Dänisches Sauerteig-Roggenbrot – Rugbrød

Mein nächster Beitrag für die kulinarische Weltreise mit Ziel Dänemark ist der dänische Klassiker Rugbrød – ein Roggenbrot in der Kastenform, oft mit Saaten und/oder Roggenkörnern oder auch Roggenschrot gebacken. Rezepte gibt es jede Menge, so hat Ulrike eines nach Vorlage einer dänischen Bäckerei gebacken, das sehr grob gebrochene Roggenkörner und Kürbiskerne enthält. Früher wurde es traditionell mit Roggenvollkornmehl gebacken, heute sind auch hellere Roggenmehle und sogar Beimischungen von Weizenmehl üblich.

Laut Wikipedia empfiehlt die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde einen täglichen Verzehr von 1-2 Scheiben Roggenbrot, um die empfohlene tägliche Aufnahme von 75 g Vollkornprodukten sicherzustellen. Im Durchschnitt isst ein Däne 63 g Vollkornprodukte pro Tag.

Rugbrød

Ich habe mich für ein Rezept von Nordic Kitchen Stories entschieden und ein reines Sauerteigbrot mit einem Brühstück aus grobem Roggenschrot und einer Saatenmischung gebacken. Brühstück und Sauerteig werden am Vortag angesetzt.

Der Teig wird dann am nächsten Tag ganz einfach in einer Schüssel von Hand zusammengerührt, eine Küchenmaschine ist nicht notwendig.

Rugbrød im Kasten

Der Brotteig wird dann ganz unkomliziert ohne Vorformen in die Kastenform gefüllt. Beim Gehen ist Geduld angesagt: je nach Aktivität des Sauerteig sowie der Raumtemperatur kann das ganz schön lange dauern. Bei mir war nach 4 Stunden die erwünschte Teigreife erreicht.

Rugbrød

Und wieder ist Geduld gefragt: nach dem Backen soll das Brot am besten über Nacht auskühlen.

Rugbrød

Das fertige Brot von oben

Anschnitt

und der Anschnitt. Das Brot ist wunderbar saftig und sehr aromatisch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dänisches Sauerteig-Roggenbrot – Rugbrød
Kategorien: Brot, Kasten, Dänemark
Menge: 1 Brot für 1,5 kg-Form

Zutaten

H SAUERTEIG*
35 Gramm Aktiver Roggensauerteig
275 Gramm Dunkles Roggenmehl (P: Type 1370)
335 Gramm Wasser
H BRÜHSTÜCK
50 Gramm Grober Roggenschrot
150 Gramm Saatenmischung** (P: Goldleinsamen, Leinsamen,
-Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)
200 Gramm Kochendes Wasser
H HAUPTTEIG
Sauerteig
330 Gramm Dunkles Roggenmehl (P: Type 1370)
14 Gramm Salz (Original 12 g)
2 Essl. Zuckerrübensirup (Original Molasse)
220 Gramm Lauwarmes Wasser
H ZUM BESTREUEN
Saatenmischung
Roggenmehl

Quelle

modifiziert nach
Nordic Kitchen Stories
Erfasst *RK* 04.08.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für den Sauerteig verrühren und abgedeckt etwa 12-14 Stunden bei Raumtemperatur aufgehen lassen.

Die Saaten-Schrotmischung mit dem kochenden Wasser übergießen, umrühren und abgedeckt ebenfalls über Nacht quellen lassen.

Den Sauerteig in eine große Schüssel umfüllen. Das Brühstück und die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Gummischaber mehrere Minuten gut durchmischen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Den Teig 10 Minuten quellen lassen.

Eine 1,5 kg Kastenform buttern und leicht mit Roggenmehl bestreuen.

Den Teig in die Form füllen, die Oberfläche mit einem nassen Löffel glattstreichen, mit Saatenmischung bestreuen und mit Roggenmehl bestäuben.

Den Teig abgedeckt gehen lassen. Die Gehzeit ist stark abhängig von der Aktivität des Sauerteigs, der Raumtemperatur etc. Der Teig sollte bis knapp unter die Kante der Form aufgehen, die Oberfläche erste Risse aufweisen. Gehzeit im Original mit Sauerteig wie unten 1 1/2-3 Stunden, bei mir 4 Stunden bei Raumtemperatur.

Etwa 1 Stunde vor dem Backen den Backofen mit einem Backstein auf 250°C vorheizen. (Original: 30 Minuten vorher Backofen auf 230°C Umluft aufheizen, Backen mit Dampf 40 Minuten).

Die Form mit Dampf in den Backofen einschießen und die Temperatur sofort auf 220°C reduzieren. Nach 40 Minuten das Brot aus der Form kippen und weitere 30 Minuten bei 200°C backen, dabei evtl. gegen Ende die Oberfläche abdecken.

Das Brot auf einem Rost komplett abkühlen lassen und am besten erst am nächsten Tag anschneiden.

Anmerkung Petra: sehr saftiges Brot, schmeckt ausgezeichnet. Zum schnelleren Aufgehen evtl. Wärmeschublade testen.

*Sauerteig Original: 125 g aktiver Roggenstarter, 230 g dunkles Roggenmehl, 290 g kaltes Wasser

**Saatenmischung Original: Goldleinsamen, Leinsamen, Sesam, Buchweizen, Hirse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Skagenslapper – Brötchen mit Sonnenblumenkernen und Mohn
Ulrike von Küchenlatein mit Brunsviger med vaniljecreme – Brunsviger mit Vanillecreme
Ulrike von Küchenlatein mit Meyers mørke rugbrød – Meyers dunkles Roggenbrot
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Dänisches Apfel-Schichtdessert – Gammeldags æblekage
Tina von Küchenmomente mit Dänischer Traumkuchen – Drømmekage
Britta von Brittas Kochbuch mit Hot Dog-Brötchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Sylteder Agurker Salat – eingelegter Gurkensalat
Michael von SalzigSüssLecker mit Stjerneskud-Smørrebrød
Susanne von magentratzerl mit Tebirkes
Sonja von fluffig & hart mit Dänisches Mohnbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Dansk Remoulade
Susi von Turbohausfrau mit Rysteribs
Ulrike von Küchenlatein mit Blomkålssalat med rugbrød – Blumenkohlsalat mit Roggenbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Hot Dog
Britta von Brittas Kochbuch mit Rød Grød met Fløde – Rote Grütze mit Sahne
Ulrike von Küchenlatein mit Krebinetter med flødestuvet spidskål og kartoffler – Panierte Hacksteaks mit gestovtem Spitzkohl und Kartoffeln
Sonja von fluffig & hart mit Citronfromage – Dänische Zitronencreme
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schokobrötchen aus Hefeteig
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Citronmåne (Dänischer Zitronenmondkuchen)
Poupou von Poupous geheimes Laboratorium mit Stjerneskud
Simone von zimtkringel mit Leverpostej og Sky – Dänische Leberpastete
Sylvia von Brotwein mit Rugbrød – Dänisches Roggenbrot
Sylvia von Brotwein mit Franskbrød – Dänisches Weißbrot
Britta von Backmaedchen 1967 mit Citronmåne-dänischer Zitronenkuchen
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)
Ulrike von Salon Matilda mit Koldskål (Buttermilchkaltschale) mit Kammerjunkere und frischen Beeren
Volker von Volkermampft mit Boller I Karry – Dänische Hackbällchen in Sahne-Curry-Sauce
Volker von Volkermampft mit Rugbrød – Dänisches Roggenbrot mit Körnern

Dänisches Apfel-Schichtdessert – Gammeldags æblekage

Mein nächster Beitrag für die kulinarische Weltreise mit Ziel Dänemark ist ein geschichtetes Apfel-Dessert, was etwas verwirrend in Dänemark æblekage heißt, also Apfelkuchen. Es ist mit etwas Vorarbeit schnell gemacht und schmeckt dennoch richtig klasse!

Gammeldags æblekage

Wenn wie hier noch Gläser mit selbst gemachtem Apfelkompott im Vorrat sind, geht es besonders schnell, ansonsten muss man etwas vorarbeiten. Sobald das Apfelmus gekocht und abgekühlt ist,  röstet man ein paar Semmelbrösel mit Butter und Zucker in der Pfanne goldbraun und – wenn man sich am Rezept aus The Nordic Baking Book* von Magnus Nilsson orientiert – dürfen auch noch ein paar zerdrückte Mandelmakronen mit dazu. Ich habe einfach Amarettini genommen, man kann sie aber auch weglassen. Dann noch Sahne steif schlagen und schon kann geschichtet werden: Apfelmus, Brösel, Sahne , die Schichtung kann nach Belieben mehrfach erfolgen. Ich habe es aus Versehen die Reihenfolge umgedreht, dem Geschmack tut das aber keinen Abbruch. Manche schichten auch erst nur jeweils Apfelkompott und Brösel und geben die Sahne am Schluss darüber – ich habe alle möglichen Varianten gefunden.

Für eine größere Meute richtet man das Ganze am besten in einer Schüssel an. Die Mengen richten sich ein bisschen nach Appetit und verwendetem Gefäß: ich habe die im Buch angegebene Menge für 2 Personen gemacht, als Dessert haben wir davon nur etwa die Hälfte gebraucht, mehr hätte in meine Gläser nicht mehr gepasst. Da ist also etwas Improvisation gefragt. Im Rezept gebe ich die Menge für 4 Personen an, die Nilsson vorschlägt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dänisches Apfel-Schichtdessert – Gammeldags æblekage
Kategorien: Dessert, Früchte, Keks, Dänemark
Menge: 4 Personen

Zutaten

H BUTTERBRÖSEL
50 Gramm Butter; nach Belieben etwas mehr
150 Gramm Semmelbrösel
1 Prise Salz
80 Gramm Zucker
50 Gramm Mandelmakronen; zerdrückt (P: Amarettini)
H SOWIE
300 Gramm Schlagsahne; (P: ist reichlich)
20 Gramm Zucker; (P: weniger)
Apfelkompott aus 500 g Äpfeln (P: selbst gemacht
-aus dem Vorrat)

Quelle

nach Magnus Nilsson
The Nordic Baking Book
Erfasst *RK* 03.08.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter in einer Pfanne auf mittlerer Hitze schmelzen. Semmelbrösel, Salz und Zucker zugeben und unter dauerndem Rühren goldbraun rösten. Die zerdrückten Mandelmakronen zugeben, umrühren. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Brösel in eine hitzebeständige Schüssel umfüllen.

Die Sahne mit dem restlichen Zucker aufschlagen, sie soll nicht ganz steif sein.

In einer großen Glasschüssel oder in Portionsgläsern schichten: Nilsson schichtet Apfelkompott und Brösel in beliebig vielen Schichten und gibt darauf eine dicke Schicht Sahne. Ich habe jeweils Apfelkompott, Brösel und Sahne geschichtet und zum Abschluss einige Brösel obenauf gestreut.

Anmerkung Petra: mit Apfelkompott aus dem Vorrat ein schnelles und doch köstliches Dessert, was wenig Arbeit macht.

Ich habe für 2 Personen die Hälfte der Brösel gemacht, das würde bei meinen Dessertgläsern auch für 4 reichen. Die Sahne ist auch üppig bemessen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Selbstgemachtes Apfelkompott
Kategorien: Beilage, Früchte
Menge: 4 Portionen

Zutaten

6 Säuerliche Äpfel; z.B. Elstar
100 ml Weißwein; oder Wasser
1 Bio-Zitrone: Schale abgerieben und
Etwas Zitronensaft
2 Essl. Zucker
1 Zimtstange

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 03.01.2006 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Äpfel vierteln, entkernen, schälen und in Stücke schneiden.

Die Apfelstücke mit Weißwein, Zitronensaft und -schale, Zucker und der Zimtstange in einen Topf geben. Zum Kochen bringen und zugedeckt köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind und anfangen zu zerfallen. Die Äpfel mit einer Gabel bis zur gewünschten Konsistenz zerdrücken. Erkalten lassen (Zimtstange im Mus lassen).

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Skagenslapper – Brötchen mit Sonnenblumenkernen und Mohn
Ulrike von Küchenlatein mit Brunsviger med vaniljecreme – Brunsviger mit Vanillecreme
Ulrike von Küchenlatein mit Meyers mørke rugbrød – Meyers dunkles Roggenbrot
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Dänisches Sauerteig-Roggenbrot – Rugbrød
Tina von Küchenmomente mit Dänischer Traumkuchen – Drømmekage
Britta von Brittas Kochbuch mit Hot Dog-Brötchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Sylteder Agurker Salat – eingelegter Gurkensalat
Michael von SalzigSüssLecker mit Stjerneskud-Smørrebrød
Susanne von magentratzerl mit Tebirkes
Sonja von fluffig & hart mit Dänisches Mohnbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Dansk Remoulade
Susi von Turbohausfrau mit Rysteribs
Ulrike von Küchenlatein mit Blomkålssalat med rugbrød – Blumenkohlsalat mit Roggenbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Hot Dog
Britta von Brittas Kochbuch mit Rød Grød met Fløde – Rote Grütze mit Sahne
Ulrike von Küchenlatein mit Krebinetter med flødestuvet spidskål og kartoffler – Panierte Hacksteaks mit gestovtem Spitzkohl und Kartoffeln
Sonja von fluffig & hart mit Citronfromage – Dänische Zitronencreme
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schokobrötchen aus Hefeteig
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Citronmåne (Dänischer Zitronenmondkuchen)
Poupou von Poupous geheimes Laboratorium mit Stjerneskud
Simone von zimtkringel mit Leverpostej og Sky – Dänische Leberpastete
Sylvia von Brotwein mit Rugbrød – Dänisches Roggenbrot
Sylvia von Brotwein mit Franskbrød – Dänisches Weißbrot
Britta von Backmaedchen 1967 mit Citronmåne-dänischer Zitronenkuchen
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)
Ulrike von Salon Matilda mit Koldskål (Buttermilchkaltschale) mit Kammerjunkere und frischen Beeren
Volker von Volkermampft mit Boller I Karry – Dänische Hackbällchen in Sahne-Curry-Sauce
Volker von Volkermampft mit Rugbrød – Dänisches Roggenbrot mit Körnern

Skagenslapper – Brötchen mit Sonnenblumenkernen und Mohn

Die kulinarische Weltreise mit Reiseleiter Volkermampft führt uns im August nach Dänemark. Meine persönlichen Eindrücke von Dänemark beschränken sich auf einen Tagesausflug von Kiel aus an einen Strand kurz hinter der deutsch-dänischen Grenze und eine denkwürdige Butterfahrt Anfang der 80er Jahre, bei denen das Schiff nur kurz in einem dänischen Hafen anlegte (sprich ein Tau auswarf und kurz um einen Poller wickelte), man selbst aber überhaupt keinen Landkontakt hatte. Sinn und Zweck der Fahrt war alleine der duty-free-Einkauf von Butter und weiteren Waren, wobei der Großteil der Passagiere dem günstigen Alkohol an Bord (über-)reichlich zusprach.

Wenn ich an heute Dänemark denke, dann kommen mir gleich die vielen vorzüglichen Backwerke in den Sinn. Ganz besonders lecker finde ich als Liebhaber von Mohnsamen Tebirkes, blättrige Mohnbrötchen aus einem Plunderteig, die ich schon einmal für den World Bread Day 2009 gebacken habe.

Skagenslapper - Brötchen mit Sonnenblumenkernen und Mohn

Beim Stöbern stieß ich jetzt auf Skagenslapper, rustikale Brötchen (rundstykker) aus Skagen, der nödlichsten Hafenstadt Dänemarks an der Spitze von Jütland. Diese Brötchen weisen traditionell eine Unterseite mit Sonnenblumenkernen auf und eine Oberseite mit Mohn, teilweise wird auch Mohn und Sesam gemischt verwendet.

Teiglinge vor dem Einschießen

Ich habe mich am Rezept von Cathrine Brandt orientiert. Sie stellt einen sehr weichen Hauptteig her, der sich nach dem Kneten in der Küchenmaschine aber vom Boden lösen soll. Im Original hat der eine Hydration von 85% – das habe ich mich mit meinem „normalen“ Weizenmehl Type 550 nicht getraut. Bei backstärkeren Mehlen (es wird teilweise  auch Manitobaweizen verwendet, siehe z.B. hier) kann man aber durchaus versuchen, mehr Wasser einzuarbeiten. Der Teig darf dann nach einer Anspringphase über Nacht im Kühlschrank gehen. Am nächsten Tag kippt man ihn auf eine mit Sonnenblumenkernen bedeckte Fläche, bestreut ihn mit Mohn und sticht dann die Teiglinge ab, legt sie auf Backpapier und bäckt die Skagenslapper im heißen Ofen mit Dampf.

Skagenslappen

Die knusprigen Brötchen mit mittelporiger Krume haben einen aromatischen Geschmack.

Weitere dänische Rezepte im Blog:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Skagenslapper – Brötchen mit Sonnenblumenkernen und Mohn
Kategorien: Brot, Brötchen, Übernacht, Dänemark
Menge: 12 Brötchen

Zutaten

H TEIG
365 Gramm Wasser* (Original 425 g insgesamt)
450 Gramm Weizenmehl (P: Type 550)
50 Gramm Vollkorn-Weizenmehl (Original: Steingemahlenes
-Weizenmehl
8 Gramm Hefe**
12 Gramm Salz
H SOWIE
Sonnenblumenkerne
Blaumohn zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
cathrinebrandt.dk
Erfasst *RK* 28.07.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Wasser und beide Mehle in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Auf niedriger Stufe 2 Minuten homogen verkneten, dann 30 Minuten ruhen lassen (Autolyse).

Die Hefe zugeben und 2 Minuten unterkneten, dann das Salz einrieseln lassen und den Teig bei mittlerer Geschwindigkeit etwa 8-10 Minuten kneten, bis sich der Teig von Wänden und vom Boden der Schüssel löst (P: etwa 8 Minuten auf Stufe 2 Kenwood, dann noch 1 1/2 Minuten auf Stufe 2 1/2, Teig löste sich gerade eben. Teigtemperatur war 29°C).

Den Teig in eine mit etwas Öl bepinselte Schüssel geben und abgedeckt etwa 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen, dabei nach 30 und 60 Minuten dehnen und falten (im Original 2 Stunden ohne s&f). Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen (P: etwa 12 Stunden).

Am nächsten Morgen die Schüssel mit dem Teig aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Backofen etwa 1 Stunde mit einem Backstein auf 250°C vorheizen.

Währenddessen den Teig auf die dicht mit Sonnenblumenkernen bestreute Arbeitsfläche kippen (P: vorsichtig etwas rechteckig ziehen) und mit Mohn bestreuen. Den Teig mit einem Teigabstecher in 12 Stücke teilen und diese auf einen mit Backpapier belegten Brotschieber legen. Zugedeckt etwa 45-60 Minuten aufgehen lassen***

Die Brötchen mit dem Backpapier in den heißen Ofen einschießen, dabei kräftig schwaden.

Nach 8 Minuten den Dampf ablassen und die Brötchen weitere 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Die Brötchen herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Anmerkung Petra: rustikale Brötchen mit knuspriger Kruste und mittelporiger Krume. Aromatischer Geschmack, prima.

Skagenslapper sind Brötchen aus Skagen, deren Boden traditionell mit Sonnenblumenkernen bestückt ist und die mit Mohn, manchmal auch mit einer Mischung aus Mohn und Sesam bestreut werden.

*im Original 400 g Wasser plus 25 g zum Auflösen der Hefe, Hydration von 85%. Ich kenne das dänische Mehl nicht, aber das habe ich mich mit meinem 550er nicht getraut, da sich der Teig vom Boden lösen sollte.

**beim nächsten Mal 5 g Hefe testen.

*** diese Stückgare steht nicht explizit in diesem Rezept, findet sich aber in anderen sehr ähnlichen Rezepten.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Ulrike von Küchenlatein mit Brunsviger med vaniljecreme – Brunsviger mit Vanillecreme
Ulrike von Küchenlatein mit Meyers mørke rugbrød – Meyers dunkles Roggenbrot
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Dänisches Apfel-Schichtdessert – Gammeldags æblekage
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Dänisches Sauerteig-Roggenbrot – Rugbrød
Tina von Küchenmomente mit Dänischer Traumkuchen – Drømmekage
Britta von Brittas Kochbuch mit Hot Dog-Brötchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Sylteder Agurker Salat – eingelegter Gurkensalat
Michael von SalzigSüssLecker mit Stjerneskud-Smørrebrød
Susanne von magentratzerl mit Tebirkes
Sonja von fluffig & hart mit Dänisches Mohnbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Dansk Remoulade
Susi von Turbohausfrau mit Rysteribs
Ulrike von Küchenlatein mit Blomkålssalat med rugbrød – Blumenkohlsalat mit Roggenbrot
Britta von Brittas Kochbuch mit Hot Dog
Britta von Brittas Kochbuch mit Rød Grød met Fløde – Rote Grütze mit Sahne
Ulrike von Küchenlatein mit Krebinetter med flødestuvet spidskål og kartoffler – Panierte Hacksteaks mit gestovtem Spitzkohl und Kartoffeln
Sonja von fluffig & hart mit Citronfromage – Dänische Zitronencreme
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schokobrötchen aus Hefeteig
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Citronmåne (Dänischer Zitronenmondkuchen)
Poupou von Poupous geheimes Laboratorium mit Stjerneskud
Simone von zimtkringel mit Leverpostej og Sky – Dänische Leberpastete
Sylvia von Brotwein mit Rugbrød – Dänisches Roggenbrot
Sylvia von Brotwein mit Franskbrød – Dänisches Weißbrot
Britta von Backmaedchen 1967 mit Citronmåne-dänischer Zitronenkuchen
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)
Ulrike von Salon Matilda mit Koldskål (Buttermilchkaltschale) mit Kammerjunkere und frischen Beeren
Volker von Volkermampft mit Boller I Karry – Dänische Hackbällchen in Sahne-Curry-Sauce
Volker von Volkermampft mit Rugbrød – Dänisches Roggenbrot mit Körnern

Schoko-Brownie-Cheesecake mit Sommerbeeren

Fürs Kaffeetrinken mit der Freundin habe ich jetzt ein Rezept ausgegraben, was ich schon 2004 im längst inaktiven Blog The passionate Cook gefunden habe: einen Chocolate brownie and summer berry cheesecake. Ich hatte das Rezept von Johanna damals auch ausprobiert, aber kaum mehr eine Erinnerung daran. Aber mein Zusatz „Genial köstlich!“ ließ eigentlich vermuten, dass der Kuchen durchaus präsentabel sein sollte.

Schoko-Brownie-Cheesecake mit Sommerbeeren

Diesmal habe ich den Brownie-Teig mit der Frischkäsemasse in einer quadratischen (21×21 cm, etwas größer geht auch) Backform mit herausnehmbarem Boden gebacken. Heidelbeeren (bitte verwendet wenn möglich Waldheidelbeeren!) und Himbeeren gibt es momentan frisch, man kann aber genausogut TK-Ware nehmen. Anschneiden sollte man den Kuchen erst, wenn er richtig gut ausgekühlt ist, das gibt das schönste Schnittbild.

Anschnitt

Wie sagt Johanna so treffend: Decadence on a plate, that’s what I call this! Der reichhaltige Schokoteig ist zartschmelzend, die fruchtige Säure ein perfekter Gegenpart.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schoko-Brownie-Cheesecake mit Sommerbeeren
Kategorien: Kuchen, Schokolade, Käse, Früchte
Menge: 12 Stück

Zutaten

H BODEN
180 Gramm Dunkle Schokolade (60% Kakao); grob gehackt
40 Gramm Vollmilchschokolade; grob gehackt
200 Gramm Weiche Butter
200 Gramm Zucker
3 Eier
110 Gramm Mehl
1 Prise Salz
1/8 Teel. Backpulver
H KÄSEMASSE
400 Gramm Frischkäse (P: Buko Balance)
125 Gramm Zucker
1 Teel. Vanilleextrakt
2 Eier
100 Gramm Waldheidelbeeren (TK gehen auch)
100 Gramm Himbeeren (TK gehen auch)

Quelle

modifiziert nach
The passionate cook/Delicious Magazine
Erfasst *RK* 19.07.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Form (P: Quadratische Form mit herausnehmbarem Boden, Kantenlänge 21 cm, ich habe aber auch schon eine 20×30 cm Form verwendet) mit überlappendem Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Boden die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Wieder etwas abkühlen, aber nicht fest werden lassen.

Butter und Zucker in einer Schüssel sehr hell und schaumig rühren (Handrührer oder Küchenmaschine). Nacheinander die Eier unterrühren, dann die Schokolade unterrühren. Zum Schluss das mit Salz und Backpulver gemischte Mehl darauf sieben und unterziehen.

3/4 des Teiges in die Form geben und glatt streichen.

Die Zutaten für die Käseschicht verrühren und auf dem Boden verteilen. Den restlichen Schokoteig auf die Käseschicht klecksen und alles etwas „verswirlen“. Die Früchte auf dem Kuchen verteilen.

Die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und den Kuchen etwa 60-70 Minuten backen – die Mitte wabbelt dann noch leicht (P: 70 Minuten, bei der größeren Form reichen 55-60 Minuten). Herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Den Kuchen aus der Form nehmen und in 12 Stücke schneiden.

Anmerkung Petra: Ganz köstlicher, zart-schmelzender Kuchen. Die Zuckermenge habe ich gegenüber dem Original verringert.

=====

Spitzpaprika mit Couscous-Füllung in pikanter Tomatensauce

Dieses hüftfreundliche und 5:2 taugliche Essen habe ich nach einem Lecker-Rezept abgewandelt.

Spitzpaprika mit Couscous-Füllung in pikanter Tomatensauce

Bei mir gibt es 2 (etwas kleinere) Spitzpaprika pro Person. Die je nach Geschmack leicht oder kräftiger scharfe Tomaten-Pilz-Sauce mit Kichererbsen habe ich 20 Minuten im Ofen vorgegart. Gefüllt werden die Paprika mit einer Mischung aus Couscous, Paprikawürfelchen und Kichererbsen, gratiniert mit etwas Käse. Ein vegetarisches Essen, was wirklich überhaupt nicht nach Diät aussieht oder schmeckt!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spitzpaprika mit Couscous-Füllung in pikanter Tomatensauce
Kategorien: Gemüse, Gefüllt, Sauce, Vegetarisch, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

2 Frühlingszwiebeln; in Röllchen
60 Gramm Couscous
100 ml Gemüsebrühe
400 Gramm Stückige Tomaten (Dose)
120 Gramm Gekochte Kichererbsen (falls aus der Dose:
-abgespült)
125 Gramm Kirschtomaten; halbiert
100 Gramm Champignons; geviertelt
Salz
Pfeffer
1/2 Teel. Harissa; mehr nach Belieben
1 Teel. Getrockneter Oregano
4 Rote Spitzpaprika à etwa 100 g
1 Essl. Zitronensaft
1 Essl. Olivenöl und etwas für die Form
40 Gramm Geriebener Käse (Bergkäse, Gouda o.ä.)

Quelle

stark modifiziert nach LECKER 10/2018
Erfasst *RK* 25.07.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Auflaufform (P: 18×30 cm) dünn mit Öl auspinseln.

Stückige Tomaten, die Hälfte der Kichererbsen, Champignons und Kirschtomaten in einer Schüssel mischen, mit Salz, Pfeffer, Harissa, Oregano und einem Spritzer Zitronensaft pikant würzen. Alles in die Auflaufform geben und für 20 Minuten in den Backofen schieben.

Aus jeder Spitzpaprika der Länge nach eine dreieckige Öffnung schneiden, die ausgeschnittenen Stücke fein würfeln. Die Gemüsebrühe aufkochen und über Couscous und Frühlingszwiebeln gießen. Zugedeckt 5 Minuten quellen lassen.

Paprikawürfel, restliche Kichererbsen, restlichen Zitronensaft und das Öl zum Couscous geben und alles mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spitzpaprika mit der Couscous-Mischung füllen.

Die Form aus dem Backofen holen, die Paprika daraufsetzen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Wieder in den Backofen schieben und etwa 30 Minuten backen, bis der Käse anfängt zu bräunen.

Anmerkung Petra: ein klasse Diätessen, hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Pro Person gut 450 kcal.

=====

Spaghetti mit knusprigem Speck, Erbsen und Burrata

Pastaküche ist schnelle Küche, das gilt auch für diesen feinen Teller.

Spaghetti mit knusprigem Speck, Erbsen und Burrata

Vorlage war ein Rezept bei Kitchn. Bei mir durften allerdings neben TK-Erbsen auch noch eine gute Handvoll Zuckererbsen mit auf den Teller, von denen ich derzeit täglich eine Handvoll ernten kann. Die Burrata sorgt für cremige Bindung, die Kräuter (Basilikum und Minze) für Frische.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit knusprigem Speck, Erbsen und Burrata
Kategorien: Nudel, Gemüse, Speck, Käse
Menge: 2 Personen

Zutaten

200 Gramm Spaghetti
Salz
80 Gramm Pancetta; esatzweise Bacon; in Streifen
1 Essl. Butter
1 Knoblauchzehe; feinst gehackt
100 Gramm Zuckererbsen; geputzt und gefädelt
50 Gramm TK-Erbsen
Pfeffer
1 Handvoll Basilikumblätter
1 Handvoll Minzeblätter
1/4 Teel. Chiliflocken; Menge nach Geschmack
100-120 Gramm Burrata

Quelle

modifiziert nach
Kitchn
Erfasst *RK* 23.07.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zuckererbsen quer in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.

Die Butter und die Pancettastreifen in eine Pfanne geben und unter gelegentlichem Rühren knusprig ausbraten. Den Speck aus der Pfanne nehmen (das Fett dabei zurücklassen) und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Einen ausreichend großen Topf mit Salzwasser für die Nudeln aufsetzen und zum Kochen bringen.

Den Knoblauch ins Speckfett geben und kurz anschwitzen, dann die Zuckererbsen zugeben und unter Rühren einige Minuten garen, dann die TK-Erbsen zugeben und weiter garen, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.

Währenddessen die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Am Ende etwa 100 ml Nudelwasser abnehmen.

Etwas Nudelwasser sowie die abgegossenen Spaghetti in die Pfanne geben und alles gut durchschwenken. Nach Bedarf noch etwas Nudelwasser zugeben, nochmal abschmecken.

Die Pfanne vom Herd nehmen, die frisch geschnitteen Kräuter unterrühren und die Pasta auf zwei vorgewärmte Teller verteilen, den knusprigen Speck darüberstreuen. Die Burrata halbieren, in Stücke teilen und auf die Erbsennudeln setzen. Mit Pfeffer übermahlen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: ein schnelles und doch köstliches Essen!

Im Original werden nur TK-Erbsen verwendet – ich habe etwas von meiner Zuckererbsenernte darin untergebracht, gefiel mir sehr gut.

=====