Spargelsalat mit neuen Kartoffeln und Ziegenfrischkäse vom Blech

Noch ein Spargelgericht dieser Saison möchte ich nicht in Vergessenheit geraten lassen und deshalb hier verewigen.

Spargelsalat aus dem Ofen

Das Original für diesen „Spargelsalat“ stammt von der Lecker. Eigentlich ist es ein Backblechgemüse, über das am Ende etwas Dressing geträufelt wird.

Das Gemüse wurde bei mir in zwei Portionen auf dem Blech verteilt, da wir das Gericht an einem Fastentag gegessen haben. Mit knapp über 500 kcal pro Person schrammt es zwar knapp am Limit vorbei, für so ein köstliches Gericht kann man aber ausnahmsweise mal über die Stränge schlagen 😉

Zum Einsatz kam mehr Spargel  und etwas weniger Öl, anstelle von Ziegenkäserolle habe ich Ziegenfrischkäse verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargelsalat mit neuen Kartoffeln und Ziegenfrischkäse vom Blech
Kategorien: Salat, Warm, Backofen, Gemüse, Käse
Menge: 2 Personen

Zutaten

2 Knoblauchzehen; geviertelt
1 Teel. Frische Thymianblättchen
400 Gramm Neue Kartoffeln; geschrubbt und geviertelt
1 1/2 Essl. Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 kg Grüner Spargel; geputzt, quer halbiert
200 Gramm Kirschtomaten; gerne an der Rispe
150 Gramm Ziegenfrischkäse (P: Chavroux)
H DRESSING
2 Teel. Apfelessig
1-2 Tropfen Flüssiger Honig
1 Teel. Öl

Quelle

modifiziert nach
LECKER 5/2019
Erfasst *RK* 16.06.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Kartoffeln mit Knoblauch, Thymian und 1 El Öl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und in zwei Portionen auf einem Backblech verteilen. Die Kartoffeln 20 Minuten backen, dann wenden und weitere 10 Minuten backen.

Nun den Spargel mit 1/2 El Olivenöl mischen, salzen, pfeffern und ebenfalls in 2 Portionen flach auf dem Blech verteilen, 8 Minuten weitergaren, dann den Käse in kleinen Häufchen auf den Spargel setzen und das Blech noch einmal für einige Minuten in den Backofen schieben.

Fürs Dressing alle Zutaten verschlagen.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und Gemüse und Kartoffeln mit dem Dressing beträufeln.

Anmerkung Petra: Wir haben das Gericht an einem Fastentag gegessen. Es ist zwar mit knapp über 500 kcal etwas über dem Limit, schmeckt aber köstlich!

=====

Überbackene Spargel-Schinken-Cannelloni

So langsam neigt sich die diesjährige Spargelsaison dem Ende zu. Ein neu ausprobiertes Gericht möchte ich euch unbedingt noch vorstellen, es stammt im Original von Johann Lafer.

Überbackene Spargel-Schinken-Cannelloni 2

Grüner und weißer Spargel wird in ein mit gekochtem Schinken belegtes vorgegartes Lasagneblatt eingerollt und mit einer luftig aufgeschlagenen Buttersauce überbacken. Durch etwas aufgestreuten Parmesan erhält die Sauce beim Gratinieren eine richtig knusprige dünne Schicht.

Überbackene Spargel-Schinken-Cannelloni

Hier noch ein Blick ins Innenleben der Lasagne-Spargel-Rollen. Die dürfen in der nächsten Saison gerne wieder auf den Tisch kommen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Überbackene Spargel-Schinken-Cannelloni
Kategorien: Gemüse, Nudel, Sauce
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

6 Lasagneblätter
6 Stangen Weißer Spargel
12-18 Stangen Grüner Spargel; je nach Dicke
Zucker
6 Scheiben Gekochter Schinken
Butter für die Form
2 Eier
50 ml Weißwein
100 Gramm Flüssige Butter
Salz
Pfeffer
1 Zitrone: Saft
1 Teel. Speisestärke
50 Gramm Parmesan; frisch

Quelle

nach
Johann Lafer
Erfasst *RK* 04.06.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Lasagneblätter in Salzwasser am besten in 2 Portionen bissfest kochen, anschließend unter kaltem Wasser abschrecken und auf eine Dauerbackfolie oder Backmatte legen, damit sie nicht kleben.

Den Spargel schälen und das untere Ende abschneiden.

Die Spargelstangen in kochendem Salzwasser mit etwas Zucker etwa 10 Minuten kochen.

Auf jedes Lasagneblatt flächendeckend eine Scheibe Schinken legen, darauf quer eine Stange weißen Spargel und 2-3 Stangen grünen Spargel. Den Spargel in die Lasagneblätter einwickeln. Eine Auflaufform buttern und die Spargelpäckchen in die Form legen.

Die Eier trennen. Die Butter zerlassen und in ein kleines Kännchen füllen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Eigelbe mit dem Weißwein in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen über einem heißen Wasserbad schaumig schlagen. Nach und nach die geschmolzene Butter einschlagen.

Die Schüssel vom Herd nehmen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, dann zusammen mit der aufgesiebten Speisestärke unter die Sauce heben. Die Sauce über die Spargelcannelloni gießen, den Parmesan darüberstreuen.

Die Form für etwa 12 Minuten in den Backofen schieben, bis die Oberfläche gebräunt ist. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: Sehr lecker! Die Sauce hat durch den Parmesan eine dünne knusprige Schicht, darunter ist sie schön luftig-cremig.

=====

Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine

Und schon geht es weiter auf der kulinarischen Weltreise mit Ziel Georgien.

Benannt ist Chanakhi laut Supra – ein Fest der georgischen Küche* von Tiko Tuskadze nach dem Tongefäß, in dem es traditionell gegart wird. Oft werden die Zutaten gewürfelt in den Topf geschichtet und dann gegart – diese Zubereitungsart könnt Ihr euch bei Britta ansehen.

Auberginen gefüllt

Tuskadze geht bei ihrem Rezept allerdings von quer geteilten, ausgehöhlten Auberginen aus, die mit sehr klein gewürfelter Lammschulter und dem Inneren der Auberginen gefüllt werden. Hiervon bin ich in zwei Dingen abgewichen: zum einen habe ich Lammhack verwendet, das noch vom Zerlegen unseres letzten Lamms im Tiefkühler war, zum anderen habe ich die Zwiebeln und das ausgekratzte Auberginenfleisch für die Füllung angedünstet. Mit den deutlich voluminöseren rohen Zutaten hätte ich die Fülle nie in den Auberginenhälften untergebracht.

Die Auberginenhälften kommen mit Zwiebeln, Paprika und Kartoffeln in den Schmortopf

Chanakhi vor dem Backofen

und werden dann mit einer gewürzten Tomaten-Staudensellerie-Mischung übergossen. Deckel drauf und für 2 Stunden ab in den Backofen.

Chanakhi nach dem Backofen

Nach dieser Zeit duftet es schon äußerst verlockend 🙂 Im Topf hat sich die Tomatensauce mit den übrigen Zutaten zu einem appetitlichen Schmorgemüse verwandelt, in dem die Auberginen erhalten geblieben sind (im Rezept war die Rede davon, sie würden zerfallen).

Chanakhi Teller

Serviert wird Chanakhi mit Reis. Uns hat das Essen absolut begeistert, das bekommen hier bestimmt einmal Gäste aufgetischt – es gibt kaum entspannteres Kochen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chanakhi – Lammeintopf mit Aubergine
Kategorien: Eintopf, Backofen, Gemüse, Lamm, Georgien
Menge: 3 Personen

Zutaten

2 Auberginen à etwa 300 g
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen; zerdrückt
2 Grüne Chilischoten; fein gehackt (P: Jalapeños)
300 Gramm Lammhack (Original: Lammschulter, sehr fein
-gewürfelt)
1 Essl. Basilikum (Original: getrocknet)
1 Essl. Getrocknetes Bohnenkraut (P: hatte ich nicht)
Salz
Gemahlene Chilis
2 Essl. Sonnenblumenöl
1 Rote Paprikaschote; halbiert, entkernt, in
-Halbringen
1 groß. Kartoffel; in 2.5 cm großen Würfeln
600 Gramm Stückige Tomaten (Dose)
2 Stangen Staudensellerie; entfädelt, fein gehackt
2-3 Essl. Petersilie; gehackt
Weißer Reis; zum Servieren

Quelle

modifiziert nach
Tiko Tuskadze
Supra – ein Fest der georgischen Küche
Erfasst *RK* 16.04.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die beiden Enden der Aubergine abschneiden und entsorgen. Die Auberginen quer halbieren, so dass zwei Zylinder entstehen. Die Hälften mit einem scharfkantigen Löffel nicht ganz bis zum Boden aushöhlen. Das Fruchtfleisch fein hacken.

Die Hälfte der Zwiebeln fein hacken. 1 El Öl erhitzen und die gehackten Zwiebeln, Knoblauch, Chilis und das gehackte Auberginenfruchtfleisch anschmoren, bis das Gemüse weich und glasig ist. Abkühlen lassen.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit der Schmormischung, den Kräutern, Salz und Chilipulver gut verkneten. Das Hackfleisch in das Aubergineninnere füllen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Das restliche Öl in einen Bräter geben. Die restlichen Zwiebeln in Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen. Die Hälfte der Paprika darüberstreuen, die Auberginen darauf stellen, sie sollen beim Garen nicht umfallen. Die Kartoffeln in die Lücken verteilen, restliche Paprika darüber streuen.

Tomaten, Staudensellerie und Petersilie in einer Schüssel vermischen, mit Chili und Salz abschmecken. Die Mischung über die Auberginen gießen.

Den Bräter zudecken und für etwa 2 Stunden in den Backofen schieben, bis das Lammfleisch gar ist und duftet.

Den Eintopf heiß zu Reis servieren.

Anmerkung Petra: Meine Variante mit dem Hackfleisch und dem angeschmorten Zwiebel-Auberginen-Fruchtfleisch gefällt mir ausnehmend gut. Im Original werden Zwiebeln und Fruchtfleisch roh mit kleinst gewürfeltem Lammfleisch vermischt und als Fülle verwendet – das passt aber vom Volumen her kaum in die ausgehöhlten Auberginen.

Perfektes Gästeessen, da man es wunderbar vorbereiten kann und dann 2 Stunden Ruhe hat.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden:

Britta von Backmaedchen 1967 mit Chatschapuri georgisches Käsebrot
Susi von Turbohausfrau mit Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli
Ulrike von Küchenlatein mit Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe
Ronald von Fränkische Tapas mit Tschurtschchela
Wilma von Pane-Bistecca mit Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Chinkali – Teigtaschen aus Georgien
Petra von Chili und Ciabatta mit Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat
Simone von zimtkringel mit Adzhika – scharfe Würzpaste
Volker von volkermampft mit Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept
Susanne von magentratzerl mit Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce
Wilma von Pane-Bistecca mit Khinkali – Georgische Dumplings
Ulrike von Küchenlatein mit Georgischer Kirschkuchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Georgischer Apfelkuchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Tschanachi aus dem Slow Cooker
Wilma von Pane-Bistecca mit Georgische Auberginen/Badridschani
Susi von Turbohausfrau mit Georgische Melanzaniröllchen mit Walnussfülle – Badrijani Nigvzit
Carina von Coffee2Stay mit Satsivi mit süßem Pilav-Reis
Sylvia von Brotwein mit Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill
Petra von Chili und Ciabatta mit Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt
Susanne von magentratzerl mit Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse
Sylvia von Brotwein mit Spinat mit Walnuss – Spinatsalat georgischer Art
Sylvia von Brotwein mit Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art
Sylvia von Brotwein mit Chartscho – Georgischer Fleisch Eintopf
Sylvia von Brotwein mit Chatschapuri – georgische Käse-Brot-Fladen
Sascha von The Gourmet Apron mit Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan
Britta von Brittas Kochbuch mit Odschakhuri
Ulrike von Küchenlatein mit Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl
Britta von Brittas Kochbuch mit Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste
Petra von Chili und Ciabatta mit Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung
Tina von Küchenmomente mit Gozinaki – Süßes aus Georgien
Petra von Chili und Ciabatta mit Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat
Frederike von Fliederbaum mit Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle
Sabine von Schmeckt nach mehr mit Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali)

Sopa Mallorquina – Kohleintopf aus Mallorca

Auf der Suche nach geeigneten Gerichten für die kulinarische Weltreise mit Ziel Spanien fiel mir das sehr empfehlenswerte Buch Mallorca: Kultur und Lebensfreude* wieder einmal in die Hände. Neben vielen interessanten Infos über die Insel sind auch diverse Rezepte eingestreut.

Sopa Mallorquina

Hängen blieb ich bei der Sopa Mallorquina, einem Kohleintopf, der im traditionellen Kochgeschirr der Balearen, der greixonera zubereitet wird.

1982 waren wir für einen wunderschönen Urlaub auf Mallorca. Das Besondere daran: wir sind nicht geflogen, sondern mit dem Auto nach Barcelona gefahren und dann mit der Autofähre übergesetzt. Sehr praktisch, weil man dann bei den Mitbringseln nicht aufs Gewicht schauen muss 🙂 Aus diesem Grund durften auch einige Stücke von dem rotbraunen Tongeschirr mit, erstanden zu einem Spottpreis: die Schüssel im Bild kostete nur wenig mehr als ein Päckchen Butter.

Brot

Für die Sopa mallorquina wird die greixonera mit hauchdünnen getrockneten Brotscheiben ausgelegt. Traditionell ist das Pa moreno, ein salzloses Graubrot. Brot ohne Salz – das ist etwas, mit dem ich mich auf der Insel nicht anfreunden konnte, nach dem ersten Einkauf wurde immer Pan con sal geordert 😉 Hier war es einfach ein Weißbrot mit kleinem Roggenanteil, was gerade im Anschnitt war.

Auf die Brotscheiben kommt der vorher gekochte dicke Gemüsetopf und darf im warmen Backofen nochmal einige Minuten durchziehen.

Teller

Die Gemüsearten und Zutaten-Mengen des wohlschmeckenden Eintopfs sind je nach Jahreszeit und eigenen Vorlieben sehr variabel, Kohl ist aber immer dabei.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sopa Mallorquina – Kohleintopf aus Mallorca
Kategorien: Eintopf, Gemüse, Brot, Resteverwertung, Vegetarisch
Menge: 4 Teller

Zutaten

100 Gramm Sopes (getrocknete sehr dünne Brotscheiben)
4 Essl. Olivenöl
1 groß. Zwiebel; gewürfelt
1 klein. Lauchstange; in Ringen
150 Gramm Tomaten; gehäutet, gewürfelt
2 Knoblauchzehen; gehackt
1 Teel. Süßes Paprikapulver
300 Gramm Spitzkohl oder Wirsing; in dünnen Streifen
200 Gramm Blumenkohl; in Röschen
Salz
400 Gramm Gemüsebrühe
150 Gramm Wasser; Menge nach Bedarf
100 Gramm Bohnen (P: TK); in Stücken
100 Gramm Erbsen oder Zuckererbsen; in Stücken (P:
-Zuckererbsen)
1 Bund Glatte Petersilie; fein gehackt

Quelle

modifiziert nach
Mallorca. Kultur und Lebensfreude
Erfasst *RK* 09.03.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin langsam anschmoren, dann den Lauch zugeben und weiterschmoren, bis er weich wird. Tomaten und Knoblauch zugeben und erneut schmurgeln lassen. Paprikapulver einrühren, dann Kohl und Blumenkohl einrühren. Kurz anschmoren, dann mit der Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Die Bohnen zugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann die Zuckererbsen und den Hauptteil Petersilie zugeben und weitere 5 Minuten köcheln.

Den Backofen auf 150°C vorheizen. Eine Greixonera (mallorquinischer Ton-Kochtopf) mit den Brotscheiben auslegen. Den Gemüsetopf darauf verteilen, mit der restlichen Petersilie bestreuen und die Greixonera in den Backofen schieben, das Gericht darin etwa 10 Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufeln.

Anmerkung Petra: Traditionell wird Pa moreno, dunkles Brot verwendet
– ich hatte gerade helleres da. Die Gemüsemischung ist je nach Jahreszeit sehr variabel: auch Artischocken, Spargel, Spinat werden verwendet, Kohl ist aber immer dabei.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Lauf des Monats ergänzt):

volkermampft Pan Cateto – spanisches Landbrot mit Sauerteig
volkermampft Spanischer Bohneneintopf mit Chorizo – Fabada Asturiana
volkermampft Albondigas nach Kitchen Impossible – Fleischbällchen aus Ochsenschwanz
Kaffeebohne Spanischer Mandelkuchen
Fränkische Tapas Dreierlei spanische Tapas
Küchenmomente Mona de Pascua Catalana – Spanischer Osterkuchen in der katalanischen Version
Küchenmomente Crema Catalana – Katalanische Dessertcreme
Brittas Kochbuch Pollo con naranja y menta – Hähnchen mit Orange und Minze
Brittas Kochbuch Conejo al ajillo – Knoblauchkaninchen aus Kastilien-La Mancha
Brittas Kochbuch Frit mallorquí – vegan (als Gemüsebeilage zum Kaninchen)
Küchenlatein Reis mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven
Küchenlatein Reis mit Lauch – Arroz con puerros
Küchenlatein Kichererbsensalat mit Karotten und Pistazien – Ensalada de gabanzos con zanahorias y pistachos
magentratzerl Cuajada tradicional
zimtkringel Papas arrugadas und Mojo rojo
Pane-Bistecca SlowCooker Oxtail Spanische Art
Brotwein Spanischer Mandelkuchen – Mandeltorte „Tarta de Santiago“
Brotwein Kartoffel Tortilla – Rezept für spanisches Omelett (Tapas Klassiker)
Brotwein Spanisches Hähnchen mit Knoblauch und Oliven
SavoryLens Tarta de Santiago – Spanischer Mandelkuchen
Chili und Ciabatta Kalbszunge in Granatapfelsauce mit Safranreis
Chili und Ciabatta Barraquito – Kaffeespezialität aus Teneriffa
Pane-Bistecca Sopa de Ajo – Spanische Knoblauch, Bohnen und Brot Suppe
Küchenlatein Galizisches Roggenbrot
Pane-Bistecca Paella mit Huhn
magentratzerl Pollo al chilindrón
Turbohausfrau Tarta de Santiago
Küchenmomente Yemas de Ávila – „Himmlische“ Süßspeise aus Spanien
Pane-Bistecca Sevillian Huhn in Auberginen-Tomatensauce
Brittas Kochbuch Magdalenas mit feinem Orangenaroma
Kaffeebohne Kichererbsen mit Chorizo
Brittas Kochbuch Pastel de Almendras (Gastbeitrag von Sebastian Reichelt)
SalzigSüssLecker Albóndigas und Ensaladilla Rusa
volkermampft Paella Valenciana nach Kitchen Impossible
Mein wunderbares Chaos Empanadas mit Dulce de Leche
1x umrühren bitte aka kochtopf San Sebastián Cheesecake

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Spitzkohl vom Grill mit 2 Saucen

Diesen gegrillten Spitzkohl aus dem schon mehrfach im Blog erwähnten Berber & Q* hatte Helmut als Beilage für eines seiner #freitagskochtdermann-Essen ausgewählt, hier begleitete er Flanksteak und Kartoffelhälften aus dem Ofen.

Gegrillter Spitzohl mit Flanksteak

Das Rezept kann ich euch  nur wärmstens ans Herz legen! Immer wenn ich daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Wenn Ihr keine Wintergriller seid: nehmt euch das Rezept für den kommenden Frühling mit 🙂

Spitzkohl auf dem Grill

Die zuvor blanchierten Spitzkohl-Viertel sollen dem Grill erkennbare Röstspuren bekommen.

Spitzkohl vom Grill mit 2 Saucen

Gebettet auf eine säuerliche Crème fraîche-Sauce, übergossen mit einer Chli-Pistazienbutter ein Hochgenuss! Das Fleisch ist hier wirklich nur Beilage und kann ohne weiteres weggelassen werden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gegrillter Spitzkohl mit 2 Saucen
Kategorien: Grill, Beilage, Gemüse, Sauce
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN KOHL
1 Spitzkohl 450 g
Salz
Olivenöl
H FÜR DIE CREME-FRAICHE-SAUCE
100 ml Creme Fraiche
1 Essl. Zitronensaft
1/2 Zitrone: abgeriebene Schale
1 Essl. Schnittlauch, feine Röllchen
Salz
H FÜR DIE CHILI-BUTTER
60 Gramm Butter
1 Essl. Scharf-fruchtige Chilisauce (homemade)*
1 Messersp. Scharfe gemahlene Chilis (eigener Anbau)*
20 Gramm Pistazien, grob gehackt
H ZUM BESTREUEN
1/2 Essl. Basilikumblätter, grob gehackt

Quelle

modifiziert nach
Josh Katz
Berber & Q
Erfasst *RK* 06.12.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zuerst die beiden Saucen zubereiten:

Für die Crème fraîche-Sauce alle Zutaten verrühren, beiseite stellen.

Für die Chilibutter die Butter schmelzen und leicht braun werden lassen. Die Pistazien in einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie angenehm durften. Chilisauce, Chilipulver und Pistazien in die Butter geben und durchrühren. Warm halten, aber nicht weiter erhitzen.

Vom Spitzkohl die äußeren Blätter entfernen, den Kopf vierteln. In kräftig gesalzenem kochenden Wasser 2 Minuten blanchieren, herausnehmen und sofort in eine große Schüssel mit Eiswasser geben. Herausnehmen und abtropfen lassen. Den Kohl salzen und etwas Olivenöl auf die Schnittseiten geben.

Den Grill für direktes Grillen auf sehr heißen Kohlen (mindestens 2lagig, Holzkohlenbrikett) vorbereiten. Die Spitzkohl-Viertel auf allen drei Seiten grillen, bis sie deutliche Grill-Marken annehmen, das dauert etwa 12-18 Minuten.

Den Kohl vom Grill nehmen und auf einer Platte anrichten: Dafür zuerst die Creme-fraiche-Sauce als Bett auf der Platte verstreichen, darauf den Kohl mit den Schnittflächen nach oben legen, darauf die Chili-Butter verteilen. Mit den Basilikum- Blättern bestreuen und servieren.

Anmerkung: Fantastische Grill-Beilage. Der Kohl hat köstliche Röst- Aromen, mit den Saucen dazu ein Hammer-Rezept! Bei uns gab es als „Beilage“ zum Grillkohl Flanksteak und im Backofen geröstete Kartoffelhälften (40 Minuten bei 200°C).

*Das Original-Rezept sieht 1 EL Urfa-Chili-Flocken und 1 TL Chili- Flocken vor.

=====

Gefüllte Paprika mit Kritharaki und Feta

Mit Küchenschätze aus dem Libanon* ist ein neues Kochbuch von John Gregory-Smith eingezogen, aus dessen Honig & Orangenblüte: so schmeckt Marokko* ich schon einiges mit Erfolg nachgekocht habe.

Gefüllte Paprika mit Kritharaki und Feta

„Gefüllte Paprika“ – das erweckt vielleicht falsche Assoziationen, man denkt hierbei wahrscheinlich an Paprikaschoten, die gefüllt und dann geschmort werden.

Paprika

Bei diesem Gericht werden jedoch halbierte Paprika zuerst solo im Backofen gegart und anschließend mit einer gewürzten Kritharaki-Linsen-Mischung gefüllt, mit Feta und Pinienkernen bestreut und mit einem zitronigen Koriander-Olivenöl-Dressing beträufelt. Eigentlich sollten auch noch frische Kirschtomaten dazu kommen, diese habe ich der Jahreszeit wegen mit geschmorten Kirschtomaten aus dem Tiefkühler ersetzt. Wer confierte Tomaten im Vorrat hat, kann natürlich diese verwenden.

Ein feines vegetarisches Gericht, das sowohl lauwarm als auch bei Raumtemperatur schmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Paprika mit Linsen, Kritharaki und Feta
Kategorien: Gemüse, Salat, Nudel, Vegetarisch, Libanon
Menge: 2 Personen

Zutaten

H PAPRIKA UND TOMATEN
2 groß. Paprikaschoten (P: gelb und rot)
1 1/2 Essl. Olivenöl
Salz
Pfeffer
150 Gramm TK-Kirschtomaten*; gehäutet oder frische
-Kirschtomaten
H FÜLLUNG
120 Gramm Kritharaki
150 Gramm Grüne Linsen (wie etwa le Puy)
2 Frühlingszwiebeln; fein gehackt
2 Essl. Granatapfelsirup (P: türkischer Nar eksisi)
1 Essl. Olivenöl
75 Gramm Feta
H ZUM BETRÄUFELN
1 Knoblauchzehe
Salz
1 Handvoll Gehacktes Koriandergrün
2 Essl. Zitronensaft
1 Essl. Wasser
1 Essl. Olivenöl
15 Gramm Geröstete Pinienkerne

Quelle

modifiziert nach
John Gregory-Smith
Küchenschätze aus dem Libanon
Erfasst *RK* 14.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Paprikaschoten durch den Stielansatz halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine flache ofenfeste Schale legen. Die Paprika mit Öl bepinseln, salzen und pfeffern. Die Paprika im auf 200°C vorgeheizten Backofen etwa 40-45 Minuten backen. Wenn man wie ich keine frischen Tomaten sondern TK-Tomaten verwendet, diese gehäutet mit wenig Olivenöl. Salz und Pfeffer in ein ofenfeste kleine Form geben und mit den Paprika in den Backofen stellen.

Die Linsen in Wasser nach Anleitung garen, nach der Hälfte der Garzeit salzen. Abgießen.

In einer größeren Schüssel Granatapfelsirup, 1 El Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren.

Die Kritharaki in Salzwasser nicht zu weich garen, abgießen und mit den Linsen und Frühlingszwiebeln zur Granatapfelsirup-Mischung geben, durchrühren.

Die Paprika und Tomaten aus dem Ofen nehmen. Die Paprika auf einer Platte anrichten, die Kritharaki-Linsenmischung darauf verteilen. Die Tomaten auf die Mischung geben, ausgetretenen Saft darüberträufeln. Den zerkrümelten Käse und die Pinienkerne auf dem Gericht verteilen.

In einem Mörser die Knoblauchzehe mit etwas Salz fein zermusen. Das Koriandergrün zugeben und ebenfalls fein zerkleinern. Den Zitronensaft, 1 El Wasser und 1 El Olivenöl dazugeben und vermischen. Diese Mischung über die gefüllten Paprika träufeln.

Anmerkung Petra: Ein feines lauwarmes Gericht mit Salatcharakter.

*im Sommer sollte man wie im Original frische halbierte Kirschtomaten über das Gericht geben.

=====