Sopa Mallorquina – Kohleintopf aus Mallorca

Auf der Suche nach geeigneten Gerichten für die kulinarische Weltreise mit Ziel Spanien fiel mir das sehr empfehlenswerte Buch Mallorca: Kultur und Lebensfreude* wieder einmal in die Hände. Neben vielen interessanten Infos über die Insel sind auch diverse Rezepte eingestreut.

Sopa Mallorquina

Hängen blieb ich bei der Sopa Mallorquina, einem Kohleintopf, der im traditionellen Kochgeschirr der Balearen, der greixonera zubereitet wird.

1982 waren wir für einen wunderschönen Urlaub auf Mallorca. Das Besondere daran: wir sind nicht geflogen, sondern mit dem Auto nach Barcelona gefahren und dann mit der Autofähre übergesetzt. Sehr praktisch, weil man dann bei den Mitbringseln nicht aufs Gewicht schauen muss 🙂 Aus diesem Grund durften auch einige Stücke von dem rotbraunen Tongeschirr mit, erstanden zu einem Spottpreis: die Schüssel im Bild kostete nur wenig mehr als ein Päckchen Butter.

Brot

Für die Sopa mallorquina wird die greixonera mit hauchdünnen getrockneten Brotscheiben ausgelegt. Traditionell ist das Pa moreno, ein salzloses Graubrot. Brot ohne Salz – das ist etwas, mit dem ich mich auf der Insel nicht anfreunden konnte, nach dem ersten Einkauf wurde immer Pan con sal geordert 😉 Hier war es einfach ein Weißbrot mit kleinem Roggenanteil, was gerade im Anschnitt war.

Auf die Brotscheiben kommt der vorher gekochte dicke Gemüsetopf und darf im warmen Backofen nochmal einige Minuten durchziehen.

Teller

Die Gemüsearten und Zutaten-Mengen des wohlschmeckenden Eintopfs sind je nach Jahreszeit und eigenen Vorlieben sehr variabel, Kohl ist aber immer dabei.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sopa Mallorquina – Kohleintopf aus Mallorca
Kategorien: Eintopf, Gemüse, Brot, Resteverwertung, Vegetarisch
Menge: 4 Teller

Zutaten

100 Gramm Sopes (getrocknete sehr dünne Brotscheiben)
4 Essl. Olivenöl
1 groß. Zwiebel; gewürfelt
1 klein. Lauchstange; in Ringen
150 Gramm Tomaten; gehäutet, gewürfelt
2 Knoblauchzehen; gehackt
1 Teel. Süßes Paprikapulver
300 Gramm Spitzkohl oder Wirsing; in dünnen Streifen
200 Gramm Blumenkohl; in Röschen
Salz
400 Gramm Gemüsebrühe
150 Gramm Wasser; Menge nach Bedarf
100 Gramm Bohnen (P: TK); in Stücken
100 Gramm Erbsen oder Zuckererbsen; in Stücken (P:
-Zuckererbsen)
1 Bund Glatte Petersilie; fein gehackt

Quelle

modifiziert nach
Mallorca. Kultur und Lebensfreude
Erfasst *RK* 09.03.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin langsam anschmoren, dann den Lauch zugeben und weiterschmoren, bis er weich wird. Tomaten und Knoblauch zugeben und erneut schmurgeln lassen. Paprikapulver einrühren, dann Kohl und Blumenkohl einrühren. Kurz anschmoren, dann mit der Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Die Bohnen zugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann die Zuckererbsen und den Hauptteil Petersilie zugeben und weitere 5 Minuten köcheln.

Den Backofen auf 150°C vorheizen. Eine Greixonera (mallorquinischer Ton-Kochtopf) mit den Brotscheiben auslegen. Den Gemüsetopf darauf verteilen, mit der restlichen Petersilie bestreuen und die Greixonera in den Backofen schieben, das Gericht darin etwa 10 Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufeln.

Anmerkung Petra: Traditionell wird Pa moreno, dunkles Brot verwendet
– ich hatte gerade helleres da. Die Gemüsemischung ist je nach Jahreszeit sehr variabel: auch Artischocken, Spargel, Spinat werden verwendet, Kohl ist aber immer dabei.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Lauf des Monats ergänzt):

volkermampft Pan Cateto – spanisches Landbrot mit Sauerteig
volkermampft Spanischer Bohneneintopf mit Chorizo – Fabada Asturiana
volkermampft Albondigas nach Kitchen Impossible – Fleischbällchen aus Ochsenschwanz
Kaffeebohne Spanischer Mandelkuchen
Fränkische Tapas Dreierlei spanische Tapas
Küchenmomente Mona de Pascua Catalana – Spanischer Osterkuchen in der katalanischen Version
Küchenmomente Crema Catalana – Katalanische Dessertcreme
Brittas Kochbuch Pollo con naranja y menta – Hähnchen mit Orange und Minze
Brittas Kochbuch Conejo al ajillo – Knoblauchkaninchen aus Kastilien-La Mancha
Brittas Kochbuch Frit mallorquí – vegan (als Gemüsebeilage zum Kaninchen)
Küchenlatein Reis mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven
Küchenlatein Reis mit Lauch – Arroz con puerros
Küchenlatein Kichererbsensalat mit Karotten und Pistazien – Ensalada de gabanzos con zanahorias y pistachos
magentratzerl Cuajada tradicional
zimtkringel Papas arrugadas und Mojo rojo
Pane-Bistecca SlowCooker Oxtail Spanische Art
Brotwein Spanischer Mandelkuchen – Mandeltorte „Tarta de Santiago“
Brotwein Kartoffel Tortilla – Rezept für spanisches Omelett (Tapas Klassiker)
Brotwein Spanisches Hähnchen mit Knoblauch und Oliven
SavoryLens Tarta de Santiago – Spanischer Mandelkuchen
Chili und Ciabatta Kalbszunge in Granatapfelsauce mit Safranreis
Chili und Ciabatta Barraquito – Kaffeespezialität aus Teneriffa
Pane-Bistecca Sopa de Ajo – Spanische Knoblauch, Bohnen und Brot Suppe
Küchenlatein Galizisches Roggenbrot
Pane-Bistecca Paella mit Huhn
magentratzerl Pollo al chilindrón
Turbohausfrau Tarta de Santiago
Küchenmomente Yemas de Ávila – „Himmlische“ Süßspeise aus Spanien
Pane-Bistecca Sevillian Huhn in Auberginen-Tomatensauce
Brittas Kochbuch Magdalenas mit feinem Orangenaroma
Kaffeebohne Kichererbsen mit Chorizo
Brittas Kochbuch Pastel de Almendras (Gastbeitrag von Sebastian Reichelt)
SalzigSüssLecker Albóndigas und Ensaladilla Rusa
volkermampft Paella Valenciana nach Kitchen Impossible
Mein wunderbares Chaos Empanadas mit Dulce de Leche
1x umrühren bitte aka kochtopf San Sebastián Cheesecake

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Spitzkohl vom Grill mit 2 Saucen

Diesen gegrillten Spitzkohl aus dem schon mehrfach im Blog erwähnten Berber & Q* hatte Helmut als Beilage für eines seiner #freitagskochtdermann-Essen ausgewählt, hier begleitete er Flanksteak und Kartoffelhälften aus dem Ofen.

Gegrillter Spitzohl mit Flanksteak

Das Rezept kann ich euch  nur wärmstens ans Herz legen! Immer wenn ich daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Wenn Ihr keine Wintergriller seid: nehmt euch das Rezept für den kommenden Frühling mit 🙂

Spitzkohl auf dem Grill

Die zuvor blanchierten Spitzkohl-Viertel sollen dem Grill erkennbare Röstspuren bekommen.

Spitzkohl vom Grill mit 2 Saucen

Gebettet auf eine säuerliche Crème fraîche-Sauce, übergossen mit einer Chli-Pistazienbutter ein Hochgenuss! Das Fleisch ist hier wirklich nur Beilage und kann ohne weiteres weggelassen werden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gegrillter Spitzkohl mit 2 Saucen
Kategorien: Grill, Beilage, Gemüse, Sauce
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN KOHL
1 Spitzkohl 450 g
Salz
Olivenöl
H FÜR DIE CREME-FRAICHE-SAUCE
100 ml Creme Fraiche
1 Essl. Zitronensaft
1/2 Zitrone: abgeriebene Schale
1 Essl. Schnittlauch, feine Röllchen
Salz
H FÜR DIE CHILI-BUTTER
60 Gramm Butter
1 Essl. Scharf-fruchtige Chilisauce (homemade)*
1 Messersp. Scharfe gemahlene Chilis (eigener Anbau)*
20 Gramm Pistazien, grob gehackt
H ZUM BESTREUEN
1/2 Essl. Basilikumblätter, grob gehackt

Quelle

modifiziert nach
Josh Katz
Berber & Q
Erfasst *RK* 06.12.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zuerst die beiden Saucen zubereiten:

Für die Crème fraîche-Sauce alle Zutaten verrühren, beiseite stellen.

Für die Chilibutter die Butter schmelzen und leicht braun werden lassen. Die Pistazien in einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie angenehm durften. Chilisauce, Chilipulver und Pistazien in die Butter geben und durchrühren. Warm halten, aber nicht weiter erhitzen.

Vom Spitzkohl die äußeren Blätter entfernen, den Kopf vierteln. In kräftig gesalzenem kochenden Wasser 2 Minuten blanchieren, herausnehmen und sofort in eine große Schüssel mit Eiswasser geben. Herausnehmen und abtropfen lassen. Den Kohl salzen und etwas Olivenöl auf die Schnittseiten geben.

Den Grill für direktes Grillen auf sehr heißen Kohlen (mindestens 2lagig, Holzkohlenbrikett) vorbereiten. Die Spitzkohl-Viertel auf allen drei Seiten grillen, bis sie deutliche Grill-Marken annehmen, das dauert etwa 12-18 Minuten.

Den Kohl vom Grill nehmen und auf einer Platte anrichten: Dafür zuerst die Creme-fraiche-Sauce als Bett auf der Platte verstreichen, darauf den Kohl mit den Schnittflächen nach oben legen, darauf die Chili-Butter verteilen. Mit den Basilikum- Blättern bestreuen und servieren.

Anmerkung: Fantastische Grill-Beilage. Der Kohl hat köstliche Röst- Aromen, mit den Saucen dazu ein Hammer-Rezept! Bei uns gab es als „Beilage“ zum Grillkohl Flanksteak und im Backofen geröstete Kartoffelhälften (40 Minuten bei 200°C).

*Das Original-Rezept sieht 1 EL Urfa-Chili-Flocken und 1 TL Chili- Flocken vor.

=====

Gefüllte Paprika mit Kritharaki und Feta

Mit Küchenschätze aus dem Libanon* ist ein neues Kochbuch von John Gregory-Smith eingezogen, aus dessen Honig & Orangenblüte: so schmeckt Marokko* ich schon einiges mit Erfolg nachgekocht habe.

Gefüllte Paprika mit Kritharaki und Feta

„Gefüllte Paprika“ – das erweckt vielleicht falsche Assoziationen, man denkt hierbei wahrscheinlich an Paprikaschoten, die gefüllt und dann geschmort werden.

Paprika

Bei diesem Gericht werden jedoch halbierte Paprika zuerst solo im Backofen gegart und anschließend mit einer gewürzten Kritharaki-Linsen-Mischung gefüllt, mit Feta und Pinienkernen bestreut und mit einem zitronigen Koriander-Olivenöl-Dressing beträufelt. Eigentlich sollten auch noch frische Kirschtomaten dazu kommen, diese habe ich der Jahreszeit wegen mit geschmorten Kirschtomaten aus dem Tiefkühler ersetzt. Wer confierte Tomaten im Vorrat hat, kann natürlich diese verwenden.

Ein feines vegetarisches Gericht, das sowohl lauwarm als auch bei Raumtemperatur schmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Paprika mit Linsen, Kritharaki und Feta
Kategorien: Gemüse, Salat, Nudel, Vegetarisch, Libanon
Menge: 2 Personen

Zutaten

H PAPRIKA UND TOMATEN
2 groß. Paprikaschoten (P: gelb und rot)
1 1/2 Essl. Olivenöl
Salz
Pfeffer
150 Gramm TK-Kirschtomaten*; gehäutet oder frische
-Kirschtomaten
H FÜLLUNG
120 Gramm Kritharaki
150 Gramm Grüne Linsen (wie etwa le Puy)
2 Frühlingszwiebeln; fein gehackt
2 Essl. Granatapfelsirup (P: türkischer Nar eksisi)
1 Essl. Olivenöl
75 Gramm Feta
H ZUM BETRÄUFELN
1 Knoblauchzehe
Salz
1 Handvoll Gehacktes Koriandergrün
2 Essl. Zitronensaft
1 Essl. Wasser
1 Essl. Olivenöl
15 Gramm Geröstete Pinienkerne

Quelle

modifiziert nach
John Gregory-Smith
Küchenschätze aus dem Libanon
Erfasst *RK* 14.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Paprikaschoten durch den Stielansatz halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine flache ofenfeste Schale legen. Die Paprika mit Öl bepinseln, salzen und pfeffern. Die Paprika im auf 200°C vorgeheizten Backofen etwa 40-45 Minuten backen. Wenn man wie ich keine frischen Tomaten sondern TK-Tomaten verwendet, diese gehäutet mit wenig Olivenöl. Salz und Pfeffer in ein ofenfeste kleine Form geben und mit den Paprika in den Backofen stellen.

Die Linsen in Wasser nach Anleitung garen, nach der Hälfte der Garzeit salzen. Abgießen.

In einer größeren Schüssel Granatapfelsirup, 1 El Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren.

Die Kritharaki in Salzwasser nicht zu weich garen, abgießen und mit den Linsen und Frühlingszwiebeln zur Granatapfelsirup-Mischung geben, durchrühren.

Die Paprika und Tomaten aus dem Ofen nehmen. Die Paprika auf einer Platte anrichten, die Kritharaki-Linsenmischung darauf verteilen. Die Tomaten auf die Mischung geben, ausgetretenen Saft darüberträufeln. Den zerkrümelten Käse und die Pinienkerne auf dem Gericht verteilen.

In einem Mörser die Knoblauchzehe mit etwas Salz fein zermusen. Das Koriandergrün zugeben und ebenfalls fein zerkleinern. Den Zitronensaft, 1 El Wasser und 1 El Olivenöl dazugeben und vermischen. Diese Mischung über die gefüllten Paprika träufeln.

Anmerkung Petra: Ein feines lauwarmes Gericht mit Salatcharakter.

*im Sommer sollte man wie im Original frische halbierte Kirschtomaten über das Gericht geben.

=====

Gefüllte Zwiebeln nach Makóer Art

Während ich für die kulinarische Weltreise mit Ziel Ungarn in ungarischen Kochbüchern stöberte, tauchte der Mann im Haus in seinen Weinkeller ab und kam mit einem ungarischen Winzersekt, einem Wassmann Karlotta 2015 Sekt, Methode Traditionelle, Brut Nature wieder nach oben. Die Zeile „kein Aperitiv, sondern ein echter, sensationeller Essensbegleiter, z.B. zu Maispoularde, Kalb, Pilzrahm, Käse und vielem mehr, “ aus einer Verkostungsnotiz im verlinkten Artikel ließ mich sofort an das Rezept der gefüllten Zwiebeln denken, was ich kurz vorher gelesen hatte.

Zwiebeln spielen in der ungarischen Küche eine tragende Rolle. Einen über die Grenzen hinausreichenden Ruf haben die  Makóer Zwiebeln, die nach einer 2-jährigen Kulturmethode rund um die südungarische Stadt Makó angebaut werden und eine hohe Qualität und lange Haltbarkeit aufweisen .

Gefüllte Zwiebeln

Gesagt, getan 🙂  Da Makóer Zwiebeln nicht zur Verfügung standen, mussten „normale“ aus der hiesigen Donauebene den Dienst tun.

Zwiebeln aushöhlen

Während in den meisten Rezepten für gefüllte Zwiebeln diese vor dem Aushöhlen zuerst gekocht werden, höhlt man sie hier roh aus. Das geht erstaunlich gut mit einem scharfen Kugelausstecher.

Zwiebeln mit Füllung

Das ausgelöste Zwiebelinnere schmort man an und verarbeitet es dann mit Schweinehack und eingeweichtem Brötchen zu einem Fleischteig, der in die Zwiebeln gefüllt wird. Die Zwiebeln dünstet man nun im geschlossenen Topf, setzt sie dann in eine offene Form und gratiniert sie mit einer Bechamelsauce und Käse.

Gefüllte Zwiebeln

Eine gelungene Kombination, wie wir fanden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Zwiebeln nach Makóer Art
Kategorien: Gemüse, Gefüllt, Hackfleisch, Ungarn
Menge: 4 Personen*

Zutaten

H ZWIEBELN
1 Altbackenes Brötchen
Milch; oder Wasser zum Einweichen
2-3 Essl. Gehackte Petersilie
8 mittl. Zwiebeln
50 Gramm Fett* (P: Schweineschmalz/Öl)
250 Gramm Mageres Schweinehackfleisch
1 Ei M
Salz
50-100 ml Wasser
H SAUCE
1 Essl. Butter
1 Essl. Mehl
200 ml Milch
Pfeffer
100 ml Schlagsahne
1 Eigelb
80 Gramm Geriebener Käse

Quelle

modifiziert nach
Culinaria Könemann
Ungarische Spezialitäten
Erfasst *RK* 12.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Töltött hagyma makói módra

Das Brötchen in warmer Milch oder Wasser einweichen, dann ausdrücken. Die Zwiebeln schälen und am Wurzelansatz gerade schneiden, damit die Zwiebeln stehen bleiben. Das obere Viertel der Zwiebel abschneiden und das Innere mit einem scharfen Kugelausstecher aushöhlen, so dass die äußerste Schicht erhalten bleibt.

Das Zwiebelinnere fein hacken und in Fett bei nicht zu hoher Temperatur goldgelb rösten. Einen Bräter bereit stellen, in dem die Zwiebeln nebeneinander gut Platz haben. Ein Sieb in den Bräter hängen. Die Zwiebeln ins Sieb geben und das Fett abtropfen lassen.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit ausgedrücktem Brötchen, Petersilie, Zwiebeln, Salz und Ei zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Den Fleischteig großzügig in die die ausgehöhlten Zwiebeln füllen, es darf sich dabei ruhig ein kleiner Berg bilden. Bei mir war noch Fleischteig übrig, den habe ich in drei größere Zwiebelschalen gefüllt, die beim Abschneiden der Deckel anfielen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Zwiebeln in den Bräter setzen, etwas Wasser angießen und zugedeckt in den Backofen schieben. Etwa 45-60 Minuten garen (P: 45 Minuten – Zwiebeln hätten evtl. noch einen Tick weicher sein können).

Inzwischen 1 El Butter zerlassen, 1 El Mehl darin anschwitzen. Nach und nach die Milch angießen und zu einer glatten Sauce verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis auf Saucenkonsistenz einkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Sahne und Eigelb verrühren und untermischen.

Die gerösteten Zwiebeln aus dem Bräter in eine flache feuerfeste Form setzen, die Sauce darüber gießen, mit geriebenem Käse bestreuen und im Backofen bei 200°C etwa 20-25 Minuten goldgelb überbacken.

Anmerkung Petra: Im Buch wird die Sauce mit 40 g Butter und 4 El Mehl gemacht – meiner Meinung für 200 ml Milch viel zu viel! Schon bei meinen Mengen entstand mit der Sahne-Eigelblegierung am Schluss eine relativ kompakte Saucenmasse. Die Menge an Fett zum Schmoren des Zwiebelinneren ist üppig bemessen, ich habe das überschüssige Fett zum Schmoren der gefüllten Zwiebeln verwendet.

*Für 4 Personen nur im Rahmen eines Menüs.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden:

Küchenlatein: Petersilienwurzel-Cremesuppe
Turbohausfrau: Suppe nach Paloczen-ArtL
SilverTravellers: Pörkölt – Ungarisches Gulasch mit Paprika
Küchenmomente: Ungarische Lángos
Backmaedchen 1967: Pogácsa ungarisches Gebäck
zimtkringel: Ungarischer Apfelkuchen Almás pite
Coffee2Stay: Scharfes Paprikahuhn nach ungarischem Vorbild
Fränkische Tapas: Ungarische Fischsuppe mit Aischgründer Karpfen
magentratzerl: Paprikás krumpli
Pane-Bistecca: Töltött Káposzta – Ungarische Kohlrouladen
Brittas Kochbuch: Székelygulyás aka Szegediner Gulasch
Brittas Kochbuch: Lángos aus der Heißluftfritteuse
magentratzerl: Ungarische Paprikapilze
slowcooker.de: Ungarische Mohnbuchteln mit Vanillesauce
Mein wunderbares Chaos: Ungarische Gundel-Palatschinken
Mein wunderbares Chaos: Lángos ganz einfach selber machen
Brittas Kochbuch: Lescó/Letscho
Brotwein: Szegediner Gulasch – Ungarisches Sauerkraut Gulasch
Brotwein: Ungarische Gulaschsuppe Rezept
Mein wunderbares Chaos: Somlauer Nockerl im Glas
Paprika meets Kardamom: Hausgemachte ungarische Kolbasz (Paprikawurst)
Paprika meets Kardamom: Unbekannte ungarische Köstlichkeiten: Dödölle – Schupfnudeln mal anders
volkermampft: Ungarisches Schweinegulasch mit Paprika – Sertes Pörkölt
our food creations: Töltett Paprika – Gefüllte Paprika
our food creations: Túrós Csusza – Quarknudeln
Kaffeebohne: Diós és mákos beigli – Beigel
Möhreneck: Veganes Szegediner Gulasch
Chili und Ciabatta: Ungarische Kastanientorte – Gesztenyetorta
Chili und Ciabatta: Rinder-Pörkölt nach Károly Gundel mit Tarhonya und Gurkensalat
Chili und Ciabatta: Nachtschwärmer-Suppe – Korhelyleves

Bubble & Squeak mit englischem Bacon und Spiegelei

Weiter geht es bei der kulinarische Weltreise von Volker mampft mit einem englischen Klassiker : Bubble and Squeak.

Bubble and Squeak

Dieses Essen, ursprünglich eine Verwertung von Kartoffelpüree und Gemüseresten vom Sonntagsmahl, taucht zum ersten Mal 1806 in einem Kochbuch auf. Kartoffeln und Gemüse (Kohl, aber auch Rosenkohl, Möhren oder Erbsen) werden in der Pfanne gemischt und zu einer Art Rösti-artigen Kartoffelkuchen gebraten. Der Name leitet sich übrigens angeblich von den blubbernden und quietschenden Geräuschen ab, die beim Braten der Zutaten in der Pfanne entstehen – ich habe zwar die Ohren gespitzt, aber nichts gehört 😉 Anstelle von einem großen Kuchen kann man auch mehrere kleinere Küchlein formen.

Making of Bubble and Squeak

Heutzutage wird das Gericht meist aus frischen Zutaten hergestellt. Ich habe neben Kartoffeln einen Mix aus Weißkohl und Rosenkohl aus dem eigenen Garten verwendet.

Bubble and Squeak mit Spiegelei und Bacon

Hier gab es englischen Bacon (der aus dem Rücken geschnitten wird) und Spiegelei dazu. Eine richtig gute deftige Kombi, die in England gerne schon zum Frühstück verzehrt wird.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bubble and Squeak mit englischem Bacon und Spiegelei
Kategorien: Kartoffel, Kohl, Resteverwertung, England
Menge: 2 Personen

Zutaten

400 Gramm Kartoffeln
200 Gramm Weißkohl
200 Gramm Rosenkohl
60 Gramm Butter
Salz
Pfeffer
90 Gramm Bacon nach englischer Art (aus dem Rücken)
Butter; zum Braten
4 Eier

Quelle

nach diversen Quellen aus dem Netz
Erfasst *RK* 13.11.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser 18-20 Minuten kochen.

Den Weißkohl in feine Streifen schneiden, Strunk und grobe Rippen dabei entfernen. Den Rosenkohl putzen und in feine Scheiben schneiden.

Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Weißkohl und Rosenkohl zugeben, salzen und bei nicht zu starker Hitze etwa 10 Minuten schmoren, bis der Kohl anfängt, Farbe zu nehmen.

Die Kartoffeln abgießen und auf der warmen Platte kurz ausdämpfen lassen, dann grob zerstampfen. Die Kartoffeln zum Kohl geben und alles gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse zu einem flachen Kuchen zusammendrücken und bei nicht zu starker Hitze (P: 6 von 9) etwa 10-15 Minuten braten, bis die Unterseite knusprig braun ist. Den Kartoffelkuchen mit Hilfe eines großen Deckels oder eines speziellen Wenders umdrehen, wieder in die Pfanne gleiten lassen und auch auf der zweiten Seite in etwa
10 Minuten braun braten.

In einer zweiten Pfanne erst Bacon, dann Spiegeleier braten.

Bubble and Squeak mit Bacon und Spiegeleiner getoppt servieren.

Anmerkung Petra: schmeckt richtig klasse! Ursprünglich aus Resten des Sonntagessens hergestellt: Kartoffeln und Gemüse wurde zu Bubble and Squeak, Reste vom Braten kalt dazu gegessen.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden:

Pane-Bistecca: Cornish Pasties – traditional British Pastry
Pane-Bistecca: Bakewell Tart
Pane-Bistecca: Cheesy Shortbread
SilverTravellers: Afternoon Tea in Berlin – Hotel de Rome
Küchenmomente: Maids of Honour – Kleine Käseküchlein aus Großbritannien
Zimtkringel: Mushy Peas
Magentratzerl: Fishcakes 2.0 mit Tartar-Velouté
Magentratzerl: Saag Halloumi
Magentratzerl: Clementinen-Posset
Backen mit Leidenschaft: Toad-in-the-Hole
Backen mit Leidenschaft:: Kümmelkuchen…Caraway Seed
Brittas Kochbuch: Reisebericht: Eine Woche in Nordengland + Scottish Petticoat Tail Shortbread
Brittas Kochbuch: Irish Stew (Großbritannien)
Backmaedchen 1967: Yorkshire Pudding
Fränkische Tapas: fish and chips auf Fränggisch
Brotwein: Toasties Rezept – englische Muffins / Toastbrötchen selber backen
Brotwein: Eier Benedict Rezept – pochiertes Ei auf Toastie mit Sauce Hollandaise
Küchenlatein: Eccles Cakes mit Johannisbeeren
Küchenlatein: Gary Rhodes‘ Digestive Biscuits
Küchenlatein: Brombeer-Apfel-Cobbler
Küchenlatein: Welsh Cawl – Walisischer Eintopf
Kaffeebohne: Cornish Pasty – vegetarisch
Kaffeebohne: Spiced cake with fudge
Slowcooker.de: British Afternoon Tea für die Mädels – Rezepte und Bilder
1x umrühren bitte aka kochtopf: Fruchtiger Tea Loaf zum Afternoon Tea
Turbohausfrau: Fish & Chips
Volkermampft: Schottisches Gulasch – Scottish Ale Stew
Volkermampft: Chicken tikka masala – das britische Nationalgericht
Salzig, Süß und Lecker: Sticky Toffee Pudding
Our food creations: Warme Crumpets
Labsalliebe: Shepherd´s Pie orientalisch
Chili und Ciabatta: Malted Brown Bread – Kastenbrot mit original englischem Mehl
Chili und Ciabatta: Glamorgan Sausages mit Zwiebel-Chili-Relish

Pfannengebratener Rosenkohl mit Pistazien und Granatapfelkernen

Für die #freitagskochtdermann-Aktion hatte sich Helmut Gänsekeulen ausgesucht, als Beilage erwähnte er Kartoffelstampf und Rosenkohl.

Rosenkohl mit Pistazien und Granatapfelkernen

Zu der Zeit saß ich vor dem PC und scrollte durch weihnachtliche Rezepte bei bbcgoodfood, als mir eine auffallende Farbkombination in grün-rot ins Auge stach: Sizzled sprouts with pistachios & pomegranate. Das Rezept habe ich sofort weitergereicht: Granatapfelkerne lagen nämlich noch im Kühlschrank, Pistazien waren auch noch da 🙂

Gänsekeulen mit Rosenkohl

Vom Ergebnis waren wir richtiggehend begeistert: Der Rosenkohl erhält durch’s Pfannenbraten sehr schöne Röstaromen, die Granatapfelkerne bringen fruchtige Frische dazu. Und hübsch sieht das Ganze auch noch aus. Dicke Empfehlung für die kommenden Festtage!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratener Rosenkohl mit Pistazien und Granatapfelkernen
Kategorien: Beilage, Gemüse, Kohl, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 1/2 Essl. Olivenöl
300 Gramm Geputzter Rosenkohl; halbiert
25 Gramm Pistazien; grob gehackt
50 Gramm Granatapfelkerne

Quelle

nach
Good Food magazine, November 2018
Erfasst *RK* 08.11.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Rosenkohl mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne legen und etwa 10-15 Minuten braten, dabei ab und zu duchschwenken. Sobald die Röschen leicht braun werden noch 5 Minuten weiter braten, bis sich schöne Röststellen bilden.

Die Pistazien über den Rosenkohl streuen und rührbratend mitrösten, salzen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Granatapfelkerne einrühren.

In eine Schüssel füllen und servieren.

Anmerkung Petra: eine tolle Kombination! Die Granatapfelkerne verleihen dem Kohl eine angenehme fruchtige Frische. Serviert zu Gänsekeulen.

=====