Vietnamesischer Reisnudelsalat mit Zitronengras-Schwein

Eines meiner absoluten Lieblingsessen für heiße Tage ist ein vietnamesischer Reisnudelsalat mit viel frischem Gemüse, Kräutern und einem würzigen Dressing. Wunderbar geeignet auch als Gästeessen, da es sich hervorragend vorbereiten lässt. Der eigentliche Grillvorgang nimmt nur ein paar Minuten in Anspruch.

Vietnamesischer Zitronengras-Schweinenacken à la Bun Bo

Ich mag es, wenn alle Komponenten separat aufgetischt werden, so kann sich jeder seinen Lieblingsteller zusammenstellen.

Vietnamesisches Zitronengras-Schwein vom Grill

Fleischige Zutat war diesmal Duroc-Schweinennacken, den Helmut aus der Metro mitgebracht hatte. Er hatte das Fleisch über Nacht in einer Zitronengras-Marinade nach Andrea Nguyen bzw. Use real butter eingelegt und dann nur kurz auf den heißen Grill gelegt. So blieb das Fleisch wunderbar zart und saftig, wir waren begeistert.

Vietnamesischer Reisnudelsalat mit Zitronengras- Schwein à la Bun Bo

Es darf geschlemmt werden 🙂

Ähnliche Salate habe ich schon mehrfach im Blog verewigt:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vietnamesisches Zitronengras-Schwein vom Grill
Kategorien: Fleisch, Schwein, Grill, Vietnam
Menge: 3 Portionen

Zutaten

500 Gramm Schweinenacken (Duroc); in gut 1 cm dicken
-Scheiben, leicht plattiert
H MARINADE
1 1/2 Essl. Brauner Zucker
1 Essl. Gehackter Knoblauch
1 Essl. Gehackte Schalotten
4 Zitronengrasstängel; gekürzt, äußeres Blatt
-entfernt, in Ringen
1/4 Teel. Schwarzer Pfeffer
1 1/2 Essl. Dunkle dicke Sojasauce
1 1/2 Essl. Fischsauce
1 Essl. Öl

Quelle

nach Andrea Nguyen
Erfasst *RK* 12.07.2015 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade in einen Mixer geben und zu einer Paste mixen. Das Fleisch mit der Marinade in eine Gefriertüte geben, dabei gut einmassieren. Über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen, dabei gelegentlich wenden und einmassieren.

1/2 Stunde vor Grillbeginn das Fleisch aus der Tüte nehmen, dabei die Marinade etwas abstreichen, bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.

Den Grill für mittelhohe direkte Hitze vorbereiten (es reicht ein knapper AZK: eine Bahn über die Mitte des Grills beidseitig begrenzt durch Holzhohlehalter, Grillis 1 1/2 lagig).

Das Fleisch auf den Grill legen, von jeder Seite 3 Minuten grillen.

Das Fleisch passt mit Beilagen zu Reis, zu einem vietnamesischen Nudelsalat, aber auch auf Baguettes.

Anmerkung Petra: wunderbar zart und saftig. Ich habe es à la Bun Bo mit kalten Reisnulden, Gemüse, Kräutern und Nuoc Cham serviert. Reste schmecken auch kalt ausgezeichnet.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vietnamesischer Reisnudelsalat mit Zitronengras-Schwein à la Bun Bo
Kategorien: Salat, Schwein, Grill, Gemüse, Vietnam
Menge: 2 bis 3 Personen*

Zutaten

1 Mini-Romanasalat oder entsprechend knackiger
-Kopfsalat; in breiten Streifen
1/2 Gurke; halbiert, geschält, Kerne ausgekratzt; in
-Stiften
1-2 Möhren; in Stiften
2-3 Frühlingszwiebeln; in Ringen
1 klein. Kohlrabi; in Stiften
Minze
Thai-Basilikum
Koriander
70 Gramm Reisnudeln (P: 1 mm)
H ZUM BESTREUEN
2 Essl. Geröstete Erdnüsse; grob gehackt
2 Essl. Röstzwiebeln
H SOWIE
500 Gramm Vietnamesisches Zitronengras-Schwein vom Grill
-(s. Rezept)
Nuoc cham (s. Rezept)

Quelle

eigene Vorgehensweise
Erfasst *RK* 12.07.2015 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Nudeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten stehen lassen, dann abgießen und kalt abbrausen. Abtropfen lassen, dann mit der Schere in kürzere Stücke teilen, in eine Schale geben.

Das Gemüse mischen, ebenfalls in eine Schale geben, ebenso den Salat. Die Kräuter ganz grob hacken, ebenfalls in eine Schüssel geben (P: ich habe Kräuter, Nudeln, Salat und Gemüse nebeneinander in eine längliche Schale geschichtet). Erdnüsse und Röstzwiebeln in Schälchen füllen. Nuoc cham in ein Kännchen füllen.

Das Fleisch grillen und in Streifen schneiden, auf eine Platte legen.

Zum Servieren nimmt sich jeder Salat, legt darauf Nudeln, Gemüse und Fleisch und beträufelt das mit der würzigen Sauce, darauf kommen geröstete Erdnüsse und Röstzwiebeln.

Anmerkung Petra: ein fantastisches Sommeressen! Lässt sich wunderbar vorbereiten und ist dann im Nu fertiggestellt. Anstelle von Schwein kann man auch Rind oder Hackbällchen verwenden.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nuoc Cham
Kategorien: Sauce, Dip, Vietnam
Menge: 250 Ml

Zutaten

1 groß. Knoblauchzehe
1 Frische rote Chili, entkernt
60 ml Frisch gepresster Limettensaft
75 ml Fischsauce
3 Essl. Zucker
90 ml Wasser
2 Essl. Geriebene Möhre; nach Belieben

Quelle

Joyce Jue
Genießer unterwegs
Südostasien
Erfasst *RK* 08.02.2004 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Knoblauch und Chili im Mörser zu Püree zerreiben (nach Belieben den Knoblauch zuvor durch die Presse drücken). Limettensaft, Fischsauce, Zucker und Wasser dazugeben und alles vermischen. Die Sauce in eine Schale füllen und nach Belieben die Möhre zufügen.

Anmerkung Petra: 2 Chilis, dazu noch 1 El Reisessig, als Zucker Palmzucker verwendet.

=====

Print Friendly and PDF

13 Antworten auf „Vietnamesischer Reisnudelsalat mit Zitronengras-Schwein“

  1. Hallo Petra,
    da musste ich doch etwas schmunzeln beim Titel des Blogposts…..
    Solche Kombinationen werden in Vietnam oft gegessen, Nudel, Fleisch, Salat, Soße.
    Bun heißt Reisfadennudel (also eigentlich auch nicht exakt diese, die du verwendet hast, sondern die runden, dünnen reisvermicelli) und Bo bedeutet Rind! Das kann also erstmal alles sein und klingt zunächst seltsam, wenn du schreibst, es gab Schweinefleisch a la Rind 🙂
    Auf Vietnamesisch korrekt hieße dieses Gericht Bun Thit Nuong (Reisfadennudeln mit gegrilltem Fleisch, Thit=Fleisch, Nuong=Grillen)
    *klugscheiß-modus off*
    Danke für deine tollen Rezepte,
    Liebe Grüße,
    Su

  2. Vielen Dank für deine ausführlichen Infos! Bun Bo (mit Rind und Vermicelli) habe ich ja unten verlinkt – ich wollte mit dem Titel eigentlich nur sagen, dass ich das Gericht analog dazu in diesem Fall mit Schwein serviert habe. Hätte ich aber sicher schlauer ausdrücken können 😉

  3. Nachgemacht und gut war’s.
    Da wir kein Fleisch vom Schwein essen, habe ich es mit dem good ol‘ Flank Steak zubereitet und davon etwas mehr. Das kalte Fleisch am nächsten Tag hauchdünn aufgeschnitten – ein Traum!
    Die übrige Marinade schlummert im Eis – das Gericht gibt’s bald wieder.
    Der Mix aus weich&hart&crunchy gewürzt mit salzig-süß und sauer ist perfekt bei dieser Affenhitze.
    Wer die wohl bestellt hat;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.