die Shrimps in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und antauen lassen, dann schälen und gegebenenfalls entdarmen. Wenig Salzwasser zum Kochen bringen, die Shrimps hineingeben, die Temperatur reduzieren und die Shrimps bei 80°C etwa 2-3 Minuten pochieren. Shrimps herausnehmen, kalt abspülen und trocken tupfen. Shrimps in Stücke schneiden.

Alle Zutaten außer der Avocado in eine Schüssel geben und vermischen, abschmecken, kalt stellen. Die Avocadowürfelchen erst kurz vor dem Servieren vorsichtig untermischen, nochmal abschmecken.

Alle Zutaten für die Creme verrühren, abschmecken, kalt stellen.

Reichtlich Öl in eine Pfanne geben, es soll etwa 2 cm darin stehen. Das Öl auf 175°C erhitzen.

Eine Mais-Tortilla ins Öl gleiten lassen und so lange ausbacken, bis die Unterseite knusprig und leicht braun geworden ist, dabei mit einem Holzspatel ins Öl drücken. Dann wenden und die andere Seite genauso backen. Die Tostada herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die weiteren Tortillas genauso backen.

Zum Servieren die Tostadas mit etwas von der Creme bestreichen und mit der abgetropften Shrimps-Gemüsemischung belegen.

Als Vorspeise reicht eine Tostada pro Person, als Hauptgericht haben wir zu zweit 6 Stück verputzt.

Anmerkung Petra: schönes erfrischendes Sommeressen, das wenig Arbeit macht und sich gut vorbereiten lässt.

Ich mag die pochierten Shrimps lieber als fertig gekochte gekaufte, da sie sehr saftig sind.

=====

Linguine mit Pistazienpesto und Thunfisch

Zitrusfrüchte liebe ich in allen Variationen. So konnte ich auch nicht an Gennaro Contaldos Kochbuch Gennaros Limoni* vorbeigehen, Untertitel: Italienisch kochen und backen mit Zitronen.

Linguine mit Pistazienpesto und Thunfisch

Da gerade sehr schöne grüne Pistazien im Haus waren, habe ich mir als erstes Versuchsrezept die Linguine con Pesto al Pistacchio e Tonno ausgesucht.

Zutaten

Hier die Zutaten im Überblick.

Das Pesto schmeckt klasse, keine Frage. Mir war aber die Pastamenge im Verhältnis zur Sauce einfach zu gering, sprich die Sauce zu dominant und zu üppig. Hier würde ich mein nächsten Mal an der Stellschraube drehen und entweder weniger Pesto verwenden oder mehr Pasta zugeben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linguine mit Pistazienpesto und Thunfisch
Kategorien: Nudel, Fisch, Pesto
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

160-240 Gramm Linguine*
2 Essl. Olivenöl
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
165 Gramm Thunfisch in Olivenöl; abgetropft, fein
-zerpflückt
Pfeffer
1 Bio-Zitrone: abgeriebene Schale und etwas Saft
-nach Geschmack
H PESTO
100 Gramm Pistazienkerne
18 Gramm Parmesan; frisch gerieben
1 Bio-Zitrone: abgeriebene Schale
5 Basilikumblätter
70 ml Warmes Wasser
80 ml Olivenöl

Quelle

modifiziert nach Gennaro Contaldo
Gennaros Limoni
Erfasst *RK* 24.05.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Pesto alle Zutaten im Mixer glatt pürieren, beiseite stellen.

Die Linguine in kochendem Salzwasser al dente kochen.

Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin etwa 1 Minute andünsten. Die Thunfischstücke zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 1 Minute erhitzen, damit sich die Aromen verbinden.

Die Linguine abgießen und tropfnass zum Thunfisch in die Pfanne geben, das Pesto zufügen und alles mischen. Mit Zitronensaft abschmecken und zum Servieren mit abgeriebener Zitronenschale bestreuen.

Anmerkung Petra: Im Prinzip gut, ich fand nur das im Original angegebene Mengenverhältnis von Sauce und Pasta unausgewogen – mir war es deutlich zu viel Pesto für die 160 g Linguine, die für 2 Personen vorgeschlagen waren.

*Ich würde die Sauce wie oben mit 240 g Pasta für 3 Personen servieren. Das Pistazien-Pesto hat uns aber gut gefallen.

=====

Kartoffel-Thunfisch-Kroketten

Im Newsletter der Lecker hießen die Teilchen Bergkäse-Kartoffel-Sticks,

ich habe sie in Kartoffel-Thunfisch-Kroketten umbenannt. Auf jeden Fall lassen sie sich aus zerdrückten Salzkartoffeln, Thunfisch, etwas Käse und Frühlingszwiebeln mit etwas Mehl und Eigelb ganz unkompliziert formen. Die  Masse wird dann gut gekühlt und zu Kroketten geformt, diese paniert (hier wegen zu wenig Panko-Vorräten mit einem Panko-Semmelbrösel-Gemisch) und anschließend in heißem Fett knusprig ausgebacken.

Dazu gab’s wie empfohlen eine Aioli und einen grünen Salat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Thunfisch-Kroketten
Kategorien: Kartoffel, Käse, Fisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

H KARTOFFELMASSE
400 Gramm Vorwiegend festkochende Kartoffeln
Salz
1 Dose Thunfisch in Öl (Abtropfgewicht 165 g);
-abgetropft und zerpflückt
60 Gramm Bergkäse; fein gerieben
2 Lauchzwiebeln; in feinen Ringen
10 Gramm Weiche Butter
35 Gramm Mehl
1 Eigelb
Pfeffer
H ZUM PANIEREN
Mehl
1 Ei
1 Essl. Milch
Panko (japanisches Paniermehl, P: hier gemischt
-mit Semmelbröseln)
Öl zum Frittieren
Zitronenspalten; zum Servieren

Quelle

modifiziert nach
LECKER 9/2016
Erfasst *RK* 27.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, waschen, in grobe Stücke schneiden und zugedeckt in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen.

Kartoffeln abgießen, kurz ausdämpfen lassen, dann durch eine Kartoffelpresse drücken oder fein zerstampfen. Sofort Butter, Mehl, Käse und Eigelb untermischen. Thunfisch und Lauchzwiebeln unterrühren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und mit Folie zugedeckt etwa 30 Minuten kalt stellen.

Ei und Milch verquirlen. Mit bemehlten Händen aus je 1 gehäuften EL Kartoffelmasse längliche Kroketten formen. Diese nacheinander erst in Mehl, dann im verquirlten Ei und schließlich in Panko- Semmelbröselgemisch wenden. Die Kroketten nochmals etwa 30 Minuten kalt stellen.

Das Öl in einem weiten Topf auf etwa 175°C erhitzen.

Die Kroketten darin portionsweise unter gelegentlichem Wenden goldbraun frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen, im Backofen warmhalten.

Die Kartoffel-Thunfisch-Kroketten mit Zitronenspalten zum Beträufeln servieren. Dazu passt Aioli und ein grüner Salat.

Anmerkung Petra: Ganz unkompliziert zu machen, schmecken gut. Die Masse ergab bei mir 11 Stück. Für die Aioli habe ich einfach etwas Mayonnaise mit zerdrückten confierten Knoblauchzehen, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrührt.

=====

Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art

Schon wieder zieht die kulinarische Weltreise weiter: nach Rumänien verschlägt es uns im April ins ferne Singapur, einem Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Da kommen unter anderem chinesische, indische, malaiische und indonesische Traditionen zusammen, aber auch europäische und arabische Einflüsse lassen sich nicht verleugnen, was sich natürlich auch in der Kulinarik widerspiegelt.

Beim Stöbern nach einschlägigen Rezepten bin ich auf das Portal My Singapore Food gestoßen, auf dem anlässlich des 50. Geburtstages der unabhängigen Republik Singapur im Jahr 2015 fünfzig verschiedene Familienrezepte gesammelt und jeweils mit einem Video von der Zubereitung veröffentlicht wurden.

Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art

Ich habe mir als erstes Rezept ein Rezept mit chinesischen Wurzeln herausgesucht, den Hokkien Glutinous Rice, einen gedämpften Klebreis, der bei Bee Bee mit Schweinebauch, getrockneten Shrimps und Shiitakepilzen angereichert wird. Das Gericht bezeichnet sie als echtes Comfort Food, was traditionell zu Geburtstagen, aber auch zum chinesischen Neujahr auf den Tisch kommt. Bei der Zubereitung habe ich mich ans Video gehalten und nicht an das darunterstehende Rezept, in dem eine etwas abweichende Herstellung beschrieben wird.

Zutaten

Die Basis-Zutaten waren sogar im Haus 😉 Klebreis, Shrimps und Pilze werden zuerst einmal für einige Stunden eingeweicht.

Pfanne

Das Rezept bot Gelegenheit, wieder einmal den Momofuku-Schweinebauch zu machen: ich kann das Rezept nur wärmstens empfehlen – sowohl zum Essen in warmem Zustand, als auch zum Verzehr als kalten Aufschnitt.

Im nächsten Schritt werden die Zutaten angebraten: zuerst Schalotten- und Ingwerstreifen knusprig als Topping, der Rest kommt zusammen in die Pfanne und wird mit Brühe versetzt.

Dämpfer

So vorbereitet kommt der Reis in eine flache Auflaufform und wird gedämpft. Ich war erstaunt zu sehen, dass Bee Bee im Video dafür einen Dampfgarer nutzt, der einem Vitalis verblüffend ähnlich sieht. Ich gebe zu, dass diese Tatsache mit ausschlaggebend für die Auswahl des Rezepts war und habe meinen Vitalis daraufhin aus dem Kellerschlaf befreit. Eine passende Form war auch im Haus und so stand dem Dämpfen nichts im Wege.

Teller

Zum Servieren wird der klebrige Reis in eine Schale gegeben und mit gerösteten Schalotten- und Ingwerstiften bestreut.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art
Kategorien: Reis, Schwein, Krustentier, Pilz, Singapur
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm Klebreis
120 Gramm Schalotten; in dünnen Streifen
8 Dünne Scheiben Ingwer; in dünne Streifen
-geschnitten
120-150 Gramm Gebratener Schweinebauch; in dickeren Streifen
-(hier
-vom Momofuku-Schweinebauch)
25 Gramm Getrocknete Shrimps
25 Gramm Getrocknete Shiitake-Pilze
3 Essl. Öl
300-350 Gramm Garflüssigkeit* (Hühnerbrühe inkl.
-Einweichwasser von Pilzen und Shrimps)
H WÜRZUNG
1 1/2 Essl. Dunkle Sojasauce
1 Essl. Helle Sojasauce; mehr nach Geschmack
1/4 Teel. Frisch gemahlener Pfeffer
1/4 Teel. Salz; mehr nach Geschmack
2 Teel. Zucker

Quelle

modifiziert nach einem Video von
Bee Bee, Food blogger of Honeybeesweets
Erfasst *RK* 05.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Klebreis 6-8 Stunden einweichen, dann abgießen.

Shiitakepilze und Shrimps separat einweichen, dann abgießen und das Einweichwasser auffangen. Pilze in Streifen schneiden, dabei die Stiele abschneiden. Das Einweichwasser mit Hühnerbrühe auf 300-350 ml ergänzen.

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und darin die Schalotten goldbraun und knusprig braten. Mit einem Löffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, beiseite stellen. Jetzt die Ingwerstreifen ins Öl geben und ebenfalls goldbraun braten. Herausnehmen, ebenfalls auf Küchenpapier abtropfen lassen und beiseite stellen. Mit beidem wird am Ende der fertige Reis bestreut.

Nun das Schalotten-Ingwer-Bratöl in eine Pfanne geben, Shrimps und Pilzstreifen dazugeben und etwa 3-5 Minuten anbraten, dann den Schweinebauch zugeben und kurz mitbraten. Den abgetropften Klebreis zugeben und unter Rühren kurz anbraten. Jetzt die Sojasaucen, Salz, Zucker und Pfeffer unterrühren, dann nach und nach die Garflüssigkeit, bis alles aufgesogen ist.

Jetzt den ganzen Pfanneninhalt in eine flache Auflaufform (P: 25x17x4,5 cm ) geben, die in den Dämpfer (P: Vitalis) passt.

Den Reis etwa 20 Minuten dämpfen, dann probieren: falls er noch nicht fertig ist, weitere 5-10 Minuten dämpfen.

Die Form herausnehmen und den Reis auf Schälchen verteilen, mit den gebratenen Schalotten und dem Ingwer bestreut servieren.

Anmerkung Petra: Das Gericht wird von Bee Bee als echtes Comfort Food beschrieben, was als Traditionsessen auch für spezielle Gelegenheiten wie Geburtage oder zum chinesischen Neujahr auf den Tisch kommt. Der Reis ist klebrig und würzig.

*Bee Bee verwendet zum Garen Wasser und als zusätzliche Würzung Chicken seasoning – ich habe meine Hühnerbrühe genommen.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt)

Britta von Brittas Kochbuch mit Korean Popcorn Chicken
Britta von Brittas Kochbuch mit Shiok Singapur – Ein Buch und ein paar Gedanken zum Reiseziel
Cornelia von SilverTravellers mit SINGAPUR Essen und Trinken (+Rezept Singapore Sling)
Sonja von fluffig & hart mit Nasi goreng Singapore-Style
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Singapur Nudeln
Wilma von Pane-Bistecca mit Singapore Style Noodles, ein Gericht, das den falschen Namen traegt
Britta von Backmaedchen 1967 mit Strawberry Mousse Jelly Cake
Cornelia von SilverTravellers mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur
Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit
Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Freestyle-Spare Ribs mit scharfer Honigglasur und Sprossenbrokkoli
Susanne von magentratzerl mit Garnelencurry mit Ananas
Susanne von magentratzerl mit Chicken Murtabak
Sonja von fluffig & hart mit Chicken Satay
Cornelia von SilverTravellers mit Papaya Salat – die Rettung für unreife Papayas
Regina von bistroglobal mit Singapur Laksa mit Fisch und Hähnchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Schnelles Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Wilma von Pane-Bistecca mit Curry Puffs – Food from Singapore
Britta von Brittas Kochbuch mit Teh Tarik Crème brûlée mit Erdbeer-Bananen-Sorbet
Britta von Brittas Kochbuch mit Duck Fried Rice
Wilma von Pane-Bistecca mit Five-Spice Shrimp Cakes
Ute von wiesengenuss mit Singapur – Laksa mit Garnelen, Kokos und rau ram
Britta von Backmaedchen 1967 mit Kokos Flower Buns
Manuela von Vive la réduction! mit Bombay-Kartoffeln und Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Cornelia von SilverTravellers mit Pomelo Salat mit Minze
Michael von SalzigSuessLecker mit Sugee-Cake
Tina von Küchenmomente mit Semifreddo-Dessert aus Singapur
Britta von Brittas Kochbuch mit Ban Mian – Nudelschale mit Schweinehack und Pak Choi
Dirk von low-n-slow mit Nasi Biryani und Singapur
Sus von CorumBlog 2.0 mit Frühstück wie in Singapur mit Kaya-Toast
Volker von volkermampft mit Singapore Chili Crab – Königskrabben Rezept aus Singapur

Dinkelreis mit Rotkohl Slaw, knusprigen Shrimps und Gochujang-Mayo

Bei meiner letzten Mehlbestellung habe ich ein Päckchen Dinkelreis mit geordert. Dinkelreis war mir schon öfter als Zutat in Rezepten aufgefallen, ich hatte ihn aber bis dahin noch nie ausprobiert. Es handelt sich dabei um die polierten Körner von Dinkel, die im Italienischen und Englischen als Farro bezeichnet werden. Ähnlich wie Grünkern (unreif geernteter Dinkel) hat Dinkelreis einen nussigen Geschmack und eignet sich für Salate, für Bratlinge oder einfach wie Reis/Risotto als Beilage.

Dinkel-Salat mit knusprigen Shrimps, Kohl Slaw und Gochujang-Mayo

Ich habe damit ein Rezept der Bon Appetit zubereitet, bei der der Dinkelreis die Unterlage für einen asiatisch gewürzten Rotkohlsalat ist. Darauf kommen einige knusprig gebratene Shrimps und etwas Gochujang-Mayonnaise. Eine bunter und wohlschmeckender Teller, der lauter unterschiedliche Texturen vereint.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkelreis mit Rotkohl Slaw, knusprigen Shrimps und Gochujang-Mayo
Kategorien: Salat, Getreide, Kohl, Krustentier
Menge: 2 Personen

Zutaten

100 Gramm Dinkelreis
Salz
H GOCHUJANG-MAYONNAISE
50 Gramm Mayonnaise; bevorzugt Kewpie
2 Teel. Gochujang; koreanische Chilipaste
3/4 Teel. Honig
1/2 Teel. Gochugaru; koreanisches Chilipulver
1/4 Teel. Reisessig
1/4 Teel. Mirin
1/4 Teel. Geröstetes Sesamöl
Salz
Pfeffer
H KOHL SLAW
1 1/2 Essl. Reisessig
1 Essl. Mirin
1 Teel. Honig
Salz
Pfeffer
150 Gramm Rotkohl in feinen Streifen, netto
1 Frühlingszwiebel; in Ringen; zum Bestreuen
Geröstete Sesamsaat; zum Bestreuen
H SHRIMPS
285 Gramm TK-Shrimps mit Schale, bevorzugt Wildfang,
-aufgetaut
20 Gramm Speisestärke; zum Wenden
2 Essl. Öl; zum Braten

Quelle

Bon Appetit
Joy Cho
July 2021
Erfasst *RK* 21.02.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Dinkelreis in Salzwasser nach Packungsanweisung etwa 20-35 Minuten kochen, bis er weich, aber noch bissfest ist. Abgießen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

Währenddessen die Gochujang-Mayo zubereiten: dafür alle Zutaten verrühren, abschmecken.

Für den Rotkohl Slaw alle Zutaten fürs Dressing verrühren. Den Rotkohl in einer Schüssel mit dem Dressing mischen, dieses dabei mit den Händen gut in den Kohl einkneten. Abschmecken.

Die Shrimps mit der Speisestärke bestreuen und diese mit den Händen gut andrücken – sie sollen gleichmäßig und komplett mit Stärke bedeckt sein.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne stark erhitzen, dann auf mittlere Temperatur reduzieren, die Shrimps mit einer Zange einlagig in die Pfanne legen. Von jeder Seite etwa 2 Minuten braten, bis sie knapp goldbraun sind. Die Shrimps auf einem Rost (P: Küchenpapier) abtropfen lassen.

Zum Servieren den Dinkelreis auf 2 Teller verteilen. Den Kohl darauf geben, dabei überschüssiges Dressing in der Schüssel lassen. Die Shrimps auf dem Salat verteilen, die Mayo darauf klecksen, alles mit Sesamsaat und den Frühlingszwiebeln bestreuen.

=====

Sild i karry – Curry-Heringssalat aus Dänemark

Eigentlich hatte ich den würzigen Curry-Heringssalat (Sild y karry) schon für die kulinarische Dänemark-Reise im August geplant, damals für ein Smørrebrød mit meinem Rugbrød (Roggenbrot). Aus Zeitmangel wurde es dann aber nichts mehr, das Glas mit dafür gekauften Bismarckheringen stand aber schon im Kühlschrank.

Sild i kari

Es kam mir jetzt wieder in die Finger und damit auch die Idee, den Curry-Heringssalat mit gebackenen Ofenkartoffeln als gut vorzubereitendes und wenig Arbeit machendes Essen an einem Plätzchenbacktag zu servieren. Keine schlechte Idee! Nach den ganzen süßen Teigarbeiten war das eine mehr als willkommene Abwechslung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: sild i karry – hausgemachter Curryhering
Kategorien: Salat, Aufstrich, Fisch, Smørrebrød, Dänemark
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H CURRYÖL
1 Essl. Mildes Curry
1 Essl. Öl
H SOWIE
4 Marinierte Heringe (P: Bismarckheringe 500 g
-Glas); in
-mundgerechten Stücken
1/2 Zwiebel
75 Gramm Mayonnaise
50 Gramm Schmand (Auch Schmand-Joghurt gemischt)
Salz
Pfeffer
3 klein. Gürkchen; gewürfelt
1 klein. Apfel; geschält, entkernt, gewürfelt
Dill

Quelle

zusammengebaut nach verschiedenen Quellen
Erfasst *RK* 28.11.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Das Currypulver (Menge nach Geschmack) hinzufügen und 1-2 Minuten rösten, dann abkühlen lassen.

Mayonnaise, Schmand und das Curryöl in einer Schüssel verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hering, Apfel und Gurke dazugeben und alles vorsichtig vermischen. Dill unterrühren.

Vor dem Essen mindestens eine Stunde kühl durchziehen lassen.

Als Smørrebrød-Aufstrich garnieren mit Zwiebelringen und frischem Dill, auch hartgekochte Eier passen dazu.

Hier gab’s den Curryhering zu zwei großen Backkartoffeln aus dem Ofen, war auch prima.

=====