Shrimps in Erdnuss-Sauce – Langostinos con maní

Auch im neuen Jahr geht es mit der kulinarischen Weltreise weiter. Unsere erste Station ist im Januar Peru. In dieses südamerikanische Land sind wir im August 2019 schon einmal gereist, damals habe ich Passionsfrucht-Tarte – Tarta de Maracuyá, Sarsa mit Rinderbäckchen – Sarsa de Sencas sowie Pollo Saltado – peruanische Hähnchenpfanne mit Reis beigesteuert.

Shrimps in Erdnusssauce

Ich habe mir diesmal für meinem ersten Beitrag wieder Peru – das Kochbuch* vom Spitzenkoch Gastón Acurio vorgenommen, ausgesucht habe ich mir Langostinos con maní, Shrimps in Erdnuss-Sauce. Serviert wird das Gericht mit weißem Reis nach peruanischer Art, das Rezept habe ich euch hier schon einmal vorgestellt.

Anchos einweichen

Für das Rezept wird eine Chili-Gewürz-Paste benötigt. In Peru verwendet man für die Herstellung Panca-Chilis*. Als guter Ersatz werden Ancho-Chilis genannt, von denen ich noch reichlich im Vorrat hatte. Diese werden von Stielansatz und Kernen befreit und dann über Nacht eingeweicht, das Einweichwasser wird in dieser Zeit mehrmals gewechselt.

Chili-Gewürzpaste

Am nächsten Tag gießt man die Chilis ab und püriert sie mit wenig kochendem Wasser zu einer glatten Paste, die man durch ein Sieb streicht. Diese Chilipaste wird dann mit Zwiebeln und reichlich Knoblauch in Öl gut angebraten und liefert so die Chili-Gewürzzubereitung. Reste der puren Chilipaste kann man übrigens gut in diesem Schokoladen-Ancho-Chili-Orangenkuchen verbrauchen 🙂

Zutaten

Ist die Paste gemacht, geht der Rest recht fix: Shrimps anbraten und herausnehmen

Shrimps kurz vor Fertigstellung

in einem separaten Topf die Sauce mit etwas Gewürzpaste, Erdnussbutter, Brühe und Kokosmilch köcheln, die Shrimps wieder zugeben und alles mit gerösteten und gemahlenen Erdnüssen, Zitronenschale und Koriandergrün vollenden.

Beim Probieren gab es nur zufriedene Gesichter: die Shrimps sind schön saftig, die umgebende Sauce ist durchaus pikant, besitzt aber eine gut eingebundene, „warme“ Schärfe, der Reis ist die perfekte Begleitung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Shrimps in Erdnusssauce
Kategorien: Krustentier, Sauce, Erdnuss, Peru
Menge: 2 Personen

Zutaten

360 Gramm Shrimps (hier TK Wildfang, 15 Stück); aufgetaut,
-geschält und entdarmt
1 1/2 Essl. Öl
2 Essl. Panca-Chili-Gewürzzubereitung (hier mit Anchos,
-s. Rezept)
1/2 Essl. Erdnussbutter cremig
125 ml Gemüsebrühe
20 Gramm Kokosmilch (Original 1/2 El)
25 Gramm Erdnüsse; geröstet* und gemahlen
1/2 Zitrone: abgeriebene Schale und etwas Saft
1 Essl. Gehacktes Koriandergrün
Salz
Pfeffer
H DAZU
Weißer Reis nach peruanischer Art

Quelle

modifiziert nach
Gastón Acurio
Peru – das Kochbuch
Erfasst *RK* 06.01.2024 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Shrimps abspülen, trocknen, salzen und pfeffern.

1 El Öl bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne erhitzen und die Shrimps darin von jeder Seite 1 Minute anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

1/2 El Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Chili- Gewürzzubereitung darin anbraten, bis es duftet. Die Erdnussbutter zugeben und die Gemüsebrühe einrühren. Alles zum Köcheln bringen und etwa 3 Minuten köcheln lassen, bis sich die Aromen verbinden.

Kokosmilch einrühren, dann die Shrimps zugeben und 1 Minute köcheln, mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Zum Schluss die gemahlenen Erdnüsse, Zitronenschale und Koriandergrün untermischen.

In tiefen Tellern mit Reis servieren.

Anmerkung Petra: Wenn die Gewürzzubereitung schon fertig ist, ein schnell gemachtes und ausgesprochen wohlschmeckendes Essen mit deutlicher, aber gut eingebundener Schärfe.

*ich habe rohe Erdnüsse 10 Minuten bei 180 g im Backofen geröstet und dann in der Gewürzmühle gemahlen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Panca-Chili-Gewürzzubereitung
Kategorien: Chili, Würzpaste, Peru
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

H VORBEREITUNG CHILIPASTE
100 Gramm Panca-Chilis (P: ersetzt durch Anchos)
Kaltes Wasser
80 ml Kochendes Wasser
H CHILI-GEWÜRZMISCHUNG
75 ml Öl
1 klein. Rote Zwiebel; sehr fein gehackt
12 Knoblauchzehen; sehr fein gehackt
250 Gramm Panca-Chilipaste; s. Rezept
Salz

Quelle

modifiziert nach
Gastón Acurio
Peru – das Kochbuch
Erfasst *RK* 06.01.2024 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag die Chilis (P: Panca durch Anchos ersetzt) aufschneiden, Stielansatz und Kerne entfernen. Die Chilis über Nacht in kaltem Wasser einweichen, dabei etwa 3-4 mal das Wasser wechseln.

Die Chilis abgießen (P: ergab 350 g weiche Chilis) und mit etwa 80 ml kochendem Wasser in einem Mixer (P: Uralt-Thermomix) 5 Minuten gründlich pürieren. Die Masse durch ein Sieb passieren (ergab bei mir 400 g Chilipaste). Die Chilipaste bis zum Gebrauch im Kühlschrank aufbewahren oder nach Bedarf einfrieren (P: 250 g für Gewürzzubereitung weiter verarbeitet, Rest eingefroren).

Für die Chili-Gewürzzubereitung das Öl in einem Topf bei niedriger Temperatur erhitzen, die gehackte Zwiebel darin goldgelb anbraten. Den Knoblauch zugeben und etwa 3 Minuten mitbraten, dann die Chilipaste zugeben und unter Rühren leicht köcheln lassen, bis die Mischung braun wird. Salzen. Nach etwa 15 Minuten beginnt sich das Öl von der Mischung zu trennen, damit ist die gewünschte Konsistenz erreicht. Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Chili-Gewürzzubereitung kann eingefroren werden und ist eine ideale Beigabe zu Schmor- und Reisgerichten, Suppen und Eintöpfen.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Brittas Kochbuch mit Queque de naranja – Orangenkuchen
Wilma von Pane-Bistecca mit Pollo a la Brasa con Aji verde-Sauce
Susanne von magentratzerl mit Arroz con Pollo
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Sopa a la Criolla – Kreolische Suppe
Simone von zimtkringel mit Lomo saltado
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Pie de Limón – fruchtige Limettentarte
Cornelia von SilverTravellers mit Arroz con Pollo
Jenny von Jenny is baking mit Queque de platano – Bananenbrot
Susan von Labsalliebe mit Causa Rellena Vegana mit buntem Blattsalat
Regina von Bistroglobal mit Quinoa-Eintopf auf peruanische Art
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Peruanischer Ententopf (Seco de Pato) mit geschmorten Canario-Bohnen (Minestra de Frijoles Canarios)
Michael von SalzigSüssLecker mit Peruanische Garnelensuppe – Chupe de Camarones
Volker von Volkermampft mit Pollo a la Brasa – Peruanisches Hähnchen mit Korianderreis
Volker von Volkermampft mit Aji Verde – grüne peruanische Sauce mit Koriander und Chili
Verónica von 1000leckerbissen mit Quinoa: Die richtige Zubereitung des Inka- Korns
Verónica von 1000leckerbissen mit Quinoa- Pfanne mit Gemüse und Tofu (Chaufa de Quinoa) – Vegan
Friederike von Fliederbaum mit Locro de Zapallo Kürbistopf mit Aji amarillo
Regina von bistroglobal mit Papas a la huancaina con mani

26 Antworten auf „Shrimps in Erdnuss-Sauce – Langostinos con maní“

    1. Ein mexikanischer Laden vor Ort ist natürlich ein Traum 🙂 Online hätte ich die Original-Chilis auch bekommen können, aber ich wollte erst mal meine reichlichen Ancho-Vorräte etwas reduzieren. Bei der nächsten Bestellung ordere ich aber zum Vergleich die Panca-Chilis, der Geschmack interessiert mich schon.

  1. Deine Langostinos sehen super aus. Leider habe ich hier keine Möglichkeit verschiedene Chilis zu bekommen – außer online natürlich. Aber ich esse nicht gerne extrem scharf.

    Liebe Grüße
    Britta

  2. Ich freue mich, dass die kulinarische Weltreise weitergeht!
    Dein Shrimps-Erdnusstopf sieht wirklich köstlich aus, obwohl mir wahrscheinlich 2 Esslöffel Chilipaste zu viel wären… Aber mir gefällt, dass du die Paste selber machst!
    lg

  3. Liebe Petra,

    Wie lecker, das ist eine ausgezeichnete Wahl! Gastón Acurio ist ein renommierter peruanischer Spitzenkoch und Botschafter der peruanischen Küche. „Langostinos con maní“ klingen köstlich, und du hast dir ein Gericht ausgesucht, das die Aromen und Techniken der peruanischen Küche wunderbar einfängt.

    Herzliche Grüße

    Susan

  4. Wow, selbstgemachte Chili-Paste – ich ziehe meinen Hut! Ich gestehe, in solchen Fällen greife ich gern schon mal auf Fertigprodukte zurück.

    1. Da sehe die Vorräte momentan tatsächlich gut aus! Letztes Jahr habe ich mal einiges für mexikanische Küche bestellt, jetzt ist Peru dazu gekommen. Nun darf ich fleißig damit kochen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert