Käsespätzle mit Feldsalat im Kartoffeldressing

Beim Rehgeschnetzelten war eine 2-Personen-Portion Spätzle übriggeblieben, die ich erst mal in den Tiefkühler verfrachtet hatte. Nun fiel sie mir wieder in die Hände und dazu ein Rezept für Käsespätzle mit Feldsalat von Björn Freitag.

Kässpätzle mit Feldsalat im Kartoffeldressing

Das ist zwar nicht gerade federleichte Frühlingsküche (obwohl ich den Käse schon etwas reduziert habe…), passt aber ausgezeichnet zu den momentan herrschenden Temperaturen 😉 Das Kartoffeldressing macht sich wunderbar zum Feldsalat – und jeder Schwabe dürfte glücklich sein, weil sich wieder einmal Nudeln und Kartoffeln zusammen auf dem Teller tummeln.

Weitere Käsespätzlerezepte im Blog

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kässpätzle mit Feldsalat im Kartoffeldressing
Kategorien: Nudel, Käse, Salat, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H KÄSSPÄTZLE
1 Essl.   Butter
2 mittl.   Zwiebeln; in Streifen
2     Frühlingszwiebeln; in Röllchen
2 Essl.   Gehackte glatte Petersilie
400 Gramm   Gekochte Spätzle nach dem Lieblingsrezept
150 Gramm   Grob geraffelter Käse (P: Greyerzer und Allgäuer
      -Bergkäse)
H SALAT
150 ml   Gemüse- oder Hühnerbrühe
100 Gramm   Gekochte mehlige Kartoffeln; fein zerdrückt
2 Essl.   Weißweinessig
3 Essl.   Sonnenblumenöl
      Salz
      Pfeffer
75 Gramm   Felsalat; gewaschen

Quelle

  modifiziert nach
  Björn Freitag
  Erfasst *RK* 02.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Kartoffeldressing die Brühe in einem kleinen Topf erwärmen, die Kartoffeln hinzugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Essig und Öl einrühren und abschmecken.

Die Butter in einer nicht haftenden Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin langsam goldbraun braten. Die Spätzle und die Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben und erhitzen. Zum Schluss die Petersilie und den Käse zugeben, alles schwenken, bis der Käse zerläuft.

Den Feldsalat im Dressing wenden und zu den Kässpätzle servieren.

Anmerkung Petra: gut zur Resteverwertung von gekochten Spätzle. Das Dressing ist prima! Freitag macht seine Spätzle aus 3 großen Eiern, Muskatnuss, Salz, 150 g Mehl und 80 g Hartweizengrieß.

Januar 2017: Teig: 4 Eier, Muskatnuss, Salz, 150 g Mehl und 80 g Hartweizengrieß blasig schlagen und mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Der Teig ist etwas "rau", ergibt aber schöne geschabte Spätzle, insgesamt 880 g. Die Hälfte davon für 2 Personen. 2 Zwiebeln (oder 1 sehr große) in Streifen langsam in der Eisenpfanne in 2 El Butter braun-knusprig gebraten, rausnehmen, die Hälfte davon auf Küchenpapier abtropfen lassen, etwas salzen. Etwas Butter in Pfanne, Spätzle rein, dazu nicht abgetropfte Zwiebeln. Langsam unter vorsichtigem Wenden erhitzen, dann die Hälfte des Käses dazu, erwärmen. Auf Spätzlepfanne dann restloichen Käse verteilen und Pfanne kurz unter den Grill stellen, bis Käse zerläuft. Abgetropfte Zwiebeln drauf und servieren – prima, siehe Foto.

=====

Print Friendly and PDF

Merken

17 Antworten auf „Käsespätzle mit Feldsalat im Kartoffeldressing“

  1. Werden die Spätzle im Tiefkühler nicht matschig? Also nach dem Auftauen? Ansonten eine tolle Kombination. Ich habe bis heute nicht verstanden was alle nicht-Schwaben immer gegen die Kombination Teigwaren/Nudeln + Kartoffeln haben :p
    Gruß Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.