Glasierte Truthahnroulade mit Cranberry-Orangen-Sauce

Femnerd hat im aktuellen Blog-Event zum Happy Turkey Day eingeladen. Anders als 2006 habe ich diesmal keinen ganzen Vogel zubereitet – wir sind derzeit ja nur 2-3 Personen und daher mit kleineren Portionen zufrieden.

Schon seit 9 Jahren habe ich ein Rezept gespeichert, was hierfür tauglich erschien und das dennoch eine ganze Reihe von Zutaten aufweist, die für ein Thanksgiving-Essens typisch sind: Truthahn, Cranberries, Mais, Pecannüsse, Wildreis, Ahornsirup und Äpfel, hier in Form von Cider.

Putenroulade mit Cranberrysauce

Das Originalrezept (im Netz in unzähligen Kopien zu finden, z. B. hier) stammt aus Gail Grecos Great Cooking with Country Inn Chefs – A Culinary Journey across America.

Ich habe es für 2 Personen angepasst und als Beilage unter Verwendung der übriggebliebenen Füllungsreste noch kleine "Stuffing-Bömbchen" gebastelt.

Beim Truthahn empfehle ich auf Bio-Qualität zu achten, es lohnt sich.

Verspeist haben wir dieses feine Essen übrigens vor genau einer Woche bei 20°C draußen im Garten. Heute sieht das Wetter leider ganz anders aus…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Glasierte Truthahnroulade mit Cranberry-Orangen-Sauce
Kategorien: Geflügel, Truthahn, Sauce, Thanksgiving, USA
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H ROULADE
2     Bio-Truthahnschnitzel a 130 g (Putenschnitzel)
H FÜLLUNG
  Etwas   Butter
35 Gramm   Sellerie; gehackt
1     Schalotte; gehackt
2 Essl.   Marsala
100 Gramm   Gekochter Wildreis*
25 Gramm   Pecannüsse; gehackt
20 Gramm   TK-Mais
2     Salbeiblätter; fein gehackt
1     Rosmarinzweig; Nadeln fein gehackt
1/2     Ei (s.u.)
      Salz
      Pfeffer
H GLASUR
125     Apfelwein (apple cider)
40 ml   Ahornsirup
H CRANBERRY-ORANGEN-SAUCE
175 Gramm   Frische Cranberries (oder TK)
125 ml   Cranberrysaft
125 ml   Orangensaft
50 Gramm   Zucker
30 ml   Grand Marnier
Salz
Pfeffer
15-20 Gramm   Butter
H STUFFING-BÖMBCHEN
50 Gramm   Butter
1     Schalotte; fein gewürfelt
75 Gramm   Toastbrot (3 Scheiben); fein gewürfelt
2     Frühlingszwiebeln; gehackt
1     Salbeiblatt; fein gehackt
  Etwas   Petersilie

Quelle

  modifiziert nach
  Gail Greco
  Great Cooking with Country Inn Chefs
  A Culinary Journey across America
  Erfasst *RK* 12.11.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

"Maple-Glazed Turkey Roulade with Cranberry-Orange Sauce"

Die Truthahnbruststücke auf eine Dicke von gut 1/2 cm klopfen und beiseite stellen.

Die Butter in einem mittelgroßen Topf erhitzen und den Sellerie und die Zwiebeln darin andünsten, bis sie weich sind. Den Marsala zugießen und auf die Hälfte einkochen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

In einer Schüssel die Sellerie-Zwiebel-Mischung, Reis, Pecannüsse, Mais, Gewürze und die Hälfte vom Ei vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einem kleinen Töpfchen Apfelwein und Ahornsirup verrühren. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen. Warm halten.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Jede Truthahnbrust mit soviel Füllung bestreichen, dass man sie noch aufrollen kann. Rest der Füllung beiseite stellen. Aufrollen, dann mit der Nahtseite nach unten in eine gefettete feuerfeste Form legen. 25-30 Minuten im Ofen backen, dabei mehrmals mit der Glasur bestreichen.

In einem Topf die Cranberries, Säfte, Zucker und Grand Marnier mischen. Die Mischung zum Kochen bringen. die Hitze reduzieren und 20 Minuten simmern lassen. Dann die Mischung im Mixer pürieren, bis sie glatt ist. Durchsieben und wieder in den Topf geben, abschmecken. Bei schwacher Hitze die Butter in Flöckchen unter Rühren einschwenken.

Etwas von der Sauce auf die Hälfte jedes Tellers geben. Die Truthahnbrüste pro Roulade in 4 Teile schneiden, auf den Tellern anrichten.

Für die Stuffingbömbchen die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotten zugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten weichdünsten. Die Toastbrotbrösel und den Salbei zugeben, alles gut durchrühren. Die Temperatur reduzieren. Salz, Pfeffer und Frühlingszwiebeln zugeben, durchrühren. Petersilie zugeben und alles mischen. Vom Herd nehmen etwas abkühlen lassen. Das restliche halbe Ei und die übrig gebliebene Truthahnfüllung unterrühren. 2 feuerfeste Förmchen ausbuttern und die Brotmischung einfüllen (kann bis hier gut vorbereitet werden).

Die Förmchen zusammen mit den Truthahnrouladen in den Backofen schieben. Zum Servieren die Masse aus den Förmchen lösen und zur Pute servieren.

*aus 50 g ungekochtem Wildreis nach Packungsanleitung gekocht (in entsprechender Wassermenge 5 Minuten kochen, 40 Minuten quellen lassen).

Anmerkung Petra: Das Originalrezept (Fleisch und Sauce) ist für 8 Personen, ich habe die Mengen für mich angepasst. Die Füllungsreste habe ich in einer Beilage verarbeitet, die einem oft separat zum Truthahn servierten "Stuffing" ähnelt. Die Reiskörner sind zwar etwas knurpsig, das Bömbchen an sich aber schmelzend knusprig. Passt prima dazu! Cranberrysauce sehr gut.

=====

7 Antworten auf „Glasierte Truthahnroulade mit Cranberry-Orangen-Sauce“

  1. Ein absoluter Traum, deine Roulade. Die könnte mein Truthahnbrust-Rezept durchaus ablösen. 😉 Und auch die Cranberry-Sauce klingt deutlich leckerer als die, die es bisher bei mir immer gab.
    Danke fürs mitmachen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.