Zucchini-Cremesuppe

Die Zucchini sind gerade im Dauer-Liefer-Modus 🙂

Zucchini-Cremesuppe

Da kam mir ein Rezept der lecker für eine Cremesuppe gerade recht, das nach 800 g Zucchini verlangte. Ich habe bei größeren Exemplaren einfach das wattige Innere entfernt. Schön fand ich, dass ein Teil der Zucchini am Schluss grob geraffelt in die Suppe kam: das sorgt für etwas Biss, genau wie die Croutons. Das Rezept passte hier mit knapp 500 kcal gerade eben in einen 5:2 Fastentag, wenngleich die Nährwertverteilung hier nicht gerade optimal ist 😉

Zucchini

Eine weitere 5:2 geeignete Zucchinisuppe mit Ingwer-Kracherle und Kokosmilch habe ich im letzten Jahr gekocht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Cremesuppe
Kategorien: Suppe, Gemüse, Einlage
Menge: 2 Personen (4 Teller)

Zutaten

60 Gramm Zwiebelwürfelchen
800 Gramm Feste Zucchini*
40 Gramm Butter
Salz
Pfeffer
700 ml Gemüsebrühe
100 Gramm Schlagsahne
1 Bund Basilikum (P: kleinblättriges)
2 Scheiben Toastbrot
1 Knoblauchzehe; in feinen Scheiben

Quelle

modifiziert nach
lecker
Erfasst *RK* 28.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

600 g Zucchini in Stücke schneiden, den Rest grob reiben.

20 g Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Die Zucchinistücke zufügen und einige Minuten mitdünsten, dabei salzen und pfeffern. Mit Brühe und Sahne ablöschen und weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis die Zucchini weich sind.

Das Basilikum bis auf einige Blättchen zum Garnieren fein hacken und zur Suppe geben. Mit dem Pürierstab cremig mixen.

Das Toastbrot nach Belieben entrinden und in Würfelchen schneiden. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen, Brotwürfelchen und Knoblauch darin bei nicht zu starker Hitze goldbraun braten.

Die Zucchiniraspel in die Suppe geben und bei schwacher Hitze weitere 3-4 Minuten garen.

Die Zucchini-Cremesuppe nochmals abschmecken und mit den Croûtons und dem restlichen Basilikum servieren.

Anmerkung Petra: pro Person knapp 500 kcal.

*bei größeren Exemplaren das wattige Innere entfernen.

=====

Spargel-Erbsensuppe mit geräuchertem Forellenfilet

In der Spargelzeit baue ich gerne kalorienarme Spargelgerichte in unseren 5:2-Plan ein.

pargel-Erbsensuppe mit geräucherter Forelle

Hier habe ich eine Suppe von Brigitte so umgemodelt, dass die Menge für jeden 2 Teller ergibt – und das bei einem Kaloriengehalt von unter 400 kcal pro Person.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel-Erbsensuppe mit geräucherter Forelle
Kategorien: Suppe, Gemüse, Fisch, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

150 Gramm Kartoffeln; geschält, in Würfeln
50 Gramm Zwiebel; gewürfelt
500 Gramm Weißer Spargel
20 Gramm Butter
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
600 ml Spargelbrühe; von den Schalen
100 ml Kochsahne
100 Gramm TK-Erbsen
3 Stiele Kerbel; grob gehackt
3 Stiele Dill; grob gehackt
Zitronensaft; zum Abschmecken
125 Gramm Geräuchertes Forellenfilet; in grobe Stücke
-zerpflückt

Quelle

modifiziert nach Brigitte 12/2018
Erfasst *RK* 29.05.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Spargel schälen, die Enden abschneiden. Spargelschalen und enden in etwa 700 ml Salzwasser mit einer Prise Zucker 20 Minuten sanft auskochen. Brühe absieben, Schalen entsorgen.

Den Spargel in Stücke schneiden, die Spargelköpfe beiseitelegen.

Butter und Öl in einem Topf erhitzen. Kartoffeln, Zwiebeln und Spargelstücke farblos andünsten, dabei salzen.

Spargelbrühe und Kochsahne zugießen und etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. In den letzten 5 Minuten die Erbsen dazugeben und mitkochen. Einige Erbsen wieder herausfischen, die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren.

Die Spargelköpfe und die herausgefischten Erbsen dazugeben und 5 Minuten sanft garen.

Die Suppe mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Forellenfilet und den Kräutern servieren.

Anmerkung Petra: Schmackhafte Suppe, pro Person knapp 400 kcal.

=====

Wirsing-Kartoffelsuppe mit Würstchen

Für das heutige 5:2-Fastentagsrezept habe ich wieder einmal den Suppentopf gefüllt.

Wirsing-Kartoffelsuppe mit Würstchen

Drin ist eine herzhafte Wirsing-Kartoffelsuppe samt Saitenwürstchen, das macht gut 400 kcal pro Person.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wirsing-Kartoffelsuppe mit Würstchen
Kategorien: Suppe, Eintopf, Gemüse, Wurst, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

10 Gramm Butter
50 Gramm Zwiebelwürfelchen
300 Gramm Wirsing; in Streifen
1/2 Teel. Kümmel; nach Geschmack
150 Gramm Kartoffelwürfelchen
700 ml Gemüsebrühe oder Wasser
100 ml Kaffeesahne
3 Saitenwürstchen; Wiener (200 g, 100 g 326 kcal)
Gehackte Petersilie; zum Bestreuen

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 13.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter in einem breiten Topf erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Wirsing zugeben und weiterdünsten, bis er etwas zusammenfällt, dann die Kartoffelwürfel und Kümmel dazugeben. Mit Brühe auffüllen und zum Kochen bringen. Köcheln lassen, bis der Wirsing und die Kartoffeln weich sind. Die Sahne zugeben und nochmal kurz weiterköcheln, dann die Suppe fein pürieren und abschmecken.

Die Würstchen einlegen und heiß werden lassen. Mit etwas gehackter Petersilie bestreut servieren.

Anmerkung Petra: gut. Pro Person gut 400 kcal.

=====

Gelbes Linsen-Gemüse-Curry

Currygerichte erwärmen Körper und Seele – gerade an 5:2-Fastentagen, an denen man sowieso leicht friert, ist das sehr willkommen.

Gelbes Linsen-Gemüse-Curry

Bei Brigitte habe ich dieses vegane Gemüsegericht mit roten Linsen gefunden. Ein bisschen schnippeln, kurz köcheln und schon steht ein dampfender Teller mit sättigendem Linsencurry vor einem 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gelbes Linsen-Gemüse-Curry
Kategorien: Curry, Hülsenfrüchte, Vegan, Indien, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1/2 Teel. Kreuzkümmelsaat
1 Essl. Kokosöl
60 Gramm Rote Zwiebel; gewürfelt
1 Knoblauchzehefein gehackt
80 Gramm Staudensellerie; in Würfelchen
1 Essl. Tomatenmark
1 Essl. Currypulver (P: 1/2 mild 1/2 Sri Lanka roasted)
600 ml Gemüsebrühe
70 Gramm Rote Linsen
3 cm Zimtstange
1/2 Teel. Gemahlener Kurkuma
150 Gramm Kokosmilch
100 Gramm Möhren; in Würfelchen
150 Gramm Fenchel; in Würfelchen
50 ml Orangensaft; frisch gepresst
1/2 Limette: Saft
Chilipulver (oder Cayennepfeffer)
Salz
H ZUM SERVIEREN
Fenchelgrün
Selleriegrün
2 Limettenviertel

Quelle

modifiziert nach
Brigitte
Erfasst *RK* 19.02.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem Topf Kreuzkümmel in Kokosöl kurz anrösten. Zwiebel, Knoblauch, die Gemüsewürfelchen und Tomatenmark zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

Curry, Linsen, Zimt und Kurkuma zugeben, mit Gemüsebrühe, Orangensaft und Kokosmilch aufgießen und zum Kochen bringen. Etwa 15 Minuten schmurgeln lassen, dann mit Limettensaft, Chili und Salz pikant abschmecken.

Mit Fenchel- und Selleriegrün bestreuen und mit je einem Limettenviertel servieren.

Anmerkung Petra: prima!

Pro Person knapp 400 kcal

=====

Blumenkohl-Curry mit roten Linsen

Heute habe ich wieder einmal ein kalorienarmes 5:2-Gericht für euch, was uns richtig gut gefallen hat. Ich habe dieses schnelle Linsen-Kokos-Curry leicht abgewandelt, dabei leichte Kokosmilch verwendet. Die lasse ich normalerweise im Regal stehen: vollfette schmeckt einfach intensiver, ist cremiger und auch einfacher ohne Zusatzstoffe zu bekommen. Aber eine Lite-Dose stand noch im Keller und hier konnte ich sie gut verwerten.

Blumenkohl-Curry mit roten Linsen

Die Garzeit im Originalrezept fand ich etwas knapp, da hatten die Linsen noch ganz schön Biss, ich habe sie etwas verlängert. Ganz wichtig fand ich das Abschmecken mit etwas Zitronensaft zum Schluss. Leider gab’s gerade keine frischen Kräuter zum Bestreuen, als Ersatz musste etwas TK-Koriander herhalten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl-Curry mit roten Linsen
Kategorien: Gemüse, Hülsenfrüchte, Kokos, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

1/2 mittl. Blumenkohl (hier 500 g netto); in Röschen geteilt
1 Rote Paprikaschote (150 g netto, hier 1/2 rot
-1/2 gelb); grob gewürfelt
100 Gramm Rote Linsen
1 mittl. Zwiebel; grob gewürfelt
10 Gramm Kokosöl
25 Gramm Rote Currypaste
200 Gramm Kokosmilch light*
200 ml Gemüsebrühe
2 Teel. Zitronensaft; nach Geschmack
Salz
2 Essl. Gehackter Koriander oder Petersilie

Quelle

modifiziert nach
lecker
Erfasst *RK* 01.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin etwa 3 Minuten anbraten. Die Currypaste einrühren und kurz anschwitzen. Blumenkohl und Paprika zugeben und kurz anbraten. Die Linsen einrühren. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe zugießen, alles zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind und der Blumenkohl bissfest ist.

Das Curry mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Zum Servieren mit den Kräutern bestreuen.

Anmerkung Petra: Schön würzig, fanden wir ausgezeichnet. Üppige Portion, pro Person etwa 400 kcal

*hier Real Thai lite ohne Zusatzstoffe, 66 kcal/100 g

=====

Spitzkohl-Eier-Zitronen-Suppe (Avgolemono)

Es wird Zeit, mal wieder ein kalorienarmes 5:2-Essen vorzustellen, bevor uns die Feiertage voll im Griff haben 😉

Spitzkohl-Eier-Zitronen-Suppe

Auf der Suche nach einer Restverwertung für Spitzkohl bin ich auf dieses Rezept gestoßen, das ich leicht abgewandelt habe – u.a. habe ich die Reismenge gekürzt und als Farbtupfer eine Möhre hinzugefügt.

Ich mag die griechischen Avgolemono-Rezepte sehr gerne, bei denen Suppe oder Eintöpfe mit einer Mischung aus Ei und Zitronensaft gebunden werden (hier findet man meine Lammkopfsuppe, die ähnlich legiert wird). So hat uns auch dieser Spitzkohltopf prima geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spitzkohl-Eier-Zitronen-Suppe (Avgolemono)
Kategorien: Suppe, Gemüse, Vegetarisch, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Ltr. Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
50 Gramm Langkornreis
300-400 Gramm Spitzkohl; in Streifen
100 Gramm Möhre; in Scheibchen
2 Eier (Kl. M)
1 Biozitrone; abgeriebene Schale und
2-3 Essl. Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Etwas Gehackter Dill; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
LIVING AT HOME 08/2015
Erfasst *RK* 10.12.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Brühe aufkochen. Den Langkornreis zugeben, nach 5 Minuten Spitzkohl und Möhren zugeben, salzen und weitere 15 Minuten köcheln, bis alles gar ist.

Die Eier trennen. Das Eiweiß halb steif schlagen. Eigelb und Zitronensaft verrühren, dann das Eiweiß unterrühren.

Etwa 200 ml von der heißen Brühe unter Rühren zu der Eier-Mischung geben. Unter Rühren zurück in den Topf geben, erhitzen, aber nicht kochen, bis die Suppe leicht bindet. Die Zitronenschale zugeben und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Anmerkung Petra: Prima. Mit 400 g Kohl wird die Suppe eher ein Eintopf. Pro Person etwa 400 kcal.

=====