Passionsfruchtlikör mit Orange und ein Passion Spritz

Am Wochenende bot sich wieder Zeit und Gelegenheit für einen Küchen-Apéro.

Passion Spritz

Dafür haben wir diesmal einfach meinen vor zwei Wochen angesetzten Passionsfruchtlikör mit einem trockenen Sekt aufgegossen. Schön fruchtig und ausgesprochen süffig 😉

Passionsfruchtlikör mit Orange

Das Originalrezept für den Passionsfrucht-Likör habe ich bei Annemarie Wildeisen gefunden. Allerdings verwendet diese frische Passionsfrüchte, während ich auf das bewährte Passionsfruchtpüree zurückgegriffen habe. Das Fruchtfleisch wird mit Zitronensaft, etwas Zuckersirup, Orangenschale und -saft sowie Vanille in ein Glas gegeben, als Alkohol-Komponenten kommen Grand Marnier und weißer Rum in den Ansatz. Nach einer Woche Durchziehen ist das Getränk fertig. In eine hübsche Flasche abgefüllt ist das ein feines Geschenk!

Nicht glücklich war ich mit der Anweisung von Wildeisen, den fertigen Likör durch ein Kaffeefilter abzusieben, da die Fruchtpartikel den Filter schnell zusetzen. Ich fand es besser, ein feines Haarsieb zu verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Passionsfrucht-Likör mit Orange
Kategorien: Früchte, Likör, Geschenk, Alkohol
Menge: 800 Ml

Zutaten

175 Gramm Passionsfruchtpüree (Original: 10
-Passionsfrüchte)
50 ml Zitronensaft
50 Gramm Zucker
50 ml Wasser
1/2 Vanilleschote; der Länge nach aufgeschlitzt
1 Bio-Orange
200 ml Grand Marnier
200 ml Weißer Rum

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen
Kochen 11|2012
Erfasst *RK* 27.01.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Passionsfruchtpüree, Zitronensaft, Zucker, Wasser und Vanilleschote in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Bei Verwendung von Früchten diese halbieren und das Fruchtfleisch mit den Kernen direkt in einen Topf zu den anderen Zutaten schaben.

Einen Viertel der Orangenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen. Den Saft der ganzen Orange auspressen.

Den aufgekochten Passionsfruchtsirup etwas abkühlen lassen, durch ein Sieb gießen und mit Orangensaft auf 400 ml ergänzen. Mit der Orangenschale und der Vanilleschote in ein Bügelglas füllen. Grand Marnier und Rum zugießen. Den Likör gut verschlossen 1 Woche ziehen lassen, dabei immer mal wieder umschütteln.

Nun den Likör durch ein feines Sieb* oder ein groberes Tuch absieben und in saubere Flaschen abfüllen.

Vor Verwendung Flasche schütteln.

Annmerkung Petra: schmeckt schön fruchtig und nicht sehr süß. Klasse als Passion Spritz: Jeweils 4 cl Passionsfruchtlikör in vorgekühlte Sektgläser geben und mit 100 ml eiskaltem Sekt auffüllen.

*im Original soll der Likör durch ein Kaffeefilter abgesiebt werden. Das klappt aber nicht, da die Fruchtpartikel die Poren verstopfen. Nach meiner Methode bleibt der Likör zwar etwas trüb, das stört mich aber nicht.

Der Likör hält sich etwa 12 Monate.

=====

Grand Marnier Secco

Nicht immer, aber öfter mal gönnen wir uns am Sonntag Abend vor dem Essen einen „Küchen-Apéro“ (hier einige Fotos davon bei Instagram).

Grand Marnier Secco

Für den gestrigen Cocktail durfte der Gin im Schrank bleiben, dafür habe ich den guten alten Grand Marnier herausgeholt. Weil mein Blick gerade darauf fiel, durfte auch noch das wenig genutzte Fläschchen Angostura Orange Bitters* mit (interessantes Hintergrundwissen dazu habe ich übrigens hier gefunden).

Inspiriert zu diesem Cocktail hat mich der Grand Marnier Champagne, ich habe aber die preisgünstigere Variante mit Prosecco gewählt, die uns auch ausgezeichnet geschmeckt hat – gerade mit der leichten Bitternote.

Der Genuss wurde noch gesteigert durch den Anblick der langsam knusprig werdenden confierten Entenschenkel im Backofen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grand Marnier Secco
Kategorien: Cocktail, Getränk, Alkohol
Menge: 2 Sektgläser

Zutaten

40 ml Grand Marnier
100 ml Orangensaft; frisch gepresst; auch
-Blutorangensaft oder ein Mix, eiskalt
2 Schuss Angostura Orange Bitters
4 Eiswürfel
200 ml Prosecco extra dry

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 07.01.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Grand Marnier, Orangensaft und Orange Bitters mit Eis shaken und auf 2 Sektgläser verteilen, mit Prosecco auffüllen.

Anmerkung Petra: gefunden habe ich das Rezept als Grand Marnier Champagne in einer Rezeptbroschüre von Grand Marnier. Ich habe noch 2 Spritzer Angostura hinzugefügt und anstatt Champagner mit Prosecco aufgefüllt. Klasse! Schön fruchtig und doch wenig süß.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Orange Dream

Als bekennende Citrus-Liebhaberin freue mich immer sehr, wenn die ersten Blutorangen in den Geschäften auftauchen, was meist kurz vor Weihnachten der Fall ist. Beim Orange Dream sind neben Blutorangen auch noch Pink Grapefruit und Limetten, sowie Orangen in Form von Limo vertreten.

Orange Dream

Ich habe das Rezept für den Cocktail etwas abgewandelt, für uns durfte dann doch etwas mehr Cachaça ins Glas – er schmeckt dennoch sehr leicht und schön fruchtig. Vielleicht ist er sogar etwas, um den Silvesterabend zu verkürzen?

Wie auch immer Ihr feiert – kommt gut ins Neue Jahr!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orange Dream
Kategorien: Getränk, Früchte, Alkohol
Menge: 4 Gläser

Zutaten

4 Essl. Brauner Zucker
4 Essl. Wasser
1 Biolimette; in Scheiben
20 Gramm Ingwer
2 Pink Grapefruits: Saft
1 Limette: Saft
300 ml Blutorangensaft
330 ml Bio-Orangenlimo (Original 300 ml Bionade Ingwer-
-Orange); eiskalt
160 ml Cachaca (Original 70 ml)
Eiswürfel (Original Crushed Eis)

Quelle

modifiziert nach
Living at Home 1/2013
Erfasst *RK* 30.12.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den braunen Zucker mit dem Wasser unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Ingwer schälen und sehr fein reiben. Grapefruitsaft, Limettensaft und Blutorangensaft mit Ingwer und Zuckersirup verrühren, bis zum Servieren kalt stellen.

Die Saftmischung durch ein feines Sieb gießen und mit Limo und dem Cachaça verrühren.

Eis und Limettenscheiben in 4 große Wassergläser geben und mit dem Cocktail auffüllen. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: sehr fruchtiger, wenig süßer und angenehm leichter Cocktail. Wir haben den Cachaça auch schon mit Wodka oder Absolut Citron ersetzt.

=====

Cranberry-Stachelbeer Shrub

Aus der Fine Cooking kam die Idee, einen Cranberry Shrub, also einen essigbasierten Fruchtsirup, auszuprobieren. Shrub kommt aus dem Arabischen und bedeutet „trinken“. Im 19. Jahrhundert zählte der Shrub zu den bekanntesten Fruchtgetränken in Großbritannien, gelangte von da in die Kolonien und weiter bis nach Amerika. Dort erlebt er heute einen Wiederaufschwung, wie in der NewYork Times zu lesen ist.  Man kann den Grundansatz mit Mineralwasser oder Tonic Water aufgießen – alkoholfrei und damit ideal auch für stillende Mütter, die zur Zeit im Haus sind 🙂

Zutaten für den SWhrub mit Gin

Kann – muss aber nicht 😉 Wir haben neben der alkoholfreien Variante auch die mit einem Schuss Gin getestet. Das ergibt einen leichten, wenig süßen Drink mit feiner Essignote. Nächste Testkandidaten sind Tonic Water und Prosecco oder Sekt.

Ansatz für den Shrub im Topf

Im Original wird dieser Shrub nur mit Cranberries gemacht. Ich habe allerdings noch reichlich rote Stachelbeeren in der Tiefkühltruhe und diese deshalb mit Cranberries gemischt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cranberry-Stachelbeer Shrub
Kategorien: Getränk, Alkoholfrei, Cocktail
Menge: 1 L

Zutaten

H SHRUB
200 Gramm Cranberries (hier TK)
160 Gramm Stachelbeeren (P: hier TK, 200 g verwendet)
160 Gramm Weißweinessig oder Apfelessig
1 Streifen Limettenschale (1,25 x 5 cm)
750 Gramm Wasser
H PRO GLAS
Tonic Water oder Mineralwasser; zum Auffüllen
Eiswürfel
30 ml Wodka oder Gin; nach Belieben

Quelle

modifiziert nach
Fine Cooking Issue 113
Erfasst *RK* 14.12.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Cranberries, Stachelbeeren, Zucker, Limettenschale und Wasser in einen Topf geben. Alles zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und alles zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis alles Beeren aufgeplatzt sind und zerfallen. Abkühlen lassen.

Den Topfinhalt mit einem Stabmixer pürieren und durch ein feines Haarsieb passieren, dabei Rückstände gut ausdrücken.

Pro 200 ml Glas etwa 3-4 El Shrub verwenden und mit Mineralwasser oder Tonic Water auffüllen.

Für eine alkoholhaltige Variante 3 cl Wodka oder Gin zugeben.

Shrub, ein essigbasierter Fruchtsirup, stammt aus der Kolonialzeit. Man kann ihn für Getränke, aber auch als Zusatz zu Saucen für Hähnchen oder Schwein oder für Salat-Dressings verwenden.

Der Shrub hält sich gekühlt etwa 2 Monate.

Anmerkung Petra: Der Shrub ergibt mit Mineralwasser ein erfrischendes, wenig süßes Getränk. Wir haben ihn auch mit Gin und Eiswürfeln probiert und fanden es gut. Ein Test mit Prosecco steht noch aus.

Im Original der Fine Cooking wird der Sirup nur mit Cranberries gemacht. Ich habe einen Rest davon mit roten Stachelbeeren aufgefüllt.

=====

Hugo orientale

Ausnahmeweise gab’s das Ende mal vor dem Anfang 😉 Knickerbocker Glory, das Dessert für Helmuts Geburtstags-Mezzetafel habe ich euch schon vorgestellt.

Zur Begrüßung der Gäste habe  ich einen Apéro mit orientalischen Aromen gesucht. Gefunden habe ich den Hugo orientale bei Mixology. Der alkoholarme Cocktail hat uns bei einem kleinen Vortest überzeugt, allerdings haben wir die Rezeptur etwas angepasst und weniger Limettensaft verwendet.

Der Drink kommt erfrischend, fruchtig und leicht daher und glänzt mit einer tollen Farbe!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hugo Orientale
Kategorien: Getränk, Apero, Orient
Menge: 1 Person

Zutaten

H KARKADEH-EISTEE (MEHR ALS BENÖTIGT)
13 Gramm Getrocknete Hibiskusblüten
500 ml Kochendes Wasser
25 Gramm Zucker
H COCKTAIL
20 ml Granatapfelsirup
10 ml Limettensaft; frisch gepresst
50 ml Karkadeh-Eistee (Hibiskusblütentee)
3 Eiswürfel
100 ml Prosecco oder Champagner
1 Zweig Frische Minze
H GLAS
Rotweinglas

Quelle

modifiziert nach
Mixology
(Original: Rezept des Maison Blunt, Zürich)
Erfasst *RK* 10.07.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Rechtzeitig den Karkadeh-Eistee zubereiten: Das Wasser zum Kochen bringen und über die getrockneten Hibiskusblüten gießen. 8 Minuten ziehen lassen, dann den Tee durch ein Sieb in eine Kanne gießen und 25 Zucker darin auflösen. Erkalten lassen, bis zur Verwendung im Kühlschrank kalt stellen.

Für den Cocktail Sirup, Limettensaft und Eistee in ein großes Rotweinglas geben. Eiswürfel hinzugeben und mit einem Löffel umrühren. Minze anschlagen und ins Glas geben, mit Prosecco/ Champagner auffüllen und noch einmal vorsichtig umrühren.

Anmerkung Petra: leicht, fruchtig und erfrischend. Schöne Farbe!

=====

Gurken-Limetten-Bowle mit Minze (auch alkoholfrei)

Die letzte Woche haben wir bei herrlichem Frühsommerwetter im Badischen verbracht: erst gab’s ein Familientreffen in Freiburg, dann waren wir noch drei Tage bei Tochter Kathi in Rheinfelden.

Gurken-Limetten-Bowle mit Minze

Als Balkon-Apéro für den letzten Abend habe ich eine erfrischende Gurken-Limetten-Minz-Bowle gemacht, die ich bei Annemarie Wildeisen entdeckt habe. Da Kathi stillt, wurde der Prosecco gegen alkoholfreien Sekt ausgetauscht, das Mineralwasser haben wir uns dafür gespart.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gurken-Limetten-Bowle mit Minze
Kategorien: Bowle, Getränk
Menge: 4 Personen

Zutaten

1     Gurke
3     Unbehandelte Limetten
1/2 Bund   Minze
25 Gramm   Puderzucker
1 Flasche   Prosecco (0,75 l), kalt (P: alkoholfreier Sekt)

Quelle

  modifiziert nach
  Annemarie Wildeisen
  Kochen 04|2016
  Erfasst *RK* 26.04.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Gurke halbieren. Eine Hälfte der Länge nach durchschneiden, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die zweite Hälfte schälen, halbieren, entkernen und pürieren.

Die Schale von 2 Limetten fein abreiben. Den Saft von allen Limetten auspressen. Die Minzeblätter von den Stielen zupfen und in feine Streifen schneiden.

In einer Schüssel die Gurkenwürfelchen, das Gurkenpüree, die Limettenschale und den Limettensaft, die Minze und den Puderzucker mischen und bis zum Servieren kalt stellen.

Vor dem Servieren den Prosecco/Sekt zu den Limetten-Minze-Gurken geben und alles gut verrühren.

Anmerkung Petra: bei Kathi gemacht, daher alkoholfreien Sekt verwendet. Zum Servieren einen Teil der Minze abgeschöpft, war relativ viel. Erfrischend! Ich könnte mir anstelle des Proseccos auch einen Mix aus Tonic und Gin gut vorstellen.

Im Original würde zu 1/2 Flasche Prosecco noch 1/2 l(!) Mineralwasser zugegeben, das fanden wir aber zu verwässernd.

=====