Weizen-Mischbrot mit Roggensauerteig

In der neuen Ausgabe des Brot-Magazins habe ich ein rustikal aussehendes Weizen-Mischbrot entdeckt, bei dem der gesamte Roggenanteil versäuert wird.

Weizen-Mischbrot mit Roggensauerteig

Weizenmehl Type 1050 war gerade nicht im Haus, das habe ich durch einen Mix von Weizenmehl T80 und Ruchmehl ersetzt, dafür einen Tick mehr Wasser zugegeben.

Weizen-Mischbrot mit Roggensauerteig Anschnitt

Die Gehzeit habe ich etwas verlängert, da das Brot im Gärkorb nicht gerade sehr stark aufging. Das änderte sich dann aber beim Backen: der Ofentrieb war ausgesprochen kräftig. Mit der angegebenen Temperaturen und Backzeit wurde das Brot bei mir recht dunkel, was ich gerne mag. Wer hellere Brote bevorzugt, sollte das gegebenenfalls anpassen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weizen-Mischbrot mit Roggensauerteig
Kategorien: Brot
Menge: 1 Brot

Zutaten

H ROGGEN-SAUERTEIG
210 Gramm   Roggenmehl Type 1370
180 Gramm   Wasser (sehr warm)
20 Gramm   Anstellgut
H HAUPTTEIG
      Sauerteig
160 Gramm   Weizenmehl Type 1050 (P: 100 g T80, 60 g Ruchmehl)
300 Gramm   Weizenmehl Type 550
290 Gramm   Wasser; lauwarm (P: 300 g)
15 Gramm   Salz

Quelle

  nach Brot-Magazin 4/2018
  Erfasst *RK* 19.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für den Sauerteig mischen und etwa 12-16 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen. (P: 17 Uhr Teig angesetzt, 9 Uhr weiter)

Für den Hauptteig die Mehle sowie den Sauerteig und das Wasser in die Schüssel der Küchenmaschine geben. 5 Minuten auf Stufe 1 kneten, dann das Salz einrieseln lassen und weitere 12 Minuten auf Stufe 2 kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst (P: löste sich bei mir fast).

Den Teig in einer saubere Schüssel geben und abgedeckt 90 Minuten gehen lassen, dabei nach 30 und 60 Minuten dehnen und falten. (P: ich habe ihn insgesamt 120 Minuten gehen lassen)

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und grob rund formen, abgedeckt 5 Minuten ruhen lassen. Dann zu einem länglichen Brot wirken und mit der Naht nach oben in einen 1 kg Gärkorb legen. Abgedeckt 60 Minuten (P: 100 Minuten gehen lassen), dann auf ein Backpapier stürzen, längs einschneiden und in den auf 250°C vorgeheizten Backofen einschießen, dabei schwaden.

Nach 10 Minuten die Backofentüre öffnen, um die Schwaden zu entfernen und Temperatur auf 230°C* reduzieren, weitere 40 Minuten backen.

Gesamtbackzeit 50 Minuten.

*Anmerkung Petra: Der Teig war im Gärkorb nicht sehr aufgegangen, aber der Ofentrieb war prima. Das Brot war bei mir ziemlich dunkel: wer das nicht mag, sollte evtl. schon nach 5 Minuten die Temperatur auf 200°C reduzieren.

Knuspriges Brot mit kräftiger Kruste, mittelporige elastische Krume, schmeckt prima.

=====

Couscous-Salat mit grünem Spargel und Zuckererbsen

In diesem frühsommerlichen Gericht konnte ich wieder eine gute Handvoll meiner Zuckererbsen unterbringen. Und eine Portion grüner Spargel war auch noch mit dabei – die Saison neigt sich leider unabwendbar dem Ende zu.

Couscous-Salat mit grünem Spargel und Zuckererbsen

Dazu gab es hier einen Rest vom rosa Kalbstafelspitz, diesmal kalt aufgeschnitten – im Original ist es Roastbeefaufschnitt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Couscous-Salat mit grünem Spargel und Zuckererbsen
Kategorien: Salat, Gemüse, Getreide
Menge: 2 Personen

Zutaten

150 Gramm   Brühe
125 Gramm   Couscous
1 Essl.   Olivenöl
50 Gramm   TK-Erbsen
H SOWIE
1 Essl.   Olivenöl
250 Gramm   Grüner Spargel
100 Gramm   Zuckererbsen
8     Radieschen mit schönem Grün
2 Essl.   Gehackte Petersilie
H DRESSING
3 Essl.   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Olivenöl

Quelle

  stark modifiziert nach
  LECKER-Sonderheft 2/2017
  Erfasst *RK* 07.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Brühe in einem kleinen Topf aufkochen. Olivenöl und die TK- Erbsen zugeben, erneut zum Kochen bringen, dann den Couscous einstreuen, Topf zudecken. Topf vom Herd nehmen, Couscous etwa 5 Minuten quellen lassen.

Währenddessen die Zutaten für's Dressing verrühren.

Den Couscous mit 2 Gabeln auflockern und in eine Schüssel geben. Das Dressing darüber geben, alles mischen.

Den Spargel putzen und schräg in 1 cm Scheiben schneiden. Die Zuckererbsen putzen, der Länge nach in Streifen schneiden.

In einer Pfanne 1 El Olivenöl kräftig erhitzen. Den Spargel zugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten braten, dann die Zuckererbsenstreifen zugeben und 2-3 Minuten weiterbraten, bis das Gemüse gar, aber noch knackig ist. Die Pfanne vom Herd nehmen, das Gemüse unter den Couscoussalat heben. Salat etwas abkühlen lassen.

Die Radieschen in Stifte schneiden, schöne Radieschenblätter hacken. Beides zusammen mit der Petersilie unter den Salat mischen, nochmal abschmecken.

Anmerkung Petra: Prima! Den Salat gab es hier zu Resten von rosa Kalbstafelspitz, dünn aufgeschnitten mit Kräuterquark (ein Joghurt- Kräuter-Dipp wäre auch fein, Minze würde mir auch im Salat gefallen). Im Original mit Roastbeefaufschnitt.

=====

Japanischer Grillhähnchensalat mit Edamame, Zuckererbsen und Miso-Dressing

Zur Zeit sammle ich Rezepte mit Zuckererbsen. Seit einer Woche kann ich ernten, die Saison ist relativ kurz – da will ich so viel wie möglich frisch verwerten.

Japanischer Grillhähnchensalat mit Edamame, Zuckererbsen und Miso-Dressing

In Diana Henrys Alle meine Hähnchen habe ich diesen Salat mit japanischen Aromen gefunden. Die streifig geschnittenen Zuckererbsen habe ich kurz blanchiert. Edamame-Bohnen sind hier nicht zu bekommen, ich habe sie mit TK-Dicke Bohnen ersetzt. Dem knackigen Salat habe ich zusätzlich etwas Säure in Form von Zitronensaft verpasst.

Das marinierte Hähnchenschenkelfleisch wird in der Grillpfanne gebraten, insofern ist der Titel etwas irreführend. Aber das Fleisch wird so wunderbar zart und saftig. Ein schönes Sommeressen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Japanischer Grillhähnchensalat mit Edamame, Zuckererbsen und Miso-Dressing
Kategorien: Salat, Gemüse, Hähnchen, Japan
Menge: 2 Personen als Hauptmahlzeit

Zutaten

H HÄHNCHEN
40 ml   Sojasauce
1 1/2 Essl.   Sake oder trockener Sherry
1/2 Essl.   Brauner Rohrzucker
2 cm   Frischer Ingwer; fein gerieben
1/4 Teel.   Chiliflocken
1     Knoblauchzehe; fein zermust
4 klein.   Hähnchenschenkel; enthäutet, entbeint
1/2 Essl.   Öl; zum Braten
H DRESSING
1 1/4 Essl.   Weiße Miso-Paste
2-3 Teel.   Eingelegter Ingwer aus dem Glas (Sushi-Ingwer),
      -fein gehackt
2 1/2 Essl.   Einlegesud vom Ingwer
1-2 Essl.   Zitronensaft; nach Geschmack (P: nicht im
      -Original)
1     Frühlingszwiebel mit Grün; in dünnen Ringen
1 1/2 Essl.   Erdnussöl
1 Spritzer   Honig
2 cm   Frischer Ingwer; fein gerieben
1     Knoblauchzehe; fein zermust
H BOHNENSALAT
150 Gramm   Frische geschälte Edamame-Bohnen (P: ersatzweise
      -200 g TK-Dicke Bohnen)
120 Gramm   Zuckererbsen
8     Radieschen; fein gehobelt
      Erbsensprossen; Radieschengrün
5 Gramm   Wakame-Algen, optional* (P: kurz eingeweicht, in
      -Streifen)
2 Teel.   Geröstete Sesamsaat (P: hier hell und schwarz
      -gemischt), zum Bestreuen

Quelle

  modifiziert nach
  Diana Henry
  Erfasst *RK* 14.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Sojasauce, Sake, Zucker, Ingwer, Chili und Knoblauch verrühren. Das Hähnchenfleisch in einen Gefrierbeutel geben, die Marinade dazugießen, Fleisch darin wenden, damit alles gleichmäßig benetzt ist. Den Beutel für maximal 30 Minuten in den Kühlschrank legen, dann 30 Minuten Raumtemperatur annehmen lassen.

Für das Dressing alle Zutaten verrühren.

Die Edamamebohnen 2 Minuten in kochendem Salzwasser garen, dann abgießen und kalt abschrecken. Bei Verwendung von TK-Dicken Bohnen diese 4 Minuten in kochendes Salzwasser geben, dann abgießen, abschrecken und aus den festen Hüllen drücken. Bohnen in eine Schüssel geben und mit 3/4 vom Dressing mischen. Die Zuckererbsen putzen, der Länge nach in Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren. Abgießen, abschrecken und zu den Bohnen geben, alles mischen. Kurz vor dem Servieren die Radieschen sowie falls verwendet Erbsensprossen und/oder Radieschengrün und Wakamealgen* unterziehen, nochmal abschmecken. Mit Salz eher zurückhaltend sein, das Hähnchen ist würzig.

Eine Grillpfanne mit Öl auspinseln und stark erhitzen. Das Fleisch aus dem Beutel nehmen und abtropfen lassen, dann in die heiße Pfanne legen und unter mehrmaligem Wenden in etwa 8 Minuten goldbraun und durch braten. Das Fleisch in breite Streifen schneiden.

Den Salat auf 2 Teller verteilen, das Hähnchenfleisch obenauf legen. Das restliche Dressing darüber träufeln und mit Sesamsaat bestreut servieren.

Anmerkung Petra: Edamame musste ich durch dicke Bohnen ersetzen. Das Dressing war mir zu wenig säuerlich, ich habe deshalb noch Zitronensaft hinzugefügt. Länger als 30 Minuten sollte man das Hähnchenfleisch nicht marinieren – durch die Sojasauce ist es ausreichend gewürzt. Das Fleisch ist sehr saftig und warm ein schöner Kontrast zum kühlen Salat

*Henry verwendet getrocknete Wakame-Algen zerkrümelt im Salat. Ich habe eine getrocknete versucht und fand sie schlicht und einfach zäh, deshalb habe ich sie eingeweicht. Würde ich beim nächsten Mal aber weglassen.

=====

Shrimp and Corn Fritters – Maisküchlein mit Shrimps

Im Juni geht es mit der von Volker mampft organisierten kulinarischen Weltreise weiter in die USA. Amerika – das ist natürlich ein weites Feld mit riesiger Auswahl!

Shrimp and Corn Fritters

Ich habe mir ein Südstaatenrezept ausgesucht: Shrimp and Corn Fritters, die ich vor einiger Zeit bei epicurious gesehen und schon länger ausprobieren wollte.

Aus Buttermilch, Ei, Maismehl (keine Polenta!) und dem gerne für Krustentiere benutzten Old Bay Seasoning rührt man den Teig, in den dann gehackte Shrimps, Maiskörner, Chilis, Frühlingszwiebeln und etwas geriebener Käse kommen. In der Pfanne heiß ausgebacken werden daraus kleine herzhafte Küchlein, die ich mit einem Schmand-Dip und Zitronenschnitzen serviert habe.

Old Bay Seasoning wurde übrigens 1939 von einem deutschen Auswanderer vor allem für Shrimps und Krabben entwickelt und basiert auf Selleriesalz, Pfeffer, Paprika und Chiliflocken sowie weiteren Gewürzen. Ich habe im Netz diverse Copycat-Versionen gefunden und mich dann mehr oder weniger an dieses Rezept gehalten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Shrimp and Corn Fritters – Maisküchlein mit Shrimps
Kategorien: Krustentier, Gemüse, USA
Menge: 2 Personen (10 Stück

Zutaten

H DIPP
150 Gramm   Sour cream (P: 100 g Schmand und 50 g sahniger
      -Joghurt)
1 Essl.   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
H FRITTERS
120 ml   Buttermilch
1     Ei
60 Gramm   Maismehl
1/4 Teel.   Backpulver
1/4 Teel.   Old Bay Seasoning (P: selbst gemacht);
      -ersatzweise Selleriesalz
1/4 Teel.   Salz
2     Frühlingszwiebeln; in dünnen Scheiben
1     Jalapeño; entkernt, fein gehackt
200 Gramm   Shrimps; roh, entdarmt, grob gehackt
140 Gramm   Mais (Dose) oder
1     Frischer Maiskolben: Körner abgeschnitten
50 Gramm   Geriebener Cheddar (P: mittelalter Gouda)
      Öl; zum Braten
      Zitronenschnitze; zum Servieren

Quelle

  modifiziert nach
  Epicurious August 2015
  Erfasst *RK* 13.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Dipp Sour Cream mit Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Schüssel Buttermilch und Ei mit einem kleinen Schneebesen verrühren. In einer anderen Schüssel Maismehl, Backpulver, Salz und Old Bay Gewürzmischung vermischen. Die trockenen Zutaten zur Buttermilchmischung geben und gut verrühren. Frühlingszwiebeln, Chilis, Shrimps, Mais und Käse zugeben und alles verrühren.

Den Backofen auf 70°C erwärmen, eine Platte hineinstellen.

2 El Öl in einer großen nichthaftenden Pfanne erhitzen. Portionsweise von der Shrimp-Maismischung 4-5 Küchlein in die Pfanne geben (das geht am besten mit einem 1/4 cup-Maß) dabei die Masse etwas flach drücken. Erst wenden, wenn die Unterseite gut gebräunt ist und auch die zweite Seite gut ausbacken. Nach Bedarf noch Öl zugeben. Die Fritters kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann auf einer Platte im Backofen warm halten und den Rest genauso ausbacken.

Die Fritters mit Zitronenschnitzen und dem Dipp servieren.

Anmerkung Petra: ich habe die Shrimpsmenge gegenüber dem Original etwas erhöht, fanden wir prima so. Gut passt auch ein Blattsalat dazu.

=====

Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto

Letzthin ist hier Backe, Brust und Bauch von Manuela Rüther neu eingezogen, nachdem ich die begeisterte Rezension bei der Turbohausfrau gelesen habe.

Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto

Nach dem ersten ausprobierten Rezept reihe ich mich in die Lobpreisung ein, das Ergebnis hat uns nämlich schwer begeistert: das Fleisch bei Niedertemperatur gegart wurde durch und durch rosa und wunderbar zart. Dazu ist die Zubereitung absolut stressfrei, man kann sich also in aller Ruhe dem Risotto widmen :-) 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosa Kalbstafelspitz mit Spargel-Kräuter-Risotto
Kategorien: Kalb, Beilage, Risotto, Gemüse
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 kg   Kalbstafelspitz (P: hier 850 g)
      Salz
      Pfeffer
      Öl; zum Braten
      Fleur de Sel
H RISOTTO
500 Gramm   Grüner Spargel (hier ziemlich dünne Exemplare)
      Gemischte Gartenkräuter (Petersilie, Dill,
      -Fenchelgrün, junge rote Bete-Blätter, Estragon,
      -Schnittlauch, Kerbel, Sauerampfer)
1 Essl.   Butter
1     Schalotte; fein gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
150-175 Gramm   Risottoreis
50 ml   Weißwein
750 ml   Heiße Gemüsebrühe; Menge anpassen
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Schmand oder Crème fraîche
25 Gramm   Parmesan; frisch gerieben

Quelle

  modifiziert nach
  Manuela Rüthe
  Backe Brust und Bauch
  Erfasst *RK* 12.06.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Fleisch etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Backofen auf 90°C vorheizen (P: Neff Sanftgaren 90°C)

In einer schweren Pfanne Öl stark erhitzen. Den Tafelspitz salzen und auf allen Seiten sehr kräftig anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einer Arbeitsschale mit einem Fleischthermometer bestückt bis zu einer Kerntemperatur von 58°C in den Backofen schieben, das hat hier etwa 90 Minuten gedauert. Backofen ausstellen, das Fleisch noch 10 Minuten (P: zweiter Backofen bei bei 60°C warmhalten) ruhen lassen.

Für den Risotto 2/3 der Kräuter fein hacken, den Rest für die Garnitur beiseite legen.

Den Spargel putzen, nach Bedarf schälen und in etwa 2 cm breite Stücke schneiden.

Die Butter in einem Topf erhitzen, Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Risottoreis zugeben und unter Rühren mitbraten, bis er anfängt zu knistern. Mit Weißwein ablöschen und komplett einkochen, dann nach und nach die heiße Brühe zugeben, dabei immer wieder umrühren. Nach 10 Minuten den Spargel zugeben und in 8-10 Minuten fertig garen. Daer Risotto soll jetzt schön cremig und nicht zu weich sein. Zum Schluss Schmand, Parmesan und die ghackten Kräuter einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tafelspitz in dünne Scheiben schneiden und mit dem Risotto anrichten, diesen mit den restlichen Kräutern garnieren. Zum Tafelspitz Fleur de Sel reichen.

Anmerkung Petra: Der Tafelspitz war fantastisch: auf den Punkt gegart, schön rosa und wunderbar zart. Reste gab's kalt mit einem Couscous-Salat mit grünem Spargel und Zuckererbsen.

=====

Kartoffelsuppe mit Krabben und Ei

Immer noch steht hier 1-2mal pro Woche ein kalorienarmes 5:2 Essen auf dem Tisch.

Kartoffelsuppe mit Krabben und Ei

Diesmal habe ich eine Kartoffel-Selleriesuppe gekocht. Auf den Tisch kommen kleine Schälchen mit Nordseekrabben, gehacktem hartgekochten Ei und einem Kräutermix aus dem Garten, aus denen man sich für die Einlage bedient.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsuppe mit Krabben und Ei
Kategorien: Suppe, Gemüse, Krustentier, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

10 Gramm   Öl
50 Gramm   Zwiebelwürfelchen
400 Gramm   Kartoffelwürfelchen
100 Gramm   Selleriewürfelchen
700 ml   Gemüsebrühe
2 Zweige   Majoran
100 ml   Kaffeesahne
      Salz
      Pfeffer
      Zitronensaft; zum Abschmecken
H EINLAGE
1     Ei; hartgekocht, gehackt
200 Gramm   Nordseekrabben
      Gehackte Kräuter: Schnittlauch, Dill, Petersilie

Quelle

  modifiziert nach
  Living at Home 9/2009
  Erfasst *RK* 28.05.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Kartoffeln und Sellerie zugeben und kurz mitschmoren, dann mit der Brühe auffüllen und zum Kochen bringen. Majoranzweige einlegen und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Majoran entfernen. Die Kaffeesahne zugießen und alles pürieren, gebenenfalls die Konsistenz mit Wasser oder Brühe anpassen.

Krabben und gehacktes Ei in Schälchen verteilen, Kräuter auch in ein Schälchen geben.

Die Suppe nochmal erhitzen, heiß servieren. Krabben, Ei und Kräuter bei Tisch in die Suppe geben.

Anmerkung Petra: hat uns sehr gut geschmeckt. Pro Person etwa 430 kcal

=====