2 x Schlehengelee mit Quitten

Gaaaanz unten in meiner Tiefkühltruhe bin ich jetzt beim Aufräumen und Verwerten meiner Beerenvorräte auf einen großen Beutel Schlehen gestoßen, diese hatten wir bei der Rückfahrt vom Foodbloggertreffen in Würzburg 2011(!!) zusammen mit Kathi irgendwo im Fränkischen gepflückt.

Jetzt habe ich die Schlehen in den Dampfentsafter geworfen und entsaftet. Erst hatte ich noch keinen rechten Plan, was damit machen – Gelee? Sirup? Dann fiel mein Auge auf die Quitten: ok, machen wir einfach ein Schlehen-Quitten-Gelee, wobei ich bei der Methode anders als hier vorgegangen bin, schließlich hatte ich ja schon fertigen Schlehensaft.

2 x Schlehen-Quitten-Gelee

Beim diesjährigen Foodbloggertreffen in Würzburg (so schön war's wieder!) hatte ich von Sus den Tipp bekommen, Quitten kalt zu entsaften, d.h. durch den Entsafter zu jagen. Diesen noch etwas trüben, schaumigen Saft habe ich durch ein Tuch gegeben und einen wunderbar klaren und aromatischen Saft bekommen. Die erste Charge wurde zu Sirup verarbeitet, die zweite habe ich für das Gelee verwendet.

Nach dem ersten Probelauf mit einer 1:1 Mischung von Schlehe und Quitte, etwas Zitrone sowie einigen Gewürzen war ich ausgesprochen angetan. Deshalb habe ich den restlichen Schlehensaft auch noch zu Gelee verarbeitet, diesmal mit einer Mischung aus Quittensaft und Apfelsaft meiner Boskoop (ebenfalls im Entsafter hergestellt und stehengelassen, bis der Saft klar war), dazu habe ich noch etwas Tonkabohne gerieben. Das Ergebnis kann sich genauso sehen lassen, beide schmecken wunderbar aromatisch fruchtig.

Schlehen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schlehe-Quitte-Apfel-Tonka
Kategorien: Einmachen, Konfitüre, Früchte
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

600 Gramm   Schlehensaft; dampfentsaftet
200 Gramm   Quittensaft; kalt entsaftet
200 Gramm   Apfelsaft (Boskoop); frisch gepresst, klarer Saft
1 kg   Gelierzucker 1plus1
3-4 Essl.   Zitronensaft
1/4-1/2     Tonkabohne; gerieben

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 17.11.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Schlehensaft, Quittensaft und Apfelsaft in einem großen Topf mischen, den Zucker und die geriebene Tonkabohne dazugeben. Alles zum Kochen bringen und nach Packungsangabe sprudelnd kochen, bzw. so lange bis die Mischung geliert. Gelee kochend heiß in Twist off-Gläser füllen und diese 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen.

Anmerkung Petra: fruchtiges, säuerliches und sehr aromatisches Gelee, prima!

Mengenverhältnisse kann man den eigenen Vorlieben anpassen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schlehen-Quitten-Gelee mit Gewürzen
Kategorien: Einmachen, Konfitüre, Früchte
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

500 Gramm   Schlehensaft; dampfentsaftet
500 Gramm   Quittensaft; kalt entsaftet
3 Essl.   Zitronensaft
750 Gramm   Gelierzucker 1plus1
250 Gramm   Muscobadozucker
1     Zimtstange
5     Nelken
5     Pimentkörner

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 17.11.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Schlehensaft und Quittensaft in einem großen Topf mischen, die beiden Zuckersorten zugeben. Die Gewürze in ein Mullsäckchen binden und zugeben. Alles zum Kochen bringen und nach Packungsangabe sprudelnd kochen, bzw. so lange bis die Mischung geliert. Das Säckchen entfernen, Gelee kochend heiß in Twist off-Gläser füllen und diese 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen.

Anmerkung Petra: sehr fruchtiges Gelee mit Gewürzaromen, prima!

=====

10 Antworten auf „2 x Schlehengelee mit Quitten“

  1. Hast du schon mal Quitten verarbeitet? Die sind ja ausgesprochen fest und nicht gerade das, was man als saftig bezeichnet. Ich bezweifle, dass du die gut pürieren kannst und für’s Entsaften braucht’s wohl schon eine kleine Obstpresse.

  2. Nein, ich habe tatsächlich noch nie Quitten verarbeitet. Für’s Gelee war bislang meine Mutter zuständig, die hat einen „Heiß-Entsafter“. Aber vielleicht kann ich den fertigen Saft von ihr bekommen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.