Krautauflauf mit Kalbsfaschiertem und Maroni

Mein zweiter Beitrag für die kulinarische Weltreise Österreich von Volker mampft ist ein Krautauflauf mit faschiertem Kalbfleisch und Maroni, den ich um Obauer-Kochbuch Unsere österreichische Küche* gefunden habe.

Krautauflauf

Dampfend heiß aus dem Backofen und sehr verlockend duftend 🙂

Krautauflauf Collage

Zum Aufbau: Blanchierte Kohlblätter schichtet man im Wechsel mit einer Kalbshackmasse, die mit Maroni angereichert und mit Majoran und Safran gewürzt wird, in eine Form. Anschließend kommt die Form in den Backofen.

Krautauflauf Teller

Aus dem Auflauf lassen sich schöne „Tortenstücke“ ausschneiden.

Vor 3 Jahren habe ich übrigens schon mal einen Krautauflauf vorgestellt: Nicht ganz vegetarisch, aber mit weniger Fleisch kommt mein Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Grammeln aus.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Krautauflauf mit Kalbsfaschiertem und Maroni
Kategorien: Auflauf, Kohl, Hackfleisch, Kalb, Österreich
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

350 Gramm Große Spitzkohl- oder Weißkohlblätter; dicke
-Rippen ausgeschnitten
1 klein. Semmel; grob gewürfelt
75 Gramm Schlagsahne
10 Maroni; Esskastanien (vakuumverpackt); gewürfelt
1 klein. Zwiebel; gewürfelt
2 Knoblauchzehen; fein gewürfelt
60 Gramm Butter
300 Gramm Faschierte Kalbsschulter (P: Kalbshack)
2 Eier (S oder M)
100 Gramm Joghurt
Salz
Pfeffer
Getrockneter Majoran
Einige Safranfäden (P: 1 Briefchen gemahlener Safran)
50 Gramm Speckwürfel; zum Bestreuen

Quelle

Rudi & Karl Obauer
Unsere österreichische Küche
Erfasst *RK* 14.01.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zum Lösen der Blätter von Weißkohl das Kraut auf eine Fleischgabel stecken, in kochendes Wasser tauchen und die äußeren Blätter ablösen. Die Kohlblätter blanchieren, bis sie weich werden ,dann kalt abschrecken und auf einem Küchenhandtuch abtropfen lassen.

Die Semmel mit der Sahne begießen und gut ziehen lassen, bis sie durchfeuchtet ist (ich habe sie mit einem Plattierer beschwert und einmal gewendet).

In einem kleinen Topf 1 El Butter erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Maroni darin anschwitzen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

DAs Fleisch in einer Schüssel mit der Zwiebelmischung, den Semmelwürfeln, den Eiern und dem Joghurt gut vermischen. Die Masse mit Salz, Pfeffer, Majoran und Safran abschmecken.

Eine Auflaufform (P: kleiner Bräter mit 20 cm Durchmesser) buttern. Den Boden mit einem Drittel der Krautblätter auslegen, darauf die Hälfte der Hackmasse verteilen, das zweite Drittel Krautblätter darauflegen, den Rest der Hackmasse aufstreichen und mit den restlichen Krautblättern abschließen. Die Speckwürfel obnauf streuen.

Die restliche Butter erhitzen und über den Auflauf träufeln.

Die Form in den Backofen schieben und etwa 45 Minuten* backen (P: ich habe gegen Ende für 10 Minuten den Deckel aufgelegt.)

Den Auflauf 5 Minuten ruhen lassen, dann servieren.

Anmerkung Petra: Prima! Aus dem Auflauf kann man schöne kompakte Stücke schneiden.

*Im Kochbuch sind 20 Minuten für einen größeren Ansatz mit 400 g Hackfleisch angegeben – das ist IMHO deutlich zu kurz.

=====

Hier findet Ihr die andren Beiträge zur Station Österreich

 

Küchenlatein: Ödenburger Mohnauflauf | Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße | Turbohausfrau: Wiener Erdäpfelsuppe | Brotwein Vinschgauer – Vinschgerl Paarl | Spinatknödel mit brauner Butter und Parmesan aus Tirol | Kaisersemmel handgeschlagen – KaiserbrötchenKärntner Bauernbrot – kräftiges Roggenmischbrot mit Sauerteig |Chili und Ciabatta: Birnen-Lebkuchen-Strudel | Hecht-Blätterteigstrudel mit Lachseinlage | auchwas Krautfleckerln | Kaspressknödelsuppe | zimtkringel: Topfenpalatschinken | Volkermampft Österreich tischt auf – die besten Restaurants in Hamburg |  Sachertorte – der erste Versuch  | Brittas Kochbuch Fiakergulasch | Sebastian Reichelt (Gastbeitrag) Wiener Schnitzel und Steirischer Kartoffel-Vogerl-Salat mit Kürbiskernen  | Küchenmomente Grantnnudl (Hefekuchen gefüllt mit Preiselbeeren) aus Österreich

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

23 Antworten auf „Krautauflauf mit Kalbsfaschiertem und Maroni“

  1. Ich mag so gerne Kohlroladen, habe sie aber schon ewig nicht gekocht. Dieses Gericht erinnert mich ein bisschen daran und ich werde es mal ausprobieren. Hier in Kalifornien wird wenig Kalb gegessen, ich müsste es mit Putenfleisch ersetzen. Schmeckt das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.