Schweinenacken mit rotem Zwiebelgemüse, Curry und Kaffee

Im Tiefkühler warten drei portionierte Duroc-Schweinenackenstücke auf Verwertung. Eines habe ich mir jetzt vorgenommen und wollte es nach einem essen & trinken-Rezept (Ausgabe 1/2013) zubereiten.

Nackensteaks mit Portweinzwiebeln

Beim genauen Hinsehen fiel mir auf, dass weder weißer Portwein noch weiße Zwiebeln im Haus waren. Habe ich das Ganze halt schnell auf Rot umgestrickt 🙂

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: schnelle und doch raffinierte Alltagsküche. Kaffee und Curry geben ein schönes Aroma, ohne besonders hervorzustechen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinenacken mit rotem Zwiebelgemüse, Curry und Kaffee
Kategorien: Fleisch, Schwein, Schnell
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2     Schweinenackensteaks (P: Duroc à ca. 160 g)
1 Teel.   Currypulver (P: mein geröstetes Sri Lanka)
1 Teel.   Frisch gemahlenes Espressopulver
150 Gramm   Rote Zwiebeln; in dünnen Spalten
20 Gramm   Durchwachsener Speck; in Streifen
2 Essl.   Olivenöl
      Salz
50 ml   Roter Portwein
250 ml   Rotweinessig (P: Chianti-Essig)
1 Essl.   Gehackte glatte Petersilie
20 Gramm   Kalte Butter
      Schwarzer Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken 1/2013
  Erfasst *RK* 06.01.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Schweinenackensteaks leicht plattieren, mit je der Hälfte des Curry- und Espressopulvers rundherum einreiben und beiseite stellen.

1 El Öl in einem kleinen Topf erhitzen, den Speck darin anbraten, dann die Zwiebeln zugeben und schmoren, bis sie leicht Farbe nehmen, salzen. Mit Portwein und Essig auffüllen und 20-25 Minuten zugedeckt garen. Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden.

Den Backofen auf 70°C bringen, Teller darin vorwärmen.

Das restliche Öl in einer Grillpfanne erhitzen, Schweinenacken von beiden Seiten braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Steaks auf die vorgewärmten Teller geben und kurz ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln nochmal aufkochen, dann vom Herd nehmen und kalte Butter und Petersilie unterrühren.

Das Zwiebelgemüse auf den Steaks anrichten, mit dem restlichen Curry- und Kaffeepulver bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: sehr lecker. Dazu gab's bei uns Kartoffelpüree.

=====

8 Antworten auf „Schweinenacken mit rotem Zwiebelgemüse, Curry und Kaffee“

  1. Ich muss wohl wirklich mal nach einem „guten“ Schwein suchen (die Stücke, die ich in den letzten Jahren gegessen habe, nicht selbst gekocht, waren geschmacklich alle nicht doll, deshalb hab‘ ich Schwein irgendwie von der Speisekarte verbannt), das klingt soo lecker. Curry mit Espressopulver – wild! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.