Pikliz

Ein Würzmittel, was mir in ganz vielen haitianischen Gerichten begegnet, ist Pikliz, was sich wohl von „Pickles“ herleitet.

Pikliz

Dabei handelt es sich um ein feurig-scharf-saures Gemüse-Relish aus Kohl, Zwiebeln, Möhren und scharfen Scotch Bonnet Chilis. Manchmal werden noch bunte Paprika oder andere Gemüse hinzugefügt.

Pikliz

In diesen Ansatz durften 3 meiner gelben Habanero Chilis. Für den Aufguss habe ich eine Mischung aus destilliertem Essig und Limettensaft verwendet.

Zum Würzen nimmt man sowohl den Essigsud alleine, als auch das Gemüse. Serviert wird es zu praktisch allem: zu frittierten Kochbananen (Bannann peze), Hummer, Fisch, Hähnchen oder Rührei genauso wie in Suppen oder Marinaden. Pikliz sollte vor der Verwendung mindestens einen Tag durchziehen, es hält sich im Kühlschrank gut einen Monat.

Das ist ein weiterer Beitrag für die kulinarische Weltreise mit Ziel Haiti.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pikliz
Kategorien: Würzmischung, Essig, Einlegen, Gemüse, Haiti
Menge: 1 Kleiner Ansatz

Zutaten

300 Gramm Weißkohl; oder Spitzkohl, in feinen Streifen
1 mittl. Weiße Zwiebel; in Streifen
16-20 Gramm Salz
100 Gramm Möhre; in Streifen
1 Schalotte; in Streifen
3-4 Scotch Bonnet oder Habanero Chilis, in Streifen
-(P: 3 gelbe Habaneros geviertelt)
150 ml Destillierter Essig
100 ml Limettensaft (P: von 5 Limetten)

Quelle

modifizert nach Gregory Gourdet
Everyone’s Table: Global Recipes for Modern Health
Erfasst *RK* 04.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Kohl- und Zwiebelstreifen mit dem Salz in eine Schüssel geben und gut mischen, 10 Minuten ziehen lassen. Möhre, Schalotte und Chilis zugeben und mit Essig und Limettensaft mischen.

Alles in ein 1 l Glasgefäß geben, die Gemüse dabei mit einem Löffel gut andrücken. Die Mischung für mindestens 18 Stunden in dern Kühlschrank stellen, dabei einmal umrühren.

Anmerkung Petra: fruchtig-scharfe, aber sehr schmackhafte Mischung!

Die Gemüsemischung kann variieren: manchmal werden noch Paprikastreifen oder auch grüne Erbsen zugegeben. Zum Würzen wird entweder die Gemüsemischung oder auch nur der Essigsud verwendet. Die Chilis aus der Gewüzmischung dienen oft nur zum Schärfen der pikliz, ins Gericht werden meist frische gegeben.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Volker von Volkermampft mit Soup Joumou – die haitianische Suppe als Weltkulturerbe auf dem Teller
Britta von Brittas Kochbuch mit Soupe Joumou – haitianische Neujahrssuppe
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Poule nan Sos – Hähnchen in Sauce
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Reis und rote Bohnen – Diri kole ak pwa rouj
Simone von zimtkringel mit Haitian Fishfritters mit Pikliz
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Haitian Chicken Tacos
Susanne von magentratzerl mit Ze ak bannann – Rührei mit Kochbanane
Britta von Brittas Kochbuch mit Diri kole ak pwa – Reis mit Bohnen
Britta von Brittas Kochbuch mit Griot – kross gebratene Schweinefleischwürfel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Kokoskuchen aus Haiti
Wilma von Pane-Bistecca mit Poul nan Sos -Haitianisches Huhn in Sauce

Reis und rote Bohnen – Diri kole ak pwa rouj

Im letzten Blogpost habe ich das Poule nan Sos für die kulinarische Weltreise mit Ziel Haiti vorgestellt. Versprochen habe ich noch das Rezept für die Beilage, den Reis mit roten Bohnen. Wie in vielen Ländern der Welt (Brasilien, Kuba) gehört die Kombination der Grundnahrungsmittel Rice and beans in Haiti auf den täglichen Esstisch. Die Proteine beider Lebensmittel ergänzen sich optimal und sorgen für vollwertiges Eiweiß in der Ernährung.

Reis mit roten Bohnen

In Haiti werden als Bohnen meist Kidneybohnen (rote Bohnen) eingesetzt, daneben aber auch Pinto- oder schwarze Bohnen. Ich habe mich bei der Zubereitung an das Büchlein A Taste of Haiti* von Mirta Yurnet-Thomas and the Thomas Family gehalten:

Reis und rote Bohnen - Diri kole ak pwa rouj

Zuerst werden Zwiebeln, Knoblauch und Frühlingszwiebeln angeschmort, dann die zuvor gekochten Kidneybohnen mit angebraten.

Reis und rote Bohnen - Diri kole ak pwa rouj

Aufgegossen wird das Ganze mit dem Kochwasser der Bohnen, dazu kommen Langkornreis (ich habe parboiled Langkornreis verwendet), Thymian, Petersilie, nach Belieben eine Scotch Bonnet Chilischote und Nelken. Wenn fast das ganze Kochwasser verdampft ist, wird der Deckel aufgelegt und man lässt den Reis fertig ausquellen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reis und rote Bohnen – Diri kole ak pwa rouj
Kategorien: Beilage, Reis, Hülsenfrüchte, Haiti
Menge: 6 Personen

Zutaten

1 Tasse Getrocknete Kidneybohnen; ersatzweise 340 g
-gekochte aus der Dose (P: 120 g gekochte
-Kidneybohnen)
3 Teel. Salz; nach Geschmack
2 Essl. Öl
4 Knoblauchzehen; fein gehackt
1/2 Zwiebel; fein gehackt
1/2 Frühlingszwiebel; fein gehackt
1/4 Teel. Frisch gemahlener Pfeffer
2 Tassen Langkornreis (P: 125 g Parboiled Langkornreis)
2 Nelken (1)
1 Grüne Scotch Bonnet; optional (etwas gemahlene
-Habanero)
1 Thymianzweig (1)
1 Stängel Petersilie (1)

Quelle

nach
Mirta Yurnet-Thomas and the Thomas Family
A Taste of Haiti
Erfasst *RK* 04.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die getrockneten Bohnen einige Stunden oder über Nacht einweichen. Die Bohnen mit etwas Salz zum Kochen bringen, bei nicht zu starker Hitze etwa 1-1 1/2 Stunden ohne Deckel kochen, bis sie weich sind (P: gut 1 1/2 Stunden). Abgießen und das Kochwasser auffangen.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Zwiebel, Frühlingszwiebel, Salz und Pfeffer 2 Minuten anschmoren. Die gekochten Bohnen zugeben und 5 Minuten anbraten. 4 Tassen Kochflüssigkeit (P: etwa 350 ml verwendet) angießen (gegebenenfalls mit Wasser ergänzen) und zum Kochen bringen. Den Reis und die Nelken zugeben, umrühren und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weitgehend verdampft ist. Die Hitze reduzieren, die ganze Chilischote, Thymian und Petersilie auf den Reis legen und zugedeckt 30 Minuten ausquellen lassen.

Die Chilischote und die Kräuter entfernen. Vor dem Servieren umrühren.

Reis und rote Bohnen waren das Hauptnahrungsmittel der Haitianer während der Sklavenzeit.

Anmerkung Petra: Feine Beilage zum Poule Nan Sos. Ich habe etwa 1/3 Rezept gemacht, Mengen siehe oben.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Volker von Volkermampft mit Soup Joumou – die haitianische Suppe als Weltkulturerbe auf dem Teller
Britta von Brittas Kochbuch mit Soupe Joumou – haitianische Neujahrssuppe
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Poule nan Sos – Hähnchen in Sauce
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pikliz
Simone von zimtkringel mit Haitian Fishfritters mit Pikliz
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Haitian Chicken Tacos
Susanne von magentratzerl mit Ze ak bannann – Rührei mit Kochbanane
Britta von Brittas Kochbuch mit Diri kole ak pwa – Reis mit Bohnen
Britta von Brittas Kochbuch mit Griot – kross gebratene Schweinefleischwürfel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Kokoskuchen aus Haiti
Wilma von Pane-Bistecca mit Poul nan Sos -Haitianisches Huhn in Sauce

Poule nan Sos – Hähnchen in Sauce

Das Jahr startet karibisch: im Januar führt uns die kulinarische Weltreise nach Haiti, einem Inselstaat der großen Antillen, der an die Dominikanische Republik angrenzt. Zu dem speziellen Thema gaben meine vorhandenen karibischen Kochbücher leider nur wenig her.

Poule Nan Sos mit Reis und roten Bohnen

Bei der Suche nach Rezepten bin ich dann auf Everyone’s Table* von Gregory Gourdet gestoßen. Der Koch ist haitianischer Abstammung und hat unter anderem bei Jean-Georges Vongerichten gearbeitet, er war in diversen amerikanischen Fernseh-Shows (u.a. Top Chef), zu sehen. Das Buch trägt den Untertitel Global Recipes for Modern Health und propagiert Paleo-freundliche Rezepte ohne Körner, Gluten, Milchprodukte, oder verarbeitete Lebensmittel. Den „gesunden“ Anspruch merkt man den Rezepten aus der Karibik, aus Nordafrika und Asien auf den ersten Blick aber überhaupt nicht an, sie sind vollgepackt mit Aroma und Umami – davon konnten wir uns beim Poule nan Sos (Hähnchen in Sauce), einem haitianischen Klassiker überzeugen.

Nichtsdestotrotz habe ich zu den Hähnchenschenkeln ganz paleo-unlike noch Reis mit roten Bohnen serviert, sozusagen das Nationalgericht Haitis. Das stelle ich euch in einem eigenen Beitrag vor.

Making of 1

Doch erst mal zum Poule: Am Vortag werden die Hähnchenschenkel mit Orangen-, Zitronen-, und Limettensaft, Zwiebeln, Knoblauch, Thymian und Scotch Bonnets oder Habaneros mariniert. Ich kann hier noch auf gelbe Habaneros aus eigener Ernte zurückgreifen, von denen noch eine ganze Reihe im Tiefkühler schlummern. Zum Glück, denn scharfe Chilis werden in haitianischen Rezepten gerne recht verschwenderisch verwendet 🙂

Making of 2

Am nächsten Tag  geht es an die eigentliche Zubereitung: nach dem Anbraten der Hähnchenteile dürfen sie in einer Paprika-Tomatensauce unter Mitverwendung der Marinadenbestandteile im Backofen fertigschmurgeln. Vom Ergebnis waren wir mehr als angetan: das Fleisch ist butterzart, der sämige Paprika-Schmorsud strotzt nur so vor Aroma und kommt angenehm pikant, aber nicht überscharf daher.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Poule nan Sos – Hähnchen in Sauce
Kategorien: Hähnchen, Sauce, Haiti
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

750 Gramm Hähnchenschenkel (hier 4 Stück); im Gelenk
-getrennt
H MARINADE
1/2 Essl. Salz
1/2 Orange: Saft
1/2 Zitrone: Saft
1/2 Limette: Saft
1 Zwiebel; in Streifen
4 Knoblauchzehen; in Scheiben
1 Scotch Bonnet oder Habanero Chili; halbiert, in
-Streifen
2 Essl. Frische Thymianblätter (6 g)
H SOWIE
2-3 Essl. Olivenöl
80 Gramm Tomatenmark
1 Rote Paprika; entkernt, in langen dünnen Streifen
1 Gelbe Paprika; entkernt, in langen dünnen
-Streifen
240 ml Hühnerbrühe
Salz
2 Essl. Glatte Petersilie; grob gehackt

Quelle

modifiziert nach
Gregory Gourdet
Everyone’s Table: Global Recipes for Modern Health
Erfasst *RK* 04.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hähnchenstücke in eine große Schüssel geben und salzen. Sämtliche Zitrussäfte zugeben und etwa 1 Minute gut einmassieren. Nun Zwiebel, Knoblauch, Chilis und Thymian zugeben und alles gut mischen. Zugedeckt mindestens 12, maximal 48 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Die Hähnchenteile aus der Marinade nehmen, anhaftende Teile abstreifen. Die Marinade durch ein Sieb gießen, Flüssigkeit und Feststoffe getrennt beiseite stellen. Die Hähnchenteile trockentupfen.

Das Öl in einem weiten Bräter erhitzen. Die Hähnchenteile mit der Haut nach unten einlegen und etwa 8 Minuten braten, bis die Haut gut gebräunt ist. Die Unterschenkel dabei wenden, die Oberschenkel nicht. Die Teile aus dem Topf nehmen und auf einen Teller legen.

Die Temperatur etwas reduzieren, Tomatenmark zugeben und etwa 3 Minuten unter Rühren braten, bis die Paste dunkler wird. Die Paprikastreifen sowie die festen Bestandteile der Marinade zugeben, unter gelegentlichen Rühren braten, bis die Paprika weich werden und leicht Farbe nehmen.

Die Hähnchenteile mit der Haut nach oben einlagig in die Paprikamasse einbetten, die aufbewahrte Marinade sowie die Brühe angießen. Alles für etwa 1 Stunde in den Backofen schieben, dabei alle 15 Minuten mit der Sauce begießen, nochmal abschmecken. Am Ende soll die Sauce etwas eingedickt sein und das Fleisch sich leicht vom Knochen lösen.

Das Gericht mit der Petersilie garnieren und servieren.

Anmerkung Petra: ganz köstlich, ausgesprochen aromatische Gemüsesauce! Trotz der Habanero ist das Gericht nicht übermässig scharf. Hier gab’s dazu Reis mit roten Bohnen, passte sehr gut.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Volker von Volkermampft mit Soup Joumou – die haitianische Suppe als Weltkulturerbe auf dem Teller
Britta von Brittas Kochbuch mit Soupe Joumou – haitianische Neujahrssuppe
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Reis und rote Bohnen – Diri kole ak pwa rouj
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pikliz
Simone von zimtkringel mit Haitian Fishfritters mit Pikliz
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Haitian Chicken Tacos
Susanne von magentratzerl mit Ze ak bannann – Rührei mit Kochbanane
Britta von Brittas Kochbuch mit Diri kole ak pwa – Reis mit Bohnen
Britta von Brittas Kochbuch mit Griot – kross gebratene Schweinefleischwürfel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Kokoskuchen aus Haiti
Wilma von Pane-Bistecca mit Poul nan Sos -Haitianisches Huhn in Sauce

Rhöner Hirtenpfanne

Da die kulinarische Weltreise mit Reiseleiter volkermampft im Dezember in Deutschland Station macht, habe ich wieder einmal den Wälzer Deutschland – das Kochbuch* von Alfons Schubeck aus dem Regal geholt. Leider ist es eine reine Rezeptsammlung, Näheres zu den einzelnen regionalen Spezialitäten erfährt man nicht.

Rhöner Hirtenpfanne

Hängen geblieben bin ich bei der Rhöner Hirtenpfanne, einem Gericht, davon dem ich bis dahin noch nichts gehört hatte. Diese Bildungslücke wollte geschlossen werden 😉  Die Kulturlandschaften der Rhön, einem Mittelgebirge im Grenzgebiet Bayern, Hessen und Thüringen, waren durch Ackerbau und Viehzucht geprägt – das spiegelt sich auch bei diesem Gericht wider. Neben Lamm-Hackfleisch (typischerweise natürlich vom Rhönschaf) sind Wirsing und Schmand bestimmende Zutaten, dazu serviert man Bratkartoffeln.

Making of

Anstelle vom Rhönschaf wanderte mir notgedrungen Hackfleisch vom Bayerwald-Lamm in das Gericht. Ein Tipp zum Anbraten von Hackfleisch, den ich von der amerikanischen Bon Appetit übernommen habe: das Fleisch erst als flachen Fladen in die Pfanne geben und kräftig anbraten, ohne zu rühren. Erst wenn sich Röststoffe gebildet haben, das Fleisch wenden und zerkleinern.

Rhöner Hirtenpfanne

Die fertige Hirtenpfanne: ein deftiges Gericht, was bestens in die winterliche Jahreszeit passt. Die Bratkartoffeln wurden übrigens aus den letzten Belle de Fontenay der eigenen Ernte gemacht.

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhöner Hirtenpfanne
Kategorien: Lamm, Hackfleisch, Kohl, Deutschland
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl. Öl
300 Gramm Lammhackfleisch
1 Zwiebel; gewürfelt
1 Knoblauchzehe; gewürfelt
200 Gramm Wirsing; netto, in Streifen
1 Teel. Thymianblättchen
1/2 Essl. Kümmel
Salz
Pfeffer
125 ml Fleischbrühe
125 Gramm Schmand
H BEILAGE
Bratkartoffeln

Quelle

nach
Alfons Schuhbeck
Deutschland – das Kochbuch
Erfasst *RK* 09.12.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin goldbraun anbraten. (P: dafür das Fleisch erst flach gedrückt anbraten, bis die Unterseite schön gebräunt ist, erst dann wenden und zerpflücken). Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Den Wirsing zugeben und ebenfalls anbraten. Die Hackpfanne mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Brühe zugießen, den Kümmel und die Hälfte des Thymians unter das Hackfleisch mischen. Alles bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Den Schmand unterrühren und kurz aufkochen lassen. Nochmal abschmecken und den restlichen Thymian unterrühren.

Dazu passen Bratkartoffeln.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Krautkrapfen mit Leber- und Blutwurst
Sonja von fluffig & hart mit badische Nussecken
Sonja von fluffig & hart mit schwäbische Linsen mit Saitenwürstle
Cornelia von SilverTravellers mit Forelle Müllerin Art
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Hirtenstäbchen
Cornelia von SilverTravellers mit Bienenstich – einfach und köstlich wie bei Oma
Simone von zimtkringel mit Gaisburger Marsch
Britta von Backmaedchen 1967 mit Mandelhörnchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Gedanken über die „typisch deutsche“ Küche
Cornelia von SilverTravellers mit Mutzbraten im Bratschlauch
Susanne von Travelsanne mit Schwäbischer Pfitzauf
Wilma von Pane-Bistecca mit Serviettenknoedel – Kloss
Britta von Brittas Kochbuch mit DDR-Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensauce
Britta von Brittas Kochbuch mit Linsen mit Spätzle und Saitenwürschle (vegan)
Conny von food for the soul mit Altmärkische Hochzeitssuppe – ein Heimat Rezept
Britta von Brittas Kochbuch mit Nudeln mit Gehacktem
Britta von Brittas Kochbuch mit Dekonstruierter Labskaus
Tina von Küchenmomente mit Kaffee-Spekulatius-Muffins
Bine von Einfach Bine | Foodblog mit Schupfnudeln mit Spitzkohl und Mettenden
Michael von SalzigSüssLecker mit Pfefferpotthast mit Stielmuspüree
Simone von zimtkringel mit Badisches Schäufele
Edyta von mein-dolcevita mit Duftende Hirschknöpfe
Dirk von low-n-slow mit Spaghetti Bolognese, deutsches Traditionsgericht?
Volker von volkermampft mit Party-Frikadellen – Mini Buletten fürs warme & kalte Buffet
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Schnellen Sonntagsbrötchen und Eiersalat
Marion von LSLB-Magazin mit Mama’s Rindsrouladen Familienrezept
Ute von Wiesengenuss mit Geschmorte Rinderbeinscheiben mit ganz viel Spätburgunder
Sylvia von Brotwein mit Matjes Hausfrauenart Rezept
Sylvia von Brotwein mit Brezensuppe – Bayerische aufgeschmolzene Breznsuppe
Sylvia von Brotwein mit Knödelgröstl Rezept
Sylvia von Brotwein mit Hirschbraten Rezept
Britta von Brittas Kochbuch mit Hirschfilet sous vide
Tanja von Tanja’s LIFE in a Box mit Kulinarisches Weinstadt
Sanne von Travelsanne mit Schwäbischer Pfitzauf
Carina von Coffee2Stay mit Hamburger Pannfisch
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Badischer Kartoffelsalat

Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen

Weiter geht’s mit einem Einblick in die marokkanische Küche für die kulinarische Weltreise mit Reiseleiter Volkermampft. Diesmal habe ich mich von jemand inspirieren lassen, der heute marokkanische Küche mit einem modernen Touch kocht.

Mourad Lahlou kam als Jugendlicher aus Marokko in die USA, um dort Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Weil er die Gerichte seiner Heimat vermisste, gab er das Studium auf und begann zu kochen. Heute führt er mit Mourad und Aziza zwei marokkanische Restaurants in San Francisco, die beide schon einen Michelinstern erhalten haben.

Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen

Ich habe mir seine Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen vorgenommen. Um es vorweg zu nehmen: ein wunderbar aromatisches und doch ganz einfaches Gericht!

Making of

Ich fand die Art und Weise der Zubereitung interessant: Lahlou schichtet alle Gemüse (ohne sie vorher anzubraten) lagenweise in einen Bräter und lässt sie sanft köcheln, bis sie gar sind. Dann kommt etwas Salzzitrone (ich habe momentan die nach Haya Molcho in Gebrauch, das Rezept gibt’s bei Foodfreak) und Oliven sowie die marinierten, gewürzten Garnelen obenauf. Diese werden nur kurz gedämpft, dann wieder heraus genommen. Erst jetzt wird alles durchgerührt und auf die gewünschte Konsistenz gebracht.

Das Gericht lässt sich bis auf das Dämpfen der Shrimps sogar bis zu einen Tag im Voraus zubereiten und ist damit bestens Gäste-geeignet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen
Kategorien: Eintopf, Gemüse, Krustentier, Marokko
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SHRIMPS UND MARINADE
2 Essl. Gehackte glatte Petersilie
1 Essl. Gehacktes Koriandergrün
1 Essl. Zitronensaft
1 Teel. Paprikapulver
1/2 Teel. Gemahlener Ingwer
1 Briefchen Gemahlener Safran
3 Essl. Olivenöl
250 Gramm TK-Shrimps mit Schale
H TAGINE
1-2 Essl. Olivenöl
350 Gramm Tomaten (P: TK-Sommertomaten); enthäutet, grob
-gehackt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
1 groß. Möhre (P 175 g); in dünnen Scheiben
1 Zwiebel; in Streifen
225 Gramm Festkochende Kartoffeln; in dünnen Scheiben
1/2 Rote Paprika; in Streifen
1/2 Gelbe Paprika; in Streifen
1/4 Salzzitrone (P: 2 Scheiben der Molcho-Zitronen);
-in feinen Streifen
12 Grüne Oliven ohne Stein
H ZUM GARNIEREN
Frisches Koriandergrün

Quelle

nach
Mourad Lahlou
Food & Wine September 2009
Erfasst *RK* 17.11.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Shrimps mit heißem Wasser überbrausen und im Kühlschrank in einem Sieb auftauen lassen. Schälen und nach Bedarf entdarmen. Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren, die Garnelen darin wenden und 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Tomaten zusammen mit Knoblauch und Kreuzkümmel in einen kleinen Topf geben, zum Köcheln bringen und etwa 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren simmern lassen, bis die Sauce etwas eingedickt ist, mit Salz und Pfeffer würzen.

Etwas Olivenöl in einen kleinen schweren Bräter (P: Durchmesser 20 cm) geben. Die Möhren darin verteilen, salzen und pfeffern. Darauf Zwiebeln, Kartoffeln und Paprika schichten, jede Schicht Salzen und pfeffern (P: ich habe über die Kartoffeln noch 1 El Olivenöl geträufelt). Die Tomatensauce obenauf geben. Den Topf zudecken und alles bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gerade eben gar ist.

Nun Salzzitronen und Oliven zugeben und die Shrimps samt Marinade nebeneinander darauflegen. Den Topf zudecken und etwa 5 Minuten weitergaren, bis die Shrimps rosa und gar sind (P: Garnelen in der Zeit einmal gewendet). Die Shrimps herausnehmen und auf einen Teller legen.

Die Temperatur etwas erhöhen und die Tagine nun offen etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist, das Gemüse in der Zeit ein- bis zweimal umrühren. Achtgeben, dass nichts anbrennt. Die Shrimps zum Servieren wieder auf das Gemüse legen oder das Gemüse in eine Schüssel umfüllen und die Shrimps darauf anrichten. Mit frischem Koriandergrün garnieren und servieren.

Dazu passt Brot.

Die Tagine lässt sich bis zum Auflegen der Shrimps schon am Vortag vorbereiten. Gekühlt aufbewahren, vor der Zugabe der Shrimps wieder erhitzen.

Anmerkung Petra: Klasse! Sehr aromatische Tagine, zarte und saftige Shrimps, macht wenig Arbeit. Da man das Essen prima schon einige Stunden vorher vorbereiten kann, bestens Gäste-geeignet.

=====

Die Gerichte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Backmaedchen 1967 mit Mandel Ghriba
Wilma von Pane-Bistecca mit Marokkanisches Fischgericht mit Couscous und Jogurt Sauce
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Marokkanisches Fladenbrot aus der Pfanne
Sonja von fluffig & hart mit Marokkanisches Kofta Kebab
Sonja von fluffig & hart mit Baghrir – marokkanische Pfannkuchen
Simone von zimtkringel mit Marokkanisches Schmorhähnchen
Jill von Kleines Kuliversum mit Salzzitronen
Jill von Kleines Kuliversum mit Harira – marokkanische Suppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Bunte Gemüsetajine mit Falafel
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Marokkanische Chorba mit Lamm, Gemüse und Safran
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Amlou – marokkanischer Mandel-Honig-Dip mit Arganöl
Tina von Küchenmomente mit Zitronen-Ghriba
Anja von GoOnTravel mit Marokkanische Linsensuppe – Harira (vegan)
Susanne von magentratzerl mit Harira
Edyta von mein-dolcevita mit Marokkanische Ingwer- Kekse
Tina von Küchenmomente mit Zitronen-Ghriba
Anja von GoOnTravel mit Marokkanische Linsensuppe – Harira (vegan)
Susanne von magentratzerl mit Harira
Edyta von mein-dolcevita mit Marokkanische Ingwer- Kekse
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen
Dirk von low-n-slow mit Dafina aus dem Slowcooker
Michael von SalzigSüssLecker mit Briouats – dreimal lecker
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Rindfleisch-Tajine mit Datteln
Sonja von fluffig & hart mit gegrilltes marokkanisches Hähnchen
Carina von Coffee2Stay mit Harira: Marokkanische Hühnersuppe
Volker von Volkermampft mit Marokkanisches Meloui (Malawi) – Leckeres Pfannenbrot
Volker von Volkermampft mit Marokkanische Hackbällchen aus Lamm in Tomatensoße
Susan von Labsaliebe mit Rote-Bete-Salat mit Ziegenkäse und Orangen
poupou von poupous geheimes Laboratorium mit Bastilla

Nachgebacken: Steppdeckenkuchen mit Johannisbeeren

Für Runde 9 des Blogs vernetzenden Events Koch mein Rezept durfte ich mich bei Kathrina von Küchentraum und Purzelbaum umsehen, die mir schon als Mitreisende bei diversen kulinarischen Weltreisen bekannt war.

Kathrina bloggt seit 2018, verwendet gerne frische Zutaten und liebt die Welt von Mehl, Wasser und Salz. Das spiegelt sich auch in den Rubriken ihres Blogs wider: da finden sich viele Rezepte für Brote und Brötchen, Kuchen, Muffins, Waffeln und sonstiges Kleingebäck. Daneben gibt es Desserts und Süßspeisen, aber auch Herzaftes kommt nicht zu kurz. Am besten stöbert Ihr selbst mal in ihren Kategorien. Dort finden sich auch die Themenschwerpunkte Ostern, Halloween und Weihnachten – in dieser Zeit sicher nicht ganz uninteressant 😉

Steppdeckenkuchen

Ich habe mich für ihren Steppdeckenkuchen mit Quark entschieden, wobei ich das Rezept halbiert und in einer Springform gebacken habe. Diese Kuchenart mit dem charakteristischen Quarkgitter war mir schon früher im Netz aufgefallen, gebacken hatte ich ihn aber noch nie. Der Grundteig ist eine Abwandlung des früher oft gebackenen Eierlikörkuchens, darauf wird ein Gitter aus Quarkmasse aufgespritzt. Beim Backen geht der Teig stärker auf als das Gitter und so ergibt sich das Bild einer Steppdecke. Bei Kathrina hat mir besonders die Verwendung von Johannisbeeren im Kuchenteig gefallen. Die säuerlichen Beeren sind einfach die perfekte Ergänzung zu dem fluffigen Kuchen mit seinen saftigen Quarkstreifen, deshalb habe ich ihre Menge auch verdoppelt und würde beim nächsten Mal sogar noch mehr nehmen.

Noch ein Wort zum Quark: ich habe 20% Speisequark verwendet, der aber sehr feucht war, dementprechend weich war die Masse. Damit sie nicht gleich wieder aus dem Spritzbeutel läuft, habe ich einen kürzlich irgendwo gesehenen Trick angewandt: wenn der Spritzbeutel noch ungefüllt ist, etwas vom Beutel von oben als Sperre in die Tülle stopfen und erst dann die Spritzmasse einfüllen, so kann nichts herauslaufen. Vor dem Spritzen den Beutel dann wieder glatt ziehen und so die Öffnung freimachen. Beim nächsten Mal würde ich so einen feuchten Quark aber auf jeden Fall abtropfen lassen.

Steppdeckenkuchen Anschnitt

Bei mir gab’s zum Kuchen noch etwas mehr Johannisbeeren in Form meiner geliebten Rysteribs dazu. Ein dickes Danke geht an Kathrina für diese köstliche Kuchen-Vorlage!

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Steppdeckenkuchen mit Johannisbeeren
Kategorien: Kuchen, Käse, Früchte
Menge: 1 Kuchen Springform 26 cm

Zutaten

H TEIG
2 groß. Eier
90 Gramm Rohrohrzucker
10 Gramm Vanillezucker
100 Gramm Sonnenblumenöl
50 ml Milch
1 Prise Salz
1 Teel. Weinsteinbackpulver
175 Gramm Dinkelmehl Typ 630 P: Weizen 405er
100 Gramm TK-Johannisbeeren; mehr nach Belieben* (frische
-gehen natürlich auch)
1 Essl. Mehl; für die Johannisbeeren
H QUARKMASSE
250 Gramm Quark (20%); möglichst trocken*
15 Gramm Speisestärke
1 Ei
20 Gramm Puderzucker
10 Gramm Vanillezucker
1/2 Teel. Vanilleextrakt
H AUSSERDEM
Puderzucker; zum Bestäuben
Rysteribs, Schütteljohannisbeeren; nach Belieben

Quelle

modifiziert nach
Küchentraum und Purzelbaum
Erfasst *RK* 12.11.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. In eine Springform Backpapier einspannen, den Rand buttern.

Die Johannisbeeren aus dem Tiefkühler holen und mit 1 El Mehl mischen. Bis zur Verwendung beiseite stellen.

Den Quark mit Speisestärke, Puderzucker, Vanillezucker und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glattrühren, zum Schluss das Ei unterrühren. Die Quarkmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und beiseite legen (ein Tip für weiche Massen: wenn der Beutel noch ungefüllt ist, etwas vom Beutel von oben in die Tülle stopfen und dann erst die Masse in den Beutel einfüllen, so kann nichts herauslaufen. Vor dem Spritzen die Tüte dann wieder glatt ziehen und so die Öffnung freimachen).

Für den Teig Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührer etwa 8 Minuten dickschaumig aufschlagen. Unter Weiterrühren das Öl zulaufen lassen, dann das mit dem Backpulver gemischte Mehl im Wechsel mit der Milch unterheben. Zuletzt die Johannisbeeren unter den Teig ziehen. Den Teig in die vorbereitete Form geben und glattstreichen.

Den Spritzbeutel mit der Quarkmasse nehmen und damit ein Gitter auf den Teig spritzen.

Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Den Kuchen auf einem Rost auskühlen lassen. Die Springform entfernen und den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkung Petra: Sehr leckerer, fluffig-leichter Kuchen mit saftigen Quarkstreifen. Die Johannisbeeren gefallen mir prima darin! Als Variante bieten sich Heidelbeeren an. Bei mir gab es noch etwas Rysteribs (Schütteljohannisbeeren) dazu, eine super Ergänzung.

Im Original doppeltes Rezept als Blechkuchen, wobei dort auch nur 100 g Johannisbeeren verwendet wurden. Ich würde die Menge oben aber evtl. sogar nochmal erhöhen.

*mein 20% Speisequark war sehr feucht, dementsprechend war die Quarkmasse relativ flüssig, was beim Aufspritzen nicht ganz ideal war. Ich würde feuchten Quark beim nächsten Mal etwas abtropfen lassen.

=====