Koreanischer Kimchi-Topf – Kimchi Jjigae

Im Januar hatte ich meine Kimchi-Bestände wieder erneuert, wobei ich kein reines Chinakohl-Kimchi mache, sondern sehr glücklich mit dem Kimchi nach Frl. Kimchi bin. Ein allerletztes Glas der Vorproduktion wollte allerdings noch verwertet werden. Ein Teil war in den Kimchi-Pfannkuchen gewandert, mit dem Rest wollte ich jetzt Kimchi-Suppe (Kimchi Jjigae) machen. Nach dem Durchlesen verschiedener Rezepte und Kommentare (z.B. bei der New York Times) bin ich bei einem relativ schlichten Rezept ohne viel Schnickschnack bei Asien kulinarisch hängen geblieben.

Kimchi Jjigae Kimchi-Topf

Gegessen habe ich es als "Petra allein zu Haus"-Essen, allerdings gleich einen 2-Portionen-Ansatz gekocht, so dass Helmut abends auch noch davon profitieren konnte. Um es vorneweg zu nehmen: ich war begeistert von den komplexen säuerlich-scharfen Aromen und den verschiedenen Konsistenzen: knackiges Kimchi, festeres Fleisch und fluffiger Tofu arbeiten hier Hand in Hand. Ich bin ja sonst kein großer Tofu-Freund mit Ausnahme des wunderbaren knusprig gebackenen – hier hat er aber seine Berechtigung. Dazu gab's etwas Reis. Ein klasse Essen, ich freu mich schon auf die Wiederholung! Vegetarier lassen das Fleisch einfach weg.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Koreanischer Kimchi-Topf – Kimchi Jjigae
Kategorien: Eintopf, Kimchi, Schwein, Korea
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl.   Öl; zum Braten
150 Gramm   Schweinebauch oder Schweinenacken, in etwa 5 cm
      -große und 1/2 cm dünne Scheiben geschnitten
250 Gramm   Kimchi aus Chinakohl, in mundgerechte Stücke
      -geschnitten (P: Frl. Kimchis Kimchi, gut
      -gereift)
25 ml   Kimchi-Flüssigkeit
1 Essl.   Gochujang (Koreanische Chilipaste)
1/2 Teel.   Zucker
      Salz, nach Bedarf
200 Gramm   Fester Tofu, zwischen Küchenpapier getrocknet,
      -gewürfelt
2 Essl.   Schnittlauch, in gut 1 cm lange Stücke
      -geschnitten
1     Frühlingszwiebel; in Ringe geschnitten
1     Rote Chili, entkernt, gehackt
      Sesamöl; zum Beträufeln

Quelle

  nach
  Asien kulinarisch
  Erfasst *RK* 08.02.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem weiten Topf das Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und das Fleisch etwa 5 Minuten anbraten. Jetzt die Hitze auf mittel-hoch stellen und das Kimchi kurz mit anbraten, dann die Kimchi-Flüssigkeit, Gochujang, Zucker und eine Prise Salz hinzufügen. Alles gut vermischen und dann unter Rühren das Wasser hinzugeben und aufkochen lassen. Etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Den Tofu zugeben und alles für weitere 2-3 Minuten köcheln lassen, nochmal abschmecken.

Vor dem Servieren Schnittlauch, Frühlingszwiebel und die Chili hinzugeben (etwas zu Dekorieren zurückbehalten) und alles gut vermischen.

Das Kimchi Jjigae auf Schalen oder Teller aufteilen, mit dem restlichen Schnittlauchmix und mit etwas Sesamöl beträufeln. Mit Reis servieren.

Anmerkung Petra: Köstlich! Perfekter säuerlich-scharfer Aromenmix, schnell gemacht.

=====

Print Friendly and PDF

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.