Arrumadinho de linguiça – ein „ordentliches“ Gericht aus Brasiliens Nordosten

Wenn etwas typisch ist für Brasilien, dann sind das Bohnen. Tochter Kathi hat in einem Blogbeitrag mal das Mittagessen einer Woche bei „ihrer“ Familie in Minas Gerais dokumentiert: da stehen jeden Tag Reis und Bohnen auf dem Tisch, egal, ob es dazu Lasagne, Schmortopf oder Grillhähnchen mit Kartoffelbrei gibt. Auch zu Ofenreis mit Erbsen, Mais und Hühnchen gibt es  – Reis und Bohnen!

Also war klar: mindestens ein Gericht für die kulinarischen Weltreise mit Ziel Brasilien muss Bohnen beinhalten!

Arrumadinho

Arrumadinho bedeutet soviel wie ordentlich aufgeräumt (z.B. ein Zimmer) oder auch schick angezogen (eine Person). Der etwas seltsame Titel erklärt sich beim Blick auf das fertige Gericht: alle Einzelkomponenten werden ordentlich in Streifen nebeneinander angerichtet. Das sind hier gekochte Schwarzaugenbohnen, gebratene Wurstscheibchen, Vinagrete (eine Tomatensauce, die einem Salat ähnelt) und geröstete Farofa, hier mit Zwiebeln und etwas Paprika. Bei der Suche nach Fotos von diesem Essen spuckt Google jede Menge Beispiele aus. Manchmal werden die Komponenten auch übereinander geschichtet oder kreisförmig in Vierteln serviert. Anstelle von linguiça, einer geräucherten Wurst, wird häufig Carne de sol (eine Trockenfleischspezialität) verwendet, das fein auseinandergezupft und angebraten wird. Ich habe aber auch Rezepte mit grobem Bratwurstbrät oder sogar Hackfleisch gesehen. Arrumadinho ist eine Spezialität aus dem Nordosten Brasiliens, aus Staaten wie Pernambuco, Paraíba oder auch Bahia.

Schwarzaugenbohnen

Zum Einsatz kommen original brasilianische Feijão Fradinho, Schwarzaugenbohnen oder Black-Eyed Peas

Making of

Ich habe die Bohnen in meinem geliebten Instant Pot* im Modus Pressure Cook (Dampfdruck-Modus) gekocht, das geht richtig schnell. In Brasilien findet sich ein Schnellkochtopf (panela de pressão) in praktisch jedem Haushalt. Als linguiça-Ersatz gab es hier heißgeräucherte Kabanos. Wenn die Wurstpelle sich abziehen lässt, sollte man das tun. Hier war sie sehr dünn, deshalb habe ich darauf verzichtet.

Tellerbild

Auf dem Teller darf dann alles zusammengemischt werden und ergibt ein sehr herzhaftes, würziges Essen, bei dem die einzelnen Konsistenzen und Geschmacksrichtungen (weich und crunchy, salzig und säuerlich) sehr gut harmonieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Arrumadinho de linguiça – Schwarzaugenbohnen mit Wurst
Kategorien: Hülsenfrüchte, Wurst, Brasilien
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H BOHNEN
125 Gramm Schwarzaugenbohnen; nach Belieben eingeweicht*
1 Lorbeerblatt
500 ml Wasser
Salz
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
H WURST
250 Gramm Linguiça calabresa, geräucherte Wurst (P:
-Kabanos), falls möglich Pelle entfernt, in
-Scheibchen
Öl; zum Anbraten
H VINAGRETE
300 Gramm Tomaten; gewürfelt
1 Zwiebel; gewürfelt
2 Essl. Frisches Koriandergrün; gehackt
1 Essl. Limettensaft; frisch gepresst
2 Essl. Olivenöl
Salz
H FAROFA
40 Gramm Butter
1 Zwiebel; gehackt
75-100 Gramm Maniokmehl für Farofa
1/2 Teel. Paprika
Salz

Quelle

nach verschiedenen Quellen aus dem Internet
Erfasst *RK* 26.10.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Schwarzaugenbohnen (P: waren hier 4 Stunden eingeweicht) mit Wasser, Salz, Kreuzkümmel und Lorbeerblatt in den Instant Pot geben und im Programm Pressure Cook 8-10 Minuten garen. 15 Minuten natürlich abdampfen lassen, dann den Rest manuell abdampfen. Die Bohnen warm halten. Zum Servieren in ein Sieb schütten und nochmal abschmecken.

Tomaten, Zwiebeln und Koriandergrün in eine Schüssel geben, salzen. Limettensaft und Olivenöl dazugeben und alles vermischen.

Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen und die Zwiebel darin goldgelb braten. Das Maniokmehl zugeben und alles unter Rühren anrösten. Zum Schluss mit Salz und Paprika würzen. Die Farofa aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Nun etwas Öl in der gleichen Pfanne erhitzen und die Wurstscheiben darin braun anbraten.

Eine Auflaufform bereit stellen. Zuerst die Schwarzaugenbohnen in einem Streifen in die Form geben, daneben die aus dem Fett gehobenen Wurstscheiben, daneben die Vinagrete (auch hier überschüssige Flüssigkeit zurücklassen) und zuletzt die geröstete Farofa.

Beim Essen wird alles auf dem Teller vermischt.

Anmerkung Petra: Das Arrumadinho lässt sich ganz entspannt und rasch zubereiten. Schmeckt herzhaft aromatisch, hat uns gut gefallen!

*Man kann die Bohnen 4-8 Stunden einweichen, muss es aber beim Kochen im Schnellkochtopf nicht unbedingt.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Susanne von magentratzerl mit Feijão mit Arroz | Scharfe Wachtelbohnen mit brasilianischem Reis
Regina von bistroglobal mit Moqueca
Wilma von Pane-Bistecca mit Bolinho de Aipim da Aguida
Britta von Brittas Kochbuch mit Moqueca de Camarão – Garnelen und Fisch im Kokosmilch
Britta von Brittas Kochbuch mit Caipirinha-Sorbet
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Quadradinhos de Maracuja – Maracuja-Quadrate
Wilma von Pane-Bistecca mit Feijoada – Brasilianischer Bohneneintopf
Simone von zimtkringel mit Camarão com Amendoins – Garnelen mit Erdnüssen
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Marinierte Hähnchen-Oberschenkel mit Bananen-Farofa
Wilma von Pane-Bistecca mit Quibebe – Brasilianisches Kuerbis Gericht
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Brasilianische Kürbissuppe
Wilma von Pane-Bistecca mit Brasilianisches Huehner Curry
Sonja von fluffig & hart mit Bolo de Fubá – brasilianischer Maiskuchen
Michael von SalzigSüssLecker mit Feijoada – Brasiliens Lieblingseintopf
Dirk von low-n-slow mit Bolo de fubá, Maiskuchen-Samba
Jenny von Jenny is baking mit Brasilianische Schokotorte mit Brigadeiro
Volker von volkermampft mit Brasilianischer Fischeintopf – Moqueca Baiana
Volker von volkermampft mit Rezept für Brasilianische Käsebällchen – Pao De Queijo
Susanne von magentratzerl mit Risole de Quejo

Taralli dolci al limone – süße Taralli mit Zitrone

Bei der Vorstellung meiner süßen Pistazien-Taralli hatte ich versprochen, mich als nächstes um Taralli dolci al limone zu kümmern. Das erste ausprobierte Rezept hat mich nicht begeistert: der Teig war viel zu weich und klebrig, beim Backen liefen die Taralli auseinander.

Taralli dolci al limone

Das zweite Rezept hat mir dann wesentlich besser gefallen  – und voilà, hier sind sie 🙂

ßMaking of

Der Teig basiert auf dem gleichen Prinzip wie bei den Pistazien-Taralli: sie bestehen ebenfalls aus Erdnussöl, Zucker, Ei und Mehl, dazu kommt noch abgeriebene Zitronenschale, etwas Zitronensaft und Limoncello. Der Teig klebt überhaupt nicht und lässt sich wunderbar verarbeiten: erst rollt man dünne Stränge aus, die dann miteinander verdrillt und zu einem Kränzchen geschlossen werden. Wie die Pistazien-Taralli habe ich die Ringe vor dem Backen in Zucker gewälzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Taralli dolci al limone – süße Taralli mit Zitrone
Kategorien: Gebäck, Keks, Italien
Menge: 21 Stück

Zutaten

100 ml Erdnussöl
100 Gramm Zucker
1 Ei
1 Eigelb
1 Essl. Zitronensaft
1/2 Essl. Limoncello
1/2 Bio-Zitrone: abgeriebene Schale
320 Gramm Weizenmehl Type 405
2 Teel. Weinstein-Backpulver
1/2 Teel. Natron
1 Prise Salz

Quelle

modifiziert nach
blog.giallozafferano.it
Erfasst *RK* 24.10.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben.

Mehl, Backpulver, Natron und Salz verrühren und durchsieben.

Das Öl mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer vermischen. Das Ei und das Eigelb unterschlagen, bis die Masse dickschaumig ist. Zitronensaft, Limoncello und Zitronenabrieb unterrühren. Die Mehlmischung zugeben und zuerst mit dem Handrührer vermischen, dann mit den Händen zu einem glatten, nicht klebenden Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie oder einer Gefriertüte für 15-30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Zwei Backbleche mit Backfolie belegen, den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Tellerchen mit Kristallzucker bereit stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in Stücke à 30 g teilen.

Die Teigstücke zu etwa 26-28 cm langen Strängen ausrollen. Die Enden jeweils eines Stranges zusammenlegen und miteinander verdrillen. Den verdrillten Strang zusammenlegen, so dass man Kränzchen erhält. Die Kränzchen in Kristallzucker wenden und auf die Bleche legen.

Die Taralli im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten hell backen.

Anmerkung Petra: Knuspriges Dauergebäck mit feinem Zitronenaroma. Fein!

Sehr nett als Mitbringsel im Doppelpack mit den Pistazien-Taralli.

=====

World Bread Day 2022: Weiche Brötchen mit scharfer Kartoffel-Curry-Füllung aus Sri Lanka

Am 16. Oktober ist World Bread Day und Zorra vom Kochtopf lädt nun schon zum 17. Mal ein, zu Ehren dieses Tages Brot zu backen. Ich war von Anfang an lückenlos dabei und steuere natürlich auch dieses Jahr gerne wieder ein Rezept bei.

Sri Lanka buns

Meine Wahl fiel diesmal auf gefüllte Brötchen aus Sri Lanka, die Vorlage habe ich bei Hungry Lankan gefunden.

Anschnitt mit Füllung

Dem Teig habe ich einen Vorteig in Form eines Poolishs spendiert. Unbedingt notwendig wäre das in diesem Fall aber gar nicht, da die würzig-scharfe Füllung geschmacklich dominiert. Sie harmoniert aber hervorragend mit dem saftigen weichen Brötchenteig. In Sri Lanka isst man solche Brötchen gerne zum Frühstück, für nicht-vegetarische Varianten wird den Kartoffeln auch gerne Thunfisch oder Lachs aus der Dose beigemischt, solche Brötchen heißen dann Malu Paan.

Zutaten

Die geschmacksgebenden Würzzutaten für die Curry-Kartoffelfüllung: Curryblätter, frische grüne Chilis, Chilipulver und Chiliflocken, Senfkörner, Kurkuma und Kreuzkümmel. Man sieht: es wird scharf!

Füllung

Alles wird zusammen mit Zwiebeln und Lauch angeröstet bzw. angeschwitzt und dann mit den grob zerdrückten Kartoffeln vermischt.

Making of

Diese Fülle wird nun in den vorbereiteten Brötchenteig eingepackt.

vor und nach dem Gehen

Die rund geschliffenen Brötchen dürfen dann aufgehen, bevor sie mit Eiwasch bestrichen und mit Sesam bestreut in den Ofen kommen.

Sri Lanka buns

Nach kurzer Wartezeit – die Teile müssen ja etwas abkühlen –  haben wir gespannt probiert: erst beisst man in fluffig-weichen Teig und dann kommt die Füllung mit ordentlich Wumms daher, eine klasse Kombination!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weiche Brötchen mit scharfer Kartoffel-Curry-Füllung
Kategorien: Brot, Brötchen, Gefüllt, Kartoffel, SriLanka
Menge: 8 Stück

Zutaten

H POOLISH
75 Gramm Weizenmehl Type 550
75 Gramm Wasser oder Milch
1/2 Gramm Frischhefe
H TEIG
225 Gramm Weizenmehl Type 550
95 Gramm Milch
3 Gramm Frischhefe
15 Gramm Zucker
20 Gramm Butter
6 Gramm Salz
H ZUM BESTREICHEN
1 Eigelb
Wenig Milch
Sesam; zum Bestreuen
H FÜLLUNG
250 Gramm Mehlige Kartoffeln
1 Essl. Kokosöl
1/3 Teel. Schwarze Senfkörner
1/3 Teel. Kreuzkümmel
1 Zweig Curryblätter; Blätter fein gehackt
3 Scharfe Grüne Chilischoten; P: entkernt; gehackt
1/2 klein. Zwiebel; fein gehackt
Salz
65 Gramm Lauch; in Streifen
1/3 Teel. Chilipulver; Menge nach Geschmack (P: mein
-scharfes, Original 1 Tl)
1 Teel. Chiliflocken
1/4 Teel. Kurkuma

Quelle

modifiziert nach
hungrylankan.com
Erfasst *RK* 28.09.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag den Poolish ansetzen: Wasser oder Milch, Hefe und Mehl verrühren und abgedeckt 6 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag Milch, Poolish, Hefe, Mehl und Zucker in der Küchenmaschine 5 Minuten auf Stufe 1 verkneten, dann die Butter in Flöckchen sowie das Salz zugeben und alles etwa 8 Minuten auf Stufe 2 kneten. Es entsteht ein weicher, elastischer, nicht klebender Teig, der sich von der Schüssel löst. Den Teig in eine saubere Schüssel geben und abgedeckt etwa 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

In der Zeit die Füllung zubereiten: Die Kartoffeln in der Schale weich kochen, dann pellen und grob zerdrücken.

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Senfsaat und Kreuzkümmel darin anrösten. Sobald der Senf beginnt zu springen, die Curryblätter, die Chilis und die Zwiebeln zugeben und anschwitzen, salzen. Einige Minuten andünsten, dann den Lauch zugeben und ebenfalls anschwitzen. Jetzt Chilipulver, Chiliflocken und Kurkuma einrühren. Zum Schluss die zerdrückten Kartoffeln unterrühren und alles gut vermengen, nochmal abschmecken. Die Füllung in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 Stücke teilen, diese rund schleifen.

Die Füllung ebenfalls in 8 Teile teilen, dabei den Kartoffelteig am besten sanft zu Bällchen zusammendrücken.

Ein Teigstück nehmen, die glatte Seite zeigt nach unten. Das Teigstück auf einen Durchmesser von etwa 10 cm flach auseinanderdrücken, ein Bällchen Kartoffelfüllung in die Mitte setzen und den Teig von allen Seiten darüber schlagen, gut zusammenkneifen und das Teigstück nochmal rund schleifen. Mit der Naht nach unten auf ein mit Backfolie ausgelegtes Blech setzen. Die restlichen Teigstücke genauso verarbeiten. Das Blech abdecken und die Brötchen etwa 1 Stunde aufgehen lassen.

Rechtzeitig den Backofen auf 200°C vorheizen.

Das Eigelb mit wenig Milch verrühren und die Brötchen damit 1-2 mal bepinseln, dann mit Sesam bestreuen. Das Blech in den Backofen schieben und die Brötchen etwa 18-20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und die Brötchen auf einem Rost lauwarm abkühlen lassen, dann servieren.

Anmerkung Petra: Weiche, sehr leckere Brötchen mit scharfer Kartoffelfüllung, ein toller Snack! In Sri Lanka werden die Brötchen als Streetfood verkauft und gerne zum Frühstück gegessen. Oft ist noch Fisch (Lachs oder Thunfisch aus der Dose) in der Füllung, dann heißen sie Malu Paan. Wer es nicht so scharf mag, passt die Würzung entsprechend an.

Im Original mit mehr Hefe und ohne Vorteig. Der macht meiner Meinung nach auch keinen großen Unterschied, da die Füllung sehr würzig ist und dominiert.

=====

Marinierte Hähnchen-Oberschenkel mit Bananen-Farofa

Für mein zweites brasilianisches Gericht der kulinarischen Weltreise wollte ich etwas mit Maniokmehl machen, weil das noch im Vorrat war. Weit verbreitet ist Farofa, geröstetes und gewürztes Maniokmehl, das entweder über Gerichte wie die Feijoada gestreut wird, aber auch als Beilage anstelle von Reis serviert wird. Varianten gibt es wie Sand am Meer: im Prinzip wird meist Maniokmehl (manchmal auch Maismehl) in Fett (Butter oder Öl, in Bahia gerne das rötliche Dendê-Öl) angeröstet und dann mit weiteren Zutaten wie Gewürzen, Eiern, Rosinen, Bananen oder Wurst (lingüiça) vermischt. Sehr lecker fanden wir eine Zwiebel-Kümmel-Farofa, die Helmut kürzlich über ein Kartoffel-Blumenkohl-Gratin gestreut hat, die Anregung hierfür kam aus Mezcla*.

Hähnchenschenkel mit Bananen-Farofa

Nach einigem Hin- und Herüberlegen habe ich mich für eine Bananen-Farofa entschieden, die zu marinierten und im Backofen gebratenen Hähnchen-Oberschenkeln serviert wird. Das Rezept für die Sobrecoxas com Farofa de Banana habe ich bei tudogostoso gefunden, einer großen brasilianischen Kochplattform.

Making of Farofa

Die Herstellung der Farofa: zuerst werden Zwiebeln angeschmort, dann Bananenstücke mitgebraten, darunter rührt man Eier zu einem weichen Rührei. Nun gibt man das Maniokmehl dazu und röstet alles an.

Bananen-Farofa

Noch ein bisschen Petersilie dazu und fertig ist die Beilage, die bei Raumtemperatur serviert wird.

Marinade Hähnchen

Die Hähnchenteile werden in einer Mischung aus Passionsfrucht, Zwiebel, Gewürzen und Kräutern mariniert, bevor sie zusammen mit Zwiebelspalten und Knoblauch im Ofen gebacken werden.

Hähnchenschenkel mit Bananen-Farofa

Dsa Fleisch war würzig und wunderbar saftig. Und die Beilage hat sogar dem Bananen-Skeptiker gut geschmeckt 🙂

Weil es gut zum Thema passt, zeige ich euch hier gleich noch eine weitere Kombination von Maniokmehl mit Kochbananen, die ich im letzten Jahr ausprobiert hatte:

Paçoca com Banana

Für diese Paçoca com Banana-da-terra wird Maniokmehl (Farofa) geröstet und mit gewürztem, gebratenen und kleingeschredderten, zuvor gekochtem Rindfleisch (oft Trockenfleisch wie hier) vermischt. Dazu gibt es goldbraun gebratene reife Kochbananen. Ziemlich bröselig, gut, aber auch sehr sättigend.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchenoberschenkel mit Bananen-Farofa
Kategorien: Hähnchen, Marinade, Beilage, Früchte, Brasilien
Menge: 2 Personen

Zutaten

500 Gramm Hähnchenoberschenkel (P: 4 entbeinte, Pollo fino)
H MARINADE
1 Passionsfrucht; halbiert, Fruchtfleisch
-ausgekratzt
1 Essl. Öl
1/2 Essl. Geräucherter Paprika
1/2 Teel. Schwarzer Pfeffer
1 Teel. Sojasauce
2 Rosmarinzweige
14 Thymianzweige
1/2 Zwiebel; gewürfelt
Salz nach Geschmack
H ZUM MITBRATEN
2 Zwiebeln; je nach Größe in Vierteln oder
-Sechsteln
1 Knoblauchknolle; Oberseite abgeschnitten, quer
-halbiert
H FAROFA
50 Gramm Butter
1 Zwiebel (100 g)
1 Banane; längs halbiert, in Scheiben
2 Eier
Salz nach Geschmack
75 Gramm Maniokmehl; Farofa (P: Gari)
2 Essl. Gehackte glatte Petersilie

Quelle

modifiziert nach
tudogostoso.com.br
Erfasst *RK* 06.10.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade vermischen und in einen Gefrierbeutel füllen. Die Hähnchenoberschenkel dazugeben, alles gut durchmassieren und für etwa 3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Boden einer Auflaufform mit Olivenöl bestreichen. Die Hähnchenteile aus der Marinade nehmen, dabei stückige Anteile abstreichen. Die Hähnchenteile salzen und mit der Hautseite nach oben in die Form setzen. Zwiebelspalten und Knoblauch dazwischen verteilen, Zwiebeln und Knoblauch mit wenig Olivenöl beträufeln.

Die Hähnchenschenkel je nach Größe 45-60 Minuten im Ofen braten, bis das Fleisch durch und die Haut goldbraun ist.

In der Zwischenzeit die Farofa zubereiten: dafür die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Die Zwiebel darin anschmoren, dann die Bananenstücke zugeben und mitbraten. Die Eier unterrühren und zu weichem Rührei kochen. Das Maniokmehl einrühren und etwas anrösten lassen, dabei salzen. Zum Schluss die Petersilie unterrühren und die Pfanne beiseite stellen. Die Farofa wird bei Raumtemperatur gegessen.

Die Hähnchen aus dem Ofen nehmen und zusammen mit der Bananen-Farofa servieren.

Anmerkung Petra: im Original wurde das Fleisch in den ersten 30 Minuten mit Alufolie bedeckt gegart, das ist IMHO unnötig. Das Fleisch war gut gewürzt und ausgesprochen saftig. Die Kombination mit der Bananen-Farofa ist etwas ungewöhnlich, schmeckte aber auch dem Bananenverachter gut.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt):

Susanne von magentratzerl mit Feijão mit Arroz | Scharfe Wachtelbohnen mit brasilianischem Reis
Regina von bistroglobal mit Moqueca
Wilma von Pane-Bistecca mit Bolinho de Aipim da Aguida
Britta von Brittas Kochbuch mit Moqueca de Camarão – Garnelen und Fisch im Kokosmilch
Britta von Brittas Kochbuch mit Caipirinha-Sorbet
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Quadradinhos de Maracuja – Maracuja-Quadrate
Wilma von Pane-Bistecca mit Feijoada – Brasilianischer Bohneneintopf
Simone von zimtkringel mit Camarão com Amendoins – Garnelen mit Erdnüssen
Wilma von Pane-Bistecca mit Quibebe – Brasilianisches Kuerbis Gericht
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Brasilianische Kürbissuppe
Wilma von Pane-Bistecca mit Brasilianisches Huehner Curry
Sonja von fluffig & hart mit Bolo de Fubá – brasilianischer Maiskuchen
Michael von SalzigSüssLecker mit Feijoada – Brasiliens Lieblingseintopf
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Arrumadinho de linguiça
Dirk von low-n-slow mit Bolo de fubá, Maiskuchen-Samba
Jenny von Jenny is baking mit Brasilianische Schokotorte mit Brigadeiro
Volker von volkermampft mit Brasilianischer Fischeintopf – Moqueca Baiana
Volker von volkermampft mit Rezept für Brasilianische Käsebällchen – Pao De Queijo
Susanne von magentratzerl mit Risole de Quejo

Quadradinhos de Maracuja – Maracuja-Quadrate

Die kulinarische Weltreise führt uns im Oktober nach Brasilien. Zu Brasilien hat unsere Familie ein ganz besonderes Verhältnis, da unsere Tochter Kathi 2001/2002 ein Austauschjahr im Bundesstaat Minas Gerais in Brasilien verbracht hat und mit ihrer Familie dort immer noch sehr eng verbunden ist. So haben uns Gastschwester Lívia und ihre Mutter Marisa 2016 zu Kathis Hochzeit besucht.

2003 haben wir zusammen mit Kathi unseren Sommerurlaub in Brasilien verbracht: wunderbare 4 Wochen, verteilt auf 4 Stationen: eine Woche erkundeten wir Kathis „Heimatstadt“ Ouro Branco und Umgebung, eine Woche ging es zum Strandurlaub ins beschauliche Imbassai an der Kokosküste, eine Woche gab es buntes Stadttreiben pur in Salvador mit einer einschläfernden Candomblé-Zeremonie und einem fantastischen Churrasco im Boi Preto und den Abschluss machte eine Woche Morro de Sao Paulo auf der autofreien Urlaubsinsel Tinharé (alles Bahia).

Maracuja-Quadrate

In Brasilien isst man sehr gerne Süßes – also stelle ich als erstes kleine Kuchen-Quadrate auf den Tisch. Das Buch, aus dem das Rezept stammt, habe ich mit einigen anderen aus Brasilien mitgebracht (damals gab es pro Person 2×32 kg Freigepäck, man konnte also durchaus großzügig einkaufen!). Es ist Teil einer Reihe, die jeweils die Küche verschiedener Regionen des riesigen Landes vorstellt, im diesem Fall den Nordosten: Culinária Nordestina: encontro de mar e sertão*.

Making of

Während der Teig für Kuchen sonst in Brasilien oft einfach mit dem Mixer zusammengerührt wird (die heißen dann Bolos de liquidificador, also Mixerkuchen, wie etwa mein Bolo de Fuba, ein Kuchen mit Maismehl und Käse), ist dieses hier ein eher klassischer Rührteig.  Der wird noch warm mit gesüßtem Passionsfruchtsaft getränkt und erkaltet mit einem Passionsfruchtguss überzogen. Die kleinen lockeren Kuchenhappen sind garantiert schnell verschwunden 🙂

Natürlich musste ich jetzt wieder in alten Fotos kramen – hier ein paar Impressionen:

Brasilien1

Einkaufen in Brasilien

Essen

Brasilien

Weitere Rezepte aus Brasilien im Blog bzw. in Petras Brotkasten:

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quadradinhos de Maracuja – Maracuja-Quadrate
Kategorien: Dessert, Kuchen, Früchte, Brasilien
Menge: 16 Kleine Quadrate

Zutaten

H TEIG
100 Gramm Butter; Raumtemperatur
100 Gramm Zucker (P: feinster Backzucker)
3 Eier; getrennt
1 Prise Salz
125 Gramm Weizenmehl
1 1/2 Teel. Backpulver
H ZUM TRÄNKEN
4 Passionsfrüchte
2 Essl. Zucker
H GUSS
100 Gramm Puderzucker
2 Passionsfrüchte; Fruchtfleisch ausgekratzt und
-durchgesiebt, Menge anpassen

Quelle

modifiziert nach
Senac
Culinária Nordestina: encontro de mar e sertão
Erfasst *RK* 10.10.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Tränke die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch herauskratzen. Alles gut durchrühren, dann durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Den Fruchtsaft mit dem Zucker verrühren, beiseite stellen.

Eine quadratische Backform (20-22 cm Kantenlänge*) mit herausnehmbarem Boden mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Für den Teig die Butter cremig rühren, dann mit dem Zucker zusammen schaumig aufschlagen. Die Eigelbe nacheinander zugeben, dabei jeweils gut einarbeiten. Weizenmehl und Backpulver sieben, das Eiweiß mit einer Prise Salz cremig schlagen. Das Mehl unter die Eigelbmasse ziehen, dann 1/3 der Eischneemasse unterrühren, den Rest vorsichtig unterziehen. Den Teig in die vorbereitete Form geben, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten backen.

Die Form herausnehmen, den Boden aus der Form drücken und den Kuchen sofort auf einen Rost stürzen, das Backpapier abziehen. Den Kuchen noch warm mit dem gezuckerten Passionsfruchtsaft tränken. Abkühlen lassen.

Für den Guss die verbliebenen 2 Passionsfrüchte ebenfalls halbieren, das Fruchtfleisch herauskratzen und durch ein Sieb streichen. 100 g Puderzucker durchsieben und mit soviel vom gewonnenen Saft verrühren, dass ein gut streichbarer Guss entsteht. Die Oberfläche des Kuchens mit dem Guss glasieren, den Guss trocknen lassen.

Den Kuchen zum Servieren mit einem scharfen Sägemesser in 16 Quadrate schneiden.

Anmerkung Petra: Prima! Die kleinen Kuchenhappen sind locker und saftig, sie schmecken fruchtig-frisch.

Im Original wird das doppelte Rezept auf einem 26×36 Backblech gebacken und in 30 Stücke geschnitten.

*Meine Backform hat etwa 22 cm, der fertige Kuchen hatte 20 cm Kantenlänge.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (werden im Laufe des Monats ergänzt):

Susanne von magentratzerl mit Feijão mit Arroz | Scharfe Wachtelbohnen mit brasilianischem Reis
Regina von bistroglobal mit Moqueca
Wilma von Pane-Bistecca mit Bolinho de Aipim da Aguida
Britta von Brittas Kochbuch mit Moqueca de Camarão – Garnelen und Fisch im Kokosmilch
Britta von Brittas Kochbuch mit Caipirinha-Sorbet
Wilma von Pane-Bistecca mit Feijoada – Brasilianischer Bohneneintopf
Simone von zimtkringel mit Camarão com Amendoins – Garnelen mit Erdnüssen
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Marinierte Hähnchen-Oberschenkel mit Bananen-Farofa
Wilma von Pane-Bistecca mit Quibebe – Brasilianisches Kuerbis Gericht
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Brasilianische Kürbissuppe
Wilma von Pane-Bistecca mit Brasilianisches Huehner Curry
Sonja von fluffig & hart mit Bolo de Fubá – brasilianischer Maiskuchen
Michael von SalzigSüssLecker mit Feijoada – Brasiliens Lieblingseintopf
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Arrumadinho de linguiça
Dirk von low-n-slow mit Bolo de fubá, Maiskuchen-Samba
Jenny von Jenny is baking mit Brasilianische Schokotorte mit Brigadeiro
Volker von volkermampft mit Brasilianischer Fischeintopf – Moqueca Baiana
Volker von volkermampft mit Rezept für Brasilianische Käsebällchen – Pao De Queijo
Susanne von magentratzerl mit Risole de Quejo

Frittelle di Riso – frittierte Reisbällchen

Eigentlich wollte ich die Frittelle di Riso noch für die kulinarische Weltreise mit Ziel Italien machen, habe es aber nicht mehr im September geschafft. Jetzt gibt es die kleinen Happen halt als Nachschlag 🙂

Frittelle di Riso

Gestolpert war ich über die Frittelle di Riso beim Studium meiner italienischen Kochbücher. In Florenz findet man sie als Streetfood, oft werden sie auch zum Karneval gebacken. Sie werden in manchen Gegenden auch als Frittelle di riso di San Giuseppe bezeichnet und zum St. Josephstag, dem Vatertag am 19. März gebacken. Je nach Gegend werden sie unterschiedlich aromatisiert: üblich sind Rosinen, Apfelstückchen, Safran oder Zimt. Ich habe Orangen- und Zitronenschale wie in Florenz verwendet.

Milchreis

Im Prinzip handelt es sich dabei um einen dick gekochten Milchreis, der mit Ei und mehr oder weniger Mehl versetzt (bei mir nur 1 El)

Frittieren

und in heißem Fett ausgebacken wird. Zum Schluss werden die eher weichen Bällchen in Kristallzucker gewälzt oder mit Puderzucker bestäubt.

Innenleben

Das Innere ist ganz locker und fluffig, wie man hier gut sehen kann.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frittelle di Riso – frittierte Reisbällchen
Kategorien: Gebäck, Reis, Frittieren, Italien
Menge: 2 Personen

Zutaten

400 ml Milch; mehr nach Bedarf
75 Gramm Risotto-Reis (P: Carnaroli)
1 Prise Salz
15 Gramm Butter
15 Gramm Zucker
1 Bio-Orange
1 Bio-Zitrone
1 Ei
1 Essl. Mehl
1 Teel. Backpulver
Öl; zum Frittieren
Zucker; zum Wälzen

Quelle

ausprobiert nach diversen Quellen
Erfasst *RK* 27.09.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Milch, Salz, Zucker, Butter und Reis in einen Topf geben. Von jeweils 1/4 der Orange und der Zitrone kurze Zesten abziehen und dazugeben. Alles zum Kochen bringen, dann die Temperatur auf sehr schwache Hitze reduzieren (P: Induktion 4 von 9) und unter häufigem Rühren etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis der Reis die Milch komplett absorbiert hat und sehr weich ist. Gegebenenfalls kann man noch etwas Milch zugeben. Den Milchreis in eine Schüssel geben und komplett abkühlen lassen, dabei wird die Masse fest.

Nun ein Ei unter die Masse rühren, dann 1 El Mehl gemischt mit dem Backpulver sowie die restliche fein abgeriebene Orangen- und Zitronenschale.

Währenddessen in einem weiten Topf Frittieröl auf 175°C erhitzen. Einen Teller mit doppelt gelegtem Küchenpapier auslegen. Ein Schälchen mit Kristallzucker bereitstellen

Mit 2 Löffeln kleine Häufchen der Reismasse ins heiße Fett gleiten lassen und portionsweise goldbraun ausbacken. Die Bällchen mit einem Drahtlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann im Zucker wälzen und auf einer Platte anrichten.

Diese frittierten Bällchen werden in den Straßen von Florenz, aber auch in anderen Gegenden Italiens als Streetfood verkauft. Sie werden auch häufig zum Karneval oder zum Vatertag (St. Josephs-Tag, Frittelle di riso di San Giuseppe) gebacken.

Variationen: in manchen Gegenden (Mantua) werden noch Apfelstückchen in den Teig gegeben, manchmal wird der Teig auch mit Safran oder Zimt aromatisiert.

Anmerkung Petra: leichte und sehr fluffige Bällchen

=====