Nepalesische Joghurtsuppe mit knusprigen Zwiebelplätzchen

Auch mein zweites Gericht für die kulinarische Weltreise nach Nepal stammt aus Ayla* von Santosh Shah.

Joghurtsuppe mit Zwiebelplätzchen

Diesmal habe ich mir ein vegetarisches Rezept herausgesucht. Nein, eigentlich sind es gleich zwei Rezepte: zum einen kleine knusprige Zwiebelplätzchen, zum anderen eine würzige Joghurtsuppe. Beides wird aber gerne zusammen verspeist und genau so haben wir es auch genossen.

Joghurtsuppe Collage

Die Joghurtsuppe klingt eigentlich ganz schlicht und ist im Prinzip einfach etwas Joghurt mit Wasser aufgegossen und mit Kichererbsenmehl gebunden. Beim zugehörigen Würzöl darf man aber die Gewürzschublade ganz weit aufmachen! Ich hatte das Glück, alles dazuhaben, auch die etwas exotischeren Sachen wie Ajowan, Amchurpulver (das aus getrockneter Mango besteht) und Asafoetida. Am besten stellt man sich die fürs Öl benötigten Gewürze schon in der richtigen Reihenfolge abgemessen bereit, die Zugabe zum heißen Öl muss dann nämlich ganz schön flott gehen. Das Würzöl hebt dann die schlichte Suppe in ganz neue Dimensionen 🙂

Making of Zwiebelplätzchen

Die Zutaten für die Zwiebelplätzchen werden ebenfalls mit Kichererbsenmehl gebunden.

Zwiebelplätzchen Frittieren

Die Plätzchen lässt man dann ins heiße Öl gleiten

Zwiebelplätzchen Frittieren

und brät sie bei 160°C goldbraun aus. Zu heiß sollte das Öl nicht sein, damit die Zwiebeln nicht verbrennen, bevor das Innere gar ist.

Die Plätzchen kann man wie hier in der Suppe servieren oder man isst sie als Snack mit einem Chutney, Shah empfiehlt dazu ein Koriander&Erdnuss-Chutney.

Wir waren jedenfalls von der Kombination begeistert: so etwas Gutes hatten wir gar nicht erwartet. So waren die eigentlich für 4 Personen gedachten Plätzchen von uns zweien im Nu verputzt. Allerdings haben wir die Suppe auch solo und nicht mit Reis und/oder Roti Brot verspeist.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nepalesische Joghurtsuppe mit knusprigen Zwiebelplätzchen
Kategorien: Suppe, Einlage, Nepal
Menge: 2 Personen

Zutaten

H ZWIEBELPLÄTZCHEN – PYAJ KE KACHARI
150 Gramm Feine Zwiebelspalten (weiß oder rot) oder
-Streifen (Original 2 kleine Zwiebeln)
2 Knoblauchzehen; fein zermust
1 Teel. Geriebener frischer Ingwer
2 Frische grüne Chilis; fein gehackt
3 Essl. Gehacktes Koriandergrün
1/2 Teel. Ajowansamen
Salz
4 geh. EL Kichererbsenmehl; mehr nach Bedarf
H UND
1 Ltr. Öl; zum Frittieren
H SUPPE – KADI
100 Gramm Saurer Joghurt (P: mein sahniger Joghurt)
15 Gramm Kichererbsenmehl
1/4 Teel. Kurkumapulver
1 1/2 Teel. Fein gehackter Ingwer
3/4 Teel. Salz
350 ml Wasser
H WÜRZÖL
2 Essl. Öl
1/2 Teel. Bockshornkleesamen
1/4 Teel. Kreuzkümmelsamen
1/4 Teel. Senfsaat
2 Getrocknete rote Chilis: zerkrümelt (P: 1/2 El
-Chiliflocken)
4 Frische Curryblätter
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/8 Teel. Amchur (getrocknetes Mangopulver)
1/8 Teel. Hing; Asafoetida
H SOWIE NACH BELIEBEN
Reis
Roti Brot

Quelle

nach Santosh Shah
Ayla
Erfasst *RK* 14.12.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Zwiebelplätzchen das Frittiertöl in einem Topf auf 160°C bringen.

Alle Zutaten außer dem Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben und am besten mit der Hand mischen, dabei etwas kneten. Nun das Kichererbsenmehl unterrühren und gut vermischen, die Zwiebeln sollen etwas Feuchtigkeit abgeben und sich dadurch eine klebrige Masse bilden. Nach Bedarf noch etwas mehr Kichererbsenmehl zugeben.

Die Mischung in 10-12 Stücke teilen und mit feuchten Händen zu Plätzchen formen, diese dürfen gerne etwas unregelmäßig sein. Die Plätzchen portionsweise im heißen Öl etwa 5-6 Minuten (Original 8-9 Minuten) frittieren, dabei einmal wenden. Die Plätzchen auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm in einer Schüssel mit Joghurtsuppe oder mit einem Chutney nach Wahl servieren.

Für die Suppe Joghurt, Kichererbsenmehl, Kurkuma, Ingwer, und Salz in einer Schüssel verrühren. Nach und nach das Wasser unterschlagen, die Mischung soll ganz glatt sein.

Die Joghurtmischung in einen Kochtopf geben und bei mäßiger Hitze unter gelegentlichem Rühren erhitzen, bis die Suppe eindickt.

Während die Suppe simmert, das Würzöl herstellen. Dafür das Öl in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Wenn es heiß ist, die Bockshornkleesamen zugeben und erhitzen, bis sie dunkel werden. Nun Kreuzkümmel und Senf zugeben und erhitzen, bis sie knistern. Die Chilis und Curryblätter zugeben und 1 Minute rührbraten (P: etwas kürzer). Zum Schluss gemahlenen Kreuzkümmel, Amchur und Hing einrühren und den Topf sofort vom Herd nehmen, die Gewürze sollen nicht verbrennen.

Das Würzöl in die Suppe rühren und abschmecken (P: war perfekt so).

Anmerkung Petra: eine tolle Kombination! Die Zwiebelplätzchen sind im Original für 4 Personen, wir haben die aber locker zu zweit verputzt. Ich habe die Zwiebelplätzchen zuerst gemacht: frittiert und dann im Ofen warm gestellt – die Suppe ist dann nämlich sehr schnell aufgekocht. Man sollte aber die Zutaten für das Würzöl am besten schon vorher abmessen und bereitstellen, die Zugabe erfolgt nämlich Schlag auf Schlag.

Bei den Zwiebelplätzchen ist kein Salz erwähnt, das braucht es meiner Meinung nach aber unbedingt. Das Rezept für die Zwiebelplätzchen soll angeblich für 4 Personen reichen, wir haben die aber locker zu zweit verputzt. Man kann die Plätzchen auch als Snack mit einem Erdnuss-Koriander-Chutney servieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Gerichte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats aktualisiert):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Glasierter rührgebratener (Wild-)Schweinebauch aus Nepal – Badel ko masu
Wilma von Pane-Bistecca mit Chatanmari – Nepalesische Pizza
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Nepalesische Momos – vegetarisch
Regina von bistroglobal mit Thupka – eine nepalesische Nudelsuppe
Wilma von Pane-Bistecca mit Aloo Dum – Nepalesische Kartoffeln
Susanne von magentratzerl mit Ranga Masu – Nepalesisches Fleischcurry
Wilma von Pane-Bistecca mit Nepalesisches Huehner Curry
Britta von Brittas Kochbuch mit Dal Bhat – Linsen mit Reis und Gemüse
Britta von Brittas Kochbuch mit Nepalesisches Cardamom-Huhn
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Forellen in Senf-Zwiebelsauce mit würzigen Röstzwiebeln
Susanne von magentratzerl mit Kadi – Nepalesische Joghurtsuppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Nepalesischer Masala Chai
Friederike von Fliederbaum mit Momos wie in Nepal, vegan
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Puten Pakwaan und Bohnen mit Kartoffeln
Regina von bistroglobal mit Nepalesisches Thail
Volker von Volkermampft mit Nepalesisches Pulao Rezept – vegetarisches Reisgericht
Volker von Volkermampft mit Dal Bhat – nepalesisches Linsen-Gemüse mit Reis

31 Antworten auf „Nepalesische Joghurtsuppe mit knusprigen Zwiebelplätzchen“

  1. Ich habe es an anderer Stelle schon gesagt – ich habe genau das gleiche Rezept gekocht – da war ich wohl zu langsam mit dem Verbloggen :-)). Aber egal, die Suppe ist toll und die Zwiebelplätzchen haben wir mit Begeisterung weggefuttert.

  2. Hallo Petra,
    cool zu sehen, was Nepal alles an Rezepten zu bieten hat!
    Mit Zwiebel tue ich mich manchmal schwer, aber mit den verdauungsunterstützenden Gewürzen könnte das was werden. 🙂
    Liebe Grüße
    Barbara

  3. Ich sitze hier mit dem Mund mindesterns so weit offen wie die Gewürzschublade. Solche „Exotitäten“ gibt’s ja wohl nur online zu kaufen?

    Die Suppe mit den Zwiebelplätzchen sieht jedenfalls köstlich aus.

    Liebe Grüße
    Britta

    1. Naja, in Städten mit gut sortierten indischen oder Asialäden ist das sicher kein Problem, aber hier in der näheren und weiteren Umgebung haben wir ja nicht einmal einen Asialaden. Online ist das alles leicht zu bekommen. Ich koche seit langem gerne indisch, von daher sind die Vorräte ganz gut bestückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert