Spinat-Käse-Strata

Manch einer mag sich jetzt fragen: Strata, was soll das denn sein? Für den, der es noch nicht kennt: ein wunderbar gästetauglicher, meist herzhafter Frühstücksauflauf aus den USA, der ganz ohne Stress am Vortag vorbereitet wird. Über Nacht kann er dann im Kühlschrank so richtig schön durchziehen und wird am Morgen nur noch in den Backofen geschoben und goldbraun gebacken. Immer drin ist Brot (gerne auch nicht mehr ganz taufrisches) und ein Eierguss.

Spinat-Käse-Strata Teller

Die übrigen Zutaten sind sehr variabel: in meiner Strata tummeln sich Spinat und Käse nach einer Vorlage von Gourmet, aber auch Schinken, Pilze und anderes Gemüse wie Tomaten, Paprika, Mais oder Artischocken sind denkbar.

Spinat-Käse-Strata ungebacken

So sieht das Ganze am Vortag aus: in diesem Zustand wird die Form abgedeckt und für mindestens 8 Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank geschoben.

Spinat-Käse-Strata

Goldbraun und knusprig, frisch aus dem Backofen:  jetzt kann die Strata serviert werden.

Wen die zweite Auflaufform dahinter interessiert: darin befinden sich wunderbar fluffige Zimtschnecken, die ebenfalls die Nacht im Kühlschrank verbracht haben – eine Spende von Tochter Kathi. Auch die werden am Morgen nur noch in den Backofen geschoben und liefern dann den süßen Part. Das Rezept gibt’s beim Kochfrosch 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinat-Käse-Strata
Kategorien: Auflauf, Brot, Gemüse, Käse, Brunch
Menge: 6 bis 8 Portionen

Zutaten

400 Gramm TK-Spinat; aufgetaut
1 groß. Zwiebel; gehackt
2 Essl. Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss; frisch gerieben
400 Gramm Landbrot; in Würfeln von 2,5 cm Kantenlänge (hier
-Schwarzwälder Kruste)
180 Gramm Gruyère; frisch gerieben
60 Gramm Parmesan; frisch gerieben
660 ml Milch
8 groß. Eier

Quelle

modifiziert nach
Gourmet February 2003
Erfasst *RK* 28.01.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vorabend beginnen.

Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken, dann hacken.

Die Butter in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln zugeben und in etwa 4-5 Minuten glasig dünsten. Den Spinat einrühren, salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. Topf vom Herd nehmen.

Eine Gratinform (etwa 20×30 cm) buttern. Die Brotwürfel in der Form verteilen, den Käse darübergeben, den Spinat gleichmäßig darauf und dazwischen verteilen, dabei alles locker durchmischen.

Milch und Eier verquirlen, salzen und pfeffern. Die Eiermilch über die Masse in der Form gießen, Brot etwas in die Milch drücken. Die Form mit Klarsichtfolie abdecken und für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sich das Brot mit dem Guss vollsaugen kann.

Die Form 30 Minuten vor Backbeginn aus dem Kühlschrank nehmen. Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Strata etwa 45-55 Minuten ohne Abdeckung backen, bis sie schön aufgegangen und die Oberfläche goldbraun ist.

Anmerkung Petra: klasse Frühstücks- oder Brunchrezept für Gäste, muss am Morgen nur gebacken werden. Kann komplett bis zu einem Tag im Voraus vorbereitet werden.

Man könnte auch noch Schinken- oder Speckwürfel einarbeiten.

=====

Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing

Die Idee für diesen 5:2-geeigneten Kartoffelsalat habe ich in Bettina Matthaeis Salate zum Sattessen* gefunden. Ich habe die Zutaten etwas abgewandelt und alles nicht in Scheiben, sondern in Würfelchen geschnitten.

Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing

Gekochte festkochende Kartoffeln bekommen hier mit Paprika, Gurke und nach Belieben auch Radieschen ein paar knackige Komponenten an die Seite gestellt, die sich mit dem cremigen Joghurt-Dressing zu einem frischen Salatvergnügen vereinen. Hartgekochte Eier runden das ganze ab und sorgen für einen wohlig gefüllten Magen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing
Kategorien: Salat, Gemüse, Kartoffel, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm Paprika rot und gelb; gewürfelt
200 Gramm Gurke; entkernt, gewürfelt
250 Gramm Gekochte Kartoffeln; gewürfelt
Salz
4 Eier
H DRESSING
1 Hartgekochtes Eigelb (von oben)
2 Teel. Dijonsenf
2-3 Teel. Sherryessig
Salz
Pfeffer
Piment d’Espelette; nach Belieben
20 Gramm Öl
50 Gramm Joghurt
Kresse; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
Bettina Matthaei
Salate zum Sattessen
Erfasst *RK* 02.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Eier hartkochen. 1 Ei halbieren, das Eigelb herauslösen und für das Dressing beiseite stellen. Das übrige Eiweiß und 1 weiteres Ei grob hacken. Die restlichen Eier längs vierteln.

Für das Dressing das beiseite gestellte Eigelb fein zerdrücken und mit Sherryessig, Senf und Öl glattrühren. Dann den Joghurt zugeben und alles gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette abschmecken.

Kartoffeln, Gurke, Paprika und gehackte Eier mischen. Das Joghurt- Dressing zugeben und vorsichtig unterheben.

Den Salat auf 2 Teller verteilen. Jeweils vier Eierviertel daraufsetzen und mit Kresse bestreuen.

Anmerkung Petra: Knackig-frischer Kartoffelsalat, sehr fein. Ich habe auch schon gewürfelte Radieschen mit dazu gegeben, dann etwas weniger Paprika verwendet.

Im Original Salat aus Scheiben von Gurke, Radieschen, Staudensellerie und Kartoffeln.

=====

Ratatouille-Tortilla

Mit dem Namen "Ratatouille-Tortilla" bin ich ja bei diesem Rezept nicht so ganz glücklich, hat es doch mit Ratatouille nur einige Zutaten gemeinsam und ist eigentlich ein schlichter, im Ofen gestockter Eierpfannkuchen mit Gemüse.

Ratatouille-Tortilla

Aber egal, als letztes 5:2-taugliches Rezept des alten Jahres fanden wir es durchaus brauchbar 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ratatouille-Tortilla
Kategorien: Eiergericht, Gemüse, Vegetarisch, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Zucchini (3 Stück); geputzt 400 g
1     Gelbe Paprikaschote; nach Belieben geschält, in
      -Streifen
100 Gramm   Frühlingszwiebeln; Weißes und Grünes getrennt in
      -Ringen
  Einige   Rosmarinnadeln; gehackt
  Einige   Thymianblättchen; gehackt
100 Gramm   Kirschtomaten; je nach Größe halbiert oder
      -geviertelt
20 Gramm   Öl
      Salz
      Pfeffer
4-5     Eier; je nach Größe (hier 5 kleine Eier)
4-5 Essl.   Milch

Quelle

  modifizert nach
  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 11/2017
  Erfasst *RK* 02.01.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Zucchini putzen, längs vierteln und die Kerne abschneiden, dann in etwa 2,5 cm lange Stücke schneiden.

Das Öl in einer ofenfesten beschichteten Pfanne (P: hier 28 cm mit abnehmbarem Griff) erhitzen. Zuerst die Zucchini anbraten, bis sie leicht braun werden, dann Paprika und den weißen Teil der Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Minuten weiterbraten. Mit Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

Inzwischen die Eier mit Milch, Salz und Pfeffer verquirlen, über das Gemüse geben und die Tomatenhälften sowie den Hauptteil der grünen Frühlingszwiebelringe darauf verteilen. Die Pfanne auf den mittleren Rost in den vorgeheizten Backofen schieben und alles etwa 15-18 Minuten stocken lassen. Mit dem restlichen Frühlingszwiebelgrün bestreuen und zum Servieren in Viertel schneiden.

Anmerkung Petra: Hat zwar mit Ratatouille außer einigen Zutaten nichts gemein, ist aber unkompliziert und gut. Hat mit 4 Eiern (M) gut 400 kcal pro Person.

=====

Spinat-Omelett mit Feta und geschmolzenen Tomaten

Auf besonderen Wunsch gibt es hier das Rezept für unser letztwöchiges 5:2-Gericht, einen Eierkuchen mit Feta, Blattspinat und geschmorten Tomaten.

Spinat-Omelett mit Feta und geschmolzenen Tomaten

Wichtig ist, das Omelett in der Pfanne nicht komplett durchzugaren, sonst wird es schnell trocken. Mit dem Blattspinat, etwas Feta und würzigen Tomaten hat man pro Person knapp 450 kcal auf dem Teller.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinat-Omelett mit Feta und geschmolzenen Tomaten
Kategorien: Eiergericht, Gemüse, Käse, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   TK-Blattspinat; aufgetaut, grob gehackt
50 Gramm   Zwiebelwürfelchen; gehackt
1 klein.   Knoblauchzehe; fein gehackt
15 Gramm   Öl
100 ml   Gemüsebrühe
      Salz
      Pfeffer
200 Gramm   Cocktailtomaten; gehäutet, halbiert
75 Gramm   Feta; in dünnen Scheiben
4     Eier (Kl. M)
      Chiliflocken

Quelle

  modifiziert nach
  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 5/2017
  Erfasst *RK* 29.10.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 70°C vorheizen.

5 g Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten, dann den Spinat zugeben und kurz mitdünsten. Die Brühe zugießen, aufkochen und mit Salz würzen, etwa 10 Minuten köcheln.

Für das erste Omelett 2 Eier mit etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken verquirlen.

5 g Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Eier zugeben und bei nicht zu hoher Hitze stocken lassen. Im Idealfall ist die Unterseite fest, die Oberseite noch weich. Omelett auf einen Teller geben, die Hälfte des Käses darauf verteilen und im Backofen warm halten.

Das zweite Omelett genauso herstellen.

Die Tomaten in die Pfanne geben und bei nicht zu hoher Hitze schmoren lassen, bis die austretende Flüssigkeit fast verdampft ist, salzen und pfeffern.

Die Teller aus dem Ofen nehmen, Spinat und Tomaten darauf verteilen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: Fanden wir prima, gerade mit den geschmolzenen Tomaten. Pro Person knapp 450 kcal.

=====

Print Friendly and PDF

Tunesischer Spinatkuchen mit Brot und Schafskäse

Während der küchenlosen Zeit habe ich angefangen, meine Kochbuchregale auf- und umzuräumen. Dabei fiel mir wieder einmal auf, dass viele Bücher nach dem Kauf relativ unbeachtet im Regal stehen bleiben. Vor 12 Jahren habe ich schon einmal eine dKduW-(dein Kochbuch, das unbekannte Wesen)-Aktion gestartet: ein zufällig gewähltes Kochbuch aus dem Regal genommen und etwas daraus gekocht. Später wurde dann bei Foodfreak sogar ein Blog-Event daraus.

Ich habe mir jetzt vorgenommen, diese Aktion für mich wiederzubeleben und wenn möglich jede Woche ein Rezept aus dem Kochbuchbestand nachzukochen. Mal sehen, wie lange ich durchhalte 😉

Den Anfang macht Tasty: Tasty: Get Great Food on the Table Every Day* von Roy Finamore, ein Kochbuch, das völlig zu unrecht schon fast in Vergessenheit geraten war. Dabei hatte mir das Buch damals so gut gefallen, dass ich noch zwei weitere Bücher des Autors erstanden habe: eines zum Thema Fisch*, eines zum Thema Kartoffeln*.

Tunesischer Spinatkuchen mit Brot und Schafskäse

Beim Querlesen bin ich bei einem Tunisian Spinach Nibble hängengeblieben, einer Art Spinat-Frittata, angereichert mit joghurtgetränkten Brotwürfeln (wunderbare Resteverwertung!), die im Ofen goldbraun gebacken wird und durch Feta noch etwas Würzigkeit bekommt. Ein kleiner Tomatensalat hat mir als Ergänzung gut gefallen.

Tunesischer Spinatkuchen mit Brot und Schafskäse

Den gestürzten "Kuchen" kann man in Tortenstücke schneiden, nach Belieben warm oder kalt servieren. In kleineren Stücken ist er picknick-tauglich, passt auf ein Buffet oder zum Brunch  -  auch zum Osterfrühstück würde mir dieses Gericht gut gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tunesischer Spinatkuchen mit Brot und Schafskäse
Kategorien: Buffet, Snack, Brot, Resteverwertung, Vegetarisch
Menge: 3 Personen

Zutaten

150 Gramm   Landbrot; sehr klein gewürfelt, gerne dicht und
      -elastisch (P: Altamura)
250 Gramm   Vollmilch-Joghurt
300 Gramm   Blattspinat; blanchiert, gut ausgedrückt und
      -gehackt
      -(P: TK)
4     Eier (M)
2-3 Teel.   Harissa
1 Teel.   Fenchelsaat*; fein gemörsert
      Salz
      Pfeffer
125 Gramm   Feta; klein gewürfelt
2 Essl.   Olivenöl; zum Braten

Quelle

  nach
  Roy Finamore
  Tasty: Get Great Food on the Table Everyday
  Erfasst *RK* 07.03.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Brot und Joghurt in einer Schüssel gut verrühren und 1 Stunde bei Raumtemperatur quellen lassen, dann den gehackten Spinat untermischen.

Die Eier mit Harissa und gemörserter Fenchelsaat verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen, dann unter die Brotmasse rühren. Zuletzt den Käse untermischen, nochmal abschmecken.

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Das Ölivenöl in eine schwere Pfanne geben (Backofen-geeignet, möglichst nicht haftend), die Pfanne im Backofen aufheizen.

Die Pfanne herausnehmen, die Spinatmasse hineingeben und gleichmäßig darin verteilen, dabei flach drücken. Die Pfanne wieder in den Backofen stellen und den Spinatkuchen etwa 40 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Die Pfanne aus dem Backofen holen, den Kuchen auf eine Platte stürzen. Nach Belieben in Tortenstücke oder Rauten schneiden, warm oder bei Raumtemperatur servieren.

Anmerkung Petra: Würziger, lockerer Spinat"kuchen", prima! Hier gab's einen kleinen Tomatensalat dazu, passte sehr gut. Im Original für 6 Personen ausgeschrieben – das ist dann aber nur ein Appetithäppchen.

*Den Fenchel habe ich schon etwas reduziert, man könnte ihn auch weglassen.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Merken

Merken

Spiegelei auf geröstetem Fladenbrot mit Feta, Avocado und Sprossensalat

Petra wieder mal allein zu Haus und ein hübsches Kästchen mit bunten Sprossen im Kühlschrank, das Helmut aus der großen weiten Welt für sein #freitagskochtdermann-Essen mitgebracht hatte. Da war mir doch erst vor kurzem ein passendes Rezept aus der Bon Appetit aufgefallen!

Spiegelei auf geröstetem Fladenbrot mit Sprossensalat, Feta und Avocado

Viel braucht es dafür nicht: ein Stückchen Fladenbrot (ein Rest lag noch im Tiefkühler – ein Toastbrot ginge aber genauso), eine Limette, eine Avocado, etwas Schafskäse. Anstelle des Olivenöls habe ich gute Butter verwendet – ich liebe Spiegeleier in Butter so gebraten, dass der Rand leicht knusprig braun wird 🙂 Als Chilisauce habe ich meine Jalapeño Hot Sauce eingesetzt, jede andere geht aber natürlich auch.

Eine tolle Kombination, auf die ich von alleine sicher nicht gekommen wäre.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spiegelei auf geröstetem Fladenbrot mit Feta, Avocado und Sprossensalat
Kategorien: Brot, Eiergericht, Gemüse, Käse
Menge: 1 Person

Zutaten

1 Stück   Vom türkischen Fladenbrot; aufgeschnitten
1     Knappes Kästchen gemischte Sprossen; hier grün
      -und rot, Radieschen und Rettich
1     Limette: Saft
      Salz
      Pfeffer
2 Essl.   Butter
2     Eier
      Piment d'Espelette
      Chilisauce; hier Jalapeño Hot Sauce
30 Gramm   Feta
1/2     Avocado; in Scheiben

Quelle

  nach Bon Appetit
  Erfasst *RK* 24.01.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Brot rösten (P: im Toaster) und mit der Schnittfläche nach oben auf einen Teller legen.

Für den Sprosensalat einen Teelöffel Limettensaft in ein Schüsselchen geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sprossen abschneiden, im Dressing wenden. Die Avocadoscheiben mit Limettensaft beträufeln.

Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, die Eier hineinschlagen. So lange braten, bis die Ränder leicht braun und knusprig werden – dafür immer wieder etwas heiße Butter über das Eiweiß löffeln. Das Eigelb soll flüssig bleiben. Das Eiweiß leicht salzen und mit Piment d'Espelette bestäuben. Etwas heiße Butter auf die Brotscheiben geben, dann die Eier auf die Brotscheiben legen, die Avocadoscheiben daneben anrichten. Die Spiegeleier mit ein bisschen Chilisauce beträufeln. Die Sprossen darauf verteilen und den Feta darüberkrümeln, mit Pfeffer bemahlen.

Anmerkung Petra: schnell gemacht und richtig gut!

=====

Print Friendly and PDF