Portulak-Kresse-Risotto mit Taleggio

Nach Kurzurlaub im Fränkischen und längerem Heimat-Besuch der Tochterfamilie über Ostern ist endlich wieder Zeit für neues Blogfutter.

Im letzten Käse-Abo war u.a. ein Stückchen Taleggio, was sich mit seiner cremig-schmelzenden Konsistenz auch zum Kochen anbietet. Eine Suche in der Datenbank brachte ein Kresse-Risotto mit Taleggio zum Vorschein – ja wunderbar, das passt doch perfekt!

Portulak und Kresse ernten

Meine in ein kleines Kistchen ausgesäte Kresse hat sich in den letzten Tagen nämlich gut entwickelt, genauso wie der Portulak, der im Hochbeet zwischen Salat und Zwiebeln fröhlich vor sich hin wächst. Beides zusammen ergibt gerade die benötigte Menge für den Risotto.

Portulak-Kresse-Risotto

Der Großteil der Kräuter wird kurz vor Ende der Garzeit dem Risotto samt dem Käse beigegeben, der Rest darf als Häubchen frisch obenauf. Ich fand, dass einige kleine halbgetrocknete und eingelegte Kirschtomaten das Ganze perfekt abrunden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Portulak-Kresse-Risotto mit Taleggio
Kategorien: Risotto, Kräuter, Käse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl. Butter
1/2 Essl. Olivenöl
1 groß. Rote Zwiebel; fein gewürfelt
500 ml Gemüsebrühe; ca., kochend
125-150 Gramm Risottoreis (P: Carnaroli)
50 ml Trockener Rosé; oder Weißwein
50 Gramm Portulak und/oder Kresse
1 Essl. Schmand
100 Gramm Taleggio; entrindet, gewürfelt
2 Essl. Geriebener Parmesan
Salz
Schwarzer Pfeffer
H ZUM SERVIEREN
Halbgetrocknete, eingelegte Kirschtomaten; nach
-Belieben

Quelle

modifiziert nach
Annemarie Wildeisen
Kochen 03/2017
Erfasst *RK* 09.04.2024 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Portulak und Kresse in reichlich Wasser schwenken, in ein Sieb geben und gut trocken schütteln. Knapp 1/3 der Mischung für die Garnitur beiseitestellen.

In einem Topf Butter und Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Den Reis zugeben und kurz mitdünsten, bis die Körner mit Fett überzogen sind.

Den Wein angießen und rühren, bis er vollständig eingekocht ist. Nun die Hälfte der Brühe beifügen und unter Rühren vom Reis aufnehmen lassen. Von nun an schöpflöffelweise heiße Brühe dazugießen, bis der gerade eben weich ist, die Konsistenz soll cremig-schlotzig sein.

Die Kräutermischung sowie den Schmand untermischen Zuletzt den Taleggio und den Parmesan unterrühren und den Risotto mit Salz sowie reichlich frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Den Risotto in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und mit der beiseitegelegten Kräutermischung sowie nach Belieben den halbgetrockneten, eingelegten Kirschtomaten garnieren. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: schmeckt klasse, cremig würzig mit schöner Kresse- Portulak-Frische. Die Tomaten stammen von mit, passen aber hervorragend.

Mischung aus Portulak und Kresse verwendet.

=====

2 Antworten auf „Portulak-Kresse-Risotto mit Taleggio“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert