Cremige Orangen-Ricotta-Tarte

Diese ganz einfache und gut vorzubereitende Tarte eignet sich sowohl für den Nachmittagskaffee, als auch – besonders in Kombination mit ein paar filetierten Blutorangen – für den süßen Abschluss eines Menüs.

Cremige Orangen-Ricotta-Tarte

Der vorgebackene Boden besteht wie bei vielen beliebten Philadelphia-Torten aus zerkrümelten Keksen (ich habe Azora Orangenkekse verwendet), etwas Zucker und zerlassener Butter. Bei der Füllung spielt der Frischkäse allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Durch die Hauptzutat Ricotta ist die Tarte angenehm leicht.

Zum Marinieren der Orangenfilets habe ich etwas Blutorangensirup geköchelt. Dieser ist im Kühlschrank gut haltbar und lässt sich vielfältig einsetzen: er aromatisiert Schlagsahne, passt zu Eis, Cremespeisen und Fruchtsalaten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cremige Orangen-Ricotta-Tarte
Kategorien: Dessert, Kuchen, Früchte
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H BODEN
150 Gramm   Kekse; (Petra: Bahlsen Azora)
2 Essl.   Zucker
75 Gramm   Butter
H BELAG
450 Gramm   Ricotta
100 Gramm   Philadelphia Frischkäse
150 Gramm   Zucker
2 Essl.   Mehl
1/4 Teel.   Salz
3 groß.   Eigelb
1 Essl.   Frisch abgeriebene Orangenschale
1 Essl.   Orangenlikör; Cointreau
H BLUTORANGENSIRUP (PETRA)
300 ml   Frisch gepresster Blutorangensaft
60 Gramm   Zucker
60 ml   Cointreau
H DEKORATION
      Orangenzesten
      Blutorangenfilets
      Blutorangensirup

Quelle

  modifiziert nach
  Abigail Johnson Dodge
  Fine Cooking Winter 2005
  Erfasst *RK* 27.01.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kekse im Mixer fein zerkrümeln und mit dem Zucker und der zerlassenen Butter mischen.

Die Mischung in eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden (22-23 cm Durchmesser) geben und an Rand und Boden festdrücken.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Den Tarteboden etwa 10 Minuten vorbacken, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Ricotta, Frischkäse und Zucker in etwa 3 Minuten mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Das Mehl daraufsieben, Salz zugeben und eine weitere Minute rühren.

Eigelbe, Orangenschale und Orangenlikör zugeben und nur ganz kurz umrühren, bis alles vermischt ist.

Die Füllung in den vorbereiteten Tarteboden geben, glatt streichen und die Tarte im 175°C heißen Ofen etwa 30-35 Minuten backen. Die Füllung soll gerade eben noch leicht wackeln, wenn man die Form anstößt. Die Tarte in der Form auf einem Rost abkühlen lassen, dann für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Tarte aus der Form nehmen und in Stücke schneiden. Mit Orangenzesten garnieren und mit Blutorangenfilets anrichten, die man in etwas Blutorangensirup mariniert hat.

Für den Blutorangensirup den frisch gepressten Saft mit Zucker einköcheln, bis er dicklich wird. Den Orangenlikör zugießen und nochmals leicht einköcheln lassen. Der Sirup dickt beim Abkühlen nach.

Den Sirup kann man im Kühlschrank lange aufbewahren. Man kann damit Schlagsahne aromatisieren, er schmeckt zu Cremespeisen und über Eis.

=====

12 Antworten auf „Cremige Orangen-Ricotta-Tarte“

  1. @ Frani: Nicht nur dem armen lernenden Kind – wir alle sitzen sabbernd vor den Bildschirmen und knabbern irgendetwas anderes, was bestimmt nicht so gut schmeckt und aussieht wie das hier… 😉
    @ Petra: Die Tarte ist echt ein Traum, so ricotta-leicht und mit Blutorangen ein toller Kontrast und auch optisch ein Genuss.

  2. Ach Petra, das sieht ja so köstlich aus, dass ich zu Fuss von Paris nach Bayern gehe!!!!
    Ich liebe solche Käsekuchen, ist einfach das Beste! Dann noch so fein mit Orange, wow…..wenn Jean-Noël doch Quark essen würde, könnte ich das jeden Tag machen….!
    Und, eine Rabenmutter bist Du, und dann meckern, falls die arme, hungernde und lernende Tochter auch noch schlechte Noten hat, was?!!! Wie soll das arme Kind denn lerne, bei solchen leckeren Sachen!!!!!!!!!!!!!!

  3. Ich bin dann auch mal weg – on the long and winding road to Geiersthal… hoffentlich sind Sivie und Claudia nicht schon vor mir angekommen.
    Super Outfit für die köstliche Tarte, diese Deko ist wirklich toll!

  4. Heute habe ich mir noch Gedanken gemacht was ich mit dem restlichen Ricotta machen könnte und jetzt entdecke ich gerade dieses Rezept. Das sieht ziemlich gut aus und wird demnächst bestimmt mal nachgekocht.

  5. Ich würde gerne diesen toll aussehenden Kuchen backen. Was kann ich statt Orangenlikör nehmen? Der Kuchen soll alkoholfrei sein..
    Vielen Dank..
    Adriana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.