Orangensirup aus Zypern

Der 8. mediterrane Kochevent führt uns nach Zypern. Zypern – da fallen mir die Rezepte nicht so einfach in den Schoß. Ein Kochbuch aus diesem Land besitze ich nicht. Stöbern im Netz bringt zwar einige Rezepte, darunter diverse mit Halloumi, aber auch Jiachni-Gerichte, bei denen Gemüse und evtl. Fleisch in Tomatensauce geschmort werden. Tatsächlich habe ich vor einiger Zeit auch ein solches Gericht gekocht, grüne Bohnen mit ein paar Kartoffeln in Tomaten geschmort – das fiel aber in die Regenzeit und sah beim Fotografieren nicht direkt verlockend aus. Lasse ich Zypern halt aus, dachte ich mir…

Gestern hatte ich dann doch noch einmal den dicken Wälzer Culinaria Griechenland in der Hand, in dem auch ein kleines Kapitel Zypern gewidmet ist. Da fiel mir dieser Sirup auf, Saftorangen waren im Haus – also ran ans Werk.

Orangensirup aus Zypern

Für den Sirup wird Orangensaft und etwas -schale, Zitronensaft und reichlich Zucker mit einigen Basilikumblättern dicklich eingekocht. Der Zuckeranteil ist deutlich höher als bei dem von mir gerne im Spätwinter hergestellten Blutorangensirup, der fertige Sirup hat trotz der Süße eine gewisse herbe Note. Das mitgekochte Basilikum kann ich übrigens nicht herausschmecken, meine Zunge ist wohl nicht fein genug 😉

Joghurt mit Orangensirup und Erdbeeren

Verwendungsmöglichkeiten gibt es viele: hier habe ich ihn einfach über etwas selbst gemachten sahnigen Joghurt gegeben und mit ein paar Erdbeeren dekoriert. Erdbeeren lassen sich aber auch sehr gut kleingeschnitten in etwas Sirup marinieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangensirup aus Zypern – Sirópi apó portokáli
Kategorien: Sirup, Früchte, Zypern
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 Ltr.   Orangensaft; frisch gepresst
750 Gramm   Zucker
125 ml   Zitronensaft; frisch gepresst
1     Bio-Orange: Schale abgerieben
4 Blätter   Frisches Basilikum

Quelle

  Culinaria Griechenland
  Erfasst *RK* 10.06.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Orangensaft in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze erwärmen und den Zucker darin auflösen. Zitronensaft, Orangenschale und Basilikum zugeben (und mit 200 ml Wasser auffüllen*). So lange unter gelegentlichen Rühren köcheln lassen, bis das Ganze zu einem Sirup eingedickt ist. Die Basilikumblätter entfernen, den Sirup in saubere Flaschen füllen und verschließen.

Der Orangensirup ist lange haltbar und kann zur Verfeinerung von Süßspeisen, für alkoholische Drinks oder mit Wasser als Limonade benutzt werden. Auf Zypern wird auch gerne Grapefruit verwendet: dafür einfach den Orangensaft durch Grapefruitsaft ersetzen.

Anmerkung Petra: das Wasser habe ich unter den Tisch fallen lassen – warum zugeben, wenn man anschließend doch wieder einkocht?

Herb-süßer Sirup, fein auch mit Joghurt oder zum Marinieren von Erdbeeren geeignet. Basilikum kann ich im Endprodukt nicht ausmachen 😉

=====

12 Antworten auf „Orangensirup aus Zypern“

  1. Ich habe mit Zypern in kulinarischer Hinsicht auch meine Schwierigkeiten, Halloumi mag ich nicht so gerne, bei mir wird das nix. Auch Kochbücher zu diesem Land sind dünn gesät, ich habe keines gefunden, an dem ich Gefallen fand.
    Schön, dass es anscheinend doch tolle Rezepte gibt, wenn man weiß, wo man suchen muss (oder der Zufall hilft). Was allerdings 4 Blätter Basilikum bei der Menge bewirken sollen, ist auch mir unklar. Ich glaube nicht, dass es Jemanden gibt, der das herausschmeckt. (Ich muss gerade lachen… habe mir die Fotos nochmal angeschaut. Du solltest das Basilikum nicht auf die Orangenscheibe legen, sonder IN DIE FLÜSSIGKEIT ;-))))

  2. Ich habe die Schale mit der Microplane sehr fein abgerieben – davon ist im fertigen Produkt nichts mehr zu merken. Ich habe winzige Kernchen mit einem kleinen Sieb beim Kochen abgeschöpft – da blieb aber schon einiges an Fruchtfleisch hängen. Durchsieben des gesamten Sirups dürfte deshalb eine etwas zähe Angelegenheit sein, ist aber in meinen Augen auch absolut nicht notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.