Scharf-süße Sambal-Nudeln mit Schweinehack

Wieder einmal kam die Anregung für ein feines und wenig aufwändiges Essen von der Bon Appetit.

Scharf-süße Sambal-Nudeln mit Schweinehack

Was hier so relativ harmlos nach Nudeln mit Hacksauce aussieht, ist mit den unten angegebenen Mengen ein ganz schön scharfes Gericht mit Asia-Aromen, das den Normalesser auch ungeachtet der momentan herrschenden Temperaturen sicher kräftig zum Schwitzen bringen würde 😉 Also bitte beim Sambal oelek vorsichtig dosieren.

Ich habe noch einen Bund Frühlingszwiebeln ins Rezept geschmuggelt und einen frischen Salat (grüner Blattsalat, Gurke, gelbe Paprika) dazu serviert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharf-süße Sambal-Nudeln mit Schweinehack
Kategorien: Nudel, Hackfleisch, Schwein, Asien
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl.   Öl
300 Gramm   Schweinehackfleisch
2 1/2 cm   Stück Ingwer; fein gehackt
4     Frische Knoblauchzehen; in dünnen Scheiben
1 Essl.   Zucker
1-2 Essl.   Tomatenmark
3 Zweige   Basilikum
25 Gramm   Scharfe Chilipaste, z.B. Sambal oelek (Menge nach
      -Belieben anpassen!)
2 Essl.   Sojasauce
2 Essl.   Reisessig
200 ml   Wasser; Menge anpassen
1 Bund   Frühlingszwiebeln; in 5 cm Stücken
  Etwas   Butter; zum Dünsten
200 Gramm   Ramen Nudeln oder Spaghetti
1 Essl.   Butter
      Nudelkochwaser; nach Bedarf

Quelle

  modifiziert nach
  Bon Appetit February 2019
  Erfasst *RK* 01.07.2019 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem weiten Bräter erhitzen. Das flach gedrückte Hackfleisch hineingeben, erst wenden, wenn nach etwa 5 Minuten die Unterseite gut gebräunt ist. Beim Wenden das Stück in einige größere Stücke zerpflücken. Nochmal gut bräunen lassen, dann Ingwer, Knoblauch und Zucker zugeben und das Hackfleisch in kleinere Teile zerdrücken. Das Tomatenmark und 2 Basilikumzweige zugeben und etwa 1 Minute rührbraten. Chilipaste, Sojasauce, Essig und Wasser zugeben und alles bei niedriger Temperatur etwa 30-45 Minuten
simmern lassen. Nach Bedarf noch Wasser zugeben.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in etwas Butter andünsten.

Die Nudeln in einem Topf Salzwasser kochen, Kochzeit eine Minute weniger als angegeben. Die Nudeln tropfnass mit 1 El Butter in die Sauce geben und darin fertiggaren, dabei nach Bedarf noch etwas Nudelkochwasser hinzufügen.

Die Nudeln auf 2 Teller verteilen und mit zerrissenen Basilikumblättern garnieren.

Anmerkung Petra: gemacht mit 25 g Sambal oelek, das ergibt ein kräftig scharfes Gericht! Menge unbedingt an die eigenen Vorlieben anpassen. Von mir stammt noch die Frühlingszwiebelzugabe, passte gut.

=====

Vegetarischer Reisnudelsalat mit Omelettröllchen

So ganz streng sind wir mit den Kohlehydraten an den 5.2-Fastentagen nicht, auch wenn ich meist versuche, sie im niedrigen Bereich zu halten.

Vegetarischer Reisnudelsalat mit Eierstreifen

Deshalb habe ich ganz fix diesen Asia-Nudelsalat ins Programm genommen, der mit dem Brigitte-Newsletter hier eintrudelte. Glasnudeln waren zwar nicht im Haus, dafür aber dünne Reisnudeln, die ich sehr gerne mag. Im Salat konnte ich gleich noch einen kleineren Salatkopf und etwas Koriander aus dem Hochbeet sowie auf dem Markt in Straubing erstandenes Thai-Basilikum unterbringen. Nach meinen Berechnungen komme ich auf etwa 500 kcal (im Brigitte-Rezept stehen 395), das liegt damit aber immer noch an der Grenze des Erlaubten 😉 Kommt garantiert wieder mal auf den Tisch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vegetarischer Reisnudelsalat mit Omelettröllchen
Kategorien: Salat, Nudel, Eiergericht, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Eier
90 ml Milch
1 Teel. Currypulver
Salz
1 Essl. Sonnenblumenöl
100 Gramm Romanasalat oder ähnlicher fester Salat; in
-Streifen
1-2 Rote Chilischoten; entkernt, in Streifen
2 Frühlingszwiebeln; in Ringen
100 Gramm Möhre; gestiftelt (P: Roko-Reibe)
1 Walnussgroßes Stück Ingwer; gerieben
100 Gramm Glasnudeln oder Reis-Vermicelli
3 Essl. Reisessig
2 Essl. Sojasauce
2 Essl. Geröstetes Sesamöl
1 Essl. Ahornsirup
H ZUM ANRICHTEN
Thai Basilikum
Koriandergrün
1 Essl. Sesam (P: vergessen)

Quelle

modifiziert nach
Brigitte 6/2019
Erfasst *RK* 21.05.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eier, Milch, Curry und 1/2 TL Salz verquirlen. Eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl bepinseln und darin nacheinander 3 sehr dünne Omeletts backen. Omeletts am besten noch in der Pfanne aufrollen, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen, dann in Streifen schneiden.

Die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten (mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen).

Reisessig, Sojasauce, Sesamöl, Ahornsirup und Salz verrühren.

Je eine Handvoll Salat auf 2 große Tellern verteilen. Restliche Salatstreifen und die übrigen Salatzutaten mischen und auf den Salat häufen. Mit Omelettröllchen belegen und mit Kräutern und Sesam bestreuen.

Anmerkung Petra: große Portion, schmeckt richtig gut! Ohne Sesamsaat etwa 500 kcal pro Person. Mit 75 g Glasnudeln etwa 450 kcal.

=====

Penne con sugo di salsiccia – Penne mit Bratwurstsauce

Es ist in den letzten Tagen deutlich kälter geworden, der schöne Herbst scheint vorbei zu sein. Helmut hat sich schon Därme für die nächste Wurstproduktion bestellt – beim Wursten soll es ja möglichst kühl im Raum sein. Also wird es höchste Zeit, allerletzte Reste aus dem Tiefkühler zu verbrauchen. Das war in dem Fall eine Dose mit 220 g Bratwurstbrät von Bratwürsten nach Thüringer Art.

Hier wurde daraus ein einfaches, aber sehr schmackhafte Pastagericht. Ich habe das Brät zu Kügelchen geformt, diese angebraten und schließlich in einer herzhaften Schmortomatensauce fertiggegart. Wer keine Schmortomatensauce im Tiefkühler hat, nimmt einfach Dosentomaten und lässt diese etwas länger köcheln.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne con sugo di salsiccia – Penne mit Bratwurstsauce
Kategorien: Nudel, Sauce, Bratwurst
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SUGO
1 Essl. Olivenöl
200-250 Gramm Rohes Bratwurstbrät (hier 220 g selbst gemacht
-von Thüringer Bratwurst)
1 Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; gehackt
400 Gramm Schmortomaten; alternativ Tomaten aus der Dose
1/2 Teel. Fenchelsamen; grob gehackt
Gemahlene Chilis; nach Geschmack
Salz
Pfeffer
1/2 Bund Glatte Petersilie; gehackt
H SOWIE
250 Gramm Penne
Frisch geriebener Parmesan; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer
WDR – Servicezeit 14. Oktober 2005
Erfasst *RK* 20.11.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Aus dem Bratwurstbrät kleine Bällchen formen. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen, die Bällchen darin rundum anbraten, dann herausnehmen. Die Zwiebeln ins Bratfett geben, nach einigen Minuten Knoblauch und Fenchelsamen zugeben und glasig schmurgeln. Mit der Schmortomatensauce oder den Dosentomaten aufgießen, mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. Die Sauce etwa 15-30 Minuten köcheln lassen, dann die Wurstbällchen einlegen und weitere 15 Minuten simmern lassen.

Währenddessen Salzwasser zum Kochen bringen und die Penne darin bissfest kochen. Nudeln abgießen und tropfnass zum Sugo geben. Alles durchmischen, die Petersilie zugeben und noch einige Minuten ziehen lassen.

Das Gericht in eine vorgewärmte Schüssel füllen, mit etwas Käse bestreuen, den Rest separat dazu reichen.

Anmerkung Petra: schnelles umkompliziertes Wohlfühlessen. Dazu passt Endiviensalat.

=====

Spaghetti mit bunten Tomaten und Lammscheibchen

Zur Zeit ist schnelle Küche angesagt: das herrliche Spätsommerwetter lockt nach draußen! Nach Wanderungen mit längerer Anfahrtszeit so wie hier möchte ich nicht mehr lange am Herd stehen.

Diese Nudelpfanne mit saftigen Lammfleischscheibchen ist wirklich blitzschnell gemacht, dazu konnte ich noch eine gute Portion der letzten bunten Kirschtomaten darin unterbringen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit bunten Tomaten und Lammscheibchen
Kategorien: Nudel, Gemüse, Lamm
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm Ausgelöster Lammrücken und/oder Lammfilets
2-3 Essl. Olivenöl
Pfeffer
Salz
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
500 Gramm Bunte Kirschtomaten; halbiert
2 Essl. Balsamicoessig
3 Essl. Röstzwiebeln (Fertigprodukt*)
200-250 Gramm Spaghetti oder Spaghettini
Salz
Basilikum; zum Bestreuen
1 Essl. Röstzwiebeln; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
Lust auf Genuss
Juli 2017
Erfasst *RK* 26.06.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Fleisch in dünne Scheibchen schneiden, mit 1-2 El Olivenöl mischen.

Eine große beschichtete Pfanne kräftig erhitzen. Das Fleisch darin in 2-3 Portionen kurz anbraten (es soll nicht durch sein!), dabei salzen und pfeffern. Herausnehmen und auf einem Teller warm halten. Temperatur etwas reduzieren.

1 El Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch zugeben und etwa 1-2 Minuten anbraten. Nun die Tomaten zugeben, einige Minuten mitrösten, mit Balsamico ablöschen, salzen und pfeffern und kurz durchschwenken.

Währenddessen die Spaghetti in kochendem Salzwasser garen. Die Nudeln in ein Sieb abgießen.

Angebratenes Lammfleisch, Röstzwiebeln und Nudeln in die Pfanne geben und alles gründlich miteinander mischen, nochmal abschmecken.

Die Pasta in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit Basilikum und Röstzwiebeln bestreuen.

Anmerkung Petra: Hat uns prima geschmeckt! Das Fleisch bleibt so schön zart und saftig.

*Natürlich kann man Röstzwiebeln auch selbst herstellen, diese dann vor dem Braten in etwas Mehl wenden, das trägt zur Bindung der Sauce bei.

=====

 

Pastasotto mit getrockneten Tomaten und Bratwurst

Ein Nachtrag aus dem Urlaub ist dieses schnelle Pastasotto, was ich bei Annemarie Wildeisen gefunden habe.

Als Wurst gab’s bei uns Escargot de porc vaudois, Waadtländer Grillschnecke. Es lässt sich aber natürlich jede Schweinsbratwurst oder Salsiccia einsetzen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pastasotto mit eingelegten Tomaten und Bratwurst
Kategorien: Nudel, Gemüse, Wurst
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl. Olivenöl
200-250 Gramm Salsiccia, Schweins-Cipollata oder
-Schweinbratwurst; hier Waadtländer Schnecke; in
-Scheiben
1 Bund Frühlingszwiebel; Weißes in Streifen, Grünes in
-Ringen
50 Gramm Getrocknete Tomaten in Öl eingelegt; in Streifen
600 ml Gemüsebrühe
1 Essl. Öl von den getrockneten Tomaten; oder Olivenöl
1 Essl. Butter
200 Gramm Risoni; Kritharaki (reisförmige Nudeln)
100 ml Weißwein
50 Gramm Parmesan am Stück
1/2 Bund Basilikum
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen
Kochen 06|2016
Erfasst *RK* 01.10.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Wurstscheiben darin rundum braun braten, herausnehmen.

In einem kleinen Topf die Brühe aufkochen.

In einem weiten Topf das Tomaten- oder Olivenöl sowie die Butter erhitzen. Frühlingszwiebeln und getrocknete Tomaten zugeben und andünsten. Die Nudeln zugeben, umrühren, mit Wein ablöschen und diesen bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren einkochen lassen. Dann nach und nach die heiße Brühe beifügen und das Pastasotto weiterhin unter gelegentlichem Umrühren bei Mittelhitze 8-10 Minuten kochen lassen; dabei aufpassen, dass die Nudeln nicht zu trocken werden.

Vom Parmesan mit dem Sparschäler 8 Späne abschneiden und für die Garnitur beiseitelegen. Den restlichen Käse fein reiben. Vom Basilikum einige Blättchen für die Garnitur beiseitelegen, den Rest in feine Streifen schneiden.

Wenn das Pastasotto bissfest gegart ist, den geriebenen Parmesan, das Basilikum und die gebratenen Wurststücke unterrühren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Das Pastasotto in tiefen Tellern anrichten und mit den Parmesanspänen und dem Basilikum garnieren. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: schnell gemacht und fein!

=====

Orecchiette mit Brokkoli und Merguez-Brät

Dem Brokkoli im Hochbeet kann man derzeit beim Wachsen zuschauen.

In der Datenbank fand sich ein Rezept für eine Brokkoli-Nudelpfanne mit Orecchiette und italienischer Bratwurst – den Originaltitel Broccoli Bolognese with Orecchiette empfinde ich als etwas irreführend 😉 Salsiccia hatte ich zwar nicht mehr, doch einen allerletzten Rest Merguez-Brät aus eigener Herstellung gab der Tiefkühler noch her.

Perfekt geeignet für ein schnelles Abendessen nach einem faulen Sommernachmittag unter dem schattigen Walsnussbaum 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orecchiette mit Brokkoli und pikantem Brät
Kategorien: Nudel, Gemüse, Wurst
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250-375 Gramm Brokkoli; in Röschen geteilt, Stiel geschält und
-in Scheiben geschnitten
Salz
1 Essl. Olivenöl
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
200 Gramm Pikante Bratwurst: Salsiccia oder Merguez; Darm
-entfernt; in groben Stücken
Chiliflocken; Menge nach Belieben
180 Gramm Orecchiette
1 1/2 Essl. Butter
25 Gramm Parmesan; frisch gerieben
H SOWIE
Olivenöl zum Beträufeln
Parmesan; zum Bestreuen
Chiliflocken; zum Bestreuen

Quelle

nach
Bon Appetit November 2017
Erfasst *RK* 22.07.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Brokkoli in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten blanchieren, mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen, in ein Sieb geben und kurz kalt abbrausen. Salzwassertopf beiseite stellen.

1 El Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Knoblauch etwa 2 Minuten darin anschmoren, dann das Bratwurstbrät und eine kräftige Prise Chiliflocken zugeben und etwa 6-8 Minuten braun braten, das Brät dabei mit einem Holzspatel so gut wie möglich zerdrücken.

Das Salzwasser wieder zum Kochen bringen, die Orecchiette hineingeben und knapp gar kochen – etwa 3 Minuten weniger als auf der Packung angegeben.

Währenddessen etwa 4 El Nudelkochwasser in die Pfanne geben, den Brokkoli einrühren. Die Mischung sanft simmern lassen, dabei immer mal wieder umrühren und die Wurststücke weiter zerdrücken.

Nun die Orecchiette mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen und ebenfalls in die Pfanne geben, 4 weitere El Nudelwasser zugießen. Unter Rühren etwa 4 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit fast absorbiert ist. Die Butter einrühren und schmelzen lassen, zum Schluss den Parmesan unterrühren, es soll eine glänzende Emulsion entstehen.

Die Orecchiette-Brokkoli-Brät-Mischung in eine vorgewärmte Schüssel füllen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Parmesan und Chiliflocken bestreuen.

Anmerkung Petra: im Original mit frischer italienischer Bratwurst, ich habe selbst gemachtes Merguez-Brät verwendet. Prima!

=====