In Chilibutter gerösteter Blumenkohl

Im neuen Jahr will ich unbedingt wieder mehr Rezepte aus Kochbüchern ausprobieren. Den Anfang macht Flavour* von Yotam Ottolenghi und Ixta Belfrage.

In Chilibutter gerösteter Blumenkohl

Ausgesucht habe ich mir den in Chilibutter gerösteten Blumenkohl. Blumenkohl gewinnt durch’s Rösten ungemein, das praktiziere ich schon seit Jahren. Das Rösten in Chilibutter hebt ihn allerdings nochmal in ganz andere Sphären 🙂

Collage

Beim Einkauf hatte ich die im Buch angegebene Menge von 2 großen Blumenkohlköpfen für 4 Personen im Kopf und habe deshalb einen großen Kopf in den Einkaufswagen gelegt. Zu Hause zeigte die Waage 1,7 kg an, die im Buch angegebenen 1,9 kg waren wohl für beide Köpfe zusammen gedacht – für mich haben die ja eher mittlere Größe. Ich habe meinen Blumenkohl zuerst wie gefordert geviertelt und blanchiert, die Viertel dann nach dem Abtropfen aber nochmal halbiert, eine sehr weise Entscheidung. Bei der Chilibutter habe ich ein bisschen improvisiert, weil nicht genau die gleichen Sorten im Haus waren und mein Harissa deutlich schärfer ist als das Rosen-Harissa. Zusätzlich gab’s ein paar kleine glattschalige halbierte Kartöffelchen mit auf’s Blech, eine köstliche Ergänzung.

In Chilibutter gerösteter Blumenkohl

Zum Servieren den aromatischen Blumenkohl nur noch mit etwas frischem Zitronensaft beträufeln und genießen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: In Chilibutter gerösteter Blumenkohl
Kategorien: Hauptgericht, Kohl, Blech, Würzbutter, vegetarisch
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

1 groß. Blumenkohl (hier 1,7 kg) mit Blättern oder 2
-mittlere (Original 1,9 kg)
2 Zwiebeln; geschält und geachtelt
8 Rote Chilischoten; der Länge nach eingeschnitten
1 Zitrone; in Spalten; zum Servieren
Salz
H CHILIBUTTER
120 Gramm Butter
110 ml Olivenöl
1 1/2 Teel. Salz
1 1/4 Essl. Rote Paprikaflocken (P: Tatli Biber)
2 1/4 Teel. Tomatenmark
1 1/4 Teel. Isot Biber (P: Ñora Chiliflocken)
2-3 Teel. Harissa (Original 90 g Rosen-Harissa); Menge
-kommt auf die jeweilige Schärfe an
3/4 Teel. Scharfe Chiliflocken (Pul Biber)
3 Knoblauchzehen; zerdrückt
1 1/2 Teel. Zucker
H SOWIE
300 Gramm Kleine glattschalige Kartoffel: halbiert; Menge
-nach Belieben

Quelle

Yotam Ottolenghi, Ixta Belgrage
Flavour
Erfasst *RK* 06.01.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Blumenkohlblätter so stutzen, dass etwa 5 cm des Blumenkohls frei liegen. Die äußersten Blätter entfernen, wenn diese schon etwas müde aussehen – die Rippen dieser Blätter sind leicht faserig. Den Blumenkohl durch den Strunk vierteln.

In einem sehr großen Topf kräftig gesalzenes Wasser aufkochen und die Blumenkohlviertel hineinlegen, mit einem Deckel unter Wasser drücken. Ab Beginn des erneuten Kochens 2 Minuten blanchieren, dann die Viertel aus dem Wasser heben und abtropfen lassen. Wenn man wie ich einen sehr großen Kopf hat, die Viertel nochmal durch den Strunk halbieren, so dass man Achtel hat.

Den Kohl auf einem Backblech verteilen. Die Zwiebeln und Chilischoten um den Kohl herum verteilen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Für die Chilibutter die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Das Olivenöl zugeben, Salz und die übrigen Würzzutaten zugeben. Beim Harissa am besten an die gewünschte Schärfe herantesten, die Sorten fallen sehr unterschiedlich aus.

Die Chilibutter über das Gemüse gießen und alles mit den Händen in der Butter wenden, dafür am besten Handschuhe tragen. Das Gemüse soll komplett mit der Butter überzogen sein.

Das Blech in den Backofen schieben und 30 Minuten rösten. Falls gewünscht nach 10 Minuten die Kartoffeln zugeben und ebenfalls in der Würzbutter wenden.

Nun die Temperatur auf 170°C Umluft reduzieren. Das Gemüse mit dem buttrigen Garsud bepinseln und weitere 35-40 Minuten rösten, dabei noch zweimal mit der Butter bestreichen. Am Schluss soll der Blumenkohl schön gebräunt und die Spitzen der Blätter knusprig sein.

Den Blumenkohl mit Zitronenspalten servieren.

Anmerkung Petra: Ein wunderbares Essen! Die Würzbutter ist toll und sicher auch für vieles andere verwendbar. Der Blumenkohl ist ausgesprochen aromatisch, da vermisst man kein Fleisch. Mir gefallen die Kartoffeln als kleine Beilage. Ottolenghi empfiehlt Brot und einfache Salate, wenn das Gericht als Hauptgang gereicht werden soll.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

21 Antworten auf „In Chilibutter gerösteter Blumenkohl“

  1. ich finde flavor mit abstand das beste buch von ottolenghi, weil da am wenigsten ottolenghi drin ist. seine mitarbeiterin i. belfrage hat technisch und va sensorisch viel mehr drauf als ottolenghi selbst. dementsprechend abwechslungsreich, vielfältig und differenziert sind die rezepte in diesem buch, ich finde die zubereitungen deutlich strukturierter und die rezepte viel runder. auch gefällt mir, dass in flavour noch erklärende theorietexte eingefügt sind. und die illustrationen finde ich wirklich entzückend!

    1. Danke für deine Einschätzung. Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, mich intensiv durchs Buch zu lesen, habe nur einige Rezepte rausgepickt. Hast du schon etwas daraus gemacht?

  2. ja, und es waren anders als in den älteren ottolenghis ein paar richtige knaller dabei! „spitzkohl mit ingwercreme und betäubendem öl“, “ spitzkohl mit nam prik“ ( vom grill, ein absoluter hit, der manches grillfleisch aussticht), “ gegrillte feigen mit shaoxing-dressing“ ( schönes, orginelles additiv zu einer käseplatte ), “ brokkolini mit pilzketup und nori“ , „kokos-omelette mit kurkuma“ ( unsere “ winterrolls“) und „tomatensalat mit limette und kardamom“. weitere experimente nicht ausgeschlossen! viele typische ottolenghi-zutaten wie zatar, yoghurt, etc sind nachwievor am start, aber belfrage geht weg von dieser dunklen aromatik , gönnt den gerichten frische und säure, kombiniert orginell und erweitert die gerichte sensorisch

    1. Hut ab, da warst du ja wirklich schon sehr fleißig! Da freue ich mich ja schon auf weitere Genüsse.

      Für mich waren bei den „alten“ Ottolenghis allerdings auch schon einige Knaller dabei, ich verweise u.a. auf den Knickerbocker Glory mit Himbeeren (Sweet), Ofenhähnchen mit Topinambur und Zitrone, dazu Mejadra (Jerusalem), Schweinebauch auf Butternut-Stampf mit Apfel-Walnuss-Salsa (Nopi), die grüne Chilisauce zum Fregola-Pilaf mit grünem Spargel, Gefrorene Angostura-Beeren mit weißer Schokoladencreme (Plenty more), Risotto mit frittiertem Rosenkohl (Plrnty more), Salat mit karamellisierten Feigen und Orangen, Feta und Rucola (Plenty more), Geschmorter Fenchel mit Verjus, Kapern und Oliven, Lamm-Köfte mit Tahinisauce und Gemüse-Salat (Jerusalem),… 🙂

  3. Klasse, das liest sich genial! Ich mache oft Blumenkohl aus dem Backofen, erst blanchiert, dann mit Gewürzen und Bröseln gebacken, den ich auch mal bloggen wollte. Aber so große Stücke mit der Chili-Butter, das klingt sehr fein. – Ich habe übrigens noch aromatische getrocknete Chilis von Dir, danke dafür nochmal, die sind genial!!!

    Und, ja, aus Kochbüchern will ich auch wieder mehr nachkochen… 🙂

    1. In den Kochbüchern schlummern bestimmt noch tolle Schätze… Ich bin immer froh, wenn ich durch Events wie etwa die kulinarische Weltreise wieder mal etwas abseits der üblichen Bahnen entdecke!

  4. Hab’s spontan nachgekocht und war scher begeistert, tolle Sache. Bei nächster sich bietender Gelegenheit werd ich mal halbierte Rosenkohl-Röschen mit der Chili-Butter machen, das könnte auch ziemlich gut werden.

      1. Ich hab’s heute ausprobiert, kam super (Foto auf Instagram, Twitter und Facebook). Hatte den Rosenkohl insgesamt 40 Minuten im Ofen, am Schluss hab ich ihn noch unterm Grill angeknuspert. Die geduldigste, beste Gemahlin von allen will das jetzt täglich essen.:)

  5. Ich hab es heute nachgekocht, soeben verspeist, auch der Gatte ist angetan 🙂
    Wird wieder gekocht und die Idee mit dem Rosenkohl (vorheriger Kommentar) nehme ich gleich mit auf.

  6. Ich liebe das Gericht und liebe das Buch – hab noch aus keinem in so kurzer Zeit so viele Sachen gekocht und die meisten davon dann auch immer wieder. Gibt also eigentlich nix anderes mehr 🙂 Grandios sind auch die Kartoffelwürfel mit Harrissa! Und die Zwiebeln in Miss-Butter… Ach, ich krieg schon wieder Hunger… 🙂

  7. …weshalb bloss habe ich nur 1 Blumenkohlkopf verwendet?!! *Haarerauf*
    Es hat grandios geschmeckt – vor allem auch die Kartoffeln dazu.
    Und mit der restlichen Chilibutter rösten wir den Selleriekopf!
    Mmmh, ob ich wohl einen zweiten kaufen sollte….?

    1. Ah, du bist also auch zum Blumenkohl-in Chilibutter-Fanclub gestoßen – herzlich Willkommen! Ich finde ja, schon alleine dafür lohnt sich das Kochbuch 🙂
      Liebe Grüße ins Nachbarland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.