Erdnussbutter-Eis mit Schokostückchen

Normalerweise ist bei unserer Rückkehr aus dem Urlaub Mitte September schon der kühle Herbst im Bayerwald eingezogen, nicht so dieses Jahr – der Sommer geht in die Verlängerung! Da trifft es sich gut, dass ich vor unserer Abfahrt zur Verwertung von Milch- und Sahnebeständen noch Eis hergestellt habe, das wir jetzt in der Sonne genießen können 🙂

Ich bin ja ein großer Fan von Reese’s Butter Cups*- gut, dass man die hier normalerweise nicht im Laden kaufen kann, da müsste ich mich schwer beherschen  😉

Die unwiderstehliche Kombination Erdnussbutter und Schokolade findet sich auch in dieser Eiscreme wieder. Das Rezept stammt ursprünglich aus Das beste Eis der Welt* von Jeni Britton Bauer, ich habe nur den Zuckergehalt reduziert und den Honig weggelassen. Anstelle von Glukosesirup habe ich wieder meinen Invertzucker (selbst hergestellt nach einem Rezept von Eline) verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdnussbutter-Eis mit Schokostückchen
Kategorien: Eiscreme, Erdnuss, Schokolade
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

450 Gramm Vollmilch
10 Gramm Speisestärke
40 Gramm Frischkäse; Raumtemperatur
180 Gramm Erdnussbutter creamy
1/2 Teel. Feines Meersalz; Menge nach Geschmack anpassen
300 Gramm Sahne
100-125 Gramm Zucker (Original 150 g + 2 El Honig)
2 Essl. Invertzucker oder Glukosesirup
110 Gramm Schokolade (50-70% Kakao)

Quelle

modifiziert nach Jeni Britton Bauer
Das beste Eis der Welt
Erfasst *RK* 19.09.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer kleinen Schüssel etwa 2 El der Milch mit der Speisestärke glattrühren. In eine mittelgroßen Schüssel den Frischkäse mit der Erdnussbutter und dem Salz verrühren.

Die übrige Milch mit Sahne, Zucker und Invertzucker in einem 4 l- Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen und langsam die Speisestärkemischung einrühren. Wieder aufkochen und mit einem hitzefesten Spatel etwa 1 Minute rühren, bis die Masse etwas andickt. Vom Herd nehmen.

Die heiße Mischung langsam mit der Frischkäsemischung glattrühren. Alles in eine dünnwandige Metallschüssel geben und in kaltem Wasser (evtl. Eiswasser) abkühlen lassen. Die Masse über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Masse in die vorgekühlte Eismaschine geben* und gefrieren lassen, bis das Eis dick und cremig ist.

In der Zwischenzeit die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und so weit abkühlen lassen, dass die Schokolade nicht mehr heiß, aber noch flüssig ist. Sobald das Eis fast fertig ist, die Schokolade langsam einlaufen lassen. Etwa 2 Minuten weiterlaufen lassen, bis sie fest geworden und in kleine Stückchen zerbrochen ist.

Die fertige Eiscreme in eine gut verschließbare Dose füllen, glatt streichen und im Tiefkühler komplett fest werden lassen.

Anmerkung Petra: prima, eine tolle Kombination! Empfohlen zu Bananen, Schokosauce und Schlagsahne, schmeckt aber auch mit frischen Himbeeren gut. Ich habe etwas weniger Zucker verwendet als angegeben und den Honig weggelassen.

*da meine Eismaschine nicht sehr groß ist, habe ich die Masse in 2 Portionen gefrieren lassen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Zitroniges Eis mit Spekulatius

Zur Zeit genießen wir einen Traumsommer mit richtig heißen Tagen. Perfekt, wenn da ein kaltes Eis im Tiefkühler wartet!

Ich möchte euch heute ein „Cookies & Cream“-Eis vorstellen, genauer ein zitroniges Eis mit Spekulatius nach einem Rezept von David Lebovitz aus The Perfect Scoop*. Spekulatius verbindet man hierzulande ja eher mit Weihnachten, aber Lebovitz meint, das Eis schmeckt zu jeder Jahreszeit. Da will ich ihm nicht widersprechen 😉

Erwartet hier kein herkömmliches Zitroneneis – Zitronensaft wird im Rezept nämlich nicht verwendet. Das Eis wird nur durch reichlich abgeriebene Zitronenschale aromatisiert und harmoniert so gut mit den weichen Cookie-Stückchen .

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitroniges Eis mit Spekulatius
Kategorien: Eiscreme, Keks, Früchte
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

H ZITRONIGES EIS
3 groß. Bio-Zitronen: abgeriebene Zitronenschale
150 Gramm Zucker
240 ml Milch
480 Sahne (P: 400 ml Sahne und 80 ml Milch)
1 Prise Salz
5 Eigelbe
H SPEKULATIUS
30 Gramm Salzbutter; Raumtemperatur
45 Gramm Brauner Zucker
1 Essl. Zuckerrübensirup
1 groß. Eigelb
70 Gramm Weizenmehl
1/4 Teel. Backpulver
2 Teel. Gemahlener Zimt
1 Teel. Ingwerpulver
1 Teel. Gemahlener Piment

Quelle

nach
David Lebovitz
The Perfect Scoop
Erfasst *RK* 15.07.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Spekulatius

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Butter und braunen Zucker in einer Schüssel cremig schlagen. Zuckerrübensirup und Eigelb einrühren.

In einer kleinen Schüssel Mehl, Backpulver und die Gewürze verrühren. Die trockenen Zutaten in die Buttermasse rühren, bis diese glatt ist.

Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben und mit den Händen zu einer runden Platte von etwa 12 cm Durchmesser formen.

Die Spekulatius im vorgeheizten Backofen etwa 18 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen, dann in mundgerechte Stücke zerbrechen, wobei auch kleinere Brösel entstehen dürfen.

Eiscreme

Die Zitronenschale abreiben, am besten direkt in einen Foodprocessor oder Mixer. Den Zucker zugeben und mixen, bis alles gut verbunden ist.

Die Milch sowie 120 ml Sahne und eine Prise Salz mit dem Zitronenzucker erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen, zudecken und 1 Stunde ziehen lassen.

Die Mischung wieder erhitzen. Die restlichen 360 ml Sahne in eine große Schüssel geben, ein feines Sieb darauf setzen.

In einer weiteren Schüssel die Eigelbe verquirlen. Die heiße Milch unter Rühren auf die Eigelbe gießen, dann die Milch-Eigelb-Mischung wieder in den Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Masse eindickt und den Kochlöffel überzieht („zur Rose abziehen“).

Die heiße Crememasse durch das feine Sieb zur Sahne gießen, alles verrühren. Die Zitronenschale wegwerfen, die Creme auf Eis kaltrühren, dann im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen, am besten über Nacht.

Am nächsten Tag die Crememasse in die Eismaschine geben und gefrieren lassen. Am Schluss die zerkrümelten Spekulatius unter die Eiscreme mischen. Eiscreme in einen Behälter geben und im Tiefkühler aufbewahren.

Anmerkung Petra: Angenehm zitroniges, aber nicht saures Eis. Die noch leicht weichen Spekulatius haben eine perfekte Konsistenz im fertigen Produkt.

=====

Knickerbocker Glory mit Himbeeren

Für Helmuts Geburtstagsfeier am Wochenende hatten wir ein orientalisches Mezze-Buffet geplant. Auf der Suche nach einem Dessert blätterte ich durch Yotam Ottolenghis Sweet* und stieß da auf Knickerbocker Glory – nicht sehr orientalisch, aber wohl ein klassisches englisches/amerikanisches Dessert, hier mit Himbeereis hergestellt. An Himbeeren herrscht dieses Jahr kein Mangel, alle Zutaten lassen sich gut vorbereiten – das wird gemacht!

Knickerbocker Glory

Für das benötigte Himbeerpüree habe ich einen Mix aus frischen und tiefgekühlten Himbeeren genommen, diese püriert und durch die Flotte Lotte gedreht. Mit einem Teil davon stellt man Himbeer-Halbgefrorenes her, den Rest süßt man mit Puderzucker und bekommt so eine Fruchtsauce.

Zum Anrichten schichtet man Fruchtsauce, frische Früchte (hier Himbeeren und einige Johannisbeeren), Sahne und kandierte Pecannüsse im Wechsel in gekühlte Gläser, bis diese gefüllt sind und serviert mit einem langen Löffel.

Beim ersten Probieren stellte sich ein seeliges Lächeln ein: das ist Genuss pur! Ich bin ja normalerweise kein großer Nuss-Fan, aber die kandierten Pecannüsse sollte man auf keinen Fall weglassen, die sind das Tüpfelchen auf dem i 🙂 Glucosesirup hatte ich keinen, aber mit Invertzucker (selbst hergestellt nach einem Rezept von Eline) aus dem Vorrat hat das Rezept nach der Anleitung im Buch perfekt funktioniert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Knickerbocker Glory mit Himbeeren
Kategorien: Dessert, Früchte, Eiscreme, Nuss
Menge: 10 Personen

Zutaten

600 Gramm Himbeeren; frisch oder TK; püriert und durch die
-Flotte Lotte gegeben
H HALBGEFRORENES
250 Gramm Himbeerpüree von den Himbeeren
1 Ei (L)
2 Eigelb (L)
1 Teel. Zitronensaft
180 Gramm Zucker
1/8 Teel. Salz
200 Gramm Sahne; geschlagen
H FRUCHTSAUCE
200 Gramm Himbeerpüree von den Himbeeren
4 Essl. Puderzucker
H KANDIERTE PECANNÜSSE
1 Essl. Ahornsirup
1 Essl. Glucosesirup (P: Invertzucker selbst gemacht)
120 Gramm Pecannusskerne
1 Prise Fleur de Sel
H SAHNE
300 Gramm Sahne
Vanillezucker; Menge nach Geschmack (P: selbst
-gemacht)
H SOWIE
Frische Himbeeren, auch Johannisbeeren
Serviergläser; gerne tiefgekühlt

Quelle

modifiziert nach
Yotam Ottolenghi
Sweet
Erfasst *RK* 15.07.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Halbgeforene die Himbeeren mit dem Stabmixer pürieren und durch die Flotte Lotte drehen. Vom Püree werden 250 g für das Eis benötigt. Den Rest (waren hier etwa 200 g) für die Fruchtsauce mit dem Puderzucker verrühren, in ein Kännchen geben und kalt stellen.

Ei, Eigelbe, Zitronensaft, Zucker und Salz in einen Schlagkessel geben und mit dem Schneebesen vermischen. Den Kessel auf ein Wasserbad mit kochendem Wasser setzen, der Kesselboden darf dabei das Wasser nicht berühren. Die Mischung etwa 5 Minuten schlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Masse heiß ist. Die Masse in die Schüssel der Küchenmaschine geben und etwa 10 Minuten oder etwas länger auf mittlerer bis hoher Geschwindigkeit aufschlagen, bis sie dick und wieder abgekühlt ist. Das Himbeerpüree
auf niedriger Geschwindigkeit unterrühren, dann die geschlagene Sahne unterheben. Ich habe die Masse jetzt in der Eismaschine gerührt und anschließend tiefgefroren, man kann sie aber laut Ottolenghi auch direkt in eine Gefrierdose füllen und tiefkühlen.

Für die kandierten Pecannüsse den Backofen auf 210°C vorheizen. Eine flache Arbeitsschale mit Backpapier auslegen.

Ahornsirup, Glucosesirup (oder Invertzucker) und Zucker in einem kleinen Topf verrühren und bei schwacher Hitze auf dem Herd erwärmen, dabei vorsichtig umrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Nun die Pecannüsse und das Salz zugeben, alles gut durchmischen, damit die Nüsse vollständig von dem Sirup überzogen sind, dann die Nüsse einlagig auf dem Backpapier verteilen. Das Blech für etwa 8 Minuten in den Backofen schieben, bis der Sirup um die Nüsse herum Blasen wirft. Herausnehmen und komplett abkühlen lassen.
Der Karamell sollte jetzt fest geworden sein (war er bei mir), sonst das Blech nochmal einige Minuten in den Backofen schieben.

Die abgekühlten Nüsse in Stücke von etwa 5 mm schneiden und beiseite stellen.

Die Sahne schlagen, dabei nach Geschmack Vanillezucker einrieseln lassen, bis zum Anrichten beiseite stellen.

Zum Anrichten das Halbgefrorene 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen.

Die gekühlten Gläser bereit stellen. Etwas Fruchtsauce in die Gläser geben, darauf einige Früchte, eine Kugel Eis, etwas Sahne und kandierte Pecannüsse. Diesen Aufbau noch einmal wiederholen, zum Schluss auf die Sahne etwas Fruchtsauce, Früchte und Pecannüsse geben. Den Eisbecher mit einem langen Löffel servieren.

Anmerkung Petra: Genialer Nachtisch, wunderbar fruchtiges Eis. Die Pecannüsse sind das Tüpfelchen auf dem i, unbedingt dazu machen!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Maracuja-Eiscreme

Für das hier ausgesprochen beliebte Rhabarber-Maracuja-Gelee hatte Helmut mir aus der Metro wieder Nachschub an Maracujapüree mitgebracht. Für's heiße Wochenende habe ich mit einem Teil davon auch gleich noch ein Eis hergestellt, orientiert habe ich mich dabei an einem Rezept aus The Perfect Scoop* von David Lebovitz.

Maracuja-Eis

Lebovitz schlägt vor, optional einige der beim Auskratzen der Früchte erhaltenen Kerne zum Eis zu geben. Da Helmut die Kerne nicht so gerne mag, habe ich sie weggelassen. Meine Kugeln habe ich hier einfach auf den frisch ausgekratzten Inhalt einer Passionsfrucht gesetzt. Dazu gab's noch einen Schokoladenkeks, der bei der Herstellung des Keksteig-Sahneeises sozusagen als Nebenprodukt angefallen war. Fein!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Maracuja-Eiscreme
Kategorien: Eiscreme, Früchte
Menge: 1 Rezept

Zutaten

150 Gramm   Maracujapüree (P: Metro, oder frisch aus etwa 10
      -runzeligen Passionsfrüchten)
250 Gramm   Sahne
100 Gramm   Milch
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
3 groß.   Eigelb
1-2 Tropfen   Orangenöl; nach Belieben

Quelle

  modifiziert nach David Lebovitz
  The Perfect Scoop
  Erfasst *RK* 29.05.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Bei Verwendung von frischen Früchten: Die Passionsfrüchte auskratzen und durch ein Sieb streichen.

Das Maracujapüree in einer Schüssel mit 125 g Sahne vermischen. Ein Sieb auf die Schüssel setzen.

Milch, restliche Sahne Sahne, Zucker und Salz in einen Topf geben und erhitzen.

Währenddessen das Eigelbe verrühren. Die heiße Milch-Sahne-Mischung unter Rühren zu den Eigelben gießen, dann alles wieder zurück in den Topf geben. Unter Rühren mit einem Holzlöffel weiter erhitzen, bis die Mischung eindickt und den Löffel überzieht. Nicht zu heiß werden lassen, Masse gerinnt sonst!

Den Topfinhalt durch das Sieb zur Maracuja-Sahne gießen, umrühren und nach Belieben mit Orangenöl aromatisieren.

Den Ansatz erkalten lassen (evtl. im Eisbad) und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Eismasse in der Eismaschine nach Herstellerangaben gefrieren lassen, in eine Gefrierdose umfüllen und im Tiefkühler aufbewahren.

Anmerkung Petra: sehr schön fruchtiges, cremiges Eis.

Nach Belieben kann man am Ende des Gefriervorgangs einige Kerne untermischen.

=====


Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Merken

Irish Coffee Eiscreme

Dieses Jahr habe ich eine Umfrage im Familienkreis gestartet, welche Plätzchen ich denn unbedingt backen sollte. Neben den heiß begehrten Schoko-Quitten-Plätzchen landeten auch Zimtsterne auf der Liste. Die hatte ich in den letzten Jahren ausgelassen – nun habe ich die Gelegenheit ergriffen und den alten Blogeintrag von 2004 mit neuen Fotos und einem überarbeiteten Rezept bestückt. Update: Micha meint im Kommentar unten, die Zimtsterne seien ein guter Kandidat für ihr DUBB (*DerUnentdeckteBlogBuster*). Stimmt natürlich!

Mit den drei vom Zimtstern-Backen übrig gebliebenen Eigelb habe ich im Anschluss eine Irish Coffee Eiscreme hergestellt.

Irish Coffee Ice Cream

Das Rezept stammt von David Lebovitz, gefunden habe ich es in der Fine Cooking. Beim ersten Probieren war mir klar: das cremige Eis mit dem feinen Kaffee-Geschmack wird hier bestimmt nicht alt 😉

Als kleine Knabberei dazu bieten sich Espresso-Kekse an, die ich dieses Jahr zum ersten Mal mit den neu erworbenen Gebäckpresse hergestellt habe. Das Rezept findet sich hier.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Irish Coffee Eiscreme
Kategorien: Dessert, Eiscreme, Kaffee
Menge: 500 Ml

Zutaten

250 Gramm   Schlagsahne
125 Gramm   Milch
75 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
60 Gramm   Kaffeebohnen (P: Espressobohnen)
3 groß.   Eigelb
3 Essl.   Baileys Irish Cream

Quelle

  modifiziert nach
  David Lebovitz
  Fine Cooking 99
  June 2009
  Erfasst *RK* 07.12.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kaffeebohnen in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer oder ähnlichem grob zerkleinern.

Sahne, Milch, Zucker, Salz und Kaffeebohnen in einen Topf geben. Unter gelegentlichem Rühren fast zum Kochen bringen, dann den Topf von der heißen Platte nehmen, zudecken und etwa 1 Stunde ziehen lassen. Falls ein stärkeres Aroma gewünscht wird, kann man die Zeit auch noch etwas verlängern. Die Kaffeemischung durch ein Haarsieb filtern, den Topf und das Haarsieb säubern (Kaffeebohnen entsorgen), die Flüssigkeit wieder in den Topf geben.

Die Eigelbe in einem hitzebeständigen Litermaß oder einer Schüssel verrühren. Die Kaffee-Sahne wieder bis kurz vor dem Kochen erhitzen, dann die Hälfte davon unter ständigem Rühren zu den Eigelben gießen. Nun die Eigelbmischung wieder zur restlichen Flüssigkeit in den Topf gießen.

Eine Metallschüssel in eiskaltes Wasser stellen, das Haarsieb darauf setzen.

Die Eismasse auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren mit einem Gummispatel erhitzen und zur Rose abziehen: die Creme muss den Schaber überziehen, eine mit dem Finger gezogene Linie muss sichtbar bleiben. Sie darf aber keinesfalls kochen! Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, die Masse durch das Haarsieb in die gekühlte Schüssel gießen. Zum Abkühlen immer mal wieder umrühren. Zum Schluss den Baileys einrühren. Die Eismasse über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag die Creme in einer Eismaschine gefrieren lassen. In einen Kunststoffbehälter füllen und im Tiefkühler nachfrieren.

Anmerkung Petra: sehr cremiges leckeres Eis. Prima passen dazu die Espresso-Kekse aus der Gebäckpresse.

=====

Print Friendly and PDF

 

 

Himbeer-Johannisbeer-Joghurt-Eis

So langsam kommt die Beerenernte auch hier in Fahrt, Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren verlocken zum Naschen.

Himbeer-Johannisbeer-Joghurt-Eis

Bei der derzeit herrschenden Wärme habe ich auf den Wochenendkuchen verzichtet und stattdessen lieber ein fruchtiges Eis gemacht. Gepflückt habe ich einen Mix aus Himbeeren und roten Johannisbeeren, diese püriert und durch die Flotte Lotte gedreht. Das Fruchtpüree dann einfach mit Puderzucker, etwas Zitronensaft, meinem sahnigem Joghurt und geschlagener Sahne gemischt und ab in die Eismaschine. Köstlich erfrischend! Natürlich kann man nach Belieben auch andere Früchte oder Fruchtmischungen verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeer-Johannisbeer-Joghurt-Eis
Kategorien: Eiscreme, Früchte, Dessert
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

250 Gramm   Himbeeren und Johannisbeeren gemischt;
      -entsprechend
150-175 Gramm   Fruchtcoulis
2 Essl.   Zitronensaft
200 Gramm   Joghurt (P: mein Sahnejoghurt)
200 Gramm   Sahne
100 Gramm   Puderzucker

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 05.07.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Himbeeren und Johannisbeeren kurz pürieren, dann durch die Flotte Lotte drehen.

Den Fruchtcoulis mit Zitronensaft, der Hälfte des Puderzuckers und dem Joghurt verrühren.

Die Sahne steif schlagen, dabei den restlichen Puderzucker einrieseln lassen. Die Sahne unter die Joghurtmasse ziehen und in der Eismaschine gefrieren lassen.

Anmerkung Petra: schön fruchtig, sehr erfrischend!

=====

Print Friendly and PDF