Confierte Entenschenkel mit Granatapfel-Schalotten und Wirsing-Püree

Letzte Woche brachte Helmut eine Dose aus dem Keller herauf mit dem Hinweis: die hat sich hinter anderen Vorräten versteckt und muss dringend verbraucht werden, das Mindesthaltbarkeitsdatum ist schon überschritten. Der Inhalt: Confit de Canard*, genauer gesagt 2 confierte Entenschenkel. Das muss man mir nicht zweimal sagen, so etwas verbrauche ich gerne 🙂

Confierte Entenschenkel mit Granatapfel-Schalotten und Wirsing-Püree

Ich habe für die Beilagen ein Rezept herausgesucht, was eigentlich gebratene Entenbrust verwendet. Aber die säuerliche Granatapfel-Schalotten-Sauce und das schlichte Wirsingpüree (nur gegarter Wirsing und Butter, Kartoffeln oder ähnliches sind hier nicht vertreten) passte hervorragend.

Wer Entenschenkel selbst confieren möchte, bitte hier entlang. Alternativ eignet sich auch das hier verlinkte, kürzlich ausprobierte und für gut befundene Rezept. Oder man brät Entenbrust dazu, wie im Original.

Ganz witzig: gestern sah ich auf Yotam Ottolenghis Instagram-Account ein Foto, was ebenfalls Entenconfit mit Granatapfelkernen und Schalotten zeigte. Das zugehörige Rezept findet sich beim Guardian.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Confierte Entenschenkel mit Granatapfel-Schalotten und Wirsing-Püree
Kategorien: Geflügel, Beilage, Gemüse, Sauce
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Confierte Entenschenkel (hier aus der Dose, oder
-selbst gemacht); Raumtemperatur
H GRANATAPFEL-SCHALOTTEN
125 Gramm Kleine Schalotten
1 Granatapfel
1 Zweig Rosmarin
30 Gramm Butter
1 Essl. Grenadine (Granatapfelsirup)
2 Essl. Aceto Balsamico
3 Pimentkörner
H WIRSING-PÜREE
20 Gramm Walnusskerne; geröstet und grob gehackt
400 Gramm Wirsing; entstrunkt, grobe Rippen entfernt, in
-Streifen
Salz
Pfeffer
Muskat
30 Gramm Eiskalte Butter

Quelle

modifiziert nach
Frau von Heute Nr. 49, 2. Dezember 2005
Erfasst *RK* 10.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Schalotten pellen und halbieren. Den Granatapfel halbieren. Aus einer Hälfte eine Handvoll Kerne lösen, den Rest auspressen. Die Schalotten und den Rosmarinzweig in 10 g heisser Butter dünsten, die restliche Butter kalt stellen. Granatapfelsaft, Grenadine, Essig und Pimentkörner zugeben. Die Schalotten darin 15 Minuten dünsten, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken (P: kann bis hierher am Vortag vorbereitet werden). Rosmarin und Pimentkörner herausfischen und entsorgen.

Für das Wirsingpüree Salzwasser zum Kochen bringen. Die Wirsingstreifen hineingeben und etwa 15 Minuten weich kochen (am besten Gargrad testen). Den Wirsing in ein Sieb abgießen, kurz abtropfen lassen, dann wieder in den heißen Topf geben und mit der eiskalten Butter grob pürieren (Stabmixer). Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, in eine Schüssel füllen und mit den Nüssen bestreuen, warm stellen.

Während der Wirsing kocht, die confierten Entenschenkel vom überflüssigen Schmalz befreien und mit 2 El Entenschmalz in eine Pfanne geben. Erst etwa 6-8 Minuten auf der Fleischseite braten, dann vorsichtig wenden und auf der Hautseite in nochmal etwa 8 Minuten knusprig braten. Schenkel aus dem Fett nehmen und auf vorgewärmte Teller geben.

Die Schalotten erhitzen, die Granatapfelkerne dazu geben. Die kalt gestellte Butter in Stückchen unter Schwenken in der Sauce schmelzen lassen.

Das Entenconfit mit den Granatapfel-Schalotten und dem Wirsing-Püree servieren.

Anmerkung Petra: Rezept verwendet im Original Entenbrust, die gebraten wird. Das Confit passt aber hervorragend! Die Granatapfel- Schalotten sind wunderbar, schön aromatisch-säuerlich. Ich habe sie schon am Vortag gemacht und dann nur noch vor dem Servieren erhitzt und mit Butter gebunden. Das Püree ist ganz einfach, schmeckt aber schön buttrig und ist eine stimmige Beilage.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Hühnerherzen in Gorgonzolasauce mit mediterranem Erbsen-Kartoffelstampf

Im Dezember habe ich euch ein Rezept für Hühnerherzen vorgestellt, ein Hühnerherzenragout mit Kartoffel-Galettes.

Hühnerherzen in Gorgonzolasauce

Hier kommt nun das zweite Rezept für diese preiswerte Innerei vom Huhn. Nach dem Schmoren habe ich die Sauce mit etwas Sahne und Gorgonzola angereichert. Ein Kartoffelstampf mit getrockneten Tomaten, Pinienkenen, Kräutren und ein paar Erbsen macht sich gut dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hühnerherzen in Gorgonzolasauce mit mediterranem Erbsen-Kartoffelstampf
Kategorien: Hähnchen, Innereien
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HÜHNERHERZEN
375 Gramm Hühnerherzen
Salz
Pfeffer
5 Frühlingszwiebeln; in Ringen, Grün und Weiß
-getrennt
Butterschmalz
Paprikapulver edelsüß
100 ml Hühnerbrühe
50 Gramm Gorgonzola; in Würfelchen
2 Essl. Sahne
H KARTOFFELSTAMPF
400 Gramm Mehlige Kartoffeln
100 Gramm TK-Erbsen
15 Gramm Pinienkerne
75 ml Olivenöl
2 Schalotten; gehackt
1 Knoblauchzehen; gehackt
2 Essl. Basilikumblätter; gehackt (P: Italienische
-Kräuter TK)
35 Gramm Getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten; fein
-gewürfelt
1 Spritzer Zitronensaft; nach Belieben
Salz
Pfeffer

Quelle

Herzen modifiziert nach
Leicht & Lecker – Meisterverlag-Kochkarten
Erfasst *RK* 07.12.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hühnerherzen waschen und putzen. Dafür am besten das obere Viertel mit dem Fettanteil mit einem scharfen Messer abschneiden, gründlich waschen und abtropfen lassen, trockentupfen.

Das Butterschmalz in einem weiten Topf erhitzen, die weißen Zwiebelteile darin unter Rühren anbraten. Die Hühnerherzen zugeben und durchrühren. Das Paprikapulver darüberstäuben und unter Rühren anschwitzen, mit der Brühe ablöschen. Zugedeckt bei milder Hitze 30 Minuten schmoren lassen.

Nun Sahne und Gorgonzola dazugeben, unter Rühren schmelzen lassen. Die grünen Zwiebelteile dazugeben und kurz weiterschmoren, nochmal abschmecken.

Für den Kartoffelstampf die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen. In den letzten 5 Minuten die gefrorenen Erbsen zugeben.

Währenddessen die Pinienkerne in einem kleinen Topf anrösten, herausnehmen und beiseite stellen. Nun etwas Olivenöl erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch zugeben und glasig dünsten.

Wenn die Kartoffeln gar sind, diese samt Erbsen abgießen und grob stampfen. Den Hauptteil der Pinienkerne, Schalotten, Knoblauch und Tomaten zugeben und gut vermengen, dabei Olivenöl zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, und zum Schluss das Basilikum oder die italienischen Kräuter unterheben, die restlichen Pinienkerne darüber streuen.

Den Kartoffelstampf mit den Hühnerherzen servieren.

Anmerkung Petra: feines Wohlfühlessen. Im Original werden die Hühnerherzen mit etwas mehr Gorgonzola als Snack auf Toast angerichtet. Mir gefällt der bunte Kartoffelstampf gut dazu.

=====

Hähnchenschenkel mit Senfmarinade auf Fenchel

Nach der Veröffentlichung des Fotos von den Hähnchenschenkeln auf einem Fenchelbett bei Instagram meldeten sich gleich die ersten Interessenten für das Rezept, das ich bei Annemarie Wildeisen gefunden und leicht modifiziert habe.

Hähnchenschenkel mit Senfmarinade auf Fenchel

Das ist wirklich empfehlenswert: die Vorbereitung macht kaum Arbeit, die Küche ist schnell wieder aufgeräumt – dadurch ist es auch in größerer Menge für Gäste perfekt geeignet.

Als Beilage werden bei Wildeisen knuspriges Brot, Risotto oder Bratkartoffeln genannt. Ich habe mich für die Zitronenkartoffeln entschieden, die Anregung kam vom Magentratzerl.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchenschenkel mit Senf-Soja-Marinade auf Fenchelbett
Kategorien: Hähnchen, Gemüse, Backofen
Menge: 2 Personen

Zutaten

1/2 Zitrone: abgeriebene Schale und Saft
2 Teel. Frisch geriebener Ingwer
1 Essl. Scharfer Senf (P: 1/2 El Dijonsenf und 1/2 El
-Moutarde Pommery à l’Ancienne Piment
-d’Espelette*)
1 Teel. Honig flüssig
1/2 Teel. Paprika edelsüss
1/2 Teel. Paprika scharf
1 Essl. Sojasauce
1 Essl. Sonnenblumenöl
Salz
4 klein. Hähnchenschenkel oder 2 große
2 Fenchelknollen
1 Essl. Olivenöl
Schwarzer Pfeffer

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen
Kochen 11|2014
Erfasst *RK* 14.12.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zitronensaft, Zitronenschale, Ingwer, Senf, Honig, beide Paprikasorten, Sojasauce und das Öl verrühren und leicht salzen.

Die Hähnchenschenkel kalt abspülen und trockentupfen. Mit der Marinade zusammen in eine Gefriertüte geben, dabei Marinade gut auf den Schenkeln verteilen. Die Schenkel mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Fenchel putzen, dabei zartes Grün beiseitelegen. Den Fenchel längs vierteln, dann quer in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Fenchelstücke in eine ofenfeste Form geben. Das Fenchelgrün grob hacken und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Alles über den Fenchel geben und gut vermischen.

Die marinierten Hähnchenschenkel aus der Marinade nehmen (überschüssige Marinade zurücklassen) und auf das Fenchelbett legen. Schenkel leicht salzen.

Die Form für etwa 50 Minuten in den Backofen geben, bis die Schenkel schön gebräunt sind (große Schenkel brauchen etwas länger, bis sie durch sind). Den Backofen ausschalten und die Schenkel noch 10 Minuten bei leicht geöffneter Türe ruhen lassen.

Anmerkung Petra: Klasse! Tolle Aromen, sehr saftiges Hähnchen, der Fenchel passt super dazu. Das Ganze ist wunderbar entspannt zu machen – für Gäste kann man eine größere Menge auf dem tiefen Backblech zubereiten.

Hier gab’s dazu Zitronen-Kartoffeln (abgeguckt beim Magentratzerl): Festkochende Kartoffeln (hier Chérie) habe ich im Ganzen gekocht und auskühlen lassen, dann längs in Viertel geschnitten. Diese dann in einer großen Pfanne in 1 El Butter unter mehrfachem Wenden langsam gebraten, dabei kam 1/2 Zitrone in dünnen Scheiben mit in die Pfanne. Gesamtbratzeit etwa 20 Minuten, in den letzten 5 Minuten habe ich eine Knoblauchzehe in dünnen Scheibchen zugegeben.

=====

Hühnerherzenragout mit Kartoffel-Kräuter-Galettes

Kürzlich habe ich ein Rezept mit Hühnermägen vorgestellt, heute geht es weiter mit Hühner-Innereien, genauer gesagt mit Hühnerherzen, für die ich gleich zwei Rezepte ausprobiert habe.

Das erste Rezept stammt aus Achim Schwekendieks Kartoffeln – das Kochbuch*

Zu dem Ragout gibt es eine feine Beilage: kleine Kartoffelplätzchen mit Kräutern

Zum Putzen der Hühnerherzen schneidet man am besten einfach den oberen Teil ab.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hühnerherzenragout mit Kartoffel-Kräuter-Galettes
Kategorien: Hähnchen, Innereien, Kartoffel, Beilage
Menge: 2 Personen

Zutaten

H RAGOUT
400 Gramm Hühnerherzen
2 Essl. Öl
1 Essl. Speck; in kleinen Würfeln
1 Zwiebel; feingehackt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
100 ml Marsala (Orig. Madeira)
200 ml Kräftiger Hühnerfond, dunkler Hühnerfond oder
-dunkler Kalbsfond
5 Gramm Speisestärke; Menge nach Bedarf
H GALETTES
400 Gramm Mehligkochende Kartoffeln
2 Essl. Öl
50 Gramm Zwiebeln; fein gehackt
30 Gramm Butter (Original 80 g)
1 Essl. Schnittlauchröllchen
1 Essl. Kresse; fein gehackt (Original Brunnenkresse)
1 Eigelb
Salz
Pfeffer
Öl; zum Braten

Quelle

modifiziert nach
Achim Schwekendiek
Barbara Lutterbeck
Kartoffeln – Das Kochbuch
Erfasst *RK* 05.12.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Ragout die Hühnerherzen waschen und putzen. Dafür am besten das obere Viertel mit dem Fettanteil mit einem scharfen Messer abschneiden, gründlich waschen und abtropfen lassen, trockentupfen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Herzen scharf anbraten. Den Speck zugeben und mitbraten, ebenso die Zwiebeln und den Knoblauch. Mit dem Marsala ablöschen und etwas einkochen lassen. Den Hühnerfond angießen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Die Stärke mit wenig Wasser anrühren, nach und nach bis zur gewünschten Konsistenz in die kochende Sauce geben. Nochmal abschmecken.

Für die Galettes die Kartoffeln schälen, in Salzwasser weich kochen, abgießen, ausdämpfen lassen und durch die Kartoffelpresse drücken.

2 El Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig andünsten. Zusammen mit der Butter, den Kräutern und dem Eigelb unter die Kartoffelmasse arbeiten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Kartoffelteig zu einer 4-5 cm dicken Rolle formen und auf einem bemehlten Blech abkühlen lassen. Die Rolle in etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Galettes von beiden Seiten goldgelb braten.

Die Galettes mit dem Hühnerherzenragout und einem Gemüse nach Wahl servieren.

Anmerkung Petra: Feines Essen, die Herzen sind ausgesprochen zart. Hier gab es streifig geschnittenen Zuckererbsen dazu, im Buch wird Romanesco serviert.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Hühnermägen auf chinesische Art

Der fahrende Eier-Geflügelhändler hatte kürzlich Innereien an Bord: Hähnchenleber, Hähnchenherzen und Hähnchenmägen. Ich habe bei allen dreien zugeschlagen, das ist mit 6 Euro pro Kilo ein preiswertes Vergnügen.

Die Mägen habe ich für ein chinesisch inspiriertes Ragout mit bunten Gemüsen (Möhren, Frühlingszwiebeln, Champignons, Paprika und Knackerbsen) verwendet, das seine Schärfe durch die Verwendung von Pixian Douban Jiang bekommt (hier eine Bezugsquelle), einer fermentierten salzigen Sauce aus Favabohnen und Chilis, die aus dem Distrikt Pixian, Sichuan stammt. Ersatzweise kann man herkömmliche Chili Bean Sauce aus dem Asialaden verwenden, die meist aus Sojabohnen gemacht wird und oft noch andere Zutaten enthält.

Ich habe die Hühnermägen am Vortag in einer Entenbrühe vorgegart, die gerade vorrätig war. Nach einer Stunde Kochzeit hatten sie eine wunderbar weiche Konsistenz, da musste nichts mehr gekocht werden.

Mit der von mir verwendeten Menge an Chilibohnenpaste wird das Gericht ordentlich scharf – die Menge kann man an die persönlichen Vorlieben anpassen. Durch den relativ hohen Salzgehalt der Paste war bei mir keine weitere Würzung mit Sojasauce notwendig.

Ein weiteres Gericht mit Pixian Douban Jiang:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hühnermägen auf chinesische Art
Kategorien: Hähnchen, Innereien, China
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HÜHNERMÄGEN
400 Gramm Hühnermägen
Hühnerbrühe (hier Entenbrühe)
H SOWIE
Öl; zum Anbraten
Gekochte Hühnermägen; in Scheiben
1 groß. Knoblauchzehe; gehackt
1/2 Essl. Ingwer; gerieben
2 Möhren; in Scheiben
4 Frühlingszwiebeln; Weißes und Grünes getrennt in
-Scheibchen
75 Gramm Champignons; in Vierteln
1/2 Rote Paprika; in Stücken
100 Gramm Knackerbsen; gefädelt, jeweils quer in 3 Stücke
-geschnitten
1 Essl. Pixian Douban Jiang; ersatzweise normale Chili
-Bean Sauce; Menge nach Geschmack (hier 40 g*)
200 ml Kochbrühe von den Mägen
2 Teel. Speisestärke; in Wasser suspendiert
Sojasauce; zum Abschmecken
1-2 Teel. Sesamöl

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 26.11.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hühnermägen in Hühnerbrühe etwa 1 Stunde köcheln, bis sie weich sind (habe ich schon am Vortag gemacht und in der Brühe abkühlen lassen). Brühe durch ein Sieb abgießen, die Mägen trockentupfen und in Scheiben schneiden.

1 El Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok stark erhitzen. Die Mägen scharf anbraten, bis sie braune Stellen bekommen, dann herausnehmen. Evtl. noch etwas Öl in die Pfanne geben, schwenken, dann Knoblauch und Ingwer zugeben und kurz anbraten. Nun die Möhren und das Weiße der Frühlingszwiebeln zugeben und kurz rührbraten, dann nacheinander Champignons, Paprika und Knackerbsen zugeben und jeweils kurz rührbraten. Die Chili Bean Sauce zugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Die Brühe angießen und aufkochen,
dann die angerührten Speisestärke bis zur gewünschten Bindung einrühren. Die Mägen zugeben und heiß werden lassen. Das Gericht abschmecken, gegebenenfalls noch Sojasauce zugeben (war hier nicht notwendig). Sesamöl und Frühlingszwiebelgrün einrühren.

Das Gericht mit gedämpftem Reis servieren.

Anmerkung Petra: hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Die Mägen bekommen durchs Vorkochen eine zarte Konsistenz, da musste gar nichts geputzt werden.

*Mit den von mir verwendeten 40 g der Pixian Chili Paste wird das Gericht ordentlich scharf.

=====

Hähnchenbrust mit pikanter Kokosmilchsauce – Frango naufrago

Die kulinarische Weltreise führt uns diesen Monat nach Portugal. Ich habe dafür ein Gericht aus The New Portuguese Table* von David Leite ausgesucht, Frango naufrago, gestrandetes Hähnchen. Das Rezept stammt ursprünglich aus der portugiesischen Kolonie Mosambik, hat aber auch Einflüsse aus Macau mitbekommen. Wie auch immer, es schmeckt ausgezeichnet!

Frango naufrago

Das Hähnchen mariniert über Nacht in einer aromatisierten Kokosmilch. Im Original wird das Fleisch dann gegrillt, ich habe es in der Grillpfanne kräftig angebraten und im Backofen fertiggegart. Eine absout stressfreie Zubereitungsart, bei der man mit ausgesprochen saftigem Fleisch belohnt wird. Dazu gibt es eine pikante Kokosmilchsauce, Reis

und natürlich scharfe Piri Piri Sauce, von der man sich nach Belieben bedient.

Als Gemüsebeilage habe ich blanchierten  Brokkoli (etwas ausgewachsen aus dem Hochbeet) einige Minuten  in einem Olivenöl mit Knoblauchzehen gebraten. In Portugal würde man Grelos, in etwa Rübstiel oder Stängelkohl, dazu servieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchenbrust mit pikanter Kokosmilchsauce – Frango naufrago
Kategorien: Hähnchen, Sauce, Portugal
Menge: 2 Personen

Zutaten

H MARINADE
1 klein. Zwiebel; gehackt
2 Knoblauchzehen; gehackt
2 cm Ingwer; geschält; gerieben
120 ml Kokosmilch
1 Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
1 1/4 Teel. Salz
1/4 Teel. Schwarzer Pfeffer; frisch gemahlen
1 Teel. Chiliflocken
H SOWIE
2 mittl. Hähnchenbrustfilets
H KOKOSMILCHSAUCE
1 Essl. Olivenöl
1 klein. Zwiebel; fein gehackt
1/2 Zitrone: Schale; abgerieben und etwas Saft zum
-Abschmecken
2 cm Ingwer; geschält; gerieben
1/2 Teel. Chiliflocken; mehr nach Geschmack
1 Teel. Tomatenmark
2 klein. Knoblauchzehen; gerieben
200 ml Kokomilch
2 Essl. Sahne
Salz
Schwarzer Pfeffer
H ZUM SERVIEREN
Gekochter Reis
Koriandergrün; zum Bestreuen (Original
-Schnittlauchröllchen)
Chiliflocken; zum Bestreuen
Piri Piri Sauce (s. Rezept)

Quelle

modifiziert nach David Leite
The New Portuguese Table
Erfasst *RK* 14.08.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Marinade am besten am Vortag alle Zutaten im Mixer pürieren. Die Hähnchenbrüste in einen Gefrierbeutel geben und die Marinade dazugießen, gut einmassieren, über Nacht (oder mindestens 4 Stunden) im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Hähnchenbrüste 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank holen, aus der Marinade nehmen, diese etwas abstreifen. Den Backofen auf 160°C bringen, eine Platte mit aufheizen.

Für die Sauce das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln unter Rühren in etwa 7 Minuten goldbraun anbraten, dann die Hitze reduzieren und Zitronenschale, Ingwer, Chiliflocken und Tomatenmark zugeben, weitere 3 Minuten braten, bis die Mischung dunkel wird und duftet. Den Knoblauch zugeben und eine weitere Minuten rühren.

Nun die Kokosmilch und die Sahne zugießen und zum Kochen bringen. Offen etwa 10 Minuten simmern lassen, bis die Flüssigkeit um 1/4 eingekocht ist und cremig wird. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, warm halten.

Die Grillpfanne stark erhitzen und mit etwas Olivenöl auspinseln. Die Hähnchenbrüste auf jeder Seite 2 Minuten anbraten, dann auf die Platte im Backofen legen und 15 Minuten fertiggaren.

Zum Servieren den gegarten Reis auf Teller verteilen, die Hähnchenbrüste quer in 3 Stücke schneiden und auf den Reis legen, etwas Sauce darauf löffeln, den Rest separat dazu reichen. Das Fleisch mit Koriandergrün oder Schnittlauch und mit Chiliflocken bestreuen. Die Piri Piri Sauce dazu servieren.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Im Original wird die Hähnchenbrust auf dem Holzkohlengrill gemacht. Die Zubereitung im Rezept ist aber ausgesprochen stressfrei und liefert wunderbar zartes und saftiges Fleisch. Mir gefällt hier mein Koriander auch besser als der ursprüngliche Schnittlauch. Mit der Piri Piri Sauce bekommt das Gericht eine schöne Schärfe.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Piri Piri-Sauce
Kategorien: Sauce, Chili
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

3 Knoblauchzehen; fein gehackt
80 ml Weißweinessig
6-8 Frische rote Chilis; z.B. Cayenne, Tabasco,
-Pequin oder Santaka; Stiel entfernt
240 ml Olivenöl
Salz

Quelle

nach
David Leite
The New Portuguese Table
Erfasst *RK* 14.08.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Knoblauch und Essig in einer kleinen Schüssel mischen und 20 Minuten ruhen lassen.

Die Chilis samt Samen mit der Knoblauchmischung in einen Mixer geben und pulsierend hacken. Mit laufendem Motor das Öl zuträufeln, mit Salz würzen und pürieren. Die Sauce in eine gut schließende Glasflasche füllen und einige Tage ziehen lassen.

Wer will, siebt die festen Bestandteile nach etwa einer Woche ab (habe ich nicht gemacht). Ansonsten vor Gebrauch gut schütteln.

Anmerkung Petra: halbes Rezept mit 5 Santaka-Chilis gemacht. Angenehm scharf! Zu Frango naufrago serviert.

=====

Was bei den anderen Teilnehmern auf dem Tisch stand:

Küchenlatein: Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas
Küchenlatein: Tomatensalat mit Brombeeren
Küchenlatein: Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco
Küchenlatein: Portugiesisches Maisbrot – Broa
zimtkringel: Pastéis de Nata
Papilio Maackii: Arroz Doce – Portugiesischer Reispudding
Brittas Kochbuch: Piri-Piri-Sauce
Brittas Kochbuch: Piri-Piri-Hähnchen
Mein wunderbares Chaos: Caldo verde
Gourmandise: Bacalhau à brás = portugiesisches Fischgericht
Brotwein: Pão alentejano – Portugiesisches Weißbrot mit Lievito Madre
Brittas Kochbuch: Choco frito
Volkermampft: Pasteis de Nata – eine Sommerliebe
Volkermampft: Caldeirada à Fragateiro – Portugiesische Fischsuppe

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!