Schmortopf mit Moscardini, Chorizo und Aioli

Beim letzten Metro-Besuch kamen auch Moscardini in's Haus, diese kleinen zarten Mini-Kraken, die ich schon hier alla genovese und hier als Salat verarbeitet habe. Frisch wurde ein Teil in Ingwer und Ginger Ale mariniert und dann frittiert, der Rest wanderte in einen Schmortopf nach einem Rezept von BBC Good Food, den ich vor der Komplett-Fertigstellung erst mal eingefroren habe.

Schmortopf mit Moscardini, Chorizo und Aioli

Im Schmortopf sorgt frisches spanisches Paprikawurstbrät für kräftiges Aroma. In Ermangelung frischer Chorizo hatte ich ein uraltes Rezept (Achtung! Gruselfoto von 2005!) für hausgemachtes Brät wieder hervorgekramt und schnell zusammengeknetet, ich hänge es unten an.

Die Fertigstellung ist dann perfekt für einen faulen Sonntag geeignet: einfach noch ein paar Kartoffelstücke zugeben, eine Aioli zusammenrühren und schon darf geschmaust werden. Die vergessene Petersilie habe ich erst realisiert, als das Essen schon auf dem Teller gelandet war 😉

frische Moscardini

Moscardini auf Eis. Fotos vom Putzen und Zerlegen gibt es hier.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schmortopf mit Moscardini, Chorizo und Aioli
Kategorien: Eintopf, Tintenfisch, Wurst, Kartoffel, Dip
Menge: 3 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Frische Chorizo (P: selbst gemacht, s. Rezept
      -Chorizo Caseiro)
1     Zwiebel; fein gehackt
      Frische Thymianblättchen
1 Teel.   Geräuchertes Paprikapulver; Pimentón de la vera
50 ml   Trockener Weißwein
400 Gramm   Dosentomaten
500 Gramm   Moscardini; oder anderer Tintenfisch; in Ringe
      -und Tentakel geteilt
400 Gramm   Neue Kartoffeln; geschält, in mundgerechten
      -Stücken
      Glatte Petersilie; gehackt; zum Bestreuen
H AIOLI
75 Gramm   Mayonnaise
1     Knoblauchzehe; mit etwas
      Salz fein zermust
      Zitronensaft
      Knuspriges Brot; zum Servieren

Quelle

  Good Food magazine, July 2014
  Erfasst *RK* 07.06.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Chorizo in einen heißen Schmortopf geben und unter Rühren etwa 5 Minuten braten, dabei die Masse zerdrücken.

Die Zwiebel zugeben und mitschmoren, dann mit dem Weißwein ablöschen und dabei die Bratrückstände lösen. Die Tomaten einrühren, zugedeckt etwa 10 Minuten simmern lassen.

Nun den Tintenfisch zugeben und gut mit der Tomatensauce mischen. Zugedeckt etwa 1 Stunde schmurgeln lassen (bis hierher kann das Gericht prima vorbereitet werden*).

Die Kartoffelstücke zugeben und weitere 30 Minuten köcheln, dabei nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser zugeben.

Währenddessen Mayonnaise, Knoblauch und Zitronensaft mischen, abschmecken. Nach Belieben mit etwas geräuchertem Paprikapulver bestäuben.

Der Tintenfisch sollte jetzt komplett weich sein, die Kartoffeln gar. Die Petersilie einrühren und den Eintopf mit einem Klecks Aioli und knusprigem Brot servieren.

Anmerkung Petra: sehr kräftig-aromatischer Eintopf, prima! Als Chorizo meine "Chorizo Caseiro" eingesetzt.

*Ich hatte das Gericht wie beschrieben vorgekocht und eingefroren, vor der Weiterverarbeitung wieder aufgetaut und vor Zugabe der Kartoffeln erhitzt.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chorizo Caseiro – Hausgemachte Würste
Kategorien: Fleisch, Wurst, Mexiko
Menge: 10 bis 12 Stück

Zutaten

1 kg   Hackfleisch vom Schwein
12     Kleingehackte Knoblauchzehen
1/2 Tasse   Süßes Paprikapulver
1/2 Tasse   Essig
1 Essl.   Zucker
1 Essl.   Zimtpulver
1 Essl.   Oregano
1/4 Teel.   Nelkenpulver
1/2 Teel.   Pfeffer; gemahlen
20 Gramm   Salz (Orig. 1 Tl, ist zu wenig)
      Dünne Schweinsdärme

Quelle

  Beate Engelbrecht, Ulrike Keyser
  Mexikanisch kochen
  Gerichte und ihre Geschichte
  Erfasst *RK* 04.04.2005 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten mit der Hand gut mischen. die Mischung ist fertig, wenn die Hand sich rot färbt. Falls noch rote Färbung fehlen sollte, süße Paprikapulver zugeben. Die Mischung dann mit Vorsicht in die Schweinsdärme füllen, evt. einen Trichter benutzen. Alle 8-10 cm einen Knoten machen. An der Luft trocknen.

Variante:

Falls keine Schweinsdärme gefunden werden, kann die Chorizomischung auch direkt gebraten werden.

Anmerkung Petra: halbes Rezept angesetzt, noch etwas scharfes Pimenton de la Vera zugegeben. Nicht in Därme gefüllt, einfach Würste geformt, direkt verwendet bzw. eingefroren.

=====

Print Friendly and PDF

9 Antworten auf „Schmortopf mit Moscardini, Chorizo und Aioli“

  1. Darauf hätte ich ja jetzt grad sowas von Appetit. Leider ist das mit den Tintenfischlis hier in meiner Kleinststadt sehr schwierig. Aber ich kann mir das Rezept auch gut mit Steinpilzen vorstellen. Das Wurstragout jedenfalls würde super mit den Pilzen harmonieren. Gruselfoto… auf sowas springe ich ja sofort an und bin nachschauen gegangen… autsch 😀

  2. Für die Mosacrdini müssen wir ja auch nach Regensburg, d.h. 1 Stunde Fahrzeit – da hast du die Schweiz ja schon fast durchquert 😉 Du kannst aber genausogut gefrorenen Tintenfisch/Pulpo oder Teile davon einsetzen.

  3. Gemeint sind hier amerikanische Maßeinheiten: 1 Tasse entspricht 240 ml, 1/2 also 120 ml. Ich hab gerade mal 1 El (15 ml) gewogen, das sind 7 g. Für das ganze Rezept mit 1 kg Hackfleisch bräuchte man demnach 56 g Paprikapulver.

  4. Bei uns waren sie jetzt wieder im Angebot, aber leider gab es dann vor Ort doch keine… das hätte mir gut gefallen damit!
    Dein Chorizo-Rezept mache ich seit Jahren gern; ich finde es noch etas besser mit smoked paprika…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.