Eingelegtes Sichuan-Gemüse

Letztes Wochenende hatten wir anlässlich meines Geburtstags ein nettes Essen mit Freunden, bei dem es hauptsächlich chinesische Küche gab.

Fast alles bekannte Sachen, deren Rezepte schon im Blog vorhanden sind (ich mache bei Einladungen lieber schon ausprobierte und für gut befundene Sachen, das ist einfach stressfreier): Rotgeschmortes Rind mit Kohlrabi, Ma Po Doufu und gebratene Pepperoni, Schweinefilet süß-sauer, Gong Bao Hähnchen und geschmortes Huhn in Sojasauce. Zum Nachtisch ganz unchinesisch Mango Crème brûlée.

Helmut hat mit Guang Zhen die chinesisch-deutschen Menükarten gebastelt – eine sehr heitere Angelegenheit 🙂

Während ich in der Küche letzte Hand ans Essen gelegt habe, gab’s für die Gäste ein paar Häppchen in Form von Krabbenbrot, Tee-Eiern und eingelegtem Sichuan-Gemüse.

Gemischtes Gemüse (ich habe Gurken, Paprika, Weißkohl, Rettich und Möhren verwendet) wird 1-2 Tage lang in einen süß-salzigen Würz-Sud eingelegt.

Guang Zhen meinte, das würde typisch zu Bier gegessen und sei evtl. noch
salziger als im Rezept angegeben. Mir reicht allerdings diese
Konzentration.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.3

Titel: Eingelegtes Sichuan-Gemüse – Sichuan Pao Cai
Kategorien: Vorspeise, Beilage, Snack, Gemüse, China
Menge: 2 Kg

2        kg  Gemüse* (Rettich, Möhren, Chinakohl, Weißkohl,
-Gurken, Sellerie und Paprikaschoten)
50     Gramm  Ingwerwurzel
250     Gramm  Salz
2      Essl. Weißer Zucker
100     Gramm  Brauner Zucker
40     Gramm  Getrocknete Chilischoten
8            Sternanis
1      Essl. Sichuan-Pfefferkörner
50        ml  Reis-Gersten-Schnaps

============================ QUELLE ============================
Liu Zihua, Uli Franz
Die echte chinesische Küche
-Erfasst *RK* 08.03.2005 von
-Petra Holzapfel

1. Das Gemüse schälen oder waschen, putzen und in grobe Streifen
schneiden. Dann getrennt oder gemischt in heiß ausgespülte Gläser
füllen.

2. Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und mit einem Küchenbeil
flachklopfen.

3. In einem großen Topf 2 1/2 l Wasser mit dem Salz, dem Zucker, den
Chilischoten, dem Sternanis, den Pfefferkörnern, dem Ingwer und dem
Reisschnaps unter Rühren zum Kochen bringen. Das Salz und der Zucker
sollen sich auflösen,

4. Die heiße Marinade über das Gemüse gießen. Die Glaser
verschließen und das Gemüse 1-2 Tage stehenlassen.

Tipp: Wenn Sie einen Einmachbottich haben, geben Sie das gesamte
Gemüse mit der Marinade hinein. Sie können dann immer die gewünschte
Menge entnehmen. Dabei darauf achten, daß Sie das Gemüse immer mit
sauberem Besteck aus dem Bottich nehmen, es darf kein Öl
hineinkommen. Wenn Sie die Marinade immer etwas nachwürzen, können
Sie sie auch wieder für frisches Gemüse verwenden.

Servier-Möglichkeiten:

Die eingelegten Gemüse werden als Vorspeise serviert – in China
zusätzlich mit Chiliöl beträufelt-, als Beilage zu fetten Gerichten
und zu Getränken. Außerdem werden sie zum Kochen verwendet, z.B.
kleingehackt mit Fleisch oder Tofu gebraten.

Anmerkung Petra: Laut Guang Zhen wird dieses Gemüse gerne zu Bier
gereicht. Er meint, in China sei es noch salziger.

*Ich habe Gurke (geschält und entkernt), Weißkohl, rote Paprika,
Kugelrettich und Möhren verwendet.

=====


	

4 Antworten auf „Eingelegtes Sichuan-Gemüse“

  1. Hi,
    Habs nach gemacht ist echt super. Das einzige was ich nicht drin hatte waren Gurken.
    Ich benutze das eingelegte Gemüse z.B für Dan Dan Mian wie auch für gebratene Nudeln oder Reis
    wenn ich mal kein frisches Gemüse da hab man sollte da aber das Sichuan-Gemüse vorher abwaschen sonst wirds zu salzig
    mfg
    Philipp

  2. Hallo,
    ich habe das Gemüse soeben eingelegt. Nun schreibst du, das Gemüse wäre in 1-2 Tagen fertig. In englischen Rezepten steht, es sei in 1-2 Wochen fertig (bei gleicher Rezeptur)… Meine eigentliche Frage ist nun, wie lange sollte man mit dem essen warten und wie ist es mit der Haltbarkeit allgemein.
    Ich habe hier übrigens viele leckere Rezepte entdeckt, die ich unbedingt nachkochen muss.
    Gruß Uwe

  3. Probier doch einfach nach 2 Tagen mal etwas. Wenn’s dir noch nicht ausreichend mariniert ist, warte noch etwas 🙂
    Zur Haltbarkeit: eine klare Aussage kann ich da nicht machen, kommt immer darauf an, wie sauber du arbeitest (s.o.) Soweit ich mich erinnere, hatten wir aber ganz schön lange was davon.
    Viel Spaß beim Experimentieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.