Nachgekocht: Thailändischer Hähnchensalat mit Minze und Cashews

In den zwei Wochen im Tessin gab es meist schnelle, mediterran inspirierte Küche, so etwa Spaghetti mit Mönchsbart in Sardellen-Tomatensauce oder Fenchel-Kartoffel-Tomatentopf mit Kalbs-Salsiccia, aber auch das leckere Kaninchen mit Artischocken habe ich nochmal gemacht, das uns schon im letzten Sommer so gut geschmeckt hat und hier verbloggt ist. Zweimal waren wir Essen und sind Empfehlungen von Sabine gefolgt: zum einen waren wir in der Osteria Ticino (wir hatten einen interessanten Schottischer Lachs unter der Rauchglocke serviert und ein ganz ausgezeichnetes Lammrack, ein besonderer Renner scheint aber der Risotto aus dem Parmesanlaib zu sein, der sein Finish am Tisch erhält. Das Sorbet von der Americano-Traube kam leider nicht an das mehrfach erprobte Rezept von Robert heran.). Zum anderen ging’s ins Ristorante Centrale nach Losone, wo ich mir u.a. Sabines Tipp Cordon Bleu anschaute, Helmut wollte unbedingt Capretto (Gitzi) essen.

Ein Rezept möchte ich hier im Blog aber unbedingt nachtragen, was keinesfalls in Vergessenheit geraten darf: ein thailändischer Salat mit gegartem Hähnchenfleisch, den ich im letzten Jahr bei German Abendbrot entdeckt habe.

Thai-Hähnchensalat mit Minze und Cashews

Ein paar kleine Veränderungen gab’s bei mir: so wurden z.B. die Erdnüsse des Originals durch aromatische geröstete Cashews ersetzt, die uns der Brasilien-Besuch vor kurzem mitgebracht hatte (ich habe sofort die benötigte Menge abgenommen und versteckt, sonst wäre sie sicher ganz schnell Helmut zum Opfer gefallen).

Der Salat ist schnell gemacht und schmeckt einfach wunderbar erfrischend. Eine Wiederholung für warme Sommertage ist fest vorgesehen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Thailändischer Hähnchensalat mit Minze und Cashews
Kategorien: Salat, Hähnchen, Thailand
Menge: 2 Portionen

Zutaten

225 Gramm   Gegartes Hähnchenfleisch ohne Haut und Knochen
      -(P: Schenkelfleisch*)
100 Gramm   Sojabohnensprossen; ganz kurz blanchiert
1     Salatgurke, geschält, entkernt und gestiftelt
4     Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1     Schalotte; fein gehackt
2 Essl.   Fischsauce
3 Essl.   Limettensaft
1     Rote Chili, fein gehackt; mehr nach Wunsch
2 Essl.   Gehackte Minzeblätter
1-2 Essl.   Gehacktes Koriandergrün
2 Essl.   Geröstete Cashews oder Erdnüsse, gehackt
1 Prise   Zucker
  Einige   Spritzer Sojasauce
1 Essl.   Geröstete Sesamsaat; zum Bestreuen
      Minze und Koriander; zum Garnieren

Quelle

  leicht modifiziert nach
  German Abendbrot bzw.
  Stylish Thai in minutes
  Erfasst *RK* 16.04.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das gegarte, abgekühlte Hähnchenfleisch mit den Fingern auseinanderzupfen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen und einige Minuten ziehen lassen. Abschmecken.

Den Salat auf Tellern anrichten, mit geröstetem Sesam bestreuen und mit den Kräutern garnieren.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Sehr schön frischer Salat, sicher auch gut für heiße Sommertage geeignet.

*Ich hatte ein Huhn sehr sanft in einer Gemüsebrühe gegart und hierfür das ausgelöste, sehr saftige Fleisch der Keulen verwendet.

Im Original mit Erdnüssen, ich hatte wunderbare geröstete Cashews aus Brasilien.

=====

Print Friendly and PDF

8 Antworten auf „Nachgekocht: Thailändischer Hähnchensalat mit Minze und Cashews“

  1. Diesen thailändischen Salat werde ich mir sicherlich vormerken. Ich finde es gut, dass du dazu das etwas festere Schenkelfleisch verwendest, ich mag diese zum trockenwerden neigenden Geflügelbrüstchen nicht so gerne am Salat.
    Wie hat Helmut das Capretto im Centrale geschmeckt?

  2. Das klingt sehr thailändisch! Meine Frau Meow würde noch etwas Knoblauch und Chili im Mörser zerdrücken und beigeben, und mehr Zucker 🙂 Für mich allein würde ich etwas Olinenöl zugeben und die Fischsauce weglassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.