Schokoladen-Amarettini-Kuchen mit Mandarinenparfait

Jedesmal, wenn ich in der letzten Zeit etwas aus der Tiefkühltruhe holen wollte, musste ich meine flexible Mini-Gugelhupf-Form beiseite legen, die ich hier schon einmal vorgestellt habe. In der befanden sich gerade mal noch zwei einsame Eis-Gugelhöpfli – bestückt mit den Überschüssen des genialen Mandarinenparfaits von Cucina Casalinga, was wir auch diesen Winter wieder mit Begeisterung genossen haben.

Mandarinenparfaits mit Schokoladen-Amarettini-Kuchen

Das sollte jetzt ein Ende haben, Frühjahrsputz ist angesagt. Damit sich die kleinen Parfaits aber nicht auf dem Teller verlieren, habe ich schnell noch einen Schokoladen-Amarettini-Kuchen gebacken. Der wird in der Küchenmaschine, neudeutsch Food Processor, eben mal fix zusammengemixt.

Mit ein paar Früchten (Erdbeeren, Himbeeren) und einem Klecks Sahne bekommt der Kuchen übrigens problemlos ein frühlingshaftes Gewand 🙂 Er schmeckt aber auch solo ausgezeichnet: nicht zu üppig und nicht zu süß, schön saftig – probiert es aus!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladen-Amarettini-Kuchen
Kategorien: Dessert, Kuchen, Keks, Italien
Menge: 8 Stücke

Zutaten

      Butter; für die Form
135 Gramm   Dunkle Schokolade oder Schokoladenchips (Petra:
      -Guayaquil-Chips 64%)
90 Gramm   Mandelblättchen
60 Gramm   Amarettini
110 Gramm   Weiche Butter
130 Gramm   Zucker
2 Teel.   Abgeriebene Orangenschale
4 groß.   Eier
      Kakaopulver; zum Bestäuben

Quelle

  Food TV
  Recipe courtesy Giada De Laurentiis
  Erfasst *RK* 23.03.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Eine Springform (22 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, die Ränder buttern.

Die Schokolade bei 270W etwa 2 Minuten in der Mikrowelle schmelzen, dabei zweimal umrühren.

Mandeln und Amarettini in den Foodprozessor geben und pulsierend fein mahlen. Die Mischung in eine Schüssel geben.

Die Butter und den Zucker in die Maschine geben und mixen, bis eine weiche cremige Masse entstanden ist. Die Orangenschale zugeben, kurz untermischen. Nun nacheinander die Eier untermixen, dabei ab und zu die Wand des Mixbehälters sauberwischen. Die Mandelmischung und die geschmolzene Schokolade zugeben und pulsierend mischen, bis alles homogen ist.

Den Teig in die vorbereitete Form gießen und im Backofen 35-40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen 15 Minuten auf einem Rost abkühlen lassen, dann auf eine Platte geben und mit Kakao und/oder Puderzucker bestäuben.

Anmerkung Petra: schnell gemacht, nicht zu süß. Dazu Schlagsahne, Früchte oder Eis, ich habe den Kuchen mit einem Mini-Gugelhupf Mandarinenparfait serviert. Kann gut am Vortag zubereitet werden.

http://www.foodnetwork.com/recipes/giada-de-laurentiis/chocolate-amaretti-cake-recipe/index.html

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mandarinen-Parfait mit Mandarinen-Karamell-Kompott
Kategorien: Dessert, Früchte, Eis
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1 1/2 kg   Mandarinen für Saft, Kompott und zum Aushöhlen
70 Gramm   Zucker
130 ml   Mandarinen-Saft (frisch gepresst)
      Mark einer halben Vanille-Schote
4     Eigelb
200 ml   Schlagsahne
4 Essl.   Cointreau
50 Gramm   Zucker

Quelle

  Cucina Casalinga Blog
  Erfasst *RK* 22.01.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

6 kleine, schöne Mandarinen köpfen und vorsichtig aushöhlen. 70 g Zucker mit 130 ml Mandarinen-Saft aufkochen. Vom Herd nehmen und 2 Stunden ziehen lassen.

Vanillemark und Eigelb zum Sirup geben und über einem heißen Wasserbad cremig-dick aufschlagen. Danach über kaltem Wasser kalt rühren. Im Kühlschrank kurz zwischenlagern.

Die Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Parfaitmasse heben. Die Masse in die ausgehöhlten Mandarinen füllen und min. 5 Stunden einfrieren.

Restliche Mandarinen filetieren, Saft dabei auffangen. 50 g Zucker und 3 EL Wasser in einem Topf erhitzen und so lange kochen, bis der Zucker sich langsam färbt. Nur goldgelb werden lassen, Saft der filetierten Mandarinen zugeben (Achtung, es spritzt.) Kurz weiter köcheln, bis sich der Karamell wieder aufgelöst hat. Dann Cointreau und Filets zugeben und nach einer Minute von der Platte ziehen. Kühl stellen und mit den Parfait-Mandarinen servieren.

http://cucina-casalinga.blogspot.com/2009/01/mandarinen-parfait-mitmandarinen.html

Anmerkung Petra: Toll! Mit Saft-Clementinen gemacht, waren etwas schwierig auszuhöhlen, aber super zu filetieren. Karamell ohne Wasser gekocht, nach dem Auflösen noch leicht sirupartig eingekocht.

Für das Parfait reichen 175 g Sahne gut. Toll auch für Gäste, schön vorzubereiten. Reste auch schon in die Silikon-Mini-Gugelhupfform gegeben.

=====

25 Antworten auf „Schokoladen-Amarettini-Kuchen mit Mandarinenparfait“

  1. Ich habe einen Deckel abgeschnitten, dann mit einem scharfen Messer über Kreuz tiefe Schnitte ins Fruchtfleisch gemacht und das dann mit Hilfe eines Löffels portionsweise rausgeschabt. Geht je nach Sorte leichter oder schwerer 😉

  2. Hab diesen Kuchen am Wochenende gemacht, als wir Besuch hatten. Das Rezept schien mir sehr einfach (wars auch…) und, im Gegensatz zu den anderen relativ anspruchsvollen Rezepten hier, auch für mich machbar.
    Ich muss sagen, es war ein GENUSS!!! Heute werden wir wohl das letzte kleine Stück verputzen und diesen Kuchen jede Woche backen! Danke für das Rezept und die tollen Bilder dazu 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.