Erbsensuppe mit Räucherhaxe

Letzte Woche hat uns Helmut bei #freitagskochtdermann mit einer herzhaften Erbsensuppe verwöhnt, die wunderbar in die nasskalte Jahreszeit passt.

Erbsensuppe mit Räucherhaxe

Das Rezept stammt aus Beer Country’s Pots, Pans & Potjies*. Angesichts des Wetters und der langen Garzeit hat Helmut aber Potjie Potjie sein lassen und das Indoorkochen auf dem Herd vorgezogen. Was uns gut gefallen hat: die Erbsensuppe besteht (neben etwas Suppengemüse) nicht nur aus getrockneten Schälerbsen, sondern verwendet auch frische TK-Erbsen. Ein Mix aus Brühe und Bier sowie die mitgekochte Räucherhaxe sorgen für kräftiges Aroma. Wohl dem übrigens, der vorgesorgt und noch geräucherte Schweinshaxen (hier heiß geräuchert) im Tiefkühler hat 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsensuppe mit Räucherhaxe
Kategorien: Suppe, Eintopf, Hülsenfrüchte, Fleisch
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

1 Schweinshaxe, heißgeräuchert (hier selbst
-geräuchert) à etwa 750 g
1 Essl. Öl
100 Gramm Durchwachsener Speck, luftgetrocknet oder
-geräuchert; in sehr feine Würfel geschnitten
1 Zwiebel; sehr fein gehackt
1 klein. Stange Sellerie; sehr fein gehackt
1 Möhre; sehr fein gehackt
30 Gramm Butter
2-3 Knoblauchzehen; sehr fein gehackt
4-5 Stängel Glatte Petersilie; fein gehackt
5-6 Blätter Salbei; fein gehackt
5-6 Zweige Thymian, nur die Blätter, fein gehackt
400 ml Mildes helles Bier (kein Pils)
250 ml Hühnerbrühe
2 Essl. Chutney nach Wahl und Vorrat
125 Gramm Schälerbsen; am Vortag eingeweicht
1-2 mittl. Kartoffeln mehlig kochend; in kleine Würfel
-geschnitten
Salz
Pfeffer
125 Gramm TK-Erbsen
50-100 ml Schlagsahne

Quelle

modifiziert nach
Tessendorf/Gilowey
Pots, Pans & Potjies
Erfasst *RK* 19.11.2023 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vorabend die getrockenen Schälerbsen in reichlich Wasser einweichen. Am Kochtag in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

In einem nicht zu breiten Topf, in den die Haxe gut hineinpasst, den fein geschnittenen Speck in etwas Öl anbraten und weitgehend das Fett ausbraten. Zwiebel, Sellerie und Möhre zufügen und 5 Minuten rührbraten. Butter, Knoblauch und die frischen Kräuter dazu geben und 1 Minute weiter braten. Bier, Hühnerbrühe und Chutney zufügen. Jetzt die Haxe dazu geben, die sollte mit der Flüssigkeit bedeckt sein, notfalls mit Wasser auffüllen. Alles aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren, den Deckel auflegen und alles 1-2 Stunden simmern lassen, bis das Fleisch der Haxe beim Einstechen schon weich ist.

Jetzt die eingeweichten Erbsen dazu geben. Pfeffern und vorsichtig salzen (die Haxe gibt ziemlich viel Salz ab!) und eine weitere Stunde simmern lassen. Die Erbsen sollten jetzt weich sein.

Die Haxe herausnehmen, von Knochen, Haut, Fett und allen Gewebeteilen befreien. Das schöne Muskelfleisch zzerteilen, dabei einige Stück grob schneiden („Chunky“), das restliche Fleisch fein zerzupfen.

Das Fleisch zurück in den Topf geben, die fein gewürfelten Kartoffeln hinzufügen und alles nochmal 30 Minuten köcheln. Zum Schluss die TK-Erbsen sowie einen guten Schuss Schlagsahne dazugeben und alles final abschmecken.

In tiefen Tellern servieren.

Anmerkung Helmut vom 17.11.2023:

Ein wunderbarer Eintopf, so richtig für neblige, verregnete Herbst- Tage. Die Haxe hatte ich im Winter zuvor selbst geräuchert. Das Rezept dauert seine Zeit, aber das Ergebnis ist sehr lecker. Gerne wieder!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert