Frühlingsrollen mit 2 süß-scharfen Dippsaucen

Die Fotos könnten besser sein (der ewige Kampf mit den schlechten Lichtverhältnissen im Winter…), das Essen dagegen hat unsere Stimmung aufgehellt 🙂

Vom letzten wunderbaren #freitagskochtdermann-Essen (Nem nuong, vietnamesische Fleischbällchen ähnlich diesen hier, allerdings nach einem anderen Rezept und stilecht vom Grill mit vielen frischen Kräutern und Gemüsen) waren noch Sprossen da. Spontan keimte der Wunsch nach Frühlingsrollen. Da hatte ich doch schon einmal ein Rezept gesehen, bei dem diese ganz unkompliziert im Backofen gebacken wurden…

Frühlingsrollen

Beim genauen Hinsehen hatte ich dann doch nicht so viele Sprossen übrig, wie gefordert, die Menge habe ich einfach mit Lauchstreifen und dünnen Kohlrabistreifchen aufgefüllt – da kann man eigentlich alles nehmen, was das Gemüsefach hergibt. Mein Ansatz ergab 14 Röllchen.

Als Dippsauce hatte ich mir eigentlich die süße Chilisauce von Tim Mälzer ausgesucht und das Rezept schon ausgedruckt. Als ich dann aber zufällig das Kochbuch Salt Sugar Smoke: The Definitive Guide to Conserving, from Jams and Jellies to Smoking and Curing* von Diana Henry aufschlug und genau bei einer thai sweet chilli sauce landete, habe ich das als Wink des Schicksals gesehen und diese Sauce auch noch gleich gekocht.

Frühlingsrollen

Die Frühlingsröllchen werden auch beim Backen im Backofen schön knusprig und sind natürlich wesentlich weniger fettig als die Frittierten. Ich war baff erstaunt, dass wir tatsächlich alle Röllchen aufgefuttert haben – noch beim Rollen dachte ich, das sei viel zu viel 😉

Die Saucen haben uns beide gefallen. Die rote von Mälzer (bei der ich die Korianderblättchen weggelassen habe) ist etwas weniger süß und saurer, gleicht von der Zusammensetzung eher der bekannten sweet chilli sauce for chicken ohne deren Verdickungs- und evtl. Konservierungsstoffe und war eher mein Favorit. Die durch Karamell und Koriandergrün dunkel gefärbte ist süßer, hat aber eine schöne Schärfe und Aroma, Helmut wollte keiner den Vorzug geben. Dazu stand noch eine Sojasauce zum Nachwürzen auf dem Tisch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frühlingsrollen aus dem Backofen
Kategorien: Teigtasche, Gefüllt, Gemüse, Hackfleisch, Asien
Menge: 14 Röllchen*

Zutaten

14     TK-Frühlingsrollen-Teigblätter
1 Essl.   Öl; zum Braten
250 Gramm   Hackfleisch
2 Teel.   Ingwer, gerieben
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
1     Rote Chili; entkernt und fein gehackt
1     Rote Zwiebel; fein gewürfelt
2     Möhren; in sehr feinen Streifen
3     Frühlingszwiebeln; in Röllchen
6 Blätter   Weißkohl, kurz blanchiert und abgetropft, Rippen
      -entfernt, in feinen Streifen
200 Gramm   Sojasprossen (P: ersetzt durch Erbsensprossen,
      -Kohlrabi- und Lauchstreifen)
2 Essl.   Sojasauce
2 Essl.   Süße Chilisauce (P: selbst gemacht nach Mälzer)
1 Essl.   Reiswein
      Salz
H ZUM BESTREICHEN
2 Essl.   Öl
1 Teel.   Sesamöl

Quelle

  modifiziert nach
  Gusto & Aroma
  Erfasst *RK* 17.01.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Teigblätter nach Packungsangabe auftauen, die Packung aufschneiden und die Blätter mit einem feuchten Tuch abdecken.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, das Hackfleisch darin krümelig braten. Ingwer, Knoblauch, Chili und die gewürfelte rote Zwiebel hinzufügen, mitbraten. Sobald das Fleisch Farbe angenommen hat, Frühlingszwiebeln, Kohl, Möhren, Kohlrabi, Lauch und schließlich die Sprossen untermischen. Alles gut durchrühren und mit Sojasauce, Chilisauce, Reiswein und Salz abschmecken. Die Füllung zum Abtropfen in ein Sieb geben und dort abkühlen lassen.

Den Backofen auf 200-220°C vorheizen.

Jeweils ein quadratisches Teigblatt aus der Packung nehmen und mit einer Spitze zu einem selbst zeigend auf die Arbeitsfläche legen. Etwas Füllung auf die untere Hälfte geben, zuerst die die untere Spitze über die Füllung schlagen, dann die Seiten einschlagen und stramm aufwickeln. Nach und nach die gesamte Füllung so verarbeiten. Die Röllchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit der Ölmischung bestreichen.

Das Blech für etwa 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben, die Röllchen sollen dann knusprig sein. Die Röllchen auf eine Platte legen und mit der gewünschten Dippsauce servieren.

Anmerkung Petra: durchs Backen im Ofen lange nicht so fettig wie übliche Frühlingsrollen, aber trotzdem schön splitterig-knusprig. Sehr lecker! Dazu 2 Dippsaucen: süße Chilisauce nach Mälzer und süße Thai-Chili-Sauce aus "sugar salt smoke".

*Das Original sieht Sojasprossen vor – ich hatte nur noch etwa 1/3 der benötigten Menge und habe deshalb noch feine Lauch- und Kohlrabistreifen dazu gegeben, passte prima.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süße Thai-Chili-Sauce
Kategorien: Saue, Dipp, Thailand, Vegetarisch
Menge: 250 Ml

Zutaten

3 groß.   Rote Thai-Chilis; die Hälfte entkernt, gehackt
2 1/2 cm   Frischer Ingwer; fein gehackt
1-2     Limetten*: Schale abgerieben und Saft
6     Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Bund   Koriandergrün
150 Gramm   Zucker
50 ml   Wasser
25 ml   Thai Fischsauce
60 ml   Weißweinessig

Quelle

  nach Diana Henry
  sugar salt smoke
  Erfasst *RK* 17.01.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Chilis, Ingwer, Limettenschale und -saft, Knoblauch und Koriander in einem Mixer zu einer Paste pürieren.

Den Zucker mit dem Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und ohne zu Rühren zu goldbraunem Karamell kochen. Paste, Essig und Fischsauce zugeben (Achtung, spritzt!) und 2 Minuten köcheln lassen. Nochmal abschmecken und abkühlen lassen. In einem Glas mit säurefestem Deckel (oder mit einer Klarsichtfolie unter dem Deckel) im Kühlschrank aufbewahren.

Eignet sich als Dippsauce für alle möglichen Asia-Snacks. Passt aber auch zu einem deftigen Veggie-Frühstück aus gerösteten Pilzen, Guacamole, gebratenem Ei und Bratkartoffeln.

Anmerkung Petra: ziemlich süße, aber doch scharfe und aromatische dicke Sauce, gemacht zu Frühlingsrollen aus dem Backofen. Ich habe den Saft einer Limette verwendet, zwei würden aber auch nicht schaden. Das Grün des Korianders wird durch die Säure und durchs Kochen eher dunkel.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

19 Antworten auf „Frühlingsrollen mit 2 süß-scharfen Dippsaucen“

  1. Sehr lecker! Rezept ist direkt ausgedruckt worden. Ich habe vor kurzem ein großes Asia-Care-Paket von der Kochpoetin erhalten und schon richtig Lust auf Frühlingsrollen & Co.
    Und im Backofen kommt mir sehr gelegen, den frittieren ist nicht meins…

  2. Nach ziemlich dem gleichen Rezept mache ich sie auch. Ich muss aber gestehen, dass ich die Hälfte der Füllung schon vorher esse, weil mir diese Hack-Mischung so gut schmeckt. Darum mach ich immer gleich viel mehr ;O)
    Gute Woche,
    Doris

  3. Du kommst gerade richtig mit diesem Rezept und triffst meinen Geschmack mal wieder genau. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt, zu dem ich die „Asia-Wochen“ bei mir zu Hause eingeläutet habe, hat mir so etwas gefehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.