Gebratene Hähnchenschenkel mit Sumach, Fattoush und Backkartoffeln aus dem Libanon

Kurz nachdem das erste Rezept aus  Küchenschätze aus dem Libanon* verbloggt war, hat Helmut das Buch mit Beschlag belegt.

Libanesisches Hähnchen, Fattoush, Backkartoffeln

Das Ergebnis durfte ich bei einem #freitagskochtdermann genießen: wunderbar würzige und saftige gebratene Hähnchenschenkel, Backkartoffeln und ein köstlicher Gemüse-Brotsalat, der sicher im Sommer zum Grillen wieder auf den Tisch kommt. Ein echtes Verwöhnprogramm!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratene Hähnchenschenkel mit Sumach
Kategorien: Hähnchen, Libanon
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

4 klein. Hähnchenschenkel. Ca. 700 g; im Gelenk geteilt
Olivenöl
1/4 Teel. Paprikapulver süß
Salz
H FÜR DIE MARINADE
5 Knoblauchzehen; geschält, grob gehackt
Salz
2 Essl. Olivenöl
2 Teel. Libanesisches 7-Gewürz (ersatzweise Baharat)
2 Teel. Getrockneter Oregano
1 Teel. Paprikapulver süß
1 Teel. Sumach
1/2 Teel. Gemahlener Zimt
2 Kardamomkapseln (angedrückt, nur die schwarzen
-Samen)
1 Zitrone: Saft
H ZUM SERVIEREN
1/2 Zitrone: Saft
2 Teel. Zatar
Salz; nach Bedarf

Quelle

John Gregory-Smith
Küchenschätze aus dem Libanon
Erfasst *RK* 23.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag den Knoblauch mit Salz zu einer Paste zerreiben. Die übrigen Zutaten der Marinade dazugeben, alles verrühren, die Hähnchenteile damit gleichmäßig überziehen und in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.

Am Kochtag den Ofen auf 220°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Hähnchenschenkel in eine Arbeitsschale legen, salzen, mit Olivenöl beträufeln und mit Paprikapulver bestäuben. Hautseite zunächst unten, nach 20 Minuten wenden und weitere 20 Minuten braten. Wenn nötig, weitere 5 Minuten zum Bräunen bei 250°C. Dabei aber stets beobachten.

Auf einer Platte anrichten, Zitronensaft und Zatar drübergeben und servieren.

Anmerkung Helmut am 22.02.2020: Herrlich zart und saftig! Die orientalischen Gewürze verbinden sich zu einem Geschmacks-Erlebnis!

In der Arbeitsschale bleibt ein sehr geschmacksintensiver Rückstand, der viel Umami hat. Nach dem Entfetten sollte er einer Zweitverwertung (in Suppen, Eintopfen o. ä.) zugeführt werden.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fattoush
Kategorien: Salat, Gemüse, Brot
Menge: 2 Portionen

Zutaten

Olivenöl
50 Gramm Dünnes Fladenbrot
1 klein. Gurke mit Schale; entkernt, in dicke Scheiben
-geschnitten
100 Gramm Kirschtomaten; halbiert
2-3 Frühlingszwiebeln; in feine Scheiben geschnitten
1/2 Rote Paprika, entkernt, in mundgerechte Stücke
-zerteilt
100 Gramm Radieschen; in dünne Scheiben geschnitten
1 Bund Minze; ohne Stängel, grob gehackt
1 Bund Petersilie; grob gehackt
H FÜR DIE SALATSAUCE
1 Zitrone: Saft
2 Essl. Olivenöl
1 Teel. Sumach
Salz

Quelle

John Gregory-Smith
Küchenschätze aus dem Libanon
Erfasst *RK* 23.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Gemüse-Zutaten mit der Salatsauce in eine große Schüssel geben, alles gut mischen und mit Salz abschmecken.

Das Brot in einer Pfanne im Olivenöl aufbraten, in Stücke von 2-Euro- Größe reißen und unmittelbar vor dem Servieren unter den Salat geben.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Libanesische Backkartoffeln
Kategorien: Kartoffel, Beilage, Libanon
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm Kleine festkochende Kartoffeln mit Schale;
-halbiert
4 Essl. Olivenöl
1/4 Teel. Piment, gemahlen
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Bund Koriandergrün mit Stielen; fein gehackt
1 Rote scharfe Chilischote, entkernt;
-fein gehackt
Salz

Quelle

John Gregory-Smith
Küchenschätze aus dem Libanon
Erfasst *RK* 23.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C Ober/Unterhitze vorbereiten. Eine große Arbeitsschale mit Backpapier auslegen, mit Olivenöl bestreichen.

1 TL Olivenöl und Piment mischen und gleichmäßig über den Kartoffeln verteilen, salzen. Die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten in die Arbeitsschale legen und für 20 Minuten in den Ofen. Wenden und weitere 20 Minuten, Schnittseite nach oben, backen.

Zwischenzeitlich das restliche Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen; nicht zu heiß. Koriander, Knoblauch und Chili darin rösten, bis alles gut duftet. Dabei stehen bleiben! Es darf nicht verbrennen.

Die fertigen Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, zu dem aromatisierten Öl geben, alles gut mischen und auf einer Platte anrichten.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Asia-Hähnchenpfanne mit Cashews und Datteln

Kürzlich kam ein weiteres Rezept aus Melissa Clarks Dinner: Changing the Game* auf den Prüfstand, ein asiatisches Pfannengericht mit Hähnchenfleisch, Frühlingszwiebeln, Cashews und Datteln.

Asia-Hähnchenpfanne mit Cashews und Datteln

Clark verwendet dafür entbeinte Hähnchen-Oberschenkel mit Haut. Warum mit Haut erschließt sich mir nicht ganz, sie wird beim Braten ja nicht knusprig. Ich habe kleine Hähnchenschenkel entbeint und in größere Stücke geschnitten – beim nächsten Mal würde ich sie enthäuten.

Sonst ist das Gericht völlig problemlos: wie bei solchen Stir-Fries üblich sollte man alles geschnibbelt parat haben, der eigentliche Kochvorgang ist dann nur noch ein zeitliches Abarbeiten der einzelnen Schritte.

Geschmeckt hat es uns ausgezeichnet: die Cashews geben Konsistenz, die Datteln eine dezente Süße. Das Basilikum klingt erst mal ungewöhlich in so einem Gericht, hat sich aber gut eingepasst.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Asia-Hähnchenpfanne mit Cashews und Datteln
Kategorien: Hähnchen, Asien
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

2 Essl. Sesamöl
1 Essl. Öl
5 cm Ingwer; geschält, in 12 dünne Scheiben
-geschnitten
2 Dicke Knoblauchzehen; geviertelt
1 Bund Frühlingszwiebeln; in 5 cm Stücken
3 Getrocknete rote Chilis; ersatzweise gemahlene
-Chilis
8 Essl. Geröstete Cashews (1/2 c)
4 klein. Hähnchenschenkel; entbeint, nach Belieben
-enthäutet*, in 5 cm Stücke geschnitten
80 ml Shaoxing Reiswein; ersatzweise trockener Sherry
3 Essl. Dunkle Sojasauce oder Tamari
4 Entkernte Datteln; in dünnen Streifen
1 Handvoll Baslikum oder Koriandergrün
Reisessig oder frisch gepresster Limettensaft;
-zum Abschmecken
H BEILAGE
Gekochter Reis

Quelle

Melissa Clark
Dinner: Changing the Game
Erfasst *RK* 26.03.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine große Pfanne trocken stark erhitzen. Die Hälfte der Öle zugießen und umschwenken, dann Ingwer, Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Chilis zugeben. Etwa 2-3 Minuten rührbraten, bis der Knoblauch anfängt, goldgelb zu werden.

Das restliche Öl zugeben, dann das Hähnchenfleisch 4-5 Minuten rührbraten, nach der Hälfte der Zeit die Cashews mit dazugeben. Nun Reiswein, Sojasauce und Datteln einrühren und etwa 5-7 Minuten simmern lassen, bis die Sauce eine sirupartige Konsistenz hat.

Zum Schluss das Basilikum einrühren und mit Reiswein abschmecken. Sofort mit gedämpftem Reis servieren.

Anmerkung Petra: hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Clark empfiehlt das Hähnchenfleisch (sie verwendet nur Oberschenkel) mit Haut zu braten. Das habe ich gemacht, erschließt sich mir aber nicht unbedingt (die Haut wird ja nicht knusprig), ich würde das Fleisch beim nächsten Mal enthäuten.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Mollejas de pollo al Pimentón – Hühnermägen in Paprikasauce

Eigentlich gar nicht geplant war dieser letzte Beitrag für die kulinarische Weltreise mit Ziel Spanien. Zu verwerten waren Hähnchenmägen, die unser fahrender Geflügelhändler ab und zu dabei hat. Bei der Suche nach einem Rezept landete ich bei spanischen Rezepten – also gut, machen wir eben Mollejas de pollo!

Mollejas de pollo al Pimentón - Hühnermägen in Paprikasauce

Meine geschmorten Hähnchenmägen basieren auf einem Rezept einer Seite von und über Pimentón de la vera, dem geräucherten spanischen Paprikapulver. Ich habe aber noch etwas Tomate  frito (Schmortomatensauce) hinzugefügt, wie ich es in anderen Rezepten gesehen habe. Wichtig ist die lange Garzeit, dann werden die Mägen butterzart, ein Genuss!

Hähnchenmägen

Hähnchenmägen vorher und beim Anbraten mit Zwiebeln und Pimentón de la vera

Mollejas de pollo al Pimentón - Hühnermägen in Paprikasauce in Pfannkuchen

Klassische Beilagen wären Reis oder Kartoffeln – hier gab’s das Hähnchenmagen-Ragout ganz unspanisch mit Pfannkuchen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mollejas de pollo al Pimentón – Hühnermägen in Paprikasauce
Kategorien: Hähnchen, Innereien, Sauce, Spanien
Menge: 3 Personen

Zutaten

1 Essl. Olivenöl
1 groß. Zwiebel; gewürfelt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
2 Teel. Pimentón de la vera süß
1 Teel. Pimentón de la vera scharf
500 Gramm Hühnermägen; Hähnchenmägen
1 Teel. Mehl
100 ml Sherry medium
100 Gramm Schmortomatensauce; Tomate frito
300 ml Hühnerbrühe
1 Lorbeerblatt
Wasser; nach Bedarf
Gehackte Petersilie

Quelle

modifiziert nach
pimentonvera-origen.com und
weiteren Rezepten im Netz
Erfasst *RK* 18.03.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hähnchenmägen in jeweils 2-3 Stücke schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin etwa 10 Minuten anschwitzen, dann den Knoblauch kurz mitbraten. Beide Paprikapulver unterrühren, dann sofort die Hähnchenmägen zugeben, salzen, unter Rühren anbraten. Das Mehl darüberstäuben und mit anschwitzen. Mit dem Sherry ablöschen, diesen fast komplett einkochen. Die Tomaten, das Lorbeerblatt und die Hühnerbrühe zugeben, unterrühren und zugedeckt bei nicht zu großer Hitze weich köcheln. Geduld ist gefragt, das dauert gut 2 Stunden, dabei immer wieder einmal umrühren und bei Bedarf Wasser nachgießen.

Wenn das Fleisch weich ist, die Petersilie einrühren, nochmal abschmecken und servieren.

Anmerkung Petra: Prima! Dazu passt Reis oder Kartoffelpüree – wir hatten Pfannkuchen dazu, sehr lecker.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Lauf des Monats ergänzt):

volkermampft Pan Cateto – spanisches Landbrot mit Sauerteig
volkermampft Spanischer Bohneneintopf mit Chorizo – Fabada Asturiana
volkermampft Albondigas nach Kitchen Impossible – Fleischbällchen aus Ochsenschwanz
Kaffeebohne Spanischer Mandelkuchen
Fränkische Tapas Dreierlei spanische Tapas
Küchenmomente Mona de Pascua Catalana – Spanischer Osterkuchen in der katalanischen Version
Küchenmomente Crema Catalana – Katalanische Dessertcreme
Brittas Kochbuch Pollo con naranja y menta – Hähnchen mit Orange und Minze
Brittas Kochbuch Conejo al ajillo – Knoblauchkaninchen aus Kastilien-La Mancha
Brittas Kochbuch Frit mallorquí – vegan (als Gemüsebeilage zum Kaninchen)
Küchenlatein Reis mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven
Küchenlatein Reis mit Lauch – Arroz con puerros
Küchenlatein Kichererbsensalat mit Karotten und Pistazien – Ensalada de gabanzos con zanahorias y pistachos
magentratzerl Cuajada tradicional
zimtkringel Papas arrugadas und Mojo rojo
Pane-Bistecca SlowCooker Oxtail Spanische Art
Brotwein Spanischer Mandelkuchen – Mandeltorte „Tarta de Santiago“
Brotwein Kartoffel Tortilla – Rezept für spanisches Omelett (Tapas Klassiker)
Brotwein Spanisches Hähnchen mit Knoblauch und Oliven
SavoryLens Tarta de Santiago – Spanischer Mandelkuchen
Chili und Ciabatta Kalbszunge in Granatapfelsauce mit Safranreis
Chili und Ciabatta Barraquito – Kaffeespezialität aus Teneriffa
Pane-Bistecca Sopa de Ajo – Spanische Knoblauch, Bohnen und Brot Suppe
Küchenlatein Galizisches Roggenbrot
Pane-Bistecca Paella mit Huhn
magentratzerl Pollo al chilindrón
Turbohausfrau Tarta de Santiago
Küchenmomente Yemas de Ávila – „Himmlische“ Süßspeise aus Spanien
Pane-Bistecca Sevillian Huhn in Auberginen-Tomatensauce
Brittas Kochbuch Magdalenas mit feinem Orangenaroma
Kaffeebohne Kichererbsen mit Chorizo
Brittas Kochbuch Pastel de Almendras (Gastbeitrag von Sebastian Reichelt)
SalzigSüssLecker Albóndigas und Ensaladilla Rusa
volkermampft Paella Valenciana nach Kitchen Impossible
Mein wunderbares Chaos Empanadas mit Dulce de Leche
1x umrühren bitte aka kochtopf San Sebastián Cheesecake

Reis-Bowl mit pochierter Hühnerbrust, Chili-Knoblauch-Gurken und grüner Ingwer-Sauce

Neu im Bücherregal ist Melissa Clarks Dinner: Changing the Game*. Melissa Clark schreibt eine Food-Kolumne für die New York Times und hat schon diverse Kochbücher* herausgegeben. Den Auftakt im Buch machen Hähnchen-Rezepte, von denen sofort eine ganze Reihe auf die Nachkochliste wanderten.

Reisbowl

Mit dieser asiatisch gewürzten Hähnchen-Reis-Bowl bin ich gleich zum Praxisteil übergegangen. Ich bin ja sonst eher der Typ braten und nicht pochieren – aber hier passt das wunderbar. Das Zusammenspiel von saftigem Fleisch, knackig-scharfen Gurken und pikanter Ingwersauce ist perfekt ausbalanciert. Ich freue mich auf weitere Versuchsobjekte!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reis-Bowl mit pochierter Hühnerbrust, Chili-Knoblauch- Gurken und grüner Ingwer-Sauce
Kategorien: Reis, Hähnchen, Salat, Asien
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HÄHNCHENBRUST
3 Essl. Sojasauce
5 cm Ingwer; geschält, in dünnen Scheiben
1 Knoblauchzehe; in Scheiben
1 Jalapeño: entkernt; in dünnen Scheiben
Salz
2 Hähnchenbrustfilets (P: à 150 g)
H GURKEN
3 Minigurken (hier 240 g); längs halbiert, dann
-quer in dünnen Scheiben
1 Frühlingszwiebel; in Ringen
2 Teel. Knoblauch-Chili-Sauce (P: selbst gemacht*)
1 Teel. Geröstetes Sesamöl
1 Teel. Fischsauce
1/4 Teel. Salz; mehr nach Bedarf
H GRÜNE INGWER-SAUCE
7 cm Frischer Ingwer; geschält, grob gehackt
5 Knoblauchzehen; grob gehackt
2 Jalapeños; entkernt, grob gehackt
2 Teel. Limettensaft, frisch gepresst, mehr nach Belieben
2 Teel. Fischsauce
Salz
H SOWIE
Gekochter Reis (aus 125 g ungekochtem Reis)
Gehacktes Koriandergrün und/oder
Frühlingszwiebeln; in Ringen

Quelle

nach
Melissa Clark
Dinner: Changing the Game
Erfasst *RK* 16.03.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Sojasauce, Ingwer, Knoblauch, Jalapeño, Salz und 1 l Wasser in einem Topf verrühren. Alles zum Kochen bringen, 10 Minuten köcheln lassen. Die Hähnchenbrüste einlegen, den Topf zudecken und die Platte abschalten, 10-15 Minuten garziehen lassen. Wenn das Fleisch dann noch nicht gar ist, nochmal 1-2 Minuten bei geringer Hitze simmern lassen. Die Hähnchenbrustfilets herausnehmen, auf einen Teller legen und im Ofen bei 60°C warm halten. Pochierflüssigkeit aufbewahren.

Während das Hähnchen gart, die Gurkenscheiben, Frühlingszwiebel, Knoblauch-Chili-Sauce, Sesamöl, Fischsauce und Salz in einer Schüssel verrühren, abschmecken.

Für die grüne Ingwer-Sauce Ingwer, Knoblauch, Jalapeños, Limettensaft, Fischsauce, Salz und 4 El der warmen Pochierflüssigkeit in einen Mixer geben, glatt pürieren und nochmal abschmecken.

Zum Servieren den gekochten Reis auf zwei Schüsseln verteilen, nach Belieben mit etwas Pochierflüssigkeit befeuchten. Die Hähnchenbrüste in Scheiben schneiden und auf den Reis setzen. Mit den Gurken, der warmen grünen Ingwer-Sauce sowie den Kräutern toppen.

Anmerkung Petra: ausgesprochen leckeres, leichtes, vielschichtiges Gericht. Das Fleisch ist schön saftig, die Gurken knackig-frisch und die Sauce hat eine angenehme Schärfe.

Für die Knoblauch-Chili-Sauce habe ich 120 g Fresno-Chilis, 4 Knoblauchzehen, 1 El Zucker, 2 El WEißweinessig, Salz und Pfeffer glatt gemixt und dann 10 Minuten geköchelt. Jede andere Chilisauce geht aber auch.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen

Im Werbeblättchen eines Discounters wurden letzte Woche Asia-Zutaten angekündigt, bei den Frischeprodukten sollten das Baby Pak Choi und Shiitakepilze sein. Da ich so etwas „Exotisches“ hier normalerweise nicht bekomme, bin ich gleich hingefahren und habe das letzte Pak Choi-Päckchen der Lieferung ergattert. Glück gehabt!

Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen

Zur Verarbeitung der frisch erworbenen Schätze habe ich ein Lecker-Rezept so abgewandelt, dass es für unseren 5:2-Fastentag passte. Köstlich, so lasse ich mir Diätrezepte gefallen 🙂

Falls Pak Choi und Shiitakepilze nicht erhältlich sind, sollten es auch Chinakohl und Champignons tun.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen
Kategorien: Suppe, Gemüse, Hähnchen, Thailand, Diät
Menge: 2 Personen (4 Teller)

Zutaten

H BRÜHE
600 ml Hühnerbrühe
400 ml Wasser
2 1/2 cm Ingwer
1 Stängel Zitronengras
1 groß. Schalotte; geviertelt
1 Knoblauchzehe; in Scheiben
1 Rote Chilischote; entkernt, in Ringen
H SOWIE
50 Gramm Reis-Vermicelli
300 Gramm Baby-Pak-Choi; in breiten Streifen
150 Gramm Shiitake Pilze; Stängel entfernt, in Streifen
2 klein. Hähnchenbrustfilets (hier etwa 270 g)
1 Essl. Sojasauce
2 Kaffirlimettenblätter
2 Teel. Rote Currypaste; Menge nach Geschmack (Original
-Tom-Yum-Paste)
2 Essl. Fischsoße; mehr nach Geschmack
1 Limette: Saft
1 Teel. Brauner Zucker
1 Rote Chilischote; entkernt, in Ringen
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün

Quelle

modifiziert nach
LECKER 9/2018
Erfasst *RK* 09.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Brühe Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die trockenen Spitzen des Zitronengrases abschneiden und das äußere Blatt entfernen. Den unteren Teil mit einem schweren Kochtopf oder Fleischklopfer plattklopfen, das Gras in Stücke von etwa 5 cm Länge schneiden.

Die Brühe mit dem Wasser in einen Topf geben. Ingwer, Zitronengras, Schalotte, Knoblauch und Chili zugeben, aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Würzzutaten mit einem Schaumlöffel entfernen.

Währenddessen die Reis-Vermicelli mit kochendem Wasser übergießen und etwa 3 Minuten ziehen lassen. In ein Sieb abgießen, kalt überbrausen und abtropfen lassen, mit einer Schere in kürzere Stücke schneiden.

Die Hähnchenbrustfilets in dünne Scheibchen schneiden, mit der Sojasauce mischen und kurz marinieren lassen.

Die Brühe aufkochen, Kaffirlimettenblätter, rote Currypaste, braunen Zucker, Fischsauce und Limettensaft einrühren.

Die Pilzscheiben zugeben und etwa 2 Minuten köcheln lassen, dann den Pak Choi zugeben und weitere 2 Minuten garen. Das Hühnerfleisch zugeben, umrühren, die Temperatur reduzieren und unter dem Siedepunkt kurz garziehen lassen. Die Reis-Vermicelli und die Chiliringe zugeben und heiß werden lassen. Suppe nochmal abschmecken.

Die Suppe auf Suppenschüsseln verteilen, mit gehacktem Koriandergrün bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: angenehm scharfe, leichte Suppe, schmeckt ausgezeichnet. Anstelle von Pak Choi sollte auch Chinakohl gut gehen. Pro Person gut 400 kcal.

=====

Kuku Paka (kenianisches Kokosnuss-Hähnchen) mit Kokosnussreis

Und schon zieht die kulinarische Weltreise organisiert von Volkermampft wieder weiter. Von Ungarn geht es im Februar nach Ostafrika, genauer gesagt nach Kenia. Ich muss zugeben, dass ich dieser Region bisher wenig Beachtung geschenkt habe. Meine Kochbücher geben zum Thema leider auch nicht übermäßig viel her.

Die Bevölkerung Kenias ist bunt gemischt. Hier leben mehr als 40 verschiedene Volksgruppen, die mehr als 50 verschiedene Sprachen und Dialekte sprechen. Während die afrikanische Küche im Landesinneren meist sehr einfach ist – es dominieren stärkehaltige Lebensmittel wie das Nationalgericht Ugali, ein fester Maisbrei, machen sich an der Küste indisch-orientalische Einflüsse bemerkbar.

Kuku Paka mit Kokosnussreis

So habe ich in Madhur Jaffrey’s Ultimate Curry Bible* zwei kenianische Gerichte gefunden. Daraus habe ich Kuku Paka gekocht: Kuku bedeutet in Swahili Hähnchen – es gibt Hähnchen mit Kokosnuss. Im Gericht werden oft auch noch Kartoffeln oder gekochte Eier mitgegart, wie ich hier las. Dazu serviert man Chapatis oder Reis, gerne auch Wali wa Nazi, das ist Kokosnussreis.

Ein wirklich sehr schmackhafter Auftakt unserer Kenia-Reise!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kenianisches Kokosnuss-Hähnchen – Kuku Paka
Kategorien: Hähnchen, Curry, Sauce, Kokos, Kenia
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HÄHNCHEN UND MARINADE
4 klein. Hähnchenschenkel; enthäutet, im Gelenk zerteilt
1 Essl. Frisch geriebener Ingwer
3 Knoblauchzehen; fein zermust
1/2 Teel. Salz
1/4 Teel. Gemahlene Chilis
1/2 Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
H SAUCE
125 Gramm Tomaten; enthäutet, gehackt (P: TK)
1 Teel. Tomatenmark
1 mittl. Zwiebel; gehackt
1 Scharfe rote Chilischote; entkernt, gehackt
1 Essl. Kokosraspeln
Salz
1/2 Essl. Gemahlener Kreuzkümmel
1 1/2 Essl. Öl; zum Anbraten
200 Gramm Kokosmilch (1/2 Dose, gut geschüttelt)
Wasser; nach Bedarf
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün
Zitronensaft; zum Abschmecken

Quelle

Madhur Jaffrey’s
Ultimate Curry Bible
Erfasst *RK* 28.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und die Hähnchenteile damit einreiben. Zugedeckt im Kühlschrank etwa 1 1/2-3 Stunden marinieren lassen.

Für die Sauce Tomaten, Zwiebeln, Chili, Kokosraspeln, Salz und Kreuzkümmel in den Mixer geben und zu einer Paste verarbeiten.

Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen, die Tomaten-Paste sofort hineingeben und unter Rühren etwa 7-8 Minuten eindicken lassen, das Wasser soll am Schluss verdunstet sein. Die Hähnchenteile einlegen, die Hitze etwas reduzieren und eine Minute umrühren. Den Deckel locker auflegen und etwa 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten. Am Ende soll das Hähnchen leicht gebräunt sein (war es bei mir eher nicht, aber gut von der Paste umhüllt).

Kokosmilch und nach Bedarf wenig Wasser zugeben, umrühren und zum Simmern bringen. Zugedeckt weitere 15-20 Minuten sanft garen. Die Herdplatte abschalten, Koriander einrühren und das Gericht mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Anmerkung Petra: Sehr feines, sanft scharfes Hähnchencurry. Hier gab es einen Kokosnuss-Reis dazu.

Das Original geht beim doppelten Rezept von einem Hähnchen mit 1,5 kg aus. Meine Kokosmilch war ziemlich dick, ich habe deshalb etwas mehr Wasser zugegeben.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kokosnuss-Reis – Wali wa Nazi
Kategorien: Reis, Swahili, Kenia, Ostafrika
Menge: 2 Portionen

Zutaten

125 Gramm Basmatireis
300 ml Kokosmilch*; evtl. mit Wasser gemischt
Salz; nach Geschmack

Quelle

nach
MyWeku tastes
Erfasst *RK* 28.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Reis waschen.

Die Kokosmilch in einem Topf zum Kochen bringen, den Reis zugeben, umrühren und salzen. Etwa 5-7 Minuten köcheln lassen, bis der größte Teil der Flüssigkeit verdampft ist und sich Krater bilden. Den Deckel auflegen und die Temperatur auf niedrigste Stufe schalten (P: Induktion 2). Weitere 20 Minuten dämpfen, dabei gegen Ende den Reis mit einer Gabel auflockern.

Anemrkung Petra: klassische Beilage zu Kuku Paka. Der Reis ist am Ende schön körnig, schmeckt prima.

Meine Kokosmilch war sehr dick, ich habe deshalb 200 ml Kokosmilch und 100 ml Wasser gemischt.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden:

Küchenlatein: Eier-Curry Kenia-Stil
Fränkische Tapas: Sambusa mit fränkischer Jura-Lamm-Gemüsefüllung
zimtkringel: Sakuma Wike
Backmaedchen 1967: Mandazi kenianische Donuts
Brittas Kochbuch: Saitanragout mit Mataha und Sukuma wiki
Pane-Bistecca: Kuku Paka – Kenyan Chicken Curry
magentratzerl: Mais de Mombasa
Chili und Ciabatta: Kenianisches Koriander-Lamm mit Kokos-Chapati
Chili und Ciabatta: Viazi Karai – kenianischer Kartoffel-Snack mit Chili-Tamarinden-BBQ-Sauce
Küchenmomente: Kenianischer Bananenkuchen mit N´Dizi
Labsalliebe: Cessbaar mit Pilipili Ya Papaya -Kochbananen Küchlein mit Papaya-Chili-Sauce
Volkermampft: Karanga – Kenianisches Rindergulasch
Kulturgut: Uji – das kenianische Porridge

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!