Alpenländische Fischsuppe mit Huhn oder Forellen-Hühner-Bouillabaisse

Heute präsentiere ich wieder ein Gericht, mit dem ich im Rahmen der Aktion #freitagskochtdermann von Helmut verwöhnt wurde.

Forellen-Hähnchen-Bouillabaisse

Auch er hat sich das neue Kochbuch von Dani & Roland Trettl Kochen zu zweit* vorgenommen und daraus die Forellen-Hühner-Bouillabaisse ausgesucht, im zugehörigen Video auch Alpenländische Fischsuppe mit Huhn genannt. Klingt ein bisschen drollig von der Zusammensetzung her, stellte sich aber als sehr stimmige Kombination heraus.

Fischfond

Die Forelle stammt noch aus dem letzten Jahr – so langsam müssen die Vorräte aus dem Tiefkühler, ab Mai beginnt die neue Angel-Saison, der Fliegenfischer scharrt schon ungeduldig mit den Füßen 😉

Fürs Rezept wird zuerst  aus Karkasse und den beim Entbeinen der Schenkel angefallenen Knochen sowie etwas Gemüse ein Fond gekocht, mit dem dann die eigentliche Suppe aufgegossen wird.

Helmut war zwar eine ganze Weile in der Küche beschäftigt, der Aufwand hat sich aber absolut gelohnt, wie wir übereinstimmend fanden. Es ist ein sehr harmonisches, vom Geschmack her kräftiges, aber doch leichtes Gericht entstanden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Forellen-Hühner-Bouillabaisse
Kategorien: Fisch, Hähnchen, Suppe
Menge: 3 Portionen

Zutaten

1 Forelle 480 g küchenfertig
2 klein. Hähnchenschenkel
H FORELLEN-HÜHNER-FOND
1 Essl. Olivenöl
1 Forellen-Karkasse, ohne Haut, ohne Kiemen
2 Hähnchenschenkelknochen
2 Fenchelknollen; nur die äußerste Schicht,
-gewürfelt
3-4 Stängel Staudensellerie, gewürfelt
2 Zwiebeln; grob gewürfelt
3-4 Knoblauchzehen, geschält, angedrückt
4-5 Petersilienstängel, grob geschnitten
20 Gramm Ingwer, in Stifte geschnitten
10 Safranfäden oder 1 Portion gemahlener Safran
50 ml Weißwein
50 ml Noilly Prat
1 groß. Tomate; grob gewürfelt
1/2 Teel. Fenchelsaat
1 Dicke Scheibe Zitrone, ohne Schale, grob
-gewürfelt
Salz
Wasser
H SUPPE
200-250 Gramm Festkochende Kartoffeln
2 Hähnchenschenkel; entbeint mit Haut, in
-mundgerechte Stücke geschnitten
2 Forellenfilets; enthäutet, in mundgerechte Stücke
-geschnitten
2 Fenchelknollen; die inneren Teile, längs
-halbiert und in schmale Streifen geschnitten
1 Essl. Olivenöl
Salz
1/2 Teel. Piment d’Espelette oder andere milde Chili-
-Mischung
1,2 Ltr. Hühner-Forellen-Fond (s.o.)
1 Teel. Glatte Petersilie, grob gehackt
1 Teel. Koriandergrün, grob gehackt

Quelle

modifiziert nach
Dani & Roland Trettl
Kochen zu zweit
Erfasst *RK* 19.03.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hähnchenschenkel entbeinen, das Fleisch mit Haut und die Knochen separat bereitstellen.

Die Forelle filetieren und entgräten, Karkasse und Filets bereitlegen, Haut und Kiemen wegwerfen.

Öl in einem großen Topf erhitzen, Forellenkarkasse und Hähnchenknochen 1 Minute unter Rühren anbraten, ohne dass sie Farbe nehmen. Fenchel, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch dazu geben, farblos dünsten. Petersilienstängel, Ingwer und Safran dazugeben, umühren.

Den Ansatz mit Wein und Noilly Prat ablöschen, Fenchelsaat und Zitrone dazu geben und weiter dünsten. Mit so viel Wasser auffüllen, so dass alles bedeckt ist. Aufkochen, Deckel auflegen und alles bei kleiner Hitze 30 Minuten weiter köcheln lassen.

Den Topf von der Platte ziehen alles weitere 15 Minuten ziehen lassen. Den Fond durch ein Spitzsieb abgießen und alle festen Bestandteile entsorgen. Fond mit Salz abschmecken.

Zwischenzeitlich die Kartoffeln kochen, pellen, größere Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden, beiseite stellen.

In einem weiten Topf das Öl erhitzen und das Hähnchenfleisch auf der Hautseite anbraten, während des gesamten Kochvorgangs nicht wenden.

Die Kartoffeln dazugeben und anbraten, dabei mehrfach wenden, salzen und eine Prise Chilipulver zugeben.

Jetzt die Fenchelstreifen dazugeben, ebenfalls salzen und mit Chilipulver bestreuen. Alles etwa 15 bis 20 Minuten unter Rühren braten. Das Hühnerfleisch darf nicht mehr roh sein, die Fenchelstreifen sollen gar, aber noch bissfest sein.

Jetzt mit dem Forellen-Hühner-Fond aufgießen, alles aufkochen, dann den Topf von der Platte ziehen. Koriandergrün und Petersilie einrühren, die Forellenstücke einlegen, sanft umrühren, den Deckel auf den Topf legen und 3 Minuten ziehen lassen. Nochmal abschmecken und servieren.

Anmerkung Helmut vom 19.03.2021:

Eine überraschende Zusammensetzung der Zutaten. Die Trettls hatten darüber hinaus noch 4 Riesengarnelen mit verkocht, was mir aber zu viel war. Der Geschmack ist harmonisch, herzhaft und zugleich fein. Obwohl etwas aufwendig, würde ich das originelle Rezept jederzeit wieder machen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Koreanische Chicken Wings mit süß-scharfer Sauce

Bekanntermaßen kaufe ich Hähnchen im Ganzen und zerlege sie dann, um alle Teile bestmöglichst zu verwerten. So fallen auch immer wieder Hähnchenflügel an, die ich im Tiefkühler sammle. Helmut ist ganz glücklich darüber, er nimmt sich im Zuge seiner #freitagskochtdermann-Aktion gerne ihrer an 🙂

Koreanische Chicken Wings

Diesmal hat er sich ein Rezept aus So kocht Korea* ausgesucht. Das Geheimnis der knusprigen Hähnchenschenkel ist zweimalige Frittieren bei steigender Temperatur, dadurch behalten sie ihre Konsistenz, auch wenn sie anschließend in der süß-scharfen Sauce gebadet werden. Ein ähnliches koreanisches Rezept habe ich übrigens schon einmal erfolgreich an Hähnchenschenkeln erprobt.

Dazu gab es sanft gebratene Zucchini mit Knoblauch und Sesamöl sowie etwas Kimchi und Reis.

Teller leer

Das sagt ja wohl alles: leere Teller, klebrige Finger und zwei glückliche und zufriedene Esser 🙂

Mehr Hähnchenflügel im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Koreanische Chicken Wings mit süß-scharfer Sauce
Kategorien: Hähnchen, Frittieren, Sauce, Korea
Menge: 2 Portionen

Zutaten

800 Gramm Hähnchenflügel, Chicken Wings
Pflanzenöl; zum Frittieren
2 Frühlingszwiebeln
1 Teel. Helle Sesamkörner
1 Teel. Schwarze Sesamkörner
H MEHLMISCHUNG
20 Gramm Speisestärke
20 Gramm Weizenmehl
15 Gramm Klebreismehl
1 Teel. Backpulver
Salz
Pfeffer
H SAUCE
5 Knoblauchzehen; zerdrückt
4 cm Ingwer; frisch gerieben
3 Essl. Gochujang Chilipaste*
1 Essl. Gochugaru Chilipulver*
4 Essl. Ahornsirup
1 Essl. Geröstetes Sesamöl
4 Essl. Reisessig
2 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Mirin (japanischer Reiswein)

Quelle

Jourdan Bourke, Rejina Pyo
So kocht Korea
Erfasst *RK* 12.02.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Mehlmischung in einer Schüssel bereitstellen.

Die Sesamsamen in einer trockenen Pfanne rösten und bereitstellen.

Die Frühlingszwiebeln längs halbieren, die Hälften in 5 cm lange Stücke schneiden und die Stückchen der Länge nach in sehr feine Streifchen schneiden. Diese in eine Schüssel mit Eiswasser geben, die einzelnen Streifen kräuseln sich auf diese Weise dekorativ. Nach einiger Zeit die Streifen aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und bereitstellen.

Für die Sauce alle Zutaten in einen kleinen Topf geben, zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze 8 Minuten köcheln lassen. Abschmecken und zur Seite stellen. Sauce unmittelbar vor der Verwendung noch einmal erhitzen.

Die Hähnchenflügel im Gelenk mit einem Messer in 2 Teile teilen und in der Mehlmischung wälzen. Das Frittieröl auf 150°C erhitzen und die Fleischteile portionsweise etwa 12 Minuten frittieren. Fleischstücke herausnehmen und abtropfen lassen.

Die Öltemperatur nun auf 185°C erhöhen und die Hähnchenflügel ein zweites mal frittieren, diesmal nur 6 Minuten. Wieder herausnehmen und abtropfen lassen.

Die Flügelstücke mit der erwärmten Sauce mischen und auf einer Platte anrichten. Sesamsamen und die krausen Frühlingszwiebeln dekorativ darüber geben und sofort servieren.

Anmerkung Helmut: Durch das wiederholte Frittieren werden die Hähnchenteile herrlich knusprig und bleiben es auch in der Sauce. Ich würde das Essen jederzeit wieder machen.

*Achtung: Die Sauce soll süß und scharf sein. Sanfte Gemüter sollten bei den scharfen Zutaten vorsichtig sein, lieber mit weniger anfangen und eher nochmal nachschärfen. Das Original-Rezept sah 4 EL Gochujang Chilipaste vor. Ich habe auf drei reduziert und fand das völlig ausreichend. Für viele Esser wäre aber auch das schon eine Zumutung!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Vietnamesisch gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse und scharfem Mangosalat

Auch Helmut hat sich für sein letztes #freitagskochtdermann-Essen für die kulinarische Weltreise von Volkermampft in vietnamesischen Kochbüchern umgesehen.

gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse und scharfem Mangosalat

Kredenzt hat er mir dann gegrillte Riesengarnelen nach Vieatnam* von Luke Nguyen mit einem bunten Wokgemüse aus Möhre, Paprika und Pak Choi nach Vietnam, Küche & Kultur* sowie einen scharfen Mangosalat aus Vietnamese Home Cooking* von Charles Phan, der uns im Sommer schon einmal als Begleitung einer gegrillten Ente ausgezeichnet gefallen hat.

Garnelen roh

Von den Shrimps hat er den Mittelteil der Schale entfernt (so kommt die Marinade besser zur Geltung), Köpfe und Schwanz aber drangelassen. In Vietnam wird die Schale meist komplett belassen.

Garnelen Grill

Nach dem Wenden zeigt sich schon die appetitliche Farbe der Riesengarnelen. Beim Grillen bepinselt man sie nochmal mit der Marinade.

Tellerbild

Das dürfte der letzte Grillteller für 2020 gewesen sein, zumindest in kulinarischer Hinsicht ein würdiger Abschluss des Jahres 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vietnamesische gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse
Kategorien: Krustentier, Grill, Beilage, Gemüse, Vietnam
Menge: 2 Portionen

Zutaten

8 groß. Garnelen roh, mit Kopf und Schale; (hier TK-Ware,
-12 Stück = 800 g)
H FÜR DIE MARINADE
1 Essl. Ingwer; fein gehackt
2 Essl. Shaoxing (Reiswein)
2 Rote Bananenschalotten; fein gehackt
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
1 1/2 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Austernsauce
1 Essl. Fischsauce
1 Teel. Sesamöl
H FÜR DAS GEMÜSE
2 klein. Möhren; geschält und in feine Scheiben
-geschnitten
150 Gramm Pak Choi; in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Frühlingszwiebeln; in feine Ringe geschnitten
1 Tomate; enthäutet und in Stücke geschnitten
1 Paprikaschote; gelb oder rot, in mundgerechte
-Stücke geschnitten
1 Essl. Reisessig
2-3 Essl. Fischsauce
Pfeffer
Salz
1 klein. Bund Koriandergrün; grob gehackt

Quelle

Garnelen nach Luke Nguyen, Vieatnam
Wokgemüse nach Vietnam, Küche & Kultur
Erfasst *RK* 19.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die TK-Garnelen in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und dann im Kühlschrank auftauen lassen. Nach 1-2 Stunden herausnehmen und nochmal kräftig abspülen. Trockentupfen und den mittleren Körperteil von der Schale befreien, Kopf und Schwanz bleiben dran. Mit einem feinen Schnitt in den Rücken den dort befindlichen Darm freilegen und mit einer Messerspitze herausziehen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und die Garnelen darin 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Den Grill für direktes Grillen bei mittlerer Hitze vorbereiten.

Die Garnelen 30 Minuten vor dem Grillen aus der Marinade nehmen. Die Marinade nicht wegwerfen, die Garnelen Raumtemperatur nehmen lassen.

Die Garnelen direkt und ohne Deckel 2 Minuten je Seite grillen; dabei mit der Marinade bestreichen. Sofort servieren.

Für das Gemüse einen Wok auf höchster Stufe aufheizen. Das Öl hineingeben, umschwenken und das Gemüse zugeben, salzen und pfeffern. Etwa 10-15 Minuten rührbraten, das Gemüse soll bissfest sein. Mit Essig ablöschen, Fischsauce dazugeben und alles abschmecken. Den Wok vom Herd nehmen, den Koriander unterrühren und alles in eine Schüssel geben und bis zum Servieren warmstellen.

Anmerkung Helmut vom 18.12.2020: Ein sehr schönes Gericht, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch wirklich hübsch aussieht. Würde ich sofort wieder machen.

Bei uns gab es noch Jasmin-Reis sowie scharfen Mango-Salat dazu.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vietnamesische gegrillte Riesengarnelen mit buntem Wokgemüse
Kategorien: Krustentier, Grill, Beilage, Gemüse, Vietnam
Menge: 2 Portionen

Zutaten

8 groß. Garnelen roh, mit Kopf und Schale; (hier TK-Ware,
-12 Stück = 800 g)
H FÜR DIE MARINADE
1 Essl. Ingwer; fein gehackt
2 Essl. Shaoxing (Reiswein)
2 Rote Bananenschalotten; fein gehackt
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
1 1/2 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Austernsauce
1 Essl. Fischsauce
1 Teel. Sesamöl
H FÜR DAS GEMÜSE
2 klein. Möhren; geschält und in feine Scheiben
-geschnitten
150 Gramm Pak Choi; in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Frühlingszwiebeln; in feine Ringe geschnitten
1 Tomate; enthäutet und in Stücke geschnitten
1 Paprikaschote; gelb oder rot, in mundgerechte
-Stücke geschnitten
1 Essl. Reisessig
2-3 Essl. Fischsauce
Pfeffer
Salz
1 klein. Bund Koriandergrün; grob gehackt

Quelle

Garnelen nach Luke Nguyen, Vieatnam
Wokgemüse nach Vietnam, Küche & Kultur
Erfasst *RK* 19.12.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die TK-Garnelen in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen und dann im Kühlschrank auftauen lassen. Nach 1-2 Stunden herausnehmen und nochmal kräftig abspülen. Trockentupfen und den mittleren Körperteil von der Schale befreien, Kopf und Schwanz bleiben dran. Mit einem feinen Schnitt in den Rücken den dort befindlichen Darm freilegen und mit einer Messerspitze herausziehen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und die Garnelen darin 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Den Grill für direktes Grillen bei mittlerer Hitze vorbereiten.

Die Garnelen 30 Minuten vor dem Grillen aus der Marinade nehmen. Die Marinade nicht wegwerfen, die Garnelen Raumtemperatur nehmen lassen.

Die Garnelen direkt und ohne Deckel 2 Minuten je Seite grillen; dabei mit der Marinade bestreichen. Sofort servieren.

Für das Gemüse einen Wok auf höchster Stufe aufheizen. Das Öl hineingeben, umschwenken und das Gemüse zugeben, salzen und pfeffern. Etwa 10-15 Minuten rührbraten, das Gemüse soll bissfest sein. Mit Essig ablöschen, Fischsauce dazugeben und alles abschmecken. Den Wok vom Herd nehmen, den Koriander unterrühren und alles in eine Schüssel geben und bis zum Servieren warmstellen.

Anmerkung Helmut vom 18.12.2020: Ein sehr schönes Gericht, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch wirklich hübsch aussieht. Würde ich sofort wieder machen.

Bei uns gab es noch Jasmin-Reis sowie scharfen Mango-Salat dazu.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfer Mango-Salat
Kategorien: Vietnamesisch, Mango, Salat
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Feste Mango; geschält, in gleichmäßige Stücke
-geschnitten
1/2 Teel. Zucker
1 klein. Knoblauchzehe
1 Thai-Chili; in feine Ringe geschnitten
Salz
1 Limette: Saft
1 Essl. Fischsauce
Cayennepfeffer; zum Bestreuen

Quelle

nach
Charles Phan
Vietnamese Home Cooking
Erfasst *RK* 25.06.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem Mörser Knoblauch, Zucker, Salz und Chili zu einer Paste verreiben. Diese in eine größere Schüssel umfüllen und mit Limettensaft und Fischsauce vermischen.

Die Mangostücke mit dem Dressing vermischen und nochmal abschmecken.

Anmerkung Helmut vom 19.06.2020: Ein leicht herzustellender Salat, der einfach süchtig macht. Die Komposition aus fruchtig/süß, salzig und scharf ist ausgesprochen gelungen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden(wird im Laufe des Monats ergänzt):

Jill von Kleines Kuliversum mit Vietnamesischer Kohlrabi Salat mit Austernpilzen
Jill von Kleines Kuliversum mit Nước chấm chay – vegane „Fisch“soße
wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Tofu Fruehlingsrollen
Wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Schweinefleisch Hackbaellchen
Simone von zimtkringel mit Vietnamesischer Kaffee
Susi von Turbohausfrau mit Bánh Bao mit Hendfülle
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Würzig-saure Garnelensuppe – canh chau tom
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Nem Nuong – Vietnamesische Fleischbällchen in Reispapier mit Erdnussauce
Sonja von fluffig & hart mit Bánh cam – vietnamesische Sesambällchen
Sonja von fluffig & hart mit Tôm rang thịt ba chỉ – karamellisierter Schweinebauch mit Garnelen
Wilma von Pane-Bistecca mit Vietnamesische Blaetterteig Ravioli
Britta von Brittas Kochbuch mit Klassische Traditionelle Dipsauce (Nước chấm truyên thông)
Britta von Brittas Kochbuch mit Grüner Papayasalat (Nộm đu đủ xanh)
Britta von Brittas Kochbuch mit Schweinefleischspieße (Thịt lợn xiên)
Britta von Brittas Kochbuch mit Pho mit Hühnerfleisch (Phở gà)
Britta von Brittas Kochbuch mit Gedämpftes Omelett (Trứng Hấp)
Susanne von magentratzerl mit Hühnchen-Pho aus dem Instant Pot /Schnellkochtopf
Wilma von Pane-Bistecca mit Sườn heo Việt Nam – Vietnamesische Schweinerippen
Ute von Wiesengenuss mit PHO GA – oder es gibt Suppe zum Frühstück!
Volker von Volkermampft mit Bun Cha – vietnamesische Hackbällchen mit Reisnudeln und Nuoc Cham Soße
Sylvia von Brotwein mit Schweinebauch asiatisch – Schweinebraten vietnamesische Art
Sylvia von Brotwein mit Tofu vietnamesisch – Seidentofu mit Shiitake Pilzen

Lammragout mit Kartoffeln und Tomaten aus dem Libanon

Helmut hat sich für sein #freitagskochtdermann ein Rezept aus dem dicken Wälzer Die libanesische Küche* von Salma Hage herausgesucht, um unsere Lamm-Vorräte abzubauen.

Lammragout mit Kartoffeln und Tomaten

Beim Lammragout mit Kartoffeln und Tomaten werden die Fleischstücke vor dem Anbraten in einer Würzmehlmischung gewendet und schmurgeln dann in einer tomatigen Sauce im Backofen, was ein ganz entspanntes Kochen ermöglicht. Dazu passt ein Stück Fladenbrot. Ein wunderbares Schmorgericht für diese kalten Tage!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lammragout mit Kartoffeln und Tomaten
Kategorien: Lamm, Kartoffel, Libanon
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm Lammfleisch (Keule oder Schulter)
2 Essl. Olivenöl
1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Teel. Frische Thymianblätter, fein gehackt
1 Teel. Getrocknete Minze
1 Lorbeerblatt
100 ml Rotwein
3 Essl. Tomatenpüree* (hier 1 El Tomatenmark, 1 El milde
-türk. Paprikapaste, 1 El scharfe türk.
-Paprikapaste)
400 ml Rinderbrühe
400 Gramm Dosentomaten in Stücken
Salz
Pfeffer
450 Gramm Festkochende Kartoffeln; in große Würfel
-geschnitten
2 Essl. Frische Minze; fein gehackt
H ZUM SERVIEREN
Fladenbrot
H FÜR DIE GEWÜRZMISCHUNG
2 Teel. Pfeffer
1 Teel. Salz
1 Teel. Zimt, gemahlen
1/4 Teel. Piment. Gemahlen
1 Prise Muskatnuss
1 Essl. Mehl

Quelle

Salma Hage
Die Libanesische Küche
Erfasst *RK* 30.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Ofen auf 160°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Gewürzmischung vorbereiten: alle Gewürze in einer ausreichend großen Schüssel mischen und dann das Mehl unterrühren.

Das Fleisch in Würfel (3 cm Kantenlänge) schneiden und in dem Würzmehl wenden.

In einem ausreichend großen schweren Schmortopf 1 EL Öl erhitzen und die Fleischstücke 8 Minuten lang anbraten, gegebenenfalls portionsweise arbeiten.

Die Fleischwürfel herausnehmen und 1 weiteren EL Öl angießen. Darin die Zwiebeln 6-8 Minuten anbraten, bis sie Farbe nehmen. Knoblauch und die Kräuter dazugeben und 1 Minute weiter braten. Den Wein angießen und weitere 3 Minuten braten. Die Fleischwürfel zurück in den Schmortopf geben, die Pürees unterrühren und 1 weitere Minute kochen. Tomaten und Rinderbrühe angießen und aufkochen lassen, salzen und pfeffern. Den Deckel auflegen und den Topf für 90 Minuten in den Backofen stellen.

Nun die Kartoffeln in den Schmortopf geben und das Ragout für weitere 60 Minuten wieder zurück in den Backofen geben.

Zuzm Schluss nochmal abschmecken und mit der frischen Minze bestreut servieren.

Dazu passt Fladenbrot.

Anmerkung Helmut vom 20.11.2020: Ein sehr gelungenes Mittagessen, gerade richtig für kaltes Wetter.

*Das Originalrezept sieht 3 EL Tomatenpüree vor. Die von mir dazu verwendeten türkischen Pürees geben eine angenehme Schärfe, die aber wohl nicht libanesisch-authentisch ist.

=====

Thai-Fischbällchen mit Gurken-Relish und gebratenem Reis

Der Angler im Haus geht auch bei widrigem Wetter immer noch fleißig seinem Hobby nach. Da die Forellensaison beendet ist, werden gerne auch Weißfische mitgenommen. Die verwertet Helmut wegen der lästigen Gräten in gehacktem Zustand als Fischfrikadellen oder Fischplätzchen (hier, hier und hier sieht man Beispiele).

Thai-Fischküchlein

Diesmal hat er sich für #freitagskochtdermann ein thailändisches Rezept aus dem Kochbuch Asien* von Sallie Morris und Deh-Ta Hsiung ausgesucht, bei dem die Fischmasse mit roter Currypaste, fein gehackten Kaffirlimettenblättern und streifig geschnittenen Bohnen angereichert wird. Als Ausgleich zur pikanten Würze kam dazu ein süßliches Gurkenrelish auf den Tisch sowie ein gebratener Reis mit Knoblauch aus Thaiküche* von Prisca Ruegg. Die Kombination hat uns sehr gut gefallen 🙂

Aitel

Ein Aitel, vor ein paar Tagen im Schwarzen Regen gefangen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Thai-Fischbällchen mit Gurken-Relish
Kategorien: Fisch, Beilage, Salat, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE FISCHBÄLLCHEN
350 Gramm Weißfisch-Filet (hier: Aitel) ohne Haut
3 Kaffir-Limettenblätter; fein gehackt
25 Gramm Rote Currypaste
1 Ei
2 Essl. Fischsauce
1 Teel. Zucker
2 Essl. Mais-Stärke
1 Essl. Koriandergrün, fein gehackt
50 Gramm Grüne Bohnen, in Streifen geschnitten
1 Essl. Öl; zum Braten
Korianderblätter, grob gehackt; zum Garnieren
H AUSSERDEM BRAUCHT MAN
Fleischwolf
H FÜR DAS GURKEN-RELISH
2 Essl. Reisessig
25 Gramm Weißer Zucker
6-8 Eingelegte Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Essl. Ingwer; frisch gerieben
1/2 Salatgurke oder entsprechende Menge Minigurken;
-in Stifte geschnitten
2 Schalotten; fein gehackt

Quelle

modifiziert nach
Sallie Morris & Deh-Ta Hsiung
Asien
Erfasst *RK* 13.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Fisch in Stücke schneiden und 2 mal durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die übrigen Zutaten dazugeben (Achtung: Die Currypaste ist etwas zäh, man zerdrückt sie am besten zuvor mit einer Gabel). Dann alle Zutaten am besten mit den Händen gut durcharbeiten, um eine gleichmäßige Verteilung der Currypaste zu gewährleisten. Aus der Masse 12 Bällchen von etwa etwa 5 cm Durchmesser formen und leicht flach drücken. Die Bällchen 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

In der Zwischenzeit für das Relish den Essig mit dem Zucker und 2 EL Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen. Dann rührt man alle Zutaten für das Relish zusammen.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Bällchen auf kleiner Hitze knusprig braten. Mit den grob geschnittenen Korianderblättern servieren.

Anmerkung Helmut am 13.11.2020: Ein sehr schönes Rezept, um selbst gefangene Aitel zu verarbeiten. Die schmecken zwar sehr gut, haben aber leider viele kräftige Gräten. Die werden aber beim Wolfen unschädlich gemacht. Das Relish schmeckt zunächst sehr süß, harmoniert aber mit den doch recht scharfen Fischbällchen zu einem gelungenen Essen. Bei mir gab es gebratenen Knoblauch-Reis dazu (siehe separates Rezept).

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratener Reis mit Knoblauch
Kategorien: Reis, Resteverwertung, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm Gekochter Basmatireis; am besten vom Vortag
6-8 klein. Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2 Essl. Butter
Salz

Quelle

Prisca Ruegg
Thaiküche
Erfasst *RK* 13.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer mittelgroßen Pfanne die Butter schmelzen und den Knoblauch andünsten, bis er angenehm duftet. Den Reis dazugeben und salzen, unter gelegentlichem Rühren braten.

Die Frühlingszwiebeln unter den fertigen Reis mischen und servieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Gegrillte Zucchini mit Mandel-Salsa und ein Tandoori-Steak mit Limetten-Mayo-Dip

Die Anregung für das letzte #freitagskochtdermann-Essen fand Helmut im aktuellen Heft der Beef! Aus einem Artikel über einen orientalischen BBQ-Abend hatte er sich gleich vier Rezepte ausgesucht: ein Steak mit Tandoori-Marinade, einen Limetten-Mayo-Dip, gegrillte Zucchinischeiben mit Petersilien-Mandel-Salsa und einen geflämmten Paprikasalat.

Gegrillte Zucchini mit Petersilien-Mandel-Salsa

Um es vorweg zu nehmen: der Star der Abend war für uns nicht das Steak, sondern die gegrillten Zucchini mit dem süß-würzigen Mandel-Dip – große Klasse!

Tandoori-Steak mit Limetten-Mayo-Dip

Das Steak (erstanden im neuen Stoi-Shop von Lucki Maurer in Schergengrub) musste sich aber nicht verstecken: der Gargrad war für uns perfekt, das Fleisch zerging auf der Zunge. Der Limetten-Mayo-Dip passte zu Fleisch und zu Zucchini gleichermaßen.

Collage

Vorbereitungen: Fleisch mit Marinade und auf dem Grill, Zucchinischeiben nach dem ersten Wenden. Das Brot war übrigens ein Khubz (Pita), was Helmut nach dem Auftauen nochmal kurz auf den Grill gelegt hat.

Übersicht

Der auf den Fotos auch zu sehende geflämmte Paprikasalat gefiel uns zwar von der Konsistenz her (die Paprika werden mit dem Lötbrenner so stark abgeflämmt, dass die Haut komplett schwarz ist. Die lässt sich dann leicht abkratzen, die Paprika behält aber anders als im Backofen ihren knackigen Biss), das Dressing empfanden wir beide aber als unharmonisch und verbesserbar, deshalb gibt es dafür kein Rezept.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gegrillte Zucchini mit Petersilien-Mandel-Salsa
Kategorien: Grill, Gemüse, Salsa, Mandel
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 mittl. Zucchini à etwa 250 g
Pflanzenöl für den Grill
Salz
H SALSA
1/2 Bund Petersilie; grob gehackt
1 Knoblauchzehe; grob gehackt
25 Gramm Mandeln; grob gehackt
75 ml Olivenöl
1/2 Essl. Dijon-Senf
1 Essl. Honig
1 Spritzer Zitronensaft
Pfeffer
Salz

Quelle

modifiziert nach
Beef! Heft 4/2020
Erfasst *RK* 21.07.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Grill für direktes Grillen über heißer Glut vorbereiten.

Die Zucchini der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden (am Besten auf der Maschine), salzen und 5 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Petersilie, Knoblauch und Mandeln in den Mixer geben und nicht zu fein mixen, dabei das Öl einfließen lassen.

Nun die Mandel-Salsa in eine Schüssel geben, Honig und Senf unterrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Grill einölen. Zucchinischeiben trockentupfen und mit Öl bestreichen. Die Scheiben direkt über sehr heißer Glut ohne Deckel auf jeder Seite 3-5 Minuten grillen.

Die Zucchinischeiben auf eine Servierplatte geben, die Salsa darüber verteilen.

Anmerkung Helmut:

Die Zucchini gab es zu gegrilltem Steak in Tandoori-Marinade mit Limetten-Mayo-Dip, aber der Star des Essens waren unzweifelhaft die Zucchini. Das geschmackliche Zusammenwirken von Mandeln und süßem Honig einerseits, und Senf und Knoblauch andererseits erzeugen ein wunderbares Geschmackserlebnis.

Als Beilage kann ich mir die Zucchini zu allen Fleisch- Grillgerichten vorstellen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Steak in Tandoori-Paste mit Limetten-Mayo-Dip
Kategorien: Grill, Fleisch, Rind, Indien
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Rib-Eye-Steak à 300 g
H TANDOORI-PASTE
1/2 Teel. Kreuzkümmelsamen
1 Teel. Koriandersamen
1/4 Zimtstange
1 Gewürznelke
1/4 Teel. Schwarze Pfefferkörner
Salz
1/2 Essl. Brauner Zucker
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
10 Gramm Frischer Ingwer; gerieben
1/2 Essl. Limettensaft
40 Gramm Joghurt
1/2 Essl. Süßes Paprikapulver
1/2 Teel. Kurkuma
H DIP
1 Essl. Mayonnaise
1 Essl. Joghurt
1 Frühlingszwiebel; in feine Ringe geschnitten
1 Limette: Saft
1/2 Teel. Chiliflocken
2 Stiele Minze; Blätter abgezupft
Salz

Quelle

modifiziert nach
Beef! Heft 4/2020
Erfasst *RK* 21.07.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Kreuzkümmel, Koriander, Zimt, Nelke, Pfeffer, Zucker und Salz im Mörser fein verreiben. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein schneiden und Ingwer dazugeben, zu einer Paste verreiben. Limettensaft dazugeben, Joghurt, Paprikapulver und Kurkuma dazu und alles gut verrühren. Das Steak damit einreiben und in einem Gefrierbeutel über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Am nächsten Tag den Grill für direktes Grillen über heißer Glut vorbereiten.

Die Marinade vom Steak abstreifen und das Fleisch von jeder Seite 3 Minuten grillen (Kerntemperatur 54°C, medium rare), dann vom Grill nehmen und 15 Minuten offen ruhen lassen.

In der Zwischenzeit (oder schon vorher) alle Zutaten für den Dip zusammenrühren, nur die Minzeblätter zurückbehalten. Sie werden erst unmittelbar vor dem Servieren grob geschnitten und untergehoben.

Unmittelbar vor dem Essen das inzwischen abgekühlte Fleisch auf jeder Seite noch einmal 30 Sekunden auf den heißen Grill legen und dann sofort aufschneiden und servieren.

Anmerkung Petra: saftiges Fleisch, perfekter Gargrad. Der Dip ist sehr lecker, auch in Verbindung mit den dazu servierten gegrillten Zucchini mit Petersilien-Mandel-Salsa.

=====