Risotto mit Barba di frate, Erbsen und Radieschen

Vor einer Woche sind wir aus dem Tessin zurückgekommen, im Gepäck einige Lebensmittel, die ich hier nicht bekomme. Damit konnten wir uns ganz gut durch die nach der Einreise aus einem Risokogebiet anstehende Quarantäne bringen 🙂 Gestern gab’s den zweiten negativen Test, damit dürfen wir jetzt auch wieder das Grundstück verlassen.

Barba di frate

Eingekauft hatte ich u.a. Barba di frate, auch bekannt als Mönchsbart oder Agretti.

Mönchsbart-Risotto

Die Hälfte davon habe ich in diesem frühlingsfrischen Risotto untergebracht, das zusätzlich Erbsen und ein paar knackige Radieschen enthält.

Mit dem restlichen Mönchsbart wurden am nächsten Tag Spaghetti mit geschmorten Tomaten und Burrata aufgepeppt.

Kalbskotelett mit Mönchsbart-Risotto

Das Risotto kann man natürlich solo genießen. Hier wurde das Gericht aber noch von einem wunderbar zarten und saftigen Kalbskotelett Schweizer Herkunft begleitet – ein echtes Festessen!

Weitere Rezepte mit Mönchsbart im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mönchsbart-Risotto mit Erbsen und Radieschen
Kategorien: Reis, Gemüse, Frühling, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl. Butter
1 groß. Schalotte; fein gehackt
125 Gramm Risottoreis (P: Carnaroli)
75 ml Weißwein
600 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe; Menge anpassen
150 Gramm Mönchsbart, Barba di frate, Agretti (etwa 100 g
-netto)
50 Gramm TK-Erbsen
30 Gramm Frischkäse (P: Gerber Gala, Kräuterfrischkäse
-geht auch gut)
30 Gramm Parmesan; frisch gerieben
Salz
Pfeffer
4 groß. Radieschen; gewürfelt

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 02.05.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Mönchsbart putzen: dafür die Wurzeln abschneiden und die ganz dicken Stängel entfernen.

Die Brühe aufkochen und am Köcheln halten.

Die Butter in einem weiten Topf erhitzen. Die Schalotte darin anschwitzen, dann den Reis zugeben und einige Minuten mitschmoren. Den Weißwein unter Rühren zugeben und fast komplett einkochen lassen, dann nach und nach unter häufigem Rühren die köchelnde Brühe angießen. Nach etwa 10 Minuten den Mönchsbart zugeben, nach weiteren 5 Minuten die Erbsen. Wenn der Reis gar ist, aber noch leichten Biss hat, die Radieschen zugeben sowie den Frischkäse und den Parmesan unterziehen. Das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken und gegebenenfalls die Konsistenz anpassen: es darf keinesfalls zu trocken sein.

Anmerkung Petra: schönes farbenfrohes Risotto inspiriert durch Tessiner Mitbringsel. Hier gab’s noch ein gebratenes Kalsbkotelett dazu (beim Ruhen ausgetretener Bratensaft macht sich gut im Risotto
:-))

=====

Spitzpaprika-Schnitzel mit Backofenfritten und Würzmayonnaise

Ein Rezept aus der Reihe #freitagskochtdermann muss ich hier unbedingt noch nachtragen, das hat uns nämlich absolut begeistert! Es stammt wieder einmal aus dem ausgesprochen ergiebigen und schon mehrfach erwähnten Flavour* von Yotam Ottolenghi und Ixta Belfrage.

Spitzpaprika-Schnitzel mit Backofenfritten

Diesmal hatte sich Helmut streng genommen gleich drei Rezepte aus dem Buch herausgesucht. Die Hauptrolle auf dem vegetarischen Teller, der hier am Karfreitag auf den Tisch kam, spielen Rote Spitzpaprika. Die werden erst im Backofen gegart,  bis die Haut Blasen schlägt und man sie gut abziehen kann, dann werden sie mit einer Panko-Nori-Sesam-Limetten-Panade paniert und in Frittieröl knusprig ausgebacken. Das Ergebnis ist einfach sensationell gut!

Dazu hat Helmut noch Ofenpommes gemacht und die dazu im Buch empfohlene Würzmayonnaise mit Curryblättern, Kardamom und Limetten. Mit dieser Mahlzeit hat er von mir höchstes Lob eingeheimst 🙂

Würzmayo

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spitzpaprika-Schnitzel mit Backofenfritten und Würzmayonnaise
Kategorien: Hauptgericht, Gemüse, Beilage, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H PAPRIKASCHNITZEL
4 Spitzpaprika rot (H: hier zusammen 500 g);
-möglichst gleich groß
50 Gramm Mehl
Salz
Pfeffer
2 Eier
30 Gramm Sesamkörner weiß und/oder schwarz
50 Gramm Panko
1/2 Noriblatt; in der Gewürzmühle zerkleinert
1 Bio-Limette: abgeriebene Schale (Original 8
-Kaffir-Limettenblätter; ohne Stiel fein
-zerkleinert)
Öl zum Frittieren
1/2 Limette, in Spalten geschnitten, zum Servieren
H FRITTEN
500 Gramm Mehlig-kochende Kartoffeln mit Schale, in 1 bis
-1,5 cm große Fritten geschnitten
20 ml Sonnenblumenöl
1/4 Teel. Salz
1 Bio-Limette: abgeriebene Schale
H WÜRZMAYONNAISE
7 Kardamomkapseln, Samen herausgelöst und in der
-Gewürzmühle gemahlen (H: 1/4 Tl Samen)
15 Frische Curryblätter, davon 5 ganz und 10 sehr
-fein geschnitten
60-80 ml Sonnenblumenöl; mehr nach Bedarf
1 Eigelb
1 Teel. Dijon-Senf
1 klein. Knoblauchzehe, sehr fein gehackt
1 Teel. Limettensaft

Quelle

modifiziert nach
Yotam Ottolenghi, Ixta Belfrage
Flavour
Erfasst *RK* 03.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Mayonnaise: Für das Würzöl Kardamomsamen und fein geschnittene Curryblätter ohne Fett 1 Minute bei starker Hitze in einem kleinen Topf rösten. Das Öl dazugeben und 30 Sekunden erhitzen. Die ganzen Curryblätter dazu geben und 30 Sekunden knusprig frittieren. Mit dem Schaumlöffel die frittierten Blätter herausnehmen und zur Seite stellen, den Topf von der Platte ziehen und das Würzöl 30 Minuten ziehen lassen.

1 TL von dem Würzöl mit Gewürzen abnehmen und zum Servieren beiseite stellen. Das restliche Würzöl durch ein Sieb gießen und vollständig erkalten lassen, die Gewürze wegwerfen.

Für die Mayonnaise Eigelb, Senf, Salz und Limettensaft mit einem Handrührer auf hoher Geschwindigkeit 4-5 Minuten aufschlagen, dann das Würzöl tröpfchenweise dazu geben. Wieviel von dem Öl gebraucht wird, hängt von der Größe des Eigelbs ab: so viel Öl dazugeben, dass die Mayonnaise „Stand“ hat. Mayonnaise nochmal abschmecken und in ein Servierschälchen umfüllen. Das zuvor abgenommene Löffelchen Würzöl samt Gewürzen darüber geben, die frittierten Curryblätter dekorativ darüber streuen.

Für die Paprikaschoten den Backofengrill vorheizen.

Die Spitzpaprika waschen und gut trocknen. Paprika am Stielansatz 5 cm senkrecht einschneiden, damit hier später der Saft ablaufen kann. In eine Arbeitsschale legen und für ca. 20 Minuten unter den Grill legen, bis sie durchgegart sind, die Haut Blasen wirft und sich stellenweise schwarz färbt. Zur Hälfte der Grillzeit einmal wenden.

Die fertig gegrillten Paprikaschoten herausnehmen (dabei sollen sie so liegen, dass der Einschnitt unten ist) und mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Sobald sie abgekühlt sind, die verbrannte Haut abziehen, ohne das Fruchtfleisch zu verletzen. Die Schoten salzen und zur Seite legen.

Für die Fritten den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Die geschnittenen Fritten* auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, mit dem Öl übergießen, salzen und mit den Fingern durchmischen. Sofort in den Ofen schieben und 20 Minuten backen. Die Fritten wenden und weitere 25 Minuten weiterbacken, dabei zur Hälfte dieser Zeit ein weiteres mal wenden. Den Limettenschalen-Abrieb mit etwas Salz mischen und über die fertigen Fritten streuen (Achtung, nicht zu viel Salz verwenden!). Noch einmal sanft durchheben.

Während die Fritten im Ofen garen, werden die Paprikaschoten paniert.

Drei flache Schalen oder ausreichend große Teller zum Panieren vorbereiten: In der ersten Schale das Mehl mit 1/2 Tl Meersalzflocken und reichlich schwarzem Pfeffer vermischen. In der zweiten Schale die Eier verschlagen. In der dritten Schale Panko, Sesam, Nori, Limettenblätter oder -abrieb, Salz und Pfeffer vermischen.

Zum Ablegen der panierten Paprikaschoten ein Metallgitter auf ein Blech setzen, ein zweites Blech mit reichlich Küchenpapier zum Enfetten der panierten Schoten belegen.

Die Schoten nun zuerst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in der Pankomischung wenden. Überschüssigen Pankomix vorsichtig abklopfen und die Schoten auf das vorbereitete Gitter legen.

Währenddessen reichlich Frittieröl einem ausreichend großen Topf auf 180°C erhitzen. Jeweils 2 Schoten zusammen ins heiße Öl gleiten lassen und von jeder Seite etwa 2 Minuten frittieren. Herausnehmen und auf dem vorbereiteten Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Spitzpaprika-Schnitzel auf einer vorgewärmten Platte mit Limettenspalten servieren. Dazu die Backofenfritten und die Würz- Mayonnaise reichen.

Anmerkung Helmut vom 02.04.2021: Ein wirklich gelungenes Karfreitags- Essen, was auch auf dem Teller zu gefallen weiß. Höchstes Lob von der Chefin der Küche erhalten, deshalb: Jederzeit wieder!

Anmerkung Petra: Die Paprikaschnitzel sind genial, insgesamt wirklich ein köstliches Essen!

=====

Spaghettini mit Avocado-Radieschen-Pesto

Das Wetter sieht ja zur Zeit eher wieder winterlich aus, draußen rieselt leise der Schnee 🙁 Das war letzte Woche noch ganz anders: da werkelte man fröhlich im T-Shirt im Garten.

Avocado-Radieschen-Spaghettini

An solchen Tagen soll die Essenszubereitung möglichst schnell gehen. Die Vorgabe erfüllt dieses Pastagericht mit links 🙂 Verspeist haben wir die Spaghettini zum ersten Mal in diesem Jahr draußen.

Die Kombi Avocado und Radieschen funktioniert übrigens auch prima als Belag für ein Röstbrot.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghettini mit Avocado-Radieschen-Pesto
Kategorien: Nudel, Sauce, Pesto, Nuss
Menge: 2 Personen

Zutaten

30 Gramm Parmesan; frisch gerieben
50 Gramm Radieschen
2-3 Radieschen; in Scheiben
1 Handvoll Frisches Radieschengrün
1 Reife Avocado
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
3 Essl. Olivenöl
200 Gramm Spaghettini
H ZUM FERTIGSTELLEN
2 Essl. Geröstete Cashewkerne; grob gehackt
Frisch geriebener Parmesan

Quelle

modifiziert nach
LECKER 4/2020
Erfasst *RK* 05.04.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Reichlich Salzwasser aufkochen.

Die Radieschen waschen, putzen und hacken. Die zarten Radieschenblättern waschen und trockenschleudern. Die Avocado halbieren und entkernen, das Fruchtfleisch aus der Schale lösen.

Avocado, Parmesan, das Öl und den Großteil der Radieschenblätter im Standmixer fein pürieren. Die gehackten Radieschen zugeben und nochnmal kurz durchmixen, die Masse soll noch etwas stückig sein. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Die Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Die Nudeln abgießen, wieder in den Topf zurückgeben und mit dem Pesto, den Radieschenscheiben und den restlichen Radieschenblättern mischen. Die Pasta auf vorgewärmte Teller verteilen und mit den Cashewkernen und etwas Parmesan bestreut servieren.

=====

Hörnchennudeln mit geschmorten Möhren und Schafskäse-Möhren-Sauce

Den Apéro zum heutigen Essen habe ich euch ja schon am Freitag vorgestellt: den Karott-Gini, für den man frisch gepressten Möhrensaft braucht.

Der Hauptteil des frisch gepressten Möhrensaftes geht allerdings in eine gehaltvolle Sauce für Hörnchennudeln (im Originalrezept aus Kochen zu zweit* von Dani & Roland Trettl sind es italienische Gobbetti), die mit Schafskäse aromatisiert wird und leichten Biss durch geröstete Ölsaat wie Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Pistazien erhält. Frische Kresse rundet die Pasta ab, die in der Sauce fertiggart und dadurch eine goldgelbe Farbe bekommt.

Möhren

Als Beilage kommen langsam in der Pfanne geschmorte Bundmöhren dazu, gewürzt mit etwas Curry und Koriander.

Hörnchennudeln mit geschmorten Möhren und Schafskäse-Möhren-Sauce

Fazit: es hat sich absolut gelohnt, dafür den schon lange nicht mehr benutzten Entsafter aus dem Keller zu holen. Wir fanden die Kombination superlecker, das Gericht kommt garantiert wieder auf dem Tisch!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hörnchennudeln mit geschmorten Möhren und Schafskäse-Möhren-Sauce
Kategorien: Nudel, Sauce, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

H GESCHMORTE KORIANDER-MÖHREN
300 Gramm Bundmöhren
15 Gramm Butter
1 Essl. Olivenöl
Mittelscharfes Currypulver
1 Teel. Korianderkörner; grob gemörsert
Salz
H NUDELN
300 ml Frisch gepresster Möhrensaft* (dafür werden gut
-600 g Möhren benötigt)
200 Gramm Hörnchennudeln (Original Gobbetti)
Salz
25 Gramm Butter
1 Teel. Mittelscharfes Currypulver
25 Gramm Ölsaaten-Mix (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne,
-Pinienkerne)
75 Gramm Feta; Schafskäse
20 Gramm Eiskalte Butter; zum Binden
20 Gramm Parmesan; frisch gerieben
Piment d’Espelette
1 Spritzer Limettensaft
1 Beet Kresse oder entprechend Gartenkresse

Quelle

modifiziert nach Dani & Roland Trettl
Kochen zu zweit
Erfasst *RK* 15.03.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Geschmorte Koriander-Möhren: die Möhren schälen, bei jungen Möhren einen Teil vom Grün dekorativ stehen lassen.

Butter und Olivenöl in einer schweren Pfanne erhitzen und die Möhren darin bei nicht zu starker Hitze langsam rundum braten. Mit Curry und Koriander würzen und weitere 15 Minuten unter gelegentlichem Wenden braten, sie sollen leichte Röstaromen bekommen. Zum Schluss salzen.

Für die Nudelsauce die Möhren in einem Zentrifugal-Entsafter zu Möhrensaft verarbeiten. Benötigt werden etwa 300 ml.

Die Hörnchennudeln sehr knapp weich kochen (hier 10 Minuten bei einer angegebenen Kochzeit von 12-14 Minuten)

Die Butter in einem breiten Topf erhitzen, das Currypulver und die Ölsaaten zugeben und anrösten. Mit dem Großteil des Möhrensaftes ablöschen, zum Kochen bringen und etwas einkochen lassen. Den Schafskäse zerbröckeln und zugeben, mit einem Schneebesen einrühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Sauce mit Salz würzen und mit der Butter binden. Die Nudeln abgießen und tropfnass in die Sauce geben, gut durchschwenken und noch einige Minuten bei geringer Temperatur in der Sauce fertiggaren, dabei nach Bedarf noch Möhrensaft angießen. Den frisch geriebenen Parmesan und das Piment d’Espelette einschwenken und die Nudeln mit einem Spritzer Limettensaft abschmecken. Zum Schluss reichlich Kresse zugeben.

Die geschmorten Möhren auf vorgewärmte Teller legen, die Nudeln daneben anrichten und mit frischer Kresse bestreut servieren.

Anmerkung Petra: ganz ausgezeichnet! Die Möhren-Nudeln schmecken wunderbar rund und würzig. Ich habe die Mengen teilweise angepasst und deutlich weniger Butter/Olivenöl verwendet. Zum Möhrensaft gab es keine Angabe, ich habe die Mengen geschätzt.

*Für einen tollen Apéro entsaftet man am besten gleich ein paar mehr Möhren und zweigt 100 ml für einen Karott-Gini ab 🙂

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Masala Khichdi – Reis und Mungbohnen

Meine große Vorratsdose an Mango Pickles schreit nach weiteren Verwertungsmöglichkeiten. Eine davon habe ich schon im entsprechenden Blogbeitrag erwähnt: man isst die Pickles gerne zu Khichdi, auch Khichri, Khichari oder Khichadi; Hindi खिचड़ी khicaṛī [ˈkʰɪt͡ʃɽi]; bengalisch খিচুড়ি khicuṛi, Khichuri). Diese Gericht mit den Grundzutaten Reis, Hülsenfrüchten, Butter und Gewürzen gilt als eines der ältesten Indiens und existiert in unzähligen regionalen Varianten. Die Briten haben zu Kolonialzeiten das Gericht abgewandelt, die Linsen weggelassen, Fisch und Eier hinzugefügt, daraus entstand Kedgeree. Khichdi gilt als Wohlfühlessen und wird gerne auch Kleinkindern und Kranken verabreicht.

Khichdi

Ich habe mich hier am Rezept von Manjula’s Kitchen orientiert, die das Gericht mit einer würzigen Tomatenpaste aufpeppt. Serviert wird es mit Joghurt, Pickles nach Wahl und knusprigen Papadums.

Zutaten im Instant Pot

Manjula kocht Reis und Mung Dal im Schnellkochtopf, ich habe den Instant Pot verwendet. Alternativ kann das Gericht natürlich auch in einem ganz normalen Kochtopf gegart werden, es dauert dann nur entsprechend länger.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Masala Khichdi mit Reis und Mungbohnen
Kategorien: Reis, Hülsenfrüchte, Vegetarisch, Indien, InstantPot
Menge: 3 Personen

Zutaten

H FÜR DEN INSTANT POT
100 Gramm Mung Dal
100 Gramm Reis (P: Basmati)
130 Gramm Grüne Bohnen; in 1,5 cm Stücken (P: TK)
1 mittl. Kartoffel; in Würfeln
1 Teel. Salz
1/4 Teel. Kurkuma
1 Essl. Ghee
720 Gramm Wasser
H SOWIE
2 Essl. Ghee
1/2 Teel. Kreuzkümmelsaat
1/2 Teel. Braune Senfsaat
1/8 Teel. Asafoetida
200 Gramm Tomaten; gehäutet, gehackt (P: TK)
1 Grüne Chilischote; gehackt
1/4 Teel. Gemahlene Chilis (P: Kashmiri)
1/2 Teel. Salz; mehr nach Bedarf
5 cm Frischer Ingwer; fein gehackt oder gerieben
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün
1/4 Teel. Garam masala
H ZUM SERVIEREN
Joghurt
Pickles; nach Belieben, (P: Mango Pickles)
Papadums

Quelle

nach Manjula’s Kitchen
Erfasst *RK* 17.02.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Reis und Mung Dal jeweils mehrmals waschen und dann kurz einweichen, während man die anderen Zutaten vorbereitet.

Abgetropften Mung Dal und Reis zusammen mit Bohnen, Kartoffel, Salz, Kurkuma, Ghee und Wasser in den Instant Pot geben. Auf Pressure Cook High 4 Minuten kochen, dann 10 Minuten natürlich abdampfen lassen.

Währenddessen das Ghee in einem breiten Topf erhitzen. Kreuzkümmel, Senfsaat und Hing zugeben, die Samen sollen gleich springen. Tomaten, Chili, Ingwer, Salz und Chilipulver unmrühren und etwa 6-7 Minuten köcheln lassen, bis die Tomaten zu einer sämigen Masse eingekocht sind. Koriandergrün und Garam masala einrühren und bei geringer Hitze nochmal einige Minuten simmern lassen.

Den restlichen Dampf des Instant Pot ablassen. Reis und Mung Dal sollen breiig und sehr weich sein. Die Tomatenmasse zum Reis geben, alles nochmal abschmecken. Die Konistenz soll etwas flüssig sein, gegebenenfalls mit heißem Wasser anpassen. Beim Abkühlen wird das Gericht schnell dicker.

Masala Khichdi mit Joghurt, Pickles und Papadums servieren.

Anmerkung Petra: sehr variables Gericht, man kann auch anderes Gemüse einsetzen. Die Pickles bringen Würze, die Papadums eine knusprige Komponente mit.

Bei Manjula’s Kitchen wird Reis und Mung Dal im Schnellkochtopf gegart, deshalb gart sie die restlichen Würzzutaten separat in einem Kochtopf. Wer den Instant Pot nutzt, kann auch das Gemüse erst auf Sauté im Pot garen, dann Reis und Mung Dal zugeben und alles zusammen auf Pressure Cook fertigstellen.

=====

Linsen-Kartoffel-Topf

Heute habe ich wieder einmal eine Anregung für einen winterlichen 5:2-Fastentag.

Linsen-Kartoffel-Topf

Dieser deftige Linsen-Kartoffel-Topf hinterlässt einen wohlig gesättigten Magen, versprochen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linsen-Kartoffel-Topf
Kategorien: Eintopf, Hülsenfrüchte, Kartoffel, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

150 Gramm Berglinsen
250 Gramm Festkochende Kartoffeln; geschält, gewürfelt
Salz
1 groß. Zwiebel; gewürfelt
150 Gramm Möhren; geschält, klein gewürfelt
1/2 Bund Glatte Petersilie; gehackt
10 Gramm Butter
1 Essl. Tomatenmark
1 Essl. Süßes Paprikamark
1 Essl. Mildes Paprikapulver
400 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
Pfeffer
Sherryessig; zum Abschmecken
Gehackte Petersilie; zum Bestreuen

Quelle

eigenes Rezept nach einer Idee aus Funkuhr 15/97
Erfasst *RK* 09.02.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Linsen nach Anweisung bissfest kochen, abgießen. Die Kartoffeln etwa 10 Minuten in kochendem Salzwasser garen, abgießen.

Die Butter in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln, Möhren und Petersilie darin bei mittelhoher Temperatur etwa 5 Minuten andünsten. Tomatenmark, Paprikamark und Paprikapulver dazugeben und alles gut verrühren. Kartoffeln und Linsen einrühren und mit der Brühe aufgießen. Alles etwa 10-15 Minuten sanft köcheln lassen, bis sich die Aromen verbunden haben. Den Topf mit Salz, Pfeffer und etwas Sherryessig nach Geschmack würzen.

Den Linsen-Kartoffel-Topf mit gehackter Petersilie bestreuen udn servieren.

Anmerkung Petra: Wohlschmeckende Diätküche! Pro Person gut 475 kcal.

=====