Avocado-Ananas-Salat (Kuba)

Kubanische Musik läuft hier oft, mit kubanischer Küche dagegen kenne ich mich kaum aus. Zeit, das zu ändern!

Zum Rezept der Kubanischen Poularde gehört ein Tomaten-Ananas-Zwiebel-Salat. Klingt  exotisch – beim Stöbern im Netz finde ich allerdings nichts derartiges. Dafür gibt’s jede Menge Rezepte für Avocado-Ananas-Salat. Um so besser, Tomaten schmecken momentan nämlich nach original nichts. Und schon im zweiten Geschäft liegen neben steinharten Avocados auch noch zwei, die sich gut anfühlen. Hoffentlich sind sie innen noch nicht schwarz…

Glück gehabt! Der Salat entpuppt sich als wirklich feine Kombination unterschiedlicher Texturen und Aromen. Mach ich sicher wieder!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocado-Ananas-Salat – Ensalada de Aguacate y Piña
Kategorien: Salat, Früchte, Kuba
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Mini Romana-Salat
1/2 Frische Ananas
1 Reife Avocado; nicht zu weich
3 Frühlingszwiebeln; oder
1 klein. Rote Zwiebel
2-3 Essl. Rotweinessig
4 Essl. Olivenöl
2 Teel. Honig
Salz
Pfeffer

Quelle

eigenes Rezept nach
nach div. Quellen Internet/Bücher
Erfasst *RK* 20.04.2005 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Salatkopf putzen, in Streifen von 1 cm Breite schneiden, waschen und trockenschleudern.

Die Ananas schälen, den Strunk herausschneiden, das Fruchtfleisch in Stücke schneiden.

Die Avocado halbieren, entkernen, schälen und in Stücke von 1-2 cm Kantenlänge schneiden.

Die Zwiebel oder Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Bei Frühlingszwiebeln das Grün getrennt beiseite legen.

Alle Zutaten fürs Dressing verrühren.

Avocados, Ananas und Zwiebeln in einer Schüssel vorsichtig mit dem Dressing vermischen.

Eine Platte oder flache Schale mit den Salatstreifen auslegen, die Avocado-Ananas-Mischung daraufhäufen und mit dem Frühlingszwiebelgrün bestreuen.

Anmerkung Petra: ungewöhnliche, aber sehr leckere Kombination.

=====

Italienischer Salat

Dieser
Salat durfte früher bei keinem Buffet meiner Mutter fehlen. Selbst als
Studentin habe ich mir manchmal einen kleinen Ansatz davon gemacht –
dabei allerdings aus Kostengründen eher die vegetarische Variante
bevorzugt. Aber auch die schmeckt!

Das Rezept ist für Reste vom Salzbraten ausgezeichnet
geeignet. Im Gegensatz zum Braten macht hier die Vorbereitung deutlich
mehr Arbeit – da will allerhand kleingeschnibbelt werden. Und es ist
wirklich wichtig, dass die Zutaten, vor allem die rohen Gemüse wie
Möhren und Sellerie in feine Streifchen geschnitten werden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Italienischer Salat
Kategorien: Abendessen, Salate, Fleisch, Kartoffeln, Gemüse
     Menge: 6 Portionen

    500     Gramm  Kalter Schweinebraten
    200     Gramm  Gekochter Schinken
      3            Säuerliche, feste Äpfel
      3            Essiggurken
      4            Pellkartoffeln
      4            Möhren
    1/2            Sellerie
      2            Sardellen
      1      Essl. Kapern
      1            Zwiebel, kleingehackt
      3      Essl. Kräuter, gemischt

=============================== SAUCE ===============================
                   Mayonnaise; selbstgemacht aus 1 frischen Ei
    150     Gramm  Creme fraiche
            Etwas  Einlegeflüssigkeit von den Gurken; nach Belieben
                   Salz
                   Pfeffer

============================== QUELLE ==============================
                   nach Lilo Bader
                   Erfasst von Petra Holzapfel

Alle Zutaten in möglichst feine Streifchen bzw. Würfelchen schneiden.
Mit der Sauce mischen. Gut durchziehen lassen, dabei immer wieder
probieren und abschmecken, bis am Ende die benötigte Menge
übrigbleibt!

Die Menge der einzelnen Zutaten lässt sich nach Belieben variieren.

=====

IMBB 11th edition: Beans – Green Lentil Salad with Balsamico Vinegar and Pumpkin Seed Oil

Das Rezept für den Linsensalat in Deutsch gibt’s hier in meiner Kochkiste.

Beans – what an interesting theme! Thanks go to Cathy from my little kitchen who had this great idea 🙂 But how difficult to decide which beans to cook with… As Cathy tells us "The
beans can be dried, fresh, canned, in the pod or not, or they could
even be sprouted. They can be kidney beans, black-eyed peas, black
beans, chickpeas, brown lentils, red lentils, chana dal, green beans,
fava beans, navy beans, pinto beans, …"

Ok, so let’s see… Here in Germany it’s winter and green beans are not in season (but I had quite a lot of them last
summer from my garden). So I’ll skip these (but I have to
admit there would have been a really matching recipe which I owe
to my friend Ralph in California): "Salmon with Three Beans"
from west coast seafood by Jay Harlow  – you can soon read about it here in my blog).

Black beans? I’m a great fan of black beans too and I blogged already about my Black Bean Soup

But then I stumbled over a package of green Puy lentils which I brought back from our last trip to France

I’ll  make a green lentil salad!

These very small lentils which have an AOC (Appellation
d’Origine Contrôlée since 1996) need only a short cooking time and
retain their shape and texture when they’re cooked, without going
mushy. And they taste great!

I already tested some recipes for lentil salads – but my absolute favourite comes from the wonderful book Mit Liebe, Lust und Thymian (could
be translated as "with love, passion and thyme") by the swiss cook and
journalist Elfie Casty. Besides lentils we have here carrots, cellery,
leek and bacon cut into a very fine brunoise. The dressing is made out
of mild italian traditional Balsamico vinegar and an austrian specialty: dark green pumpkin seed oil.
Pumpkin seed oil is extracted from pumpkin seeds that have been coarsly
ground and toasted at temperatures of about 60 °C. By this
procedure it develops its intense, nutty odour and flavour (I
recommend the great spice pages of Gernot Katzer to learn more about the oilseed pumpkin).

So here we go:

Green Lentils with Balsamico Vinegar and Pumpkin Seed Oil
Serves 2

75 g lentils
1/2 small onion
1 clove of garlic, unpeeled
1 bay leaf
1 clove
1 sprig of thyme
2-3 sprigs of parsley

1 tb carrot brunoise
1 tb cellery brunoise
1 tb leek brunoise
1 scallion
1 ts butter
20 g bacon
1 tb traditional Balsamico vinegar
2 tb finest pumpkin seed oil
salt
pepper
parsley for garnish

Rinse the lentils in a small sieve under running cold water. Cook
them at medium heat with the onion, garlic, bay leaf, clove, thyme and
parsley sprigs in about 400 ml lightly salted water until tender but
still "al dente". Drain them in a fine-mesh sieve.

Discard the onion and the spices and place the lentils in a bowl.

Meanwhile cut the scallion into fine rings, the carrot, callery,
leek and the bacon into very fine brunoise (about the same size as the
lentils).

In a small saucepan bring some salted water to a boil. First shortly
blanch the leek, then remove it with a slotted spoon and let drain on a
kitchen paper.

Then blanch cellery and carrots "al dente" in the same water and drain through a fine-mesh sieve.

In a small saucepan cook the bacon until crisp, then add leek,
cellery and carrots. Give it a stir, then mix everything with the
lentils. In the same saucepan heat the butter and cook the scallion
rings until golden.

Season the lentils with salt, pepper, Balsamico vinegar and pumpkin seed oil to taste.

Serve the lentil salad still warm on large plates, garnish with the scallion rings and parsley.

I didn’t have fresh parsley, so I took chervil from my garden, which is absolutely fresh under the snow  🙂

Feldsalat mit Zitrusfrüchten und Granatapfelkernen

Nach der Back-Aktion für den virtuellen IMBB-Plätzchentausch am Wochenende (hier gibt’s
die von Jennifer wirklich sehr nett gemachte Zusammenfassung mit
Vorstellung aller gebackenen Plätzchen) richtet sich jetzt mein
Augenmerk so langsam auf das Menü des Monats für Dezember, das ich seit
1997 für den Webauftritt des Gartenbauvereins Geiersthal zusammengestellt
habe. Dieses wird das letzte sein, da wir zum Jahresende auf eigenen
Wunsch aus dem Vorstand ausscheiden. Dafür gibt es ja hier seit dem
Frühjahr immer wieder aktuelle Rezepte, die dann in der Kochkiste gesammelt werden.

Heute
habe ich die Vorspeise ausprobiert, ein fruchtiger Feldsalat mit
Granatapfelkernen. Die Idee zum Rezept stammt aus dem Dezemberheft von Bon Appetit.

Granatäpfel
werden jetzt ja überall angeboten, sogar in unserer dörfliche Umgebung.
Als dekorative Zutat machen sie sich wirklich sehr gut, dazu kommt ein
angenehmer süß-saurer Geschmack mit "knurpsigem" Biss .

Ich
habe das Rezept etwas abgewandelt: anstelle von Blutorangen- gibt’s bei
mir rosa Grapefruit- und Orangenfilets (Blutorangen hab ich bisher noch
nicht gesichtet). Den Reisessig in der Sauce habe ich durch den von mir
geliebten original spanischen Sherryessig und das Pistazienöl (wer
bekommt das schon so leicht?) durch Sonnenblumenöl ersetzt.
Traubenkernöl wäre sicher auch nicht schlecht…

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Feldsalat mit Zitrusfrüchten und Granatapfelkernen
Kategorien: Vorspeise, Salat, Früchte
     Menge: 4 Portionen

    150     Gramm  Feldsalat
      1            Rosa Grapefruit
      2            Orangen
      1            Granatapfel
      2      Essl. Gehackte Pistazienkerne

============================= DRESSING =============================
      2      Essl. Orangensaft; frisch gepresst
      1      Essl. Sherryessig
      1            Schalotte; feinst gehackt
    1/2      Teel. Akazienhonig
                   Salz
                   Pfeffer
      3      Essl. Sonnenblumenöl

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   Dezember 2004
                   erfasst von Petra Holzapfel

Den Feldsalat putzen, waschen und trockenschleudern.

Grapefruits und Orangen so schälen, dass keine weiße Haut mehr zu
sehen ist, dann die Filets mit einem scharfen Messer auslösen.

Den Granatapfel aufbrechen und die Kerne herauslösen.

Orangensaft, Essig, Schalotte, Honig, Salz und Pfeffer verrühren,
dann das Öl unter Rühren einlaufen lassen.

Den Feldsalat mit den Zitrusfilets auf Tellern anrichten, die
Pistazien und Granatapfelkerne darauf verteilen und alles mit dem
Dressing beträufeln. Die Teller mit schwarzem Pfeffer übermahlen.

=====

Tomaten-Eiersalat

Dieser Tomaten-Eiersalat eignet sich gut für ein unkompliziertes Essen an warmen Tagen sowie zur Verwertung gekochter Eier in größerer Menge.

Beim Salat habe ich heute noch einige Speckscheiben kleingeschnitten, knusprig gebraten und über den Salat gestreut (Resteverwertung :-))

Tomaten-Eier-Salat

Update März 2016: der Salat schmeckt immer noch prima – glücklicherweise sind die Bilder inzwischen doch etwas besser geworden!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Eiersalat
Kategorien: Salat, Tomate, Ei
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Mini-Romana oder ein bunter Mix von Blattsalaten
8     Eier, hartgekocht
4     Tomaten
H DRESSING
1 Essl.   Senf, mittelscharf
2 Essl.   Weißweinessig
      Salz
      Pfeffer
100 ml   Sahne
2 Essl.   Öl
H ZUM BESTREUEN
      Schnittlauch
      Kresse

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 13.04.2000 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Salat zerpflücken, waschen und trockenschleudern. In eine große flache Glasschüssel geben. Die Eier pellen und vierteln. Die Tomaten achteln, dabei die Strünke herausschneiden. Eier und Tomaten auf dem grünen Salat verteilen, leicht salzen und pfeffern. In einer kleinen Schüssel die Zutaten für das Dressing mit dem Schneebesen verrühren, abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Sauce über die Eier und Tomaten verteilen, mit Schnittlauchröllchen und Kresse bestreuen. Nicht mischen.

Dazu schmeckt knuspriges Ciabatta.

=====

Seeblicktreff – Nudelabend

Im Vorfeld wählen wir für die Essen beim Seeblicktreffen bestimmte
Themen aus, zu denen dann jeder nach Lust und Laune etwas beiträgt. Bei
der Fülle der einzelnen Gerichte haben wir uns im Lauf der Zeit auf
üppiges Frühstück, nachmittags Kaffee und Kuchen und ein ausgiebiges
Abendessen "beschränkt" 😉

Im Vorgriff auf das Thema "Brasilien" am Samstag Abend habe ich von zu Hause fürs Frühstück

brasilianische Süßkartoffelbrötchen mitgebracht.

Für den Freitag Abend soll es Nudeln in allem möglichen Variationen geben. Neben Orecchiete mit Chili-Broccoli steuere ich einen Salat aus gebackenen Tomaten bei.

Die Tomaten werden gehäutet und halbiert, mit Salz, Pfeffer,
Basilikum gewürzt, mit Olivenöl beträufelt und 1 Stunde im heißen Ofen
geröstet. Zum Schluss wird eine Mischung aus Balsamico und Olivenöl
über die Tomaten geträufelt,  die jetzt einen ganz intensiven,
aromatischen Geschmack aufweisen.

Als Nachtisch mache ich noch einen geschichteteten Kirsch-Quark-Auflauf,
bei dem die einzelnen Schichten (Quarkmasse und Kirschkompott) durch
Lasagneblätter voneinander getrennt sind. Der Auflauf lässt sich
übrigens auch noch prima am nächsten Tag kalt genießen.

===== Titelliste (3 Rezepte) =====

Brasilianische Süßkartoffelbrötchen - Paezinhos de Ba ...
Salat aus gebackenen Tomaten
Kirsch-Quark-Lasagne

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Brasilianische Süßkartoffelbrötchen - Paezinhos de Ba ...
Kategorien: Brot, Brötchen, Kartoffel, Mais, Brasilien
     Menge: 1 Rezept

    350     Gramm  Weizenmehl (Typ 550)
     50     Gramm  Maismehl
    350     Gramm  Süßkartoffeln oder gewöhnliche Kartoffeln
     50     Gramm  Butter oder Margarine
      1      Teel. Salz
     15     Gramm  Preßhefe oder 1 1/2 Teel. Trockenhefe
    100        ml  Warme Milch
  1 1/2      Teel. Zucker
      2            Eier
    1/2      Teel. Anis (Petra: im Mörser fein zerstoßen)

================== BEI BEDARF BEIM KNETEN ZUGEBEN ==================
    150     Gramm  Weizenmehl Type 550* je nach Teigbeschaffenheit

=============================== SOWIE ===============================
                   Butter; für die Form
      1            Verschlagenes Ei; zum Bestreichen

============================== QUELLE ==============================
                   modifiziert nach
                   Lorna Walker, Joyce Hughes
                   Das große Buch vom Brot
                   -Erfasst *RK* 16.12.2003 von
                   -Petra Holzapfel

*Ergibt 24 Brötchen oder 12 Brötchen und 1 kleines Brot

Die Süßkartoffeln kochen**, abziehen und durch ein Sieb drücken oder
zerstampfen. Die Butter und das Salz hineinmischen und alles
auskühlen lassen.

Das Weizen- und Maismehl in einer Schüssel zusammensieben. Die Hefe
in der warmen Milch auflösen und den Zucker dazugeben. Eine Mulde in
das Mehl machen und die Hefemilch hineingeben, mit etwas Mehl
vermischen und etwa 20 Minuten gehen lassen, bis der Vorteig blasig
aufgeht.

Die Eiern und den Anis verquirlen und in die Schüssel geben. Alles
mit dem Handrührer mit Knethaken verrühren, dabei das
Süßkartoffelpüree einarbeiten. Soviel zusätzliches Mehl einarbeiten,
bis man den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten kann und
der Teig nicht mehr klebrig ist (*Petra: dafür weitere 150 g Mehl
verwendet - der Teig war dann immer noch weich und wurde beim Kneten
wieder leicht klebrig, Gesamtgewicht ca. 1130 g)).

In eine geölten Schüssel legen und abgedeckt gehen lassen, bis er
sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig in 72 walnußgroße Stücke a ca. 15 g zerteilen (oder die
Hälfte des Teiges in 36 Stücke teilen und aus dem Rest ein kleines
Brot formen)

Je drei kleine Kugeln in eine gebutterte Muffinform geben. Die Form
in eine große Plastiktüte stecken und gehen lassen, bis sich das
Teigvolumen verdoppelt haben.

Wenn der halbe Teig für ein Brot verwendet wird, dieses formen und
in eine gefettete Kastenform geben.

Die gegangenen Brötchen (und evtl. die Oberfläche des Brotes) mit Ei
bestreichen. Auf mittlerer Schiene in einem vorgeheizten Backofen
bei mittlerer Hitze (190°C, Gasstufe 3) 20 Minuten backen. Das Brot
etwas länger im Ofen lassen.

Obwohl das Rezept Süßkartoffeln vorsieht, kann man auch normale
verwenden.

Anmerkung Petra: Am schönsten sind Süßkartoffeln mit orangefarbenem
Fleisch. Ich hatte geschälte Süßkartoffel übrig. Daher habe ich
diese nicht gekocht, sondern in Alufolie bei 190°C ca. 1 Stunde im
Backofen gegart, bis sie weich war. Goldgelbe, fluffig-weiche
Brötchen mit einem leichten "crunch" vom Maismehl, schöne goldgelbe
Krume. Prima!

: O-Titel   : Brasilianische Süßkartoffelbrötchen - Paezinhos de
: >           Batata Doce

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Salat aus gebackenen Tomaten
Kategorien: Salat, Tomate
     Menge: 4 Personen

=============================== SALAT ===============================
      6            Tomaten; reif, aromatisch
      3      Essl. Olivenöl
     12            Basilikumblätter, frisch
      2            Knoblauchzehen; feingehackt
                   Salz
                   Schwarzer Pfeffer

============================= DRESSING =============================
      3      Essl. Balsamessig
      3      Essl. Olivenöl
     12            Basilikumblätter; frisch

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   September 1999
                   erfasst von Petra Holzapfel

Die Tomaten werden enthäutet, indem man sie für einige Sekunden in
kochendes Wasser legt und anschließend in kaltem Wasser abkühlt. Mit
einem scharfen Messer ein Kreuz einritzen und die Haut abziehen. Die
Tomaten halbieren und die Hälften mit der Schnittfläche nach oben in
einen flachen, eingeölten Bräter legen. Mit Salz und frisch
gemahlenem Pfeffer würzen. Anschließend den Knoblauch gleichmäßig
auf die Tomaten streuen. Die Basilikumblätter in dem Olivenöl wenden
und jeweils 1 Blatt auf eine Tomatenhälfte legen. Das verbleibende
Öl dann auf die Tomaten träufeln.

Den Backofen auf 200°C vorheizen, einen Rost auf die 2. Schiene von
oben einschieben.

Den Bräter in den Backofen stellen und die Tomaten etwa 1 Stunde
garen, sie dürfen an den Rändern ruhig leicht schwarz werden. Den
Bräter aus dem Backofen nehmen und die Tomaten abkühlen lassen.

Zum Servieren die Tomaten auf Portionstellern anrichten und jede mit
einem halben Basilikumblatt garnieren. Das Öl und den Balsamessig
verschlagen und über die Tomaten träufeln. Dazu knuspriges Ciabatta
reichen.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Kirsch-Quark-Lasagne
Kategorien: Süßspeise, Nudel, Quark, Kirsche, Oberpfalz
     Menge: 4 Portionen

     75     Gramm  Butter
    100     Gramm  Zucker
&n bsp;     1      Pack. Vanillezucker
                   Salz
      3            Eier; getrennt
    750     Gramm  Quark
     50        ml  Milch
      1            Zitrone; abgeriebene Schale
                   Fett; für die Form
      6            Lasagneplatten
      1            Sauerkirschen Glas; abgetropft
                   Mandelblättchen
                   Puderzucker; zum Bestreuen

============================== QUELLE ==============================
                   Inge Häussler/Marianne
                   Pesold
                   Oberpfälzer
                   Fastenspeisen
                   -Erfasst *RK* 07.02.2001 von
                   -Petra Holzapfel

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren, Eidotter
unterrühren, mit Zitronenschale, Quark und Milch zu einem glatten
Teig verrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Quarkmasse
heben. Masse lagenweise mit Lasagneblättern und Kirschen in eine
gefettete Auflaufform geben. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 30
Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Rezept: Adelinde Lechner, Neustadt a.d.Donau

=====