Frittierte Garnelen-Reisbällchen mit Joghurt-Gurken-Salat

Kürzlich hatte ich wieder einmal Koche lieber leidenschaftlich* von den Obauer-Brüdern in der Hand. Hängen geblieben bin ich beim Kapitel „Fernöstliches“ und speziell beim „frittierten Krabbenreis“.

Garnelen-Reis-Bällchen mit Joghurt-Gurken-Salat

Dahinter verbergen sich kleine ausgebackene Bällchen aus gekochtem Reis und gehackten Garnelen, die mit einem leicht Meerrettich-pikanten Joghurt-Gurkensalat serviert werden.

Making of

Ich hätte mir die in Eiweiß und Reismehl gewälzten und in heißem Öl ausgebackenen Bällchen etwas knuspriger vorgestellt, aber auch so haben sie ihren Reiz,

Innenleben

vor allem, wenn man sie in die süß-sauer-salzige Dipsauce tunkt.

Bällchen

Das Rezept ergab bei mir 18 Bällchen, die wir als kleines Abendessen verspeist haben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frittierte Garnelen-Reisbällchen mit Joghurt-Gurken-Salat
Kategorien: Krustentier, Asien, Salat
Menge: 2 Personen, 18 Bällchen

Zutaten

H BÄLLCHEN
100 Gramm Jasminreis (P: etwa 175 g gekocht verwendet)
1/2 Stange Zitronengras
200 Gramm Gekochte TK-Garnelen; aufgetaut, getrocknet und
-gehackt
1/2 Zwiebel; fein gehackt
2 Frühlingszwiebeln; fein gehackt
3 Knoblauchzehen; fein gehackt
Sojasauce
1 Eigelb (nicht Original)
1-2 Essl. Gehacktes Koriandergrün
2 Essl. Reismehl (P: Klebreismehl); nach Bedarf mehr
H ZUM WENDEN
1 Eiweiß; leicht verschlagen
Reismehl (P: Klebreismehl)
H ZUM FRITTIEREN
Öl
H SALAT
1 Salatgurke; geschält, halbiert entkernt, in
-nicht zu dünnen Scheiben (P: 150 g netto)
Salz
2 Essl. Joghurt
1/4 Teel. Gemahlener Koriander
Etwas Wasabi oder Merrettich
Gerösteter Sschwarzer Sesam; zum Bestreuen
H DIP-SAUCE
100 ml Zitronensaft
3 Essl. Süße Sojasauce
3 Essl. Salzige Sojasauce
1 Essl. Honig

Quelle

modifiziert nach
Obauer
Koche lieber leidenschaftlich
Erfasst *RK* 21.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Bällchen den Jasminreis waschen und mit dem Zitronengras nach der gewünschten Art dämpfen (P: Reiskocher), abkühlen lassen.

Die Gurkenscheiben mit Salz bestreuen und etwas ziehen lassen.

Die gehackten Garnelen, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und Knoblauch mit einem Spritzer Sojasauce und 2 El Reismehl vermischen. Nun den Reis (P: ich habe nicht alles verwendet) und den Koriander zugeben und aus der Masse Bällchen formen. Die Masse hielt sehr schlecht zusammen, ich habe deshalb noch ein Eigelb und etwas Reismehl zugegeben und alles gut verknetet.

Aus der Masse mit feuchten Händen Bällchen von Tischtennisgröße formen und bis zum Frittieren kalt stellen.

Alle Zutaten für die Dippsauce verrühren (Menge ist reichlich, evtl. nur die Hälfte machen).

Die Gurken abgießen und mit Joghurt, gemahlenem Koriander und Wasabi oder Meerrettich nach Geschmack verrühren.

Das Frittieröl in einem ausreichend großen Topf auf 175°C erhitzen.

Die Bällchen zuerst in Eiweiß, dann in Reismehl wenden und portionsweise etwa 5 Minuten frittieren. Dann auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen warm stellen.

Die Dipp-Sauce in Schälchen verteilen, den Salat mit geröstetem schwarzen Sesam bestreuen und zu den Garnelen-Reisbällchen servieren.

Anmerkung Petra: nettes kleines Essen. Die Bällchen werden nicht knusprig, sondern bleiben beim Frittieren eher weich.

=====

 

Vietnamesisch gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse und scharfem Mangosalat

Auch Helmut hat sich für sein letztes #freitagskochtdermann-Essen für die kulinarische Weltreise von Volkermampft in vietnamesischen Kochbüchern umgesehen.

gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse und scharfem Mangosalat

Kredenzt hat er mir dann gegrillte Riesengarnelen nach Vieatnam* von Luke Nguyen mit einem bunten Wokgemüse aus Möhre, Paprika und Pak Choi nach Vietnam, Küche & Kultur* sowie einen scharfen Mangosalat aus Vietnamese Home Cooking* von Charles Phan, der uns im Sommer schon einmal als Begleitung einer gegrillten Ente ausgezeichnet gefallen hat.

Garnelen roh

Von den Shrimps hat er den Mittelteil der Schale entfernt (so kommt die Marinade besser zur Geltung), Köpfe und Schwanz aber drangelassen. In Vietnam wird die Schale meist komplett belassen.

Garnelen Grill

Nach dem Wenden zeigt sich schon die appetitliche Farbe der Riesengarnelen. Beim Grillen bepinselt man sie nochmal mit der Marinade.

Tellerbild

Das dürfte der letzte Grillteller für 2020 gewesen sein, zumindest in kulinarischer Hinsicht ein würdiger Abschluss des Jahres 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vietnamesische gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse
Kategorien: Krustentier, Grill, Beilage, Gemüse, Vietnam
Menge: 2 Portionen

Zutaten

8 groß. Garnelen roh, mit Kopf und Schale; (hier TK-Ware,
-12 Stück = 800 g)
H FÜR DIE MARINADE
1 Essl. Ingwer; fein gehackt
2 Essl. Shaoxing (Reiswein)
2 Rote Bananenschalotten; fein gehackt
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
1 1/2 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Austernsauce
1 Essl. Fischsauce
1 Teel. Sesamöl
H FÜR DAS GEMÜSE
2 klein. Möhren; geschält und in feine Scheiben
-geschnitten
150 Gramm Pak Choi; in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Frühlingszwiebeln; in feine Ringe geschnitten
1 Tomate; enthäutet und in Stücke geschnitten
1 Paprikaschote; gelb oder rot, in mundgerechte
-Stücke geschnitten
1 Essl. Reisessig
2-3 Essl. Fischsauce
Pfeffer
Salz
1 klein. Bund Koriandergrün; grob gehackt

Quelle

Garnelen nach Luke Nguyen, Vieatnam
Wokgemüse nach Vietnam, Küche & Kultur
Erfasst *RK* 19.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die TK-Garnelen in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und dann im Kühlschrank auftauen lassen. Nach 1-2 Stunden herausnehmen und nochmal kräftig abspülen. Trockentupfen und den mittleren Körperteil von der Schale befreien, Kopf und Schwanz bleiben dran. Mit einem feinen Schnitt in den Rücken den dort befindlichen Darm freilegen und mit einer Messerspitze herausziehen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und die Garnelen darin 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Den Grill für direktes Grillen bei mittlerer Hitze vorbereiten.

Die Garnelen 30 Minuten vor dem Grillen aus der Marinade nehmen. Die Marinade nicht wegwerfen, die Garnelen Raumtemperatur nehmen lassen.

Die Garnelen direkt und ohne Deckel 2 Minuten je Seite grillen; dabei mit der Marinade bestreichen. Sofort servieren.

Für das Gemüse einen Wok auf höchster Stufe aufheizen. Das Öl hineingeben, umschwenken und das Gemüse zugeben, salzen und pfeffern. Etwa 10-15 Minuten rührbraten, das Gemüse soll bissfest sein. Mit Essig ablöschen, Fischsauce dazugeben und alles abschmecken. Den Wok vom Herd nehmen, den Koriander unterrühren und alles in eine Schüssel geben und bis zum Servieren warmstellen.

Anmerkung Helmut vom 18.12.2020: Ein sehr schönes Gericht, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch wirklich hübsch aussieht. Würde ich sofort wieder machen.

Bei uns gab es noch Jasmin-Reis sowie scharfen Mango-Salat dazu.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vietnamesische gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse
Kategorien: Krustentier, Grill, Beilage, Gemüse, Vietnam
Menge: 2 Portionen

Zutaten

8 groß. Garnelen roh, mit Kopf und Schale; (hier TK-Ware,
-12 Stück = 800 g)
H FÜR DIE MARINADE
1 Essl. Ingwer; fein gehackt
2 Essl. Shaoxing (Reiswein)
2 Rote Bananenschalotten; fein gehackt
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
1 1/2 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Austernsauce
1 Essl. Fischsauce
1 Teel. Sesamöl
H FÜR DAS GEMÜSE
2 klein. Möhren; geschält und in feine Scheiben
-geschnitten
150 Gramm Pak Choi; in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Frühlingszwiebeln; in feine Ringe geschnitten
1 Tomate; enthäutet und in Stücke geschnitten
1 Paprikaschote; gelb oder rot, in mundgerechte
-Stücke geschnitten
1 Essl. Reisessig
2-3 Essl. Fischsauce
Pfeffer
Salz
1 klein. Bund Koriandergrün; grob gehackt

Quelle

Garnelen nach Luke Nguyen, Vieatnam
Wokgemüse nach Vietnam, Küche & Kultur
Erfasst *RK* 19.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die TK-Garnelen in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und dann im Kühlschrank auftauen lassen. Nach 1-2 Stunden herausnehmen und nochmal kräftig abspülen. Trockentupfen und den mittleren Körperteil von der Schale befreien, Kopf und Schwanz bleiben dran. Mit einem feinen Schnitt in den Rücken den dort befindlichen Darm freilegen und mit einer Messerspitze herausziehen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und die Garnelen darin 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Den Grill für direktes Grillen bei mittlerer Hitze vorbereiten.

Die Garnelen 30 Minuten vor dem Grillen aus der Marinade nehmen. Die Marinade nicht wegwerfen, die Garnelen Raumtemperatur nehmen lassen.

Die Garnelen direkt und ohne Deckel 2 Minuten je Seite grillen; dabei mit der Marinade bestreichen. Sofort servieren.

Für das Gemüse einen Wok auf höchster Stufe aufheizen. Das Öl hineingeben, umschwenken und das Gemüse zugeben, salzen und pfeffern. Etwa 10-15 Minuten rührbraten, das Gemüse soll bissfest sein. Mit Essig ablöschen, Fischsauce dazugeben und alles abschmecken. Den Wok vom Herd nehmen, den Koriander unterrühren und alles in eine Schüssel geben und bis zum Servieren warmstellen.

Anmerkung Helmut vom 18.12.2020: Ein sehr schönes Gericht, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch wirklich hübsch aussieht. Würde ich sofort wieder machen.

Bei uns gab es noch Jasmin-Reis sowie scharfen Mango-Salat dazu.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfer Mango-Salat
Kategorien: Vietnamesisch, Mango, Salat
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Feste Mango; geschält, in gleichmäßige Stücke
-geschnitten
1/2 Teel. Zucker
1 klein. Knoblauchzehe
1 Thai-Chili; in feine Ringe geschnitten
Salz
1 Limette: Saft
1 Essl. Fischsauce
Cayennepfeffer; zum Bestreuen

Quelle

nach
Charles Phan
Vietnamese Home Cooking
Erfasst *RK* 25.06.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem Mörser Knoblauch, Zucker, Salz und Chili zu einer Paste verreiben. Diese in eine größere Schüssel umfüllen und mit Limettensaft und Fischsauce vermischen.

Die Mangostücke mit dem Dressing vermischen und nochmal abschmecken.

Anmerkung Helmut vom 19.06.2020: Ein leicht herzustellender Salat, der einfach süchtig macht. Die Komposition aus fruchtig/süß, salzig und scharf ist ausgesprochen gelungen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden(wird im Laufe des Monats ergänzt):

Jill von Kleines Kuliversum mit Vietnamesischer Kohlrabi Salat mit Austernpilzen
Jill von Kleines Kuliversum mit Nước chấm chay – vegane „Fisch“soße
wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Tofu Fruehlingsrollen
Wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Schweinefleisch Hackbaellchen
Simone von zimtkringel mit Vietnamesischer Kaffee
Susi von Turbohausfrau mit Bánh Bao mit Hendfülle
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Würzig-saure Garnelensuppe – canh chau tom
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Nem Nuong – Vietnamesische Fleischbällchen in Reispapier mit Erdnussauce
Sonja von fluffig & hart mit Bánh cam – vietnamesische Sesambällchen
Sonja von fluffig & hart mit Tôm rang thịt ba chỉ – karamellisierter Schweinebauch mit Garnelen
Wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Blaetterteig Ravioli
Britta von Brittas Kochbuch mit Klassische Traditionelle Dipsauce (Nước chấm truyên thông)
Britta von Brittas Kochbuch mit Grüner Papayasalat (Nộm đu đủ xanh)
Britta von Brittas Kochbuch mit Schweinefleischspieße (Thịt lợn xiên)
Britta von Brittas Kochbuch mit Pho mit Hühnerfleisch (Phở gà)
Britta von Brittas Kochbuch mit Gedämpftes Omelett (Trứng Hấp)
Susanne von magentratzerl mit Hühnchen-Pho aus dem Instant Pot /Schnellkochtopf
Wilma von Pane-Bistecca mit Sườn heo Việt Nam – Vietnamesische Schweinerippen
Ute von Wiesengenuss mit PHO GA – oder es gibt Suppe zum Frühstück!
Volker von Volkermampft mit Bun Cha – vietnamesische Hackbällchen mit Reisnudeln und Nuoc Cham Soße
Sylvia von Brotwein mit Schweinebauch asiatisch – Schweinebraten vietnamesische Art
Sylvia von Brotwein mit Tofu vietnamesisch – Seidentofu mit Shiitake Pilzen

Nem Nuong – Vietnamesische Fleischbällchen in Reispapier mit Erdnussauce

Für das zweite vietnamesische Gericht der kulinarische Weltreise mit Reiseleiter volkermampft habe ich auf etwas zurückgegriffen, was ich in ähnlicher Weise schon im Blog veröffentlicht hatte, nämlich Schweinehackbällchen (nem nuong). Ich mag die vietnamesische Salat-Kombination von kalten Reisnudeln, viel rohem Gemüse, Kräutern und gegrilltem (Hack-)Fleisch oder Fisch zusammen mit der süß-scharf-pikanten Dippsauce Nuoc Cham einfach unheimlich gerne, wie viele der von mir ausprobierten und im vorherigen Blogbeitrag verlinkten Rezepte zeigen 🙂

Nem Nuong komplett

Diesmal wurden all diese Zutaten traditionell in Reispapierblätter gerollt und mit zwei Dippsaucen serviert, einer Erdnussauce und der allgegenwärtigen Nuoc Cham, für die es im Blog mehrere Rezepte gibt.

Nem Nuong Fleischbällchen

Ich hatte gerade ein stark durchwachsenes Stück vom Iberico-Nacken zur Hand, was ich – getrennt in die mageren und die fetten Abschnitte – wie im Rezept beschrieben im Mixer zerkleinert und unter dem Grill gebraten habe. Beim nächsten Mal würde ich aber wieder auf die Herstellung wie bei meinem alten Rezept setzen und mageres Schweinehack sowie angebratenen festen Rückenspeck verwenden – das hat mir besser gefallen.

Zutaten auf Reisblatt

Hier sind einige Zutaten auf einem eingeweichten Reisblatt zu sehen. Man sollte diese aber wirklich schön stramm zusammenrollen, um nachher handliche Rollen zu erhalten, die man auch ohne allzuviel Kleckerei essen kann. Sehr informativ fand ich dazu dieses Video, bei dem mir auch die dort gezeigte Form der Hackmasse als „längliche Wurst“ gut gefallen hat – diese lässt sich halbiert enger wickeln als die Bällchen (die wir nach ersten ungeschickten Versuchen allerdings auch halbiert verwendet haben).

Reisblattpäckchen

So sieht das Ganze dann in etwa aus – und es schmeckt ausgesprochen gut!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinehackbällchen im Reisblatt – Nem nuong mit nuoc leo
Kategorien: Hackfleisch, Schwein, Gemüse, Sauce, Vietnam
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SCHWEINEHACKBÄLLCHEN
300 Gramm Mageres Schweinefleisch (z.B. vom Schinken)
1/2 Teel. Salz
2 Schalotten; fein gehackt
4 Knoblauchzehen; geschält und fein gehackt
1 Essl. Fischsauce (vorzugsweise nuoc mam)
1 Teel. Zucker
1 Teel. Zerstoßene schwarze Pfefferkörner
120 Gramm Fester fetter Rückenspeck*
1 Essl. Gerösteter, zerstoßener Klebreis
H GEMÜSEPLATTE, WIE ETWA
Salatblätter
Möhren; in Stiften
Gurke; in Stiften
Kohlrabi; in Stiften
Sprossen
Frühlingszwiebeln; in Stücken
Reichlich Frische Kräuter (Minze, Koriander, Thai-
-Basilikum)
H ERDNUSSSAUCE
1 Essl. Erdnussöl
3 Knoblauchezehn; gehackt
1 Teel. Chilipaste (Tuong ot tuoi, Sriracha o.ä.)
1 Essl. Tomatenmark
120 ml Hühnerbrühe oder Wasser
1/2 Teel. Zucker
2 Essl. Erdnussbutter (P: crunchy)
4 Essl. Hoisinsauce
1 Frische Rote Chilischote; entkernt, in Streifen;
-optional
Einige Geröstete Erdnüsse; fein gehackt; optional
H SOWIE
Runde Reisblätter (22 cm Durchmesser)
50 Gramm Reis-Vermicelli (P: ist reichlich)
Bambusspieße; gewässert
Nuoc Cham als zweite Dippsauce; optional

Quelle

modifiziert nach Nicole Routhiers
The Foods of Vietnam
Erfasst *RK* 13.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Schweinefleisch in dünne Streifen schneiden und mit Salz, Schalotten, Knoblauch, Fischsauce, Zucker und Pfeffer vermischt in einer Schüssel etwa 30 Minuten marinieren.

Den Speck in einer schweren Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur etwa 10 Minuten braten, bis er stellenweise knusprig ist. Zuerst in sehr dünne Streifen und dann in kleine Würfel schneiden. Kalt stellen.

Das Fleisch für etwa 30 Minuten in den Tiefkühler stellen, dann portionsweise im Food Processor oder Mixer kleinhäckseln. Im Anschluss das Fett mixen. Jetzt das gesamte Fleisch sowie das Klebreispulver in den Foodprcessor geben und kurz durchmixen.

Die Fleischmischung in eine Schüssel geben. Eine Hand einölen. Eine Handvoll Fleisch in die geölte Hand geben und diese zur Faust ballen, dabei ein Fleischbällchen zwischen Daumen und Zeigefinger herauspressen. So das gesamte Fleisch zu Bällchen verarbeiten (P: hier 18 Bällchen).

Die Bällchen auf gewässerte Bambusspieße stecken und kalt stellen.

Die Reis-Vermicelli nach Packungsangabe zubereiten, in eine Schüssel geben.

Die Spieße in eine feuerfeste Schale oder ein Blech legen und unter dem Backofengrill auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten unter gelegentlichem Wenden braten, bis sie rundum goldbraun sind. (man kann sie alternativ natürlich auch auf dem heißen Holzkohlengrill oder in der Pfanne zubereiten).

Zum Servieren alle Zutaten auf Platten und Schalen anrichten.

Jeder nimmt sich ein Reisblatt, tunkt es kurz in warmes Wasser und legt es auf seinen Teller. Darauf kommt ein Salatblatt und die anderen Zutaten nach Wahl. Diese rollt man fest in das Reisblatt ein. Zum Essen nimmt man eine Rolle in die Hand und tunkt sie in Erdnusssauce oder Nuoc Cham.

Für die Erdnusssauce das Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Knoblauch, Chilipaste und Tomatenmark einrühren. 30 Sekunden braten, bis der Knoblauch hellbraun wird. Brühe, Zucker, Erdnussbutter und Hoisinsauce zugeben und rühren, bis sich die Erdnussbutter auflöst. Alles zum Kochen bringen und 3 Minuten simmern lassen.

Die Sauce in individuelle Dipp-Schälchen füllen und warm oder bei Raumtemperatur servieren. Nach Belieben mit den fein gehackten Erdnüssen und Chilistreifen garnieren.

Anmerkung Petra: Sehr leckere Aromenkombinationen mit viel Frische! Dazu ein schönes geselliges Essen, was nach der Vorbereitung sehr entspannt abläuft.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Lauf des Monats ergänzt):

Jill von Kleines Kuliversum mit Vietnamesischer Kohlrabi Salat mit Austernpilzen
Jill von Kleines Kuliversum mit Nước chấm chay – vegane „Fisch“soße
wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Tofu Fruehlingsrollen
Wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Schweinefleisch Hackbaellchen
Simone von zimtkringel mit Vietnamesischer Kaffee
Susi von Turbohausfrau mit Bánh Bao mit Hendfülle
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Würzig-saure Garnelensuppe – canh chau tom
Sonja von fluffig & hart mit Bánh cam – vietnamesische Sesambällchen
Sonja von fluffig & hart mit Tôm rang thịt ba chỉ – karamellisierter Schweinebauch mit Garnelen
Wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Blaetterteig Ravioli
Britta von Brittas Kochbuch mit Klassische Traditionelle Dipsauce (Nước chấm truyên thông)
Britta von Brittas Kochbuch mit Grüner Papayasalat (Nộm đu đủ xanh)
Britta von Brittas Kochbuch mit Schweinefleischspieße (Thịt lợn xiên)
Britta von Brittas Kochbuch mit Pho mit Hühnerfleisch (Phở gà)
Britta von Brittas Kochbuch mit Gedämpftes Omelett (Trứng Hấp)
Susanne von magentratzerl mit Hühnchen-Pho aus dem Instant Pot /Schnellkochtopf
Wilma von Pane-Bistecca mit Sườn heo Việt Nam – Vietnamesische Schweinerippen
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Vietnamesisch gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse und scharfem Mangosalat
Ute von Wiesengenuss mit PHO GA – oder es gibt Suppe zum Frühstück!
Volker von Volkermampft mit Bun Cha – vietnamesische Hackbällchen mit Reisnudeln und Nuoc Cham Soße
Sylvia von Brotwein mit Schweinebauch asiatisch – Schweinebraten vietnamesische Art
Sylvia von Brotwein mit Tofu vietnamesisch – Seidentofu mit Shiitake Pilzen

Thai-Fischbällchen mit Gurken-Relish und gebratenem Reis

Der Angler im Haus geht auch bei widrigem Wetter immer noch fleißig seinem Hobby nach. Da die Forellensaison beendet ist, werden gerne auch Weißfische mitgenommen. Die verwertet Helmut wegen der lästigen Gräten in gehacktem Zustand als Fischfrikadellen oder Fischplätzchen (hier, hier und hier sieht man Beispiele).

Thai-Fischküchlein

Diesmal hat er sich für #freitagskochtdermann ein thailändisches Rezept aus dem Kochbuch Asien* von Sallie Morris und Deh-Ta Hsiung ausgesucht, bei dem die Fischmasse mit roter Currypaste, fein gehackten Kaffirlimettenblättern und streifig geschnittenen Bohnen angereichert wird. Als Ausgleich zur pikanten Würze kam dazu ein süßliches Gurkenrelish auf den Tisch sowie ein gebratener Reis mit Knoblauch aus Thaiküche* von Prisca Ruegg. Die Kombination hat uns sehr gut gefallen 🙂

Aitel

Ein Aitel, vor ein paar Tagen im Schwarzen Regen gefangen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Thai-Fischbällchen mit Gurken-Relish
Kategorien: Fisch, Beilage, Salat, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE FISCHBÄLLCHEN
350 Gramm Weißfisch-Filet (hier: Aitel) ohne Haut
3 Kaffir-Limettenblätter; fein gehackt
25 Gramm Rote Currypaste
1 Ei
2 Essl. Fischsauce
1 Teel. Zucker
2 Essl. Mais-Stärke
1 Essl. Koriandergrün, fein gehackt
50 Gramm Grüne Bohnen, in Streifen geschnitten
1 Essl. Öl; zum Braten
Korianderblätter, grob gehackt; zum Garnieren
H AUSSERDEM BRAUCHT MAN
Fleischwolf
H FÜR DAS GURKEN-RELISH
2 Essl. Reisessig
25 Gramm Weißer Zucker
6-8 Eingelegte Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Essl. Ingwer; frisch gerieben
1/2 Salatgurke oder entsprechende Menge Minigurken;
-in Stifte geschnitten
2 Schalotten; fein gehackt

Quelle

modifiziert nach
Sallie Morris & Deh-Ta Hsiung
Asien
Erfasst *RK* 13.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Fisch in Stücke schneiden und 2 mal durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die übrigen Zutaten dazugeben (Achtung: Die Currypaste ist etwas zäh, man zerdrückt sie am besten zuvor mit einer Gabel). Dann alle Zutaten am besten mit den Händen gut durcharbeiten, um eine gleichmäßige Verteilung der Currypaste zu gewährleisten. Aus der Masse 12 Bällchen von etwa etwa 5 cm Durchmesser formen und leicht flach drücken. Die Bällchen 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

In der Zwischenzeit für das Relish den Essig mit dem Zucker und 2 EL Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen. Dann rührt man alle Zutaten für das Relish zusammen.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Bällchen auf kleiner Hitze knusprig braten. Mit den grob geschnittenen Korianderblättern servieren.

Anmerkung Helmut am 13.11.2020: Ein sehr schönes Rezept, um selbst gefangene Aitel zu verarbeiten. Die schmecken zwar sehr gut, haben aber leider viele kräftige Gräten. Die werden aber beim Wolfen unschädlich gemacht. Das Relish schmeckt zunächst sehr süß, harmoniert aber mit den doch recht scharfen Fischbällchen zu einem gelungenen Essen. Bei mir gab es gebratenen Knoblauch-Reis dazu (siehe separates Rezept).

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratener Reis mit Knoblauch
Kategorien: Reis, Resteverwertung, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm Gekochter Basmatireis; am besten vom Vortag
6-8 klein. Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2 Essl. Butter
Salz

Quelle

Prisca Ruegg
Thaiküche
Erfasst *RK* 13.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer mittelgroßen Pfanne die Butter schmelzen und den Knoblauch andünsten, bis er angenehm duftet. Den Reis dazugeben und salzen, unter gelegentlichem Rühren braten.

Die Frühlingszwiebeln unter den fertigen Reis mischen und servieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Nachgekocht: Chinesische Jaozi

Wir sind in Runde 3 von Koch mein Rezept angekommen. Der mir zugeloste Blog hat mich jubeln lassen: Barbara von Barbaras Spielwiese ist mehr als nur eine gute alte Bekannte, ich kenne sie schon aus den Usenet-Zeiten des letzten Jahrhunderts ;-), als Rezepte noch in in der Newsgruppe de.rec.mampf diskutiert und getauscht wurden. Von daher nutzen wir auch immer noch die gleiche Rezeptverwaltungssoftware (RezkonvSuite), was den Austausch sehr erleichtert. In meinem Archiv fanden sich bisher schon über 300 Rezepte von Barbara. Als ich ihr erzählte, dass ich mir jetzt fürs Event etwas aus ihrem Blog aussuchen darf, bot sie mir  gleich ihre komplette Sammlung an. Ich habe gerne ja gesagt – lieben Dank nochmal von hier aus!

Tatsächlich haben wir uns auch im richtigen Leben schon mehrfach getroffen, genug zu erzählen gab es immer. Barbara reist sehr gerne und bringt von da viele unterschiedliche Rezept-Ideen in ihren Blog ein. Besonders beliebt sind mediterrane, aber auch asiatische, vor allem chinesische Gerichte. Barbara hat mir mit ihren Chinesisch-Kenntnissen sogar schon einmal bei der (kulinarischen) Verständigung mit unserem damaligen chinesischen Gastsohn Guang Zhen helfen können, wie man hier nachlesen kann.

Eine große Liebe von Barbara ist auch das Backen bzw. Patisserie. Sehr empfehlenswert ist die Daim-Walnuss-Torte, die ich mir von ihrer kleinen Torte abgeguckt habe. Nach meiner ersten Begegnung mit italienischer Buttercreme  habe ich jetzt auch ihre köstlich aussehende Zitronenschnitz-Torte auf meine to try-Liste gesetzt. Bei einem weiteren pikanten Rezept im Blog, den Grünkernküchle mit Bärlauch-Dip stand Barbaras Spielwiese ebenfalls Pate.

Jiaozi

Ich habe mir für Koch mein Rezept ein Gericht herausgesucht, was sich schon seit 2008 auf Barbaras Blog findet und was ich damals sogar gleich zweimal kommentiert habe: Jiaozi (饺子 bzw. jiǎozi), das sind chinesische Teigtaschen, hier gefüllt mit Frühlingszwiebeln und Schweinehackfleisch, die man zum Essen in eine gewürzte Mischung aus Sojasauce und dunklen Reisessig (Chinkiangessig) tunkt. Vor ein paar Jahren habe ich sie schon einmal gemacht, aber nicht verbloggt. Nun bot sich beste Gelegenheit, das nachzuholen. Köstlich, schon beim Schreiben läuft mir wieder das Wasser im Mund zusammen 🙂

Making of

Bei der Herstellung der Teigplatten für die Jaozi bediene ich mich eines Tricks, den ich mir aus Andrea Nguyens Asian Dumplings* abgeguckt habe:  Andrea legt die vorportionierten Teigkügelchen in eine Tortilla-Presse (so wie etwa diese hier*) und bekommt so ganz schnell und umkompliziert wunderbar runde Plättchen, die dann nur noch mit einem kleinen Rollholz auf der Außenseite etwas dünner gerollt werden müssen, so dass ein kleiner „Bauch“ in der Mitte verbleibt, aber nach dem Zusammendrücken der Ränder beim Verschließen der Teig überall gleich dick ist.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chinesische Jiaozi
Kategorien: Teigtasche, Gefüllt, Hackfleisch, Schwein, China
Menge: 36 Stück

Zutaten

H TEIG
280 Gramm Weizenmehl Type 405
120 ml Lauwarmes Wasser; Menge anpassen
H FÜLLUNG
200-250 Gramm Schweinehackfleisch
100-200 Gramm Frühlingszwiebeln, Schnittknoblauch und/oder
-Chinakohl (P: 150 g Frühlingszwiebeln)
2 Teel. Sojasauce
2 Teel. Sesamöl
1 Teel. Salz
H TUNKE
100 ml Helle Sojasauce
2-3 Essl. Dunkler Essig (Chinkiang-Essig)
5 Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Essl. Ingwer; fein gehackt
1-3 Teel. Chiliöl; nach Geschmack

Quelle

leicht modifizert nach Barbara Spielwiese
Teigtaschenherstellung nach Andrea Nguyen
Asian Dumplings
Erfasst *RK* 19.10.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Aus Mehl und Wasser einen festen, glatten Teig kneten. (P: Mehl und Wasser im Food Processor pulsierend zu einem Teig mischen, dann zusammenkneten). Den Teig abgedeckt mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

Das Gemüse fein hacken, mit dem Hackfleisch, der Sojasauce, dem Sesamöl und dem Salz gut verkneten.

Für die Tunke sämtliche Zutaten mischen und in kleinen Schüsselchen auf den Eßtisch stellen. Eventuell anderes Mengenverhältnis wählen, je nach Geschmack.

Den Teig in 36 Kügelchen (à etwa 10-11 g) teilen. Jeweils ein Kügelchen in die Tortillapresse einlegen und flachpressen, dann mit einem kleinen Rollholz den Rand noch etwas dünner ausrollen. Dafür mit der einen Hand das Rollholz von innen nach außen rollen, mit der anderen die Teigplatte etwas weiter drehen, bis man wieder am Ausgangspunkt angelangt ist.

Jetzt jeweils einen Teigkreis auf eine Handfläche nehmen und etwas von der zubereiteten Füllung in die Mitte legen. Mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand die Teigscheibe zur Hälfte falten und die Ränder gut zusammendrücken, nach Belieben dabei einfalten oder krendeln. Die Jiaozi auf ein Brett oder eine Bambusmatte setzen.

Traditioneller Kochvorgang: Einige Liter Wasser in einem großen Topf erhitzen und sprudelnd kochen lassen. Soviele Jiaozi in den Topf legen, daß sie noch genügend Platz haben. Die Jiaozi einmal umdrehen, damit sie nicht aneinanderkleben. Das Wasser wieder aufkochen lassen und eine Tasse kaltes Wasser zugeben. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen, dann sind die Jiaozi gar und werden sofort serviert.

Man kann aber auch die Jiaozi portionsweise in einen großen Topf mit reichlich sanft kochendem Wasser einlegen und die Temperatur dann etwas reduzieren. Die Jiaozi brauchen etwa 8 Minuten, bsi sie fertig sind, sie schwimmen dann oben.

Die Jiaozi mit einem Schaumlöffel herausfischen und auf einer Platte warm stellen.

Zum Essen die Jiaozi mit den Stäbchen aufnehmen, kurz in die vorbereitete Tunke tauchen und genießen!

Anmerkung Petra: die Herstellung dauert, aber es lohnt sich. Köstlich! Ungekochte Jiaozi können laut Andrea Nguyen einzeln eingefroren und dann in Plastiktüten gefüllt werden. Vor dem Garen antauen lassen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Thai-Curry mit Schweinehack und Rosenkohl – Geng Dang Muu

Scharf-würzige Thai-Curries sind hier immer gerne gesehen. Auf der Titelseite der aktuellen Bon Appetit lockte eines namens Geng Dang Muu mit eher ungewöhnlichen Zutaten: den Gemüsepart übernehmen nämlich Rosenkohl und Lauch. Der Autor, ein Restaurant-Inhaber mit Wurzeln in Laos, erklärt, dass es sich hierbei um den Mix eines Familienrezepts mit Zutaten aus der neuen Heimat Georgia handelt.

Rosenkohlcurry

Ok, mit dem Originalfoto hat mein Curry nicht viel gemeinsam, vor allem nicht die intensive Farbe, was auch andere Nachkocher bemerkten 😉

Ich habe den angebratenen Rosenkohl und Lauch anders als im Original am Schluss noch etwas mitschmurgeln lassen, da uns die Röschen sonst zu bissfest gewesen wären. Im Prinzip hat uns die Kombination aber sehr gut gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Thai-Curry mit Schweinehack und Rosenkohl – Geng Dang Muu
Kategorien: Curry, Schwein, Hackfleisch, Kohl, Thailand
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3 Essl. Kokosöl
1/2 Lauchstange; in Streifen
Salz
250 Gramm Rosenkohl; geputzt, halbiert
20 Gramm Rote Currypaste
1 Teel. Palmzucker
2 Teel. Fischsauce; mehr nach Geschmack
2 Kaffirlimettenblätter
225 Gramm Schweinehackfleisch
200 Gramm Kokosmilch
1 Limette: Saft (P: nicht im Original)
Reichlich Frisches Thaibasilikum (P: Koriandergrün)

Quelle

Bon Appetit October 2020
Erfasst *RK* 29.10.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

1 El Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Den Lauch hinzugeben, leicht salzen und etwa 5 Minuten rührbraten, bis das Gemüse goldbraun wird. Den Lauch in eine Schüssel geben.

Einen weiteren El Kokosöl in die Pfanne geben und den Rosenkohl einlagig mit der Schnittfläche nach unten etwa 3 Minuten braten ohne zu Rühren, bis die Unterseite goldbraun ist. Die Röschen umdrehen und weiter 2 Minuten braten. Rosenkohl herausnehmen und zum Lauch geben.

Das restliche Kokosöl in die Pfanne geben. Currypaste, Palmzucker, Fischsauce und die Limettenblätter in die Pfanne geben und unter permanentem Rühren etwa 1 Minuten braten, bis die Paste dunkelbraun wird. Nun das Schweinehack zugeben und etwa 2 Minuten braten, dabei das Fleisch in kleinere Stücke teilen. Die Kokosmilch zugießen und die Hitze etwas reduzieren. Rosenkohl und Lauch wieder zugeben und alles noch etwa 5 Minuten schmurgeln, bis der Kohl die erwünschte Konsistenz hat (im Original wird das Gemüse erst zugegeben, wenn man die Pfanne nach den 5 Minuten Schmorzeit vom Herd nimmt). Nochmal abschmecken – ich habe noch Limettensaft und Fischsauce zugegeben.

Nun das Thaibasilikum einrühren (P: hatte ich nicht) und das Curry mit Jasminreis servieren.

Anmerkung Petra: Ich habe Rosenkohl und Lauch am Schluss nochmal mitschmoren lassen, da uns der Rosenkohl noch zu viel Biss hatte. Dazu gab es Jasminreis. Hat uns gut gefallen!

Das Gericht stammt aus dem Restaurant Danthai in Atlanta und vereint traditionelle Küche aus Laos/Thailand mit Zutaten aus USA.

=====