Kalbsfilet mit mariniertem Spargel und Kräuterpfannkuchen

Ich bin noch die zweite Hälfte des Kalbsfilets schuldig, was hier mit Blumenkohl polnisch serviert wurde.

Braten des Kalbsfilets

Gebraten habe ich es genauso wie im ersten Rezept, da uns das Ergebnis ausgesprochen gut gefallen hat.

Marinierter Spargel

Weil ich ausgesprochen dicke Spargelstangen erwischt habe, wurden diese längs in dünne Streifen geschnitten, in Spargelsud gekocht und mit Gemüsebrunoise mariniert.

Kalbsfilet mit Kräuterpfannkuchen und mariniertem Spargel

Dazu gab es kleine Kräuterpfannkuchen. Wie man an der (in diesen Tagen leider so seltenen) Sonne auf dem Teller sieht, ist es schon ein paar Tage her, dass wir dieses feine Gericht  im Freien genießen konnten.

Auch dieses Spargelgericht nimmt natürlich wieder am aktuellen Garten-Koch-Event teil!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalbsfilet mit mariniertem Spargel und Kräuterpfannkuchen
Kategorien: Fleisch, Kalb, Salat, Pfannkuchen
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm   Pariertes Kalbsfilet
      Butterschmalz; zum Anbraten
2 Zweige   Rosmarin
3     Knoblauchzehen
2 Zweige   Thymian
      Salz
      Pfeffer
H KRÄUTERPFANNKUCHEN
60 Gramm   Mehl
1     Ei
60 ml   Sahne
60 ml   Milch
      Salz und Pfeffer
1/2 Bund   Schnittlauch
  Etwas   Glatte Petersilie
H SPARGEL
600 Gramm   Dicke Spargelstangen*
      Salz
1 Prise   Zucker
10 Gramm   Butter
1     Schalotte; fein gehackt
30 Gramm   Möhren; Brunoise
30 Gramm   Sellerie; Brunoise
30 Gramm   Lauch; Brunoise
      Pfeffer
2 Essl.   Weißweinessig
4 Essl.   Öl
1     Cocktail-Tomate; gehäutet, entkernt, in Streifen
  Etwas   Petersilie; gehackt
  Etwas   Schnittlauch; in Röllchen

Quelle

  Erfasst *RK* 18.05.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Spargel schälen und längs in dünne Streifen schneiden*. Die Spargelschalen mit Salz, einer Prise Zucker und etwas Butter 20 Minuten kochen, dann abgießen und den Sud auffangen. Die Spargelstreifen im Spargelsud bissfest garen. Überschüssigen Sud abgießen (kann anderweitig verwendet werden), Schalotte, Möhren, Sellerie und Lauch zum Spargel geben. Den Essig zugeben, salzen, pfeffern und mit dem Öl vermengen. Den Salat etwas ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren nochmals abschmecken, die Kräuter und die
Tomatenstreifen zugeben.

Für die Kräuterpfannkuchen alle Zutaten in einer Rührschüssel verrühren, die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss die gehackten Kräuter dazugeben. Den Teig etwa 1/2 Stunde ruhen lassen, dann in einer gut beschichteten Pfanne mit wenig Öl zu kleinen Pfannkuchen ausbacken. Die Pfannkuchen zweimal zusammenfalten, so dass man Viertel erhält.

Für das Kalbsfilet den Backofen auf 150-180°C vorheizen.

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, im heißen Butterschmalz mit dem Thymian, dem Rosmarin und den Knoblauchzehen von allen Seiten braun anbraten. Alles in eine ofenfeste Form geben, mit einem Fleischthermometer versehen und im vorgeheizten Backofen bis zu einer Kerntemperatur von 55°C garen. Vor dem Aufschneiden fünf Minuten ruhen lassen.

Das Kalbsfilet aufschneiden und mit zusammengeklappten Pfannkuchen und dem marinierten Spargel anrichten.

Anmerkung Petra: ich hatte dicken Spargel und ihn deshalb in Streifen geschnitten. Dünne Stangen kann man einfach in etwa 5 cm lange Stücke schneiden.

=====

7 Antworten auf „Kalbsfilet mit mariniertem Spargel und Kräuterpfannkuchen“

  1. Ja finde auch das euch das fleisch sehr gut gelungen ist,
    da bekommt man richtig hunger. Denke damit werde ich meinen süssen überraschen,
    Männer stehen ja so auf Fleisch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.