Ausflug nach Turin – Eataly

Von meinem Bruder bin ich vor einiger Zeit auf eine interessante Neueröffnung des letzten Jahres hingewiesen worden:

Eataly, Torino

Eataly in Turin, der "erste Food-Megastore der Welt", der eine riesige Palette hochwertiger Nahrungsmittel nach dem Prinzip der Slow Food-Bewegung anbietet.

Nachdem das Wetter im Tessin letzte Woche weiterhin gut und wir einigermaßen erholt und ausgeruht waren, entschlossen wir uns am Mittwoch zu einem etwas größeren Ausflug in die Hauptstadt des Piemont. Auf der Hinfahrt ging es zuerst gemütlich am Westufer des Lago Maggiore entlang, um dann bei Intra/Verbania auf die Autobahn zu stoßen. Während der Fahrt durch die landschaftlich eher langweilige Po-Ebene boten die in der Sonne liegenden schneebedeckten Walliser Alpen mit Monte Rosa und Matterhorn einen prachtvollen Anblick.

Nach etwa 3 1/2 Stunden Fahrt (und einigen Fehlleistungen unseres
Navigationssystems) kamen wir dennoch frohgelaunt im Eataly an, das
sich in der alten Wermutfabrik Carpano befindet. Benachbart ist der Lingotto-Komplex, die ehemaligen weltgrößte Autofabrik, die Fiat gehörte und heute u.a. ein großes Einkaufszentrum (8 Gallery) beherbergt.

Eataly vorher

Wie man sieht, können Frani, Helmut und Kochfrosch Kathi kaum erwarten, den Wagen zu füllen 😉 Im Hintergrund die Bücherei, zu der Apple 10 Computer zur freien Bedienung beisteuerte.

Joselito Schinken

An jeder Ecke gibt es etwas zu bestaunen. Hier der Edelschinken von Joselito Bellota – ich habe noch nie teuereren gesehen. Leider gab’s keine Gratis-Häppchen zum Probieren 🙁

Fischrestaurant

Eataly ist aufgeteilt in verschiedene Themenbereiche, die jeweils kleine Restorantini besitzen (Fisch, Fleisch, Gemüse, Pizza, Pasta, Wurst und Käse, Bierbar, Eis, Café), in denen man eine Auswahl der angebotenen Speisen probieren kann. Daneben finden hier Vorträge und Kochkurse statt.

Eataly Metzgerei

Die Fleischabteilung bietet ausgezeichnetes Fleisch der piemontesischen Rinderrasse La Granda.

Eataly Restaurant Carne

Wir haben im Il Carne gegessen: im Foto die von mir gewählte "La Tagliata" – das Fleisch schmolz förmlich auf der Zunge. Sämtliche Fleischschnitte gab es auch vakuumverpackt zum Mitnehmen. So wanderten nach diesem erfolgreich absolviertem Testessen gleich 2 Bistecche in den Einkaufswagen, die Helmut gestern Abend nach diesem Rezept grillte, dazu gab’s Peperonata und winzige Rosmarinkartöffelchen vom Markt in Bellinzona – ein Hochgenuss und ein würdiger Abschluss des Osterurlaubs! Wer nicht auf blutiges Fleisch steht, probiert eben das Bollito oder etwas anderes….

Käse

Die Käse-Abteilung machte einem klar, was einem an einer "normalen" Supermarkt-Theke alles entgeht…

Tunfisch

Ich bilde mir ja schon ein, qualitativ guten Tunfisch zu verwenden. Dieser hier spielt allerdings (auch preislich…) in einer ganz anderen Klasse, er stammt von Fischen mit einem Gewicht über 200 kg.

Salate

In der Markthalle gibt es frisches Gemüse und Obst, hier verschiedene Salate.

steingemahlene Mehle

Vor diesem Regal schlägt das Herz des Hobbybäckers höher: in den Säckchen befinden sich lauter steingemahlene Mehle aus Bio-Anbau. Mit durften u.a. Kamut und ein Farina di grano tenero tipo 1. In der angeschlossenen Bäckerei wird übrigens auch nur steingemahlenes Bio-Mehl verarbeitet und in Steinbacköfen gebacken.

Dosentomaten

Dosentomaten (San Marzano der Azienda Terra, Amore e Fantasia) in neckischer Aufmachung…

Daneben Tausende von Nudeln, Gläser mit Nudelsaucen, mit Eingelegtem und Eingemachtem in Süß und pikant wie auch dieses

Tonno di Coniglio

Tonno di Coniglio (eingekochtes Kaninchen vom Coniglio grigio di Carmagnola)

Daneben natürlich Weine, Biere aus aller Herren Länder, Süßigkeiten, Rohmilch für 1 Euro/Liter aus dem Automaten und vieles, vieles mehr.

Einen kleinen Einblick in’s Eataly gibt auch dieses leider nicht sehr scharfe Video.

In solch einem Geschäft vergeht die Zeit wie im Flug. Schwer bepackt (und leider ohne alles genau inspiziert zu haben) verließen wir das Gebäude, um auch noch einen kleinen Blick in die Innenstadt zu werfen. Ohne Stadtplan landeten wir auf dem Parking Piazza Bodoni und wie durch ein Wunder von da auch mit guter Spürnase (immer den größten Menschenmengen nach) in der Innenstadt.

Turin Laden

Auch dort finden sich die piemontesischen Leckereien,

Turin Laden 2

wenn auch in wesentlich kleinerem Stil.

Daneben kann sich der Modebewusste bei Armani, Hermès & Co. einkleiden – sofern er das nötige Kleingeld mitbringt.

Herrlich altmodische Eiscafés mit Fliege-tragenden Kellnern im schwarzen Anzug, aber auch schicke neue Gelaterie sowie Cafés und Restaurants ließen uns bedauern, dass wir nicht länger bleiben konnten.

Nusstorten

Auch diese Torten mit reichem Nuss-Belag wurden nur durch’s Schaufenster bestaunt.

Turin Abend

Für den Rückweg wählte der Fahrer jetzt die längere, aber schnellere und bequemere Autobahnroute über Mailand und Como, was dennoch 3 Stunden dauerte.

Fazit: ein toller Ausflug, den man aber bei dieser langen Anreise für ungeschmälerten Genuss unbedingt  auf 2-3 Tage ausdehnen sollte. Anzuschauen gibt es nämlich noch reichlich!

Eataly
Via Nizza, 230/14
(gegenüber der "8 Gallery")
Turin Lingotto

Parkplätze auf dem Nachbargrundstück

14 Antworten auf „Ausflug nach Turin – Eataly“

  1. Danke für den schönen Bericht. Das ist ja fast wie Urlaub machen, nur dass ich leider nicht selber dort einkaufen kann!
    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf neue Köstlichkeiten bei euch

  2. Wenn ich Wahl hätte zwischen Museum und Eataly, ich würde glatt den Fresstempel nehmen. Dein Bericht ist derart verführerisch, ich könnte mich sofort in den Flieger setzen und hindüsen.

  3. Seit ich letzte Woche im Fernsehen einen Beitrag über das Eataly gesehen habe, bin ich total angefixt. Jetzt hier einen Bericht zu lesen, passt wie die Faust aufs Auge. Auf der Biennale soll darüber sogar ein Film von Michael Ballhaus gelaufen sein. Vielen Dank fürs Teilhabenlassen.

  4. Kamutbrot mit Dinkel und Haferflocken

    Bei unserem Besuch im Eataly in Turin hatte ich einen Beutel mit Kamut-Mehl mitgenommen (siehe dazu auch Lebensmittellexikon bzw. Wikipedia). Beim Brotrezept habe ich meiner Phantasie freien Lauf gelassen und neben der Hauptzutat Kamut noch eine kleine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.