Knusprige Linsentaschen mit Wirsing-Linsen-Gemüse

Mit zwei Zutaten kann ich Helmut besonders locken: Linsen und Wirsing 🙂 So habe ich mich für ein Rezept von Annemarie Wildeisen als "Willkommensmahlzeit" nach einer 4tägigen Abwesenheit von ihm entschieden, was beide Ingredienzien vereint. Und mich reizte das Gericht zusätzlich, weil ich damit gleich auch noch Susannes Einladung zum Blogevent CXIII Teigtaschen folgen konnte.

Linsentaschen mit Linsen-Wirsing-Gemüse

Die Linsen kommen gleich doppelt im Rezept vor: zum einen werden sie für die Füllung der Teigtaschen aus knusprig gebackenem Yufkateig verwendet, zum anderen reichern sie das kurz geschmorte Wirsinggemüse an.

Linsentaschen mit Linsen-Wirsing-Gemüse

Bei der Herstellung der Teigtaschen musste ich etwas improvisieren, da ich deutlich zu viel vorbereiteten Teig für meine Füllung hatte. Ich denke, bei der von mir verwendeten Größe der Yufkablätter (46×35 cm) sollten 3 Blatt ausreichen – Näheres siehe unten im Rezept.

Einen Rest des Wirsing-Linsen-Gemüses habe ich mit etwas Essig, Senf und Öl als Salat angemacht. Diese Zubereitungsart würde mir auch sehr gut als Beilage zu den Linsenkrapfen gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Knusprige Linsentaschen mit Linsen-Wirsing-Gemüse
Kategorien: Teigtasche, Gefüllt, Hülsenfrüchte, Kohl, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

H LINSENTASCHEN
200 Gramm   Champagnerlinsen oder grüne Linsen
2     Frühlingszwiebeln
1/2 Essl.   Olivenöl; zum Dünsten
1 Bund   Glatte Petersilie; gehackt
100 Gramm   Frischkäse
      Salz
      Schwarzer Pfeffer
1 Teel.   Zitronensaft
1 1/3 Essl.   Schmand
1 Essl.   Olivenöl
1     Ei
1 Pack.   Strudelteig/Yufkateig (P: hier Packung mit 7
      -Blättern à 46×35 cm, davon sollten 3 Stück
      -reichen*)
H GEMÜSE
300 Gramm   Wirsing
1     Frühlingszwiebel
1 Essl.   Butter
100 ml   Noilly Prat, ersatzweise Weisswein (Petra: 1:1)
      Salz
      Pfeffer
H DIP
150 Gramm   Griechischer Joghurt (mein sahniger Joghurt)
1/2 Teel.   Pimentón de la Vera; geräuchertes Paprikapulver
      Salz

Quelle

  modifiziert nach
  Annemarie Wildeisen
  Kochen
  Erfasst *RK* 23.09.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Linsen mit reichlich Wasser aufkochen und etwa 20-30 Minuten bissfest garen, dann kräftig salzen und weitere 5 Minuten garen. Abgießen, abtropfen lassen und abkühlen lassen. Die Hälfte wird für die Füllung, die andere Hälfte für das Gemüse benötigt.

Für die Füllung die Frühlingszwiebeln hacken und im Olivenöl dünsten. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Die Hälfte der Linsen und die gehackte Petersilie zugeben. Alles mit dem Frischkäse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken.

Für den Dip Joghurt, geräuchertes Paprikapulver und Salz verrühren.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Wirsing putzen, den Strunk entfernen, in feine Streifen schneiden. Das Grün der Frühlingszwiebel in Ringe stellen, beiseite stellen. Das Weiße hacken.

Schmand, 1 El Olivenöl und Ei gut verrühren und leicht salzen.

Ein Blatt des Yufkateigs auf ein angefeuchtetes Küchentuch legen, mit etwas von der Schmandmischung bestreichen, ein zweites Blatt darauflegen, wieder bestreichen, ein drittes Blatt auflegen, erneut bestreichen. Den Stapel der Länge nach halbieren, der Breite nach vierteln, so dass 8 Rechtecke entstehen*. Die Füllung auf jeweils eine Hälfte der Rechtecke verteilen, die andere Hälfte darüberklappen und gut andrücken. Die Taschen nochmal mit der Schmandmischung bestreichen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigtaschen darauf platzieren. Das Blech für etwa 10-15 Minuten in den Backofen schieben, bis die Taschen goldbraun und knusprig sind.

Währenddessen die Butter in einem breiten Topf erhitzen, das Weiße der Frühlingszwiebel darin andünsten. Den Wirsing zugeben, salzen und unter Rühren anschmoren, bis er etwas zusammenfällt. Das Weißwein-Wermut-Gemisch zugießen, die zweite Hälfte der Linsen unterrühren und alles zugedeckt etwa 5-8 Minuten köcheln lassen. Den Deckel abnehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 3-5 Minuten offen köcheln lassen.

Die Teigtaschen aus dem Ofen holen und mit dem Gemüse, dem Dip und den Frühlingszwiebelringen anrichten.

Anmerkung Petra: Interessante Kombination, hat uns prima geschmeckt. Fein ist der Joghurt-Dip mit dem Pimentón de la Vera! Mir würde das Wirsing-Linsen-Gemüse auch als Salat angemacht sehr gut dazu gefallen.

*ich weiß nicht, welche Größe die Teigblätter bei Wildeisen haben. Dort werden 2 dreilagige Stapel hergestellt, diese jeweils längs und quer halbiert, so dass 4 Quadrate entstehen. Diese 8 Quadrate werden gefüllt, der Teig diagonal übergeklappt. So hatte ich die Teigstapel auch zum Füllen vorbereitet. Bei mir war aber viel zu wenig Füllung für so viel Teig vorhanden, ich habe deshalb die Stücke kurzerhand nochmal halbiert, hatte also 8 Rechtecke pro Stapel, davon habe ich 12 Rechtecke gefüllt, da war immer noch reichlich überschüssiger Teig vorhanden, den ich außen abgeschnitten habe. Man müsste aber eigentlich gut mit einem Stapel aus 3 Blättern auskommen, so wie ich es oben im Text beschrieben habe.

=====

Print Friendly and PDF

11 Antworten auf „Knusprige Linsentaschen mit Wirsing-Linsen-Gemüse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.