Podvarak – serbischer Sauerkrauttopf mit Fleisch

Beim Stöbern nach serbischen Rezepten für die kulinarische Weltreise stieß ich auf den Podvarak und habe mir daraufhin einige Videos dazu angesehen. Das mache ich ganz gerne, man bekommt dabei einen direkten Einblick in fremde Küchen 😉

Podvarak

Bei diesem (häufig als Arme-Leute-Küche) angesehenen Gericht wird gewürztes Sauerkraut mit angebratenem Fleisch (gerne wird geräuchertes Schwein wie Speck, Wurst oder Haxe verwendet, aber auch Geflügel wie Hähnchen-, Enten-, Gänse- oder (geräucherter) Truthahnschenkeln sind üblich) in einen Topf geschichtet und zuerst abgedeckt, dann offen im Ofen gebacken. Das ist die mrsni (=fett)-Variante. In einer posni (=schlank oder mager)-Variante lässt man das Fleisch weg, verwendet aber oft noch gewürfelten Speck im Kraut.

kaming of

Diese Rezeptur kam mir sehr entgegen, da einige einzelne Fleischstücke in der Tiefkühltruhe unbedingt aufgebraucht werden sollten. Bei uns war das eine kleine (selbst geräucherte) Schweinsvorderhaxe, eine geräucherte Kolbasz, ein einsames kleines Ibérico-Schweinekotelett sowie einige Speck-Randstücke.

Beim Sauerkraut habe ich den Rest meines selbst gemachten Krautes mit etwas zugekauftem verlängert – ich muss unbedingt wieder einen neuen Ansatz machen!

Podvarak mit Kartoffelpüree

Das Ergebnis: durch das lange Schmoren wird das Fleisch butterzart (sogar die anfangs sehr feste Schwarte der Haxe, die wir zwar entsorgt haben – wer mag, kann sie aber durchaus essen), der Kohl wunderbar würzig. Als Beilage zum Podravak gefällt mir am besten Kartoffelpüree oder Kartoffeln, Polenta ist auch üblich. Man kann dem Sauerkraut auch etwas Reis beimischen, der beim Garen die Flüssigkeit aufnimmt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Podvarak – serbischer Sauerkrauttopf mit Fleisch
Kategorien: Eintopf, Kohl, Fleisch, Serbien
Menge: 3 Personen

Zutaten

1-2 Essl. Schmalz
1 Essl. Öl
Fleisch; nach Belieben (hier 1 kleine
-geräucherte Schweinshaxe*, 1 geräucherte
-Kolbasz, Speckabschnitte, 1 kleines
-Schweinekotelett)
1 Zwiebel; gewürfelt
2 Knoblauchzehen; gehackt
1 groß. Möhre; in Scheiben
0,8-1 kg Sauerkraut
Salz oder Vegeta; nach Bedarf
1-1 1/2 Essl. Mildes Paprikapulver
Pfeffer
3 Lorbeerblätter
100-150 ml Wasser (P: Räucherbrühe von der Schweinshaxe)

Quelle

diverse Rezepte und Videos im Netz
Erfasst *RK* 12.01.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Einen Römertopf wässern (alternativ geht auch eine Auflaufform).

Das Fleisch von der Haxe lösen und in größere Stücke schneiden. Die Wurst ebenfalls in Stücke schneiden.

Schmalz und Öl in einem großen schweren Topf erhitzen und das Fleisch portionsweise kurz anbraten, dann wieder herausnehmen. Die Zwiebeln im Bratfett anschmoren, dann Knoblauch und Möhre zugeben und weiterschmoren, schließlich das Sauerkraut zugeben, mit Paprika und Pfeffer würzen und alles durchrühren. Etwa 10 Minuten schmurgeln lassen, abschmecken.

Nun Sauerkraut und Fleisch abwechselnd in den Römertopf schichten, mit Kraut abschließen und etwas Wasser oder Brühe darübergießen. Den Deckel auflegen, den Topf auf die zweitunterste Schiene schieben und den Backofen auf 200°C stellen. Etwa 60-70 Minuten garen, dann den Deckel abnehmen, den Topf auf die mittlere Schiene stellen und das Gericht weitere 30 Minuten offen schmoren lassen.

Dazu passt Kartoffelpüree.

Anmerkung Petra: Sehr schmackhaft, prima!

Im Podvarak kann man alles unterbringen: geräuchertes Fleisch, Speck und Würste, es gibt ihn aber auch mit Hähnchenschenkeln, Enten-, Gänse- oder geräucherten Truthahnschenkeln. Mit Fleisch ist es die Mrsni (=fett)-Variante. Für die Posni (=schlank)-Variante lässt man das Fleisch weg und verwendet evtl. nur gewürfelten Speck.

Ich hatte eine heiß geräucherte Schweinsvorderhaxe, die habe ich vorher etwa 2 Stunden in Räucherbrühe gegart. Beim Schmoren im Sauerkraut wird sogar die sonst sehr feste Schwarte ganz weich. Wer das mag, kann sie also gut mitverzehren.

=====

Die Gerichte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Britta von Brittas Kochbuch mit Serbische Bohnensuppe vegan
Susi von Turbohausfrau mit Serbische Bohnensuppe
Simone von zimtkringel mit Krempita
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Serbischer Mohnkranz
Wilma von Pane-Bistecca mit karadordeva snicla
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Vasina Torta – Vasa Torte
Susanne von magentratzerl mit Sirnica
Tina von Küchenmomente mit Serbische Vasina Torta
Carina von Coffee2Stay mit Serbischer Burger: Leskovačka Pljeskavica auf Lepinje-Brot
Carina von Coffee2Stay mit Urnebes Salata: Scharfer serbischer Käsesalat
Wilma von Pane-Bistecca mit Cevapcici
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Gibanica
Dirk von low-n-slow mit Podvarak aus dem Slowcooker
Britta von Brittas Kochbuch mit Kichererbsen-Cevapcici
Susanne von magentratzerl mit Sarma
Volker von Volkermampft mit Serbische Cevapcici in Tomatensoße – Hackbällchen aus Serbien
Volker von Volkermampft mit Djuvec Reis – Serbischer Gemüsereis mit Ajvar
Sylvia von Brotwein mit Serbisches Reisfleisch
Tina von Küchenmomente mit Princes Krofne – Serbische gefüllte Brandteigkrapfen
Edyta von mein-dolcevita mit Serbischer Blätterteig- Strudel mit Mohn

31 Antworten auf „Podvarak – serbischer Sauerkrauttopf mit Fleisch“

    1. Sauerkraut nicht mögen, das gibt’s? 😉 Wobei ich schon etwas überrascht war, als unser kolumbianischer Gastsohn das zu seinem Lieblingsessen erkor. Er hat extra Dosen gekauft und mit nach Hause transportiert 🙂

    1. Ja, finde ich auch total spannend. Die Grundidee ist schon dieselbe (Fleisch mit Fleisch und Kraut in einer Art Schmortopf) – aber in allen Details ist es verschieden. Klingt aber auch sehr aromatisch und spannend. Und Haxe klingt nach etwas, was auf jeden Fall in das Podvarak sollte.

    1. Wobei Podvarak von der Konsistenz anders ist und am Schluss offen im Ofen gebacken wird. Auch gehört für mich an ein Szegediner Gulasch Sauerrahm. Aber die Komponenten sind natürlich ähnlich.

  1. Hallo Petra,

    bevor ich es vergesse, erstmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

    Dein serbischer Topf sieht super aus und ich werde ihn mir mal merken.

    Schöne Grüße
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.