Pfittele mit Erdbeeren und Eierlikörschaum

Bevor wir dem kühlen Wetter der nächsten Tage entfliehen – es geht wie schon angekündigt für eine Woche nach Lissabon – gibt es noch meinen Beitrag zum Blog-Event schaumig & luftig, der diesmal zum Jubiläum des 75. Events von zorra veranstaltet wird. Schon bei der ersten Ausgabe des Events war ich dabei – wär hätte damals gedacht, dass es so ein Dauerbrenner wird? Und dass es einmal Hunderte von deutschsprachigen Foodblogs geben würde?

Pfittele mit Erdbeeren und Eierlikörschaum

Mein Beitrag kommt gleich in zweifacher Hinsicht schaumig & luftig daher. Zum einen ist da die im Wasserbad aufgeschlagene Sauce, die ich mit Eierlikör anstelle von Kirschwasser wie im Originalrezept gemacht habe, zum anderen gehören auch die Pfittele, kleine, luftig-leichte frittierte Brandteigkrapfen in diese Kategorie. Zusammen auf jeden Fall ein besonderer Genuss!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfittele mit Erdbeeren und Eierlikörschaum
Kategorien: Dessert, Gebäck, Sauce, Frittieren, Früchte
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

H PFITTELE
125 ml   Milch
30 Gramm   Butter
      Salz
70 Gramm   Mehl
1 Prise   Backpulver
3     Eier Gr.L
1 1/2 Ltr.   Öl zum Frittieren
50 Gramm   Zucker zum Bestreuen
1 Teel.   Zimt zum Bestreuen
H ERDBEEREN
500 Gramm   Erdbeeren
  Etwas   Zitronensaft
2 Essl.   Zucker; nach Geschmack
H EIERLIKÖRSCHAUM
1     Ei Gr.L
1     Eigelb
5 Essl.   Eierlikör
25 Gramm   Zucker

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken 5/96
  Erfasst *RK* 12.05.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Erdbeeren waschen, putzen, vierteln und mit Zucker und Zitronensaft marinieren.

Für die Sauce Ei und Eigelb mit dem Eierlikör und Zucker in einem Schneekessel verrühren. Über dem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen cremig-dicklich aufschlagen. Anschließend im kalten Wasserbad kalt schlagen.

Die Milch mit der Butter und dem Salz zum Kochen bringen. Mehl und Backpulver mischen, in die Milch schütten, Topf vom Herd ziehen und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Topf wieder auf den Herd stellen. So lange weiterrühren, bis sich ein glatter Teigkloß bildet und der Topfboden mit einer weißlichen Schicht überzogen ist. Leicht abkühlen lassen, dann die Eier nach und nach mit den Knethaken des Handrührers einrühren, dabei das nächste Ei erst dann zugeben, wenn das vorherige gut eingearbeitet ist.

Das Öl zum Fritieren auf 175°C erhitzen.

Aus dem Teig mit einem Teelöffel kleine Klößchen ausstechen und portionsweise im heißen Öl goldbraun ausbacken. Erst wenden, wenn die Unterseite goldbraun ist. Die Pfittele auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Zucker mit dem Zimt mischen und die Pfittele darin wenden.

Die Pfittele mit den Erdbeeren auf Tellern anrichten. Den Eierlikörschaum nochmal aufrühren und darauf verteilen.

Anmerkung Petra: Die Pfittele sind ganz luftig-leichte Brandteigkrapfen. Mit den Erdbeeren und der Sauce ein wunderbares Dessert, kann man aber auch gut anstelle von Kuchen servieren.

=====

24 Antworten auf „Pfittele mit Erdbeeren und Eierlikörschaum“

  1. Als stiller Leser nutze ich die Gelegenheit mich für die vielen tollen Rezepte zu bedanken, an denen mir vor allem die schönen Fotos gefallen. Ich wünsche euch viel Spaß im wunderschönen Lissabon!

  2. Beim Ausbacken von Brandteig-„Krapferl“ in Fett besteht wenigstens nicht die gefahr, dass sie nachher zusammenfallen, oder?
    Ich hoffe, es gibt nach eurem Lissabon-Aufenthalt eine (auch kulinarische) Nachlese!! Für mich dann so zum Vergleichen, bin fast zur selben Zeit dort…, lg, Friederike

  3. Pfittele… da kommen Kindheitserinnerungen hoch. Donnerstag abend, Süssspeisentag… Dampfnudeln im gusseisernen Topf, Waffeln, Pfannkuchen, und eben Pfittele. Hach. 🙂

  4. Modifikationen nach Huebi: Eierlikör geht bei uns gar nicht, wollte deswegen jetzt keine ganze Flasche nehmen. Also bin ich auf Baileys ausgewichen, schmeckt auch prima, leider ist die Farbe nicht ganz so fotogen. Und um nicht 1500ml Öl in der nicht vorhandenen Fritteuse hochheizen zu müssen habe ich eine hohe 20er Pfanne mit Öl gut fingerhoch befüllt und die Pfittele darin ausgebacken, geht gut, halt mehrere Durchgänge, aber was solls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.