Mikila Ya Ngombe – Kongolesischer Ochsenschwanztopf mit Palmkohl

Im Juli führt uns die kulinarische Weltreise unter Leitung von Volkermampft nach Zentralafrika. Unser Ziel sind gleich zwei Länder, die beide den Namen Kongo tragen: zum einen die Demokratische Republik Kongo (auch Kongo-Kinshasa), ehemals belgische Kolonie, eine Zeitlang auch unter dem Namen Zaire bekannt, zum anderen die Republik Kongo (auch Kongo-Brazzaville), ehemals französische Kolonie. Beide Länder gehören trotz reicher Bodenschätze zu den ärmsten Ländern der Erde, Ausbeutung und Krieg sind daran schuld.

Da ich mich bisher noch nie mit kongolesischer Küche beschäftigt habe und auch kein diesbezügliches Kochbuch besitze, musste das Internet herhalten. Bei der Recherche stieß ich auf den Youtube-Kanal Taam Vlog. Unter der Überschrift Une journée au Congo wird in einzelnen Episoden die tägliche Arbeit von Menschen in Kongo-Brazzaville vorgestellt und dokumentiert z.B. von Frauen, die bestimmte traditionelle Lebensmittel herstellen und als Streetfood verkaufen. Man begleitet sie beim Einkauf auf den Markt oder in kleine Läden der Nachbarschaft und sieht ihnen beim Kochen und der oft handwerklich aufwändigen Herstellung von Gerichten wie etwa Maboké oder Bibété zu. Aber auch die Herstellung von Aluminium-Kochtöpfen aus Auto-Schrott-Teilen unter einfachsten Umständen wird gezeigt. Das bringt einem die Lebensumstände im Kongo etwas näher, ich fand die Dokumentationen wirklich sehenswert.

Natürlich habe ich mir auch diverse Kochvideos angesehen. Was mir dabei auffiel  (und was mich erschreckt hat), ist die überaus verschwenderische Verwendung von Würzmitteln wie Jumbo Aroma All Purpose Seasoning sowie Brühwürfeln von Maggi und Knorr – gerne auch gleich alle in Kombination wie hier am Anfang des Videos für gegrillte Fleischspieße zu sehen. Selbst gebratene Kochbananen (Makemba) werden mit Maggiwürfeln gewürzt, wie hier gezeigt wird!

Mikila Ya Ngombe - Kongolesischer Ochsenschwanztopf mit Palmkohl

Als mein erstes kongolesisches Gericht stelle ich euch heute Mikila Ya Ngombe vor. Mikila bedeutet in Lingala Schwanz, ngombe Rindfleisch. Es gibt also einen Ochsenschwanztopf, hier mit Palmkohl. Das Video zu diesem Rezept habe ich ebenfalls bei Youtube gefunden.

Zutaten

Die Zutaten: genaue Mengen wurden da nicht angegeben, ich habe sie geschätzt, was gut geklappt hat. Auf die Verwendung von Jumbo Aroma habe ich dankend verzichtet und stattdessen Rinderbrühe und etwas von meinem selbst gemachten Gemüsebrühpulver genommen. Anstelle der im Video verwendeten geschälten Aubergine habe ich meine gerade reichlich vorhandenen Zucchini eingesetzt.

Palmkohl

Das Rezept hat mich ja schon alleine wegen des Palmkohls interessiert, den ich dieses Jahr zum ersten Mal im Garten anbaue. Die Pflanzen sind völlig problemlos aus Samen zu ziehen und sehen recht attraktiv aus. Geerntet werden die Blätter von unten nach oben, so dass die Pflanze immer weiter nachwachsen kann. Für das Rezept habe ich 300 g Blätter geerntet, aus diesen im unteren Teil die Blattrippen herausgeschnitten, die Blätter dann blanchiert (übrig blieben 200 g) und abgetropft gehackt.

Making of

Den Ochsenschwanz (ich habe ihn zuerst etwas angebraten) gibt man mit Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Brühe in einen nicht zu weiten Topf und lässt ihn etwa 2 Stunden kochen. Dabei habe ich immer wieder etwas Wasser nachgegossen, am Ende soll die Flüssigkeit aber fast völlig verdampft sein (siehe Bild oben links). Den Ochsenschwanz aus dem Topf nehmen und etwas Öl angießen. Nun kommen Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und Zucchini bzw. Auberginen dazu und man lässt alles etwas anschmurgeln. Nach Zugabe der Tomaten lässt man alles wieder einköcheln bevor der Kohl und die Fleischstücke wieder in den Topf gegeben werden. Jetzt wird mit Wasser aufgegossen, mit Salz, Pfeffer und Chili abgeschmeckt und nochmal 30 Minuten gekocht. Am Schluss sollte das Fleisch weich sein.

Mikila Ya Ngombe - Kongolesischer Ochsenschwanztopf mit Palmkohl

Zum Essen gibt man 3-4 Ochsenschwanzstücke in eine tiefe Schale und schöpft die Suppe mit dem Gemüse darüber.

Reste vom Ochsenschwanz

Wie man sieht, hat es uns richtig gut geschmeckt!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mikila Ya Ngombe – Kongolesischer Ochsenschwanztopf mit Palmkohl
Kategorien: Rind, Kongo
Menge: 2 Personen

Zutaten

H OCHSENSCHWANZ
450 Gramm Ochsenschwanz; Mikila (hier die dünneren Stücke)
1 Teel. Ingwer; fein gehackt
1 Teel. Knoblauch; fein gehackt
1 Rote Zwiebel; grob gehackt
Rinderbrühe* oder Wasser; nach Bedarf, zum
-Aufgießen
2 Teel. Gemüsebrühpulver* selbst gemacht
H SOWIE
Etwas Öl
2 Frühlingszwiebeln; gehackt
1 Rote Zwiebel; grob gehackt
200 Gramm Gelbe Zucchini; in Stücken (Original: Aubergine;
-geschält, grob gewürfelt)
Muskatnuss
200 Gramm Gehackte Tomaten (Dose)
300 Gramm Palmkohl brutto; grobe Rippen entfernt,
-blanchiert 200 g netto, gehackt
Wasser; nach Bedarf
Salz
Pfeffer
Chilischote (ganz oder gehackt) oder Chilipulver;
-nach Geschmack

Quelle

modifiziert nach
Variety cuisine
„Congolese Mikila Ya Ngombe (Oxtail Stew)“
youtube
Erfasst *RK* 04.07.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Ochsenschwanz (ich habe ihn zuerst etwas angebraten) mit grob gehackter roter Zwiebel, Ingwer und Knoblauch in einen nicht zu weiten Topf geben, mit Brühe* aufgießen. Alles etwa 2 Stunden kochen, dabei falls nötig immer wieder etwas Wasser zugießen. Die Flüssigkeit soll aber am Ende fast verdampft sein und das Fleisch im Bratrückstand schmurgeln.

In der Zwischenzeit die Palmkohlblätter vorbereiten: die groben Rippen (P: ab etwa der Hälfte) herausschneiden, die Blätter in kochendem Salzwasser 1-2 Minuten blanchieren und abgießen. Gut abtropfen lassen bzw. etwas ausdrücken, dann hacken.

Die Ochsenschwanzstücke herausnehmen, etwas Öl zum Bratrückstand geben. Gehackte Frühlingszwiebeln, rote Zwiebeln und grob gestückelte Zucchini bzw. Aubergine dazugeben, mit Muskat würzen, alles einige Minuten anbraten. Jetzt die gehackten Tomaten hinzufügen, wieder 5 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas reduziert ist. Nun den gehackten Kohl dazugeben, alles umrühren, den Ochsenschwanz wieder einlegen und so viel Wasser dazugeben, dass alles knapp bedeckt ist. Den Ochsenschwanztopf nochmal etwa 30 Minuten köcheln lassen, abschmecken und in tiefen Tellern oder Schüsseln servieren.

Anmerkung Petra: Schöner kräftiger Eintopf, schmeckt richtig gut. Der Palmkohl darin hat uns ausgezeichnet gefallen.

Die Mengen habe ich geschätzt, da sie im Video nicht angegeben waren.

*Im Kongo verwendet man gerne reichlich Brühwürfel und Würzmittel, gerne Jumbo All Purpose Aroma, und Wasser zum Aufgießen. Ich habe dafür Rinderbrühe und mein Gemüsebrühpulver eingesetzt.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Brittas Kochbuch mit Spinat mit Erdnusscreme und frittierter Maniok
Regina von bistroglobal mit Kongolesisches Huhn mit Basilikum – Soso Ya Lumba-Lumba mit einem Tangawisi (Ingwerdrink)
Susanne von magentratzerl mit Liboké de Poisson – im Bananenblatt gegarter Fisch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen Moambé – Poulet à la Moambé
Friederike von Fliederbaum mit Huhn mit Moambe
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Mikate
Volker von Volkermampft mit Moambe Fish – leckeres Fischgericht aus dem Kongo mit Spinat

Freestyle-Spare Ribs mit scharfer Honigglasur und Sprossenbrokkoli

Diese köstlichen Spareribs in würziger Sauce sind mein nächster Beitrag für die kulinarische Weltreise mit Ziel Singapur. Das Rezept habe ich in dem empfehlenswerten Shiok Singapur* von Alt-Bloggerkollegin Nicole Stich gefunden.

Freestyle Ribs

Die Rippchen sind einfach zum Finger abschlecken gut!

Making of

Die Spareribs (hier St. Louis Style vom Ibérico) werden erst im Bräter angebraten, dann mit Aromaten im Ofen geschmort und zum Schluss nochmal auf dem Blech mit einer süßlich-scharfen Glasur unter dem Grill „aufgeknuspert“, wie Nicky es nennt, bevor sie zum Schluss mit der eingekochten Sauce überzogen werden.

Sprossenbrokkoli

Als Beilage habe in Ermangelung von chinesischem Blütenkohl Sprossenbrokkoli verwendet, kein ganz schlechter Ersatz.

Ribs und Sprossenbrokkoli

Sonst überlasse ich Spareribs ja meist dem Grillmeister, siehe hier. Diese können es aber auf jeden Fall mit Grill-Rippchen aufnehmen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Freestyle-Spare Ribs mit scharfer Honigglasur
Kategorien: Schwein, Sauce, Singapur
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Möhre; in dicken Scheiben
1 Walnussgroßes Stück Ingwer; in dicken Scheiben
2 Schalotten; grob gewürfelt
3-4 Knoblauchzehen; grob gewürfelt
1 kg Spareribs*; Schweinerippchen, (hier 750 g St.
-Louis Style vom Ibérico)
Salz
2 Essl. Öl
4 Gewürznelken
3 Sternanis
5 Getrocknete Shiitake-Pilze; 2 Stunden in warmem
-Wasser eingelegt
300 ml Hühnerbrühe (hier selbst gemacht); mehr nach
-Bedarf
50 ml Schwarzer Reisessig, Chinkiang Essig
2 Essl. Dunkle Sojasauce
2 Essl. Brauner Zucker
1 Teel. Schwarze Pfefferkörner
1-2 Teel. Maisstärke
35 Gramm Honig
1 Essl. Chilisauce; hier Sriracha mit Knoblauch

Quelle

modifiziert nach Nicole Stich
Shiok Singapur
Erfasst *RK* 10.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 150°C vorheizen. Ein Backblech mit Alufolie auslegen.

Die Silberhaut auf der Unterseite der Rippchen abziehen. Die Rippchen in Stücke schneiden und leicht salzen. Die Shiitakepilze aus dem Einweichwasser nehmen, die Stiele abschneiden, Pilze in Streifen schneiden.

Einen gusseisernen Bräter auf dem Herd stark erhitzen. Das Öl hineingeben, umschwenken und die Rippchen darin portionsweise rundum kräftig anbraten. Ribs herausnehmen und im Bratfett Möhre, Ingwer, Schalotten, Knoblauch, Nelken und Sternanis anrösten. Shiitakepilze mit der Brühe, Essig, Sojasauce, Zucker und Pfefferkörnern dazugeben, aufkochen lassen, die Rippchen einlegen und alles zugedeckt auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. Die Rippchen nach 1 Stunde wenden. Nach 2 Stunden sollten die Rippchen sehr weich sein, das Fleisch aber noch nicht vom Knochen fallen.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen, die Rippchen auf das vorbereitete Backblech legen. Die Ofentemperatur auf 250°C mit Grillfunktion schalten.

Die Sauce aus dem Bräter durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen. Das Fett mit einem Löffel so gut es geht abschöpfen. Von der Sauce 3 El abnehmen und in ein kleines Schüsselchen geben, beiseite stellen.

Die Sauce im Topf bei starker Hitze um etwa 1/3 einkochen lassen, dabei am Schluss nach Belieben mit wenig in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden, abschmecken.

Die abgenommene Sauce mit Honig und Chilisauce nach Geschmack zu einer Glasur verrühren. Mit dieser Glasur die Rippchen rundum bestreichen und im oberen Drittel des Backofens unter den Grill einschieben. Die Rippchen etwa 4-6 Minuten anrösten, sie dürfen aber keinesfalls verbrennen.

Die Rippchen auf eine vorgewärmte Platte legen, mit der Sauce überziehen und servieren.

Dazu passt Reis, ich habe noch Sprossenbrokkoli dazu gemacht.

Anmerkung Petra: ein köstliches würzig-aromatisches Essen! Wir hatten für 2 Personen nur ein Rack Rippchen mit 750 g im TK, 1 kg wäre auch locker weggegangen. Die Saucenmenge oben ist für 1 kg ausreichend, evtl. 100 ml mehr Brühe verwenden.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sprossenbrokkoli mit Shiitake und Sesam
Kategorien: Gemüse, Beilage, Singapur
Menge: 2 Personen

Zutaten

3-4 Getrocknete Shiitakepilze
400 Gramm Sprossenbrokkoli; Broccolini, Bimi (Original
-chinesischer Blütenkohl, choi sum)
2 Knoblauchzehen; geschält
1-2 Rote Chilischoten; entkernt, in Streifen
2-3 Essl. Öl
1 Teel. Helle Sesamsaat
2 Essl. Helle Sojasauce
Zucker
Salz
Pfeffer
1 Teel. Sesamöl

Quelle

modifiziert nach Nicole Stich
Shiok Singapur
Erfasst *RK* 10.04.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Shiitakepilze in einer Schüssel mit warmem Wasser übergießen und mindestens 2 Stunden einweichen. Die Pilze herausnehmen, die ledrigen Stiele abschneiden, Hüte in grobe Würfel schneiden, Einweichwasser aufbewahren.

Den Sprossenbrokkoli putzen, dabei nach Bedarf festere Stängel abziehen, in etwa 5 cm lange Stücke schneiden. Kohl waschen und abtropfen lassen.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Ganze Knoblauchzehen, Pilzwürfel und Chilistreifen in die Pfanne geben und kurz anrösten. Den Kohl dazugeben und kurz rührbraten, dann 3-4 El Einweichwasser der Pilze dazugeben. Etwa 3-4 Minuten weiter braten, dann den Sesam zugeben und noch 2-3 Minuten rührbraten, bis der Kohl die gewünschte Garheit hat. Die Kohlpfanne mit heller Sojasauce, Zucker, Salz, Pfeffer und Sesamöl pikant abschmecken.

Anmerkung Petra: Ich habe den Choisum (Choy sum) des Originals durch Sprossenbrokkoli ersetzt. Sehr schöne Beilage zu den Freestyle- Spareribs!

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Brittas Kochbuch mit Korean Popcorn Chicken
Britta von Brittas Kochbuch mit Shiok Singapur – Ein Buch und ein paar Gedanken zum Reiseziel
Cornelia von SilverTravellers mit SINGAPUR Essen und Trinken (+Rezept Singapore Sling)
Sonja von fluffig & hart mit Nasi goreng Singapore-Style
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Singapur Nudeln
Wilma von Pane-Bistecca mit Singapore Style Noodles, ein Gericht, das den falschen Namen traegt
Britta von Backmaedchen 1967 mit Strawberry Mousse Jelly Cake
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art
Cornelia von SilverTravellers mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur
Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit
Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging
Susanne von magentratzerl mit Garnelencurry mit Ananas
Susanne von magentratzerl mit Chicken Murtabak
Sonja von fluffig & hart mit Chicken Satay
Cornelia von SilverTravellers mit Papaya Salat – die Rettung für unreife Papayas
Regina von bistroglobal mit Singapur Laksa mit Fisch und Hähnchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Schnelles Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Wilma von Pane-Bistecca mit Curry Puffs – Food from Singapore
Britta von Brittas Kochbuch mit Teh Tarik Crème brûlée mit Erdbeer-Bananen-Sorbet
Britta von Brittas Kochbuch mit Duck Fried Rice
Wilma von Pane-Bistecca mit Five-Spice Shrimp Cakes
Ute von wiesengenuss mit Singapur – Laksa mit Garnelen, Kokos und rau ram
Britta von Backmaedchen 1967 mit Kokos Flower Buns
Manuela von Vive la réduction! mit Bombay-Kartoffeln und Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Cornelia von SilverTravellers mit Pomelo Salat mit Minze
Michael von SalzigSuessLecker mit Sugee-Cake
Tina von Küchenmomente mit Semifreddo-Dessert aus Singapur
Britta von Brittas Kochbuch mit Ban Mian – Nudelschale mit Schweinehack und Pak Choi
Dirk von low-n-slow mit Nasi Biryani und Singapur
Sus von CorumBlog 2.0 mit Frühstück wie in Singapur mit Kaya-Toast
Volker von volkermampft mit Singapore Chili Crab – Königskrabben Rezept aus Singapur

#CookForUkraine: Knödel für Faule mit grünen Bohnen, Mohn und knusprigen Zwiebeln

Der Einmarsch der russischen Armee am 24. Februar 2022 in die Ukraine hat schlimmste Befürchtungen wahr werden lassen. Was hier in den letzten 27 Tagen kaltblütig und gewissenlos an Menschenleben, Existenzen, Bausubstanz  (darunter Krankenhäuser, Schulen, Wohnhäuser, Theater) und sonstigen Werten zerstört wurde, ist einfach unfassbar.

In solchen Zeiten lässt einen der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft vieler Menschen, die momentan überall spürbar ist, wenigstens nicht ganz verzweifeln. Um das Augenmerk auf Hilfe für die Ukraine zu legen, hat Olia Hercules, eine ukrainische Kochbuchautorin, die in England lebt, zusammen mit ihrer russischen Freundin Alissa Timoshkina die Aktion #CookForUkraine ins Leben gerufen (Bericht beim Guardian). Sie möchte alle ermuntern, sich mit der ukrainischen, der russischen und generell der osteuropäischen Küche auseinanderzusetzen und so ein Verständnis für die betroffenen Menschen in diesen Ländern wecken.

Dem Aufruf der beiden Autorinnen bin ich gerne gefolgt. Neben Kaukasis*, was ich für #diekulinarischeweltreise Georgien gekauft hatte, steht jetzt auch Mamushka*, Summer Kitchens* und Salt & Time* im Regal. In den drei neuen Kochbüchern habe ich schon fleißig gelesen und gestöbert. Die wunderbar authentischen Fotos und die kleinen Erzählungen, die sich um viele Rezepte ranken, lassen lebendige Bilder von Landschaft und Leuten entstehen, die heute einem grausamen Krieg ausgesetzt sind.

Knödel für Faule mit Bohnen und knusprigen Schalotten

Vorstellen möchte ich euch aus den Büchern als erstes die Knödel für Faule, die im Original mit syr gemacht wird, einer ukrainischen Käsespezialität, die dem russischen tworog (siehe mein Syrniki-Rezept) ähnelt.

Making of

Als Ersatz gibt Herccules gut abgetropften Ricotta an, tatsächlich ähnelt das Rezept stark diesen Ricotta-Gnocchi. Die Knödelchen werden mit grünen Bohnen, Mohn und gerösteten Zwiebeln serviert. Ein ganz einfaches, aber doch sehr schmackhaftes Rezept, was ich in der kommenden Gartensaison sicher noch einmal mit frischen grünen Bohnen auf den Tisch bringen werde!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Knödel für Faule mit grünen Bohnen, Mohn und knusprigen Zwiebeln
Kategorien: Knödel, Gemüse, Vegetarisch, Ukraine
Menge: 2 Personen

Zutaten

H KNÖDEL
100 Gramm Syr-Käse, gut abgetropfter Ricotta oder tworog
75 Gramm Mehl
1 Ei
1 groß. Handvoll gehackter Dill
H SOWIE
70 ml Öl; zum Frittieren der Zwiebeln (P: mehr
-verwendet, da mehr Zwiebeln)
2 Zwiebeln; in feinen Ringen (original 2
-Schalotten)
1-2 Essl. Mehl; zum Bestäuben
200-300 Gramm Grüne Bohnen; geputzt (P: 300 g TK-Bohnen)
2 Essl. Butterschmalz; zum Braten
2 Teel. Mohn
Salz
Pfeffer

Quelle

modifiziert nach Olia Hercules
Summer Kitchens
Erfasst *RK* 22.03.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Knödel den trockenen Käse (P: Ricotta über Nacht auf Küchenpapierlagen im Kühlschrank entwässert) mit Mehl, Ei und Dill vermischen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und kneten, bis er nicht mehr klebt. Den Teig mit einem sauberen Tuch zudecken und ruhen lassen, während man Bohnen und Zwiebeln vorbereitet.

Die geputzten Bohnen in kochendem Salzwasser bis zum gewünschten Gargrad kochen, dann abgießen und beiseite stellen (P: TK-Bohnen in kochendes Wasser gegeben und ab Kochzeit 2 Minuten gekocht, abgegossen).

Für die knusprigen Zwiebeln das Öl in einem hohen Topf auf etwa 160°C erhitzen.

Die Zwiebelringe auf einem Teller mit Mehl und etwas Salz bestäuben und darin wenden, überschüssiges Mehl abschütteln. Die Zwiebelringe ins heiße Öl geben und darin unter gelegentlichem Rühren goldbraun und knusprig braten. Das dauert am Anfang, geht dann aber am Schluss recht schnell. Die Zwiebelringe mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Jetzt mit den Knödeln fortfahren: dafür den Teig zu einer etwa 25 cm dicken Rolle formen und in 12 Stücke schneiden. Jedes Stück zu einem Röllchen mit etwa 6 cm Länge und 2 cm Dicke rollen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Hitze etwas reduzieren, die Knödel einlegen und etwa 3-4 Minuten sanft köcheln lassen. Die Knödel steigen nach oben, wenn sie fertig sind. Die Knödel mit einem Schaumlöffel herausheben und abgetropft auf einen Teller legen.

Das Butterschmalz (oder Butter und etwas Öl) in einer großen Pfanne erhitzen. Die Knödel einlegen und unter gelegentlichem Rütteln rundum leicht goldbraun braten. Nun die Bohnen zugeben und einige Minuten mitbraten, bis sie heiß sind. Den Mohn einstreuen und alles kurz durchschwenken, zum Schluss mit Pfeffer würzen.

Die Knödel mit den Bohnen in eine flache Schüssel geben und mit den knusprigen Zwiebeln bestreuen.

Anmerkung Petra: mir hat die vegetarische Pfanne sehr gut gefallen. Die Knödelchen erinnern an Gnocchi, die Zwiebeln sind wunderbar knusprig. Da ich knusprige Zwiebeln sehr gerne mag und auf dem Foto im Buch eine ordentliche Menge zu sehen ist, habe ich anstelle von 2 Schalotten 2 Zwiebeln verwendet, was sicher kein Fehler war 🙂

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Äthiopien: Gemischte vegetarische Platte zu Injera

Die Herstellung von Injera für die kulinarische Weltreise mit Ziel Äthiopien habe ich euch im letzten Beitrag ausführlich gezeigt, jetzt bleibt noch nachzutragen, was wir dazu gegessen haben.

Injera Platte

Ich habe mich für eine gemischte Platte mit vegetarischen Gerichten entschieden. Bis auf den Frischkäse in der Mitte kann man alle Gerichte auch vegan herstellen, wenn man die äthiopische Gewürzbutter, Niter kibbeh weglässt. Aber es wäre schade 😉

Atakilt

Hat uns bei bei dem Essen aus dem äthiopischen Bistro besonders gut geschmeckt und musste deshalb unbedingt ausprobiert werden: Weißkohl, Möhren und Kartoffeln, Tekil Gomen, im eigenen Saft geschmort in Niter Kibbeh, äthiopischer Würzbutter – ausgesprochen lecker!

Grünkohl

Der allerletzte Grünkohl aus dem Garten wird zu

Gomen

grünem Blattgemüse mit Zwiebeln und frischem Ingwer – gomen

Ayib

gerne begleitet von Ayib, selbst gemachtem Frischkäse. Die Herstellung ist sehr ähnlich wie beim indischen Panir (Paneer).

Shiro

Aus Mitten Shiro, einer pikant-würzige Mischung aus Kichererbsenmehl, gelbem Schälerbsenmehl, Kräutern und Gewürzen

Shiro

wird Shiro Wot nach diesem Rezept. Eine pikant-würzige Zubereitung mit Berbere, die nach Belieben auch flüssiger oder fester gemacht werden kann.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kohl, Kartoffeln und Möhren – Tekil Gomen
Kategorien: Gemüse, Kartoffel, Vegetarisch, Äthiopien
Menge: 2 Personen

Zutaten

2 Essl. Niter Kibbeh; äthiopische Würzbutter
1-2 Möhren; je nach Größe (etwa 150 g)
1 mittl. Zwiebel; in feinen Streifen
Salz
Pfeffer
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel. Kurkumapulver
200 Gramm Weißkohl; in Streifen
2 mittl. Kartoffeln längs geviertelt und quer geteilt

Quelle

modifiziert nach
Bloatal Recall
Erfasst *RK* 17.02.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Würzbutter in einem Topf schmelzen. Zwiebeln und Möhrten zugeben und etwa 5 Minuten anschmoren.

Kreuzkümmel, Kurkuma sowie den Kohl einrühren, salzen und pfeffern und zugedeckt für weitere 15 Minuten schmoren.

Die Kartoffeln zufügen und zugedeckt etwa 20-30 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich sind. Kein Wasser zugeben, das Gemüse soll im eigenen Saft garen.

Anmerkung Petra: Ganz einfach und doch ausgesprochen aromatisch, wofür vor allem die Würzbutter verantwortlich ist. Das Gericht haben wir zuerst bei einer gemischten Platte beim Äthiopier gegessen – mit diesem Rezept ist das Ergebnis praktisch identisch.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grünkohl mit Zwiebeln und frischem Ingwer – Gomen
Kategorien: Gemüse, Vegan, Äthiopien
Menge: 2 Personen

Zutaten

500 Gramm Grünkohl oder Blattkohl*; 250 g netto
2 Essl. Öl
2 mittl. Rote Zwiebeln; gehackt
3 Knoblauchzehen; fein gehackt
2 Essl. Geriebener Ingwer
Salz

Quelle

nach Yohanis Gebreyesus
Erfasst *RK* 16.02.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Grünkohl waschen, von den Rippen streifen und quer in etwa 2,5 cm breite Streifen schneiden.

Das Öl in einem breiten Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei sanfter Hitze etwa 10 Minuten anschmoren. Knoblauch und Ingwer einrühren und 1 Minute mitschmoren, dann den Kohl zugeben udn gut durchmischen, salzen. Den Deckel auflegen und alles etwa 20-30 Minuten schmoren, bis das Gemüse weich ist. Bei Bedarf wenig Wasser angießen. Den Kohl heiß servieren.

Das Gericht passt sehr gut zu Ayib, äthiopischem Frischkäse.

Anmerkung Petra: Ganz einfach, schmeckt prima. Ich habe das Gericht mit drei weiteren zu Injera serviert und deshalb nur das halbe Rezept gemacht.

*In Äthiopien wird dafür äthiopischer Grünkohl oder Senf, Brassica carinata verwendet.

https://gardify.de/pflanze/3077/%C3%84thiopischer%20Senf

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ayib – Frischkäse aus Äthiopien
Kategorien: Käse, Äthiopien
Menge: 225 G

Zutaten

1 Ltr. Milch, 3,8%
60 ml Frisch gepresster Zitronensaft

Quelle

Yohanis Gebreyesus
Ethiopia
Erfasst *RK* 16.02.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Milch in einem Topf auf 85°C bringen. Langsam den Zitronensaft unter Rühren zugeben, einige Sekunden weiterrühren, dann den Topf vom Herd nehmen. 15 Minuten stehen lassen, dann die Mischung durch ein angefeuchtetes Käseleinen gießen und je nach gewünschter Konsistenz etwa 20-60 Minuten abtropfen lassen (P: 20 Minuten).

Den Frischkäse in einem gut verschlossenen Behälter bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Man kann nach Belieben etwas Zwiebelsaft (eine Zwiebel pürieren und in einem Sieb abtropfen lassen, Saft auffangen) über den Frischkäse geben, um ihm eine strengere Note zu verleihen.

Anmerkung Petra: problemlos zu machen, schmeckt recht neutral, Zwiebelsaft habe ich nicht verwendet. Passt gut zu Grünkohl mit Zwiebeln und frischem Ingwer – Gomen

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Äthiopisches Shiro Wot
Kategorien: Hülsenfrüchte, Paste, Äthiopien
Menge: 1 Rezept

Zutaten

4 Essl. Öl
40 Gramm Mitten Shiro (1/4 c)
1 mittl. Rote Zwiebel; fein gehackt
1 Tomate; gehäutet; fein gehackt (100 g)
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Essl. Niter Kibbeh; äthiopische Würzbutter
250 ml Wasser oder mehr; Menge nach Bedarf anpassen
1 1/2 Essl. Berbere
Salz
Gehackte Jalapeno; zum Garnieren

Quelle

modifiziert nach
thegourmetgourmand.com nach Epicurious
Erfasst *RK* 04.02.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Einen Topf mit schwerem Boden bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Zwiebeln in den trockenen Topf geben und etwa 4-5 Minuten unter Rühren anschwitzen, bis sie Farbe bekommen. Öl und Berbere zugeben und alles 1-2 Minuten verrühren. Tomaten und Knoblauch zufügen und weitere 2-3 Minuten anschmoren.

Nun die Hälfte vom Mitten Shiro einrühren, gefolgt von der Hälfte des Wassers, dabei andauernd rühren. Das restliche Kichererbsenmehl zugeben und das restliche Wasser, die Masse soll glatt werden. Mit Wasser auf die gewünschte Konsistenz bringen.

Die Masse sanft erhitzen, bis sie blubbert. Nun die Würzbutter einrühren und salzen. Etwa 5-10 Minuten simmern lassen, bis sich etwas Öl absetzt.

Das Gericht mit gehackter Jalapeno-Chili garniert zu Injera servieren.

Anmerkung Petra: pikant-würzige Kichererbsenpaste, schmeckt prima! Die Konsistenz kann von flüssig (Tegabino) bis fest variieren.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Wilma von Pane-Bistecca mit Injera- Aethiopisches Fladenbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Sega Wat – Äthiopischer Lammeintopf
Wilma von Pane-Bistecca mit Zigni-Kai Wat – Aethiopisches Rinder Gulasch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Niter Kibbeh – äthiopische Würzbutter
Susanne von magentratzerl mit Traditionelles Injera
Friederike von Fliederbaum mit Doro Wot – Hühnerschmortopf mit Eiern
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Scharfer Rindfleischeintopf mit Bockshornklee und Kartoffeln – Abish Wot
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Äthiopischer Wirsingeintopf – Atakilt Wat
Susanne von magentratzerl mit Minchet Abish – Rinderhaschee in pikanter Bockshornkleesauce
Dirk von low-n-slow mit Misir Wot
Tina von Küchenmomente mit Dabo – Honigbrot aus Äthiopien
Britta von Brittas Kochbuch mit Wat mit heimischen Gemüsen – afrikanisch-europäisches Crossover
Regina von Bistro Global mit Äthiopisches Schmausen
Volker von Volkermampft mit Berbere selbstgemacht – Rezept für die Äthiopische Gewürzmischung
Volker von Volkermampft mit Injera – Rezept für das Äthiopische Pfannenbrot aus Teffmehl
Manuela von Vive la réduction! mit Injera, Niter Kibbeh und vier „Auflagen“
Volker von Volkermampft mit Misir Wot – scharfer äthiopischer Linsen-Eintopf
Volker von Volkermampft mit Doro Wot – äthiopischer Hähnchen-Topf – langsam geschmort
Volker von Volkermampft mit Timatim – äthiopischer Tomatensalat mit leckerer Vinaigrette

Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen

Weiter geht’s mit einem Einblick in die marokkanische Küche für die kulinarische Weltreise mit Reiseleiter Volkermampft. Diesmal habe ich mich von jemand inspirieren lassen, der heute marokkanische Küche mit einem modernen Touch kocht.

Mourad Lahlou kam als Jugendlicher aus Marokko in die USA, um dort Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Weil er die Gerichte seiner Heimat vermisste, gab er das Studium auf und begann zu kochen. Heute führt er mit Mourad und Aziza zwei marokkanische Restaurants in San Francisco, die beide schon einen Michelinstern erhalten haben.

Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen

Ich habe mir seine Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen vorgenommen. Um es vorweg zu nehmen: ein wunderbar aromatisches und doch ganz einfaches Gericht!

Making of

Ich fand die Art und Weise der Zubereitung interessant: Lahlou schichtet alle Gemüse (ohne sie vorher anzubraten) lagenweise in einen Bräter und lässt sie sanft köcheln, bis sie gar sind. Dann kommt etwas Salzzitrone (ich habe momentan die nach Haya Molcho in Gebrauch, das Rezept gibt’s bei Foodfreak) und Oliven sowie die marinierten, gewürzten Garnelen obenauf. Diese werden nur kurz gedämpft, dann wieder heraus genommen. Erst jetzt wird alles durchgerührt und auf die gewünschte Konsistenz gebracht.

Das Gericht lässt sich bis auf das Dämpfen der Shrimps sogar bis zu einen Tag im Voraus zubereiten und ist damit bestens Gäste-geeignet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen
Kategorien: Eintopf, Gemüse, Krustentier, Marokko
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SHRIMPS UND MARINADE
2 Essl. Gehackte glatte Petersilie
1 Essl. Gehacktes Koriandergrün
1 Essl. Zitronensaft
1 Teel. Paprikapulver
1/2 Teel. Gemahlener Ingwer
1 Briefchen Gemahlener Safran
3 Essl. Olivenöl
250 Gramm TK-Shrimps mit Schale
H TAGINE
1-2 Essl. Olivenöl
350 Gramm Tomaten (P: TK-Sommertomaten); enthäutet, grob
-gehackt
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
1 groß. Möhre (P 175 g); in dünnen Scheiben
1 Zwiebel; in Streifen
225 Gramm Festkochende Kartoffeln; in dünnen Scheiben
1/2 Rote Paprika; in Streifen
1/2 Gelbe Paprika; in Streifen
1/4 Salzzitrone (P: 2 Scheiben der Molcho-Zitronen);
-in feinen Streifen
12 Grüne Oliven ohne Stein
H ZUM GARNIEREN
Frisches Koriandergrün

Quelle

nach
Mourad Lahlou
Food & Wine September 2009
Erfasst *RK* 17.11.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Shrimps mit heißem Wasser überbrausen und im Kühlschrank in einem Sieb auftauen lassen. Schälen und nach Bedarf entdarmen. Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren, die Garnelen darin wenden und 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Tomaten zusammen mit Knoblauch und Kreuzkümmel in einen kleinen Topf geben, zum Köcheln bringen und etwa 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren simmern lassen, bis die Sauce etwas eingedickt ist, mit Salz und Pfeffer würzen.

Etwas Olivenöl in einen kleinen schweren Bräter (P: Durchmesser 20 cm) geben. Die Möhren darin verteilen, salzen und pfeffern. Darauf Zwiebeln, Kartoffeln und Paprika schichten, jede Schicht Salzen und pfeffern (P: ich habe über die Kartoffeln noch 1 El Olivenöl geträufelt). Die Tomatensauce obenauf geben. Den Topf zudecken und alles bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gerade eben gar ist.

Nun Salzzitronen und Oliven zugeben und die Shrimps samt Marinade nebeneinander darauflegen. Den Topf zudecken und etwa 5 Minuten weitergaren, bis die Shrimps rosa und gar sind (P: Garnelen in der Zeit einmal gewendet). Die Shrimps herausnehmen und auf einen Teller legen.

Die Temperatur etwas erhöhen und die Tagine nun offen etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist, das Gemüse in der Zeit ein- bis zweimal umrühren. Achtgeben, dass nichts anbrennt. Die Shrimps zum Servieren wieder auf das Gemüse legen oder das Gemüse in eine Schüssel umfüllen und die Shrimps darauf anrichten. Mit frischem Koriandergrün garnieren und servieren.

Dazu passt Brot.

Die Tagine lässt sich bis zum Auflegen der Shrimps schon am Vortag vorbereiten. Gekühlt aufbewahren, vor der Zugabe der Shrimps wieder erhitzen.

Anmerkung Petra: Klasse! Sehr aromatische Tagine, zarte und saftige Shrimps, macht wenig Arbeit. Da man das Essen prima schon einige Stunden vorher vorbereiten kann, bestens Gäste-geeignet.

=====

Die Gerichte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Backmaedchen 1967 mit Mandel Ghriba
Wilma von Pane-Bistecca mit Marokkanisches Fischgericht mit Couscous und Jogurt Sauce
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Marokkanisches Fladenbrot aus der Pfanne
Sonja von fluffig & hart mit Marokkanisches Kofta Kebab
Sonja von fluffig & hart mit Baghrir – marokkanische Pfannkuchen
Simone von zimtkringel mit Marokkanisches Schmorhähnchen
Jill von Kleines Kuliversum mit Salzzitronen
Jill von Kleines Kuliversum mit Harira – marokkanische Suppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Bunte Gemüsetajine mit Falafel
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Marokkanische Chorba mit Lamm, Gemüse und Safran
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Amlou – marokkanischer Mandel-Honig-Dip mit Arganöl
Tina von Küchenmomente mit Zitronen-Ghriba
Anja von GoOnTravel mit Marokkanische Linsensuppe – Harira (vegan)
Susanne von magentratzerl mit Harira
Edyta von mein-dolcevita mit Marokkanische Ingwer- Kekse
Tina von Küchenmomente mit Zitronen-Ghriba
Anja von GoOnTravel mit Marokkanische Linsensuppe – Harira (vegan)
Susanne von magentratzerl mit Harira
Edyta von mein-dolcevita mit Marokkanische Ingwer- Kekse
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen
Dirk von low-n-slow mit Dafina aus dem Slowcooker
Michael von SalzigSüssLecker mit Briouats – dreimal lecker
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Rindfleisch-Tajine mit Datteln
Sonja von fluffig & hart mit gegrilltes marokkanisches Hähnchen
Carina von Coffee2Stay mit Harira: Marokkanische Hühnersuppe
Volker von Volkermampft mit Marokkanisches Meloui (Malawi) – Leckeres Pfannenbrot
Volker von Volkermampft mit Marokkanische Hackbällchen aus Lamm in Tomatensoße
Susan von Labsaliebe mit Rote-Bete-Salat mit Ziegenkäse und Orangen
poupou von poupous geheimes Laboratorium mit Bastilla

Marinierte Zucchini auf Ricotta mit Haselnüssen und Minze

Ich glaube, es war Foodfreak, die mir dieses Rezept aus der Bon Appetit schon letztes (oder war es sogar vorletztes?) Jahr ans Herzen legte. Jetzt, zur besten Zucchini-Erntezeit, kam es wieder in meinen Fokus – vor allem, nachdem ich die durchweg begeisterten Kommentare dazu gelesen hatte.

Marinierte Zucchini auf Ricotta mit Haselnüssen und Minze

Gleich vorneweg: wir reihen uns gerne bei den begeisterten Nachkochern ein 🙂

Basis für das Gericht ist mit Zitronenschale aromatisierter Ricotta, darauf kommen langsam gebratene Zucchinistücke, die anschließend ein Viertelstündchen in einer Essig-Öl-Marinade mit Knoblauch, Chiliflocken und Minzezweigen baden durften. Komplettiert wird das Gericht mit gerösteten Haselnüssen, Zitronensaft und frischen Minzblättchen.

Zucchini in der Pfanne

Die vorgesalzenen und abgetropften Zucchinihälften in der Pfanne – durch das relativ lange Anbraten auf der Schnittfläche bekommen sie schöne Röstaromen.

Wir haben das Gericht in dieser Menge als Hauptgericht verspeist. Als Beilage sollte es für 4 Personen reichen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Marinierte Zucchini auf Ricotta mit Haselnüssen und Minze
Kategorien: Beilage, Hauptgericht, Gemüse, Salat, Vegetarisch
Menge: 2 Als Hauptgericht, 4 als Beilage

Zutaten

500 Gramm (3 mittlere) Zucchini; gerne grün und gelb, der
-Länge nach halbiert
1 1/2 Teel. Salz
35 Gramm Blanchierte Haselnüsse, geröstet*; grob zerdrückt
Olivenöl
1 Bund Minze
1 Knoblauchzehe; gerieben
2 Essl. Weißweinessig
1/2 Teel. Zucker
1/2 Teel. Chiliflocken
Pfeffer; frisch gemahlen
1 Bio-Zitrone; abgeriebene Schale und Saft nach
-Geschmack
250 Gramm Ricotta
Fleur de Sel

Quelle

modifiziert nach
Bon Appetit
June 2018
Erfasst *RK* 05.08.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zucchinihälften mit dem Salz mischen und in einem Sieb etwa 10 Minuten abtropfen lassen, dann trockentupfen.

Drei Minzzweige ein paarmal auf die Arbeitsfläche schlagen, um die Aromen freizusetzen. Die Zweige in einer Schüssel mit Weißweinessig, Knoblauch, Zucker, Chiliflocken und 2 El Olivenöl mischen. Beiseite stellen.

2 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen, bis das Öl schimmert (P: 7 1/2 von 9), dann die Zucchini mit der Schnittfläche nach unten hineinlegen, dabei die Stücke evtl. durchschneiden, damit sie gut nebeneinander in die Pfanne passen. Die Stücke etwa 5 Minuten braten, dabei die Lage immer mal wieder verändern, damit alle Stücke gleichmäßig bräunen. Die Temperatur etwas reduzieren (P: 4 1/2 von 9) und etwa 10-15 Minuten weiterbraten, bis die Zucchini weich sind (ich offen, wobei ich die Stücke einmal für 3-4 Minuten umgedreht habe, im Original 15 Minuten mit Deckel. Im Original sollen die Stücke „sehr weich“ werden, ich mag sie mit leichtem Biss lieber). Die Zucchini auf ein Schneidbrett legen und etwas abkühlen lassen.

Die Zucchini in 5 cm-Stücke schneiden und ins Dressing geben, wenden und mit Salz und Pfeffer würzen. 15 Minuten ziehen lassen, dabei immer mal wieder wenden. Danach die Minzzweige entfernen.

Währenddessen den Ricotta in einer Schüssel mit abgeriebener Zitronenschale und 1 El Olivenöl mischen, salzen.

Zum Servieren den Ricotta auf einer Platte verstreichen. Die Zucchinistücke mitsamt dem Dressing auf dem Ricotta verteilen und alles mit Zitronensaft beträufeln. Mit Haselnüssen und abgezupften Minzblättchen bestreuen, etwas Fleur de Sel darüber geben.

Anmerkung Petra: Sehr schöne Kombination von cremigem Ricotta mit würzigem Zucchini-Salat und crunchy Nüssen. Die Minze gefällt mir sehr gut dazu! Dazu passt knuspriges Brot (hier Hirse- Saaten- Stangen aufgebacken)

Im Original wird für 3 mittlere Zucchini nur 1/2 Tasse Ricotta verwendet. Ich habe 250 g genommen, wir haben das Gericht so zu zweit als Hauptgericht gegessen. Als Beilage sollte es für 4 Personen reichen.

*Falls keine gerösteten Haselnüsse vorhanden sind: geschälte (blanchierte) Haselnüsse mit 1 El Öl vermischen und 15-20 Minuten im auf 150°C vorgeheizten Backofen rösten. Dann mit einem schweren Topf oder Fleischklopfer zerdrücken, so dass grobe Stücke entstehen.

=====