Zitronige weiße Bohnensuppe mit Pilzen und Palmkohl

Noch immer ziert einiges an Gemüse den Garten: neben Feldsalat und Spinat ist das vor allem Winterkohl in Form von Wirsing, Rosenkohl, rotem Grünkohl und Palmkohl.

Palmkohl

Ich freue mich über jedes Rezept, was ich damit ausprobieren kann. So hat die Lemony White Bean Soup with Turkey and Greens aus der New York Times (leider mit Bezahlschranke) gleich meine Aufmerksamkeit gefunden.

Zutaten

Die Basis ist Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe, wenn man es vegan möchte), als Gemüseeinlage dienen neben dem Palmkohl Zwiebeln, Möhren und weiße Bohnen. Anstelle von Putenhack habe ich Waldpilze verwendet: einen kleinen Teil frisch, dazu noch einige schon geschmorte aus dem TK-Vorrat. Zusätzlich kam bei mir noch ein Rest gelbe Zucchini mit hinein.

Zitronige Bohnensuppe mit Pilzen und Palmkohl

Beim Schmurgeln vereint sich alles zu einem gehaltvollen und ausgesprochen wohlschmeckenden Eintopf, dem viele frische Kräuter und etwas Zitronensaft den letzten Schliff geben.

Gerne folge ich der Einladung zum Blog-Event CCII – Suppenliebe, veranstaltet von Felix von Reiseschmaus und reiche meine Suppe dort ein.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronige Bohnensuppe mit Pilzen und Palmkohl
Kategorien: Eintopf, Suppe, Hülsenfrüchte, Pilz, Kohl
Menge: 2 Personen als Hauptgericht

Zutaten

1-2 Essl. Olivenöl
1 Zwiebel; gewürfelt (etwa 100 g)
1 Möhre; gewürfelt (etwa 100 g)
1 klein. Gelbe Zucchini (125 g); optional, war
-Resteverwertung
100-150 Gramm Kräftiges Grünzeug wie Palmkohl, Grünkohl oder
-Winterspinat netto (geputzt, ohne dicke Rispen);
-grob gehackt
1 Essl. Tomatenmark
3/4 Teel. Kreuzkümmel gemahlen
1/4 Teel. Chiliflocken
225 Gramm Pilze* (P: Waldpilze, altenativ Zuchtpilze)
2 Knoblauchzehen; gehackt
1/2 Essl. Geriebener Ingwer
500 Gramm Hühnerbrühe; mehr nach Bedarf
240 Gramm Gekochte weiße Bohnen (Dose oder selbst gekocht)
1 groß. Handvoll gehackte frische Kräuter wie glatte
-Petersilie, Minze, Dill, Basilikum, Estragon,
-Schnittlauch
Zitronensaft; frisch gepresst, zum Abschmecken
H ZUM SERVIEREN
Etwas Olivenöl; zum Beträufeln
Chiliflocken; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach Melissa Clark
The New York Times
Erfasst *RK* 07.11.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Einen Bräter erhitzen, das Öl hineingeben und Zwiebeln und Möhren darin anschmoren, bis die Zwiebeln goldgelb werden.

Tomatenmark, Kreuzkümmel und Chiliflocken zugeben und etwa 1 Minute mitbraten. Knoblauch und Ingwer kurz mitschmoren, dann die Pilze zugeben und unter Rühren anbraten, bis das austretende Wasser verdampft ist und die Pilze anfangen zu bräunen.

Die Hühnerbrühe und die Bohnen zugeben, salzen und alles zum Köcheln bringen. Etwa 15-25 Minuten simmern lassen, dabei nach Belieben einige Bohnen zerdrücken, um die Suppe etwas dicker zu machen.

Jetzt den gehackten Kohl (und falls verwendet die Zucchini) zugeben und etwa 5-15 Minuten weitergaren, bis er weich ist (kräftiges Grün wie Palmkohl dauert länger, zartere Blätter wie Spinat sind schneller gar). Nach Bedarf noch Brühe oder Wasser zugeben.

Zuletzt die Kräuter in die Suppe einrühren und mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Die Suppe in vorgewärmte Teller schöpfen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Chiliflocken bestreuen.

Anmerkung Petra: herzhafte, kräftige Herbst- und Wintersuppe, sehr lecker.

*Im Original mit gehackten oder kleingeschnittenen Putenfleisch. Die Pilze machen sich aber prima! Ich habe neben ein paar frischen auch noch ein paar geschmorte aus dem Tiefkühler zugegeben.

=====

Tagliatelle mit Pfifferlingen

Während dieses Jahr in anderen Gegenden Deutschlands massenhaft Steinpilze gefunden wurden, sah es hier lange Zeit wegen der Trockenheit eher mau aus.

Pfifferlinge

Völlig überrascht wurden wir aber Anfang September, als wir an einer Stelle im Unterholz plötzlich auf ein ausgedehntes Pfifferlingsfeld stießen – da war uns das Glück wirklich Hold!

Tagliatelle mit Pfifferlingen

Ein schnelles und doch köstliches Rezept aus dem River Cafe Cook Book Two* muss für solche Gelegenheiten im Blog verewigt werden. Tagliatelle (wer mag, stellt diese frisch her), frische Pfifferlinge, viel Butter, viel Parmesan. Und dann schwelgen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tagliatelle mit Pfifferlingen
Kategorien: Nudel, Pilz, Käse, Vegetarisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

150-200 Gramm Tagliatelle
300-350 Gramm Frische Pfifferlinge; geputzt
1 Essl. Olivenöl
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Glatte Petersilie; grob gehackt
50 Gramm Butter
50 Gramm Parmesan; frisch gerieben (evtl. vegetarische
-Alternative)

Quelle

nach
River Café Cookbook Two
Erfasst *RK* 22.09.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Pfifferlinge je nach Größe in Hälften, Viertel oder Achtel auseinanderreißen, sie sollen der Dicke nach den Tagliatelle gleichen.

Das Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen, dann Pfifferlinge zugeben und umrühren. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mindestens 10 Minuten gut durchbraten, erst am Ende salzen und pfeffern sowie die Petersilie zugeben.

In der Zwischenzeit die Tagliatelle in reichlich Salzwasser bissfest garen, dann abgießen und zu den Pfifferlingen in die Pfanne geben. Butter und Parmesan dazugeben und alles gut durchschwenken, sofort auf vorgewärmten Tellern servieren.

Anmerkung Petra: wir hatten das Gericht mit frisch gesammelten Pfifferlingen – ein Festmahl!

Im Original kommt beim Anbraten der Pilze noch etwas Knoblauch dazu. Angeblich ist das Essen eine Vorspeise – wir fanden die Portionen als Hauptgericht reichlich!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Zitronige Zucchini auf Sauerrahm mit Dill

Dieses Jahr haben die Zucchini wirklich alles gegeben.

Zucchiniernte

Kaum hatte ich welche verbraucht, konnte schon wieder eine größere Menge geerntet werden – wir kamen kaum hinterher und haben diverse verschenkt.

Zucchini auf Sauerrahm-Dill

Ein Rezept aus der Bon Appetit, was ich neu ausprobiert habe, waren diese gebratenen Dill-Zucchini, die auf einem Sour Cream-Bett serviert werden. Ich habe dafür Reste von Schmand und Saurer Sahne – griechischer Joghurt geht sicher auch.

Zucchini in der Pfanne

Ganz wichtig ist es, die nicht ganz dünn geschnittenen Zucchinischeiben in einer schweren Pfanne von beiden Seiten richtig goldbraun zu braten. Denn gerade die dabei entstehenden Röstaromen bringen den Geschmack erst voll zur Geltung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronige Zucchini mit Sauerrahm und Dill
Kategorien: Beilage, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

240 ml Sour Cream; Schmand/Saure Sahne oder eine
-Kombination
2 Knoblauchzehen; fein gerieben
10 Gramm Dill; fein gehackt
15-20 Gramm Dill; grob gehackt
Salz
1 Bio-Zitrone: abgeriebene Schale und Saft
4 Essl. Olivenöl; getrennte Verwendung
3 Zucchini à etwa 225 g; in Scheiben von 2,5 cm
-Dicke
Pfeffer
Fleur de Sel
Einige Dillzweiglein; zum Dekorieren

Quelle

nach
Bon Appetit August 20232
Erfasst *RK* 22.09.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Sour Cream, Knoblauch, feingehackten Dill in einer kleinen Schüssel verrühren, mit Salz würzen. Die Mischung auf einer Platte verteilen und beiseite stellen.

Für die Vinaigrette Zitronenschale, -saft, 1 El Olivenöl und Salz in einer mittleren Schüssel verrühren.

Die restlichen 3 El Öl in einer großen Gusseisenpfanne erhitzen. Die Zucchini einlagig in der Pfanne verteilen und etwa 5 Minuten unbewegt braten, bis die Unterseite tief goldbraun ist. Wenden und die andere Seite ebenfalls so bräunen. Den grob gehackten Dill in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen und vorsichtig verrühren, bis alles gleichmäßig gemischt und der Dill zusammengefallen ist. Die Zucchini in die vorbereitete Vinaigrette geben und umrühren.

Die Zucchini aus der Vinaigrette heben und auf der Sour Cream verteilen. Mit einigen Dillzweiglein und Salzflocken bestreuen, mit etwas Pfeffer übermahlen.

Anmerkung Petra: Prima und optisch hübsch!

=====

Mein Lieblings-Knuspermüsli

Vor 2 Jahren habe ich im Blog ein getreidefreies Tahini-Granola mit vielen Nüssen, Saaten und Kokosflocken vorgestellt. Damals habe ich erzählt, dass man mich mit Haferbrei oder Porridge als Kind jagen konnte. Im Broten und Keksen mochte ich sie dagegen schon immer gerne, auch habe ich festgestellt, dass sich Haferflockenkrokant hervorragend als Ersatz für Haselnusskrokant eignet.

Es ist also alles nur eine Frage der Konsistenz 🙂 Inzwischen hat sich unser Haferflockenverbrauch drastisch erhöht, und das ist diesem Knuspermüsli zu verdanken.

Lieblings-Granola

Nach einigem Herumprobieren mit zu klebrigen oder zu fettigen Rezepturen bin ich nämlich bei „meinem“ Granola-Rezept gelandet: Haferflocken, eine Nussmischung (Haselnüsse, Mandeln, Cashews und Walnusskernen) sowie  Saaten und Kerne (hier meist Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, schwarzem Sesam, Sesam und Leinsamen) vermische ich mit einer erwärmten Mischung von Kokosöl, Honig und Ahornsirup  – natürlich kann man auch nur Honig oder Ahornsirup verwenden. Gewürzt wird mit etwas Zimt und Salz. Das kommt alles gut ausgebreitet und möglichst dünnlagig auf ein mit einer Backfolie belegtes Blech und wird unter einmaligem Wenden im Backofen bei 180°C goldbraun geröstet.

Joghurt mit Granola

Beim Abkühlen bildet sich ein locker streubares Knuspermüsli, das seinem Namen alle Ehre macht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mein Lieblings-Knuspermüsli
Kategorien: Müsli, Getreide, Frühstück, Nuss
Menge: 2 Gläser

Zutaten

300 Gramm Kernige Haferflocken
100 Gramm Nussmischung grob gehackt
100 Gramm Kerne und Samen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne,
-schwarzer Sesam, Sesam, Leinsamen)
1 Teel. Zimt
1 Prise Salz
85 Gramm Kokosöl (alternativ Sonnenblumenöl)
65 Gramm Flüssiger Honig
60 Gramm Ahornsirup

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 03.01.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backfolie belegen.

In einer großen Schüssel Haferflocken, Nuss- und Saatmischung, Zimt und Salz vermischen.

Kokosöl, Honig und Ahornsirup in einem Topf bei milder Hitze erwärmen. Den Topfinhalt zum Haferflocken-Mix geben und alles sehr gründlich vermengen.

Die Mischung auf das vorbereitete Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Das Blech in den Backofen schieben, 9 Minuten rösten, dann mit einem Pfannenwender gründlich durchmischen und weitere 9 Minuten backen, bis alles gleichmäßig goldbraun ist. Granola dabei immer im Blick behalten, die Mischung wird schnell dunkel!

Fertiges Granola aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.

Anschließend am besten in dicht verschließbare Bügelgläser abfüllen.

Schmeckt ausgezeichnet zu Joghurt mit roh gerührter Erdbeerkonfitüre.

=====

Chilenische Sopaipillas (frittiertes Kürbisbrot) mit Pebre

Als dritten Beitrag für die kulinarische Weltreise mit Ziel Chile kredenze ich euch Sopaipillas mit Pebre.

Sopaipillas mit Pebre

Sopaipillas: dahinter verbirgt sich ein frittiertes Kürbis“brot“, dazu gibt es Pebre, die chilenische Würz-Salsa, die der mexikanischen pico de gallo oder der brasilianischen Vinagrete ähnelt. Das Ganze ist typisches Streetfood, lässt sich aber auch ohne viel Aufwand zu Hause machen, wie ich euch gleich zeigen werde. Sopaipillas wurden übrigens gerne an Regentagen gemacht, genau wie die ebenfalls frittierten Tortas fritas aus Uruguay, die ich hier vorgestellt habet.

Pebre

Am besten stellt man erst einmal die Beilage her: Alle Zutaten werden kleingeschnitten und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl zu einer pikanten Salsa verrührt. Die kann jetzt noch ein wenig durchziehen. Die Tomaten sollten übrigens entkernt werden, damit die Salsa nicht zu suppig wird.

Making of Sopaipillas

Wenn wie bei mir fertiges Kürbispüree (von im Ofen gebackenem Hokkaidokürbis) im Tiefkühler liegt, ist der Rest blitzschnell gemacht. Mehl, Backpulver, Kürbispüree, Salz und etwas geschmolzene Butter zu einem nicht klebenden Teig verkneten, diesen 0,3-0,5 cm dick ausrollen und etwa 8 cm große Kreise ausstechen.

Frittieren Sopaipillas

Diese werden entweder mit zwei Einschnitten versehen oder mehrfach mit der Gabel eingestochen, damit der Teig sich beim Frittieren nicht aufplustert und dann portionsweise bei 175°C goldbraun frittiert.

Sopaipillas frittiert

Nun noch auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann kann serviert werden. Sopaipillas werden übrigens nicht nur pikant mit Pebre, Senf oder Ketchup gegessen, man kann sie auch mit Butter und Honig oder Konfitüre verzehren. Übergießt man die noch heißen Sopaipillas mit Zuckersirup, so werden sie zu Sopaipillas pasadas.

Die Zugabe von Kürbis zum Teig ist typisch für Zentralchile, im Süden dagegen eher unüblich.

Sopaipillas mit Pebre

Das Wetter meinte es gut mit uns: wir konnten den Snack zum ersten Mal in diesem Jahr draußen genießen. Und waren überrascht, wie gut die kleinen Brote zusammen mit der pikant-würzigen Salsa schmecken! Wie gut, dass noch eine weitere Portion Kürbispüree im Tiefkühler schlummert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sopaipillas – frittiertes Kürbisbrot aus Chile
Kategorien: Gebäck, Frittieren, Chile
Menge: 16 Stück

Zutaten

200-250 Gramm Mehl; nach Bedarf mehr*
200 Gramm Kürbispüree*; hier vom Hokkaido selbst gemacht
-aus der TK, aufgetaut
30 Gramm Butter; alternativ Schmalz oder Margarine,
-geschmolzen
1 Teel. Salz
2 Teel. Backpulver

Quelle

modifiziert nach
cocinachilena.cl
Erfasst *RK* 19.03.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten von Hand zu glatten Teig verkneten. Nach Bedarf noch mehr Mehl zufügen, der Teig darf nicht mehr kleben.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 3-5 mm dick ausrollen und Kreise von 7-8 cm ausstechen. Nach Belieben 2 Einschnitte oder Löcher in die Kreise machen („ojos caracteristicos“) oder mit einer Gabel mehrfach einstechen (durchstechen).

Die Sopaipillas portionsweise in heißem Öl bei 175°C unter einmaligem Drehen in etwa 2-3 Minuten goldbraun ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Sopaipillas sind gängiges Streetfood. Sie passen Pikantem wie Pebre, zu Senf oder Ketchup, aber auch zu Süßem wie Konfitüre, Butter und Honig.

In Sirup getränkt heißen sie Sopaipillas pasadas und werden gerne an Regentagen als Dessert gegessen.

Anmerkung Petra: ganz unkompliziert zu machen, schmecken prima! Wir haben sie mit Pebre gegessen

Am besten relativ trockenes Kürbispüree verwenden. Je nach Feuchtigkeit mehr Mehl verwenden, damit der Teig nicht mehr klebt.

*ich mache mein Kürbispüree wie folgt: Den Kürbis vierteln und entkernen. Die Viertel für etwa 40-60 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen legen, bis das Fleisch weich ist. Das Kürbisfleisch mit der Schale pürieren und ausdampfen lassen. Nicht benötigtes Püree kann für spätere Verwendung eingefroren werden.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pebre – chilenische Würz-Salsa
Kategorien: Beilage, Salsa, Dip, Chile
Menge: 4 Personen

Zutaten

4-5 Nicht zu große Tomaten; entkernt
1 groß. Rote Zwiebel; gewürfelt
2 Grüne Chilischoten (im Original Aji verde,
-Capsicum baccatum, P: als Ersatz Lemon drop)
-entkernt, gehackt
1 Bund Koriander; gehackt
2-3 Knoblauchzehen; gehackt
2 Essl. Zitronensaft; nach Geschmack
2 Essl. Olivenöl; nach Geschmack
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
2-3 Teel. Rote Chilisauce; nach Belieben (P: meine
-fruchtige Chilisauce)

Quelle

diverse Rezepte im Netz
Erfasst *RK* 19.03.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten vermischen, abschmecken.

Pebre wird als Brotbelag (z.B. auf Sopaipillas, aber auch auf Choripan, einem mit gegrillter Chorizo belegten Brötchen) verwendet, zu Empanadas oder Gegrilltem, aber auch zum typischen Bohneneintopf gegessen.

Pebre ähnelt der brasilianischen Vinagrete oder der mexikanischen Pico de Gallo.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Brittas Kochbuch mit Tomaticán – Rindfleisch mit Mais und Tomaten
Wilma von Pane-Bistecca mit Humitas
Wilma von Pane-Bistecca mit Croquetas de Pescado
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Chilenische Empolvados
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Marraquetas mit Vorteig – chilenische Doppelbrötchen
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pisco Sour aus Chile
Gabi von Langsam kocht besser mit Kulinarische Weltreise Chile: Pan Dulce
Volker von Volkermampft mit Pan Amasado Rezept – einfache chilenische Weizenbrötchen
Regina von bistroglobal mit Pie de Limón
Simone von zimtkringel mit Completo italiano
Susanne von magentratzerl mit Pantrucas
Regina von bistroglobal mit Pebre und Empanadas
Jenny von Jenny is baking mit Brazo de reina, Biskuitrolle mit Karamell

Confierter Lauch mit Linsen und Lauch-Creme

Helmut liebt Linsen, Helmut liebt Lauch (ich übrigens auch ;-)).

confierter Lauch und Linsen

Als er den confierten Lauch mit Puy-Linsen und Lauchcreme in Yotam Ottolenghis OTK – Extra Good Things* entdeckte, gab es kein Halten mehr.

confierter Lauch und Linsen

Ein wunderbar harmonisches Gericht, zu dem Helmut noch in der Pfanne langsam goldbraun gebratene Kartoffeln mit etwas Rosmarin serviert hat – großes Lob für dieses gelungene #freitagskochtdermann-Essen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Confierter Lauch mit Linsen und Lauch-Creme
Kategorien: Hauptgericht, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN LAUCH
900 Gramm Lauch; geputzt verbleiben etwa 600 g
100 ml Olivenöl
8-12 Knoblauchzehen, je nach Größe
2-3 Zweige Thymian
Salz
H FÜR DIE LINSEN
130 Gramm Kleine, festkochende Linsen (Alb-, Puy- oder
-Berglinsen)
Salz
Frische Kräuter (Petersilie, Dill, Estragon);
-grob gehackt
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
H FÜR DIE LAUCH-CREME
90 Gramm Lauch (bereits oben enthalten)
5-6 Knoblauchzehen (bereits oben enthalten)
90 ml Schlagsahne
2 Teel. Dijon-Senf
1 Essl. Zitronensaft

Quelle

modifiziert nach
Yotam Ottolenghi
Extra Good Things
Erfasst *RK* 19.02.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Ofen für 160°C Umluft vorheizen.

Den Lauch putzen: Nur die fest geschlossenen weißen und die obersten hellgrünen Teile in 2,5 cm Abschnitte schneiden und gründlich wässern, der Rest wird anderweitig verwendet. Abtropfen lassen und mit einem Tuch trocken tupfen. Lauch mit der Schnittseite nach oben in einen Schmortopf stellen, Thymianzweige und Knoblauch dazu, milde salzen. Das Olivenöl drübergießen, Deckel drauf und für 35 Minuten in den Ofen stellen.

Den Topf herausnehmen und die Lauchstücke vorsichtig drehen, wiederum Schnittseite oben, dabei darauf achten, dass die Stücke nicht auseinanderfallen. Alles weitere 35 Minuten mit geschlossenem Deckel garen. Aus dem Ofen nehmen, die Thymianzweige entfernen und den Ofen auf 180°C Umluft bringen.

Währenddessen die Linsen in reichlich leicht gesalzenem Wasser 12 bis 18 Minuten (je nach verwendeter Sorte) weich, aber noch bissfest kochen.

Vom gegarten Lauch 90 g Lauch und 5-6 Knoblauchzehen abnehmen, Senf, Zitronensaft, Sahne und etwas Salz dazugeben und alles mit einem Pürierstab zu einer feinen Creme mixen.

Die Linsen zu der verbliebenen Lauch-Knoblauchmischung geben und vorsichtig unterheben. Den Deckel wieder auflegen und die Form nochmal für 10 Minuten in den jetzt heißeren Ofen stellen. Rausnehmen, Deckel abnehmen und offen weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Linsen und Lauch vorsichtig auf eine Servierplatte legen, die frischen Kräuter darüberstreuen, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit der Creme servieren.

Anmerkung Helmut vom 17.02.2023: Ja, was war es? Ein warmer Salat wegen der Mischung aus Olivenöl, Zitronensaft und vielen Kräutern? Jedenfalls war es großartig: Cremig gegarter Lauch und bissfest gebliebene Linsen erzeugten ein wunderbares Mundgefühl und die markante Lauch-Creme rundete alles harmonisch ab. Jederzeit wieder!

Bei mir gab es als Beilage in der Pfanne in Olivenöl geröstete halbierte Pellkartoffeln mit grob gehacktem Rosmarin.

=====