Aprikosenlikör – Marillenlikör

Zur Zeit komme ich kaum zum Bloggen. Zum einen machte das schöne Wetter und die heißen Tage so gar keinen Lust auf den PC, zum anderen ist im Garten Haupterntezeit und die ganzen Schätze wollen verwertet werden.

Marillen

Dazu bekam ich vor kurzem das Angebot, Wachauer Marillen zu bestellen. Natürlich konnte ich nicht nein sagen und habe eine 5 kg Kiste geordert. Schon im Vorfeld hatte ich mir diverse Aprikosen-Rezepte angeschaut: wenn die Früchte da sind, muss es ja schnell gehen mit der Verwertung (wen es interessiert, was ich damit alles gemacht habe – bitte hier entlang)..

Making of

500 g Aprikosen hatte ich für einen Likör vorgesehen. Orientiert habe ich mich dabei an einem Rezept aus Diana Henrys salt sugar smoke – how to preserve fruit, vegetables, meat and fish*.

Der Ansatz ist ganz einfach: die Aprikosen werden halbiert, entkernt und in einem Wein-Zucker-Sud pochiert. Anschließend gießt man Wodka dazu

Aprikosenlikör-Ansatz

und lässt das Ganze eine Woche ziehen.

MArillenlikör

Nun wird abfiltriert. Die „betrunkenen“ Aprikosen kann man als Nebenprodukt z.B. für ein Dessert nutzen, dieses Marillen-Tiramisu verwendet z.B. „Marillen mit Promille“, die dürften meinen Likör-Marillen recht ähnlich sein.

Der Likör sollte jetzt noch einmal einen Monat ruhen. Wir haben ihn ganz uneigennützig schon mal für euch vorgekostet: er schmeckt gut gekühlt pur oder mit Sekt aufgegossen hervorragend!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Aprikosenlikör – Marillenlikör
Kategorien: Getränk, Likör, Alkohol, Früchte
Menge: 1 L

Zutaten

750 ml Trockener Weißwein
450 Gramm Zucker
500 Gramm Aprikosen, Marillen, halbiert und entsteint
300 ml Wodka

Quelle

nach Diana Henry
salt sugar smoke
Erfasst *RK* 27.07.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zucker und Wein in einen Kochtopf geben und unter Rühren sanft erhitzen, damit sich der Zucker löst. Die Aprikosen zugeben und alles zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und die Früchte sanft pochieren, bis sie weich sind.

Den Topf vom Herd nehmen und den Wodka einrühren. Alles in ein großes, gut verschließbares Gefäß gießen (P: 2 l Bügelglas). Etwa eine Woche ziehen lassen.

Die Aprikosen mit einem Löffel herausholen und in ein Glas mit Deckel geben: sie können z.B. für Desserts genutzt werden. Den Inhalt der Gefäßes durch ein mit einem feinen Tuch ausgelegtes Sieb gießen und in Flaschen abfüllen. Vor der Verwendung einen Monat stehen lassen.

Der Likör hält mindestens ein Jahr.

Der Likör schmeckt gut gekühlt pur oder aufgegossen mit Sekt hervorragend.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.