Erdnussbutter-Eis mit Schokostückchen

Normalerweise ist bei unserer Rückkehr aus dem Urlaub Mitte September schon der kühle Herbst im Bayerwald eingezogen, nicht so dieses Jahr – der Sommer geht in die Verlängerung! Da trifft es sich gut, dass ich vor unserer Abfahrt zur Verwertung von Milch- und Sahnebeständen noch Eis hergestellt habe, das wir jetzt in der Sonne genießen können 🙂

Ich bin ja ein großer Fan von Reese’s Butter Cups*- gut, dass man die hier normalerweise nicht im Laden kaufen kann, da müsste ich mich schwer beherschen  😉

Die unwiderstehliche Kombination Erdnussbutter und Schokolade findet sich auch in dieser Eiscreme wieder. Das Rezept stammt ursprünglich aus Das beste Eis der Welt* von Jeni Britton Bauer, ich habe nur den Zuckergehalt reduziert und den Honig weggelassen. Anstelle von Glukosesirup habe ich wieder meinen Invertzucker (selbst hergestellt nach einem Rezept von Eline) verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdnussbutter-Eis mit Schokostückchen
Kategorien: Eiscreme, Erdnuss, Schokolade
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

450 Gramm Vollmilch
10 Gramm Speisestärke
40 Gramm Frischkäse; Raumtemperatur
180 Gramm Erdnussbutter creamy
1/2 Teel. Feines Meersalz; Menge nach Geschmack anpassen
300 Gramm Sahne
100-125 Gramm Zucker (Original 150 g + 2 El Honig)
2 Essl. Invertzucker oder Glukosesirup
110 Gramm Schokolade (50-70% Kakao)

Quelle

modifiziert nach Jeni Britton Bauer
Das beste Eis der Welt
Erfasst *RK* 19.09.2018 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer kleinen Schüssel etwa 2 El der Milch mit der Speisestärke glattrühren. In eine mittelgroßen Schüssel den Frischkäse mit der Erdnussbutter und dem Salz verrühren.

Die übrige Milch mit Sahne, Zucker und Invertzucker in einem 4 l- Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen und langsam die Speisestärkemischung einrühren. Wieder aufkochen und mit einem hitzefesten Spatel etwa 1 Minute rühren, bis die Masse etwas andickt. Vom Herd nehmen.

Die heiße Mischung langsam mit der Frischkäsemischung glattrühren. Alles in eine dünnwandige Metallschüssel geben und in kaltem Wasser (evtl. Eiswasser) abkühlen lassen. Die Masse über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Masse in die vorgekühlte Eismaschine geben* und gefrieren lassen, bis das Eis dick und cremig ist.

In der Zwischenzeit die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und so weit abkühlen lassen, dass die Schokolade nicht mehr heiß, aber noch flüssig ist. Sobald das Eis fast fertig ist, die Schokolade langsam einlaufen lassen. Etwa 2 Minuten weiterlaufen lassen, bis sie fest geworden und in kleine Stückchen zerbrochen ist.

Die fertige Eiscreme in eine gut verschließbare Dose füllen, glatt streichen und im Tiefkühler komplett fest werden lassen.

Anmerkung Petra: prima, eine tolle Kombination! Empfohlen zu Bananen, Schokosauce und Schlagsahne, schmeckt aber auch mit frischen Himbeeren gut. Ich habe etwas weniger Zucker verwendet als angegeben und den Honig weggelassen.

*da meine Eismaschine nicht sehr groß ist, habe ich die Masse in 2 Portionen gefrieren lassen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

9 Antworten auf „Erdnussbutter-Eis mit Schokostückchen“

  1. Oh ja, das Rezept ist klasse, ich habe es auch schon probiert. Der Geschmack ist super!
    Meine beiden Favoriten aus „Das beste Eis der Welt“ sind immer noch das dunkle Schokoladeneis mit Rotwein oder Kaffee und die Sellerie-aromatisierte Eiscreme mit kandiertem Ingwer und Rumrosinen – echt der Knaller!
    LG von Hollie

  2. da hast Du natürlich recht- jetzt in diesem spätsommerlichen september schmeckt eis noch köstlich. habe am samstag auch den gelataio rühren lassen, ein vanilleeis mit einem hauch lavendel ( auch der noch frisch vom balkon) drin; für ein pfirsichdessert von johannes king.

    1. Pfirsiche hatte ich dieses Jahr eindeutig zu wenige. Ich bin immer auf der Suche nach dem perfekt reifen – und die sind leider dünn gesät… Der Kingsche gebratene Pfirsich klingt aber fein 🙂 Hast du wie empfohlen weiße genommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.