Kartoffelpuffer mit Forellen-Apfel-Schmand

Seit gut einem Jahr ist Foodfreaks Teller nun schon auf Reisen. Als mich jetzt Sabine fragte, ob ich den Teller von ihr übernehmen wollte, habe ich freudig zugestimmt. Eine direkte Übergabe im Tessin ließ sich leider nicht spontan organisieren, so dass er doch den Postweg nehmen musste.

Kartoffelpuffer mit Forellen-Apfel-Schmand

Sonst habe ich ja oft große Entscheidungsprobleme, aber diesmal flutschte es nur so 🙂 Kurz vor Sabines Mail hatte ich die neue essen & trinken gelesen und war dort Reibekuchen mit Forellenschmand begegnet. Das sollte sich eigentlich gut auf dem Teller machen, war meine Idee…

Ob es geklappt hat, dürft Ihr jetzt selbst beurteilen 🙂 Weil's farblich so gut passt, habe ich noch junge Schnittlauchblüten auseinandergezupft und im und auf dem Schmand untergebracht, der durch die Apfelstückchen eine angenehme Frische erhält.

Einen kleinen Schreck gab's noch beim Fotografieren: als ich mich gerade über dem fertig angerichteten Teller platziert hatte, fiel mir der Objektivdeckel aus der Hand und segelte nach unten. Bruchteile einer Sekunde lang sah ich ihn schon im Schmand landen – doch dann kam er knapp daneben auf. Nix kaputt, alles gut. Uff!

Nun ist der Teller schon wieder unterwegs zu neuen kulinarischen Abenteuern. Die Spielregeln gibt's hier, wo er schon überall war, könnt Ihr hier nachlesen. Dazu gibt's alle Tellergerichte appetitlich angerichtet auf einem Pinterest-Board.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelpuffer mit Forellen-Apfel-Schmand
Kategorien: Kartoffel, Aufstrich, Dipp, Beilage, Fisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FORELLENSCHMAND
1 klein.   Säuerlicher rotschaliger Apfel (P: Elstar)
1 Essl.   Zitronensaft
125 Gramm   Geräuchertes Forellenfilet; entgrätet ohne Haut
150-200 Gramm   Schmand
      Salz
      Pfeffer
3 Essl.   Schnittlauchröllchen
1/2     Beet Kresse
1-2     Junge Schnittlauchblüten
H KARTOFFELPUFFER
500 Gramm   Mehlige voder vorwiegend festkochende Kartoffeln
1     Zwiebel
1     Ei
1/2 Essl.   Mehl; nach Belieben
      Salz
      Öl; zum Braten
H DEKORATION
  Einige   Apfelwürfelchen
  Einige   Schnittlauchröllchen
  Etwas   Kresse
      Schnittlauchblüten

Quelle

  modifiziert nach essen & trinken Juni 2014
  Erfasst *RK* 26.05.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Äpfel vierteln und das Kerngehäuse heraus schneiden. Die Viertel mitsamt der Schale in feine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft vermischen. Die Forellenfilets grob zerzupfen. Den Schmand in eine Schüssel geben und glatt rühren. Forellenfilets, Apfel, Schnittlauch, Kresse und zerzupfte Schnittlauchblütchen zugeben, dabei jeweils etwas für die Dekoration beiseite stellen. Den Schmand mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 80-100°C aufheizen, ein mit Küchenpapier ausgelegtes Backblech einschieben.

Die Kartoffeln waschen, schälen und fein reiben oder raffeln (P: Roko-Reibe). Die Zwiebel fein würfeln und zu den Kartoffeln geben. Die Kartoffelmasse in ein Küchentuch geben und gut ausdrücken, dann die Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit Ei, Salz Pfeffer und falls gewünscht Mehl verrühren.

In einer großen Pfanne Öl erhitzen und portionsweise von der Kartoffelmasse nebeneinander kleine Häufchen in die Pfanne geben, diese schön flach drücken und von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Die fertigen Kartoffelpuffer auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann im Backofen warm halten, bis alle Puffer fertig sind.

Den Forellenschmand mit Apfelwürfelchen, Kresse, Schnittlauch und Schnittlauchblütchen bestreuen, zu den Kartoffelpuffern servieren.

Anmerkung Petra: im Heft ist das Rezept für 4 Personen angegeben, wir haben die Puffer zu zweit verputzt. Sehr lecker! Reste vom Forellen-Schmand machen sich auch sehr gut als Aufstrich.

Im Original werden anstelle des Mehls 2-3 El blütenzarte Haferflocken zugegeben, klingt interessant, hatte ich aber nicht bei der Hand.

=====

18 Antworten auf „Kartoffelpuffer mit Forellen-Apfel-Schmand“

  1. Da ich schon jahrelang keine Kartoffelpuffer mehr gemacht habe,ist dieses Rezept ein Wink mit dem Zaunpfahl! Sobald ich aus der Hauptstadt zurück bin ,werden Kartoffeln gekauft!

  2. Der Schmand ist ja fast so geblümt wie der Teller, so dass man nicht mehr weiß, ob die Blüten am Rand nicht auch essbar sind. Sehr schön.

  3. wunderschön! und die Kombination gefällt mir auch super (bis auf den Apfel, den müsste ich durch, hmmmm.. Mango vielleicht ersetzen…) . Toll, dass der Teller bei Dir gelandet ist und auch schon wieder auf Reisen.

  4. Das Rezept liest sich sehr gut. Der Teller ist wunderschön angerichtet. Eine Augenweide. Die Idee mit der Schnittlauchblüte finde ich super, die werde ich bei passender Gelegenheit übernehmen.

  5. Oha, Süßwasserfisch. Sorry, aber ich kann nicht anders. 😉
    Den Teller habe ich sofort erkannt und ja, deine Reibekuchen mit Forellen-Apfel-Schmand machen sich gut darauf. Geräucherte Forelle zerzupft habe ich bisher nur einmal gegessen. Das war auf einen Tipp von Petra H. hin als Salat mit Topinambur. Auch sehr lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.