Penne and Cheese mit geröstetem Blumenkohl, Erbsen und Spinat

Die Idee für diese nicht ganz so üppige Mac and Cheese-Variante stammt aus dem Lecker-Newsletter. Die Saucengrundlage ist keine Bechamel, sondern besteht einfach aus einem Gemisch von Buttermilch, Schmand und Käse, zusätzlich sind noch Erbsen und Spinat im Gratin.

Penne and Cheese

Als Käse habe ich anstelle des vorgeschlagenen Cheddars Scamorza aus dem Vorrat verwendet, dazu kam Parmesan. Im Originalrezept drückt man die im Ofen gerösteten Blumenkohlröschen durch die Kartoffelpresse auf den Auflauf – ich habe die Röschen einfach zwischen den Nudeln verteilt.

Das Ergebnis hat uns überzeugt, das darf es gerne wieder geben!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mac and Cheese mit geröstetem Blumenkohl und Spinat
Kategorien: Gratin, Nudel, Gemüse, Käse
Menge: 2 Personen

Zutaten

200 Gramm Blumenkohlröschen; nach Belieben etwas mehr
1 Essl. Öl
Salz
Pfeffer
Muskat
125-150 Gramm Kurze Makkaroni (P: Penne rigate)
100 Gramm TK-Spinat; angetaut; grob geschnitten
100 Gramm Schmand
125-150 Gramm Buttermilch
1/2 Zitrone: abgeriebene Schale
75 Gramm TK-Erbsen
125 Gramm Geriebener Cheddar (P: Scamorza; grob geraffelt)
30 Gramm Geriebener Parmesan
1 Essl. Panko; ersatzweise Semmelbrösel
Butter; für die Form

Quelle

modifiziert nach
LECKER 3/2021
Erfasst *RK* 26.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 240°C vorheizen. Die Blumenkohlröschen in eine ofenfeste Form geben und mit dem Öl gut vermischen, salzen und pfeffern. Im heißen Backofen etwa 15 Minuten rösten, sie sollen goldbraune Stellen bekommen.

Inzwischen die Nudeln in Salzwasser bissfest garen (P: Kochzeit war hier mit 12 Minuten angegeben, ich habe sie nach 10 Minuten abgegossen).

Schmand und Buttermilch unter Rühren langsam erhitzen. Die Hälfte der Zitronenschale, die gefrorenen Erbsen, Spinat und jeweils etwa 3/4 von den beiden Käsesorten zugeben und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den restlichen Käse mit dem restlichen Zitronenabrieb und dem Panko mischen.

Den Blumenkohl aus dem Backofen nehmen. Die Ofentemperatur auf 220°C reduzieren.

Eine Auflaufform (25×17 cm) buttern.

Die Nudeln in die Sauce einrühren und in die vorbereitete Form geben. Die Blumenkohlröschen im Nudelmix verteilen. Alles mit der Panko-Käsemischung bestreuen, nach Belieben noch ein paar Butterflöckchen obenauf geben.

Den Auflauf in den heißen Ofen schieben und etwa 20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun und knusprig wird.

Anmerkung Petra: eine nicht so üppige und doch ausgesprochen leckere Mac and Cheese-Variante. Im Original wird der Blumenkohl durch eine Kartoffelpresse auf den Auflauf gepresst – mir gefällt es mit den ganzen Röschen zwischen den Nudeln aber besser.

=====

Nudeln mit Tofu-Sauce, gepickelten Gurken und Chili Crisp

Ein Rezept aus der aktuellen Bon Appetit hat mich gleich aktiv werden lassen: ich habe die Saucy Tofu Noodles With Cucumbers and Chili Crisp gesehen und sofort auf den Speiseplan gesetzt. Schuld daran war auch die Erwähnung von Chili Crisp, einem pikanten chinesischen Würzöl mit knusprigen Bestandteilen wie Röstzwiebeln und Erdnüssen, was ich früher schon einmal hergestellt hatte. Das gibt es als Fertigprodukt im Asialaden, oder man macht es selbst. Ich habe diesmal ein Rezept der Bon Appetit leicht abgewandelt, zusätzlich etwas mehr Zwiebeln und Erdnüsse verwendet, Näheres steht unten.

Tofu-Nudeltopf

Die fertige Nudel-Bowl: hier wanderten chinesische Eier-Mie-Nudeln in die Schüssel (ohne Eiernudeln ist das Gericht vegan), darauf kommt die würzige Sauce mit gebratenen Tofubröseln, kurz gepickelte Gurken und Chili Crisp.

Making of

Zur Herstellung der Sauce wird Tofu sehr fest ausgedrückt, zerbröselt und mit etwas Speisestärke ummantelt knusprig gebraten. Dazu kommen Pilze (im Original Shiitake), bei mir Austernpilze und ein vorher zusammengerührter Mix aus verschiedenen Saucenzutaten.

gepickelte Gurken

Die Gurkenscheiben werden einfach 10 Minuten mit Salz und Reisessig mariniert und balancieren das Gericht mit ihrer knackigen Säure sehr schön aus.

Chili Crisp

Einige Fotos von der Herstellung des pikant-crunchigen Würzöls, das sich vielfältig einsetzen lässt (Chili Crisp passt zu Reis, Nudeln und Eiergerichten, würzt aber auch Mayonnaise oder Hummus. Man kann auch kreativ werden und es über Schokolade oder Vanilleeis träufeln, wie hier beschrieben).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudeln mit Tofu-Sauce, gepickelten Gurken und Chili Crisp
Kategorien: Nudel, Sauce, Tofu, Vegetarisch, Asien
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SAUCENMIX
3 Essl. Sojasauce
2/3 Essl. Brauner Zucker
2/3 Essl. Asiatische Sesamsauce oder Tahini
1 1/2 Teel. Schwarzer Chinkiang-Essig
2/3 Essl. Chili Crisp (s. separates Rezept oder gekauft)
90 ml Wasser
H GEPICKELTE GURKEN
2-3 Minigurken (P: 200-250 g); in dünnen Scheiben
60-75 ml Ungewürzter Reisessig
1 Teel. Salz
H SOWIE
200 Gramm Fester Tofu
1 Essl. Speisestärke
3 Essl. Öl
200 Gramm Austernpilze; klein geschnitten (Original 120 g
-Shiitake)
Salz
1 Schalotte; fein gewürfelt
2 1/2 cm Ingwer; fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen; fein gewürfelt
150 Gramm Eier-Mie-Nudeln; nach Belieben mehr oder andere
-Weizennudeln
Chili Crisp; zum Servieren

Quelle

modifiziert nach
Bon Appetit February 2022
Erfasst *RK* 25.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für den Saucenmix verrühren, beiseite stellen.

die Gurkenscheiben in einer Schüssel mit Essig und Salz verrühren und etwa 10 Minuten ziehen lassen, dabei immer mal wieder mit der Hand durcharbeiten. Gurken in einem Sieb abtropfen lassen und beiseite stellen.

Den Tofu in ein Küchenhandtuch wickeln und so viel Flüssigkeit wie möglich herausdrücken. Den Tofu zerbröseln, er soll wie Hackfleisch mit einigen größeren Stücken aussehen. Speisestärke und Salz zugeben und alles gut vermischen.

1 El Öl in einer großen beschichteten Pfanne stark erhitzen und den Tofu einlagig hineingeben. Ohne zu Rühren etwa 5 Minuten braten, dann weitere 4 Minuten mit gelegentlichem Rühren, am Schluss soll der Tofu goldbraun unbd knusprig sein. Den Tofu zurück in die Schüssel geben.

2 El Öl in die Pfanne geben und und Schalotten und die Pilze darin unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Minuten braten, bis die Pilze gebräunt sind, salzen. Ingwer und Knoblauch zugeben und weitere 2 Minuten braten. Nun den Tofu wieder in die Pfanne geben und den Saucenmix zugießen, die Hitze reduzieren. Alles etwa 2 Minuten köcheln lassen, nochmal abschmecken. Nach Bedarf noch etwas Wasser zugießen, falls zu viel verkocht ist.

Währenddessen die Nudeln nach Anweisung garen. Die Nudeln abgießen und auf 2 Schüsseln verteilen, die Sauce darauf schöpfen und die Gurken darauf setzen, mit etwas Chili Crisp abschließen. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: Sehr schöne Kombiantion von Aromen und Texturen. Ich habe nur einen Teil der Gurken darauf gegeben, den Rest zum Nachnehmen separat in einem Schüsselchen gereicht.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mein Chili Crisp
Kategorien: Würzöl, Topping, China
Menge: 2 Gläser

Zutaten

1 Rote Zwiebel; in dünnen Streifen
5 Schalotten; in dünnen Scheiben
15-20 Knoblauchzehen; ; in dünnen Scheiben
360 Gramm ÖL (P: Rapsöl)
2 Zimtstangen
5 Sternanis
5 cm Ingwer; geschält, sehr fein gehackt
25 Gramm Chiliflocken (hier Maras-Chiliflocken, auch
-schon Gochugaru; mehr nach Belieben
1 Essl. Sojasauce
2 Teel. Zucker
75 Gramm Geröstete gesalzene Erdnüsse; grob gehackt

Quelle

modifiziert nach
Bon Appetit July 2018
Erfasst *RK* 24.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zwiebeln, Schalotten, Knoblauch, Zimtstangen und Sternanis mit dem Öl in einen hohen Topf geben und erhitzen (P: erst Stufe 8, beim beginnenden Brutzeln auf 7 zurückgehen).

Unter gelegentlichem Umrühren etwa 20-25 Minuten goldbraun und knusprig braten, nicht zu dunkel werden lassen.

Währenddessen Ingwer, Chiliflocken, Erdnüsse, Sojasauce und Zucker in einer ausreichend großen Metallschüssel mischen, ein Metallsieb darauf setzen.

Sobald die Zwiebelmischung gebräunt ist, das kochende Öl durch das Sieb auf die Chilimischung gießen und die Ölmischung umrühren (dabei steigen viele Bläschen auf). Abkühlen lassen. Das Sieb auf den Topf setzen und die Zwiebeln darin unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen, sie sollen sehr knusprig sein. Zimtstangen und Sternanis entfernen.

Die knusprigen Zwiebeln ins Würzöl rühren und die Mischung in Gläser abfüllen, im Kühlschrank aufbewahren.

Anmerkung Petra: ich habe gegenüber dem Bon Appetit-Rezept die Zwiebel und die Erdnüsse hinzugefügt. Weitere mögliche Zutaten: Steinpilzpulver, Kreuzkümmel; Sichuanpfeffer, Pfeffer

Chili Crisp passt zu vielem: Nudeln, Reis, Pizza, Hummus, Mayonnaise, Mangos, Vanilleeis (!)…

=====

Resteverwertungs-Geflügelragout mit Pilzen

Um Thanksgiving herum erschien in der Bon Appetit das Rezept für Turkey Etcetrazzini, eigentlich ein klassisches Nudelgericht mit Hähnchen, hier in einer Variante aus dem Kochbuch Burnt Toast and other Disasters* von Carl Pernell, bei der vom Feiertag übriggebliebenes, gerne mal auch etwas trocken gebratenes Truthahnfleisch verwendet wurde.

Bei uns lag noch abgefieseltes Fleisch einer nicht wirklichen perfekten Ente im Tiefkühler, das bot sich als Testobjekt an.

Enten-Pasta

Die Zubereitung dauert zwar ein bisschen, lohnt sich aber auf jeden Fall! Schon der erste Gabelbissen aus der Pfanne hat uns vollauf überzeugt. Verwandlung geglückt, das Fleisch dieses Resteverwertung-Geflügelragouts ist wirklich butterzart geworden!

Pilze anbraten

Wir starten mit der Basiszutat Pilze, bei mir gemischte Waldpilze aus dem Tiefkühler, die erst mal richtig schön angebraten werden. Hier ist Geduld ist angesagt 🙂 Dann kommen Kräuter, Wein, und Sahne dazu, das lässt man etwas einköcheln und gibt dann das gegarte Geflügelfleisch hinein, das Ganze wandert dann für eine knappe Stunde in den Backofen.

Enten-Pasta

Vollendet wird das Gericht mit etwas Gemüse – das dürfen gerne Überbleibsel vom Festmahl sein, bei mir waren es eingefrorene grüne Bohnen, die ich am Schluss mit in die Pfanne im Backofen gegeben habe und Parmesan. Und natürlich Pasta, am besten kurze Pasta. Ich fand meine Radiatori eine gute Wahl.

Ein richtig schönes Essen, Soulfood vom Feinsten!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Resteverwertungs-Geflügelragout mit Pilzen
Kategorien: Nudel, Resteverwertung, Geflügel, Thanksgiving
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 Essl. Öl
1 Essl. Butter
1 mittl. Zwiebel; gehackt
300 Gramm Pilze (P: Steinpilze, Rotkappen, Flockis, alles
-TK)
Salz
1 Teel. Thymian
1 Lorbeerblatt
80 ml Weißwein
200 Gramm Sahne
50 Gramm Schmand (Rest)
350 Gramm Gegarte Geflügelreste; hier etwas trockenes
-Entenfleisch, im Original Truthahn
H SOWIE
300 Gramm Pasta; hier Radiatori
200-300 Gramm Blanchierte grüne Bohnen* oder andere Gemüsereste
50 Gramm Parmesan; fein gerieben

Quelle

Cal Peternell
Burnt Toast and Other Disasters: A Book of Heroic Hacks,
Fabulous Fixes, and Secret Sauces
via Bon Appetit
Erfasst *RK* 04.12.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Originaltitel: Turkey Etcetrazzini, als Thanksgiving-Resteverwertung, auch für trockene Geflügel-Reste verwendbar.

Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Öl und Butter in einer großen ofentauglichen Pfanne erhitzen (alternativ später eine Auflaufform verwenden). Zuerst die Zwiebeln etwas anbraten, dann die Pilzr, Salz und Pfeffer hizugeben und alles unter gelegentlichem Rühren etwa 10-15 Minuten anbraten, bis die Pilze schön braun sind. Thymian und Lorbeerblatt einrühren, dann den Wein zugeben und um 1/3 einkochen lassen. Die Sahne (+Schmand) zugeben und das Geflügelfleisch einrühren.

Die Pfanne in den Backofen stellen, andernfalls eine Auflaufform benutzen. Die Geflügelmischung etwa 50-60 Minuten garen, bis die Mischung brodelt, das Fleisch zart ist und die Oberfläche braun wird. P: ich habe 10 Minuten vor Ende die blanchierten Bohnen zugegeben,

Währenddessen die Nudeln bissfest kochen, dann abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Nudeln wieder in den Topf geben, Entenragout und falls verwendet Gemüsereste dazugeben und alles vermischen. Die Konsistenz mit Nudelkochwasser anpassen und alles noch 2 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss 2/3 des Parmesans einrühren und mit dem restlichen Käse bestreuen.

Anmerkung Petra: Das Rezept ist wirklich superlecker. Die vorher etwas zähe Ente wurde wunderbar zart. Klasse!

*hier: TK-Bohnen, vorher in kochendem Wasser aufgetaut

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Schokokuchen mit Kastanien

Diese Chestnut Torta von Nadiya Hussain war eigentlich schon in der Vorweihnachtszeit eingeplant, musste dann aber der Adventsbäckerei und den Plätzchen weichen.

Kastanien-Schoko-Kuchen

Bevor die Packung mit den vakuumierten Esskastanien jetzt wieder im Keller verschwinden konnte, habe ich mich doch noch ans Backen gemacht.

Kastanien-Schoko-Kuchen

Herausgekommen ist ein sehr schokoladiger, lockerer Kuchen, der nur 50 g Mehl enthält, dafür aber durch die gehackten Esskastanien und gehackte Haselnüsse etwas Substanz mitbringt. Mehl, Mandeln und Nüsse sind geröstet und steuern daher noch mehr Aroma bei. Etwas Instant-Espresso ergänzt das alles, herausschmecken konnte ich den allerdings nicht. Den Zucker habe ich um 1/4 verringert – wer es süßer mag, nimmt die Originalmenge.

Kastanien-Schoko-Kuchen

Für mich darf es gerne eine ordentliche Portion Schlagsahne zum Kuchen sein 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokokuchen mit Kastanien
Kategorien: Kuchen, Schokolade, Nuss, Esskastanie
Menge: 1 Kuchen 24 cm Durchmesser

Zutaten

50 Gramm Mehl
50 Gramm Gemahlene Mandeln
200 Gramm Butter
200 Gramm Zartbitterschokolade (P: 60%); grob gehackt
1 Teel. Instant Espressopulver
4 Eier
150 Gramm Zucker (Original 200 g)
100 Gramm Gegarte Esskastanien; Maroni
100 Gramm Geröstete Haselnüsse; grob gehackt
H SOWIE
Puderzucker; zum Bestäuben
Kakao; zum Bestäuben
Schlagsahne; zum Servieren

Quelle

modifiziert nach Nadiya Hussain
Nadiya’s Fast Flavours
via thehappyfoodie
Erfasst *RK* 21.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl und gemahlene Mandeln in eine beschichtete Pfanne geben und auf niedriger Hitze goldbraun anrösten. Abkühlen lassen und in eine Schüssel geben.

Butter, Schokolade und Instantkaffe in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Hitze schmelzen. Alles verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist, abkühlen lassen.

Eine Springform (24 cm) mit Backpapier belegen, den Rand buttern. Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Schokoladenmischung zusammen mit Zucker und den Eiern in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer cremig aufschlagen. 1/3 der Mischung zu der Mandel-Mehl-Mischung geben und alles gut verrühren, dann wieder zurück in die restliche Schokoladenmischung geben und unterziehen. Esskastanien und Haselnüsse zugeben und gleichmässig unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und etwa 40 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Die Form herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

In ein kleines Sieb auf eine Seite Puderzucker, auf die andere Kakao geben und den Kuchen damit besieben.

Den Kuchen auf eine Kuchenplatte transferieren und mit geschlagener Sahne servieren.

Anmerkung Petra: sehr schokoladiger Kuchen mit etwas Biss durch Esskastanien und Nüsse.

Ich habe den Zucker gegenüber dem Original reduziert uund Maronen und Nüsse nicht auf den Boden der Springform gestreut, sondern unter den Teig gehoben.

=====

Avocado-Waffeln

Hier waren einige reife Avocados einer Lieferung aus Mallorca zu verwerten. Nach einem Avocado-Gugelhupf, der für späteren Gebrauch erst mal eingefroren wurde und einem Salat mit Radicchio, Thunfisch, Avocados und Spiegelei waren jetzt Avocado-Waffeln dran.

Avocadowaffel

Das Rezept habe ich vor gut 4 Jahren im inzwischen leider verwaisten Kleinen Kuriositätenladen aufgesammelt.

Es ist unkompliziert und schnell zu machen und kommt ohne Ei-Zugabe aus. Hier gab es dazu einen Salat aus Gurke, Tomate, roter Zwiebel, Avocado, Feta und Koriandergrün. Jetzt sind die Avocados erst mal abgehakt 😉

Reste der Waffeln lassen sich übrigens prima auftoasten und als Brotersatz verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocadowaffeln
Kategorien: Waffel, Pikant, Gemüse
Menge: 8 Waffeln

Zutaten

1 Reife Hass-Avocado (P: 1 1/2 kleinere Avocados)
60 ml Rapsöl
200 ml Buttermilch (P: eher etwas mehr)
1/2 Bio-Limette: Saft und Abrieb
250 Gramm Weizenmehl, Type 405
1/2 Teel. Backpulver
Salz
1-2 klein. Rote Chilischote; entkernt, fein gehackt
3 Cocktailtomaten; fein gewürfelt
1 Essl. Feingehacktes Koriandergrün

Quelle

modifiziert nach
Kleiner Kuriositätenladen
Erfasst *RK* 18.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Avocado halbieren, entkernen und die Schale entfernen. Zusammen mit dem Öl, Buttermilch und Limettensaft in einen Standmixer (P: Uralt-Thermomix) geben und glatt pürieren. Mehl und Backpulver dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermischen. Wenn der Teig sehr fest ist, nach Belieben noch ein wenig mehr Buttermilch unterrühren.

Den Teig in eine Schüssel umfüllen, Tomate, Chilis und das Koriandergrün unterrühren.

Das Waffeleisen (P: eines für Brüsseler Waffeln) aufheizen, nach Bedarf wenig ölen und den Waffelteig portionsweise hineingeben, die Waffeln goldbraun ausbacken.

Die fertigen Waffeln herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Anmerkung Petra: Schnell gemacht, schmecken prima. Wir hatten dazu einen Salat aus Gurke, Tomate, roter Zwiebel, Avocado und Feta. Genausogut passt Kräuterquark, ein Joghurtdip oder ein Tomatensalat.

Reste kann man einfrieren und bei Gelegenheit auftoasten, sie schmecken dann wieder wie frisch gebacken.

=====

Gebratene Entenbrust mit Haselnuss-Bierbutter, roter Quinoa und Pilzen

Indirekt ist unser Schwiegersohn am Nachkochen dieser Entenbrust aus Yotam Ottolenghis Nopi – the Cookbook* Schuld. Der hatte nämlich von einem Freund hier bei uns die deutsche Ausgabe* zu Weihnachten bekommen, weil die beiden vor kurzem zusammen in London und im Nopi zum Essen waren. Als ich das Buch sah, habe ich meines aus dem Regal genommen, wieder einmal durchgeblättert und kurz entschlossen die schon für Neujahr eingeplante Barbarie-Entenbrust auf dieses Rezept umdisponiert.

Entenbrust Nopi

Das Gericht besteht aus 3  Komponenten: einer Haselnuss-Bier-„Butter“, die überhaupt keine Butter enthält, sondern eigentlich eine emulgierte Haselnuss-Bier-Ölpaste ist, aus Quinoa mit gebratenen Pilzen und der Entenbrust.

Bei der Entenbrust habe ich mich an die vorgegebene Menge gehalten, meine Barbarie-Entenbrust war aber doppelt so groß wie die von Ottolenghi vorgesehen. Ich habe deshalb die Bratzeit etwas verlängert, den Gargrad fanden wir für uns prima. Bei der Zubereitung sollte man etwas acht geben: da die Haut der Entenbrust mit Zucker und Salz eingerieben wird, tendiert sie beim Braten auf der Hautseite dazu, sehr braun zu werden, war aber am Schluss doch glücklicherweise nicht zu dunkel.

Die nussige Quinoa ergänzt das Gericht sehr schön und war eine willkommene Abwechslung zu den sonst üblichen Beilagen.

Fazit: ich sollte doch öfter mal wieder „alte“ Kochbücher durchblättern!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratene Entenbrust mit Haselnuss-Bierbutter, roter Quinoa und Pilzen
Kategorien: Geflügel, Ente, Beilage, Pilz
Menge: 2 Personen

Zutaten

300-350 Gramm Entenbrust* (P: 1 Barbarie-Entenbrust, 350 g)
2/3 Teel. Muscovado-Zucker (P: Jaggery)
2/3 Teel. Salz
1 Limette; in Vierteln
H HASELNUSS-BIERBUTTER
35 Gramm Geröstete Haselnüsse (P: geröstet, geschält)
38 ml Bier
1/4 Teel. Dijonsenf
1/8 Teel. Salz
1/4 Teel. Ahornsirup (Original Dattelsirup)
3 Essl. Sonnenblumenöl
H QUINOA
110 Gramm Rote Quinoa
1 1/2 Essl. Olivenöl
50 Gramm Schalotte; fein gewürfelt
1 groß. Knoblauchzehe; zerdrückt
250 Gramm Mischpilze (P: Austernpilze, weiße und braune
-Champignons), in Scheiben
2 Teel. Reisessig
2 Teel. Mirin
2 1/2 Teel. Helle Sojasauce
15 Gramm Schnittlauchröllchen

Quelle

Mengen modifiziert, nach
Yotam Ottolenghi, Ramael Scully
Erfasst *RK* 06.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Haselnüsse in einem kleinen Foodprocessor** oder Mixer mit Bier, Senf, Salz und Sirup zu einer feinen Paste verarbeiten. Unter laufendem Mahlwerk das Öl einlaufen lassen. Bis zum Gebrauch beiseite stellen.

Die Quinoa heiß abspülen und in kochendem, leicht gesalzenen Wasser 11 Minuten vorkochen, durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Im Sieb zum Trocknen beiseite stellen.

Den Backofen auf 70°C vorheizen, 2 Teller und eine Platte mit aufwärmen.

Die Haut der Entenbrust im Abstand von 2 cm quer einschneiden. Den Zucker mit Salz mischen und die Hautseite der Entenbrust damit einreiben. Die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in eine kalte Pfanne legen und auf mittlere Hitze bringen, je nach Größe 8-12 Minuten braten (P: 12 Minuten. Achtung: nicht zu viel Hitze geben: durch den Zucker wird die Haut schnell dunkel). Die Fleischseite salzen, die Entenbrust umdrehen und die Brust nochmal etwa 3-4 Minuten braten, dabei mit dem ausgetretenen Fett bestreichen. Die Entenbrust auf die Platte im Backofen legen und ruhen lassen, bis die Quinoa fertiggestellt ist (P: Kerntemperatur war bei mir dann 63°C, prima).

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin 2 Minuten anbraten, bis sie weich werden. Die Pilze zugeben, salzen und etwa 2 Minuten braten, bis sie weich werden, aber noch keine Farbe nehmen. Die gekochte Quinoa zusammen mit Reisessig, Mirin, Sojasauce und Schnittlauch zugeben und noch einmal 2 Minuten unter Rühren erhitzen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Zum Servieren die Haselnuss-Bierbutter auf 2 Teller verstreichen, das Quinoa-Pilzgemisch darauf geben und die in Scheiben geschnittene Entenbrust darauf setzen. Mit einem Limettenschnitz servieren.

Anmerkung Petra: Eine ungewöhnliche, aber ausgesprochen schmackhafte Kombination! Ich fürchtete zuerst, die Haut der Ente würde zu dunkel
– das passte dann aber doch gut.

*Im Original ist das Rezept für 6 Personen angegeben und verwendet 6 Entenbrüste mit zusammen 900 g, die doppelte Menge Haselnuss-Bierbutter und die oben angegebene Menge Pilz-Quinoa. Wir fanden die Mengen wie ich sie gemacht habe als Solo-Hauptgericht perfekt.

**ich habe die Nussbutter im Thermomix gemacht, was nicht ganz ideal war, da es relativ wenig Menge war und die sich bevorzugt an den Wänden verteilt – dadurch war die Masse anfangs nicht so fein und emulgierte nicht so gut.

=====