Les petits farcis – gefüllte Gemüse

Dieses Jahr habe ich neben normalen grünen Zucchini (die gelben hat die Wühlmaus auf dem Gewissen) auch Kugelzucchini angebaut. Als mir die Marktfrau Anfang Mai die Pflanzen anpries, hatte ich sofort  Petits farcis vor meinem geistigen Auge, diese kleinen gemischten gefüllten Gemüse, die ich aus der Provence kenne.

Les petits farcis

Als jetzt die ersten Früchte erntereif waren, habe ich mich gleich an die Umsetzung gemacht. Das Wetter könnte in Südfrankreich derzeit auch kaum besser sein 🙂

Making of

Für’s Rezept habe ich mich an Meuth-Duttenhofers Klassiker Provence: Küche, Land und Leute* orientiert. Im Buch sind gleich drei verschiedene Variationen dieses Gerichts aufgeführt 🙂

Ich habe die Hackfleischmasse für die Zucchini mit dem gedünsteten ausgeschabten Zucchinifleisch angereichert, wie ich das auch bei meiner lowcal-Version mache. Helmut gefiel diese Füllung am besten, da sie besonders locker ist. Nach Belieben kann man damit natürlich alle Gemüse füllen.

Mit einem Stückchen Baguette ein wunderbares Sommeressen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Les petits facrcis – gefüllte Gemüse
Kategorien: Gemüse, Hackfleisch, Backofen, Frankreich
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

2 Kugelzucchini, hier à 250 g
2 Tomaten; hier à 160 g
1 Gelbe Paprika
Salz
H FÜLLUNG
300-350 Gramm Hackfleisch (Rind, gerne auch Lamm oder Kalb
-oder gemischt)
1 Scheibe Toastbrot; in Milch eingeweicht
1 Ei
1 Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; gehackt
Olivenöl
1/2 Bund Glatte Petersilie; gehackt
1 Handvoll Basilikumblätter; geschnitten
Salz
Pfeffer
Piment d’Espelette
Inneres der Zucchini; gehackt
1 Essl. Parmesan; gerieben; nach Belieben
H ZUM FERTIGSTELLEN
Semmelbrösel
Geriebener Parmesan
Olivenöl

Quelle

modifiziert nach
Martina Meuth
Bernd Neuner-Duttenhofer
Provence: Küche, Land und Leute
Erfasst *RK* 03.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Von den Zucchini einen Deckel abschneiden, das Innere mit einem scharfen Löffel aushöhlen. Zucchinifleisch hacken und beiseite stellen.

Von den Tomaten einen Deckel abschneiden, das Innere aushöhlen. Tomatenfleisch grob hacken und in ein Sieb geben, gut ausdrücken, den Saft auffangen. Tomatensaft leicht salzen und pfeffern.

Die Paprika horizontal in der Mitte durchschneiden, aushöhlen. Alle Gemüse salzen und umgedreht auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das Toastbrot in etwas Milch einweichen.

Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch in etwas Olivenöl andünsten. Petersilie dazugeben und kurz mitdünsten, aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Das gehackte Zucchinifleisch in wenig Olivenöl so lange dünsten, bis die Flüssigkeit weitgehend verdunstet ist, abkühlen lassen.

Für die Füllung das Hackfleisch mit gedünsteter Zwiebelmasse, ausgedrücktem Toastbrot, Ei, Basilikum und nach Belieben Parmesan verkneten, mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette kräftig abschmecken. Etwas von der Masse in die Paprikahälften und die Tomaten füllen. Den Rest der Hackfleischmasse mit dem Zucchinifleisch vermischen und in die Zucchini füllen.

Den Backofen auf 240°C vorheizen.

Eine passende Auflaufform mit Olivenöl auspinseln. Die gefüllten Gemüse hineinstellen und mit wenig Semmelbröseln und Parmesan bestreuen, mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Form für etwa 20 Minuten in den Backofen schieben, dann die Deckel auf Tomaten und Zucchini setzen und weitere 20 Minuten garen. Wenn gegen Ende der Garzeit der Bratensatz braun wird, den vorher aufgefangenen Tomatensaft in die Auflaufform gießen.

Das gefüllte Gemüse mit Baguette zu Tisch bringen.

Anmerkung Petra: wunderbare Sommerküche. Helmut gefiel die Füllung der Zucchini am besten, diese ist duch das gedünstete Zucchinifleisch sehr saftig. Also evtl. gesamtes Hackfleisch damit vermischen und alles Gemüse gleich füllen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Bulgursalat mit Kräutern und Hackbällchen

Bei der momentanen Hitze stehen hier gerne Salate und kalte Suppen auf dem Speiseplan.

Bulgursalat mit Kräuten und Hackbällchen

In die Kategorie „genussreiche Sommerküche“ gehört auch dieser farbenfrohe, kräuterlastige Bulgursalat mit Hackbällchen, das Titelrezept der aktuellen essen & trinken. Die Zutatenliste liest sich zwar ziemlich lang (lässt sich auch etwas kürzen – wer nicht alle Kräuter hat, nimmt halt etwas weniger), das Ganze ist aber gut vorzubereiten und überhaupt nicht kompliziert. Die Kräuter kamen zum großen Teil aus dem Garten, nur auf die Tomaten müssen wir noch etwas warten…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bulgursalat mit Kräutern und Hackbällchen
Kategorien: Hauptgericht, Salat, Getreide, Hackfleisch, Sommer
Menge: 2 Personen

Zutaten

H HACKBÄLLCHEN
1/2 Essl. Olivenöl
1 Zwiebel; gewürfelt
250-300 Gramm Lammhackfleisch oder Rinderhackfleisch
1 Ei
2 Essl. Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
1/2 Essl. Getrocknete Minze
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/4 Teel. Chiliflocken
H BULGURSALAT
1 Rote Zwiebel; in Streifen
1/2 Essl. Weißweinessig
2 Essl. Granatapfelsirup (hier selbstgemacht, sonst Nar
-ekcisi)
2 Essl. Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Prise Zimt
100 Gramm Grober Bulgur*
20 Gramm Berberitzen
H SOWIE
1 Bund Glatte Petersilie
5 Stiele Dill
5 Stiele Minze
7 Stiele Koriandergrün
3 Stiele Basilikum (hier kleinblättrig)
3 Stiele Estragon
20 Gramm Geröstete Walnusskerne; grob gehackt
150 Gramm Kirschtomaten; gerne verschiedene Farben und
-Formen; halbiert
H JOGHURT
100 Gramm Griechischer Joghurt
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
1/4 Teel. Harissa

Quelle

modifiziert nach essen & trinken 7/2019
Erfasst *RK* 27.06.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Hackbällchen die Zwiebel in etwas Öl andünsten. Hackfleisch mit Zwiebel, Ei, Semmelbröseln und den übrigen Zutaten zu einem glatten Fleischteig verarbeiten. Mit feuchten Händen gut walnussgroße Bällchen daraus formen und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Für das Dressing Weißweinessig, Granatapfelsirup, Salz, Pfeffer, Zimt und rote Zwiebelstreifen in einer Schüssel vermischen. Nach 5 Minuten das Olivenöl unterschlagen.

Den Bulgur nach Packungsanweisung garen, dabei in der letzten Minute die Berberitzen zugeben. Bulgur in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen, mit dem Dressing vermischen und abkühlen lassen.

Die Kräuter von den Stielen zupfen. Die Hälfte grob hacken und unter den Bulgursalat mischen, abschmecken.

Den Joghurt mit Harissa, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hackfleischbällchen in einer großen Pfanne rundum braun braun braten.

Die restlichen Kräuterblättchen mit etwas Öl vermischen.

Den Bulgursalat auf einer Platte anrichten. Tomaten, Hackbällchen, Kräuter und Walnüsse darauf verteilen. Etwas vom Joghurt darauf klecksen, den Rest separat dazu reichen.

Anmerkung Petra: sehr schöner bunter Sommersalat! Im Original werden mit den Berberitzen noch 100 g TK-Erbsen in den Bulgur gegeben, die verlieren aber ihre schöne hellgrüne Farbe, passen auch nicht so gut, lasse ich beim nächsten Mal weg. Den Joghurt habe ich mit Harissa etwas pikant gemacht, fand ich prima.

*100 g Bulgur sind reichlich, 75 würden es auch tun.

=====

Hackfleisch-Curry mit Spinat

Für dieses pikant-würzige, 5:2-geeignete Hackfleisch-Curry (gesehen wieder einmal bei Frau Wildeisen) habe ich neben einem milden Currypulver auch noch etwas von meinem frisch hergestellten gerösteten Masala verwendet – eine gute Idee!

Hackfleisch-Curry mit Spinat

Ich habe normales Rinderhackfleisch genommen. Tatar bzw. Schabefleisch hat zwar etwas weniger Kalorien, schmeckt aber auch nicht so saftig.

frischer Spinat

Momentan gibt es kräftigen, frischen Wurzelspinat. Wenn der nicht verfügbar ist, geht natürlich auch TK-Ware.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hackfleisch-Curry mit Spinat
Kategorien: Hackfleisch, Gemüse, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl. Würzig-milder Curry (P: 2 Tl mildes Curry und 1
-Tl geröstetes Masala)
1/2 Teel. Salz
10 Gramm Öl
300 Gramm Rinderhackfleisch
1/2 Bund Frühlingszwiebel; Weißes gehackt, Grünes in
-Ringen
1 Knoblauchzehe; gehackt
1 Chilischote; entkernt, fein gehackt
500 Gramm Frischer Spinat
2 Teel. Curry (1 Tl mildes Curry und 1 Tl geröstetes
-Masala)
1/4 Teel. Gemahlener Zimt
100-200 ml Gemüsebrühe; Menge anpassen
200 Gramm Tomatenpolpa (Dose)
1 Frisches Lorbeerblatt

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen
Kochen 04|2018
Erfasst *RK* 01.05.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Curry, Salz und Öl in einer Schüssel verrühren. Das Hackfleisch hinzufügen und alles gut mischen. Etwa 20 Minuten marinieren lassen.

Den Spinat gründlich waschen, grobe Stiele entfernen. Tropfnass in einen Topf geben, leicht salzen und so lange dünsten, bis er zusammengefallen ist. In ein Sieb abschütten, kurz kalt abschrecken und leicht ausdrücken, grob hacken (ergab hier 270 g netto).

Einen weiten Topf leer erhitzen. Das marinierte Hackfleisch darin kräftig anbraten. Das Weiße der Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Chilischote, Curry und Zimtpulver zugeben und kurz mitrösten. Dann die Brühe, das Lorbeerblatt und die Dosentomaten beifügen, alles gut verrühren und aufkochen. Das Hackfleisch-Curry zugedeckt etwa 30 Minuten schmoren lassen, gegebenenfalls noch etwas Brühe angießen.

Zum Schluss den Spinat untermischen. Alles nochmals 3-4 Minuten kochen lassen, dabei abschmecken.

Das Hackfleisch-Spinat-Curry mit dem Frühlingszwiebelgrün bestreuen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: Schön würzig, fein! Pro Person gut 400 kcal. Normales Rinderhackfleisch verwendet – mit Tatar etwas weniger.

=====

Sri Lanka Rindfleischcurry Spezial

Vor gut einer Woche kam hier ein Päckchen einer treuen Blogleserin an, voll mit wunderbar duftenden Zutaten direkt aus Sri Lanka: drin waren zweierlei geröstetes Currypulver (yeah!), Zimtpulver, einige Chilis  sowie frische Curry- und Padanusblätter. Die Freude war groß!

Sri Lanka Rindfleischcurry Spezial

Schon seit vielen Jahren bin ich ein großer Fan von geröstetem Currypulver aus Sri Lanka, sogar einen Nachbau habe ich schon mal versucht – allerdings mit mäßigem Erfolg. Jetzt bin ich wieder mit echtem Stoff versorgt 🙂 Klar, damit musste gleich gekocht werden. Herausgesucht habe ich ein Special Sri Lankan Beef Curry aus meiner Datenbank – leider gibt es die Seite inzwischen nicht mehr, von der das Rezept stammt.

Für den Fleisch-Einkauf war Helmut zuständig und der hat mir ein schön marmoriertes Stück vom Bürgermeisterstück mitgebracht: eine ausgezeichnete Wahl. Das Fleisch wird vor dem Anbraten 30 Minuten in einer Essig-Gewürzmischung mariniert und schmurgelt dann mit weiteren Würzzutaten etwa 1 1/2 Stunden sanft vor sich hin, gegen Ende kommt Kokosmilch dazu. Zum butterzarten Fleisch in der sehr aromatischen Sauce gab es hier Reis und einen grünen Salat.

Liebe Renate – nochmals ganz herzlichen Dank für die gelungene Überraschung!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sri Lanka Rindfleischcurry Spezial
Kategorien: Curry, Rind, Srilanka
Menge: 3 Personen

Zutaten

700 Gramm Rindfleisch zum Schmoren; in Würfeln von 2,5 cm
-Kantenlänge (hier Bürgermeisterstück)
3 Zehen Knoblauch; fein zerdrückt
1 Walnussgroßes Stück Ingwer; fein gehackt
2 Essl. Weißweinessig
1 Teel. Salz
1 Teel. Gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 Essl. Geröstetes Sri Lanka Currypulver (hier scharf)
1/2 Teel. Gemahlene Chilis (Eigenbau; Original 3/4 El
-Cayennepfeffer)
1 1/2 Essl. Öl
8 Frische Curryblätter (P: TK)
2 Streifen Frische Pandanusblätter (P: TK)
1 Zwiebel; in Streifen
1/2 Zimtstange
2 Grüne Kardamomkapseln
1 Gewürznelke
1 Essl. Tomatenmark
200 ml Wasser
200 Gramm Kokosmilch
Etwas Zitronensaft; zum Abschmecken

Quelle

modifiziert nach
srilankans.com.au
Erfasst *RK* 14.05.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den zerdrückten Knoblauch und den Ingwer in eine Schüssel geben, Essig, Salz, Pfeffer, geröstetem Currypulver und gemahlenen Chilis vunterrühren. Die Rindfleischwürfel zugeben und alles gut vermischen. Etwa 30 Minuten durchziehen lassen.

Das Öl in einem schweren Bräter erhitzen. Curryblätter nd Pandanusblätter zugeben, dann die Zwiebeln einrühren. Etwa 5 Minuten rührbraten, bis die Zwiebeln weich und durchsichtig werden. Nun die Rindfleischwüfel zugeben und in etwa 10 Minuten rundum braun anbraten (P: das Fleisch gut verteilt in den Bräter geben und erst ohne Umrühren anbraten. Erst wenn die Unterseite gebräunt ist, umrühren und auch die anderen Seiten anbraten).

Zimtstange, Kardamomkapseln, Nelke sowie das Tomatenmark einrühren. Das Wasser zugießen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde simmern lassen. Dann nach und nach die Kokosmilch einrühren und weitere 30 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist (Fleisch testen und Garzeit bzw. Flüssigkeitszugabe gegebenenfalls anpassen). Das Curry mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Anmerkung Petra: wunderbar aromatisches Curry, klasse! Das Bürgermeisterstück war eine super Wahl, das Fleisch schön zart.

=====

Indonesische Fleischbällchen mit feuriger Tomatensauce

Über die Zutat „Erdnussbutter“ stieß ich in der Datenbank auf die indonesischen Fleischbällchen aus einer gut 20 Jahre alten essen & trinken. Als Anmerkung hatte ich damals notiert: „Sauce ohne Sambal oelek kochen, dann teilen, Elternteil kräftig schärfen!“ Das waren noch Zeiten 😉 Heute müssen wir auf keine mitessenden Kinder mehr Rücksicht nehmen – ich habe das Gericht gleich mal auf den aktuellen Essensplan gesetzt.

indonesische Fleischbällchen mit feuriger Saucemit

Im Originalrezept wird vor den Bällchen noch etwas Krupuk frittiert und dazu gereicht, war hier aber nicht im Haus. Ich habe stattdessen den indonesischen gelben Gewürzreis nach Eline dazu serviert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Indonesische Fleischbällchen mit feuriger Tomatensauce
Kategorien: Hackfleisch, Rind, Sauce, Frittieren, Indonesien
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

H TOMATENSAUCE
400 Gramm Tomatenpolpa (Dose); oder gehäutete entkernte
-Tomaten, gehackt (netto)
75 Gramm Schalotten; fein gewürfelt
20 Gramm Frische Ingwerwurzel; gerieben
1 Limette; ausgepresst; mehr nach Geschmack
15 Gramm Brauner Zucker
1/2 Essl. Sambal oelek; Menge nach Geschmack anpassen
1/2 Teel. Nelken; gemahlen
1/2 Teel. Muskatblüte; gemahlen
Salz
1 Essl. Dunkles Sesamöl
H FLEISCHBÄLLCHEN
25 Gramm Erdnüsse; geröstet und gesalzen, gehackt
250-300 Gramm Rinderhack (P: 300 g gemischt)
1 Ei
25 Gramm Erdnussbutter
1 Knoblauchzehe; gepresst
1/2 Essl. Koriander; gemahlen
1/2 Essl. Kreuzkümmel; gemahlen
Öl; zum Frittieren
1 Ei; zum Wenden
75 Gramm Sesamsaat ungeschält; zum Panieren
H ZUM SERVIEREN
1-2 Limetten; in Vierteln

Quelle

nach
essen & trinken 02/98
Erfasst *RK* 21.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Zucker in einem weiten Topf goldbraun schmelzen lassen. Zuerst Schalotten und Ingwer darin anschwitzen, dann die Tomaten untermischen. Mit Sambal oelek, Nelken, Muskatblüte und etwas Salz pikant würzen. Tomatensauce bei milder Hitze etwa 40 Minuten leise kochen lassen, dabei öfters umrühren. Nach Ende der Garzeit mit der Hälfte des Limettensafts und dem Sesamöl würzen.

Das Hackfleisch mit Ei, der Erdnussbutter, den Erdnüssen, dem Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel und dem restlichen Limettensaft verkneten, die Masse mit Salz würzen. Aus dem Fleischteig mit leicht angefeuchteten Händen 15 glatte Bällchen formen (P: hier à 30 g).

Den Backofen mit einer Platte auf 75°C aufheizen. Das Fritieröl auf 175°C erhitzen.

Das restliche Ei in einem tiefen Teller verquirlen, den Sesam in einen zweiten Teller geben. Die Bällchen zuerst im Ei wenden und dann gleichmäßig mit dem Sesam panieren.

Die Bällchen portionsweise etwa 3-4 Minuten im heißen Öl goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen, im Backofen warm halten.

Inzwischen die Tomatensauce erhitzen, die restliche Limette in Spalten schneiden, beides mit den Fleischbällchen servieren.

Anmerkung Petra: Die Sauce ist mit der oben angegebenen Menge Sambal oelek schön scharf, empfindlichere Gemüter sollten weniger verwenden. Im Original werden noch Krupuk, frittierte Krabbenchips dazu serviert, hatte ich aber nicht. Hier gab’s noch einen gelben indonesischen Reis als Beilage, passte auch gut.

=====

Vaca frita mit Salat von Moros y Cristianos und Mango-Salsa

Die kulinarische Weltreise von Volker mampft entführt uns im kalten Februar in die karibische Sonne – es geht nach Kuba!

Ich habe gleich mal ein paar einschlägige Kochbücher aus dem Regal genommen und mich an’s Stöbern gemacht. Hängen geblieben bin ich in Memories of a Cuban Kitchen* bei Vaca frita – der „frittierten Kuh“.

Vaca frita mit Salat von Moros y Cristianos und Mango-Salsa

So sieht die „Kuh“ auf dem Teller aus: eine Art knusprig gebratenes Pulled Beef, mit dem Klassiker Moros Y Cristianos (schwarze Bohnen und Reis), hier als Salat und einer Mango Salsa.

Vaca frita - das Fleisch

Nach der Entscheidung für Vaca frita bin ich im Netz auf die Suche nach Rezeptvariationen gegangen. Ich bin dann via The Girl Who Ate Everything auf ein Rezept von Cooks illustrated gestoßen: dort wird anstelle des traditionell verwendeten Flank Steaks chuck-eye roast, also ein Stück aus der Schulter empfohlen, was saftigeres Fleisch liefert.

Ich habe mich nach einiger Recherche für dickes Bugstück/dicke Schulter entschieden. Der Metzger meinte dann auch gleich: Sie wollen pulled beef machen? Scheint also zu passen 🙂

Als schonende Garmethode habe ich den Slowcooker gewählt, wobei ich das große Stück nach 7 Stunden grob zerteilt habe, da es mir noch sehr fest erschien.

Vaca frita - marinieren

Wenn das Fleisch so weich ist, dass es auseinanderfällt, wird es geschreddert. Hier war der Cooks illustrated-Tipp nützlich, die Fleischstücke zuerst mit einem Fleischklopfer flach zu schlagen und dann von Hand zu zerfieseln.

Die Fleischfasern werden nun am besten über Nacht in einer Mischung aus Bitterorangen- und Limettensaft und etwas Knoblauch mariniert und zum Servieren in einer Pfanne portionsweise knusprig gebraten.

Vaca frita Beilagen

Hier nochmal die Beilagen: der Salat von Moros y Cristianos nach Neue kubanische Küche* und eine Mango-Salsa nach Bobby Flay’s Grilling for Life*.

Weitere kubanische Rezepte im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vaca frita
Kategorien: Fleisch, Rind, Slowcooker, Kuba
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

H ZUM GAREN
1,2 kg Dickes Bugstück, dicke Schulter (traditionell
-Flank Steak*)
400 ml Fleischbrühe (traditionell Salzwasser)
1 Teel. Salz
1 Teel. Pfefferkörner
1 Zwiebel; geviertelt
1 groß. Knoblauchzehe; halbiert, angequetscht
2 Lorbeerblätter
H MARINADE
120 ml Bitterorangensaft; Menge anpassen
1 Limette: Saft
2 Knoblauchzehen; zermust
Salz
Pfeffer
H ZUM BRATEN
1-2 groß. Zwiebeln; in Streifen
1 Limette; in Vierteln, zum Servieren
Öl

Quelle

modifiziert nach
Mary Urruita Randelman and Joan Schwartz
Memories of a Cuban Kitchen
sowie weiteren Quellen aus dem Internet
Erfasst *RK* 11.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag beginnen. Das Fleisch mit den angegebenen Zutaten in den Slowcooker geben und garen, bis es so weich ist, dass es auseinanderfällt. Das dauert auf low etwa 8-12 Stunden, auf high etwa 5-6 Stunden. Ich habe nach 7 Stunden auf low das noch sehr feste Fleisch in 6 Stücke zerteilt und auf high geschaltet. Nach weiteren 3 Stunden war das Fleisch so weich wie gewünscht.

Das Fleisch herausnehmen, die Brühe anderweitig verwenden. Das Fleisch (falls nicht schon erfolgt), in grobe Stücke schneiden, in eine Arbeitsschale geben, mit Folie abdecken und mit einem Fleischklopfer platt klopfen. Das Fleisch lässt sich jetzt mit den Händen leicht komplett zerzupfen („Pulled Beef“).

Für die Marinade Bitterorangensaft, Limettensaft und Knoblauch mischen und über das Fleisch geben, salzen und pfeffern. Das Fleisch mindestens 1 Stunde, besser über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Eine Platte warm stellen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin goldbraun braten, herausnehmen. Wieder etwas Öl in die Pfanne geben und das Fleisch portionsweise (etwa 150 g) locker in der Pfanne verteilen und unter gelegentlichem WEnden knusprig braten. Die Pfanne nicht überfüllen, das Fleisch soll braten und nicht dünsten. Das Fleisch herausnehmen und warm stellen, die nächste Portion in die Pfanne geben. Zum Schluss nochmal alles Fleisch zusammen in die Pfanne geben, die Zwiebeln unterrühren, erhitzen
und abschmecken.

Vaca frita mit Limettenvierteln servieren. Dazu passt weißer Reis, schwarze Bohnen und gebratene Kochbananen. Vaca frita wird auch als Tacofüllung verwendet.

*Anmerkung Petra: Traditionell wird für das Gericht Flank Steak verwendet, das in Wasser weich gekocht wird. U.a. Cook illustrated empfiehlt aber ein Fleischstück, was saftiger bleibt, wie etwa „Boneless beef chuck-eye roast“. Ich habe dickes Bugstück verwendet, was auch für Pulled Beef Verwendung findet. Die Slowcookermethode gart das Fleisch schonend. Ich habe für 2 Personen nur die Hälfte vom gegarten Fleisch (etwa 300 g) mariniert, den Rest für spätere Verwendung eingefroren.

Hier gab’s dazu einen Salat aus Moros y Cristianos (Reis und schwarzen Bohnen) sowie eine leicht pikante Mango-Salsa. Sehr fein!

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Salat von Moros Y Cristianos
Kategorien: Salat, Reis, Hülsenfrüchte, Kuba
Menge: 2 Personen

Zutaten

240 Gramm Gekochte schwarze Bohnen (selbst gekocht oder
-Dose)
75 Gramm Reis (am besten körnig kochend wie parboiled
-oder Spitzen-Langkorn); gekocht und abgekühlt
2 Essl. Frische Korianderblätter; gehackt
2-3 Essl. Frisch gepresster Limettensaft
2-3 Essl. Olivenöl
1 klein. Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
Salz
Pfeffer

Quelle

nach
Sue Mullin
Die neue kubanische Küche
Erfasst *RK* 11.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Bohnen, Reis und Koriandergrün in einer Schüssel mischen. Den Limettensaft in eine kleine Schüssel geben, mit Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer und dem Olivenöl verrühren. Bohnen und Reis damit anmachen. Etwas durchziehen lassen, dann nochmal abschmecken.

Anmerkung Petra: gemacht zu Vaca frita, passte prima. Dazu gab’s noch eine Mango-Salsa.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mango-Salsa
Kategorien: Salsa, Beilage, Früchte, Gemüse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Mango; geschält, entkernt, fein gewürfelt
1 klein. Rote Zwiebel; fein gehackt
1 Jalapeno*; fein gehackt
1 Limette: Saft
2 Essl. Olivenöl
1 Essl. Koriandergrün; gehackt
2 Teel. Honig
Salz
Pfeffer

Quelle

nach
Bobby Flay’s
Grilling for Life
Erfasst *RK* 08.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und bei Raumtemperatur mindestens 30-60 Minuten ziehen lassen.

Anmerkung Petra: gemacht zu Vaca frita und einem Salat von Moros y Cristianos. Superlecker, auch als Grill-Salsa perfekt.

*Auf Kuba isst man nicht scharf, ich habe deshalb die Chili dezent eingesetzt.

=====

Die weiteren Rezepte der Mitreisenden

magentratzerl Fricasé de Pollo Cubano | Küchenlatein Picadillo a la habanera de Rolando | Küchenmomente Pastel de Tres Leches (Milchkuchen) | Mojito – Kubanischer Cocktail | Chili und Ciabatta Creme Café con Leche | Brittas Kochbuch Moros y Cristianos oder Arroz congri | Ropa vieja | zimtkringel Tostones – Kubanische Kochbananen | Herbs & Chocolate Arroz Congris – Cubanischer Reis mit schwarzen Bohnen | auchwas Papas Rellenas | Savorylens Picadillo con arroz amarillo cubano | Volkermampft Arroz con pescado al ron – Kubanischer Reis mit Fisch und Rum | Pan Cubano | Mein wunderbares Chaos Frühstück auf Kubanisch: Huevos Habaneros