Gebackene marinierte Forelle mit Remouladensauce und Asia-Slaw

Weiter geht's mit der lockeren #DKduW-Reihe ("Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen"), bei der ich immer mal wieder ein Kochbuch aus dem Regal nehmen möchte, aus dem ich schon länger nichts mehr gemacht habe.

Gebackene marinierte Forelle mit Remouladensauce, Asia-Slaw und Räucherpaprika-Chips aus dem Backofen

Beim ersten Mal war es ja Tasty* von Roy Finamore. Ich habe daraufhin gleich ein weiteres Buch von ihm durchgeblättert, bei dem er als Co-Autor von Seafood Chef Rick Moonen fungiert: Fish Without a Doubt*. Und weil es immer noch Forellen aus der letzten Angel-Saison zu verwerten gilt, habe ich mir gleich ein Rezept dafür ausgesucht, eine chicken-fried trout. Hähnchen ist hier übrigens nicht im Spiel, damit wird nur auf die Zubereitungsweise hingewiesen.

Meine Forelle war mit 575 g ein ganz schönes Kaliber, ausgelöst hatten die Filetsjeweils etwa 150 g. Die Filets mariniert man in gewürzter Buttermilch ein (angeblich ein Südstaaten-Klassiker für Fisch), dann in Mehl gewendet und heiß ausgebacken. Durch die Hülle bleibt der Fisch schön saftig. Begleitet wird er von einer Remouladensauce und einem asiatisch angemachten Cole Slaw. Letzterer hat uns besonders gut gefallen, der wird hier sicher wieder auf den Tisch kommen.

Als kleine knusprige Beilage hatte ich mich übrigens an ofengebackenen Kartoffelchips nach einem Rezept der Fine Cooking versucht. Ganz frisch noch knusprig, wurden sie nach kurzer Zeit schon zäh. Experiment leider gescheitert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebackene marinierte Forelle
Kategorien: Fisch, Marinade
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H MARINADE
120 ml   Buttermilch
2 Essl.   Fein gehackte rote Zwiebel
2 Essl.   Fein gehackte Frühlingszwiebel
1 1/2 Essl.   Gehackter Dill
1/2 Teel.   Fein gehackter Knoblauch
1/2 Teel.   Abgeriebene Zitronenschale
1/4 Teel.   Sambal oelek
H SOWIE
2     Forellenfilets à 200 g
      Salz
      Pfeffer
      Mehl; zum Wenden
      Erdnussöl; zum Braten
      Remouladensauce oder Sauce Tatar

Quelle

  nach
  Rick Moonen & Roy Finamore
  Fish without a doubt
  Erfasst *RK* 14.03.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade in einer Schale verrühren.

Die Fischfilets mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben, sie sollen komplett bedeckt sein. Mindestens 1 bis maximal 8 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Den Fisch aus der Marinade nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Filets gut bemehlen.

Gut 1/2 cm hoch Öl in eine beschichtete Pfanne geben und sehr heiß, aber nicht rauchend werden lassen. Den Fisch portionsweise für etwa 1 1/2 Minuten auf der ersten Seite, dann noch 45 Sekunden auf der zweiten Seite braten. Die Kruste soll goldbraun sein.

Die Fischfilets auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Remouladensauce oder Sauce Tatare servieren. Dazu passt Asia-Slaw.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pikante Remoulade
Kategorien: Beilage, Sauce, Dip
Menge: 2 Personen

Zutaten

1     Eigelb
1/2 Teel.   Senf
1 Teel.   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
3 Essl.   Öl; nach Bedarf mehr
2 geh. EL   Joghurt oder Schmand
1 klein.   Schalotte; fein gewürfelt
2     Sardellen; fein zermust
2 klein.   Cornichons; fein gewürfelt
2 Teel.   Kapern; gehackt
  Etwas   Abgeriebene Zitronenschale
1/2 Teel.   Harissa; Menge nach Geschmack
      Kerbel; gehackt
      Dill; gehackt
      Schnittlauchröllchen

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 23.03.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Eigelb, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mit den Quirlen des Handmixers etwa 5 Minuten schaumig aufschlagen. Dann unter Weiterschlagen langsam das Öl einlaufen lassen, bis eine dicke Mayonnaise entstanden ist.

Die Mayonnaise mit den restlichen Zutaten vermischen, abschmecken.

Anmerkung Petra: Gemacht zu gebackener marinierter Forelle.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Asia-Slaw
Kategorien: Salat, Kohl, Asien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

450 Gramm   Weißkohl; entstrunkt, in Streifen
150 Gramm   Möhren; geraffelt (RoKo)
1/2     Rote Zwiebel; in Streifen
2 Essl.   Gehackte frische Minze
      Salz
H ASIA-VINAIGRETTE
40 ml   Öl
40 ml   Fischsauce
30 ml   Frisch gepresster Limettensaft (2 Limetten)
30 ml   Reisessig
1 Essl.   Zucker
1/2 Essl.   Gehackter Knoblauch
1     Rote Thai-Chili; entkernt, fein gehackt

Quelle

  modifiziert nach
  Rick Moonen & Roy Finamore
  Fish without a doubt
  Erfasst *RK* 14.03.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Kohl, Zwiebel und Möhren mit der Vinaigrette (evtl. nicht alles verwenden) vermischen. Mit Salz abschmecken.

Mit Folie abgedeckt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren die Minze unterrühren und nochmal abschmecken.

=====

Merken

8 Antworten auf „Gebackene marinierte Forelle mit Remouladensauce und Asia-Slaw“

  1. Ach ja, die Sache mit den unfrittierten Chips… ich habe auch schon Diverses durch (Ofen, Mikrowelle, …) – mit ähnlichem Ergebnis. Hilft nur: schnell essen! Die Gesamtkomposition passt allerdings so gut zur gegenwärtigen Vorratslage, das der Nachbau nicht lange wird auf sich warten lassen…

  2. ohne chips gefällt mir der fisch deutlich besser; der sinn, zu knusprig paniertem fleisch oder fisch noch fritierte kohlenhydrate zu servieren, hat sich mir noch nie erschlossen.

  3. So sehr knuspert der Fisch nun auch wieder nicht, er wird ja nur mehliert und nicht mit Ei und Bröseln paniert. Und ich gestehe, dass ich gute Chips praktisch zu allem essen könnte (es mir aber in 99,9% der Fälle verkneife ;-)) Hier hat mich vor allem die Methode gereizt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.